Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.12.2017 um 23:27
@Optimist

Das lernt man in der Schule. Und man kann das auch selber recherchieren. Gibt mehr als genug geeignete Quellen. Es handelt sich um kein Geheimwissen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.12.2017 um 23:29
@tudirnix
ja Frau Lehrerin, ich hatte mir erlaubt, nicht zu wissen, dass Euthanasie AUCH die Tötung von Alten und Kranken beinhaltete.
(dabei meine ich jetzt NICHT Behinderte, denn DAS dies inbegriffen war, wusste ich selbst schon).

Außerdem bin ich hier in einem Forum und keinem Recherchezentrum. Ich fragte auch nur "wer es ZUFÄLLIG weiß", ich verlangte also nicht, dass jemand für mich recherchiert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.12.2017 um 23:43
@Optimist
Ich will von Lehrern gar nichts wissen.
Da ja hier das Internet ganz nah ist, bin ich permanent am Nutzen von Suchmaschinen, während ich in Allmystery bin.
Und erst recht, wenns um unsere jüngere Geschichte geht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.12.2017 um 23:45
@eckhart
bin ich permanent am Nutzen von Suchmaschinen
ich halt nicht... und das hat diverse Gründe, welche ich hier nicht alle ausbreiten möchte.
Außerdem ist es OT.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 01:55
JuSo Vorsitzender Kevin Kühnert wurde in einem Welt- Interview nach seiner Meinung zu dem folgendem Zitat gefragt :
“Wir brauchen Lösungen für die Folgen einer falsch angelegten Globalisierung. Die neoliberale Ideologie ... hat Staaten zu Wurmfortsätzen global agierender Konzerne gemacht und senkt in westlichen Industrienationen die Löhne zugunsten der Kapitalrendite. Die Folgen für den Sozialstaat und die Renten sind verheerend.”
Kühnerts Antwort darauf:
„Von der Stoßrichtung stimmt die Analyse.“ Seine Partei hätte verlernt, sich über grundlegende Ungerechtigkeiten zu empören. Es könne nicht sein, dass manche Menschen nicht von ihrer Rente leben können. Die SPD schaffe es derzeit nicht, das klar anzusprechen
soweit gehen bestimmt die meisten user hier mit?

die welt hatte dann allerdings noch eine Überraschung für den JuSoChef parat:
Als die „Welt“ sagte, das Zitat stamme von AfD-Politiker Björn Höcke, habe es Kühnert fast die Sprache verschlagen: Ein „Oha“ habe er gerade noch herausgebracht.
4

danach hat er darauf so geantwortet:

Zitat lt Video:

""Die AfD ist in manchen Dingen ein Thermometer, an dem man sieht, wo die anderen PArteien Fehler machen. Sie ist aber nicht Teil der Lösung..(...)...""

nachzuhören/lesen hier:
http://www.focus.de/politik/deutschland/zustimmung-fuer-die-falsche-partei-oha-juso-chef-unterstuetzt-afd-aussage-bis-ih...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 01:59
@lawine
Es ist aber sofern idiotisch da die AfD die liberalistischste Partei ist die wir neben FDP zu bieten haben. Und wenn man eine kapitalistische Partei wählt, weil man unter Kapitalismus leidet, dann ist man halt dumm. Bestenfalls naiv weil man glaubt mit dem Wählen der Partei aufzurütteln und gleichzeitig glaubt, dass die Partei niemals genug Prozente zum Regieren haben wird.

Ob dieser Heuchelei von Höcke hätte wohl jeder "oha" gesagt, weils ein krasser Widerspruch ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 09:38
@Sixtus66
vollkommen richtig.
AfD ist ein Wolf im Schafspelz.
Nur sollten eben wirklich mal die Etablierten von MANCHEN Reden dieses Wolfes lernen, damit dieser überflüssig gemacht werden könnte.

Außer "oha", kommt da aber leider bis jetzt nicht viel.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 09:56
Sixtus66 sprach das schon gut an.

Problem ist, dass die Leute nur mit 08/15-Sprüchen gegen die AfD hetzen.
Statt eben zu versuchen sinnvoll die Probleme aufzuzeigen.

Was will der AfD-Wähler: Flüchtlinge weg, mehr Geld für sich weil die einem ja Hartz IV-wegnehmen.

Wie kontert man am besten:
A) Das sind böse Rassisten, wähl die nich wir wollen mehr Flüchtlinge. Müssen menschich sein. Denen helfen, auch wenn wir dann weniger haben.
B) Die wollen zwar Flüchtlinge weg aber würden dir auch nich mehr Geld schenken sondern sind kapitalistischer.

Richtige Antwort wäre B.
Das was alle Politker/andere Parteien machen ist A. Das was die Medien machen ist A. Das was die "Linken/Grünen" machen ist A.
Das was keiner macht ist B.

Folge: Noch mehr wählen AfD. Weil sie Angst haben die andern Parteien würden ihnen noch mehr vom Hartz IV klauen. Das auf die ärmeren Schichten bezogen.

Gibt natürlich noch die andere Problematik mit dem solide verdienenden (Mittelschicht) der einfach die Angst hat - und nich genug Geld um sich private Bodyguards zu vermitteln. Darauf machte die FDP Wahlkampf. Andere Parteien nich. (Plakate a auf Sicherheit, mehr Polizisten ... aber glaub CDU/CSU woleln auch mehr Polizei.)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 10:37
lkdwpi schrieb:Noch mehr wählen AfD. Weil sie Angst haben die andern Parteien würden ihnen noch mehr vom Hartz IV klauen.
Wenn alles nach dem Willen der AfD gemacht werden würde, würde die AfD überflüssig werden, haben Verteter der AfD mehrfach betont!
Dann bräuchte auch niemand mehr AfD zu wählen.

Wäre es so richtig?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 10:41
@eckhart
nun frage ich dich mal dazu:
Problem ist, dass die Leute nur mit 08/15-Sprüchen gegen die AfD hetzen.
Statt eben zu versuchen sinnvoll die Probleme aufzuzeigen.

Was will der AfD-Wähler: Flüchtlinge weg, mehr Geld für sich weil die einem ja Hartz IV-wegnehmen.

Wie kontert man am besten:
A) Das sind böse Rassisten, wähl die nich wir wollen mehr Flüchtlinge. Müssen menschich sein. Denen helfen, auch wenn wir dann weniger haben.
B) Die wollen zwar Flüchtlinge weg aber würden dir auch nich mehr Geld schenken sondern sind kapitalistischer.

Richtige Antwort wäre B.
Welche Antwort findest du denn besser?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 10:50
@Optimist
Wenn die Ausländer raus wären, würde der nächste Sündenbock drankommen!
Usw.
usw.

edit: Das ist definitiv meine Antwort!
(von Rückfragen bitte ich abzusehen)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 11:06
@eckhart
das war nun leider nicht die Antwort auf die Frage, was du besser findest, A oder B. (aber hätte ich mir denken können dass du da ausweichst)

Dass Rechte immer irgendjemand anderen finden, ist ja klar, aber wie gesagt, war nicht die Antwort auf eine konkrete Frage.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 11:12
Optimist schrieb:(aber hätte ich mir denken können dass du da ausweichst)
Ich kanns auch deutlich machen:
A u n d (!) B halte ich für undiskutabel!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 11:15
eckhart schrieb:A u n d (!) B halte ich für undiskutabel!
ja JETZT ist es eine klar Antwort, vorher war es halt keine.

Was wäre denn an B indiskutabel? (indiskutabel heißt für mich dass du die Antwort ablehnst oder nicht?)
Ist diese Antwort denn falsch?
B) Die wollen zwar Flüchtlinge weg aber würden dir auch nich mehr Geld schenken sondern sind kapitalistischer.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 11:28
Das würde bedeuten man würde lieber gar nix sagen. Nix hat dann auch keinen Effekt (weder bestärkt es noch schwächt es die AfD).
Außer natürlich man hat eine Option C die man anbietet.

Wenn man annimmt, dass alle sich andere Sündenböcke suchen, dann würde das trotzdem erst mal die AfD schwächen. Außer die springt dann auch gleich auf den Zug auf und geht gegen den anderen Sündenbock.

Sinnvoll wäre es hier dann dafür zu sorgen, dass möglichst wenig Leute überhaupt erst auf die Idee kommen sich einen Sündenbock suchen zu müssen: In den man dafür sorgt, dass es vielen gut geht.

Bei den Hartz IV-Empfängern wäre dies zum Beispiel: Dafür sorgen, dass die Agenturen für Arbeit/Jobcenter sinnvoll beraten/vermitteln statt nur darauf aus zu sein Statistiken zu schönigen und Leute in "Sinnlos-Maßnahmen" "abzuschieben".

Mit einem "die sollen sich halt selber helfen" ist es eben nicht getan. (Da das ja gerade scheinber nicht funktioniert! Man kann zwar kritisieren, dass die das tun sollten. Aber dann mussm an auch mit der Folge leben die dann eintritt, wenn sie es nicht schaffen: AfD wählen. Kriminelle Folgen kann man eindämmen. Eine demokratische Partei wie die AfD zu wählen - kann man nich verbieten. Außer man verbietet die Partei. Sie widr aber noch nicht mal vom Verfassungsschutz beobachtet. Ein Verbot wäre da noch ferner.)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 21:47
@eckhart @Sixtus66 @Issomad @Landluft @che71 @groucho


Überraschung!? Nein, wohl eher doch nicht. :D

wir haben einen neuen Stern im Höcke-Universum.

Die Dame, die aus dem Nichts kommend gegen Pazderski kandidierte und nur ganz knapp nicht zur Vorsitzenden gewählt wurde, ist nicht nur eine Fake-FolkloristinAdelige, nein, sie ist auch eine Reichsdeppin.

Doris von Sayn-Wittgenstein (so der jetzige Name), geborene Doris Ulrich, war bei den Reichsbürgern aktiv, bevor sie 2016 in die AfD eintrat und zwar in dem Verein mit dem schönen patriotischen Namen "die Deutschen"; gegründet von Klaus Sojka (verstorben 2009). Sayn-Wittgenstein sollte dort einen Vorsitz bekommen.

Sojka ist der Autor, welcher eine pseudo-wissenschaftliche Grundlage für die Ideologie der Reichsbürger publizierte. Der Hintergrund des Vereins war laut Aussage von Sojka: "sich der Deutschen Frage in einer Weise anzunehmen, die Aussicht auf Erfolg hat, den unseglichen illegalen Zustand der BRD einer rechtsstaatlichen Lösung zuzuführen".

Dorle jedoch will sich aber nicht mit der Reichsdeppenszene in Verbindung bringen lassen, gibt allerdings zu, mit Sojka bezüglich des Vereins in Kontakt gestanden zu haben. Sie bestreitet, dass Sojka Reichsdepp war, obwohl wir man weiß, was Sojka so publizierte, nämlich: "Die BRD ist kein Staat: Bundesrepublik Deutschland GmbH ; sind alle Deutschen staatenlos?" Na denn: Dorle räumt aber auch auch ein, dass sie manche Thesen aus der Reichsbürgerszene für ernst zunehmend hält und man daran anknüpfen sollte. Ja sowas!?
AfD-Fürstin hat Vergangenheit in Reichsbürger-Szene
Die Landeschefin der Nord-AfD fiel beim Parteitag in Hannover mit einer scharfen Rede auf, in der sie unter anderem die „Identitäre Bewegung“ verharmloste. Nun kommt heraus: In der Vergangenheit war sie bereits in rechtsextremen Kreisen unterwegs.
http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/AfD-Fuerstin-hat-Vergangenheit-in-Reichsbuerger-...
"Klingt nach 3. Reich": Parteizoff um AfD-Rechtsnationale Sayn-Wittgenstein
http://www.huffingtonpost.de/2017/12/06/sayn-wittgenstein-afd_n_18744326.html

Folklore:
https://www.morgenpost.de/politik/article212751539/Der-Adel-aergert-sich-ueber-AfD-Fuerstin-mit-erworbenem-Titel.html
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wurde-die-afd-politikerin-doris-von-sayn-wittgenstein-adoptiert-1532597...

Wie war das noch? Gauland hält große Stücke auf sie? Na, auch das wundert nicht wirklich.
https://www.presseportal.de/pm/6511/3804940


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2017 um 21:52
@tudirnix
gut gemacht.

die wittgenstein ist damit auch entlarvt.

Jetzt müssen wir wohl nur noch warten bis die afd umfrageergebnisse abkacken


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.12.2017 um 18:19
Durchfall schrieb:Jetzt müssen wir wohl nur noch warten bis die afd umfrageergebnisse abkacken
"Frau von Sayn-Wittgenstein hat eine Rede gehalten, die an das Herz der Partei appelliert hat und da war es völlig gleichgültig, wo sie steht oder wo sie herkommt. Sie hat den richtigen Ton getroffen für viele in der Partei, und das war der Erfolg. [...] Wenn die Menschen plötzlich das Gefühl haben, da ist jemand, der ist ja gut, der redet ja so wie ich denke, dann kommt der durch"
so Gauland.
Da kackt nichts ab wo es gärt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.12.2017 um 12:36
Wer noch ein Weihnachtsgeschenk braucht: Auf Amazon werden gerade Hunde-Krawatten vom Typ 'Gauland' verkauft.
- Die stilsichere Alternative zum Mode-Diktat des Mainstreams
- Für den unangepassten Herren mit Geschmack
- 100% Polyester
- Pflegehinweis: Reinigung
- In Politik und Wirtschaft gleichermaßen erfrischend
- Hochwertig verarbeitet, Made in the UK
- Hält Ihren täglichen Gewohnheiten stand - ob auf der Jagd, im Wahlkampf oder im Büro
https://www.amazon.de/Krawatte-Alexander-gr%C3%BCn-mit-Hundemotiv/dp/B077NG7B8J/ref=redir_mobile_desktop

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen: Angela Merkel Klopapier


Toll sind natürlich wieder die Rezensionen und Kommentare ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.12.2017 um 13:50
@eckhart @Issomad @Sixtus66 @Landluft

Auweia! :D

Doris behauptet jetzt, der Name "Ulrich" sei der Name ihres ersten Ehemannes gewesen, den sie nach der Scheidung allerdings ablegte und sie ihren vermeintlichen Geburtsnamen, also Fürstin von Sayn-Wittgenstein, wieder annahm.

Was stimmt: sie war tatsächlich verheiratet, doch nicht sie nahm den Namen ihres Mannes an, sondern dieser den ihren und zwar "Ulrich"

Jetzt aber kommt's:
Tatsächlich wurde die AfD-Politikerin laut "Spiegel" nach Aussagen von Weggefährten aus Studientagen 1954 im hessischen Arolsen als Doris Ulrich geboren. 1992 habe sie einen privaten Brief mit "Sayn-Wittgenstein (vormals Ulrich)" unterschrieben. Nicht die Juristin habe damals den Namen ihres ersten Ehegatten angenommen, sondern vielmehr er ihren – der Mann sei Ägypter gewesen, berichte eine Studienfreundin.

Doris Ulrich habe mit der Eheschließung den Aufenthaltsstatus dieses Mannes in Deutschland sichern wollen. Auf Anfrage des Magazins habe die AfD-Politikerin sich nicht zu ihrer ersten Ehe äußern wollen. (W.B.)
https://www.abendblatt.de/politik/article212779205/AfD-Politikerin-Sayn-Wittgenstein-Ich-hiess-frueher-Ulrich.html

"Auf ihren Wahlplakaten zur Landtagswahl 2017 warb Sayn-Wittgenstein mit dem Spruch „Heimat statt Multi-Kulti“. Als politische Überzeugung nennt sie „Homogenität“ und „Identifikation“"
Wikipedia: Doris_von_Sayn-Wittgenstein#Politische_Positionen

Spoiler
GIF1Original anzeigen (5,1 MB)


Kannste dir nicht ausdenken :D


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt