Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 16:58
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nein, Merkel auch. Er benutzt das wort entsorgen scheinbar gern.
Genauer sagte er, Seehofer solle Merkel endlich entsorgen.
Hast du eine Quelle parat?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 17:02
@shionoro

Nun gut - lassen wir es dabei, von der Wortwahl wäre es bei Gauland nichts ungewöhnliches, kann also gut sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 17:03
@bgeoweh

Ja, also, ich sag ja auch, ich halte ihn nicht für rechtsextrem, aber der haut schon in einer Form auf die Pauke, verbal, dass er klar auch den rechten Rand der rechten Wähler ansprechen will. Eigentlich hat er in den drei Reden für meine BEgriffe noch ein paar schlimmere sachen gesagt, als das, was von den Medien aufgegriffen worden ist.
Das ist aber natürlich subjektiv.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 17:10
Zitat von thomas74thomas74 schrieb:Ich glaube nicht an ein Deutschland mit 15 % Rassisten.
Das ist nur die Zahl der extremen Rassisten. Die Gesamtzahl der Rassisten ist sicher höher.
Zitat von thomas74thomas74 schrieb:Vor allem sollte man aufhören pauschal Fremdenfeindlichkeit zu unterstellen, denn sicherlich haben viele Wähler selbst Migrationshintergründe (durchaus durch Umfragen belegt) oder Ausländer in Ihrem Bekanntenkreis.
Das hindert doch niemanden daran fremdenfeindlich zu sein.
Oder anders gesagt: Auch Ausländer sind mitunter Rassisten


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 17:31
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Allerdings glaube ich, dass diese Gefahr größer wird, wenn das einzige oder prädominante gegenargument gegen die AfD 'wähl keine NAzis' ist. Denn das erreicht deren Wähler nicht. Im gegenteil, es wirkt sehr, sehr schwach, weil die Wähler das schlichtweg nicht glauben.
Das Problem ist weitaus "breiter" als nur auf das Wählen von der AfD bezogen. Das Problem fängt zum Teil bereits ganz woanders und viel früher an, nämlich im linken Spektrum mittendrin. Du glaubst gar nicht wie schnell du vom "Genossen" zum "Klassenverräter" bis hin zu "Fascho" werden kannst.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Um den zurückzugewinnen ist das 'Ales Nazis' Argument das dümmste, was man machen kann. Damit hilft man der AfD.
Man sollte rechte Umtriebe in der AfD nicht irgendwie verneinen oder außer acht lassen, aber man muss die Wähler von der AfD schon FÜR eine andere Partei überzeugen. Gegen die AfD wird man sie nicht überzeugen können.
Ja, es ist sehr dumm mit derartig militantem Auftreten zu kommen.
Und übrigens, man muss NICHT die AfD Wähler überzeugen. Das ist ganz sicher nicht das Einzige was man tun kann. Es würde schon helfen wenn man sich miteinander ganz normal auseinandersetzen würde und den AfDler wenigstens zum kritischem Denken bringen würde, und zwar bezüglich des eigenen Gedankenguts und der eigenen Partei.

Allerdings ist auch zu bedenken, dass es weder unsere alleinige (wir bzw. jene die gegen dieses Gedankengut, diese Partei, etc. sind) Pflicht ist immer den ersten Schritt in Richtung des Dialogs zu machen, noch muss man mit jedem Einzelnen sprechen. Mit manchen kannst du gar nicht wirklich gescheit debattieren.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 17:49
Zitat von VenomVenom schrieb:Das Problem ist weitaus "breiter" als nur auf das Wählen von der AfD bezogen. Das Problem fängt zum Teil bereits ganz woanders und viel früher an, nämlich im linken Spektrum mittendrin. Du glaubst gar nicht wie schnell du vom "Genossen" zum "Klassenverräter" bis hin zu "Fascho" werden kannst.
In anbetracht dessen, was ich mir als grüner stammwähler anhören muss, weil ich es wage, nicht alle AfDler als Rechtsextremismus Sympathisanten zu sehen, glaube ich das :)
Zitat von VenomVenom schrieb:Ja, es ist sehr dumm mit derartig militantem Auftreten zu kommen.
Und übrigens, man muss NICHT die AfD Wähler überzeugen. Das ist ganz sicher nicht das Einzige was man tun kann. Es würde schon helfen wenn man sich miteinander ganz normal auseinandersetzen würde und den AfDler wenigstens zum kritischem Denken bringen würde, und zwar bezüglich des eigenen Gedankenguts und der eigenen Partei.

Allerdings ist auch zu bedenken, dass es weder unsere alleinige (wir bzw. jene die gegen dieses Gedankengut, diese Partei, etc. sind) Pflicht ist immer den ersten Schritt in Richtung des Dialogs zu machen, noch muss man mit jedem Einzelnen sprechen. Mit manchen kannst du gar nicht wirklich gescheit debattieren.
Ja, das glaub ich auch. hilfreich ist es schon, wenn der weniger wütend ist und sich weniger angegriffen fühlt. Pflciht hat da keiner zu nichts.
Aber mal z.b. war ich letztens auf einer kleinen Hausparty, und einer da sagte, er schwankt zwischen 'Die partei' und 'afd'.
Da hab ich auch hitzig mit dem irgendwann darüber diskutiert (andere auch), aber weil da alle befreundet waren haben dann auch alle eben normal weiter gefeiert ohne böses blut, als die diskussion vorbei war.
Ich weiß nicht, was der übermorgen wählen wird, aber trotzdem, selbst wenn er AfD wählt, war das glaueb ich besser, als wenn man ihn jetzt aus dem freundeskreis geworfen hätte oder sowas.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:11
Zitat von shionoroshionoro schrieb: Ja, also, ich sag ja auch, ich halte ihn nicht für rechtsextrem, aber der haut schon in einer Form auf die Pauke, verbal, dass er klar auch den rechten Rand der rechten Wähler ansprechen will.
Die AFD braucht auch Alleinstellungsmerkmale. Wenn du schaust: Die CDU ist in den letzten Jahren in die Mitte gerückt und daher vielen Stammwählern "zu links". In der Mitte war auch viel Platz, weil die SPD es vortrefflich geschafft hat, sich nur mit Themen zu beschäftigen, die nicht die ihrer Stammwähler waren - daher sind die linken enttäuschten SPDler zu den Grünen abgewandert und die rechten zur FDP oder zur CDU.

Weidel und Gauland stellen zwei sehr unterschiedliche Pole dar - und das ist Kalkül. Die brauchen (zumindest momentan) noch die Spannbreite, um genug Wähler zu mobiliseren - daher auch die verschiedenen Lager. Bei einem gemäßigteren Kurs wären sie schon wieder in Gefahr, ihre Wähler an die FDP oder an die CDU zu verlieren - siehe Frauke Petry - die gewinnt nun keinen Blumentopf mehr mit ihrer gemäßigteren Linie, obwohl sie früher Massen mobilisieren konnte.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber mal z.b. war ich letztens auf einer kleinen Hausparty, und einer da sagte, er schwankt zwischen 'Die partei' und 'afd'. Da hab ich auch hitzig mit dem irgendwann darüber diskutiert (andere auch), aber weil da alle befreundet waren haben dann auch alle eben normal weiter gefeiert ohne böses blut, als die diskussion vorbei war.
Nur, weil ihr befreundet gewesen seid. Bei uns war kürzlich AFD Bundestagsprominenz - die lokale Presse hat sich geweigert, die Veranstaltung anzukündigen, Plakate verschwanden, es wurden 100 Polizisten für die Sicherheit der Veranstaltung (die glaube ich von 300 Leuten besucht war) abgestellt, also eine Ratio 1:3, die Besucher wurden von einer Gegendemo beleidigt (dreckiges Nazipack - und konterten oft ähnlich eloquent), es gab massive Sicherheitskontrollen und die Selfies, die man am Ende schießen konnten fanden nicht ihren Weg in normale soziale Netzwerke.

Bei uns im Ort raunen sehr viele (v.a. aus dem konservativen Milieu stammende Bewohner) Sympathiebekundungen mit der AFD - die o.g Veranstaltung war spärlich besucht, einfach auch, weil AFD Nähe durchaus auch berufliche Nachteile mit sich bringen kann. Bei uns gab es da sehr viel böses Blut.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb: Wäre Gauland nur der rechts Konservative Politiker, für den du ihn uns verkaufen möchtest, dann würde er sich aktiv gegen die Rechtsextremen in der Partei, in der er immerhin Vorsitzender is, wehren. Tut er aber nich!
Siehe oben - Gauland ist mit Sicherheit nicht der "normale rechts Konservative" - die AFD muss momentan eine breite Bandbreite liefern, um genug Stimmen zu haben - die Wählerschaft ist ja auch entsprechend heterogen - da gibt es meiner Einschätzung nach die Protestwähler, die Populisten, die Rassisten, die, die hoffen, dass es einfach eine konservative Partei ist - all die müssen ja eine Identifikationsfigur geboten bekommen.
Zitat von eckharteckhart schrieb:„Ludwig der 14., der Sonnenkönig, hätte sich nicht getraut, was sie [Angela Merkel] sich traut, dass sie […] ein Volk völlig umkrempelt und viele fremde Menschen uns aufpfropft und uns zwingt, die als eigenes anzuerkennen. […]
Die AFD arbeitet (sehr erfolgreich) wie die Bildzeitung - sie stilisiert Einzelfälle hoch, die betroffen machen, an die man sich erinnert, zusammen mit einer sehr eingänglichen Sprache. Das führt dann auch zu der verzerrten Wahrnehmung des Ganzen.
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb: Mir ist jetzt nicht ganz klar, aus welchem anderen Grund der geneigte AfD-Sympathisant bei denen sein Kreuzchen machen könnte.
Da gibt es viele Gründe - Protest, Angst vor dem Verlust konservativer Werte, Angst vor einem Gesellschaftswandel und vor einer Überfremdung, Unzufriedenheit mit politischen Fragestellungen (Einwanderung, Grenzen und Grenzsicherung, ....)


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:24
@MissMary

Ich stimme da grundsätzlich allem was du sagst zu. Und klar, in dem fall waren wir befreundet, aber ich denke, man KANN so auch untereinander umgehen, wenn man nicht befreundet ist. MAn sollte es wenigstens versuchen.

MAn muss vernünftig miteinander reden, sonst kann man die gräben zwischen den wählergruppen nicht kitten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:42
"Manic" Mandic rotiert, hat Visionen von der Spaltung Deutschlands und will in der Wahlnacht einen "Wachdienst" für Freiburg organisieren:


D7LZiidXoAEfv7U


D7UcIaZW0AIvtcc

Fundstelle: https://twitter.com/chtsegel/status/1131841840662110208

Dem Twitter-Thread ist auch zu entnehmen, dass es der Polizei egal ist...


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:49
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Dem Twitter-Thread ist auch zu entnehmen, dass es der Polizei egal ist...
Allen ist nicht egal, was die AfD macht!
Einige finden Holocaustleugner gut, andere knallharte Rechtsrockbands, haben rechte Clubs betrieben, sie kommen aus völkisch-heidnischen Nazisekten, waren bei der NPD, bei den rechtsextremen Identitären oder finden, dass es nicht weitergeht ohne Bürgerkrieg: Mehr als 50 der 615 Kandidaten, die für die AfD zur Kommunalwahl in Brandenburgs Gemeinden, Städten und Landkreisen antreten, haben rechtsextremistische oder rassistische Positionen oder traten bei rechtsextremen oder flüchtlingsfeindlichen Demonstrationen in Erscheinung.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Emil Julius Gumbel Forschungsstelle Antisemitismus und Rechtsextremismus in Potsdam. Obwohl die AfD Kandidaten mit Neonazi-Sympathien und braunen Verbindungen aufstellt, erwartet der Co-Autor der Studie, Gideon Botsch, dass die Partei bei der Kommunalwahl erfolgreich sein wird - es also in den Kommunalparlamenten einen Rechtsruck gibt.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/kommunalwahl-in-brandenburg-die-braunen-kandidaten-bei-der-afd/24382206.html

Ich denke, jetzt wird mit Hochdruck geforscht, inwieweit man die Gemeinnützigkeit der Emil Julius Gumbel Forschungsstelle Antisemitismus und Rechtsextremismus in Potsdam in Zweifel ziehen kann.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:51
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Bei uns war kürzlich AFD Bundestagsprominenz - die lokale Presse hat sich geweigert, die Veranstaltung anzukündigen, Plakate verschwanden, es wurden 100 Polizisten für die Sicherheit der Veranstaltung (die glaube ich von 300 Leuten besucht war) abgestellt, also eine Ratio 1:3, die Besucher wurden von einer Gegendemo beleidigt (dreckiges Nazipack - und konterten oft ähnlich eloquent), es gab massive Sicherheitskontrollen und die Selfies, die man am Ende schießen konnten fanden nicht ihren Weg in normale soziale Netzwerke.

Bei uns im Ort raunen sehr viele (v.a. aus dem konservativen Milieu stammende Bewohner) Sympathiebekundungen mit der AFD - die o.g Veranstaltung war spärlich besucht, einfach auch, weil AFD Nähe durchaus auch berufliche Nachteile mit sich bringen kann. Bei uns gab es da sehr viel böses Blut.
Und sowas sollte in einem Rechtsstaat keinel häufiger Fall sein.
Waren das die Hardliner diese AfD Leute? Und lass mich raten, Gegendemonstranten waren Antifanten?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:51
Zitat von eckharteckhart schrieb:Mehr als 50 der 615 Kandidaten, die für die AfD zur Kommunalwahl in Brandenburgs Gemeinden, Städten und Landkreisen antreten, haben rechtsextremistische oder rassistische Positionen oder traten bei rechtsextremen oder flüchtlingsfeindlichen Demonstrationen in Erscheinung.
Also um es konkret zu machen keine 10 %, über 90 % ist nichts nachzusagen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:51
Zitat von eckharteckhart schrieb:Allen ist nicht egal, was die AfD macht!
Sagen wir es so, ich finde es bedenklich, wenn eine Polizeibehörde auf den Hinweis, dass jemand, der vom Rassenkrieg in Europa und dem Kampf gegen den "Linksstaat" erzählt, am Wahlabend "Kräfte zusammenziehen" will nur antwortet "Jeder kann sich soviele Wachleute hinstellen, wie er will".


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:52
@bgeoweh

Der Mandic ist doch auch ein Wirtschaftsflüchtling. Ein schlecht integrierter sogar, würde ich mal sagen. Hat auch schon ein paar Anzeigen am Hals und stand schon vor dem Kadi und zwar nicht in Funktion eines Anwaltes. Eigentlich müsste man den ja abschieben. Sein Herkunftsland ist ja wieder sicher. Das wäre doch ganz im Sinne der AfD. Nicht wahr!?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:53
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Sagen wir es so, ich finde es bedenklich,
Aber er will doch keinen Bürgerkrieg! Nichtwahr? @thomas74 ?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:54
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Hat auch schon ein paar Anzeigen am Hals und stand schon vor dem Kadi und zwar nicht in Funktion eines Anwaltes.
Wie lange das mit der Anwaltsfunktion noch möglich ist, ist im Lichte obiger Screenshots auch fraglich. Die Kammer kann sich auch nicht ewig blind und taub stellen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 21:54
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Sagen wir es so, ich finde es bedenklich, wenn eine Polizeibehörde auf den Hinweis, dass jemand, der vom Rassenkrieg in Europa und dem Kampf gegen den "Linksstaat" erzählt, am Wahlabend "Kräfte zusammenziehen" will nur antwortet "Jeder kann sich soviele Wachleute hinstellen, wie er will".
Es ist äußerst bedenklich, leider gehört zur Wahrheit das AfD Leuten öfters mal das Haus oder Auto demoliert wurde … sie können sich in der Opferrolle suhlen weil die andere Seite sich auch nicht korrekt verhält.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Aber er will doch keinen Bürgerkrieg! Nichtwahr? @thomas74 ?
Ich hoffe nicht das er einen Grund findet zu beginnen, wenn ich das richtig interpretiere werden sie darauf hoffen angegriffen zu werden...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 22:05
Zitat von thomas74thomas74 schrieb:Ich hoffe nicht das er einen Grund findet zu beginnen, wenn ich das richtig interpretiere werden sie darauf hoffen angegriffen zu werden...
Wie soll der einen Bürgerkrieg beginnen?
Kommst mit einem Panzer an und schon bei der ersten Kurve bleibt aus ihnen nichts übrig. Fantasieren können sie ja, tun sie ja auch gerne.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2019 um 22:16
Zitat von VenomVenom schrieb:Und sowas sollte in einem Rechtsstaat keinel häufiger Fall sein.
Waren das die Hardliner diese AfD Leute? Und lass mich raten, Gegendemonstranten waren Antifanten?
Genau - da waren einige, die prominenteste war Alice Weidel. Zu uns verirrt sich eigentlich niemals einer der A-Promi-Politiker,
ich denke, sie war gezielt da, da die AFD bei der letzten Wahl in einigen Stadtteilen 45% bekam (in anderen <3%). Da ist Boden, auf dem die Saat aufgeht und für die Leute ist es ein Event ... zudem grenzt es die AFD zur CDU ab, wie gesagt, noch nie war irgendein hochrangiger CDU Politiker bei uns.

Ich würde mal behaupten, dass die Besucher zum Großteil gar nicht so AFD affin waren - für manche war es auch einfach ein "kostenfreies Event". die Gegendemo war Antifa ....


1x zitiertmelden