Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.06.2018 um 14:26
Zitat von TripaneTripane schrieb:Atrox schrieb:
Angetreten als Eurokritiker wurden sie zu Rechtspopulisten.
Da wurde doch nie wirklich unterschieden. Im Gegenteil: Aus der Kritik am Euro (und an Europa) wurde doch stets versucht, eine Nähe zum Nationalismus und damit (mindestens) auch zum Rechtspopulismus abzuleiten.
und?....

Vergessen?
Armin Mohler, der bei der Neuen Rechten als Gründervater gilt, hat die Idee des Ethnopluralismus geprägt!
@Tripane und @kingari
Mit dem Begriff "Ethnopluralismus" bezeichnet die sogenannte Neue Rechte ein Theoriekonzept, das den für Rechtsextreme typischen Rassismus neu und weniger angreifbar begründen soll.
http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/173908/glossar?p=17
Somit hat Mohler der Neuen Rechten ein Feld bereitet, dass sie hätte nutzen können!

Und?

Steht von Ethnopluralismus im Parteiprogramm der AfD irgendwas geschrieben?
Nein!
Höchstens verschämt schnell dahingesprochene Parolen einzelner Mitglieder!
Von denen auch noch bestritten wird, dass sie ethnopluralistisch seien!
Beispiel:
"Für ein Europa der Vaterländer"

Stattdessen ganz groß:

- Der Begriff „völkisch“ sollte nach AfD-Auffassung positiv aufgeladen werden.
- Wir brauchen nichts anderes als eine erinnerungspolitische Wende um 180 Grad.
- Das Recht auf Stolz auf die "Leistungen" der Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges.

usw.
klingen so gar nicht nach was völlig Neuem!
Sie klingen im Gegenteil klar nach NS-Rhetorik!

Mit ihrer Ausrede nur provozieren haben zu wollen, hat sich die AfD versehentlich entlarvt
und all ihre Mitläufer gleich mit!


Die AfD hats vergeigt! :D
Mohler würde sich im Grab umdrehen!
Besonders wenn er
Zitat von TripaneTripane schrieb am 12.02.2018:Der Begriff "Ethnopluralismus" ist deine Marotte, nicht meine.
Beitrag von Tripane (Seite 2.464)

und
Zitat von kingarikingari schrieb am 25.05.2018:Ein User mit seinem Fetischwort "Ethnopluralismus" müsste hier eigentlich widersprechend eingreifen ;)
Sind Nationalismus und Patriotismus noch zeitgemäß? (Seite 20) (Beitrag von kingari)

lesen könnte.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 06:09
@eckhart
@Fierna
@tudirnix
@Nerok
@Warhead
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Ich sehe das ganze Rassismus-Ding aber ganz klar als den Steigbügelhalter. Damit hat man sich ins Gespräch gebracht und man hatte seine Plätze in den Talkshows sicher, um die Opferrolle des "unverstandenen besorgten Bürgers" einnehmen zu können.
Ist deine Argumentation eigentlich ein Betriebsunfall oder hast du dafür einen Kurs belegt ?!

Das Rassismus-Ding ? Du glaubst wahrscheinlich auch die AFD hat den Rassismus 2013 erfunden ?!

Ein Großteil der AFD Mitglieder sind mehr oder weniger Rassisten/Antisemiten/rechte VT-Idioten, um es mal ganz klar zu sagen !
Mit den Weggang von Lucke sind auch alle gemäßigten gegangen.
Zitat von che71che71 schrieb:Er ist freilich nicht der einzige AfD-Politiker, der mit antisemitischen Aussagen provoziert.

2015 hatte der AfD-Lokalpolitiker Gunnar Baumgart unter anderem den Holocaust-Leugner Ernst Zündel in Schutz genommen und auf Facebook einen Artikel gepostet in dem behauptet wird, dass „kein einziger Jude“ durch „Zyklon B oder die Gaskammern“ ermordet worden sei. Der Brandenburger Jan-Ulrich Weiß hatte 2014 eine von Kritikern als antisemitisch beurteilte Karikatur über den jüdischen Bankier Rothschild verbreitet.

Und Peter Ziemann aus Hessen schwadronierte 2013 über „satanische Elemente der Finanz-Oligopole“.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article172623005/AfD-Das-schwierige-Verhaeltnis-der-Partei-zum-Antisemitismus.ht...

Oder hier:
Samuel Salzborn, Gastprofessor für Antisemitismusforschung an der TU Berlin, sagte dem ARD-faktenfinder, man müsse "im Blick haben, dass es unterschiedliche Formen gibt, in denen sich Antisemitismus äußert: die antisemitische Schuldabwehr und die Täter-Opfer-Umkehr sind zentrale Formen". Und besonders davon finde "sich auf allen Ebenen der AfD eine erhebliche Verbreitung, von der lokalen Ebene bis zum hochrangigen Funktionär".

Salzborns Fazit: Die prominenten Fälle Gedeon und Höcke seien "nur die Spitze vieler Eisberge".
https://faktenfinder.tagesschau.de/inland/akk-afd-antisemitismus-101.html


Wer eine Person wie Höcke nicht aus der Partei ausschließt, gibt eine Zustimmung zu seinen rechtsextremen Spinnereien, ob aktiv oder passiv spielt dabei keine Rolle !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 06:34
Zitat von eckharteckhart schrieb:Stattdessen ganz groß:
- Der Begriff „völkisch“ sollte nach AfD-Auffassung positiv aufgeladen werden.
- Wir brauchen nichts anderes als eine erinnerungspolitische Wende um 180 Grad.
- Das Recht auf Stolz auf die "Leistungen" der Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges.
Für die Suche nach "völkisch" ergibt sich ein eindeutiges Bild: Der Ausdruck taucht zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf, ab 1930 explodiert seine Verwendung geradezu. Bis 1945. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges geht die Zahl der Nennungen wieder auf das ursprüngliche Niveau zurück. Er ist also offensichtlich typisch für eine ganz bestimmte Zeit.

In der Geschichtswissenschaft steht völkisch für eine politische Strömung, die Ende des 19. Jahrhunderts entstand und in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts bestimmend wurde. Der Historiker Uwe Puschner nennt den Ausdruck in seinem Handbuch zur völkischen Bewegung einen Sammelbegriff für die nationalistisch-antisemitische Rechte in Deutschland.
https://www.zeit.de/kultur/2016-09/frauke-petry-afd-voelkisch-volk-begriff-geschichte






Das sind also die "Leistungen" der Wehrmacht:

The Bochnia massacre German-occupied Pol
Bild oben: Die Hinrichtung von 56 polnischen Geiseln im kleinpolnischen Bochnia durch die deutsche Besatzungstruppe am 18. Dezember 1939
http://www.hagalil.com/2017/11/leistungen-der-wehrmacht/



1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 12:38
Wer immer noch am Märchen festhält, dass sich bei der AfD keine gewaltbereiten Rechtsextremisten, sondern nur ganz liebe Konservative tummeln, kann sich mit Informationen aus dem Inneren des braunen Pulks versorgen: Belltower News berichtet über ein Video, dass ein AfDepp bei der Nicht-ganz-so-groß-Demo in Berlin aufgenommen hat und das in Auszügen bei YouTube zu finden ist.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 12:42
Zitat von che71che71 schrieb:Stattdessen ganz groß:
- Der Begriff „völkisch“ sollte nach AfD-Auffassung positiv aufgeladen werden.
- Wir brauchen nichts anderes als eine erinnerungspolitische Wende um 180 Grad.
- Das Recht auf Stolz auf die "Leistungen" der Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges.
Zitat von che71che71 schrieb:Das sind also die "Leistungen" der Wehrmacht:
Solange es sich um deutsche Geschichte handelt, hat ein waschechter "Patriot" darauf stolz zu sein. :note:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 14:46
Aus dem Link.
"Macht sie platt! Macht sie platt." Und: "Ich wollte eigentlich sagen Feuer frei, aber das lass ich mal lieber." 

"Merkel hängen"

"Zecken werden irgendwann mit der Klatsche erschlagen." 

"Bambule, Randale, wir kommen von der Saale" und später "Ob Ost, ob West, nieder mit der Zeckenpest." Eine Demonstrantin skandiert, wieder in Richtung der Gegendemo: "Antifa! Tod! Antifa! Tod!"
Zitat von OptimistOptimist schrieb am 28.05.2018:könnte man sowas schon als Vorstufe eines Buergerkrieges sehen?
Ich könnte mich jetzt nicht entscheiden, welchen Vorfall man jetzt als Vorstufe eines Bürgerkrieges sehen müsste. Ist es eher der 'Aufruf zum töten' oder das sich AfD-Teilzeithooligans mit Teer bekleckern? Ich kann mich irgendwie nicht entscheiden.

Aber so viel ist klar:
Zitat von OptimistOptimist schrieb am 28.05.2018:Mit zivilisierten Protest hat sowas in meinen Augen zumindest nichts zu tun.
-afd-demo-


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 14:46
@Libertin @Landluft @che71 @eckhart @Fierna @Issomad @Venom

Neues vom Hass-Prediger Gauland.

https://twitter.com/dw_politik/status/1002864963478843392


AbOriginal anzeigen (0,5 MB)

Seite an Seite mit Höcke. Da brauch es keinen weiteren Kommentar für. Für mich ist das schlich weg Volksverhetzung. Bin mal auf die Ausreden gespannt. Ach was, die kennen wir ja eh schon: missverstanden und so, etc.

Weiters hier.
https://www.huffingtonpost.de/entry/gauland-hitler-ist-nur-ein-vogelschiss-in-1000-jahren-deutscher-geschichte_de_5b127f71e4b010565aac34bb


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 15:08
@tudirnix
Und das natürlich vor der Jungen Alternative, Pfostis die noch radikaler und extremer sind als ihre "alternative Eltern" von der AfD. Da kann man sich ja denken was die AfD für eine Zukunft und Nachwuchs erwartet. Vielleicht verbünden sich die jungen AfDler ja bald mit der NPD-Jugend und Identitären, ist ja auch realistisch so ein Szenario.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 15:11
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Ich könnte mich jetzt nicht entscheiden, welchen Vorfall man jetzt als Vorstufe eines Bürgerkrieges sehen müsste. Ist es eher der 'Aufruf zum töten' oder das sich AfD-Teilzeithooligans mit Teer bekleckern?
du hast evtl. verdrängt, dass die sich nicht selbst mit Teer bekleckert hatten, sondern bekleckert wurden

Aber ansonsten ist natürlich klar, dass alle extremistischen Aktionen welche hetzerisch sind oder irendwem schaden oder Dinge beschädigen - ob rechts, links oder sonstwelche Richtungen
Zitat von OptimistOptimist schrieb am 28.05.2018:Mit zivilisierten Protest... nichts zu tun.
haben, mMn


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 15:22
Zitat von LandluftLandluft schrieb:Wer immer noch am Märchen festhält, dass sich bei der AfD keine gewaltbereiten Rechtsextremisten, sondern nur ganz liebe Konservative tummeln, kann sich mit Informationen aus dem Inneren des braunen Pulks versorgen: Belltower News berichtet über ein Video, dass ein AfDepp bei der Nicht-ganz-so-groß-Demo in Berlin aufgenommen hat und das in Auszügen bei YouTube zu finden ist.
Hierzu muss man aber bemerken, dass das Video von Reichsdepp-Hool Christoph Kastius aufgenommen wurde und er anscheinend auch die Kommentare im off dazu gibt. Womöglich waren auch Mitstreiter von ihm dabei, so wie für die Demo fast alles aus dem Rechtsaußen-Spektrum eingeladen wurde ...

Bezeichnend ist allerdings, dass die AfD auch Reichsbürger anzieht. Wahrscheinlich hoffen sie, dass diese Partei Deutschland in die Anarchie führt ;)

In seine dummen Parolen sind auch einige andere Demo-Teilnehmer eingefallen ... So leicht lässt man sich mitreißen von solchen Deppen ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 15:43
so so herr gauland meint 25 000 000 + tote sind also ein fliegenschiss, das ist eine äußere verunglimpfung der toten des zweiten weltkrieges.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 15:57
Bin ick jetzt blöde/Nazi oder kann man Gaulands Aussage auch in Minimum 2 verschiedene Bedeutungen interpretieren?

Zeitlich betrachtet sind es ja nun mal nur 12 Jahre.

Und „Fliegenschiss“ klingt für mich in erster Linie nach einer Beleidigung.
Habe mich schon gewundert, dass Gauland sowas von sich gibt und keine wohlwollend klingendere Bezeichnung für einen relativ kurzen Zeitrahmen genutzt hat.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 16:08
Zitat von MrOchmoneckMrOchmoneck schrieb:Habe mich schon gewundert, dass Gauland sowas von sich gibt.
Wirklich jetzt? Also mich wundert da gar nichts mehr bei solchen Typen.
Zitat von MrOchmoneckMrOchmoneck schrieb:Zeitlich betrachtet sind es ja nun mal nur 12 Jahre
Er sagt aber Hitler und Nationalsozialisten die Millionen Menschen auf dem gewissen haben wären nicht mehr als ein fliegenschiss. Das ist in meinen Augen eine Relativierung, die nicht hingenommen werden darf.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:dass die sich nicht selbst mit Teer bekleckert hatten, sondern bekleckert wurden
Die Frage ist nur, wer das getan haben könnte. Denn so wie sich viele dieser aufgeblasenen AfD Hooligans ständig daneben benehmen, könnte man glatt annehmen, einer aus ihren eigenen Reihen war das einfallsreiche Genie. Zuzutrauen wäre es den Extremisten aus der AfD jedenfalls.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 16:12
Zitat von MrOchmoneckMrOchmoneck schrieb:Zeitlich betrachtet sind es ja nun mal nur 12 Jahre.
In denen Deutschland sehr effektiv das „Reich des Bösen“war. Muss ja mal gesagt werden! Und der Vogelschiss befleckt (neben paar anderen Schissen) die reine Weste Deutschlands immer noch extrem...

Und was waren diese „erfolgreichen“ 1.000 deutsche Jahre? Oder ist es eine Anleihe an das tausendjährige Reich? Ja, der durchschnittliche Deutsche erlebt während seines Lebens drei Jahrtausende... (War ein Witz eines Komikers zum Jahrtausendwechsel, scheint aber langsam wieder aktuell zu werden.)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 16:58
Welcherrr LOMP waagt esssss, den Föööhrrrrerrr aynen VOOOOGELSCHISSSSS zu nennen?

:troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 18:15
Und dann soll noch mal jemand sagen die afd sei nicht nationalsozialistisch....
Bravo Herr Gauland, wann steckt den mal jemand ins Altersheim?
Spoiler@Atrox das war dann 2k :troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 19:59
Gauland: "Hitler ist nur ein Vogelschiss in 1000 Jahren deutscher Geschichte"
"Der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland verharmlost in einer Rede die Herrschaft der Nationalsozialisten.
Nicht nur CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer ist empört."

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gauland-hitler-nur-vogelschiss-in-deutscher-geschichte-15619502.html

Und die 1000 Jahre bekommt Gauland auch nur zusammen,[
wenn er alle Zeiten zurammenzählt, in denen Deutsche multikulti lebten!


Doch das verschweigen alle Quellen, die im Internet von "1000 Jahren deutscher Geschichte" schwelgen :D


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 20:07
Was meint er eigentlich mit 1000 Jahre erfolgreicher deutscher Geschichte?

Merowinger, Karolinger, Ottonen, Habsburger, Hohenzollern? Denke nicht, dass die sich damals besonders stark als Deutsche identifiziert hatten. Die haben doch stets über viele verschiedene europäische Kulturkreise gleichzeitig geherrscht, und die auch ständig je nach Bedarf neu geordnet bzw. teilweise völlig umgekrempelt.

Der gemeinsame deutsche Kulturzweig fing doch eigentlich erst so richtig mit Napoleon an zu blühen, und mit den Gründerjahren (Kaiserreich) erreichte er seinen Höhepunkt, würde ich mal sagen.

Naja, schon auch etwas Auslegungssache, aber hier legt er sich das besonders großzügig aus, meine ich.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 20:19
Hat die Weidel sich eigentlich schon von Gaulands Aussage distanziert?
Wurde Gauland wenigstens von der Höcke Jugend dafür ausgebuht?
Gibt es schon Rücktrittsforderungen?
Ist der Meuthen zutiefst empört?

Weiß das wer? :troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2018 um 23:56
https://m.focus.de/politik/deutschland/rede-bei-ja-kongress-schulz-nennt-gauland-schande-fuer-den-bundestag-der-rechtfertigt-seine-nazi-aussage_id_9029274.html


„Der Sprecher der AfD-Fraktion Christian Lüth hingegen nannte die Idee, Hitler als Vogelschiss zu bezeichnen, „ganz charmant“. Auf Twitter veröffentlichte Lüth außerdem ein erstes Statement von Gauland, im dem dieser seine Aussage verteidigte: „Vogelschiss ist das, was ich von der Nazi-Zeit halte. Quantitativ auf die rund tausend Jahre deutsche Geschichte gesehen. Inhaltlich sowieso. Wer das missversteht, will es auch und der AfD schaden.“

Also bei aller berechtigter Ablehnung dieser Partei, bekomme ich das Gefühl nicht los, dass dieses Ding zu schnell viral ging, ohne die Aussage einmal nüchtern zu betrachten.
Wenn „Nazis sind scheisse“ allgemein angenommen wird, muss es doch recht und billig sein die Nazi-Zeit als „Schiss“ zu bezeichnen.
Auf jeden Fall interessant wie unterschiedlich Menschen Gelesenes wahrnehmen (ohne voreingenommen zu sein, versteht sich).


2x zitiertmelden