weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 15:27
Bone02943 schrieb:Gerade weil es immer länger her ist sollte man es nicht verpassen das ganze im Gedächnis zu behalten. Zu viele sagen "ach das geht mich nichts an, ich habe keine Schuld, ist eh zu lange her, also ruhen lassen das Thema" und das finde ich sehr gefährlich.
Niemand sagt, es soll vergessen werden. Das wäre nun wirklich kontraproduktiv. Aber dass man den heutigen Generationen das als Erbschuld einimpfen will, hat für mich nichts anständiges.
Bone02943 schrieb:Was das Abschlachten der Ureinwohner Amerikas betrifft so finde ich den Vergleich nicht passend.
Der Genozid an einen Großteil der amerikanischen Urbevölkerung findest du als Vergleich nicht passend? Was muss denn da passieren, damit es passend wäre?
Bone02943 schrieb:Vielleicht würde es aber helfen eine bestimmte Sicht auf den Holocaust zu entwickeln, wenn man in echt mal genau vor Ort steht und die ganzen Ausmaßen erahnen kann. Wenn man vor den Bergen der Koffer steht, welche die Menschen damals abgeben mussten bevor man die ins Gas geschickt hat. Wenn man noch die Namen und Adressen der Opfer ließt, welche noch immer auf den Koffern stehen. Oder auch die Berge an brillen, Haaren, Zähnen, Essgeschirr,...
Wenn man das riesige Areal sieht und vor den Verbrennungsöfen steht oder vor der "Haftbaracke" an der Wand einen Kranz niederlegt, wo viele willkürlich erschossen wurden. Wenn man die Räume betritt in denen Mengele und andere seine abscheulichen Menschentests gemacht hat.
Und wenn da noch die Skelette der ehemaligen Insassen an frivolen Hakenkreuzen hängen würden, wäre es mir trotzdem egal. Das ist natürlich überspitzt formuliert, aber das einzige, was ich aus so einem Besuch mitnehmen würde, ist dass es sich nicht wiederholen darf, dass die Menschlichkeit gewahrt bleiben muss. Es ist jetzt sicher keine Überraschung, dass mir das aber auch vorher schon klar war. ;)
Geisonik schrieb:In so einem KZ kann sich das aber ändern. Wenn man gewillt ist sich darauf einzulassen kann das sehr beklemmend sein. Man muss es eben auch ein Stück weit wollen.
Na ja, wenn ich eh schon ein schwermütiges oder sensibles Herz habe, vielleicht sogar zu Depressionen neige, dann würde so ein ehemaliges KZ sicher Wirkung auf mich erzielen, aber das trifft nun mal auf mich nicht zu. Und dafür muss ich mich nicht schämen.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 15:32
@Nevrion
Nevrion schrieb:Na ja, wenn ich eh schon ein schwermütiges oder sensibles Herz habe, vielleicht sogar zu Depressionen neige, dann würde so ein ehemaliges KZ sicher Wirkung auf mich erzielen, aber das trifft nun mal auf mich nicht zu.
Das hat rein garnichts mit sensibel sein zu tun :D

Wenn du nicht willst und es dir egal ist dann ist das deine Sache. Dennoch kannst du nicht grundsätzlich behaupten es würde nichts bringen, eben auch auf dich selbst bezogen kannst du es nicht behaupten wenn du es weder versuchst und dich darauf einlässt.

Das alleinige ansehen, wie es @Bone02943 beschreibt hat mich auch ziemlich kalt gelassen, auch die Verbrennungsöfen usw - es sind halt Gebäude und Geräte. Das alleine macht einen Besuch eines KZs nicht zur Bildungsreise.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 15:42
Nevrion schrieb:Das wäre nun wirklich kontraproduktiv. Aber dass man den heutigen Generationen das als Erbschuld einimpfen will, hat für mich nichts anständiges.
Wo wird das denn getan? Wer redet dir denn eine Erbschuld ein? Ich war selbst in Auschwitz und fühlte dort nie so etwas wie eine Schuld. Was ich fühlte, war das so etwas nie wieder passieren darf und jegliche Tendenzen dahin angesprochen, bekämpft und überwunden werden müssen. Und das ist nicht nur die Aufgabe von Deutschen, sondern eine Europäische.
Nevrion schrieb:Der Genozid an einen Großteil der amerikanischen Urbevölkerung findest du als Vergleich nicht passend? Was muss denn da passieren, damit es passend wäre?
Nein, weil es eine ganz andere Geschichte ist. Eine die sich auch nicht mehr widerholen kann. Es betraf ja auch nicht nur die amerikanischen ureinwohner, die ganze Welt wurde mehr oder weniger von Europa aus erobert.

@Nevrion
@Geisonik

Es geht ja auch nciht um das alleinige angucken an sich. Man sollte sich dabei halt schon Gedanken machen. Ich weiß nicht ob es andere nicht können, aber ich versuche mich auch emotional in gewisse Dinge hineinzuversetzen. Ich sehe dort also nicht nur berge von Besitztümern, sondern ich sehe dort die Geschcihten derer die es mal besessen haben. Was werden sie gefühlt haben an diesem Ort, wie muss es ihnen ergangen sein, ... und halt auch warum das alles und wie konnten Menschen sowas tun?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 15:44
Das Thema Holocaust bitte in einem geeigneteren Thread besprechen. Und das Abschlachten der Ureinwohner Amerikas lässt sich auch in meinen Augen nicht mit der geradezu industriellen Tötung zur Zeit des 3. Reiches vergleichen. Zumindest nicht sinnvoll.
Auch das aber bitte im Zweifelsfall in einem geeigneteren Thread diskutieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 16:04
tubul schrieb:Das Thema Holocaust bitte in einem geeigneteren Thread besprechen. Und das Abschlachten der Ureinwohner Amerikas lässt sich auch in meinen Augen nicht mit der geradezu industriellen Tötung zur Zeit des 3. Reiches vergleichen. Zumindest nicht sinnvoll.
Auch das aber bitte im Zweifelsfall in einem geeigneteren Thread diskutieren.
Na ja, es geht hier doch um das Holocaust-Denkmal-Duplikat, dass man vor Höckes Haus platziert hat. Höcke ist von der AfD. Er hat sich bezüglich der Vergangenheit im 3. Reich bereits mehrfach umstritten geäußert. Also gehört es nach meinem Verständnis schon noch zur Grundfrage, ob man die AfD Ideologie nachvollziehen kann, den Holocaust weniger offensiv zu thematisieren als es die Künstler/Protestler vor Höckes Haus tun.

Damit will ich es dann aber auch belassen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 17:55
sacredheart schrieb:Oben auf dieser Seite schwadroniert bone02943 noch herum, es würden sich nur die Farben und Buchstaben unterscheiden.
s.o.
Dem ist keineswegs so.
Das wäre nur dann überhaupt diskussionswürdig, wenn die AFD ein Parteiprogramm hätte, das dem der NSDAP ähnelte. Dem ist nicht so.
Da hast Du gar nicht Unrecht, @sacredheart
"Normalerweise" will sich die AfD vom Nationalsozialismus distanzieren, weil sie ethnopluralistische Ziele hat.Nur rafft das nicht ständig Jeder der AfD.
Landluft schrieb:Die Idee des persönlichen Mahnmals finde ich absolut gelungen, aber das Nachstellen geht mir zu weit - selbst im Kampf gegen Rassisten, Antisemiten und andere wandelnde Hohlkörper sollte man sich nicht auf deren Niveau herablassen.
Man sollte der AfD nicht den Gefallen tun, sie zum Opfer zu machen!
Der fiktive Tyrann ist im rechtspopulistischen Imaginären stets so übermächtig wie totalitär. Diese Art des politischen Sadomasochismus, der lustvollen Gleichzeitigkeit von Unterwerfung und Herrschaft, dient eben dazu, das Ganze repräsentieren zu können, also für die vermeintlich "schweigende Mehrheit" oder "das Volk" zu sprechen und zugleich eine Rhetorik des Widerstands zu kultivieren. Zu diesem Zweck kann es von einer Sache nie genug geben:
F e i n d e.
Und die sind im rechtspopulistischen Milieu relativ austauschbar.
http://www.zeit.de/kultur/2017-09/afd-wahlkampf-alice-weidel-beatrix-von-storch-rassismus-umgang/seite-3


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 18:51
Issomad schrieb:Naja, dass Höckes Kinder fotografiert oder gefilmt worden wären, ist eine glatte Lüge ...
Dass diese Lüge von Hetzer Jens Maier verbreitet wurde, ist keine Überraschung, der hat inzwischen eine strafbewehrte Unterlassungserklärung für diese Behauptung am Hals ...
Was Maier erzählt, spielt keine Rolle - der verbiegt die Dinge, sobald er den Mund aufmacht. Philipp Ruch vom "Zentrum für politische Schönheit", das hinter der Aktion steht, erklärt hingegen in diesem Spiegel-Artikel selbst, dass man Höcke und seine Familie überwacht hat. Und diese Überwachung halte ich für falsch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 19:05
Landluft schrieb:Und diese Überwachung halte ich für falsch.
Sie ist nicht nur falsch, sie ist in höchstem Maße kontraproduktiv!

Einen größeren Gefallen hätte man Höcke und der gesamten AfD gar nicht tun können!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 19:31
An sich finde ich es schon gut, Höcke noch mal die Bedeutung des Holocaustmahnmals klar zu machen. Das hat nichts mit Erbschuld zu tun, sondern es ist, wie der Name sagt, eine Mahnung. Allerdings könnte der Höcke demjenigen ein Strick daraus drehen, ihm so nachgestellt zu haben. Das wird die Afd in ihrer Opferhaltung bestätigen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.11.2017 um 23:06
Die AfD wurde geweinsteint

Thüringens größter AfD-Kreisverband vor der Spaltung 
Eklat in Arnstadt: Mutmaßliches Vergewaltigungsopfer musste beim Parteitag den Sitzungssaal verlassen. Parteimitglieder aus Gotha zogen aus Solidarität hinterher.

Dummerweise ist der Bericht mittlerweile hinter einer Paywall verschwunden (gibts auch bei otz falls einer da ein Abo hat), es geht darum dass es Vergewaltigungsvorwürfe gegen den AfD-Landtagsabgeordneten Büttner gibt. Büttner soll Ende 2016 eine Referentin der AfD-Landtagsfraktion, Jelena K., im Hotel vergewaltigt haben.
Bei einer Tagung in der das mutmaßliche Opfer jetzt anwesend war kams dann zum Eklat und ihr wurde Redeverbot erstellt. Daraufhin gingen wohl viele der älteren, konservativen Mitglieder zum Angriff auf Büttner und co. über und verließen aus Solidarität mit Jelena den Saal. Die wollen keine Redeverbote innerhalb der Partei oder Vergwaltigung akzeptieren, jedenfalls wird das wahrscheinlich zur Spaltung kommen, denn die Protestierenden haben sich ziemlich scharf und direkt von Büttner und co sowie deren Vorgehen distanziert und wollen mit denen nichts mehr zu tun haben.
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Thueringens-groesster-AfD-Kreisverband-vor-der-Spa...

Verdächtig ist was die Anschuldigung angeht, dass ein enger Parteifreund Büttners, Robby Schmidt, wohl ein paar Wochen nach der mutmaßlichen Vergewaltigung den Notruf verständigt hatte, weil sich Jelena angeblich umbringen wolle, allerdings nicht wegen des Verbrechens, denn dessen Existenz wird von Büttner und Kollegen bestritten, sondern implizierte generelle Verrücktheit. 

Tonband belastet AfD-Mann in Hotel-Affäre
[...] 
Nun ist die Tonbandaufnahme aufgetaucht, sie liegt der Volksstimme vor. Zu hören ist, wie Schmidt schildert, dass sich „eine Bekannte womöglich was antun möchte. Was kann man da jetzt machen?“, fragt er den Mitarbeiter der Rettungsleitstelle. Dieser erklärt, dass ein Rettungswagen geschickt wird. Wenn die Frau nicht die Tür öffne, werde die Feuerwehr diese aufbrechen. 

Dann würde Lena K. in die Psychiatrie eingewiesen werden, wenn das der Notarzt so entscheide. „Super, super“, antwortet Robby Schmidt daraufhin. „Ich will mich absichern, dass sie da wirklich was machen.“
Ungewöhnlich: Schmidt klingt am Telefon weder aufgeregt, noch nennt er einen konkreten Anlass für die Sorge, dass die Frau Suizid begehen könnte.

Kurz nach diesem Vorfall bestritt Büttner zum ersten Mal öffentlich dass es je eine Vergewaltigung gab, und Schmidt kann sich jetzt angeblich nicht an den Anruf den er tätigte erinnern. Das Ganze erhärtete natürlich den Verdacht der Justiz, weils naheliegend ist dass man die Frau für unzurechnungsfähig erklären will um die Vergewaltigungsvorwürfe unglaubwürdig zu machen. 
Ich kann gerade auch nicht rausfinden wann genau die das mit der Vergewaltigung zuerst vorbrachte, ihr wurde kurz nach dem Stattfinden des vermeintlichen Sexualdelikts (November 2016) gekündigt. Da wäre es wichtig die genaue Abfolge zu kennen, aber mit dem Tonband finde ich das jetzt schon relativ verdächtig. Die beiden Männer sollen laut Artikel auch schon beim Wahlkampf relativ eng zusammen gearbeitet haben.

Mal sehen was jetzt auch in Thüringen noch passiert.
Hier die Quelle: https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/vergewaltigung-tonband-belastet-afd-mann-in-hotel-affaere


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2017 um 10:38
Luise Amtsberg nimmt den Antrag der AfD zum thema Flüchtlingsrückführung auseinander, das ist richtige und klare Worte. Davon abgesehen das man merkt das die AfD mit Assad sympathisiert.



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2017 um 15:49
Landluft schrieb:Was Maier erzählt, spielt keine Rolle - der verbiegt die Dinge, sobald er den Mund aufmacht. Philipp Ruch vom "Zentrum für politische Schönheit", das hinter der Aktion steht, erklärt hingegen in diesem Spiegel-Artikel selbst, dass man Höcke und seine Familie überwacht hat. Und diese Überwachung halte ich für falsch.
Es gibt Bilder von Höckes Haus, aber es gibt keine veröffentlichten Bilder von Höckes Familie ...
Der einzige Beweis der Höcke-Fraktion ist ein Bild von einem Fotografen, der da herumgeschlichen ist ... Was der aufgenommen hat, weiß man allerdings nicht ...

Da sollte man doch mal bei der Wahrheit bleiben ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2017 um 18:06
@Issomad

Wie gesagt: ich beziehe mich auf das, womit sich Ruch im Spiegel hat zitieren lassen. Der sollte es eigentlich wissen - oder es richtig stellen, wenn er falsch wiedergegeben wurde. Was jemand von der AfD sagt, ist irrelevant.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.11.2017 um 19:34
@Landluft
Im Blick-Interview weist Ruch den Vorwurf entschieden zurück.

[...]
Was ist mit Höckes Familie?
Aus AfD-Kreisen wurde das Gerücht in die Welt gesetzt, wir hätten seine Kinder fotografiert. Das weisen wir entschieden zurück. Die Kinder waren nie Gegenstand des Kunstprojekts.

Aber bei all dem Wirbel sind sie jetzt bestimmt eingeschüchtert.
Wir haben zehn Monate in friedlicher Nachbarschaft mit ihnen gelebt, wir haben sogar mit den Kindern gespielt. Sie sind intelligent genug zu wissen, dass wir keine Bedrohung darstellen.
[...]
https://www.blick.ch/news/schweiz/schweizer-philipp-ruch-schenkt-afd-hetzer-holocaust-denkmal-wir-koennen-hoeckes-politi...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2017 um 01:07
@facepalm

Ja, er leugnet, dass die Kinder fotografiert worden seien. In dem schon mehrfach verlinkten Text von Spiegel Online heißt es aber: "Dabei aber hat es das ZPS nicht bewenden lassen. Es kommt die Beobachtung hinzu. Zehn Monate haben die Aktivisten nicht nur das Mahnmal geplant, sie haben Höcke auch observiert. Diese Grenzüberschreitung erklärt Ruch so: Weil das (vom NSU-Skandal ohnehin gebeutelte) Amt für Verfassungsschutz in Thüringen trotz evidenter Verbindungen zur NPD keinen Anlass zur Überwachung der AfD sehe, habe ihm das ZPS einen "Zivilgesellschaftlichen Verfassungsschutz" zur Seite gestellt."

Letztlich ist aber die Frage, ob auch Höckes Kinder oder nur er selbst observiert worden sind, zweitrangig. Diese Beobachtung an sich ist ein Stilmittel, das den Kampf gegen die Verfassungsfeinde in der AfD diskreditiert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2017 um 01:38
@Landluft

Die ganze Überwachung ist sicher fraglich. Dennoch muss man mal abwarten.
Wenn ich überlege wie die Nachbarn öfter mal überwachen, dann war das auch nichts anderes als bei manch anderen Nachbarn.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2017 um 01:38
Landluft schrieb:Diese Beobachtung an sich ist ein Stilmittel, das den Kampf gegen die Verfassungsfeinde in der AfD diskreditiert.
Tja, da muss selbst ich wohl zustimmen. Man muss nicht die Fehler der Gegenseite auf gleiche plumpe Weise nachmachen, das bringt einen runter auf gleich tiefes Nivea. Das geht auch wesentlich humaner und gleichzeitig erfolgreicher. Die Idee mit dem Mahnmal war dennoch genial. Da muss man erst mal drauf kommen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2017 um 01:40
Meiner Meinung nach war die komplette Aktion aber ausbaufähig und nicht so richtig durchdacht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.11.2017 um 14:18
Genauso ist es!
Letztendlich "bleibt etwas an denen hängen", die gegen die Verfassungsfeinde in der AfD auftreten wollen.
Kontraproduktiv nenne ich das!
Sowas ist unbedingt zu vermeiden!
In
https://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/193786/index.html
kann man es regelrecht studieren,
wie sehr es die neue Rechte darauf anlegt, dass  von ihren Gegnern "nicht so richtig durchdachte Aktionen"  ausgehen.

Die Neue Rechte Teil, deren die AfD ist,  tut nichts anderes, als auf solche Gelegenheiten zu warten!


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.11.2017 um 09:33
Der Austritt des Abgeordneten (Baden-Württemberg) Heinrich Fiechtner aus Fraktion und Partei war fast schon absehbar.

Wir erinnern uns: Ihm wurde nach einer Rede zur Gesundheitskarte für Flüchtlinge ein Redeverbot erteilt.
https://www.n-tv.de/politik/Wo-die-Meinungsfreiheit-Grenzen-hat-article20080375.html

Klage vor dem Landesverfassungsgericht war erfolgreich,https://www.n-tv.de/politik/AfD-Mann-siegt-gegen-eigene-Fraktion-article20105826.html jedoch wurde Fiechtner seitens der Partei nicht wieder gestattet, sein freies Mandat in den Ausschüssen wahrzunehmen.

https://www.n-tv.de/politik/AfD-Mann-verlaesst-Landtagsfraktion-article20151209.html


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden