Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Werbung wegen Katastrophen geändert

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Werbung, Katastrophen
lisi-bisi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werbung wegen Katastrophen geändert

11.01.2005 um 16:19
Ich finde das auch total sinnlos...am sonntag sollte auf rtl normalerweise der film "the beach" laufen,da er aber an einem strad gedreht wurde,der von der flut betroffen ist,wurde das programm geändert!so ein Quatsch!!!weder "die perfekte Welle" noch dieser film wurde extra für diese katastrophe produziert,niemand konnte das ahnen und wenn sich jemand durch die die worte "flut" oder "welle" berührt oder verletzt fühlt tut er mir leid....überhaupt übertreiben die medien mal wieder maßlos!da sendet rtl fast 14 stunden am tag über "die große flut" aber in einem film darf kein strand vorkommen.verrückt nenne ich das!


melden
Anzeige
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werbung wegen Katastrophen geändert

11.01.2005 um 16:27
Von heuchlerischem Krampftrauern und Scheinpietät stehen die Toten auch nicht wieder auf.

Vorwärts immer - rückwarts nimmer. muhaha ;)

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.


melden

Werbung wegen Katastrophen geändert

11.01.2005 um 16:55
Warum die Werbung zurückgezogen wird ist ganz einfach. Wenn Hinterbliebene diese
Werbung sehen werden sie an die Schrecken erinnert. Oft sind sie nicht allein, und
erzähln dann ihren Schmerz. Da der Auslöser dafür die Werbeeinbeldung war,
verankert sich das in Gehirn, und man assoziiert mit Trauer, Furcht, Schrecken jetzt
diese Firma, deren Werbung man gesehen hat. Klingt Hirnverbrannt, ist aber ganz
einfache Psychologie. Der Pietät halber machen das keine Konzerne.

Life is a bitch: it´s cheap, it´s fun and makes you fuckin´ crazy...


melden
libelle3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werbung wegen Katastrophen geändert

13.01.2005 um 04:25
ich sag dazu nur folgendes...

den dämlichen bekloppten Frosch und "ruf die Oma an", das ist die schlimmste Werbung! Kids bitte ruft da nicht an und holt Euch diesen teuren dazu noch sinnlosen Mist auf euer Handy,sowas gehört "verboten", diese Abzocke der jungen Leute, man wacht auf.Ist doch driss egal ob dididu oder linlinlu, ihr werdet angerufen hebt ab und redet, wenn ihr Musik hören wollt legt ne CD ein unterstützt doch nicht diese Werbungen!Ihr unterstützt sie gewaltig, sonst könnten die nicht überleben alle 2 Minuten auf VIVA,mittlerweile auch auf anderen Sendern.Ich versteh Euch nicht!Könnt Ihr Eure Zeit nicht sinnvoller nutzen, als diese Nummern zu wählen!Ich bitte Euch Ihr habt mehr auf dem kasten und das wisst Ihr selber, habt es nur vergessen.Es ist nie zuspät!
Ich boykotiere diese Sender oder schalte sofort weg, auch wenns nur wenig nützt!

Man muss manchmal von einem Menschen fortgehen, um ihn zu finden.


melden
libelle3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werbung wegen Katastrophen geändert

13.01.2005 um 04:31
ach und zu dem eigentlichen Thema ooops :)

Ist auch kein Sinn dahinter Werbung mit Meeresblick zu unterlassen, das hilft ja nun wirklich Niemandem weiter!Sowas noch und noch sinnloses!
Oder WCT aus Filmen nehmen, man dann dürfte es garkeine Werbung mehr geben, denn jedes Produkt hat eine schlechte Vergangenheit oder Zukunft!
Dürfte dann auch bestimmte Filme oder Serien nicht mehr geben!
Und diese bescheurten Frauen, die sich kaufen lassen für diese 0190Nummern. schande für die Frauen, mir ekelts!!!!!!!!
Was da so läuft wiederlich!


Man muss manchmal von einem Menschen fortgehen, um ihn zu finden.


melden
hanzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werbung wegen Katastrophen geändert

13.01.2005 um 08:59
ich sag nur: "Komm pack an Junge, Oma will's wissen!"... o_0
zum Glück kann ich derzeit kein Fernsehn gucken, so bleibt mir einiges erspart.

Ähmm... naja zum eigentlichen Thema
Ich finde, wenn die schon mit sowas anfangen, dann sollte sie auch keine Werbung mehr für Autos machen. Wenn ich mir übelege wieviele Menschen überfahren werden!?
Aber irgendwie habe ich auch nicht den Eindruck als würde es überhaupt jemanden wirklich um die Menschen gehen. Alles nur Infotainment. Es sterben (wie schon gesagt) genug Menschen täglich, die rauschen aber dann irgendwie an der Mendienlandschaft vorbei. Die sagt sich lieber, jao wenn wir schon keinen neuen Nachrichten (noch höhere Opferzahlen) haben, zeigen wir mal zwischendurch eine nette Doku über Tsunamis. Die passt ja so schön und sonst bekommen wir die eh nicht ins Programm (grüße an N24). Das finde ich widerlich und sowas stört mich eher, als wenn die pefekte Welle im Radio läuft.


melden

Werbung wegen Katastrophen geändert

13.01.2005 um 10:11
Gut das ich bei Beginn der Werbung immer binnen 5 Sek. weggezappe. Mir ist es noch nicht aufgefallen. ;)


NICHTS lebt ewig !


melden

Werbung wegen Katastrophen geändert

13.01.2005 um 10:40
Das N24 momentan ständig das Thema Tsunami im Gespräch hat liegt zu einem Gutteil auch daran das eben viele Hinterblieben noch ungewissheit haben was mit ihren Angehörigen ist. Und da klemmt man sich eben vor den TV. Ist ja verständlich. Und das noch genügend andere Katastrophenlüsterne Gesellen ebenfalls die Sender rauf und runter schalten liegt auch auf der Hand. Das der Konsument das Fernsehen beeinflussen kann hat man an Endemols Flop "Hire or Fire" gesehen hat. Da wurde gerade mal eine Sendung ausgestrahlt. Es ist also nicht so das wir das Fernsehen nicht auch beeinflussen könnten. Es tut nur keiner wirklich!

Betreffs schlechtes Image bei Autos, Filmen oder Serien: Der Mensch ist vergesslich. Sehr schnell sogar. Wenn ein Mensch im TV einen Autounfall sieht dann denkt er nur, "mir wird schon nichts passieren" und zwei Minuten später bei einem Bericht über das Wetter, ist es schon vergessen. Bei einer Katastrophe wie WTC oder der Tsunami sind es natürlich andere Verhältnisse. Ein Flugzeug ist entführt worden und in einen Turm geflogen, nein es waren ja derer sogar drei, zur gleichen Zeit -> schwupps gehen die Aktien der Fluggesellschaft in den Keller. Zigtausende Umbuchungen oder Stornierungen. Das ist kein Autounfall mehr, das ist ja quasi Krieg. 3000 Tote an einem Tag. Von einer Minute auf die andere, unvorhergesehen, unkontrollierbar.
Ein Tsunami, an einem Traumstrand, einem Paradies. An einem sonnigen, wundervollen und sorglosen Tag sieht das Meer friedlich und traumhaft aus wie immer. Und doch ist es weder friedlich noch traumaft. Innerhalb von Minuten beschert das Meer über 140.000 Menschen den Tod. Nicht irgendwo in Turkmenistan, nein, quasi vor der Haustür, in einem Ferien- und Touristengebiet. Es ist diese Ohnmacht die uns Angst macht und jede Minute im TV diesem Thema widemen läßt. Angst das so etwas jederzeit wieder passieren kann, überall, und wir können nichts dagegen tun. So etwas prägt. Und jeder Film, jede Serie läßt uns daran denken wieviele Menschen gestorben sind, Nachbarn, Freunde, Bekannte, Verwandte, Eltern, Geschwister, und was viel wichtiger ist, vielleicht bin ich das nächste mal einer davon.
Ein Autounfall gehört zu unserem Alltag, wie AIDS. Jeder hofft einfach und vergisst. Der beste Schutz, weil die Gefahr alltäglich ist. Wir meinen sie kalkulieren zu können. Aber einen Tsunami, eine WTC-Katastrophe oder Hochwasser, da kann man nicht kalkulieren oder kontrollieren. Es läßt uns, uns allmächtigen Menschen, mit einem mal wieder klein und unbedeutend erscheinen. Und wer mag schon klein und unbedeutend sein?

Life is a bitch: it´s cheap, it´s fun and makes you fuckin´ crazy...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt