Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 23:16
@Optimist
Wenn die jüdischen Gemeinden und Organisationen vor der AfD warnen, insbesondere auch wegen der Hetze gegen Muslime und Flüchtlinge, dann sagt uns das was?
In dem Artikel reden sie nicht von Islamisten. Sie reden von der AFD, vom Front Nationale und anderen europäischen NeuenRechten. Du lenkst aber auf dein Liebslingsthema hin, darum geht es aber nicht. Es geht hier um die AFD, die rassistisch, rechtsradikal bis -extremistisch ist, antisemitische und NS verherrlichende Gesinnungsgenossen hat.

Lies dir diesen Satz gut durch und lass ihn dir durch den Kopf gehen:
Die Geschichte hat uns bitter gelehrt, wohin es führen kann, wenn über Jahre der Bevölkerung weisgemacht wird, eine bestimmte Minderheit schade dem Land.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 23:17
Optimist schrieb:Zur ganzen Wahrheit gehört aber in meinen Augen, dass Juden nicht nur von Rechten sondern auch von anderen Gruppierungen diffamiert werden. Stimmt das etwa nicht?
Gehören diese Strohmänner jetzt auch wieder zur AfD und zum Topic?
Optimist schrieb:Oder darf ich sowas nicht erwähnen ohne von dir gleich wieder eingeschachtelt zu werden (sh deine Unterstellung)`?
Äh... vielleicht solltest du mal deine eigenen Worte überarbeiten:
Optimist schrieb:aber was mich betrifft, ich wünschte von JEDEM sachlichen Dialog, Respekt usw.
Selbst wenn mein Gegenüber mir respektlos kommt, versuche ich das weitestgehend zu ignorieren anstatt mit gleicher Münze heimzuzahlen und mich auf das gleiche Niveau zu begeben. Gelingt mir leider auch nicht immer, aber es ist zumindest mein Anspruch.
Vielleicht just a little bit harder tryen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 23:18
sacredheart schrieb:Man muss kein Rassist sein, um sich keinen unkontrollierten Zuzug von Millionen Menschen zu wünschen, die fast alle aus dem arabischen Raum kommen.
Das ist auch so eine Aussage !

Wenn die selbe Anzahl an Flüchtlingen aus Polen gekommen wären, die Sprüche die dann gekommen wären, kann man sich denken !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 23:22
@tudirnix
In dem Artikel reden sie nicht von Islamisten
ja eben - genau das meinte ich ja.
Sehen die Juden in der Hetze von Islamisten keine Gefahr? Sehen sie NUR Gefahr von rechts und nicht auch von diesen Leuten? Fänd ich seltsam, wenn dies so wäre.
Sie reden von der AFD
Ja eben, sie reden nur von der AfD, was ja auch berechtigt ist, aber man könnte denken, sie sehen diese als einzige Gefahr. Und das verstehe ich nicht.
. Du lenkst aber auf dein Liebslingsthema hin
kannst du gerne denken, dass dies mein Lieblingsthema ist. Wie du meinst, wird dadurch aber nicht richtiger.
Es geht hier um die AFD
ja, hier im Thread. Mir geht's aber darum, dass es in diesem Link komischerweise auch nur um die AfD geht, wenn Juden Gefahren ausmachen.
Und das finde ich eben verwunderlich.
Du hingegen nicht, was solls.


@Realo
indiskutabel für mich (damit verschwende ich jetzt nicht meine Zeit)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 23:23
@che71

Polen und Russen müssen ja eh schon herhalten wenn es darum geht :"Ich bin kein Nazi, ich habe Ausländer als Freunde".

Grundsätzlich muss ich mal fragen, wem es vor der Aufnahme von Flüchtlingen denn nachweislich besser ging. Wem wurde durch einen Flüchtling was weggenommen?
Diese Frage richtige sich besonders an jene, die die AfD Wahl mit der Masseneinwanderung begründen versuchen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 23:25
Optimist schrieb:ja, hier im Thread. Mir geht's aber darum, dass es in diesem Link komischerweise auch nur um die AfD geht, wenn Juden Gefahren ausmachen.
Und das finde ich eben verwunderlich.
Könnte vielleicht sein, dass sie aus historischer Erfahrung die Neonazis für das Schlimmste aller Übel halten?

Zudem: Wenn sie die AfD als Angstthema thematisieren, warum sollten sie dann andere Gruppierungen mit dazu nehmen? Wenn ich vom FC Bayern München rede, erwähne ich auch nicht die 17 anderen Bundesligaclubs.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 23:35
@Optimist
Momentan sinds die Nazis die im Bundestag sitzen und von Heldentaten der Wehrmacht träumen, nicht die Islamisten.
Auch die Neonazis die letzte Woche zu Jom Kippur in Schweden an der Synagoge vorbeimarschieren wollten waren weiß, in Polen verbrannten die "Islam-Gegner" auch Juden-Puppen (z.B. hier). Das Klientel das angeblich nur gegen Islamisierung ist, ist seltsamerweise auch immer gegen Frauenrechte und oft gegen Juden. Also ists verständlich dass Juden sich von der Seite aus eher berdroht sehen, zumal wir oft genug gesehen haben dass Nazis auch innerhalb der Ränge der deutschen Polizei oder des Militärs aktiv sind oder sein können und die AfD Judenhass mit ihrer ganzen Positivbesetzung des Nazijargons und der NS Zeit heradezu heraufbeschwört. 

Trump musste auch nicht sagen dass Juden gefährlich sind oder sowas. Die Zeichen kommen an und das sah man an den ganzen Schäden an jüdischen Friedhöfen und co. kurz nach der Trumpwahl. Die Unite the Right Rally in Chville fand mehr oder weniger unter dem Motto "weg mit den Juden" statt, die ganze Alt-Right Szene ist durch und durch damit durchsetzt und die AfD sieht in den US Nazis oft ihr Vorbild, auch ihr wirtschaftlicher Liberalismus hat Ähnlichkeiten damit, Nazis sind auch erwiesenermaßen international vernetzt und Reden wie "Denkmal der Schande" tun das Übrige.
Islamisten sind in unserer Gesellschaft nicht akzeptiert und fremd. Die haben keine Chance in irgendeinem Bundesland 30% mit einer radikalen Partei einzufangen wie es die Nazis tun, daher finde ichs nicht verwunderlich dass die Hauptsorge sich auf Rechte bezieht und nicht Islamisten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 23:37
Optimist schrieb:ja eben - genau das meinte ich ja.
Sehen die Juden in der Hetze von Islamisten keine Gefahr? Sehen sie NUR Gefahr von rechts und nicht auch von diesen Leuten? Fänd ich seltsam, wenn dies so wäre.
Mit Sicherheit sehen sie auch die Isalmisten kritisch. Aber sie reden hier explizit von der AFD. Und das hat seine Gründe bezogen auf die Deutsche Vergangenheit. Das sollte auch dir klar sein.
Optimist schrieb:Ja eben, sie reden nur von der AfD, was ja auch berechtigt ist, aber man könnte denken, sie sehen diese als einzige Gefahr. Und das verstehe ich nicht.
Schreibst du dem Zentralrat der Juden jetzt vor, wie und womit er sich kritisch auseinandersetzen soll? Bedienen sie sich nicht deines Themas? Dan schreib sie doch an, steht dir frei.
Optimist schrieb:Es geht hier um die AFD

ja, hier im Thread. Mir geht's aber darum, dass es in diesem Link komischerweise auch nur um die AfD geht, wenn Juden Gefahren ausmachen.
Und das finde ich eben verwunderlich.
Du hingegen nicht, was solls.
Ja hier ist zufällig der AfD Thread. Und da geht um was? Richtig, um die AfD. Um was es dir da sonst noch geht, gehört daher auch nicht hierhin. Und wenn die jüdischen Orgas sich explizit zur AfD äußern, dann ist es berechtigterweise auch ihr Bier, nicht Deins, denn sie haben ihre Gründe, die du anscheinend nicht wahrnimmst oder wahrnehmen willst, oder nicht verstehst.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2017 um 23:40
@Realo

das war jetzt wirklich mal eine gute und konstruktive Aussage - damit kann ich was anfangen.

