Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.063 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 19:57
Einfach mal wieder zum Topic diskutieren, oder sich ein Snickers gönnen!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:01
Gut,
Zitat von lawinelawine schrieb:dass man zu vielen Sachverhalten eine andere Meinung als die AfD haben kann, ja sogar haben, muss, ist davon unbenommen.

die Art der Auseinandersetzung prangere ich an, nciht die Auseinandersetzung an sich
Gut
Die Art der Auseinandersetztung wird angeprangert. Ich nehme an, die der Anderen mit der AfD.
"Mit Rechten reden heißt, sich auf ihre Inhalte einzulassen und sie zu legitimieren."
http://www.fr.de/politik/meinung/kolumnen/afd-und-facebook-gruppe-die-patrioten-kein-diskurs-mit-rechten-a-1383441

Was ist also von den Anderen zu tun? @lawine ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:21
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:@Optimist "Mit Rechten reden heißt, sich auf ihre Inhalte einzulassen und sie zu legitimieren.
...
Mit Rechten reden heißt, sich auf ihren Text einzulassen und ihm insofern zu einer Legitimation zu verhelfen
das ist nur eine Meinung.
Ich finde, niemand (auch kein Politiker oder wer auch immer) muss etwas legitimieren, nur aufgrund dessen wenn man sich auf irgendwelche Inhalte einlassen würde.

Und wie ich schon einmal schrieb: Nur weil man die AfD ablehnt, soll man dann auch in der Kommunalpolitik jeglichen Vorschlag rein aus PRINZIP (?) ablehnen, auch wenn er für die Stadt noch so gut wäre - alleine nur aus dem Grund, weil er von der AfD kam? Der Inhalt wäre also ganz egal?

Das ist in meinen Augen keine Demokratie, aber wenn du das demokratisch findest, dann wird's wohl so sein.

Ich möchte auch nicht, dass die AfD immer weiter Fuß fasst, aber befürchte, genau mit dieser Einstellung wird's leider noch mehr Protestwähler geben (ich meine, wenn gute Vorschläge von vornherein abgeschmettert würden, NUR allein DESWEGEN weils von der falschen Partei kam).


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:37
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und wie ich schon einmal schrieb: Nur weil man die AfD ablehnt, soll man dann auch in der Kommunalpolitik jeglichen Vorschlag rein aus PRINZIP (?) ablehnen, auch wenn er für die Stadt noch so gut wäre
Politiker machen das bei uns halt total falsch. Was du da sagst stimmt, aber das tun sie nicht. Was sie tun ist es ala CSU zu versuchen die AfD rechts zu überholen, weil man nicht an Popularität verlieren will und das ist dämlich, und wohl auch das was eckard meinte.

Es sollte genau andersrum sein. Keinen Schritt Richtung Antidemokratie, aber AfD Vorschläge neutral aufnehmen, sofern sie eben nicht antidemoratkisch sind und dann drüber verhandeln in wie weit die Vorschläge Sinn machen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:39
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich finde, niemand (auch kein Politiker oder wer auch immer) muss etwas legitimieren, nur aufgrund dessen wenn man sich auf irgendwelche Inhalte einlassen würde
Richtig! Niemand muss etwas legitimieren.
Das tut man automatisch, wenn man einzelnen Punkten der AfD-Programmatik zustimmt, legitimiert man damit deren gesamte Programmatik
Auch ungeschriebene und ungesagte nur auf Facebook lesbare Programmatik legetimiert man dadurch automatisch.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Nur weil man die AfD ablehnt, soll man dann auch in der Kommunalpolitik jeglichen Vorschlag rein aus PRINZIP (?) ablehnen, auch wenn er für die Stadt noch so gut wäre - alleine nur aus dem Grund, weil er von der AfD kam? Der Inhalt wäre also ganz egal?
http://www.fr.de/politik/meinung/kolumnen/afd-und-facebook-gruppe-die-patrioten-kein-diskurs-mit-rechten-a-1383441
Zum Link:
Woher weiß ich, w a s der freundliche Mensch nebenan von der AfD auf Facebook schreibt?
An dem was er denkt, bin ich nicht interessiert.
Trotzdem ist es in Umlauf und könnte herauskommen und muss es herauskommen und veröffentlicht werden, damit möglichst viele Menschen über das wahre Gesicht der AfD informiert sind.

Denkst Du. @Optimist Mir könnte es egal sein, jemals aus Arglosigkeit einer AfD-Äußerung auch nur ansatzweise zugestimmt zu haben?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:45
@Sixtus66
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Was du da sagst stimmt, aber das tun sie nicht.
bei manchen Leuten (ihren Äußerungen nach) habe ich manchmal schon diesen Eindruck gewonnen, dass sie diese Meinung vertreten:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:auch in der Kommunalpolitik jeglichen Vorschlag rein aus PRINZIP (?) ablehnen, auch wenn er für die Stadt noch so gut wäre
aber vielleicht hab ich mich da ja getäuscht.
Jedoch was die Kommunalpolitik in meinem Ort z.B. betrifft ... wenn ich da bestimmte Reaktionen bezüglich meines obigen Zitates mitbekomme ... (naja das lass ich jetzt mal lieber, kann ich sowieso nicht beweisen)

Hierbei stimme ich dir vollkommen zu:
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Keinen Schritt Richtung Antidemokratie, aber AfD Vorschläge neutral aufnehmen, sofern sie eben nicht antidemoratkisch sind und dann drüber verhandeln in wie weit die Vorschläge Sinn machen.
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Woher weiß ich, w a s der freundliche Mensch nebenan von der AfD auf Facebook schreibt?An dem was er denkt, bin ich nicht interessiert.Trotzdem ist es in Umlauf und könnte herauskommen und muss es herauskommen und veröffentlicht werden, damit möglichst viele Menschen über das wahre Gesicht der AfD informiert sind.
Denkst Du.
@Optimist Mir könnte es egal sein, jemals aus Arglosigkeit einer AfD-Äußerung auch nur ansatzweise zugestimmt zu haben?
ich werde aus deinen Text an sich nicht schlau und vor allem verstehe ich nicht, was dieser mit dieser meiner Aussage zu tun hat?:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Nur weil man die AfD ablehnt, soll man dann auch in der Kommunalpolitik jeglichen Vorschlag rein aus PRINZIP (?) ablehnen, auch wenn er für die Stadt noch so gut wäre - alleine nur aus dem Grund, weil er von der AfD kam? Der Inhalt wäre also ganz egal?



1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:50
@Optimist

Auch ein "guter" Vorschlag der AfD macht sie nicht besser. Deswegen werden ich sie niemals unterstützen, auch nicht in Vorschlägen die ich an sich gut finden würde.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:53
@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Auch ein "guter" Vorschlag der AfD macht sie nicht besser.
keiner sagte hier, dass die AFD dadurch besser würde und ich auch nicht.
Aber mir geht es darum, ich zitiere mal @Sixtus66 weil er es viel besser auf den Punkt brachte, was ich meinte:
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Keinen Schritt Richtung Antidemokratie, aber AfD Vorschläge neutral aufnehmen, sofern sie eben nicht antidemoratkisch sind und dann drüber verhandeln in wie weit die Vorschläge Sinn machen.
-----------------------------------
Bone:
Deswegen werden ich sie niemals unterstützen, auch nicht in Vorschlägen, die ich an sich gut finden würde.
und das ist es was ich meinte, wodurch es immer mehr Protestwähler geben könnte.
Gute Vorschläge werden rein aus Prinzip abgeschmettert.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:53
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ich werde aus deinen Text an sich nicht schlau und vor allem verstehe ich nicht, was dieser mit dieser meiner Aussage zu tun hat?:
Ok!
Ich denke nicht, dass Kommunalpolitiker der AfD, die im Kommunalbereich annehmbare Vorschläge unterbreiten und AfD-Abgeordnete die auf Facebook posten, völlig unterschiedliche Menschen sind.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:55
@Optimist

Gibt es denn beispiele für gute Vorschläge der AfD, welche andere Parteien nicht selbst schon auf der Agenda haben?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:55
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nd das ist es was ich meinte, wodurch es immer mehr Protestwähler geben könnte.
Das wird von der Verfasserin im Link sogar genauso angesprochen:
Ihr Artikel plus die Extremzensur haben mich zu dem Entschluss gebracht, die AfD zu wählen. Es muss ein möglichst starkes Gegengewicht in der Öffentlichkeit zu Ihnen geben“, schrieb mir ein Rechter, dem daran gelegen war, die Schuld an seinem Rassismus meiner linken Position unterzujubeln – die sich eben nicht auf ihn zubewegt. Wird sie nicht, weil es keinerlei Berührungspunkte gibt. Und ergo gibt es auch keinen Diskurs.



1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:57
@eckhart

Schuld sind doch immer die links-grün-versifften Gutmenschen, welche die armen Rechten zu den Nazis treiben, damit sie dort dann ihren rechtsextremen Thesen fröhnen können...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 20:59
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wodurch es immer mehr Protestwähler geben könnte
Die alte Mär vom Protestwähler. lol

Wer diesen Verein wählt, hat aus der Geschichte nichts gelernt und versteht die Zusammenhänge nicht oder er hat aus der Geschichte nichts gelernt und sieht das unkritisch und stimmt dem braunen Haufen bewusst zu - will es so.
Mittlerweile weiß jeder der auch nur bis 3 zählen kann, wohin die Reise gehen soll. Sage niemand, er habe es nicht gewusst. Aus Protest den Packt mit dem Teufel schließen? Das glaubt auch nur der, der es glauben möchte oder anderen weiß machen will @Optimist


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 21:00
@tudirnix

So ist es, den Protestwähler nehme ich keinem mehr ab.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 21:01
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich denke nicht, dass Kommunalpolitiker der AfD, die im Kommunalbereich annehmbare Vorschläge unterbreiten und AfD-Abgeordnete die auf Facebook posten, völlig unterschiedliche Menschen sind.
das mag ja sein.
Aber was geht mich denn deren Einstellung an, wenn es z.B. um Kommunalpolitik und vor allem um gute Vorschläge geht, welche die Stadt weiterbringen könnte?
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Gibt es denn beispiele für gute Vorschläge der AfD, welche andere Parteien nicht selbst schon auf der Agenda haben?
wenn es die anderen Parteien schon auf der Agenda gehabt hätten, hätten es ja AfD-Politker nicht als neuen Vorschlag oder neuen Aspekt zu einem Thema einbringen können, dann stünde doch dieser Punkt schon im Raum.

Und es geht mir jetzt auch nicht darum WAS sie für Vorschläge bringen oder ob diese wirklich gut sind oder nicht, sondern um dieses Prinzip, was du ja hiermit auch bestätigt hast:
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Auch ein "guter" Vorschlag der AfD macht sie nicht besser. Deswegen werden ich sie niemals unterstützen, auch nicht in Vorschlägen die ich an sich gut finden würde
ich finde diese Einstellung eben sehr hemmend für eine Stadt und wenn dies auf Bundesebene geschieht, dann erst recht.

@eckhart
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nd das ist es was ich meinte, wodurch es immer mehr Protestwähler geben könnte.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Das wird von der Verfasserin im Link sogar genauso angesprochen:Ihr Artikel plus die Extremzensur haben mich zu dem Entschluss gebracht, die AfD zu wählen.
naja, bestätigt doch nur meine Befürchtung.
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Wer diesen verein wählt, hat aus der Geschichte nichts gelernt
bestreite ich doch gar nicht.
Aber diese Wähler gibt's nun mal und mir geht's einzig und alleine um all die Dinge die ich schon schrieb - in Punkto Umgang mit der AfD.

Ich kann halt Eure Einstellungen dazu nicht begreifen und ihr meine nicht, was solls.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 21:02
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber diese Wähler gibt's nun mal und mir geht's einzig und alleine um all die Dinge die ich schon schrieb
Dann nenne sie nicht Protestwähler. Das ist überholt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 21:02
@Optimist

Das Problem ist doch das die AfD versucht einem Honig ums Maul zu schmieren, aber an sich dann doch ganz andere Ziele verfolgt. Und schon deshalb würde ich sie niemals auch nur in einer Frage unterstützen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 21:03
@tudirnix
Anders rum wird ein Schuh draus... Glaubst das andere Extrem ist da besser, oder vorteilhafter? Alles zu tolerieren ist genauso fürn After.
Willste aus der Geschichte lernen, dann sollte man in kein Extrem geraten. Zurzeit ist eher ein abrutschen ins gegenteilige Extrem.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 21:07
@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Das Problem ist doch das die AfD versucht einem Honig ums Maul zu schmieren, aber an sich dann doch ganz andere Ziele verfolgt
Das ist mir auch klar.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Und schon deshalb würde ich sie niemals auch nur in einer Frage unterstützen.
das hingegen kann ich nicht nachvollziehen.

Nur mal ein fiktives Beispiel (was wirklich vorkommen könnte):
AfD-Kommunalpolitiker bringt den Vorschlag ein, irgendwo einen Kindergarten zu bauen oder zu unterstützen.
Andere Parteien sind aus allerlei (vorgeschobenen) Gründen dagegen - z.B. kein Geld da (aber für andere unsinnige Projekte ist auch immer genug Geld da) .

Würdest du nun in solch einem Fall auch sagen -ich unterstütze den AfD-Vorschlag nicht- ...
... weil die AfD dies und jenes ist, Honig ums Maul schmiert... weil der Politker auf Facebook dieses und jenes von sich gibt?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.02.2018 um 21:07
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber was geht mich denn deren Einstellung an, wenn es z.B. um Kommunalpolitik und vor allem um gute Vorschläge geht, welche die Stadt weiterbringen könnte?
Ja das ist nur eine Meinung.

Was aber sollte rechtsstaatlich gelten?:
Wenn Die Vorschläge in der Kommunalpolitik nur gut genug sind, sollten sie wohl auch noch höher bewertet werden als eine eventuelle Strafverfolgung wegen Hetze?


1x zitiertmelden