Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 11:25
Zitat von kingarikingari schrieb:Wirklich, ich kann echt nicht nachvollziehen wie man die deutsche Geschichte erst ab dem deutschen Bund und seiner 1867 nachfolgenden Verfassung zum Bundesstaat sehen kann.
Wer gern über deutsche Geschichte diskutieren will möge einen Thread eröffnen.
Es ist mir sowieso ein Rätsel, warum es noch keinen gibt.
Dei Weiten des Internets sind ja nicht fern,
was Quellen angeht! ;)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 11:34
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Warum sind denn jetzt saublöde Menschen im Bundestag?
Beantworte doch wenigstens die Frage!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 11:47
Eigentlich wäre Gauland ja viel schlauer, wenn er den Beginn der deutschen Geschichte auf den Gründungstag der BRD legt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 11:51
@eckhart

Aus meiner Sicht sind jetzt saublöde Menschen im Bundestag (nicht dass es da nicht auch schon vorher saublöde gab, aber etwas weniger sortenrein) weil eben sehr viele Menschen nicht mit A Merkels Flüchtlingspolitik einverstanden sind, die da lautet:

Wir öffnen die Grenzen für die Menschen am Bahnhof (bis hierhin gingen sicher noch viele mit), lassen die Grenzen dann einfach monatelang weiter offen für jeden der will und jeder kann sich für den ausgeben der er gerade sein möchte und überlassen sie einer Behörde, die mindestens völlig überfordert ist und in Fällen wie in Bremen wohl gar keine Prüfung stattfand. Das war ein Komplettversagen.

Dann fragten sich viele bei den anstehenden Wahlen:

Hat Frau Merkel daraus gelernt?

Die Frage hat sie selbst beantwortet: Es war komplett alles alternativlos, ich würde alles wieder ganz genauso machen!

Daraus schlossen nicht wenige Wähler: Sie sieht nicht mal das Problem, also kann sie es nicht lösen und will es auch nicht.

Wer will es denn sonst? Eigentlich niemand, aber immerhin die 'Marineanwerber' von der AFD sehen da auch ein Problem, also wähle ich die mal.

Deshalb sind jetzt auch diese 'Feingeister' im Bundestag.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 12:05
@all
Gaulands Rede hat leider medial alles andere überstrahlt, dabei gab es auf dem JA-Kongress noch mehr berichtenswertes, bspw. den Antrag auf ein regelmäßiges Singen des "Liedes der Deutschen" (wohlgemerkt nicht der Nationalhymne!) an deutschen Schulen:
Die „Beflaggung der Schulen“ soll selbstverständlich werden, ebenso „das regelmäßige Singen des Liedes der Deutschen“. Der Antrag ist eine Provokation. Aber eine, die an diesem Wochenende kaum noch auffällt. Schließlich steht dieser Bundeskongress schon seit Samstagmittag ganz im Zeichen der Empörung. Verantwortlich dafür ist AfD-Chef Alexander Gauland, der hier in einem Grußwort vor der Parteijugend den Nationalsozialismus relativierte.

...

Der Antrag, der auf das Singen des Deutschlandlieds und die Beflaggung der Schulen zielt, ist ein solches Beispiel. Es gibt keine Gegenrede, als er vorgestellt wird, nur einen zustimmenden Kommentar. Das Singen des Liedes schaffe ein Gefühl der Einheit, das merke man etwa bei Sportevents, argumentiert der Befürworter. Als sich kurz vor der Abstimmung doch noch ein Kritiker zu Wort meldet, wird er abgetan. „Ihr wisst sicherlich“, sagt der Kritiker, „dass die Nationalhymne nur eine Strophe des Liedes der Deutschen ist.“ Er würde darauf plädieren, die Nationalhymne im Antrag zu erwähnen und nicht „das Lied der Deutschen“, das ja schon gar nicht mehr gesungen würde.

Doch er scheitert – eine deutliche Mehrheit lehnt seinen Einwand ab. So kommt es also, dass die versammelten JA-Mitglieder für sich beschließen, dass Schüler wieder das „Lied der Deutschen“ singen sollten, also auch den Passus „Deutschland, Deutschland über alles, Über alles in der Welt“. Das sei ja nicht verboten, heißt es. Dass diese Strophe aber offiziell seit der Zeit des Nationalsozialismus nicht mehr gesungen wurde, wird nicht als Problem gesehen.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article176919671/Bundeskongress-in-Seebach-Deutschland-ueber-alles-gehoert-fuer-die-Junge-Alternative-ins-Klassenzimmer.html


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 12:05
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wir öffnen die Grenzen für die Menschen am Bahnhof (bis hierhin gingen sicher noch viele mit), lassen die Grenzen dann einfach monatelang weiter offen für jeden der will und jeder kann sich für den ausgeben der er gerade sein möchte und überlassen sie einer Behörde, die mindestens völlig überfordert ist und in Fällen wie in Bremen wohl gar keine Prüfung stattfand. Das war ein Komplettversagen.

Dann fragten sich viele bei den anstehenden Wahlen:

Hat Frau Merkel daraus gelernt?
Das fragten aus meiner Sicht alle selbstlosen Menschen, die ihre eigenen Probleme hintenanstellen,
bzw. jahrzehntelange Lohnstagnation bei permanent steigenden Mieten, ab 50 die Perspektive des Niedriglohnsektors vor sich habend.
Oder sie gaben
Wir öffnen die Grenzen für die Menschen am Bahnhof (bis hierhin gingen sicher noch viele mit), lassen die Grenzen dann einfach monatelang weiter offen für jeden der will und jeder kann sich für den ausgeben der er gerade sein möchte und überlassen sie einer Behörde, die mindestens völlig überfordert ist und in Fällen wie in Bremen wohl gar keine Prüfung stattfand. Das war ein Komplettversagen.
die Schuld an ihren Ängsten.

Ich bin nämlich in der gleichen Lage und fürchte mich davor, dass mit
ich würde alles wieder ganz genauso machen
die Fortsetzung des (rechten=)neoliberalen Kurses gemeint ist,


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 12:06
Zitat von E.SchützeE.Schütze schrieb:Gaulands Rede hat leider medial alles andere überstrahlt, dabei gab es auf dem JA-Kongress noch mehr berichtenswertes, bspw. den Antrag auf ein regelmäßiges Singen des "Liedes der Deutschen" (wohlgemerkt nicht der Nationalhymne!) an deutschen Schulen
Das war auch Gaulands Sinn und Zweck!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 12:09
Zitat von eckharteckhart schrieb:Gaulands angeblichen 1000 Jahre angeblich deutscher Geschichte sind eine Erfindung
Interessante Auffassung über die deutsche Geschichte

Aber dann muss jetzt wahrscheinlich auch die Geschichtsschreibung von dir geändert werden oder gar ist das Wiki auch schon von Gauland unterwandert
Geschichte Deutschlands

Die Geschichte Deutschlands beginnt nach herkömmlicher Auffassung mit der Entstehung des römisch-deutschen Königtums im 10./11. Jahrhundert, wenngleich sich damit noch lange kein „Staat der Deutschen“ entwickelte. Die deutsche Sprache ist seit dem 8. Jahrhundert als eigenständige, in eine Vielzahl von Dialekten unterteilte und sich weiterentwickelnde Sprache fassbar.
Wikipedia: Geschichte Deutschlands
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wer gern über deutsche Geschichte diskutieren will möge einen Thread eröffnen.
Bei so viel geschichtlichen Missverständnis lohnt es sich hier wohl kaum.

Hier war auch nicht der Ansatz darüber zu diskutieren, denn bei Fakten gibt es nichts mehr zu diskutieren. Es ging lediglich darum aufzuzeigen, dass die 1000 Jahre deutscher Geschichte keineswegs eine Erfindung ist.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 12:14
Zitat von kingarikingari schrieb:Die Geschichte Deutschlands beginnt nach herkömmlicher Auffassung mit der Entstehung des römisch-deutschen Königtums im 10./11. Jahrhundert, wenngleich sich damit noch lange kein „Staat der Deutschen“ entwickelte.
Zur herkömmlichen Auffassung hatte ich schon mit
Zitat von eckharteckhart schrieb:Und die 1000 Jahre bekommt Gauland auch nur zusammen,[
wenn er alle Zeiten zurammenzählt, in denen Deutsche multikulti lebten!
Stellung genommen!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 12:37
Zitat von GrenoxGrenox schrieb:Herr Gauland hat wie immer Recht.
Wer einem offensichtlichen Neonazi Recht gibt, ist was? Genau.

Mit dem kackbraunen Gelumpe kann es keine Diskussion mehr geben, sondern es muss bekämpft werden - mit allen Mitteln, die der Rechtsstaat zu bieten hat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 13:29
Bei Spiegel online begründete der frühere BGH-Vorsitzende Thomas Fischer ausführlich, warum er in Gaulands fremdenfeindlichen Äußerungen keine Versehen, sondern bewusst kalkulierte Hetze sieht.

Der aktuelle Fall ist ja beileibe nicht der erste, in dem Gauland seine kackbraune Gesinnung offenbart.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 14:11
@Landluft
Richtig!
Sehe ich auch so!
Einen Zeitraum, der u.a. den Holocaust samt vorausgegangenem Erlass des Blutschutzgesetzes umfasst
als Vogelschiss zu bezeichnen, ist eine Verhamlosung, egal mit was der Vergleich gezogen wird.
Der demokratische Rechtsstaat darf sich nicht lächerlich machen. Gauland und andere Protagonisten einer entfesselten Hetze formulieren nicht zufällig, unbedacht oder in Verwirrtheit. Sie kennen die Grenzen und überschreiten sie gezielt. Man sollte sie ernst nehmen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/alexander-gauland-und-die-volksverhetzung-debatte-von-thomas-fischer-a-1210885.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 14:49
Zitat von E.SchützeE.Schütze schrieb:Gaulands Rede hat leider medial alles andere überstrahlt, dabei gab es auf dem JA-Kongress noch mehr berichtenswertes, bspw. den Antrag auf ein regelmäßiges Singen des "Liedes der Deutschen" (wohlgemerkt nicht der Nationalhymne!) an deutschen Schulen:
Wikipedia: Das Lied der Deutschen#Text
Jupp,
„Deutschland, Deutschland über alles
Über alles in der Welt
...
Von der Maas bis an die Memel,
Von der Etsch bis an den Belt
...“

Ja, da wird den Braunen und den Blauen der Schlüppi feucht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 14:59
Zitat von PhilippPhilipp schrieb:Was meint er eigentlich mit 1000 Jahre erfolgreicher deutscher Geschichte?
Ist halt das bekannte NS Utopia.
Eigentlich meinen die damit Zeit deutscher Reiche zusammengezählt, angefangen mit dem HRR Deutscher Nation die manche dieser Leute bei der Krönung Ottos ansetzen also im 10. Jh. (moderne Historiker setzen das faktisch erst mehr als 100 Jahre später an), dazu zählen die dann das Deutsche Kaiserreich unter Bismarck und das "Dritte Reich" der NSler. Insgesamt kommt man damit, je nach "Start" des HRR auf eine Gesamtzahl von etwas über 900 Jahren.
Natürlich ist nicht nur der Ansatz sondern auch das Ansehen dieser Reiche als eines suspekt, schon allein weils zwischendrin die Geburt der Nation gab, sowas war im Mittelalter gar nicht bekannt und auch die Herrschaftsform war was anderes.

Noch interessanter als das finde ich aber auch die Frage welche Ruhmesgeschichte Gauland meint, also das Erfolgreiche von dem du auch gesprochen hast. Italien könnte sich mit sowas noch irgendwie brüsten, Deutschland eher nicht, aber das impliziert ja Gauland, der Menschen entsorgen lassen will, sonst wären dem noch andere Schandflecken und Vogelschisse eingefallen.

Die 300 Jahre Hexenwahn gehören auch zur deutschen Geschichte, genau wie der 30-Jährige Krieg, der ganze Landstriche hier entvölkerte, die Pest gehört auch noch irgendwie dazu, auch wenn Deutsche weniger für können, aber immerhin starb da 1/4 Europas oder mehr, also gehörts bestimmt auch nicht so zur Ruhmesgeschichte und die viele der Neuerungen während oder nach dem Mittelalter kamen aus Italien, wie verbesserte Hygienebedingungen, anderes kam aus dem Norden oder dem Orient. Das macht alles keinen Sinn auch wenn die sich wieder damit rausreden werden, dass Gauland ja nur meinte dass es ZEITLICH nur eine kleine Periode war (aus 900 Jahren Geschichte), die düster sei. Wie gesagt stimmt das nicht. Bei all dem habe ich Kreuzzüge und Judenprogrome noch nicht mal mitbedacht. Auch nicht den Bauernkrieg. Auch nicht Napoleon und verbrannte Erde und Klöster.

Was man eher sagen könnte wäre dass D viele bekannte Persönlichkeiten hervorbrachte, von denen zahlenmäßig nur ein kleiner Teil sehr negativ behaftet ist. Hat er aber nicht gesagt und ich denke es ist bewusst so formuliert worden wie immer.


Edit: Mir fällt auch gerade auf dass man generell nie Personen nennt, hat das mal einer bemerkt?

Man würde meinen das erste Positive was einem zu einer Nation einfallen wären famose Künstler, Dichter, Denker und Politiker. Aber die sprechen niemals von Individuen, man betont bewusst immer nur das Kollektive. DIE Wehrmacht (statt die paar Beispiele zu nennen wo Soldaten menschlich agierten und damit berühmt wurden), die Deutschen, das Volk, das Reich usw.
Wieso erwähnt Gauland nie Bismarck, Goethe, Meister Eckhart, von Bingen, Schiller oder 1000 andere Kandidaten?


2x zitiert1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 15:41
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:anderes kam aus dem Norden oder dem Orient.
Wie zum Beispiel arabische Ziffern?

Ach ja, das Logo der Jungen Alternative...
https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Junge_Alternative_für_Deutschland&mobileaction=toggle_view_desktop
... hat gewisse Anleihen (Blitz, „A“, Kreis) bei diesem Logo genommen:
Wikipedia: Sturmabteilung


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 15:48
Zitat von kingarikingari schrieb:Hier war auch nicht der Ansatz darüber zu diskutieren, denn bei Fakten gibt es nichts mehr zu diskutieren. Es ging lediglich darum aufzuzeigen, dass die 1000 Jahre deutscher Geschichte keineswegs eine Erfindung ist.
Ne, aber die widerliche deutsch-völkische Identität ist erst im Zuge der "nationalen Selbstfindungsphase" im 19. Jahrhundert zusammenmythologisiert worden.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 15:48
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Edit: Mir fällt auch gerade auf dass man generell nie Personen nennt, hat das mal einer bemerkt?

Man würde meinen das erste Positive was einem zu einer Nation einfallen wären famose Künstler, Dichter, Denker und Politiker. Aber die sprechen niemals von Individuen, man betont bewusst immer nur das Kollektive. DIE Wehrmacht (statt die paar Beispiele zu nennen wo Soldaten menschlich agierten und damit berühmt wurden), die Deutschen, das Volk, das Reich usw.
Wieso erwähnt Gauland nie Bismarck, Goethe, Meister Eckhart, von Bingen, Schiller oder 1000 andere Kandidaten?
Das braune Pack, egal ob AfD, NPD oder was sich da sonst noch in der Jauchegrube tummelt, funktioniert nur als Gruppe; das Herausstechen einzelner Individuen ist nicht gewünscht und wird bekämpft. Viele derer, die heute als Geistesgrößen gerühmt werden, waren zu Lebzeiten aber oftmals alles andere als angepasst, sondern ausgeprägte Individualisten. Schiller beispielsweise floh aus seinem Dienst als Militärarzt der herzoglich-württembergischen Armee, um sich der Schriftstellerei widmen zu können, Meister Eckhart wurde von zweien seiner Ordensbrüder als Häretiker bezeichnet, und Bismarck galt in jungen Jahren als Spieler und Frauenheld.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 16:00
Für seinen neuesten Totalausfall gehört Gauland endgültig bestensfalls ins Altersheim, ein Sanatorium für Geisteskranke oder eher noch hinter Gitter.

Eine Schande, dass so ein Holocaust- und NS-Relativierer als Abgeordneter in einem deutschen Parlament sitzt!
Vermutlich werden schon wieder die Sprüche vorbereitet oder schon verbreitet, dass das ja gar nicht so gemeint war, ein Ausrutscher, böswillige Missinterpretation der Lügenpresse...

Und das Schlimmste: es gibt immer noch Menschen, die das GLAUBEN und händeringend nach Gründen suchen, warum Gauland und Konsorten und die AfD keine strammen Rechtsextremen seien.

Es muss jedem klar sein: Patchwork funktioniert nicht.
Man kauft stets das ganze Paket, wenn man AfD wählt. Also nicht nur Eurokritik oder Umweltschutz. Nein man kauft auch Gauland, Höcke, Poggenburg, Storch, Weidel, Gedeon...
Und weil es eine beliebte Begründung ist, die Abneigung gegen Angela Merkel als Erklärung, weshalb man die AfD wählt: man sollte sich gut überlegen, ob die Unterstützung von einer bunten Menge aus Nationalisten, Rechtsextremen, HC-Leugnern/Relativierern, Antisemiten etc. wirklich ein angemessener Preis ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 16:12
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Ne, aber die widerliche deutsch-völkische Identität ist erst im Zuge der "nationalen Selbstfindungsphase" im 19. Jahrhundert zusammenmythologisiert worden.
Man darf auch nicht vergessen dass das ganze Germanengelaber Fantasy ist. Man weiß über die Germanen sehr wenig, Schriftliches haben die nicht direkt hinterlassen, zumindest nichts was sich auf sie selbst bezieht und die wenigen zeitgenössischen Quellen die Germanen erwähnen sind von Fremdvölklern mit politischen Intentionen verfasst worden aber dennoch berufen sich die Nazis immer wieder auf diese Fantasiegeschichte der Germanen und assoziieren mit denen was immer sie gerade assoziiert haben wollen.

@Landluft
Ja genau sowas.
Bekanntlich war selbst Hitler zur Jugendzeit Boheme und alles andere als angepasst, nicht mal auf den könnte man sich also technisch gesehen beziehen wenn man Angepasstheit fordert. Negativ formuliert wars ein Tagträumer, Faullenzer, Schulschwänzer und Besserwisser. Eine Gruppe ist auch nur eine größere Anzahl von Individuen.
Aber wahrscheinlich sagts auch was über die Wählerschaft aus. Leute die entweder von vornherein nichts mit Personen anzufangen wissen die was Besonderes leisteten, egal obs als Schreiber oder Architekten waren oder sich ignoriert fühlen wenn man diese anspricht. Das "gemeine Volk", der Schlechtmensch usw., ist bekanntlich einer der sich oft übergangen fühlt, weil entweder selbst eine Entwicklung im Schneckentempo zu schnell für die ist oder Menschen sie wenig beachten, weil sie einfach nichts tun, da kann man dann nur noch mit dem ominösen "Volk" ankommen, wobei der Begriff "Volk" bei Rechtsextremen immer nur ein Synonym für "unsere Gruppe" ist, deswegen benutzen die das Wort an Stellen wo es gar keinen Sinn macht, wie wenn sie in klarer Unterzahl sind, aber dennoch sich und nicht die anderen als Volk sehen oder wenn sie sagen dass das "Volk" keine Türken will. Die meinen nicht das eigentliche deutsche Volk, nicht mal die Biodeutschen, sondern nur ihre eigene Subkultur.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.06.2018 um 16:21
Zitat von kingarikingari schrieb:@tudirnix
Blubb blubb
@kingari
fair bleiben.

Ob eine Diktatur nun einen Tag dauert - oder 12 Jahre- oder 1000 Jahre - ist doch hier nicht relevant. (Je kürzer desto besser)

Die "Leistung"- oder "Minderleistung"- die Ermordeten zählen, die überfallenen Länder, die Flüchtlinge usw.
Wer sich herablässt über den Zeitraum zu diskutieren, läuft in Gaulands Falle.

Wenn du mit ihm diskutieren würdest und er fragt dich @kingari :
Herr Kingari, geben sie mir Recht, dass 12 Jahre nichts sind, wenn man die Gesamtgeschichte betrachtet?

Was sagst du dann?

Ja, Herr Gauland. So gesehen haben sie Recht. Aber die Opfer....


Und was antwortet Herr Gauland?
Selbstverständlich furchtbar.

Und wenn der Herr Gauland dann vor seinem eingeschworenen Publikum steht, ruft er in die Menge:

Sogar Herr Kingari stimmt mir zu: Die 12 Jahre waren ein Fliegenschiss! Besinnen wir uns auf das Positive!


melden