@tudirnix
auch bis hierher konnte ich mit deinem Beitrag was anfangen:
it Sicherheit sehen sie auch die Isalmisten kritisch. Aber sie reden hier explizit von der AFD. Und das hat seine Gründe bezogen auf die Deutsche Vergangenheit. ....
aber ab da wurde es leider wieder etwas polemisch.

@Sixtus66
danke dir für deinen guten Beitrag.
Jetzt verstehe ich das alles.
Das sind für mich wertvolle Dialoge und es ist ein Ton wie ich ihn mag, danke dir. :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 00:50
@tudirnix
@Sixtus66
@Capspauldin
@groucho
@Tussinelda
@Realo
Es ist schon interessant, wie die Aussteigerin Heidi Benneckenstein die AFD sieht:
Inzwischen sitzen mit der AfD erstmals Rechtspopulisten im Bundestag. Wie beobachten Sie den Rechtsruck in diesem Land?

Ich finde beunruhigend, wie offen rassistisch man heute sein kann und was als salonfähig gilt. Wenn man hört, was Höcke oder Gauland sagen, das hätte früher einen Aufschrei gegeben. Ich habe das Gefühl, die Gesellschaft stumpft ab. Die Leute finden das normal oder sogar lustig, weil sie von der Politik eh frustriert sind. Das ist beängstigend.
http://www.taz.de/Aussteigerin-ueber-rechte-Szene/!5450880/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 06:05
es ist doch vollkommen egal, sobald gegen eine einzige minderheit gehetzt wird, sind im grunde genommen alle anderen minderheiten als das nächste ziel der hetzer auch gemeint.
es steht unbestritten fest die hetzer können sich nur halten wenn sie eine minderheit nach der anderen eliminieren.

politische vorschläge anhören von faschisten = afd, ist das gleiche wenn man behauptet, dass der massenmörder AH hätte auch gute dinge gemacht.

es kommt darauf an welche methoden man anwendet um einen vorschlag wie ein einwanderungsgesetz umgesetzt wird und zu so einer umsetzung hat sich die afd wohlweislich nicht geäußert.
nehme ich methoden die demokratisch und humanistisch zur umsetzung oder nehme ich methoden die faschistoid und inhuman sind.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 08:01
@Hansi5000

Ich danke auch dafür, dass ein AfD-Wähler mal kein Blatt vor den Mund nimmt.

Nun bist Du nach Deiner Darstellung wohl nicht der durchschnittliche AfD-Wähler - andererseits aber doch.

So, wie Du es beschreibst, ist Euer "Familienunternehmen" wohl schon jenseits des Bereichs Mittelstand, dennoch wäre das Parteiprogramm der FDP, wenn es Dir um die wirtschaftliche Situation ginge, völlig ausreichend. Das war übrigens schon lange zuvor Bestandteil des Programms der FDP, die den Mittelstand zu stärken als wichtigste Aufgabe einer wirtschaftlich orientierten Nation sieht, wobei ich durchaus zustimme.

Es war aber auch schon lange absehbar, dass die AfD nicht an einer Regierung beteiligt sein würde und ich bezweifle mehr als stark, dass sie es jemals sein wird. Aus wirtschaftlicher Sicht ist Deine Stimme also eigentlich für die Tonne.

Und auch in dem Punkt wirtschaftliche Flüchtlinge sowie kriminelle Flüchtlinge/Asylanten sind eigentlich die meisten Politiker ähnlicher Meinung. Hier hapert es mehr an der Umsetzung als am Willen, daran könnte eine AfD auch herzlich wenig ändern.

Es bleibt Dein bayerischer Nationalstolz und die angebliche Überfremdung, wobei ich mir vorstelle, dass Du nicht in einer Gegend wohnst, in der das Problem tatsächlich nennenswert wäre.

Mir schwant also, dass Du einfach eine Affinität zu rechtem Gedankengut hegst und Dir ein Land wünschst, wie es im "Königlich-Bayerischen Amtsgericht" romantisiert wurde - ich stelle das jetzt absichtlich überzogen dar.

Dieses Land wird es aber nicht mehr geben, auch nicht, wenn die Asylproblematik gelöst werden könnte.
Ich frage mich, ob die sozialen Leistungen, die Dein Unternehmen nach Deiner Darstellung ja sehr umfangreich bietet, der sozialen Einstellung der Unternehmensführung entspringen oder ob sie auch wirtschaftlichen Zwängen folgt?

Mit der Einstellung der AfD haben diese Firmenleistungen jedenfalls nicht viel zu tun. Wäre eine AfD am Werk, könntet Ihr die sofort einstellen - zumindest würden sie nicht mehr staatlich gefördert. Würde das bedeuten, dass Ihr sie abschafft?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 08:05
@che71

Dein Vergleich mit den Polen hinkt doch gewaltig.

Denn es sind Massen vom Menschen aus Polen gekommen:

Warum heisst denn wohl ein fiktiver Duisburger Kommissar Schimanski? Das war Welle Nr 1. Im Ruhrgebiet seit Generationen komplett assimiliert.

Welle Nr 2 waren die Aussiedler nach dem Wegrosten des Eisernen Vorhangs. Die sind auch gut assimiliert. Es gab mal ne Weile einige blöde Witze über Autos, Schraubenzieher und Polen, aber daraus erwuchs nun wirklich keine Krise.

Also, die Welle aus Polen ist schon lange da und wurde weitgehend unkritisch gesehen. Das mag auch daran liegen, dass Polen im Wesentlichen katholisch sind und daher nicht zu religiösen Terroranschlägen, Dschihad Tourismus, Ehrenmorden, mittelalterlichen Verschleierungen, Frauenhass neigen. Die nennen uns auch nicht kufar. Die vermischen sich auch mit der schon vorher dagewesenen Bevölkerung. Und man bekommt von ihnen billig Autoteile, aber lassen wir die alten Witze.

Es gab bei dem Zustrom an Aussiedlern auch Lager, in denen Menschen, u.a. ich geholfen haben. Es gab auch wenig Vorbehalte. Es gab keine Partei, die auf Bundesebene >10% aus dieser 'Massenzuwanderung' gezogen hat.

Das Problem der Einwanderung aus Arabien und Nordafrika ist ja auch ein anderes. Wie viele Analphabeten kamen denn aus Polen, ich schätze <3%, ähnlich wie der Bundesdurchschnitt. Der Großteil der Menschen aus dem islamischen Raum versucht hier seine Welt neu zu errichten. Fahrt mal durch Essen Altendorfer Straße und versucht dort auch nur ein Schild an einem Laden lesen zu können. Das ist aber maximal ein Schild, auf dem 'zu vermieten' steht, alles andere ist arabisch. Da möchte ich auch nicht älterer Mensch sein, der da immer schon gewohnt hat. Auch nachts nicht, wenn die AMG CLS in 2.Reihe parken mit BummBumm durch die folierte Heckscheibe.

Ich bin nun wirklich auch in meinem Privatleben ein sehr weltoffener Mensch, ich habe Freunde von allen Kontinenten (außer Australien, aber das liegt wohl an der Entfernung), aber der lautstark ausgelebten islamischen Kultur kann ich keine Freude abgewinnen.
Weltoffenheit bedeutet für mich nicht: Ich muss alles Gutfinden und jeden Zustrom bejubeln.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 08:09
sacredheart schrieb: aber der lautstark ausgelebten islamischen Kultur kann ich keine Freude abgewinnen.
Es würde ja schon reichen, wenn du nicht so tun würdest, als würde jeder Moslem nachts mit voll aufgedrehter Musik durch die Gegend cruisen... ;-)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 08:22
@groucho

Das muss auch gar nicht jeder tun.

Leider genügt es, dass es Viertel gibt, die haben nichts mehr mit Deutschland zu tun. Wenn man davon absieht, dass sie größtenteils von deutschen Sozialleistungen bezahlt werden.

Ich sage vorab, dass ich sehr gerne in türkischen Gemüseläden kaufe, nicht nur wegen der Preise, auch wegen der netten Leute und der guten Qualität. Ich hab auch noch nie Probleme mit 'Türkenvierteln' gehabt.

Ich mag aber überhaupt nicht diese lautstarke arabische Welt, die hier schon mit ihren billig verklebten Schaufenstern zeigt: Fuck you, Deutsche, hier ist halal, hier ist unsere Welt, und zwar 1:1. Die finster dreinblickenden bärtigen Pressbären, die da in Gruppen rein- und rausgehen, mag ich auch nicht. Hier findet eine offensive Abgrenzung statt, die zumindest ich abstoßend finde. Die müssen für mich nicht mit schwarz-rot-Gold rumlaufen, aber diese Ausbreitung einer zu 100% arabisierten Subkultur ist keine Bereicherung, sondern eine Kolonialmacht von unten.

Ich fliege doch auch nicht nach Bagdad und brülle auf deutsch am Flughafen rum: Hallo alle mal herhören, hier gibt es Mett und Bibeln. Und geh dann Sozialleistungen kassieren. Und nachts um 02.30 Uhr falle ich dann mit meiner 18 köpfigen Familie wegen Fußpilz, den ich seit 4 Monaten habe, ins dortige Krankenhaus ein und fordere lautstark nach Behandlung.

Ich glaube, viele Menschen mit Vorbehalten gegen Araber sind nicht rassisitisch, sondern haben unschöne Erfahrungen gemacht. Allerdings ist es sicher unfair, diese Erfahrungen auf die ganze Gruppe islamischer Migranten zu übertragen. Denn diejenigen, die sich anständig verhalten, nimmt man natürlich weit weniger wahr.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 08:26
@groucho

Völlig richtig, aber sind wir mal ehrlich:

Natürlich sind es solche Auswüchse, die auffallen, nicht die vielen Muslime, die normal leben und arbeiten und schon gar nicht die Muslime, die sich integrieren.

Aber ist es nicht fast schon normal, dass man sich fragt, wie ein 18-, 19-jähriger offensichtlich aus Nahost stammender Mann sich ein Auto für ca. 100000 Euronen leisten kann?
Ist es erstaunlich, dass viele Menschen denken, dass das Geld dafür nicht redlich erworben sein dürfte?

Nein, von solchen Gedanken kann sich kaum Jemand frei sprechen, gerade nicht, wenn man selbst sich nur einen gebrauchten Wagen der unteren Mittelklasse leisten kann, der möglichst wenig verbraucht und sowohl bei Steuern als auch Versicherungen bezahlbar ist.

Es ist für mich kein Wunder, dass es da Menschen gibt, die sich wünschen, sie könnten sicher sein, dass kriminelle Ausländer nicht in Deutschland leben können.

Übrigens bin ich auch dafür, kriminelle Einwanderer wieder auszuweisen und Menschen, die keine Berechtigung haben, in diesem Land zu leben, wieder aus ihm hinaus zu geleiten.

Da frage ich mich manchmal schon, was bei uns schief läuft, wenn junge Einwanderer, die Deutsch gelernt haben, die arbeiten wollen und auch könnten, die sich voll integrieren wollen, ausgewiesen werden sollen, während sich an kriminelle Einwanderer mit hohem Gewaltpotential scheinbar niemand herantraut.

Das ist aber natürlich kein Argument für die AfD, sondern ein Plädoyer, die zu Verfügung stehenden juristischen Mittel auch sachgerecht anzuwenden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 08:28
Und viele der Menschen, die aus Vorbehalten gegen diese arabische Kultur AFD gewählt haben, nehmen durchaus differenzierter wahr. Ich habe nicht AFD gewählt, wünsche mir aber keine Ausbreitung dieser Kultur. Wenn sie Arabien wollen, warum nicht in Arabien? Ist doch irgendwie naheliegend.

Ich fahre auch nicht für eine Schweinshaxe nach Mekka. Das würde nix werden.

Was die Erfahrungen angeht, die viele Menschen, die ich kenne mit dieser arabischen Kultur gemacht haben, bezieht sich das ausschließlich auf junge Männer (<45 Jahre), die sich inadäquat verhalten. Ich habe noch nie eine Frau aus dem arabischen Raum getroffen, die sich aggressiv und lautstark verhalten hätte und noch nie ältere Menschen.

Es ist die Prinzengarde, die echte Probleme macht. Junge Männer, die erst mal nichts können, sich aber aufgrund ihrer geschlechtszugehörigkeit für das Zentrum des Universums halten. Das funktioniert nicht. Und so eine Grundeinstellung werden sie auch in einem Sprachkurs bei einer netten Tante von der AWO nicht los.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 08:32
@Commonsense

Ein guter Punkt von Dir.

Ich hatte mich geschämt, als der starke Arm des Gesetzes vor einigen Monaten bei einem jungen Mädchen aus Nepal mal hart durchgegriffen hat und da mal der starke Staat präsent war. Es war ja auch keine echte Gegenwehr zu erwarten.

Wenn ich andererseits an kriminelle Clans in Essen denke, die jeder kennt, an die sich aber niemand heranwagt und deren Geldquellen bekannt sind und mit welchen Samthandschuhen da weggeschaut wird, schäme ich mich vor obigem Mädchen noch mal dafür.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 08:39
sacredheart schrieb:Ich mag aber überhaupt nicht diese lautstarke arabische Welt, die hier schon mit ihren billig verklebten Schaufenstern zeigt: Fuck you, Deutsche, hier ist halal, hier ist unsere Welt, und zwar 1:1. Die finster dreinblickenden bärtigen Pressbären, die da in Gruppen rein- und rausgehen, mag ich auch nicht. Hier findet eine offensive Abgrenzung statt, die zumindest ich abstoßend finde.
Das geht mir einerseits genau so - zumindest dann, wenn ich zum ausgegrenzten Teil gehöre.
Aber diese Art der Abgrenzung gibt es ja nicht nur von Arabern/Moslems.
Geh mal als FDP Wähler in eine Kreuzberger Szene Kneipe....
Geh mal als Normalbürger durch das Villenviertel eurer Stadt....
sacredheart schrieb:Ich glaube, viele Menschen mit Vorbehalten gegen Araber sind nicht rassisitisch, sondern haben unschöne Erfahrungen gemacht.
Naja, genau das ist doch Rassismus. Du machst mit einigen schlechte Erfahrungen und beziest es auf alle.
Commonsense schrieb:Natürlich sind es solche Auswüchse, die auffallen, nicht die vielen Muslime, die normal leben und arbeiten und schon gar nicht die Muslime, die sich integrieren.
Siehe oben.
Mir gehen Leute, die nachts laut sind, auch auf den Geist.

Ich wohne seit vielen Jahren neben einer libanesischen Familie (Fünf Kindern).
Früher gab es nebenan immer viel Geschrei, seit die Mutter einen Schlaganfall hatte, ist dort Ruhe.
Die ältesten sind nun mittlerweile im Führerscheinalter und Freitag und Samstagnacht stehen die dann dort vor der Tür und quatschen und oft wird auch laut die Autoanlage aufgedreht.
Und man hört gleichzeitig auch (aus der Gruppe heraus "Schsch" oder "mach leiser")
Das heißt selbst die Gruppe dieser Jugendlichen ist teilweise vernünftig, aber man hört nur dieses eine Autoradio
Commonsense schrieb:Aber ist es nicht fast schon normal, dass man sich fragt, wie ein 18-, 19-jähriger offensichtlich aus Nahost stammender Mann sich ein Auto für ca. 100000 Euronen leisten kann?
Im Stern war letztens ein Bericht über Poser
Mayer sagt: "Die meisten Fahrzeuge sind geleast, Familie und Freunde legen für die Raten zusammen, manchmal muss sogar die Oma helfen." Manche Poser lebten in einer winzigen Wohnung auf Bananenkisten, weil alles Geld für die Autos draufgehe, sagt Mayer.
https://www.stern.de/auto/news/-autoposer--vs--polizei---jagd-auf-mannheims-laute-soehne--7637148.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.10.2017 um 08:43
@groucho

Ja, mir ist schon klar, dass viele dieser Fahrzeuge geleast sind - mir geht es um den Eindruck, der erweckt wird und die Gedankengänge, die sich bei Max Mustermann einstellen.

Und natürlich gibt es nicht nur Poser, sondern auch tatsächlich halbseidene Typen.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Marx,Lenin266 Beiträge