Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2018 um 23:11
Zitat von FordFord schrieb:Ich bleibe weiterhin der Meinung, dass sie zum großen Teil aus Protestwählern besteht.
Hmm ich bin da leider umgekehrter Meinung, das habe ich auch gestern oder vorgestern geschrieben bzw auch aus meiner Sicht begründet.

Aber was die Altparteien bspw angeht da stimme ich dir schon zu.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2018 um 23:19
@Venom
Glaubst du etwa wirklich, dass von 2013 bis 2017 13% der Deutschen zu Rassisten wurden? Das kann nicht sein.
Sie sind einfach nur die Geschehnisse satt. Sexuelle Übergriffe, Terroranschläge, Überflutung von Sozialhilfeeinrichtungen, Parallelgesellschaften. Man muss kein Rechtsextremer sein, um das alles schlecht zu finden. Aber muss man ein Rechtsextremer sein, um die AfD als einzige Lösung für diese Probleme zu sehen?

Ich bleibe dabei, dass die Altparteien an diesen Problemen durch ihre katastrophale Politik Mitschuld trägt es noch schlimmer macht, indem sie die verlorenen Wähler als Pack beschimpft und ihre Befürchtungen lächerlich macht.

Wir hätten heute das Problem mit den Neuen Rechten nicht, wenn die Regierung damals nicht nach Links gerutscht wäre und besonders die Flüchtlingskrise anders angegangen wäre. Ja sogar die slawischen EU-Länder würden keine Probleme machen und sowas wie die polnische PiS hätte niemals einen solchen großen Erfolg.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2018 um 23:21
@Ford
Das schrieb ich vor Kurzem
Beitrag von Venom (Seite 2.509)
Ok, dann brauche ich eine Erklärung hierfür:
Es wird ständig von Protestwählern geredet. Protestwähler? Ich sehe ständig wie diese Leute Rechtsextremismus und alles drum und dran verharmlosen oder sogar gutheißen, weil die "Linksfaschisten so viel schlimmer sind". Das hat für mich NICHTS mehr mit Protest zu tun. Siehe mal Identitäre. Wenn mal ein Artikel über sie kommt mit allem was die so veranstalten sieht man Kommis wie: "Das sind Patrioten und lassen sich nicht unterkriegen" oder sowas "Und was mit den linken Chaoten? Die Linken wollen uns mundtot machen aber das Volk wird wieder aufstehen". Teilweise liest man auch von NSU Fans und welchen die meinen, dass es eine Erfindung der Linken und "Gutmenschen" waren.

Nennt mir also einen Grund wieso ich jetzt solchen Leuten vertrauen soll. Solche würden mich doch wenn sie die Chance hätten sofort abschieben, weil ich für "Multikulti" stehe. Und ich soll ihnen Blumen schenken?



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2018 um 23:35
@Venom
Einzelne Personen sprechen nicht für die gesamte Wählerschaft. Zwei Arbeitskollegen von mir sind AfD-Wähler. Sie wollen keinen neuen Hitler haben und Ausländer rauswerfen. Wenn ich mit ihnen über das Thema rede, höre ich jedes Mal das Selbe: Die Flüchtlingspolitik. Wir haben auf der Arbeit manchmal Praktikanten aus dem Ausland und sogar Flüchtlinge hatten wir. Ihnen haben sie viel beigebracht und waren nicht böse. Klar, lustlosen Praktikanten gegenüber ist man immer pampig, aber da spielt die Herkunft keine Rolle.

Als ich mir vor zwei Jahren eine neue Garage gemietet habe, traf ich einige Zeit später auf meinen Garagennachbarn. Wir redeten über Gott und die Welt. Auf die Frage hin, wo meine Eltern herkommen, wusste er dann, dass ich kein Deutscher bin. Plötzlich sagte er (im freundlichen Ton), dass er arbeitende Ausländer wie mich und meine Eltern sehr schätzt, aber was gegen die "zugezogenen Sozialschmarotzer" hat, die "Merkel einfach so ins Land lässt". Er wählte jahrelang die CDU und fühlte sich von der Partei verarscht, da sie von ihrem damaligen Kurs abgezogen ist.
Mit der AfD will er, dass die Altparteien einen Arschtritt verpasst kriegen und endlich wieder Politik für die Bürger machen. Er will kein AfD-Wähler bleiben, sondern sieht derzeit einfach keine andere Wahl. Etwas später kam ein anderer Garagenmieter vorbei und er sagte mir, dass der Typ der selben Meinung ist und auch die AfD wählt.

Ich spreche mit den Erfahrungen, die ich mache. Darum kann ich behaupten, dass nicht jeder AfD-Wähler zu den Neuen Rechten gehört, sondern aus Protest wählt.
Und das, was die Rechtsextremen über die Linksextremen sagen, stimmt sogar häufig. Wäre ich ein Linksextremer, hätten am nächsten Tag die beiden Garagen gebrannt. Denn sowas ist man von denen gewohnt. Andersdenkende schädigen, so wie es die Nazis damals auch gemacht haben.


1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2018 um 23:43
@Ford
Warum marschiert man als Protestwähler dann eigentlich so blind mit den Leuten mit die teilweise sogar die Wehrmacht gutheißen? Das war auch etwas was ich angesprochen habe. Ich verstehe das nicht. Und warum schmeißt die Partei selbst nicht die ganzen unnötigen Pfosten raus? Wegen den Stimmen?
Ich wünsche mir nichts anderes als eine "Reinigung" der Partei.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2018 um 23:52
@Venom
Weil die ganzen marschierenden Menschen die wahren Neuen Rechten sind. Aber schau dir doch mal an, wie viele da marschieren. Meist wenige Hundert Menschen. Wären alle Demos deutschlandweit an einem Tag, sind das insgesamt niemals 13% der Bundesbürger.

Ich sage mit keinem Wort, dass die AfD nicht aus Neuen Rechten besteht. Die ganze Partei ist Mist. Unser Problem ist, das betone ich jedes Mal, die Tatsache, dass die AfD in ihrem Wahlprogramm einige Punkte hat, die sich viele Bürger wünschen, von den Altparteien jedoch nicht geboten bekommen.

Der normale AfD-Wähler denkt sich: "Wenn ich eine Altpartei wähle, machen die mit der Flüchtlingspolitik weiter und irgendwann ist alles voller Wirtschaftsflüchtlingen. Nur die AfD will den Irrsinn stoppen und darum wähle ich sie."
Das ist doch unser Problem. Warum lenken die Altparteien nicht ein und regeln endlich den Zufluss an Flüchtlingen? Warum sorgen sie nicht dafür, dass jeder einzelne Flüchtling registriert und sein wahrer Einreisegrund geprüft wird?

Würden sie dafür sorgen, wäre die AfD schnell weg vom Fenster. Hätten sie das von Anfang an gemacht, wären nicht so viele Menschen im Mittelmeer ertrunken und zuvor von Schleppern abgezockt worden. Durch die offenen Grenzen war Deutschland ein leicht zu erreichendes Land mit Wohlstand. Jeder wollte hin und wählte den tödlichen Weg übers Mittelmeer.
Hätte es von Anfang an Kontrollen gegeben, wüssten alle Wirtschaftsmigranten, dass sie nicht in die EU kommen und hätten sich nicht auf den Weg gemacht. Und niemand hätte was dagegen gehabt, wenn man wahren Kriegsflüchtlingen auf dem Weg nach Europa hilft.


1x zitiert1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 00:07
@Ford
Ich stimme diesen Punkten ja auch zu, ich würde selber nicht die ganzen Altparteien wählen. Die einen sind Mitläufer und sind mal links mal rechts, die anderen machen nichts, usw.

Was die Protestwähler angeht. Wenn ich dieser Logik nachgehen würde dann würde ich aus meiner Perspektive jetzt mit dem Schwarzen Block marschieren oder mit den sonstigen Autonomen oder so. Hätte man doch lieber dann demonstrieren sollen. Und nein sowas wie PEGIDA war nicht etwas was großteils aus Protestwähler bestand. Oder gab es irgendwelche Demos der Protestwähler die sich ausdrücklich auch gegen die Identitären bspw. richtete?

Ich könnte die Protestwähler bis zu einem gewissen Punkt ja sehr gut verstehen. Ich bin auf der anderen Seite was meine Herkunft angeht selber sowohl aus einigen Überzeugungen aber eben auch aus großem Protest und Widerstand gegen Nationalisten u.Ä. in ex-YU ein Anhänger der Jugokommunisten und auch des Tito-Regimes. Allein aus Protest könnte ich mir aber nur schwer vorstellen mich mit all dem was zu dem dazugehört zu verbünden oder zu wählen oder was auch immer.

Vielleicht müsste ich aber einige dieser Protestwähler persönlich oder zumindest auch online kennenlernen um mich da ein wenig zu beruhigen, denn was ich jeden Tag auf Facebook bspw lese und wieviele Zustimmungen bestimmte Kommis bekommen da kocht in einem das Blut...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 00:19
Zitat von VenomVenom schrieb:Warum marschiert man als Protestwähler dann eigentlich so blind mit den Leuten mit die teilweise sogar die Wehrmacht gutheißen? Das war auch etwas was ich angesprochen habe. Ich verstehe das nicht. Und warum schmeißt die Partei selbst nicht die ganzen unnötigen Pfosten raus? Wegen den Stimmen?
Ich wünsche mir nichts anderes als eine "Reinigung" der Partei.
Ich würde mir auch eine Reinigung der AFD wünschen. Aber "Reinigungen" machen irgendwie kaum Parteien, scheint es. Wieso schmeißen die Grünen nicht Claudia Roth raus, die auch unter gewissen "Bannern" mitläuft? Wieso schmeißen Die Linken nicht, beispielsweise, eine gewisse deutsche Synchronsprecherin raus, die sich nackt in Dresden hingestellt hat und sich brav bei Bomber Harris bedankt, was an Geschmacklosigkeit und Gefühlskälte imo kaum zu überbieten ist?
Es würde vielen Parteien besser gehen, wenn sie gewisse Personen entfernen würden, die bei vielen Leuten einfach sehr unbeliebt sind aber irgendwie geschieht das nur selten und genau so, wie ich mir bei den Grünen und den Linken diesbezüglich meinen Teil denke, was diese Parteien für mich unwählbar macht, so denke ich mir meinen Teil bei der AFD.
Ja, mittlerweile muss ich vielen Leuten hier im Forum zustimmen, dass es wohl leider seinen Grund hat, warum man sich dort nicht von gewissen Rechtsextremen Persönlichkeiten trennt.
Die AFD ist also auch "nur" eine weitere große Enttäuschung, der es nicht wirklich um das deutsche Volk geht, sondern nur darum, ihre extremistischen Ziele durchzusetzen, mehr nicht
Rechts und links gibt es zu viel Dreck in der deutschen Politik und was bleibt einem da noch, wenn es ums wählen geht? Die "Mutti" und die "Spezialisten" der SPD. Das ist für Leute wie mich, die von der CDU/CSU und der SPD ebenfalls nur angeekelt sind, wirklich nur schwer zu akzeptieren. Ich glaube, viele Menschen, die die AFD verteidigen, wollen einfach nicht wahr haben, dass auch diese Partei wieder nur ein großer Misthaufen ist, dem es wieder nur um die eigenen kranken Interessen geht.
Das macht diese Menschen nicht zu Rassisten, sondern einfach nur zu Menschen, die wieder an etwas glauben wollen und nicht wahr haben wollen, dass auch die AFD wieder nur Blender sind.
Sie klammern sich an diese Hoffnung(AFD), auch wenn sie eigentlich bereits wissen, was wahrscheinlich im Kern wieder dahinter steckt.


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 00:23
@Venom
Es fallen immer nur die Extremisten auf. Betrachte es doch mal von der anderen Seite. Ein Rechter sieht nur Linkextremisten. Darum sieht ein Linker auch nur Rechtsextremisten. Die normale Mitte fällt nie auf, da sie sich nie zu Wort meldet.
Zitat von VenomVenom schrieb:Vielleicht müsste ich aber einige dieser Protestwähler persönlich oder zumindest auch online kennenlernen um mich da ein wenig zu beruhigen
Es kommt halt darauf an, auf wie viele Menschen man im Leben trifft. Ich habe viel mit Menschen zu tun und arbeite in einem großen Betrieb. Daher treffe ich da auf verschiedene Meinungen. Aber auch auf die verschiedenstens radikalen Ansichten. Von "Deutschland verrecke" bis "Deutschland braucht nen neuen Hitler" habe ich alles schonmal persönlich gesagt bekommen.

Der bisher interessanteste Mensch war ein Pole, der die Unterdrückung durch die Russen damals erlebte und nun gegen die PiS-Anhänger geschimpft hat.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 00:30
Zitat von RedanRedan schrieb:Wieso schmeißen die Grünen nicht Claudia Roth raus, die auch unter gewissen "Bannern" mitläuft? Wieso schmeißen Die Linken nicht, beispielsweise, eine gewisse deutsche Synchronsprecherin raus, die sich nackt in Dresden hingestellt hat und sich brav bei Bomber Harris bedankt, was an Geschmacklosigkeit und Gefühlskälte imo kaum zu überbieten ist?
Ich muss zugeben damit habe ich mich kaum bis gar nicht befasst. Ich habe mich schon eher auf Islamisten und Rechtsradikale und Rechtsextreme fokussiert.

Von dieser Frau mit Bomber Harris habe ich aber sehr wohl was gehört. Das mit Claudia wusste ich nicht.
Zitat von FordFord schrieb:Betrachte es doch mal von der anderen Seite. Ein Rechter sieht nur Linkextremisten. Darum sieht ein Linker auch nur Rechtsextremisten. Die normale Mitte fällt nie auf, da sie sich nie zu Wort meldet.
Man sollte aber beiderseits beide Extremen sehen. Wobei ich von meiner Gesinnung her selber weiter links bin. Lange Geschichte.
Zitat von FordFord schrieb:Es kommt halt darauf an, auf wie viele Menschen man im Leben trifft. Ich habe viel mit Menschen zu tun und arbeite in einem großen Betrieb. Daher treffe ich da auf verschiedene Meinungen. Aber auch auf die verschiedenstens radikalen Ansichten. Von "Deutschland verrecke" bis "Deutschland braucht nen neuen Hitler" habe ich alles schonmal persönlich gesagt bekommen.

Der bisher interessanteste Mensch war ein Pole, der die Unterdrückung durch die Russen damals erlebte und nun gegen die PiS-Anhänger geschimpft hat.
Ja, das stimmt. Ich habe ja sogar versucht aber leider eben nur virtuell mit meinen "Kontrahenten" zu diskutieren, bspw in einem anderem Forum. Das erste was zurückkam war "Gutmensch" und "Zigeuner" und noch einiges dazu. Auf sowas habe ich kein Bock. Natürlich werde ich ganz anders mit einem AfD Wähler reden der mit mir normal kommuniziert und zudem kein Multikulturfeind ist als mit einem der mir (und das ist mir passiert) sagen will, dass die Wehrmacht keine Verbrechen beging und alles ne Lüge ist. Oder welche die die Identitären ständig in Schutz nehmen. Das kannste überall lesen wo Artikel über sie rauskommen, kannst mal gucken.

Über die Altparteien selbst habe ich nicht allzu viel zu sagen. Keine Ahnung was mit denen los ist.
Zitat von FordFord schrieb:Der bisher interessanteste Mensch war ein Pole, der die Unterdrückung durch die Russen damals erlebte und nun gegen die PiS-Anhänger geschimpft hat.
Tatsächlich interessant. Aber der ist wohl weder auf der Seite der Russen noch auf der Seite der Nationalisten in Polen. Guter Mann.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 00:41
Zitat von VenomVenom schrieb:Ja, das stimmt. Ich habe ja sogar versucht aber leider eben nur virtuell mit meinen "Kontrahenten" zu diskutieren, bspw in einem anderem Forum. Das erste was zurückkam war "Gutmensch" und "Zigeuner" und noch einiges dazu. Auf sowas habe ich kein Bock.
So ergeht es dir als Linken und genau so ergeht es den anderen Rechten. Die einen kriegen "Gutmensch" gesagt, die anderen "Nazi". Solange die Menschen den Diskussionspartner bei anderer Gesinnung beschimpfen, wird es niemals zu einem vernünftigen Austausch kommen. Manchmal muss man seine Ansichten zurückstecken und einfach nur nach den Gründen der Meinungen fragen.
Zitat von VenomVenom schrieb:Natürlich werde ich ganz anders mit einem AfD Wähler reden der mit mir normal kommuniziert und zudem kein Multikulturfeind ist als mit einem der mir (und das ist mir passiert) sagen will, dass die Wehrmacht keine Verbrechen beging und alles ne Lüge ist. Oder welche die die Identitären ständig in Schutz nehmen. Das kannste überall lesen wo Artikel über sie rauskommen, kannst mal gucken.
Solche Spinner hast du überall. Realitätsverweigerer gibt es auch wieder auf beiden Seiten. Bei den Rechtsextremen wird gesagt, dass die Wehrmacht keine Verbrechen beging und bei den Linksextremen wird gesagt, dass kein Flüchtling Straftaten begeht.
Daran wird sich aber auch nie etwas ändern.
Zitat von VenomVenom schrieb:Über die Altparteien selbst habe ich nicht allzu viel zu sagen. Keine Ahnung was mit denen los ist.
Da kann ich dir nur empfehlen zu recherchieren, was die über viele Jahre hinweg schon alles versprochen und gebrochen haben und welche Politiker das Land verraten und den Bürger verarschen. Das fängt schon bei Themen an wie Privatisierung von Autobahnen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 01:01
Zitat von FordFord schrieb:So ergeht es dir als Linken und genau so ergeht es den anderen Rechten. Die einen kriegen "Gutmensch" gesagt, die anderen "Nazi". Solange die Menschen den Diskussionspartner bei anderer Gesinnung beschimpfen, wird es niemals zu einem vernünftigen Austausch kommen. Manchmal muss man seine Ansichten zurückstecken und einfach nur nach den Gründen der Meinungen fragen.
Der Vorwurf, dass jemand ein Nazi sei, ist dabei natürlich um einiges schlimmer.
Wobei ich mich immer frage, wie man dazu kommt, solch eine unfassbare Unterstellung zu äußern.
"Fremdenfeindlich" oder "Rassist", könnte ich ja noch irgendwie verstehen aber "Nazi" ist ja wohl schon mal auf Anhieb locker mehrere Stufen drüber und eigentlich immer maßlos übertrieben.
Haben diese Leute im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst? Wissen diese Menschen überhaupt, was ein Nazi ist?
Wie kann man solch ein Wort so gedankenlos verwenden und es noch nicht mal merken?

Und was die leeren Versprechungen der Parteien betrifft, hat es Angie schon ganz gut gesagt.

Youtube: Angela Merkel sagt die Wahrheit
Angela Merkel sagt die Wahrheit



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 01:05
Zitat von FordFord schrieb:Weil die ganzen marschierenden Menschen die wahren Neuen Rechten sind. Aber schau dir doch mal an, wie viele da marschieren. Meist wenige Hundert Menschen. Wären alle Demos deutschlandweit an einem Tag, sind das insgesamt niemals 13% der Bundesbürger.
Vielleicht hast du übersehen, dass von allen Deutschen vielleicht gerade 1 % überhaupt mal auf eine Demo gehen ...
Bei den Rechtsextremisten gibt es auch viele 'Schreibtischtäter', die nur auf Facebook und Co. eine große Klappe haben ...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 01:08
@Redan
Ich muss sagen bei einem Beispiel wo jemand bei Zeitungsartikel wo es über Rechtsextreme geht und insbesondere die Identitären und da kommt einer mit Tatsachenverdrehungen oder Ablenkungsversuchen in Form von "was ist mit Linksfaschisten" o.Ä. da kommt mir das Wort "Nazi" auch sofort in den Kopf. Wobei weniger Nazi, mittlerweile ist für mich das Wort "Neue Rechte" richtiger.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 01:09
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Bei den Rechtsextremisten gibt es auch viele 'Schreibtischtäter', die nur auf Facebook und Co. eine große Klappe haben ...
Ja, alleine wenn man sich die ganzen Strafdelikte anguckt aus ihrer Ecke...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 01:16
Zitat von VenomVenom schrieb:Ich muss sagen bei einem Beispiel wo jemand bei Zeitungsartikel wo es über Rechtsextreme geht und insbesondere die Identitären und da kommt einer mit Tatsachenverdrehungen oder Ablenkungsversuchen in Form von "was ist mit Linksfaschisten" o.Ä. da kommt mir das Wort "Nazi" auch sofort in den Kopf. Wobei weniger Nazi, mittlerweile ist für mich das Wort "Neue Rechte" richtiger.
Für mich ist ein Nazi dermaßen verdreht im Hirn, dass er sich ohne Probleme auch direkt am Genozid bestimmter Gruppen beteiligen würde. Zur Vorbereitung auf Geschichtsklausuren habe ich mir damals auf Youtube Dokus zu dem Thema angesehen und obwohl ich wirklich nicht zart besaitet bin, sind selbst mir bei den Berichten so mancher Zeugen die Tränen gekommen, so unfassbar grausam und traurig waren diese Erlebnisse.
Dagegen sind die AFD und co. absolut gar nichts. Dieses Wort "Nazi" wird heutzutage wirklich viel zu oft verwendet und damit in meinen Augen verharmlost.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 01:20
Zitat von RedanRedan schrieb:Dagegen sind die AFD und co. absolut gar nichts. Dieses Wort "Nazi" wird heutzutage wirklich viel zu oft verwendet und damit in meinen Augen verharmlost.
Deshalb verwende ich nun das Wort "Neue Rechte" oder die modernere Version der Nazis oder zumindest alles was ab rechtsradikal nach oben geht. Und da gibts ja genug Bewegungen, Vereine etc.

Sowas wie Der Dritte Weg zähle ich hingegen nicht zu den Neuen Rechten, die sind ja superprimitiv und 0 intelektuell usw.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 01:38
Zitat von RedanRedan schrieb:Dagegen sind die AFD und co. absolut gar nichts. Dieses Wort "Nazi" wird heutzutage wirklich viel zu oft verwendet und damit in meinen Augen verharmlost.
Sich an diesem Wort jetzt aufzuhalten, ist auch nicht zielführend.
Es gibt genügend Belege dafür, welche Art von Menschen die AFD anzieht.
Antisemiten, Rassisten, Homophobe, VT-Spinner usw.

Wie du aus deinem Geschichtsunterricht wohl gelernt hast, hat auch die NSDAP mal klein angefangen !
Das Ergebnis dieser Entwicklung konnte man 1945 sehen.

Das dir die AFD und die anderen rechten Spinnervereine wie die "Identitären" eher harmlos vorkommen, liegt wohl eher an deren Strategie. Da gibt es halt keine Aufmärsche in Braunhemden durch Wunsiedel mehr.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 01:58
Zitat von VenomVenom schrieb:Natürlich werde ich ganz anders mit einem AfD Wähler reden
Das machst du doch schon, siehe @Ford !
Zitat von FordFord schrieb:Solche Spinner hast du überall. Realitätsverweigerer gibt es auch wieder auf beiden Seiten.
Die AFD ist die Zentrale der Realitätsverweigerer. Das bei den Linken
Zitat von RedanRedan schrieb:Wieso schmeißen die Grünen nicht Claudia Roth raus, die auch unter gewissen "Bannern" mitläuft? Wieso schmeißen Die Linken nicht, beispielsweise, eine gewisse deutsche Synchronsprecherin raus, die sich nackt in Dresden hingestellt hat und sich brav bei Bomber Harris bedankt, was an Geschmacklosigkeit und Gefühlskälte imo kaum zu überbieten ist?
Deine politische Einstellung ist damit auch klar rechts.

@Venom lass dich doch nicht veräppeln !
Diese Argumente kommen immer aus dieser rechten Ecke wenn man nicht weiter weiß.
Die Roth kann an allen genehmigten Demonstrationen teilnehmen, ohne darüber irgendjemand Rechenschaft ablegen zu müssen.

Die Fähigkeit zur Selbstkritik ist bei AFD-Liebhabern nur ungenügend ausgebildet, denn es wäre am Ende des Tages ja peinlich zugeben zu müssen, das man einem Verein aus Schuldkult/Bomben-Holocaust Schwätzern, Antisemiten, Heydrich-Fans, Rassisten, VT-Spinner und Homophoben nachgelaufen ist !


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2018 um 02:01
Zitat von che71che71 schrieb:Deine politische Einstellung ist damit auch klar rechts.
Was genau meinst du mit "rechts"?


melden