weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 23:27
Optimist schrieb:Nein, ernstlich - könnte mir vorstellen, die Leute welche die AfD gewählt hatten, dachten sich:
Die meisten werden die sowieso nicht wählen, aber wenn es nur ein paar machen, dann reicht das als Denkzettel ...
... und dieses Kalkül ging offensichtlich auf.
Ja lol nein. Selbst dann müsst ich meine Stimme diesen Rechtspopulisten, Rechtsextremen,... geben. Kein protest der Welt würde es rechtfertigen das ich meine Stimme für eine solche Partei abgebe.
Mir ist auch kaum jemand bekannt der rein aus Protest gewählt hat. Was ich gehört hab man steht zur AfD, mit allem was sie sagt, denn das ist ja alles nicht rechts, oder wenn es als rechts bezeichnet wird, dann ja nur durch die Lügenmedien, für die ist ja angeblich jeder ein Nazi der nur mal eben "die Wahrheit" sagt.
AfD Wähler erschaffen ihre eigene Wahrheit, sie sind das deutsche Volk, der Rest ist am schlafen und wird unterdrückt von einer links-grün-versifften-Merkeldikatur.
Dann wählt man die AfD damit sich die Politik der CDU ändert, aber wohin?, richtig hin zur AfD, gegen Migration, gegen Flüchtlinge, für Obergrenzen, für Grenzen dicht,....

Mir ist noch kein AfD Wähler untergekommen, der das wofür die AfD wirbt, total scheiße findet, sie aber wählt um es den Anderen zu zeigen.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 23:29
Optimist schrieb:ich lass mich nicht festnageln, weil ich da zwiegespalten bin.
Ein einfaches ja oder nein hätte mir genügt.
Ich sehe, da wird sich wieder vor einer klaren Antwort gedrückt.
Danke für die aufschlussreiche Positionierung @Optimist

Ist es klug Nazis und Faschos zu wählen?
Ja

oder

nein

Wie kann man da zwiegespalten sein? Erkläre auch das mal...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 23:33
@tudirnix
Ein einfaches ja oder nein hätte mir genügt.
hab ausreichend begründet, weshalb ich das nicht tue. War mir schon klar dass du das nicht einfach mal so hinnehmen kannst, aber macht nichts.
Denke ruhig was du willst von mir, bin ja bei dir sowieso schon eingeschachtelt ("ist der Ruf einmal ruiniert, lebt es sich ..." :) )
Also noch viel Spaß beim Einordnen, falls ich doch noch nicht in entsprechender Ecke bin :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 23:35
@Optimist
Optimist schrieb:hab ausreichend begründet, weshalb ich das nicht tue
wo genau, denn das sehe ich nicht. Nur ein drum herum reden. Und ein Herumdruxen vor der Antwort.
tudirnix schrieb:Wie kann man da zwiegespalten sein? Erkläre auch das mal...
bei er Frage ob man Faschisten oder Neonazis will oder nicht?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 23:36
@tudirnix
ich habs erklärt, lies bitte einfach noch mal das entsprechende Post.
Und nun antworte ich nicht mehr wenn du mich festnageln willst - es geht hier wie gesagt nicht um meine Person.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 23:41
@Optimist

Es geht hier um deine Positionierung, deine Meinung die du hier rein wirfst. Es ist ein Diskussionsforum. Wenn du etwas kundtust, musst du dir auch Fragen gefallen lassen. Die zu beantworten im diskursiven Austausch dann wohl selbstverständlich sind. Und zwar ein klare Antwort.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 23:44
@tudirnix
Es geht hier um deine Positionierung
nein, geht's eben nicht. Dann könntest du mich oder Andere ebensogut fragen, welche Partei sie gewählt haben.
Verlangst du, dass man das in einem öffentlichen Forum preis gibt?

Man könnte natürlich auch Lügen auftischen, aber selbst dazu wäre ich nicht bereit, weil es niemanden angeht.

