Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 18:30
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Der Punkt ist doch: Ob es eine relevante "Tatsache" ist oder nicht hängt davon ab ob man sie glauben kann oder nicht.
Es wurde ja ein Wiki Artikel als Quelle gepostet, die finde ich allgemein recht glaubwürdig. Von daher scheint Skepsis angebracht.
Nur weil ich skeptisch bin heißt das natürlich auch nich, dass die von die eingestellte Untersuchung falsch oder nichts wert is. Sollte klar sein.
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Und für die Glaubhaftigkeit ist es ein Punkt ob der Mann parteiisch ist.
Das würde nämlich gegen die Glaubhaftigkeit sprechen.
Richtig und so sehe ich das auch.
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Diesem Punkt kommt hier offenbar große Beachtung zu.
Weiß ich nich, eigentlich sind wir beide doch die Einzigen, die sich darüber unterhalten, bisher.
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Aber für die Glaubhaftigkeit ist es auch ein Punkt ob es überhaupt irgendjemand anderen (unparteiischen) gibt der was anderes sagt.
Stimmt natürlich, aber nur weil dir nach ner Stunde noch keiner was geliefert hat, kannste aber auch nich schließen, es gäbe nix. Und selbst wenn keiner was kennt oder es sogar wirklich nichts anders lautendes gäbe, kann dies ja viele Gründe haben.
Am Ende hat keiner gesagt, es wäre falsch was der Hr. Binkert sagt, sondern es wurde angemerkt, dass eine enge Verbindung zwischen AfD und Binkert besteht und man dies im Hinterkopf behalten sollte.
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Weil das nämlich den Eindruck erweckt, unparteiische würden diese Einschätzung teilen (wenn auch ungern).
Hm, bei mir zumindest erweckt dies nich den Eindruck, wüsste auch nich warum.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Allerdings liegen die für mich auf dem Level der Flacherdler.
Kann man so sehen, allerdings haben die auch alle ein Stimmrecht und wenn ich mir das fortschreiten des Bildungsniveaus so anschaue, dann scheint mir die Zeit eher für die AfD zu arbeiten.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Bin mal gespannt ob die AfD-Wähler auch rationale Gründe für ihre Entscheidung aufzeigen können.
Yap, schaun mer mal.

mfg
kuno


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 18:33
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Es wurde ja ein Wiki Artikel als Quelle gepostet, die finde ich allgemein recht glaubwürdig. Von daher scheint Skepsis angebracht.
Nur weil ich skeptisch bin heißt das natürlich auch nich, dass die von die eingestellte Untersuchung falsch oder nichts wert is. Sollte klar sein
Also ich habe mir einfach den Internet-Auftritt von INSA angesehen und bin allein dadurch skeptisch.
Muss wohl seinen Grund haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 18:40
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Aber für die Glaubhaftigkeit ist es auch ein Punkt ob es überhaupt irgendjemand anderen (unparteiischen) gibt der was anderes sagt.
Denn wenn´s keinen gibt würde das wieder auf mehr Glaubwürdigkeit schließen lassen.
Weil das nämlich den Eindruck erweckt, unparteiische würden diese Einschätzung teilen (wenn auch ungern).
Diesem Punkt kommt hier offenbar Null Beachtung zu.
wenn nix gesagt wird, dann lässt dies auf mehr Glaubhaftigkeit dessen schliessen, der was gesagt hat? Was ist das denn für ein Unsinn bitte?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 18:41
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:nur weil dir nach ner Stunde noch keiner was geliefert hat, kannste aber auch nich schließen, es gäbe nix.
Nein, aber als ich den Binkert gepostet habe da kam gefühlt 3 Sekunden später das Parteiisch-Argument.
Und zwar mit dem Hinweis dass das hier schon lang und breit diskutiert wurde.

Auf die Nachfrage "OK aber gibt es denn einen Unparteiischen der was anderes sagt?"
...öööhm... Schweigen im Walde.... ist doch egal jetzt...

Wäre es bekannt dass ein Unparteiischer tatsächlich eine andere Meinung hat, gehe ich davon aus dass das mindestens genau so reflexhaft gepostet wird. Einfach deshalb weil die Begründung "der ist parteiisch" als Notlösung taugt, aber als Hauptlösung taugt "Schau mal den hier, der sagt was anderes und ist NICHT parteiisch."
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Hm, bei mir zumindest erweckt dies nich den Eindruck, wüsste auch nich warum.
:) Im Ernst? Da denk mal nochmal drüber nach. Immerhin reden wir hier über Politik.

Stell dir mal vor die AfD sagt "Wir wollen den totalen Migrationsstop" und KEINER aus einer anderen Partei sagt etwas anderes.
Wie klingt das?
Genau, als wenn sich entweder alle einig sind oder als ob hier ein totales Randthema angesprochen wird was komplett keinen interessiert.

Bei Binkert haben wir aber ein Thema dass hier angeblich schon lang und breit besprochen wurde, also jedenfalls KEIN Thema das komplett keinen interessiert.

Aber jetzt ist wirklich zum Binkert alles gesagt.
Mehr gibt das Thema sogar für mich nicht her.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 18:55
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Stell dir mal vor die AfD sagt "Wir wollen den totalen Migrationsstop"
Die AfD sagt das nicht plötzlich. Die AfD redet schon länger von Remigration, da ist der Migrationsstop eh mit drin. @Dennis75


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 18:55
Wer sich wirklich damit auseinander setzen möchte, hier ist ein ganz guter Einstieg ins Thema

So ticken die AfD und ihre Wähler

https://www.dw.com/de/so-ticken-die-afd-und-ihre-wähler/a-42221173


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 19:09
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Nein, aber als ich den Binkert gepostet habe da kam gefühlt 3 Sekunden später das Parteiisch-Argument.
Und zwar mit dem Hinweis dass das hier schon lang und breit diskutiert wurde
Ja und? Die Verbindung von Blinkert und AfD is hier offenbar einigen bekannt. was solls?
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Auf die Nachfrage "OK aber gibt es denn einen Unparteiischen der was anderes sagt?"
...öööhm... Schweigen im Walde.... ist doch egal jetzt...
Da verwechselst du aber was. Der Einwand kam doch jetz nich in Bezug auf die Untersuchung, die kennt hier vermutlich gar keiner. Der Einwand kam zur Person Blinkert. Das muss man schon differenzieren.
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Wäre es bekannt dass ein Unparteiischer tatsächlich eine andere Meinung hat, gehe ich davon aus dass das mindestens genau so reflexhaft gepostet wird.
Kann sein, aber offenbar kennt hier keiner was anders lautendes. Darüber sind wir uns ja einig. Nur dein Schluss, daraus folgte eine größere Glaubwürdigkeit der Untersuchung, is völlig ohne Grundlage.
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Stell dir mal vor die AfD sagt "Wir wollen den totalen Migrationsstop" und KEINER aus einer anderen Partei sagt etwas anderes.
Wie klingt das?
Genau, als wenn sich entweder alle einig sind oder als ob hier ein totales Randthema angesprochen wird was komplett keinen interessiert.
Is aber nich vergleichbar. Wir reden hier ja nich von einer Aufsehen erregenden Wortmeldung der AfD in der Öffentlichkeit sondern von einer wenig bekannten Untersuchung des Herrn Blinkert. Ich sehe da keine zwingend folgende Gegenreaktion.
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Aber jetzt ist wirklich zum Binkert alles gesagt.
Mehr gibt das Thema sogar für mich nicht her.
Na wir diskutieren hier ja auch nich wirklich über den Blinkert sondern über deine Schlussfolgerungen aus der Reaktion der hier schreibenden User, die ich für nicht zwingend halte.
Beenden können wir das Thema aber sicher dennoch.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 20:38
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Das selbe kann man zu jeder anderen Wählerpotenzialanalyse, zu jedem Trendbarometer und zu jeder Meinungsumfrage sagen.
Nein, eine Meinungsumfrage oder eine Wahlumfrage beruht auf echten Zahlen.
Eine Prognose, wie eine Partei sich entwickeln wird, ist hingegen nur Kaffeesatzleserei. Man kann genausowenig voraussagen, ob die AfD in absehbarer Zeit auf 20 % bundesweit kommen oder ob sie wieder unter 5 % schrumpfen wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 20:45
@Dennis75
Wählerpotential sagt es doch aus. Nur 20% können sich vorstellen die AfD zu wählen.
Zum Vergleich paar Zahlen zum Wählerpotential:
SPD 44%
Grüne 36%
CDU 31%
Linke 11%
F.D.P. 20%
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/187788/umfrage/waehlerpotenzial-der-parteien

Die AfD schafft es im Augenblick, ihr Wählerpotetial gut auszuschöpfen, das ist aber auch alles. Interessant wäre wie diese 20% hiermit in Zusammenhang stehen könnten:

Jeder Fünfte in Deutschland ist laut der Studie ausländerfeindlich, 13,6 Prozent der Befragten teilen chauvinistische Einstellungen und 5 Prozent denken antisemitisch.
https://www.tz.de/welt/studie-jeder-fuenfte-deutsche-auslaenderfeindlich-zr-3609660.html
(die Studie ist von 2014)

Hat da jemand ne Idee?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.08.2018 um 23:43
@Subcomandante @Issomad @eckhart

Flick lässt grüßen und es könnte sein, dass bald die Staatsanwaltschaft anklopft, denn der Spendensumpf in welchem die AfD so ziemlich steckt (und vom Meuthen noch immer abgestritten wird), wird immer offensichtlicher.

Millionen soll die AfD über einen dubiosen Verein von anonymen Spendern erhalten haben. Die Führung ist unter Druck, distanziert sich plötzlich von den Gönnern von einst. Vieles deutet auf einen ausgewachsenen Spenden-Skandal hin.
Bestehende Machtstrukturen, das Establishment, die "Altparteien" mit ihren vermeintlich verfilzten Beziehungen zur Wirtschaft, zu Lobby-Gruppen oder wohlhabenden Einzelpersonen - das sind klassische Feindbilder der AfD. Die Partei wollte anders sein. Allerdings deutet nicht wenig darauf hin, dass sich die AfD über eben solche Strukturen selbst bereichert hat, ihre Macht auf einem Spendensumpf gewachsen ist. Die einst profitablen Verbindungen zu einem Verein und einer Schweizer PR-Firma setzen die Parteiführung zunehmend unter Druck.

Jahrelang hat der "Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten" der AfD millionenschwere Hilfe zukommen lassen, zuletzt im Bundestagswahlkampf. Die Organisation mit Sitz in Stuttgart ließ großformatige Plakate aufhängen, auf denen aufgerufen wurde, die AfD zu wählen. Sie versorgte Haushalte mit Postwurfsendungen und publiziert mit dem "Deutschland-Kurier" eine extrem AfD-freundliche, rechte Boulevard-Wochenzeitung. All das soll nie im Auftrag der AfD geschehen sein. Dennoch hat die Parteiführung die großzügige Hilfe stets dankend angenommen. Wer dahinter stecke, wisse man jedoch nicht, beteuerten damals die Parteichefs Jörg Meuthen und Frauke Petry mehrfach.
...
Spenden von mindestens sechs Millionen Euro
In dem "Fahrwasser", von dem Meuthen spricht, ist die AfD allerdings schon längst und zwar tiefer, als ihr lieb sein dürfte. Nach Informationen des "Spiegel" geht die Bundestagsverwaltung bereits davon aus, dass die Partei "unzulässige Spenden" erhalten hat. Erhärtet sich der Verdacht, würden zunächst Wirtschaftsprüfer, dann die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der AfD drohen empfindliche Strafen – und viel schlimmer: ein massiver Glaubwürdigkeitsverlust bei den Wählern.
https://www.n-tv.de/politik/Wie-tief-steckt-die-AfD-im-Spendensumpf-article20578172.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.08.2018 um 01:09
@Sokrates86
Ich kenne einige AFD Wähler höchstpersönlich. Davon leben alle glücklich verheiratet in einer Ehe mit mehreren Kindern. Kein einziger von denen ist sexuell frustriert oder ein Ausländerfeind. Eher rassistisch oder islamophob vielleicht.
1. Das klingt mir allerdings sehr nach einer verzerrten Stichprobe (= biased sample).

2. Rassismus ist also besser als Ausländerfeindlichkeit?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.08.2018 um 01:12
Zitat von dasewigedasewige schrieb:ach so beinahe vergessen, den begriff linksgrünerversiffter gutmensch ist für mich ein adelstitel!
Klingt inhaltsreich dein Post


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.08.2018 um 01:19
Zitat von dasewigedasewige schrieb:1. ja die afd ist demokratisch gewählt worden
2. die afd ist durch die demokratische wahl noch lange keine demokratische partei
Ja richtig siehe alle anderen Parteien. Gut das das offensichtliche festgestellt wurde.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.08.2018 um 01:22
@LaKaveli
Ja richtig siehe alle anderen Parteien. Gut das das offensichtliche festgestellt wurde.
Meinst Du nicht auch, dass das ein ziemlich armseliges Argument ist?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.08.2018 um 01:27
Zitat von LaKaveliLaKaveli schrieb:Ja richtig siehe alle anderen Parteien. Gut das das offensichtliche festgestellt wurde.
Wenn die Fans der AfD nicht ständig das Adjektiv "demokratisch" zur Legitimation des Wirkens eines faschistoiden Sammelbecken missbrauchen würden, müsste man solche trivialen Feststellungen gar nicht machen.

P.s. Alternativ wird auch der angebliche Souveränität von Dispoten wie Assad mit solchem rhetorischen Geplänkel Nachdruck verliehen.


1x zitiertmelden