Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.061 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 12:36
Zitat von PhilippPhilipp schrieb:Zunächst mal muss du dich in einer Partei engagieren
Falsch, bitte informiere Dich etwas mehr, nicht noch mal so ein Fiasko wie mit der Betriebswirtschaft.

Es ist aber nicht allein Kandidaten von Parteien vorbehalten, sondern erstreckt sich auch auf Einzelbewerber. Diese können auch von Wählergruppen vorgeschlagen werden, die sich nicht als politische Vereinigung organisiert haben. Sie alle können – bis zum 69. Tag vor der Wahl – Wahlvorschläge bei dem zuständigen Kreiswahl- oder Landeswahlausschuss einreichen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 12:40
@neugierchen
Aha, dann zeig mir mal eine BT-Mitglied, das ohne eine Partei da rein gekommen ist.

Ich hab doch geschrieben, dass es fast unmöglich ist. Nicht völlig unmöglich.


Übrigens, diesem Mangel an Beherrschung der eigenen Muttersprache ist es unter Anderem auch zu verdanken, dass ich viele Menschen dort einfach nicht sehen möchte.
Wenn man jede Aussage mehrfach erklären muss, bevor der Sinn halbwegs ankommt, ist der Arbeitstag rum.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 12:52
Zitat von PhilippPhilipp schrieb:Aha, dann zeig mir mal eine BT-Mitglied, das ohne eine Partei da rein gekommen ist.
Jetzt wird bestimmt Petry genannt werden?
Nein! auch die ist mit der AfD reingekommen in den BT.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 12:53
@eckhart
Das erste und letzte Mal hoffe ich, dass sie den Coup schafft. Würde mich nicht wundern, wenn sie zur CDU wechselt. :)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 13:00
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Falsch, bitte informiere Dich etwas mehr,
@neugierchen
Ungern gebe ich Dir recht!
In der AfD braucht man sich natürlich nicht zu engagieren.

Hemmungslos hetzen zu können, ist völlig ausreichend für diese Parteikarriere.
Wenn es im Namen von PEGIDA und AfD geschieht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 13:03
Zitat von PhilippPhilipp schrieb:Würde mich nicht wundern, wenn sie zur CDU wechselt.
Ich glaube kaum, dass sie da willkommen wäre. Ihr Name dürfte für Parteien der Mitte wenigstens in nächster Zeit verbrannt sein. Vielleicht hätte die CSU ein Plätzchen für sie frei, sofern diese sich für Wähler interessiert, denen die AfD zu weit rechts und die Mitte zu weit links ist. Böse Zungen würden allerdings behaupten, dass zwischen der CSU und der AfD gar nicht mehr so viel freier Platz ist.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 13:07
@kleinundgrün
Da hast du auch wieder Recht. Ich denke diese Person ist politisch so ziemlich verbrannt. Außer sie schafft es sich irgendwo dort festzukrallen bzw. zu empfehlen. Als Lobbyistin oder so. Ein Job in der freien Wirtschaft kommt wohl noch in Frage. Kann die nächsten Jahre zumindest gut Kontakte knüpfen, denke ich.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 13:08
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb: Böse Zungen würden allerdings behaupten, dass zwischen der CSU und der AfD gar nicht mehr so viel freier Platz ist.
das müssen aber wirklich böse Zungen sein.
Kamen denn von CSU-Leuten auch schon hetzerische Sprüche?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 13:23
Zitat von PhilippPhilipp schrieb:Ein Job in der freien Wirtschaft kommt wohl noch in Frage.
Ich weiß nicht, wer sich momentan mit Petry schmücken möchte.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das müssen aber wirklich böse Zungen sein.
Kamen denn von CSU-Leuten auch schon hetzerische Sprüche?
Das war nicht ganz ernst gemeint, sondern eine Stichelei Richtung CSU. Allerdings bedient die AfD nicht nur diejenigen, die gerne Asylantenheime brennen sehen (auch etwas überspitzt, die sind bei der NPD noch besser aufgehoben), sondern auch diejenigen, die nichts vom Euro oder nichts von Flüchtlingen halten. Und da gibt es durchaus Überschneidungen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 16:32
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich weiß nicht, wer sich momentan mit Petry schmücken möchte.
Einen Beliebtheitspreis wird sie wohl nicht mehr gewinnen.

In solchen Jobs würde es dann auch eher um ihr Fachwissen und ihre Beziehungen gehen.

zB. bzgl. bestimmter Gesetzeslagen, die gerade in Bearbeitung sein könnten, oder bzgl. ihrer Kenntnisse zu bestimmten parlamentarischen Mechanismen, ihrer Beziehungen zu bestimmten Staatsorganen, bestimmten Entscheidungsträgern etc.
An sowas in der Art hab ich gedacht.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:01
Zitat von PhilippPhilipp schrieb:Einen Beliebtheitspreis wird sie wohl nicht mehr gewinnen.
Ich vermute nicht, dass Petry von ihrer Absicht "völkisch" positiv zu besetzen, wieder abgekommen ist!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:07
@eckhart
Weiß nicht, ich dachte damals, dass sie das für die Karriere macht, nicht wirklich aus Überzeugung. Aber wer weiß..


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:08
@Philipp
- der Islam und die Kriminalität seien Gefahren, die nur mit einer starken AfD gebannt werden könne. Und dies sei ein "schicksalhafte Aufagbe" die "Hingabe und Leidenschaft erfordere", „um die Zerstörung Deutschlands zu verhindern".
Das womöglich mehrheitlich muslimische Deutschland in einigen Jahrzehnten wird nichts mehr mit dem heutigen freien deutschen Rechtsstaat gemein haben. An eine zunehmende Demokratisierung der verschiedenen islamischen Strömungen oder eine Aufgabe des politischen Anspruchs des Islams als Staatsreligion- und Staatsform wird sich meiner pessismistischen Prognose nach leider wenig ändern.

So gesehen müssen heute die richtigen Weichen zum Schutz unserer westlichen Demokratie gestellt werden.
Einen gemäßigten mit westlichen Werten problemlos kompatiblen "europäischen Islam" sehe ich nirgends am Horizont. Selbst die Türkei macht gerade einen Schritt hundert Jahre zurück und wird womöglich bald vollends zu einem ähnlichen Gottesstaat wie der Iran oder Saudi-Arabien.
Staaten sind von Natur aus Rivalen und stehen laufend im Wettbewerb miteinander.

Wenn das wirklich so wäre, gäbe es gar kein Deutschland. Ist der Norddeutsche Bund ein Begriff? Bitte informieren, bevor man solche Thesen aufstellt.
Ich kenne den Norddeutschen Bund.
Was willst du mit seiner Erwähnung jetzt genau ausdrücken?

@Optimist @Warhead @Bone02943 u. Philipp
Staaten gehen doch Staatenbünde (wie z.B die EU) nicht aus altruistischen, selbstlosen Gründen ein, sondern handeln und verbünden sich immer mit dem Ziel, möglichst das beste für sich herauszuholen in zwischenstaatlichen diplomatischen Verhandlungen.
Unsere Regierung vergisst diesen Grundsatz leider sehr oft in letzter Zeit.

"Wahre Freunde" wird man auf Regierungsebene nie finden. Jede Regierung hat sich ihrem Volk zu verpflichten und sich letztlich vor diesem zu verantworten.

Macron wird mit der Vergemeinschaftung der europäischen Schulden in einem gemeinsamen Haushalt, gerade Deutschland sicher nichts gutes tun wollen.

Dass Frankreich irgendwann einmal in einem europäischen Superstaat aufgehen wird, würde sicher niemals freiwillig geschehen, ähnlich wie die Briten es vorgemacht haben mit dem Brexit, die sind zu stolz auf ihre "Grande Nation".

Deutschland darf sich von solchen angeblich wohlwollenden Plänen aus Frankreich nicht ausfuchsen lassen.


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:26
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Das womöglich mehrheitlich muslimische Deutschland in einigen Jahrzehnten wird nichts mehr mit dem heutigen freien deutschen Rechtsstaat gemein haben
@Moses77
Woran machst Du denn diese Vermutung fest?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:32
@Moses77
Die Väter der EU gründeten sie unter anderem weil sie die permanenten Waffengänge zwischen europäischen Staaten als nicht sonderlich fortschrittlich ansahen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:32
@dasewige
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Das womöglich mehrheitlich muslimische Deutschland in einigen Jahrzehnten wird nichts mehr mit dem heutigen freien deutschen Rechtsstaat gemein haben.
Wir haben unter 6% an Muslimen in Deutschland....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:34
@Nerok

Der Zahlenwert war schon vor ein paar Jahren veraltet, mittlerweile sind es ca. 7-8%.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:35
@Rho-ny-theta

Nagut.
Aber wie daraus ein "mehrheitlich muslimisches" Deutschland werden soll ist mir ein Rätsel.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:36
@Rho-ny-theta
Wäre noch interessant in dem Zusammenhang wieviele hier den Rechtsstaat wirklich ablehnen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2018 um 17:36
@Rho-ny-theta

Es wird davon ausgegangen, dass sich die Anzahl der Muslime in Deutschland bis 2050 maximal verdoppelt - dass das auch nicht zu einem "mehrheitlich muslimischen" Land führen kann, sollte evident sein.

Edit: 2050, nicht 2020. Verhängnisvoller Tipfehler.


melden