So, das war nun wirklich mein letztes Wort dazu.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 23:50
@Optimist
Ich habe dich nicht gefragt , wen du gewählt hast, denn das interessiert mich nicht - ich habe gefragt ob es klug ist Faschisten, Neonazis, Rassisten, Rechtsextremisten zu wählen.

Ja

oder

Nein

>eine geschlossenen Frage<

Sollen wir alles noch mal vorspulen?

Wenn du das nicht beantworten kannst, dann sage es doch einfach. Aber eier nicht drum herum. Wo ist das Problem?
Ja oder nein? Was ist daran so schwer?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.10.2017 um 23:53
tudirnix schrieb:Du weißt aber schon, dass schon vor der AfD mediale Hetzkampagnen und braune Verschwörungstherorien im Internet einflussnehemend sind? Psychologie der Massen? Schon mal was davon gehört? Und es ist nicht zuletzt die AfD die sich auch gegen einen Geschichtsuntericht der Erinnerungskultur und der NS Aufarbeitung wendet. Warum wohl? Weil das was gelehrt wird, noch zuviel des guten ist. Denke mal darüber nach @venerdi
Wenn in den paar Jahren die das Internet die breite Masse erreicht große Teile der Bevölkerung in eine von einer kleinen Gruppe gewünschte Richtung gelenkt werden kann dann hat das Bildungssystem der BRD seit dem 2. Weltkrieg total versagt.

Das Bildungssystem hat nicht nur die Aufgabe den Leuten Schreiben, Lesen und Rechnen beizubringen.
Es soll auch die breite Masse dazu befähigen Informationen, gleichgültig von wem sie kommen, zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
Solange wie die breite Masse jedem der irgendetwas behauptet glaubt, und sei es der Bundeskanzlerin, solange hat das Bildungssystem katastrophal versagt.


Venerdi


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 00:08
venerdi schrieb:Wenn in den paar Jahren die das Internet die breite Masse erreicht große Teile der Bevölkerung in eine von einer kleinen Gruppe gewünschte Richtung gelenkt werden kann dann hat das Bildungssystem der BRD seit dem 2. Weltkrieg total versagt.
Das haben wir in den USA gesehen, da hat das Bildungssystem der BRD auch nix mit zu tun
Das haben wir beim Brexit gesehen, da hat das Bildungssystem der BRD auch nix mit zu tun
Das haben wir bei Erdogan gesehen, auch da hat das Bildungssystem der BRD nix mit zu tun

Polen
Ungarn....

Faschismus/Diktatur funktioniert immer nach dem gleichen Muster. Und die Menschen sind nach eben solchem immer auch anfällig.

Ich hoffe, du bist in der Lage zu verstehen worauf ich hinaus will.

Schuld ist immer der Verführer und der, der sich verführen lässt. Sonst keiner. Aufklärung gibt es genug, auch in den Schulen.
Aber alle Aufklärung wird verleugnet und gezielt zersetzt durch rechtsextreme Agitation. Die AfD spricht sich gegen einen Unterricht aus, der den NS thematisiert. Was die Medienlandschaft betrifft, heißt es Lügenpresse, Systemmedien, Umerziehung durch das System.

Wer dem folg ist selber schuld und verantwortlich. Nicht das Bildungssystem.
33 hat das auch funktioniert. Und auch da waren die Menschen nicht ungebildet.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 00:17
venerdi schrieb:Wenn in den paar Jahren die das Internet die breite Masse erreicht große Teile der Bevölkerung in eine von einer kleinen Gruppe gewünschte Richtung gelenkt werden kann dann hat das Bildungssystem der BRD seit dem 2. Weltkrieg total versagt.
Nein, denn bis vor kurzem gab es im Bildungsunterricht keine Themen wie man mit dem Internet und dessen Informationen umgeht.
Medienkompetenz war bisher nie bis kaum ein Thema im Schulplan. Das Internet, speziell mit der Filterblase, ist etwas "neues".
Übers Internet lässt sich das ganze jetzt viel besser verbreiten, damals gab es nur Nazis vor Schulen die CDs verbreitet haben oder die Schüler noch selbst ansprechen mussten. Heute passiert das altersübergreifend, rückwärtig, in den sozialen Medien.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 00:23
venerdi schrieb:Diese Leute sind soweit es mir bekannt ist jedoch fast alle in entsprechenden Pflegeeinrichtungen untergebracht und dürften auch kein Wahlrecht haben.
Schön wär's...

Idioten sind für mich diejenigen, die keine Rassisten sind und trotzdem AfD wählen. Da die AfD außer Deutschland den Deutschen keinerlei Programme hat, muss man schon reichlich unterbelichtet sein, wenn man die wählt, obwohl man nicht rechtsextrem und rassistisch ist.
Aber vielleicht hast Du ja auch recht und es sind keine Idioten, dann sind wohl doch alle Rassisten...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 00:26
@Commonsense

Genau so sollte man es betrachten.
Jeder weiß, wesen Geistes Kind sich in der AfD zu Hause fühlt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 00:44
tudirnix schrieb:Aufklärung gibt es genug, auch in den Schulen.
Bone02943 schrieb:Nein, denn bis vor kurzem gab es im Bildungsunterricht keine Themen wie man mit dem Internet und dessen Informationen umgeht. Medienkompetenz war bisher nie bis kaum ein Thema im Schulplan
Wenn andere Staaten mit ihrem Bildungssystem die Leute schlecht bilden dann ist es ein Problem diese Staaten.

Aufklärung in den Schulen also der Lehrer stellt sich hin und sagt das steht so in dem Schulbuch und ihr Schüler habt es zu glauben das es so war.
Das ist keine Aufklärung sondern der Versuch einer Indoktrination.

Es geht nicht nur darum wie mit Informationen aus dem Internet umgegangen werden sollte.
Es geht darum die Schüler zu befähigen und dazu zu bringen jede Information aus jeder Quelle misstrauisch zu hinterfragen.
Erst wenn sie die Information überprüft haben sollen die Leute sie für ihre Meinungsbildung verwenden und nicht alles glauben.

Dies geht sehr weit über reine Medienkompetenz hinaus.
Selbst bei einer Quelle die schon seit 100 Jahren immer richtig informiert hat ist nicht sichergestellt das die neue Information stimmt.


Venerdi


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 00:51
venerdi schrieb:Aufklärung in den Schulen also der Lehrer stellt sich hin und sagt das steht so in dem Schulbuch und ihr Schüler habt es zu glauben das es so war.
Das ist keine Aufklärung sondern der Versuch einer Indoktrination.
Keine Ahnung auf welcher Schule du gewesen bist, aber bei mir(ja sogar in Sachsen) lief das anders ab.
venerdi schrieb:Es geht nicht nur darum wie mit Informationen aus dem Internet umgegangen werden sollte.
Es geht darum die Schüler zu befähigen und dazu zu bringen jede Information aus jeder Quelle misstrauisch zu hinterfragen.
Erst wenn sie die Information überprüft haben sollen die Leute sie für ihre Meinungsbildung verwenden und nicht alles glauben.
Das ist doch genau das was damit gemeint ist, wie mit den Informationen im Internet umgegangen werden soll.
venerdi schrieb:Dies geht sehr weit über reine Medienkompetenz hinaus.
Selbst bei einer Quelle die schon seit 100 Jahren immer richtig informiert hat ist nicht sichergestellt das die neue Information stimmt.
Es geht dabei nicht darum nichts mehr zu glauben. Man muss nur verstehen was vertrauensvolle Quellen sind und wie man diese von Fakeseiten und Verschwöhrungen filtert.
Es braucht natürlich ein Grundvertrauen in gewisse Quellen, ansonsten kommen wir zu dem was wir derzeit bei der AfD erleben: "alles Lügenpresse"
Und genau diese Haltung ist besonders gefährlich, denn wenn alles Lügenpresse ist, dann kann nur das richtig sein, was mir als richtig empfohlen wird, was meine Filterblase mir als richtig vermittelt.

