weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 13:44
@Nevrion
Poste doch einfach mal einen Link
(Ich schlage Wikipedia vor)
der die Unterschiede zwischen rechtsextrem, Nazi und Neonazi erläutert!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 13:45
Ich glaube, im Moment denken sich viel von denen, die die AFD gewählt haben: Gebt mir meine Stimme zurück.

Die Hoffnung, die man in der Lucke Zeit noch haben konnte, es könne eine seriöse wertkonservative Partei herauskommen, ist dann wohl endgültig hinfort. Frau Petry wird eine Splittergruppe aufmachen, die AFD wird 4 Jahre den Lauten im Bundestag machen und meine Prognose, dass sie in 4 Jahren wieder in den Bundestag einziehen, weil die Migrationskrise bis dahin immer noch aktuell ist, ziehe ich ausdrücklich zurück.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 13:55
Da zurzeit eher drüber debattiert wird wer wie wo auf welchem Platz sitzt und fluchtursachen nicht das Thema sind wird die "Migrationskrise" über kurz oder lang richtiger Dauerbrenner.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 14:02
Realo schrieb:ich fürchte aber, es wird ein Denkprozess einsetzen mit dem Resultat, dass Höcke erstmal weiter im Hintergrund bleibt und von dort die Strippen zieht, und dass ein liberalerer Scheinkandidat vorgeschoben wird.
"Der Denkprozess" ist mit Petry aus der AfD ausgetreten und dabei,eine scheinliberale Partei zu gründen, die dadurch noch gefährlicher als die AfD ist!  Marine Le Pen hat schon ihre Sympathie bekundet und sich von der AfD abgewandt!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 14:07
eckhart schrieb:"Der Denkprozess" ist mit Petry aus der AfD ausgetreten und dabei,eine scheinliberale Partei zu gründen, die dadurch noch gefährlicher als die AfD ist!
Das haben schon andere versucht und sind gescheitert. Die Piraten waren im Grunde auch "liberal". In jeder etablierten Parteien ist der Liberalismus mittlerweile in die Grundstruktur eingewoben. Eine neue liberale Partei kann nur Sparten besetzen und diese Sparten reichen nicht für ein Wahlergebnis über fünf Prozent.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 14:09
@dedux

Sehe ich anders, es geistern noch einige unbesetzte Alleinstellungsmerkmale rum, denen man zumindest einen liberalen Spin verpassen kann.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 14:11
dedux schrieb: In jeder etablierten Parteien ist der Liberalismus mittlerweile in die Grundstruktur eingewoben. Eine neue liberale Partei kann nur Sparten besetzen und diese Sparten reichen nicht für ein Wahlergebnis über fünf Prozent.
Eben, nur da Liberale aus Überzeugung Strukturblind sind, ist denen auch nicht klar, dass unsere Gesellschaftsform so oder so liberal verfasst ist. Realpolitisch kann man hier höchstens noch den Grad an Laissez-faire unterscheiden, den man sich gönnt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 14:20
dedux schrieb:Eine neue liberale Partei kann nur Sparten besetzen und diese Sparten reichen nicht für ein Wahlergebnis über fünf Prozent.
Das mag auf "Eine neue liberale Partei" zutreffen!

Nicht jedoch, wenn man -wie Petry- nur drauf aus ist, den Schein zu wahren, Petry wird  versuchen, es zu beweisen.

(Ihre und Prezells völkische Äusserungen seien einfach so vergessen, hofft sie.)
Ich halte diese kommende neue Parte deshalb für noch gefährlicher als die AfD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 14:24
eckhart schrieb:@Nevrion
Poste doch einfach mal einen Link
(Ich schlage Wikipedia vor)
der die Unterschiede zwischen rechtsextrem, Nazi und Neonazi erläutert!
Ich vermute, dass jeder selbst in der Lage wäre, sich über die Unterschiede zu informieren, aber ich trage mal meinen Teil dazu bei:

http://www.wortbedeutung.info/Neonazi/
   1) Anhänger des Nationalsozialismus, dessen Aktivität nach dem Untergang des dritten Reiches stattfindet
   2) Salopp: Person mit rechter Gesinnung; Ausländerfeind
http://www.wortbedeutung.info/Nazi/
   1) umgangssprachlich: Kurzform für einen Anhänger des Nationalsozialismus, im engeren Sinne: für einen Anhänger Adolf Hitlers
   2) angelehnt an Bedeutung 1) : Schimpfwort gegen einen Ausländerfeind oder Rechtsextremisten
   3) Slang: Beleidigung gegen jemanden, der die eigenen Verhaltensnormen absolut stellt und anderen aufzwingt
Da Rechtsextrem eine Gesinnung und keine Zugehörigkeit ist, spare ich die Defintion, da sie für den Vergleich damit unerheblich ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 14:28
sacredheart schrieb:Die Hoffnung, die man in der Lucke Zeit noch haben konnte, es könne eine seriöse wertkonservative Partei herauskommen, ist dann wohl endgültig hinfort.
Die Lucke Partei war definitiv keine Nazi oder Rechtsextremen Partei, gar keine Frage.
Aber eine Katastrophe war sie dennoch und hätte für viele einen weiteren wirtschaftlichen Abstieg bedeutet.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 14:32
@Nevrion
Ich hatte meine Frage schon ins Topic verlegt---> Diskussion: Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie
Dort erhebt sich die Frage:
Es fehlt völlig der Ethnopluralismus!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 15:04
@groucho

Hätte bedeutet, wenn eine Lucke AFD eine Regierung gestellt hätte. Tatsächlich hätte uns eine Abkehr von der EU überhaupt nicht genutzt, aber immerhin waren es noch ernst nehmbare Protagonisten, auch wenn ich deren Ansichten nicht geteilt habe.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 15:04
eckhart schrieb:(Ihre und Prezells völkische Äusserungen seien einfach so vergessen, hofft sie.)
Ich halte diese kommende neue Parte deshalb für noch gefährlicher als die AfD.
Es gibt auch so etwas wie einen menschlichen Lernprozess. Vielleicht hat Petry im Lauf der Jahre seit ihrem Putsch gemerkt, was für eine Bestie sie da herangezogen hat. Eine "noch gefährlichere" (also rechtere) Partei als die AfD, weiß Petry auch, ist in Deutschland nicht möglich; dafür gibts schon die NPD. Nach rechts ist für sie also kein Boden mehr zu gewinnen, also versucht sie wahrscheinlich, die, wie Seehofer es nannte, "offene rechte Flanke" von CDU/CSU zu besetzen. Was für sie spricht ist ihr Name, bekannter als alle anderen in der AfD außer Höcke und Gauland, und ihr politischer Instinkt. Gegen sie sprechen ihre Tricksereien, der Meineid oder jetzt wieder, ehe sie die Partei verließ, noch schnell die Adressenliste der Mitglieder mitzunehmen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frauke-petry-soll-aus-afd-mitgliederkartei-kopiert-haben-a-1171604.html

Insgesamt ist Petry aber schwer einzuschätzen. Alles, was für mich über diese Person klar ist, ist dass sie eiskalt ist und notfalls über Leichen geht, wenn es ihr zum persönlichen Machtvorteil gereicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 15:08
Ich weiss, die Gutmeinenden hier werden sowas nicht hören wollen ... aber trotzdem:
Der langjährige ARD-Korrespondent in Nordafrika, Samuel Schirmbeck, wirft der deutschen Linken "skandalöse Islamverharmlosung" vor: "Die logische Folge des Linksseins ist die Islamkritik. Nur die Linken und Grünen sind blind auf diesem Auge", sagte der TV-Journalist und Autor der "Welt"
Ja, ... weiterlesen:
"Ohne diese skandalöse Islamverharmlosung der Linken hätte es den Aufstieg der AfD nicht gegeben, deren Führung brandgefährlich ist und den Islam in einer die Muslime als Menschen beleidigenden Weise kritisiert, die den Fundamentalisten noch Auftrieb gibt", so Schirmbeck.
Jetzt kommts:
Er störe sich "am Islam, weil der Islam rechter ist als die ganze AfD und von einer reaktionären Wirkungsmächtigkeit, gegen die der Rechtspopulismus ein Klacks" sei. "Wenn Sie die Einstellungen der meisten ostentativ gläubigen Muslime zum Minderheitenschutz, Frauenrechten, Gewissensfreiheit und Selbstkritik summieren, kommt etwas ganz Rechtes dabei heraus", sagte der Autor der "Welt". Der Islamismus sei "inhärenter Teil des Islam, weswegen ich diese strenge Islam-Islamismus-Trennung für eine bewusste öffentliche Irreführung halte", sagte Schirmbeck.
Ob das die Links-Grün_innen jemals kapiern?^^
"Die Deutschen sind mehrheitlich nicht islamophob, sondern gewaltophob, fanatophob, intolerantophob, mysoginophob und homophobophob", sagte er. Es sei "nicht das Fremde, das Deutsche am Islam stört, sondern das allzu Bekannte, das sie aus der Vergangenheit ihres Landes kennen".
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2017-10/41880010-autor-schirmbeck-wirft-linken-skandaloese-islamverharmlosun...

Langjähriger ARD-Korrespondent in Nordafrika.

Na, auch ein Nazi? :D

Nein, ich brauch keine Antworten - ich kenne sie bereits ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 15:15
Schnurzel schrieb:Na, auch ein Nazi? :D
Warum sollte er ein Nazi sein, wenn er nicht ernstzunehmen ist?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 15:20
eckhart schrieb:Warum sollte er ein Nazi sein, wenn er nicht ernstzunehmen ist?
Du nimmst einen langjährigen ARD-Korrespontenden nicht ernst?^^

Wusste ich. :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 15:22
Wer Wortkreationen wie "homophobophob" schafft, gehört im positiven Fall ins Kabarett.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 15:49
Schnurzel schrieb:Ob das die Links-Grün_innen jemals kapiern?^^
Ich bin ein "Linksgrüner", seit 25 Jahren in der Partei und ich hatte das schon formuliert, bevor es in Mode kam und bei Allmy wurden meine Beiträge dazu damals als Hetze wegmoderiert, obwohl ich einfach die sachliche Meinung vertrete, dass es sich beim Islam nicht um eine Religion, sondern um eine Ideologie handelt. Ich habe mich mit Spiritualität befasst und kann meine Meinung begründen.

Trotzdem kann man so öffentlich nicht argumentieren und man sollte sich der Thematik wohlüberlegt öffnen. Unsere Verfassung sieht ganz klare Regeln dazu vor. Es gibt zwar Religionsfreiheit aber es gibt auch eine Rechtsgüterabwägung wenn mehrere Rechte gleichzeitig berührt sind. Das wissen auch die Grünen aber es gehört schon fast zum "guten Ton" der Mitdiskutanten rechts der Mitte, die Grünen in dieser Frage zu dissen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 15:50
Schnurzel schrieb:Ob das die Links-Grün_innen jemals kapiern?^^
dass Schirmbeck hetzt?

Ja, klaro, wer sollte das nicht kapieren?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 16:10
Schnurzel schrieb:Du nimmst einen langjährigen ARD-Korrespontenden nicht ernst?^^

Wusste ich. :)
Glaube ich nicht!
Schnurzel schrieb:Der Islamismus sei "inhärenter Teil des Islam
Weil das auf die Mehrheit der Muslime nicht zutrifft
Ebensowenig wie Evangelikalismus "inhärenter Teil des Christentums" ist.
Im Übrigen ist das OT hier.


melden
135 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt