weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.10.2017 um 23:13
@Optimist

Warst es nicht gerade Du, die hier über mehrere Posts hinweg versucht hat zu behaupten, man würde hier die AfD ach so was von diffamieren und sie in die rechte Ecke drängen? Und jetzt kommt das aus eigenen Reihen ehemaliger Afder, der gleiche langzeit bekannte und nachgewiesene Vorwurf?

Nein? Doch! Ooh!

Naja... @Optimist


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.10.2017 um 23:18
@tudirnix
Warst es nicht gerade Du, die hier über mehrere Posts hinweg versucht hat zu behaupten, man würde hier die AfD ach so was von diffamieren
ja und der Meinung bin ich immer noch.
Und jetzt kommt das aus eigenen Reihen, der gleiche langzeit bekannte und nachgewiesene Vorwurf
Auch richtig.

Es wird von außen und von innen her diffamiert (ja auch zu recht) - aber es passt halt in meinen Augen irgendwie alles zusammen.
Wie gesagt, das Timing ist schon sehr eigenartig (alles nach den Wahlen) - hattest es doch selbst angesprochen:
Die Frage dürfte sich darum drehen, warum erst jetzt?

-->O:
Das ist tatsächlich sehr erstaunlich, dieses Timing.
Da kommt bei mir unweigerlich die Frage auf "wem nützt es"?
Als Zweites kommt mir wieder der Vorwurf dieses Journalisten in den Sinn, dass die AfD der CDU genützt haben könnte....?
Ja, wie gesagt, warum jetzt erst?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.10.2017 um 23:20
@tudirnix
@Optimist
Dito. Deswegen spekulierte ich obs nicht was mit den Blauen zu tun hat. 
Da würde es Sinn machen wieso die nicht die letzten Jahre oder Monate hinschmissen, sondern jetzt. Die Idee für die Blauen gibts ja noch nicht lange, schätze Petry erzählte das erst herum als die vor einiger Zeit aufgrund des Kindes (echt oder angeblich) von der Bühne ging, erstmal nur eine Zeit lang angeblich. Und selbst da wird sies nur wenigen gesagt haben die vertrauenswürdig sind, die wollten es ja nicht bekannt machen, die offizielle Ankündigung kam ja erst nach dem Rücktritt nach der Wahl.

Hätten all diese Leute tatsächlich ein inhaltliches Problem mit der AfD gehabt oder (falls wirklich eines bestand) die politische Karriere dafür aufzugeben bedacht dann wären die schon länger und zeitlich verteilt zurückgetreten, nicht nach der Wahl alle auf einmal. Sinniger wäre es, wenn die diesen Schritt erst dann gemacht hätten, nachdem die erfahren haben dass die doch noch Chance auf politische Karriere haben - nämlich in einer neuen Partei, die angeblich genau so ist wie sie dachten dass die AfD sein würde oder wieder werden würde.

Man könnte jetzt sagen die hätten das dann ja kurz vor Wahl tun können - aber ich denke das wäre schon taktisch es danach zu tun. So haben sie jetzt gesehen wie viel Prozent die AfD real geholt hat und wie viel Erfolg für die selbst drin wäre. Zudem steht die AfD jetzt während und kurz nach der Wahl im Zentrum der Aufmerksamkeit, das heißt jeder bekommt mit wie die zurücktreten und sehen dass das ja ganz anständige Leute sind die ja nur zurücktreten, weil sie in der AfD Rechtsextremismus vernommen haben und das nicht mögen. 
Mit dem Austritt jetzt sind die halt alle dann rausgegangen als alle Zeitungen voll vom Sumpf berichteten der sich in der AfD breit macht, also sowohl Nazijargon als auch Intrigen innerhalb der Partei. 

Dennoch ists halt nur Spekulation. Ob es stimmt wird sich zeigen sobald die Blauen wirklich offiziell da sind und dann muss man gucken wer da alles eintritt. Würde mich aber kein Stück wundern wenn dann nach und nach die ganzen Heinis reingehen die jetzt nach der Wahl medienwirksam das Handtuch bezüglich der AfD geschmissen haben. Das Ganze hat so den Schein einer Wiederauferstandenen, reineren Partei - so ala AfD aber ohne die Nazis die sie mittlerweile infiltriert haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.10.2017 um 23:22
@Sixtus66
Deine Analyse halte ich genauso für möglich wie auch eine andere Variante - also dass das alles (zumindest AUCH)  jemand anderem nützt


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.10.2017 um 23:25
@Optimist

Ach was. Du weißt immer noch nicht, was diffamieren bedeutet, obwohl man es dir hier im Thread erläutert und hernach du es kleinlaut zugegeben hast, zu fehlinterpretieren? Muss ich jetzt nicht noch extra raussuchen diesen Faux pas Deinerseits.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.10.2017 um 23:29
@tudirnix
müssen wir jetzt schon wieder Krümelkackerei und Wortglauberei betreiben?
Du selbst hattest jetzt schon wieder diesen Ausdruck gebraucht, nachdem ich ja schon längst zur Kenntnis genommen hatte, dass es dieser nicht so richtig trifft:
.... so was von diffamieren
ich hatte jetzt nur der Einfachheit halber deinen eigenen Ausdruck wieder benutzt.

Aber wie man es richtig ausdrückt, darum geht's ja gar nicht, sondern um das Timing.
Zu @Sixtus66 Analyse - also wem was nützt - dazu kommt nun nix von dir?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.10.2017 um 23:38
Die ehemalige AfD-Stadträtin in Zweibrücken und momentane parlamentarische Assistentin im Europaparlament (von Pretzell) Melanie Schneider hat jetzt auch ihren Abschied genommen. Und sie hat auch mit ihrer ehemaligen Partei abgerechnet.
Sie bestätigt die interne Hexenjagd auf Meinungsabtrünnige, die wiederholt von Meuthen abgestritten wurde ...

22489909 1265926440179082 69473585383698.pngoh1f6027a0d8002985c82a624238cfca3foe5A76D80F
https://www.facebook.com/GegenDieAlternativeFuerDeutschland/photos/a.414040782034323.1073741828.358546407583761/12659264...

Gurkenpartei ...


Und natürlich wird die AfD hier nicht diffamiert. Die Kritik kommt momentan ausschließlich von Parteimitgliedern selbst ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.10.2017 um 23:52
tudirnix schrieb:@Optimist

Warst es nicht gerade Du, die hier über mehrere Posts hinweg versucht hat zu behaupten, man würde hier die AfD ach so was von diffamieren und sie in die rechte Ecke drängen? Und jetzt kommt das aus eigenen Reihen ehemaliger Afder, der gleiche langzeit bekannte und nachgewiesene Vorwurf?
Deine Antwort:
Optimist schrieb:a und der Meinung bin ich immer noch.
ne antwort:

darauf ich:
tudirnix schrieb:Ach was. Du weißt immer noch nicht, was diffamieren bedeutet, obwohl man es dir hier im Thread erläutert und hernach du es kleinlaut zugegeben hast, zu fehlinterpretieren? Muss ich jetzt nicht noch extra raussuchen diesen Faux pas Deinerseits.
Und dann dein Ausweichen:
Optimist schrieb:müssen wir jetzt schon wieder Krümelkackerei und Wortglauberei betreiben?
So, und jetzt zeige mir wo die AfD diffamiert wird. Oder sollen wir wieder von Vorne beginnen? @Optimist


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.10.2017 um 23:54
@tudirnix
sag mal checkst dus nicht?

es geht nicht um meinen Ausdruck, bei dem ich ja schon längst zugegeben hatte, dass er nicht treffend ist (und den du aber heute selbst wieder benutzt hattest), sondern es geht um das Timing der Austritte.

Was hast du nun dazu zu sagen, nichts? Zum Beisp. zu @Sixtus66 Beitrag? Oder willst du mich trollen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 00:04
Ach was? Mal hüh mal hott? Es geht immer noch um deine Behauptung: die arme Afd würde diffamiert
Optimist schrieb:@tudirnix
Warst es nicht gerade Du, die hier über mehrere Posts hinweg versucht hat zu behaupten, man würde hier die AfD ach so was von diffamieren



ja und der Meinung bin ich immer noch.
Frage erneut: Wo wird die AfD diffamiert?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 00:06
@tudirnix
Wo wird die AfD diffamiert?
das war vor paar Seiten schon längst ausdiskutiert worden. Hast du so ein schlechtes Gedächtnis? Auch dass ich dieses Wort schon längst zurück genommen hatte?!
Es geht immer noch um deine Behauptung: die arme Afd würde diffamiert
ja DIR, DU hängst dich schon seit Stunden daran auf. Mir geht's aber nicht darum, nimm das endlich mal zur Kenntnis.

Oder wie lange willst du dich nun noch an diesem unwesentlichen Punkt aufhalten oder willst doch einfach nur trollen?

Mich würde nun wirklich mal deine Meinung zu diesem Beitrag interessieren: Beitrag von Sixtus66, Seite 2.361
Und auch dazu, ob evtl. noch Andere infrage kommen, denen die Austritte - jetzt so nach den Wahlen was nützen.
Immerhin hattest du das doch selbst gefragt - weshalb gerade jetzt.

Kann ich noch auf einen sachlichen Kommentar hoffen außer diese Krümelkackerei?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 00:29
Optimist schrieb:ob evtl. noch Andere infrage kommen, denen die Austritte - jetzt so nach den Wahlen was nützen.
Immerhin hattest du das doch selbst gefragt - weshalb gerade jetzt.
Die Austritte aus der AfD nützen denjenigen, die fälschlicherweise behauptet haben, die AfD würde diffamiert werden!
Optimist schrieb:ja und der Meinung bin ich immer noch.
Und jetzt kommt das aus eigenen Reihen, der gleiche langzeit bekannte und nachgewiesene Vorwurf
Auch richtig.

Es wird von außen und von innen her diffamiert (ja auch zu recht)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 00:39
@eckhart
ob evtl. noch Andere infrage kommen, denen die Austritte - jetzt so nach den Wahlen was nützen.
Immerhin hattest du das doch selbst gefragt - weshalb gerade jetzt.

-->
Die Austritte aus der AfD nützen denjenigen, die fälschlicherweise behauptet haben, die AfD würde diffamiert werden!
Falsch!
Die Austritte  nützten u.a. denjenigen was, welche (von innen und von außen) die AfD - zu recht -  in negativem Licht darstellen UM mit diesem angesprochenen Timing der Austritte etwas zu bezwecken.

Das nützt NICHT  denjenigen welche einfach NUR  den Fakt feststellen, DASS die AfD (natürlich ja auch zu recht)  in schlechtem Licht dargestellt wird.

...und DASS über die AfD negativ und kritisch berichtet wird (mir kams nur immer auf den Ton an, wie oft muss ich das wohl noch betonen?) ist ja wohl logisch, da sie ja nun wirklich keine so tolle Positionen vertritt - darüber sind wir uns doch wohl einig?

Es geht hier einzig und alleine darum, wer alles von diesen kritischen Berichten und Austritten u.a. alles einen Nutzen ziehen könnte (aber das wisst ihr sicher auch ganz genau). Betonung auf "u.a."


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 00:57
Optimist schrieb:Falsch!
Die Austritte  nützten u.a. denjenigen was, welche (von innen und von außen) die AfD - zu recht -  in negativem Licht darstellen UM mit diesem angesprochenen Timing der Austritte etwas zu bezwecken.
Falsch!
Es gibt kein negatives Licht. Alle Vorwürfe gegen die AfD erweisen sich als mehr als berechtigt erhoben!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 05:11
hier wird nach dem timinig und warum jetzt gerade gefragt.

es geht hier nicht um irgendeine verschwörung sondern eher um das was goebbels in einem Leitartikel des Völkischen Beobachter am 30. April 1928 gesagt hat.
Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahmzulegen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre eigene Sache. Uns ist jedes gesetzliche Mittel recht, den Zustand von heute zu revolutionieren.
die jetzt den austritt vollzogen haben, wurden mMn beruhigt, wartet die BTW ab, wir benötigen die Stimmen die wir mit der braunen rhetorik ergattern. lass uns also täuschen und betrügen (was man ja den moslem nachsagt).
jetzt ist die afd mit 12,6% in den BT eingezogen und lässt innerhalb der partei die maske fallen gelassen und mit rhetorik erstmal aufgeräumt bzw. ausgeräumt.

es hat was mit der braunen gülle einstellung zu tun, mit der hinterhältigen, inhumanen, heuchlerischen und betrügerischen vorgehnsweise von faschisten zu tun, die jedes mittel einsetzen werden um einen neuen führerstaat zu errichten, notfalls mit waffengewalt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 06:53
@dasewige
Das sehe ich ähnlich. Zum Teil sind es Ehrlose, die sich ohne Rücksicht auf Verluste am Steuerzahler bereichern und zu einem anderen Teil sind es Menschen, die sich geirrt haben und diesen Irrtum nun eingestehen und Konsequenzen ziehen.

Von VTs in der Hinsicht, etablierten Parteien einen wie auch immer gearteten politischen Profitgedanken zu unterstellen, mit dem sie die AfD aus dem Schatten unterstützen, halte ich gar nichts und ich halte diese Art von Zweifel an der politischen Kultur für gefährlichen Unfug.

Bei Allmy gibt es diese Gedankenspiele aber das gehört dann nicht in diese Rubrik, mMn.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 08:05
@eckhart
O:
Die Austritte  nützten u.a. denjenigen was, welche (von innen und von außen) die AfD - zu recht -  in negativem Licht darstellen UM mit diesem angesprochenen Timing der Austritte etwas zu bezwecken.

→ E:
Es gibt kein negatives Licht. Alle Vorwürfe gegen die AfD erweisen sich als mehr als berechtigt  erhoben!
 Kein negatives Licht? Dann wohl etwa ein positives Licht?
Wenn die Vorwürfe berechtigt sind, dann gibt das nun mal ein negatives Licht auf die AfD, da beißt die Maus keinen Faden ab.
Willst du nur trollen, oder was sollte deine Bemerkung?

Dazu, weshalb diese Austritte wohl erst jetzt nach den Wahlen so gehäuft passieren, möchtest du dich nun auch nicht äußern? sh Beitrag von Sixtus66.
Könnte er mit seiner Vermutung recht haben?

@dasewige hat sich nun wenigstens mal dazu geäußert:
hier wird nach dem timing und warum jetzt gerade gefragt.
es geht hier nicht um irgendeine verschwörung sondern eher um das was goebbels in einem Leitartikel des Völkischen Beobachter am 30. April 1928 gesagt hat.
Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen...
 Und du meinst, das könnte die AfD auch – INDEM sie reihenweise austritt, indem sich die AfD selbst zerlegt? Diese Logik verstehe ich nicht.
die jetzt den austritt vollzogen haben, wurden mMn beruhigt, wartet die BTW ab, wir benötigen die Stimmen die wir mit der braunen rhetorik ergattern. lass uns also täuschen und betrügen (was man ja den moslem nachsagt).
jetzt ist die afd mit 12,6% in den BT eingezogen und lässt innerhalb der partei die maske fallen gelassen und mit rhetorik erstmal aufgeräumt bzw. ausgeräumt.
Und dass dies alles nur eine Maske ist, das konnten die Ausgetretenen erst jetzt merken – die sind alle so dumm, dass sie das nicht schon vor der Wahl merken konnten? (dazu sh auch das was ich an dedux schreibe.


@dedux
Das hier bezieht sich doch sicher auch auf die Ausgetretenen?:
Das sehe ich ähnlich. Zum Teil sind es Ehrlose, die sich ohne Rücksicht auf Verluste am Steuerzahler bereichern und zu einem anderen Teil sind es Menschen, die sich geirrt haben und diesen Irrtum nun eingestehen und Konsequenzen ziehen.
Wenn unter den Ausgetretenen Ehrlose wären, weshalb sollten sie dann austreten? Die würden sich fleißig weiter bereichern wollen.
Und wie gesagt, sich geirrt? Da stimme ich eher dem hier zu:  
tudirnix:
Die Frage dürfte sich darum drehen, warum erst jetzt? Verfolgt man die Rück- und Austrittserklärungen, sprechen die alle die ein und die selbe Sprache: NPD 2.0, Rechtsradikailisierung, ...
Dinge, die lange bekannt sind, die dokumentiert wurden und en Detaille ergründet wurden, bis Dato aber heruntergespielt wurden und jetzt erst wird von den Aussteigern das alles bestätigt und nicht mehr bestritten.
Dieses Argument kann ich nachvollziehen:
Von VTs in der Hinsicht, etablierten Parteien einen wie auch immer gearteten politischen Profitgedanken zu unterstellen, mit dem sie die AfD aus dem Schatten unterstützen, halte ich gar nichts und ich halte diese Art von Zweifel an der politischen Kultur für gefährlichen Unfug.
Aber was hältst du von dieser Theorie? :  "https://www.allmystery.de/themen/pr98768-2360#id20317387[/quote ("]https://www.allmystery.de/themen/pr98768-2360#id20317387)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 08:59
Optimist schrieb:Und dass dies alles nur eine Maske ist, das konnten die Ausgetretenen erst jetzt merken – die sind alle so dumm, dass sie das nicht schon vor der Wahl merken konnten
Hier im Forum haben doch auch viele, du ja auch, nicht geglaubt wie rechtsradikal die AfD ist. Warum sollten andere es nicht auch erst später merken?
Und was das Timing angeht. Warum sollte man nicht warten bis man erstmahl gewählt wurde, evtl. springt ja doch noch ein Batzen Geld ab?
Der AfD kanns egal sein, die braune Brut ist drin, scheiß doch auf scheinbar gemäßigte die sich nun verabschieden, für die AfD sind solche Personen doch eh nur lästig. Um so besser für Höcke und co. der Widerstand gegen den rechtsextremen Flügel ist dahin. 
Und ob die sich nun alle um Petry bei den anderen blauen sammeln bleibt abzuwarten.
Ansonsten sehe ich da keine große Verscwöhrung dahinter, eher innerparteiliche Machtinteressen zwischen scheinbar halbwegs gemäßigten und dem extrem rechten Flügel.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 09:01
Bone02943 schrieb:Ansonsten sehe ich da keine große Verscwöhrung dahinter, eher innerparteiliche Machtinteressen zwischen scheinbar halbwegs gemäßigten und dem extrem rechten Flügel.
...dem offensichtlich dominierenden extrem rechten Flügel, möchte ich noch hinzufügen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.10.2017 um 09:09
@Bone02943
Und dass dies alles nur eine Maske ist, das konnten die Ausgetretenen erst jetzt merken – die sind alle so dumm, dass sie das nicht schon vor der Wahl merken konnten

-->
Hier im Forum haben doch auch viele, du ja auch, nicht geglaubt wie rechtsradikal die AfD ist. .
da hast du sicher recht.
Was du hier ansprichst, betrifft doch aber hauptsächlich nur die Wähler oder Nichtwähler (also die Bevölkerung).

Wovon ich spreche, das sind die ehemaligen Parteimitglieder. Bei denen denke ich nicht, dass die - wo sie doch direkt involviert waren - so blauäugig sein könnten oder gar irgendwie dumm dass sie nichts merken konnten.
Deshalb vermute ich eben wirklich ganz klar ein Kalkül für ihre Austritte.
Und was das Timing angeht. Warum sollte man nicht warten bis man erstmahl gewählt wurde, evtl. springt ja doch noch ein Batzen Geld ab?
Die Parteimitglieder bekommen, obwohl sie abspringen Geld? Also das kann ich mir nicht vorstellen.
Geld bekommen doch nur Abgeordnete oder Mandatsträger.
Auf die Petri z.B. trifft das zu. Die hat finanziell noch was davon obwohl sie ausgetreten ist.
Der AfD kanns egal sein, die braune Brut ist drin, scheiß doch auf scheinbar gemäßigte die sich nun verabschieden, für die AfD sind solche Personen doch eh nur lästig. Um so besser für Höcke und co. der Widerstand gegen den rechtsextremen Flügel ist dahin.
Um so mehr müssten die sich doch sagen, dass die AfD in der Bevölkerung keinen großen Blumentopf mehr gewinnen könnte. Das konnten die mMn eben nur weil viele (echte oder scheinbar) Gemäßigte drin waren.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
terror18 Beiträge