Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.02.2018 um 23:54
Die sächsische AfD hat sich übrigens am Wochenende offiziell mit PEGIDA verbündet.
http://www.sz-online.de/sachsen/neuer-afd-chef-will-mit-pegida-an-die-macht-3872367.html

Bisher war es ja eher unter der Hand und es gab nur einseitige Statements von PEGIDA-Seite ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 12:57
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Bisher ist die mehrheitliche öffentliche Meinung hinsichtlich der AfD ja, dass sie eine knallhart neoliberale, braune FDP sei, die in der Sozialpolitik wenig bis keine Kompetenz aufweisen könne.
Und was ist geeignet?diese öffentliche Meinung zu ändern?
Zumal ja die rechtsextreme Kleinpartei der III.Weg das gleiche schon macht, was die AfD erst vor hat.
https://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/PLAUEN/Verfassungsschutz-warnt-vor-Wohltaten-rechtsextremer-Partei-Der-III-Weg-artikel10104434.php
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Wenn die AfD es schafft, glaubhaft rüberzubringen, dass sie auch soziale Politik betreiben kann, wird sie in ungeahnte Höhen schnellen,
Glaubhaftigkeit ist das Stichwort!
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:solange sich der Kurs der CDU/CSU beim Thema Migration nicht ändert und die rechte Lücke im Spektrum klaffend offensteht.
Welche Lücke steht klaffend offen?
Finanzielle Situation armer Familien noch schlechter als gedacht
7. Februar 2018

http://www.deutschlandfunk.de/studie-finanzielle-situation-armer-familien-noch-schlechter.2932.de.html?drn:news_id=848135
Eine soziale Gerechtigkeitslücke steht klaffend offen!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 14:38
@eckhart
Welche Lücke steht klaffend offen?
Das rechte politische Spektrum der etablierten poltischen Kräfte.
Im ZEIT-Online-Ticker:
Die AfD kritisiert die Einigung von Union und SPD. Man habe die CDU aufgegeben, damit Angela Merkel Kanzlerin bleiben könne, sagt Alexander Gauland. "Die CDU ist sozusagen nur noch eine leere Hülle."
Recht hat er. Jetzt hat die CDU auch noch den Finanzministerposten an die SPD abgegeben und die Überschrift des Koalitionsvertrags lautet:
Der Koalitionsvertrag trägt die Überschrift "Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land" und umfasst 177 Seiten. "Das Wahlergebnis hat gezeigt, dass viele Menschen unzufrieden und verunsichert sind", heißt es demnach in der Präambel.
"Ein neuer Aufbruch für Europa" steht also an erster Stelle, dahinter nachgeschoben noch "Eine neue Dynamik für Deutschland".
Europa steht also für diese Regierung an erster Stelle. Das wird die AfD freuen.

Gerade diese "neue Dynamik" wurde doch von den Menschen in Deutschland krachend abgestraft. Der Zusammenhalt in unserem Land hat starken Schaden genommen genau durch diese politischen Umwälzungen der letzten Merkeljahre.
"Das Wahlergebnis hat gezeigt, dass viele Menschen unzufrieden und verunsichert sind"
Und diese Menschen will man jetzt mit einer gemeinsamen Haftungsunion in Europa, einer weiter "dynamischen" Migrationspolitik und einer bröckelnden Kanzlerin zurückholen?
Die sind doch genau wegen der Politik der letzten CDU/SPD Koalition unzufrieden, die man jetzt anscheinend sogar noch weiter vertiefen möchte in vielen kontroversen Punkten.

Sollten meine schlimmsten Befürchtungen dieser Koalition wahr werden, sehe ich die AfD durchaus 2021 als stärkste Kraft im Bund, zumindest
solange sich der Kurs der CDU/CSU beim Thema Migration nicht ändert und die rechte Lücke im Spektrum klaffend offensteht.
Setzen sich die Sozialdemokraten mit ihrer angestrebten Europa, und Flüchtlingspolitik durch, sehe ich schwarz für unser Land und vor allem für die CDU.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 16:51
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Das rechte politische Spektrum der etablierten poltischen Kräfte.
Die etablierten politischen Kräfte waren also bisher zu liberal?
Das sehe ich nicht so!
@Moses77
Solange Kubitschek Erschwerungen der Lebensbedingungen für schwächere Bevölkerungsschichten für begrüßenswert hält, weil diese sonst angeblich dekadent würden.
Ich von der FDP von angeblich spätrömischer Dekadenz von Hartz4-Empfängern hörte
und jemand von der SPD sagte: „Nur wer arbeitet, soll auch essen“
vermisse ich schon lange Zeit jede Art von Liberalität.
Und bei den Unionsparteien schon immer.

Es sei denn, irgendjemand versteht Marktliberalität im AfD -Sinne als Liberalität.
Aber die AfD will doch gar nicht als Liberal gelten?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 20:38
@eckhart
und jemand von der SPD sagte: „Nur wer arbeitet, soll auch essen“
Ist das nicht im Kern urliberal?
Nur wer arbeitet bekommt auch einen Lohn und damit zu essen, der Staat hat sich da nicht einzumischen, falls einer aus Eigenverschulden verhungert, wenn er das arbeiten ablehnt, obwohl er es könnte.
"Dir wird nicht geholfen, du musst dir selbst helfen"

Das ist jetzt nicht zwingend meine Meinung.
Solange Kubitschek Erschwerungen der Lebensbedingungen für schwächere Bevölkerungsschichten für begrüßenswert hält, weil diese sonst angeblich dekadent würden.
Ich von der FDP von angeblich spätrömischer Dekadenz von Hartz4-Empfängern hörte
Wäre die Republik liberaler, gäbe es sowas wie eine gesetzliche Krankenversicherung, Arbeitslosengeld, Kindergeld und viele andere staatliche Leistungen nicht oder zumindest nicht in dem auskömmlichen Maße wie heute, dafür niedrigere Steuern.
Ich glaube, du hast den Begriff nicht ganz richtig verstanden.

Es geht da um die individuelle Freiheit und Eigenverantwortung, der Liberalismus ist gegen einen zu hohen Eingriff des Staates auf das Leben seiner Bürger.
Es gibt da aber so viele verschiedene Strömungen, dass es oft schwer ist, einen gemeinsamen Nenner zu finden.
Nahezu jede Partei will sich heute "liberal" geben und meint damit immer etwas anderes.

Will die AfD die einfachen Arbeiter, Niedriglöhner und Arbeitslose erreichen, muss sie sich von zu viel Liberalismus in ihrem Programm entledigen.
Deutshcland hat wahrscheinlich einen der größten Sozialstaaten in der gesamten Welt und mit die meiste Steuerlast für seine Bürger im Gegenzug.
Als obere Mittelschicht hat man in anderen Ländern mehr von seiner Arbeit.

Im amerikanischen englisch steht der Begriff "liberal" heute eher für linke Parteien, soweit ich das recht in Erinnerung hatte, also das komplette Gegenteil fast.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 21:13
https://www.welt.de/politik/deutschland/article173291387/GroKo-Einigung-Das-wollen-Union-und-SPD-in-der-Zuwanderungspolitik-aendern.html
Zum einen soll über eine großzügigere und weniger komplizierte Vergabe von Arbeitsvisa die legale Zuwanderung von Nichteuropäern verstärkt werden. Hier sehen die Koalitionäre den weitgehenden Wegfall der Vorrangprüfungen vor. Das bedeutet: Ein Nichteuropäer, der sich aus der Heimat auf eine freie Stelle in Deutschland bewirbt, müsste dann nicht mehr warten, bis die Arbeitsagentur geprüft hat, ob ein arbeitsloser Deutscher oder EU-Bürger den Job haben möchte.
Wer wählt sowas?
Stattdessen wird aber ab August nicht nur wie bisher wenigen Härtefällen der Nachzug von Angehörigen erlaubt, sondern rund 1000 Migranten pro Monat. Am zahlenmäßig bedeutenderen Nachzug zu Flüchtlingen (nach der Genfer Konvention) und anderen Ausländern ändert sich nichts.
Allerdings wurden Verschärfungen wie die Residenzpflicht und das Sachleistungsprinzip bereits während der Sondierungsgespräche gestrichen. Schon gar nicht sind diese geplanten Einrichtungen zu verwechseln mit den von vielen CSU- und einigen CDU-Politikern präferierten Transitzentren in direkter Grenznähe.

Solche schon 2015 vorgeschlagenen Einrichtungen würden Zurückweisungen von Schutzsuchenden ermöglichen. Ähnlich wie beim Flughafenverfahren bestünde dann keine Verpflichtung zur Prüfung jedes Asylantrags – weil dies nur für bereits Eingereiste gilt.
Der Koalitionsvertrag enthält einige bemerkenswerte migrationspolitische Pläne, auch wenn Union und SPD keine Lösung für die Probleme der irregulären Einreise sowie die Rückführung abgelehnter Asylbewerber präsentieren
Warum sollte man auch an dem Problem der illegalen Einreise mit allen nachfolgenden Schwierigkeit irgendetwas ändern?

Das beschert der AfD die nächsten Jahre Wahlkampfthemen noch und nöcher.
Nichtmal die sogenannte Obergrenze ist gesichert, sondern bloß eine leere Worthülle, um CSU-Wähler zu täuschen.
Die nächsten Jahre werden sicherlich turbulent politisch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 21:28
https://www.youtube.com/watch?v=4QeLHulTUDc (Video: ► AfD - Dr. Bernd Baumann & Dr. Alexander Gauland: "Die CDU ist nur noch eine leere Hülle")
Baumann merkt man richtig an, wie angepisst er ist von der aktuellen Regierungspolitik.
Der Mann bringt es auf den Punkt, das ist ein weltgeschichtlich einmaliger Vorgang, dass ein so großes Land wie Deutschland sich nicht um seinen Grenzschutz kümmert und ungeregelte Zuwanderung willentlich geschehen lässt über so einen langen Zeitraum.

Die wissen natürlich beide, dass das heute für die AfD ein Geschenk war dieser Ausgang.
Wie lange will man eigentlich noch warten und mutwillig die AfD stärken, bis man Merkel endlich wegputscht in der Union?


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 22:24
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Wie lange will man eigentlich noch warten und mutwillig die AfD stärken, bis man Merkel endlich wegputscht in der Union?
Gar nicht!
Gauland muss das selbst machen.
Wäre er doch nicht aus der Union abgehauen, @Moses77


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 22:30
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Gauland muss das selbst machen.Wäre er doch nicht aus der Union abgehauen
Es werden noch viel mehr aus der CDU/CSU zur AFD wechseln.
Im geposteten Video, hat es Gauland auf den Punkt gebracht. Die kommende LTW in Bayern wird es zeigen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 22:37
Zitat von QualityQuality schrieb:Im geposteten Video, hat es Gauland auf den Punkt gebracht.
Das ist doch Prima! Jede Menge Wähler und kein Personal.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 22:41
Hey, Seehofer wird Heimatminister ... Da hat die AfD in Bayern nichts mehr zu melden ;)

Die Preussen haben doch nur wieder Angst, dass man ihnen das Heimat-Thema wegnimmt ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.02.2018 um 23:11
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Baumann merkt man richtig an, wie angepisst er ist von der aktuellen Regierungspolitik.
Der Mann bringt es auf den Punkt, das ist ein weltgeschichtlich einmaliger Vorgang, dass ein so großes Land wie Deutschland sich nicht um seinen Grenzschutz kümmert und ungeregelte Zuwanderung willentlich geschehen lässt über so einen langen Zeitraum.
Der Baumann weiß doch gar nicht was er will.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-afd-geschaeftsfuehrer-im-bundestag-stimmt-fuer-familiennachzug-a-1191082.html

"AfD-Geschäftsführer im Bundestag stimmte für Familiennachzug

Die AfD hat im Bundestag fast geschlossen gegen ein neues Gesetz gestimmt, das den Familiennachzug in Grenzen erlaubt. Mit einer Ausnahme."

Die Ausnahme war: Bernd Baumann :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.02.2018 um 09:54
@tudirnix

Keine Angst. Das sind die ganz normalen Anfangsschwierigkeiten im Parlament.

Ich finde die AFD macht bisher eine gute Arbeit im Bundestag. Ich überlege ob ich nicht sogar Mitglied werde.

Solange so Leute wie Hofreiter rumbrüllen wie Neandertaler macht die AFD alles richtig ;)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.02.2018 um 10:10
War das Geschrei nicht groß als Gauland von entsorgen sprach? So redet man nicht in einer gesitteten politischen Debatte und und von Hetze war die Rede. Nun:
https://www.welt.de/politik/deutschland/live173287240/Christian-Lindner-Dann-wird-es-Neuwahlen-geben-muessen-GroKo-Liveticker.html#Comments
„Die SPD gibt die Innenpolitik auf, nickt Obergrenzen ab und erlaubt der CSU, Seehofer nach Berlin zu entsorgen“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Linke-Bundestagsfraktion, Jan Korte.
Er hat "Jehova" gesagt!!!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.02.2018 um 11:20
Zitat von FossFoss schrieb: „Die SPD gibt die Innenpolitik auf, nickt Obergrenzen ab und erlaubt der CSU, Seehofer nach Berlin zu entsorgen“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Linke-Bundestagsfraktion, Jan Korte.

Er hat "Jehova" gesagt!!!
Kontexte sind nicht für jeden etwas, hm?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.02.2018 um 13:13
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich von der FDP von angeblich spätrömischer Dekadenz von Hartz4-Empfängern hörte
und jemand von der SPD sagte: „Nur wer arbeitet, soll auch essen“
vermisse ich schon lange Zeit jede Art von Liberalität.
@Moses77
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ist das nicht im Kern urliberal?
Nur wer arbeitet bekommt auch einen Lohn und damit zu essen, der Staat hat sich da nicht einzumischen, falls einer aus Eigenverschulden verhungert, wenn er das arbeiten ablehnt, obwohl er es könnte.
"Dir wird nicht geholfen, du musst dir selbst helfen"

Das ist jetzt nicht zwingend meine Meinung.
@Moses77 Das ist gut.
Was ist aber Mit Kubitschek und seinem Institut für Staatspolitik(?), wenn sie das Gleiche sagen(?), wie SPD und FDP und sogar noch deutlicher:
Dass sie härtere Lebensbedingungen für schwächere Bevölkerungsschichten für begrüßenswert halten. ???
Stößt sich das nicht damit?, dass die AfD Höckes jetzt den Nationalismussozialer machen will?
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Will die AfD die einfachen Arbeiter, Niedriglöhner und Arbeitslose erreichen, muss sie sich von zu viel Liberalismus in ihrem Programm entledigen.
Ethnopluraslismus ist doch angeblich dazu da, vom Nationalsozialismus sich distanzieren zu können? @Moses77 ?
Wie geht das zusammen?


1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.02.2018 um 13:29
@eckhart
Stößt sich das nicht damit?,
Natürlich stößt sich das. Deswegen hat die AfD sozialpolitisch auch noch kein klares Profil, weil man nicht weiß, welche Strömung sich durchsetzen wird.
Ich würde das jetzt aber nicht an Kubitschek festmachen, der nicht überall in der Partei den selben Einfluss genießt wie in Sachsen.
Ethnopluraslismus ist doch angeblich dazu da, sich vom Nationalsozialismus distanzieren zu können?
Wo steht das geschrieben?
Der Untreschied ist doch, dass man keine Kriege zwischen den Völkern mehr will, sondern sie als gleichberechtigte, eigenständige, schützenswerte Kulturen ansieht.
Deswegen sympathisieren die Rechten in Europa auch realtiv gut miteinander, da man den gemeinsamen Feind des multikulturalistischen Europas zurückdrängen möchte.
Großflächige Gebietsansprüche wie das "Kolonialisieren des slawischen Volkes" bei den Nazis gibt es nicht mehr, allenfalls vielleicht weiterhin die Einigung des deutschen Sprachraums als großdeutsche Lösung, die bis vor dem 2.WK recht populär war, auch unter gemäßigten Politikern.

Ich sehe jedenfalls keinen deutsch-französischen Krieg am Horizont, falls Le Pen und AfD einmal zusammen regieren würden.

Letztlich gewinnt die AfD nur Stimmen, weil Menschen durch die gegenwärtige Migrationspolitik und EU-Politik die Eigenständigkeit und Einzigartigkeit Deutschlands in Gefahr sehen.
Man hat Angst davor, künftig in einem Vielvölkerstaat mit all seinen zwangsläufigen Problemen (Optimisten nennen es Herausforderungen) zu leben.

Dass eine ungeregelte Einwanderung passloser Migranten diese zukünftigen Probleme nur noch weiter potenziert, sollte jedem klar sein.
Umso erstaunlicher, dass man an dieser Praxis im Gegensatz zum Rest Europas anscheinend nichts ändern möchte.

In Österreich haben diese berechtigten Sorgen bereits zu einem Politikwechsel geführt, mal sehen, wie lange das in Deutschland noch dauern wird.
Mir persönlich wäre es lieber, dass dieser dringend notwendige Politikwechsel von der CDU selbst vorgenommen würde, statt von einer Partei wie der AfD, die sich erst noch als demokratische Kraft beweisen muss, gerne mit der AfD als Koalitionspartner, falls es rechnerisch anders nicht ginge.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.02.2018 um 13:39
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Der Untreschied ist doch, dass man keine Kriege zwischen den Völkern mehr will, sondern sie als gleichberechtigte, eigenständige, schützenswerte Kulturen ansieht.
Deswegen sympathisieren die Rechten in Europa auch realtiv gut miteinander, da man den gemeinsamen Feind des multikulturalistischen Europas zurückdrängen möchte.
Wenn man sich mal anschaut, wie rechtspopulistische Parteien sich selbst zerfleischen und deren Mitglieder sich bis aufs Blut bekämpfen, dann ist nichts Gutes zu erwarten ...

Sollten alle großen europäischen Staaten von rechtsnationalen Regierungen beherrscht werden, dann wäre nur das Schlimmste zu erwarten, denn dann hätten sie ihr Ziel erreicht und würden sich untereinander fetzen ... Ohne das Feindbild (das sind eher nicht die Ausländer sondern demokratische Parteien und die freiheitliche Gesellschaft) gibt es keinen Zusammenhalt mehr ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.02.2018 um 13:40
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ethnopluraslismus ist doch angeblich dazu da, sich vom Nationalsozialismus distanzieren zu können?
Wo steht das geschrieben?
"Mit dem Begriff "Ethnopluralismus" bezeichnet die sogenannte Neue Rechte ein Theoriekonzept, das den für Rechtsextreme typischen Rassismus neu und weniger angreifbar begründen soll."
...
"Wie klassische Rassisten behaupten auch Ethnopluralisten, es gebe grundsätzliche und unveränderliche Eigenschaften von Menschengruppen"
...
"Auch der Ethnopluralismus ist also ein ausgrenzender Nationalismus."
http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/173908/glossar?p=17
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Deswegen sympathisieren die Rechten in Europa auch realtiv gut miteinander, da man den gemeinsamen Feind des multikulturalistischen Europas zurückdrängen möchte.
Die Sympathie sieht man allein schon am deutsch/polnisch/russischen Verhältnis zueinander-ohne dass es sich bereits um ein Teil-Europa der Vaterländer handelt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.02.2018 um 13:44
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Ich würde das jetzt aber nicht an Kubitschek festmachen, der nicht überall in der Partei den selben Einfluss genießt wie in Sachsen.
@Moses77
Die Patriotische Plattform der AfD schreibt:
"Die AfD wird entweder mit Götz Kubitschek sein oder sie wird gar nicht sein!."


melden