Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.833 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:05
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:staatl. Rente abgeschafft
Die Wählerschaft weiss von diesem Fakt nichts und bei Aufklärung wird man als Lügner hingestellt. Genauso mehrmals erlebt.
"Die AfD schafft doch die Rente nicht ab, die sind doch für das deutsche Volk!" 😂😂


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:06
Zitat von aeroaero schrieb:Deutschland hat die wiedervereinigung nicht wirtschaftlich das genick gebrochen.
Du übersiehst dabei einen wesentlichen Faktor. Die Bürger der EX-DDR waren überwiegend gebildet, hatten Fachausbildungen, hatten Uniabschlüsse. Die kann man in den Arbeitsmarkt integrieren. Und vor allen Dingen, die konnten natürlich die Deutsche Sprache.

Schau dir mal die ganzen Asylanten an. Von 100 sind mindestens 98 Analphabeten, die keine Ausbildung oder gar Schulbildung haben, die deutsche Sprache nicht beherrschen. Also 98, die gnadenlos in Hartz 4 rutschen.

Wie lange will das Deutschland finanziell noch durchhalten ? Ohne das das Deutsche Volk darunter zu leiden hat, mit Kürzungen und Steuererhöhungen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:11
@rhapsody3004
Vernünftige Einwanderung wäre aber auch von dort möglich, wo die kulturellen und tradionellen Unterschiede nicht sooo gross sind. Menschen aus Polen, Italien, Portugal oder Slowenien zu integrieren wäre einfacher und wohl auch langfristig geschickter. Wir hingehen holen uns die Probleme ins Haus, gerade auch für die kommende Generation.

@Fichtenmoped
@medici
Stimme Dir zu, die AfD ist das Gegenteil einer Partei der kleinen Leute und Geringverdiener. Das ist eine neoliberale Partei, die Errungenschaften wie den Mindestlohn, Arbeitsschutz, Renteneintrittsalter etc am liebsten ganz abschaffen würde. Von der Leugnung des Klimawandel und der Errichtung von AKWs ganz abgesehen.
Nein, die AfD sind keine Nazis, das alles hätten selbst die nicht im Programm stehen gehabt. Die AfD ist eine stramm neoliberale Partei, deren Bibel von Milton Friedman geschrieben worden sein könnte. Aber sie ist keine Partei der kleinen Leute.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:15
Zitat von C4ISRC4ISR schrieb:Die Wählerschaft weiss von diesem Fakt nichts und bei Aufklärung wird man als Lügner hingestellt. Genauso mehrmals erlebt.
"Die AfD schafft doch die Rente nicht ab, die sind doch für das deutsche Volk!" 😂😂
Stop, Stop !!
Das Thema Rente ist ja von der AFD noch gar nicht behandelt worden. Erst im Herbst wird bei einer Veranstaltung von der AFD dieses große Thema behandelt und abschließend darüber abgestimmt werden. Also beim Thema Rente ist bei der AFD noch gar nichts entschieden. Die sind der Ansicht, daß die großen Parteien es in den letzten 40 Jahren nicht geschafft haben, die Rente auf solide Füße zu stellen. Warum sollten wir da jetzt einen Schnellschuß machen. Richtig so !


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:18
Jedenfalls kann man sehen, wie sehr sich unser Land verändert:

CDU und SPD in ihren jeweiligen Territorien sind eigentlich mit ihren Erdrutschniederlagen ganz zufrieden und man wird sich schon zu irgendwelchen 'heiter weiter' Koalitionen zusammenraufen, zur Not mit der SED.

Selbstverständlich hat man nur Unverständnis für die AFD Wähler, die zeigen ja auch das größte Risiko einer Demokratie auf: nämlich den Wähler, der endlich einsehen muss, wie alternativlos doch die Regierungspolitik ist. Wenn das so weitergeht, sollte man zur Sicherung der Demokratie die Wahlen abschaffen. Die Kanzlerin selbst hält schließlich alles was sie entschieden hat, für alternativlos, also braucht es doch gar keiner Legitimierungen durch das störrische Volk.

Auch die öffentlich rechtlichen hatten sich so gut als möglich bemüht, auch dem Dümmsten einzutrichtern, das alles so weitergehen muss wie bisher. Es ist ja auch seit jeher ihre Aufgabe, den Bürgern die Regierungsposition einzuhämmern. Oder war das irgendwann mal anders gedacht, Staatsferne oder so?

Was so ein bißchen übersehen wird, ist dass 'der rechte Rand' im Wesentlichen Positionen vertritt, die noch vor 15 Jahren selbstverständliches Programm der CDU / CSU waren. Und es scheint noch Menschen zu geben, die so alt sind, dass sie sich daran erinnern.

Damals wäre es auch einer CDU noch erklärbar gewesen, dass unser Staat wissen muss, wer hier lebt und wo er herkommt und warum er hierher gekommen ist und nicht nur, wie er sich gerade nennt, aus welchem Staat es ihm gerade am opportunsten erscheint zu kommen und im Falle einer drohenden Strafe dass er bis mindestens bis Mitte 40 minderjährig ist.

Damals hätte die Union vielleicht auch noch wichtigere Themen angepackt als ein drittes Geschlecht, von dem dann 33 (!) Menschen Gebrauch machen, sondern hätte wenigstens noch vorgegeben, Politik für die Bürger (also auch die anderen 80.999.967 )zu machen.

Damals hätte ein lautes Nachdenken von führenden CDU Politikern über eine Koalition mit der SED auch noch eine klare Ansage gebracht.

Zusammenfassend: Das Ergebnis der AFD liegt leider nicht daran, dass sie gute Antworten zu geben hätten, sondern an der Selbstzerstörung der ehemaligen Volksparteien. Die verhalten sich so, wie der einstige Marktführer Nokia, der einfach den Smartphone Trend nicht wahrhaben wollte und dessen Marktanteile heute ungefähr da liegen, wie die der SPD in Sachsen.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:19
@medici

Tut mir leid, aber das ist humbug mit welcher leidenschaft du versuchst menschen negativ darzustellen.

In einem betrieb wenn ich einen hätte, kann auch ein zunächst sprach-nochnicht-begabter, schon nach tagen garantiert produktiv für mich arbeiten.
Zitat von medicimedici schrieb:Du übersiehst dabei einen wesentlichen Faktor. Die Bürger der EX-DDR waren überwiegend gebildet, hatten Fachausbildungen, hatten Uniabschlüsse. Die kann man in den Arbeitsmarkt integrieren. Und vor allen Dingen, die konnten natürlich die Deutsche Sprache.
Und dabei ging es mir nur darum, das auch hier damals imaginäre ängste nach der wiedervereinigung die menschen hier dies vermuten ließ.
Zitat von aeroaero schrieb:Ich erinner mich noch an die "wiedervereinigung", als viele menschen in meinem umfeld sich sicher waren, das dies der bundesrepublik deutschland "wirtschaftlich das genick gebrochen hat".

"Das wir uns davon wirtschaftlich nicht mehr erholen"...
Jedoch ist die "angst vor flüchtlingen" heutzutage noch nicht mal mehr eine imaginäre, sondern nur noch eine künstlich erzeugte durch die AfD und hinterleute, um politische stimmung zu machen, den bürgern der BRD eine angst einzureden und dadurch politische mandate zu erlangen.

Inzwischen, nachdem die AfD´ler gemerkt haben das "flüchtlinge zu monstern reden" nicht mehr sooo ankommt und zieht, versuchen sie "die demokratie als feind" darzustellen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:24
Zitat von aeroaero schrieb:In einem betrieb wenn ich einen hätte, kann auch ein zunächst sprach-nochnicht-begabter, schon nach tagen garantiert produktiv für mich arbeiten
Was würde der dann produktiv machen wenn er nichts versteht? Das interessiert mich jetzt doch


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:24
Zitat von aeroaero schrieb:Tut mir leid, aber das ist humbug mit welcher leidenschaft du versuchst menschen negativ darzustellen.
Du mußt einfach der Realität ins Auge schauen. Wenn man sich alles nur schön reden möchte, dann ist man für diese Welt nicht geschaffen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:29
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wir hingehen holen uns die Probleme ins Haus, gerade auch für die kommende Generation.
Nenenene.. Wir holen uns die Probleme nicht ins Haus, sondern sind mitverantwortlich dafür, dass in anderen Ländern Menschen nur als einziger Weg die Flucht bleibt. So wird ein Schuh daraus.

Wie hat Gysi schon einmal schön gesagt: "wer die 3. Welt ausbeutet, braucht sich nicht wundern, wenn die 3. Welt irgendwann zu ihm kommt."


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:31
@Zyklotrop
Die gemäßigt Rechten müssten eigentlich, wie früher, von der CDU/CSU mit vertreten werden, die wenden sich ja heute mit Grausen ab.
Und selbst der NPD Wähler dürfte beim genauen Hingucken ins Programm der AfD auch die Krise bekommen, da die AfD für deren Fans eigentlich viel zu neoliberal ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:36
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Was würde der dann produktiv machen wenn er nichts versteht? Das interessiert mich jetzt doch
@6.PzGren391

Wie alt oder jung bist du denn ?

Hattest du arbeitlich noch nicht menschen zu tun ?

Ich bin zb. gelernter glaser mit gesellenbrief.

Alleine schon nach einem gründlichen anlernen diverser arbeiten in der werkstatt, die ich der person mit händen und füßen trotzdem plausibel klar machen kann, (haben wir schon gehabt, kein flüchtling aber taub-stumm), wäre er nach ein paar tagen in diesen arbeiten drin.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:38
Zitat von medicimedici schrieb:Das Geld was da ausgegeben wird, könnte man den Rentnern, armen Familien zukommen lassen. Aber die ganze Welt hier bei uns durchzufüttern bringt nur Unzufriedenheit bei den Einheimischen.
Und wieviel Euro im Monat hätten denn die Rentner und armen Familien mehr im Monat?
2018 hat Deutschland 23 Milliarden Euro ausgegeben.
https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/23-milliarden-euro-fluechtlingskosten-steigen-auf-rekordwert-16196951.amp.html
Die flüchtlingsbezogenen Ausgaben im Bundeshaushalt waren 2018 so hoch wie noch nie. Die Kosten stiegen um 2 Milliarden auf 23 Milliarden Euro.

Davon waren allerdings 7,9Mrd. Euro zur Bekämpfung von Fluchtursachen.

Für ALG2 hat Deutschland 2018 20,4Mrd Euro plus 6,9Mrd. Euro für Wohnkosten ausgegeben.
https://amp.welt.de/politik/deutschland/article184322808/Hartz-IV-Ausgaben-sind-2018-hoeher-als-erwartet.html
...
Die ursprünglichen Ansätze im Haushaltsplan 2018 von 20,4 Milliarden Euro beim Alg II und von 6,9 Milliarden Euro bei der Bundesbeteiligung an den Wohnkosten von Hartz-IV-Beziehern würden somit um gut ein Prozent beziehungsweise um knapp drei Prozent übertroffen.
...
Für die Rente wurden 2018 in Deutschland allerdings 277,1Mrd. Euro ausgegeben!
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Statistiken-und-Berichte/Berichte/jahresbericht_download.pdf?__blob=publicationFile&v=18
(Seite 24)

Wenn ich es überschlage, dann hätten die Rentner und armen Familien im Jahr 2018 theoretisch 80€ mehr im Monat.
Jetzt erhöhe mal HartzIV um diesen Betrag - der Aufschrei wäre bedeutend größer.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:39
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Nenenene.. Wir holen uns die Probleme nicht ins Haus, sondern sind mitverantwortlich dafür, dass in anderen Ländern Menschen nur als einziger Weg die Flucht bleibt. So wird ein Schuh daraus.
Doch, doch, wir holen uns die Probleme ins Haus................gewaltige Probleme.

Nur 2 Themenbereiche:

Kosten
Kriminalität


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:40
@Kältezeit
Natürlich müssen Fluchtursachen bekämpft werden, aber Deutschland ist nicht dafür da, die halbe Welt bei sich aufzunehmen, vor allem nur die, die wirklich Anrecht auf Asyl haben und nicht jeden Wirtschaftsflüchtling.
Herrn Gysi stimm ich im Kern zu, dennoch müssen Fluchtursachen vor Ort bekämpft werden und jeden Konflikt können wir auch nicht lösen. Und im übrigen hat er leicht reden, seine SED war ja früher eher nicht so bekannt als Partei, die Massen an Flüchtlingen aufnahm.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:44
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die verhalten sich so, wie der einstige Marktführer Nokia, der einfach den Smartphone Trend nicht wahrhaben wollte und dessen Marktanteile heute ungefähr da liegen, wie die der SPD in Sachsen.
tja muss man leider so sehen, bzw. ein guter Vergleich.
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Für ALG2 hat Deutschland 2018 20,4Mrd Euro plus 6,9Mrd. Euro für Wohnkosten ausgegeben.
...was ja verglichen mit dem Militärhaushalt (41 Mrd.) ein Witz ist! Nur mal um die Verhältnisse deutlich zu machen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:46
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Und wieviel Euro im Monat hätten denn die Rentner und armen Familien mehr im Monat?
2018 hat Deutschland 23 Milliarden Euro ausgegeben.
Wobei wir nicht wissen, ob da sämtliche Kosten mit drin sind wie z. Bsp.

Kosten für die Justiz
Kosten für den Bau neuer Wohnungen für unsere Gäste
Kosten für den Familiennachzug

u.s.w, u.s.w

Die Bundesregierung ist natürlich darauf getrimmt, die Kosten so niedrig wie möglich nach außen hin dar zu stellen.

Diverse Medien sprechen von einem deutlich höheren Kostenfaktor, der sich um mehr als das doppelte bewegt, also sprich
50 Milliarden €


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:46
Zitat von medicimedici schrieb:Wie lange will das Deutschland finanziell noch durchhalten ? Ohne das das Deutsche Volk darunter zu leiden hat, mit Kürzungen und Steuererhöhungen.
Deutschland futtert heute schon ohne Probleme 38 Millionen Menschen durch.
(Bevölkerung 83 Millionen und davon sind 44,8Millionen erwerbstätig...)
https://amp.welt.de/vermischtes/article187684318/Einwohnerzahl-in-Deutschland-auf-neuem-Hoechststand.html
https://www.zeit.de/amp/wirtschaft/2019-01/arbeitsmarkt-beschaeftigung-erwerbsbeteiligung-anstieg-rekordniveau-statistisches-bundesamt


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:47
Zitat von aeroaero schrieb:Wie alt oder jung bist du denn ?

Hattest du arbeitlich noch nicht menschen zu tun ?
Kein bisschen abwertend gemeint aber da merkt man „nur“ den Gesellen. Was du hier beschreibst ist nämlich in kleinster weise produktiv. Übertreiben gesagt wenn man jemanden erklären muss wie rum man einen Besen halten muss ist das nicht produktiv. Allerdings muss man das der heutigen Generation deutscher Jugendlicher teilweise auch erklären...
Jede Minute die ein MA erklären muss kostet Geld. Deswegen stellt ja kaum einer noch Lehrlinge ein weil die einfach Unsummen an Geld kosten.


Zu deiner Frage
35
Kfz-Lackierermeister
Seit Jahren aktiver Soldat.
Ich Arbeite über mehrere Monate im Jahr mit leuten die kein Wort deutsch verstehen zusammen, allerdings in deren Ländern.
Ich gebe dir absolut recht es ist wichtig die Jungs in Arbeit zu nehmen, ein kleiner betrieb kann sich das eben aber schlicht nicht leisten. Darauf wollte ich hinaus. Da müssten andere stellen ran die sie mit der benötigten Zeit richtig vorbereiten. Nicht falsch verstehen wie gesagt du hast recht, ich hab’s jetzt nur mal aus Arbeitgeber Seite gesehen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:47
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Kein bisschen abwertend gemeint aber da merkt man „nur“ den Gesellen. Was du hier beschreibst ist nämlich in kleinster weise produktiv. Übertreiben gesagt wenn man jemanden erklären muss wie rum man einen Besen halten muss ist das nicht produktiv. Allerdings muss man das der heutigen Generation teilweise auch erklären...
Jede Minute die ein MA erklären muss kostet Geld. Deswegen stellt ja kaum einer noch Lehrlinge ein weil die einfach Unsummen an Geld kosten.
Humbug...sry.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.09.2019 um 11:48
@aero
Sagt der Geselle. Alles klar. Thema durch.


1x zitiertmelden