Aber genau das sollte an Schulen erlernt werden, diese Filterblasen auszuschalten und über diese hinaus zu erforschen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 00:52
venerdi schrieb:Aufklärung in den Schulen also der Lehrer stellt sich hin und sagt das steht so in dem Schulbuch und ihr Schüler habt es zu glauben das es so war.
Das ist keine Aufklärung sondern der Versuch einer Indoktrination.
Du hältst also den Unterricht über die Shoa für Indoktrination`
Geschichtsunterricht ist überhaupt Indoktrination?

Ich fass es nicht @venerdi

Mit verlaub und ohne dir nahe treten zu wollen- was du von dir gibst ist offen gesagt VT- Bullshit


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 00:59
Optimist schrieb:Und meine Sicht werde ich hier nicht veröffentlichen, denn um mich geht's hier nicht, nur um meine Meinung wie ich das alles sehe
Also nicht um deine Sicht, sondern um deine Meinung von deiner Sicht (die aber nicht deiner Sicht entspricht?)...

Also irgendwas ist hier... äh... nicht ganz gerade, oder liegts schon an der späten Stunde? ^^

Kann mir mal einer bei der Interpretation von @Optimist ihrer Sicht helfen, ersatzweise bei der Interpretation ihrer Meinung von ihrer Sicht, die aber nicht identisch ist mit ihrer wirklichen Sicht?
tudirnix schrieb:Und ein Herumdruxen vor der Antwort.
Ich würde sagen Schwurbeln, was das Zeug hält. Aber bei solchen Antworten wie zitiert komme ich mir extrem verschaukelt vor.
Bone02943 schrieb:Es braucht natürlich ein Grundvertrauen in gewisse Quellen, ansonsten kommen wir zu dem was wir derzeit bei der AfD erleben: "alles Lügenpresse"
Das stimmt, allerdings passiert es mir bisweilen, dass Quellen, denen ich bisher vertraut habe, eine Sicht auf die Dinge verbreiten bzw. sie interpretieren, die mir zu kurzsichtig oder parteiisch erscheint. Das fiel mir auf, als gleich 2 unabhängige Spiegel-Kommentare in der Katalonien-Frage die Position der spanischen Regierung als unhinterfragbar übernahmen. Erstes Mal, das ich eine Sicht des Spiegels überhaupt nicht nachvollziehen und verstehen kann. Daher finde ich ausnahmsweise die Meinung von @venerdi in diesem Punkt gut nachvollziehbar:
venerdi schrieb:jede Information aus jeder Quelle misstrauisch zu hinterfragen.
Erst wenn sie die Information überprüft haben sollen die Leute sie für ihre Meinungsbildung verwenden und nicht alles glauben.

Dies geht sehr weit über reine Medienkompetenz hinaus.
Selbst bei einer Quelle die schon seit 100 Jahren immer richtig informiert hat ist nicht sichergestellt das die neue Information stimmt.
Ich würde dass allerdings etwas präzisieren: "Selbst bei einer Quelle die schon seit 100 Jahren immer richtig informiert hat ist nicht sichergestellt dass die Meinung des Kommentators zu der neuen Information stimmt."


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 01:03
@Realo

Naja Kommentare und Artikel sind ja doch nicht ganz das selbe. Ersteres sind ja nur Meinungen.

Anonsten bin ich auch bei dir und @venerdi wenn es heißt kritisch zu sein. Aber alles in Frage zu stellen halte ich für unangebracht, denn das bringt einen nicht weiter.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 01:10
Was ich persönlich zur Diskussion über zuverlässige Quellen anmerken möchte ist, dass es auch zulässig und sogar wünschenswert ist, eine generelle Distanz zu aktuellen Themen zu haben. Es ist nicht nötig, jede Sau, die gerade durch das Dorf getrieben wird, persönlich zu kennen.
Als problematisch sehe ich heutzutage eine gewisse Informations- und Meinungsgeilheit an. Es wird geliked und gemeckert, es wird kommentiert, was das Zeug hält.
Jeder Hinz und Kunz posaunt seine "fundierte" Meinung quer durch den Äther.
Innerhalb dieser Aufgeregtheiten ist es für den Einzelnen schier unmöglich, sich ein vernünftiges Urteil zu bilden.


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden