Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 16:15
eckhart schrieb:Weil das auf die Mehrheit der Muslime nicht zutrifft
Auf die Mehrheit der Muslime in Europa (vielleicht) nicht. Weltweit hat er Recht, belegbar z.B. anhand umfangreicher Befragungen zum Thema Schwulenrechte, Frauenrechte, Todesstrafe u.v.a.m.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 16:35
Guten Tag,

hier gehen die Meinungen wer die AFD gewählt hat und was die Wähler bewogen hat die AFD zu wählen ja auseinander.

Nun sind Daten veröffentlicht worden die diese Fragen näher untersuchen.
Es ist somit nicht mehr notwendig sich auf Meinungen oder Vermutungen bei diesem Thema zu verlassen.

Da der Artikel dann doch etwas länger ist und sich nicht nur mit der AFD befasst verlinke ich hier nur den Artikel ohne einzelne Aspekte hier anzusprechen.

Hier der Link zum Artikel:

http://www.n-tv.de/politik/Ein-Balken-geht-durchs-Land-article20068562.html


Venerdi


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 17:17
venerdi schrieb:[...]was die Wähler bewogen hat die AFD zu wählen[...]
Dazu sagt die Studie leider nichts und wer die AfD gewählt hat, ist doch kein Streitpunkt mehr gewesen (oder habe ich was überlesen?).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 17:39
@groucho

Dann diesen Bericht nochmals lesen.

Ungefähr in der Mitte ist ein Schaubild mit sich überlappenden Kreisen und auch eine Erklärung des Schaubildes.
Daraus lässt sich erkennen aus welchen Kreisen die Wähler kommen.
groucho schrieb: und wer die AfD gewählt hat, ist doch kein Streitpunkt mehr gewesen (oder habe ich was überlesen?).
Nun für einige ist es absolut klar wer die AFD wählt muss ein Nazi sein.


Venerdi


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 17:48
@venerdi

Dennoch steht dort nicht warum diese leute die AfD gewählt haben, es fehlen die Beweggründe.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 17:51
venerdi schrieb:Nun für einige ist es absolut klar wer die AFD wählt muss ein Nazi sein.
Das ist Deine Interpretation.
Es wurde aber mehrfach gesagt, dass wer die AfD wählt, auch die dortigen Rechtsextremisten und Neonazis, die nun mal keine verschwindende Minderheit sind, wählt. Trotz besseren Wissens, nehmen die AfD-Wähler das in Kauf.

Zum Artikel:
Bone02943 schrieb: es fehlen die Beweggründe.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 17:55
venerdi schrieb:Daraus lässt sich erkennen aus welchen Kreisen die Wähler kommen.
Äh ja, und?

Ich habe nicht gesagt, dass das nicht in dem Artikel steht, sondern dass das hier doch längst kei Streitpunkt mehr ist. Auch wenn das differenzierter ist, als alles hier besprochene, ging es hier doch in die gleiche Richtung
venerdi schrieb:Nun für einige ist es absolut klar wer die AFD wählt muss ein Nazi sein.
oder einfach ein Rassist oder ein kompletter Vollidiot (wenn er weder Nazi noch Rassist ist und trotzdem eine Nazi Partei wählt).

Da gibt es auch keine Zweifel.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:11
groucho schrieb:Äh ja, und?
Wenn man einen "Schlachtplan" entwerfen möchte, um die AfD auszutrocknen, ist so eine Statistik sicherlich von Nutzen. Nicht alle AfD Wähler haben einen IQ von 50 und sind allzeit bereit, ein Asylantenheim abzufackeln.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:18
groucho schrieb:oder einfach ein Rassist oder ein kompletter Vollidiot (wenn er weder Nazi noch Rassist ist und trotzdem eine Nazi Partei wählt).

Da gibt es auch keine Zweifel.
Dann sind also alle Wähler der AfD entweder Neonazis oder Rassisten oder (komplette) Vollidioten?
Und bei manchen kann man das "oder" womöglich noch durch ein "und" ersetzen.
Ist das so richtig wiedergegeben?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:27
@Ogella
Selbstverständlich.
Interessanter finde ich es wenn die selbst ernannten Experten nur Schimpfwörter übrig haben - dabei beanspruchen sie die Intelligenz für sich.
Alleine dass die nicht wissen warum AfD gewählt worden ist und danach fragen ist paradox.
Fast witzig...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:28
dedux schrieb:Wenn man einen "Schlachtplan" entwerfen möchte, um die AfD auszutrocknen, ist so eine Statistik sicherlich von Nutzen.
Grundsätzlich wahrscheinlich richtig.
in diesem Fall ist das eher unwichtig mMn.
dedux schrieb:Nicht alle AfD Wähler haben einen IQ von 50 und sind allzeit bereit, ein Asylantenheim abzufackeln.
Ja, sicher, aber das war doch lange vor der verlinkten Studie klar, oder nicht?
Die ist ein wenig differenzierter, sicher, aber dass nicht nur Hartzer mit einem IQ von 50 die gewählt haben wurde doch hier schon mehrfach festgestellt.
Ogella schrieb:Dann sind also alle Wähler der AfD entweder Neonazis oder Rassisten oder (komplette) Vollidioten?
Ja, ohne Ausnahme
Corky schrieb:Alleine dass die nicht wissen warum AfD gewählt worden ist und danach fragen ist paradox.
Also ich weiß, warum die AfD gewählt wurde: Weil sie den Rassisten im Lande erzählt, was sie hören wollen.
Und ich habe auch nie gefragt, warum die gewählt wurden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:35
@groucho
Es ist sicherlich auch in dieser Diskussion von Vorteil, up to date zu bleiben. Warum sollte man die neuen Informationen verschweigen? Gerade in Hinblick auf die Möglichkeit, dass Frauke Petry versuchen könnte, eine nationalistische Partei unter "liberaler" Flagge zu etablieren, ist die Statistik interessant, da auch in der Mitte scheinbar eine Lücke klafft, die von den etablierten Parteien zur Zeit nicht geschlossen wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:36
groucho schrieb:Ja, ohne Ausnahme
Eine steile These. Insbesondere bewundere ich Deine Differenzierungsfähigkeit, die ihr zugrundeliegt.

Und was schlägst Du nun vor, wie mit diesen Wählern verfahren werden soll? Sippenhaft für alle? Oder ein AfD - Verbotsantrag initiiert von den anderen Parteien?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:42
dedux schrieb:Gerade in Hinblick auf die Möglichkeit, dass Frauke Petry versuchen könnte, eine nationalistische Partei unter "liberaler" Flagge zu etablieren, ist die Statistik interessant, da auch in der Mitte scheinbar eine Lücke klafft, die von den etablierten Parteien zur Zeit nicht geschlossen wird.
Diese Lücke nennt sich mangelnde Selbstkritik des Liberalismus.
Mit Selbstkritik würde Petry auffliegen!

Und weil die Rechten sich nicht ändern,
bleibt nichts anderes,
als dass Alle, die sich Liberal nennen, Selbstreflexion betreiben, Selbstkritik üben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:45
Corky schrieb:Alleine dass die nicht wissen warum AfD gewählt worden ist und danach fragen ist paradox.
Fast witzig...
Nein, es ist nicht paradox.
Man weiß um die Gesinnung eines Großteils des AfD-Personals. Und wenn man um die Gesinnung weiß, weiß man auch wohin die Reise mit solchen Leuten geht und dass die mitnichten etwas Gutes im Sinn haben. Also darf man fragen, warum wählt man Leute mit völkisch eugenischer, rassistischer, rechtsextremer oder nazistischer Denke? Die Frage scheint mehr als berechtigt zu sein.

Denn niemand will Rassist etc sein. Aber wählen tut man sie trotzdem? Das ist paradox. @Corky


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:47
@tudirnix
Und die Lösung lautet?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:47
Ogella schrieb:Eine steile These. Insbesondere bewundere ich Deine Differenzierungsfähigkeit, die ihr zugrundeliegt.

Und was schlägst Du nun vor, wie mit diesen Wählern verfahren werden soll? Sippenhaft für alle? Oder ein AfD - Verbotsantrag initiiert von den anderen Parteien?
Ich gebe groucho Recht. Man muss so einen AfD-Wähler nur lange genug nach seiner Meinung fragen. Natürlich geht es erst um Denkzettel oder irgendeine Unzufriedenheit mit dem oder dies. Aber wenn man nur lange genug fragt und bohrt, dann kommt es ... die Flüchtlingen... es seien zu viele, sie passen nicht zu uns. Und dann darf man aber nicht stehen bleiben. Woran erkennt man denn Flüchtlinge? Dann kommt sowas wie Hautfarbe, sowas wie braun bis schwarz. Passen nicht zu uns und sontiges bla... . Aus "einigen" wird im Laufe des Gesprächs "alle".

Ich weiß das zu gut, denn leider habe ich solche Kandidaten in meiner Familie. Zuerst auf gutbürgerlich tun, aber im Verlauf des Gespräch zeigt sich der... sry, meine Meinung... faschistischer Gedankenkern solcher Personen.

Wie oft habe ich in der Vergangenheit gehört bei Stammtischen, dass man einen "kleinen Hitler" bräuchte... und solche Sprüche.

Die AfD legt nur frei, was in den Köpfen vieler Menschen spuckte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:48
@Corky
Die Frage ging an dich und da bedarf es keine Gegenfrage.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:51
Man muss allerdings auch sagen das es unter den AfD Wählern auch diese Leute hier gibt:
Er ist Iraner. Seit 37 Jahren in Deutschland, er hat die deutsche Staatsbürgerschaft. Mehmet kam mit einem Traum: "Gutes Geld machen für gute Arbeit", er zeigt auf sein Lenkrad.
"Ich bin ja selbst einer", sagt er. Aber so langsam kotze es ihn an, dass manche Ausländer Scheiße bauten. "Ihr Deutschen seid viel zu nett zu uns." Und dann erzählt er, warum er die AfD gewählt hat.

"Ihr wisst nicht, wie viele Ausländer richtig kriminell sind und hier nicht hingehören. Die kommen und sagen: 'Ich will gutes Geld, aber keine gute Arbeit machen'".

Wir fragen ihn, wie er darauf kommt, dass es so viele seien, und ob ihm bewusst ist, dass es auch viele Deutsche gibt, die kriminell sind. Kerstin will wissen, ob Mehmet das Gefühl hat, dass sein Leben durch die Anwesenheit anderer Ausländer schlechter wird.

"Nein", antwortet er.

"Eben", sagt Kerstin.

Mehmet: "Aber ich hab Angst, dass es so kommt."
Das Parteiprogramm nicht kennen oder lesen:
Zu dritt erzählen wir ihm vom Parteiprogramm der AfD. Am Ende fragt Mehmet ungläubig: "Die wollen keine Schwulenhochzeit? Die wollen null Flüchtlinge? Nicht einen? Was ist ihr Problem?"
http://www.bento.de/gefuehle/sturmtief-xavier-von-dortmund-nach-hamburg-im-taxi-mit-vier-fremden-1743575/#refsponi


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 18:56
Chomsky schrieb:Die AfD legt nur frei, was in den Köpfen vieler Menschen spuckte.
Vorgeschoben wird immer zusammenbrechende Wirtschaft bei "zu vielen" Flüchtlingen und Überforderung der mit dem Flüchtlingsthema befassten Institutionen wie Bamf, Gerichte (zu viele Klagen zurückgewiesener Migranten), Staatsanwaltschaft (zu viel Ausländerkriminalität) usw.
Nerok schrieb:Man muss allerdings auch sagen das es unter den AfD Wählern auch diese Leute hier gibt:
Jede Statistik kennt auch Ausnahmen (Ausreißer); leider kann man die Wähler nicht befragen um herauszufinden, wie hoch der Anteil der AfD-Wähler "mit Migrationshintergrund" ist; da kann man nur vermuten, aber ich schätze wesentlich geringer als in der Bevölkerung; daher dürfte der Anteil der "nicht biodeutschen" AfD-Wähler nicht im Prozent-, sondern im Promillebereich liegen. Aber das werden wir wegen dem Wahlgeheimnis niemals in Erfahrung bringen.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt