Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.969 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2020 um 18:36
@Nimmermehr

ist etwa so wie wenn man einen erleuchteten traum hat

man ist mega weit im traum

(manchmal bin ich auch kung fu meister :D )

aber dann wacht man auf und es entschwindet wieder

was bleibt ist nur sowas wie eine gewissheit


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2020 um 18:38
Dr.Manhattan
schrieb:
ist etwa so wie wenn man einen erleuchteten traum hat

man ist mega weit im traum
Ich hatte ich auch schon Träume...
Eher Begegnungen...
Selbst wenn es das Unterbewusstsein wäre, es ist eine Dimension für sich. ;)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2020 um 19:18
Ich zitiere mal den letzten roten Beitrag:
Lepus
schrieb am 09.07.2020:
Kommt bitte zurück zum Thema
@Dr.Manhattan
Dr.Manhattan
schrieb:
geeky schrieb:
Wenn es dich "na immer schon" gibt, wozu brauchst du dann noch deinen Gott?

weil er mich erst erschafft
Hast du den Widerspruch inzwischen erkannt? Wenn dich erst jemand erschaffen musste, dann kann es dich wohl kaum "na immer schon" gegeben haben. Und wenn es diesen einen Erschaffer gegeben hat, an den du glaubst, dann hat es zwangsläufig auch all die anderen Götter gegeben, an die andere Menschen glauben. Hat es die alle nicht gegeben, dann ebenso zwangsläufig auch nicht den einen, an den du glaubst. Also entscheide dich und überrasche uns mit deiner ersten konkreten und widerspruchsfreien Aussage. :D


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2020 um 19:47
nö kein bock mehr

glaubt (und wisst) einfach was euch beliebt :)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2020 um 20:09
Nimmermehr
schrieb:
Denkt man dann im Angesicht der Ewigkeit vllt: "Oh Mann!, wie lächerlich das alles war.."
Dessen bin ich mir bewußt, vergesse oder verdränge es halt nur. Dazu muß ich nicht sterben. Aber um zu dieser Erkenntnis zu gelangen, brauche ich auch keinen Gott, das kann jeder jeden Tag "sehen", wenn er die Augen auf macht.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 11:44
Der große Philosoph Jürgen Becker hat mal gesagt: Religion ist wenn man trotzdem stirbt :D


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 13:39
MaPi
schrieb:
also von meinem Geist über den Heiligen Geist, der in mir wohnt.
Hast Du schon mal einen unverbindlichen Besuch bei einem Psychiater erwogen? Der treibt Dir die Stimmen schon aus.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 13:43
geeky
schrieb:
dann hat es zwangsläufig auch all die anderen Götter gegeben, an die andere Menschen glauben.
Man sollte wirklich mal diese vielen Götter ermutigen, in einer Arena gegeneinander anzutreten. Der Sieger wird dann von den Gläubigen als alleingültiger Gott anerkannt. Die anderen Götter trollen sich, müssen auf anderen Planeten wieder klein anfangen. Damit wäre eine der Hauptursachen für schlimme Blutbäder unter Menschen ein für allemal beseitigt.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 13:49
@peawe
Naja, ein Großteil dieser Blutbäder findet ja nicht zwischen den Anhängern verschiedener Götter statt sondern zwischen Leuten die sich uneinig sind wie man denselben Gott anbeten soll


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 13:52
@Wahnfried

Der über jeden Zweifel erhabene Douglas Adams (schließlich fand er die Antwort auf Die Ultimative Frage) schrieb dazu:

»Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?«

Der Philosoph Michael Schmidt-Salomon formulierte es etwas drastischer:
in der Tat wird die Welt heute in einem erschreckenden Maße von Menschen regiert, die selbst die verrücktesten Mythen für bare Münze nehmen. Solche Leute einfach als „Gläubige" zu bezeichnen, wäre eine Beleidigung gegenüber all jenen religiösen Menschen, die auch in Glaubensdingen noch bei Verstand sind [...] Inspiriert von „Religulous" möchte ich deshalb einen Begriff vorschlagen, der den Glaubenswahn, der uns alle mehr und mehr umgibt, etwas besser verdeutlicht: den Begriff der „Religiotie".

Unter „Religiotie" (Kurzform für „religiöse Idiotie") verstehe ich eine spezielle Form der geistigen Behinderung, die durch intensive Glaubensindoktrination vornehmlich im Kindesalter ausgelöst wird und die zu deutlich unterdurchschnittlichen kognitiven Leistungen sowie spezifischen Einschränkungen des affektiven Verhaltens führt, sobald es um glaubensrelevante Sachverhalte geht - etwa um das Anerkennen der empirischen Belege der Evolutionsbiologie.
Quelle: https://hpd.de/node/6606


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 14:17
geeky
schrieb:
in der Tat wird die Welt heute in einem erschreckenden Maße von Menschen regiert, die selbst die verrücktesten Mythen für bare Münze nehmen. Solche Leute einfach als „Gläubige" zu bezeichnen, wäre eine Beleidigung gegenüber all jenen religiösen Menschen, die auch in Glaubensdingen noch bei Verstand sind [...]
Auch dafür hat Douglas Adams eine perfekte Abhilfe erdacht, den elektrischen Mönch :D


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 18:11
AtheistIII
schrieb:
Naja, ein Großteil dieser Blutbäder findet ja nicht zwischen den Anhängern verschiedener Götter statt sondern zwischen Leuten die sich uneinig sind wie man denselben Gott anbeten soll
Stimmt auch wieder! Der Spaltpilz wohnt jeder Religion inne.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 19:22
@peawe
peawe
schrieb:
Der Spaltpilz wohnt jeder Religion inne.
Wenn man allein nur bedenkt, in wie viele Sekten sich das Christentum seit seiner Erfindung aufgespalten hat - und jedesmal werden neue Planstellen für weitere Halbgötter im Ornat geschaffen, die vom Zehnten ihrer Schäfchen leben, und das nicht gerade schlecht.
Aber verbesserte Bildung führt glücklicherweise dazu, daß immer weniger Menschen auf einen unsichtbaren Freund angewiesen sind, der ihnen sagt, was sie zu tun und zu lassen haben:
Je intelligenter Menschen sind, umso eher sind sie bereit, sich auf Neues einzulassen. Konservative und religiöse Menschen haben hingegen einen geringeren Intelligenzquotienten.
[...] Der Forscher von der London School of Economics and Political Science hatte gemeinsam mit Kollegen eine Befragung von 14.000 US-amerikanischen Jugendlichen aus den Jahren 2001 und 2002 ausgewertet. Darin ging es auch um die eigene Religiosität. Die Befragten konnten wählen zwischen "überhaupt nicht religiös", "leicht religiös", "gemäßigt religiös" und "sehr religiös". Die Gruppe der Nichtreligiösen hatte mit 103 den höchsten Intelligenzquotienten, die Strenggläubigen kamen auf einen mittleren IQ von 97 - das ist ein minimaler, aber nachweisbarer Unterschied.[...] Die Aussagen Kanazawas decken sich mit früheren Studien über die negative Korrelation von Intelligenz und Religiosität. Erste Untersuchungen darüber sind fast hundert Jahre alt. In fast allen Studien stellten Forscher fest, dass religiöse Menschen einen geringeren IQ haben. Zuletzt hatte Richard Lynn von der nordirischen University of Ulster die negative Korrelation in einem Vergleich von 137 Ländern der Erde nachgewiesen.
Quelle: https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/intelligenz-und-evolution-konservative-haben-geringeren-iq-a-680956.html


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 19:29
peawe
schrieb:
Der Spaltpilz wohnt jeder Religion inne.
Kondome schützen

Ähhhh, ich meine, mMn ist das je nach Religion schon stark unterschiedlich.
Selbst unter den abrahamitischen Religionen zeichnet sich z.B. das Judentum durch eine bemerkenswerte Streitkultur aus die dem Islam und dem Christentum fehlen.
Das Christentum legte immer sehr viel Wert auf einen einheitlichen Kanon, nicht nur in der Bibel selbst sondern auch in ihrer Auslegung und der Lehre.
Und gerade dieses Verlangen nach Einheit war ein großer Faktor in den vielen Schismen der Kirche.
Wo im Judentum kein prinzipielles Problem damit besteht wenn die Thora verschieden ausgelegt wird und Orthodoxie aus dem allgemeinen Konsens entsteht bestand die christliche Kirche schon früh auf einer einheitlichen, autoritär durchgesetzten Lehre.
Jedes Mal wenn eine hinreichend wichtige Streitfrage aufkam (Trinität, Jungfrauengeburt, Königliche Scheidungen) exkommunizierte die eine Seite die andere welche dann beleidigt loszog um ihre eigene, viel bessere Kirche zu gründen, vermutlich mit Koks und Nutten.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2020 um 20:39
geeky
schrieb:
Aber verbesserte Bildung führt glücklicherweise dazu, daß immer weniger Menschen auf einen unsichtbaren Freund angewiesen sind, der ihnen sagt, was sie zu tun und zu lassen haben:
Würde ich nicht sagen.
Wenn man bedenkt, wieviele Leute, auch intelligente, an irgendwelchen unwissenschaflichen Mist glauben...
Das Problem liegt wohl tiefer, nämlich an der Funktionsweise des Gehirns.
Selbst streng "ungläubige" Atheisten wie wir (meine Frau und ich) ertappen sich hin und wieder für ein paar Sekunden an völlig idiotischen Mist zu glauben, ehe der Verstand wieder einsetzt. https://lexikon.stangl.eu/2786/magisches-denken/
Ich schätze, wenn man es selber merkt und drüber lachen kann, ist es harmlos.. Nur wenn es zum Lebensinhalt und zur Realitätsverweigerung ausufert, sollte man sich wohl lieber in Behandlung begeben.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2020 um 15:50
@Vomü62


Realitätsverlust / Verweigerung ist hier das kleinste Problem und die Behandlung hatte ich ihr privat schon nahegelegt ... Ich zähle auch zu den 'arroganten , überheblichen bösen Menschen , die blind durch die Welt laufen' ... Wenn ich mir das hier durchlese und den zwanghaften Wiederholungswahn in den aussagen richtig deute , dann bin ich doch sehr dazu geneigt die Behandlung wärmstens zu empfehlen ... Das ist ja alles mehr als nur Realitätsfremd ... Ebenfalls privat verhält sich das so wie hier .. Keine Einsicht , keine Diskussionsgrundlage nur wahnhafter drand zu Wiederholung und zich Nachrichten mit dem selben Wortlaut nur anders umschrieben .... Das ist schon nicht mehr witzig .. Eigentlich ist das schon traurig


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2020 um 16:00
Die Aussage "es gibt keinen Gott" ist wie die Aussage "es gibt Gott" eindeutig und vom Menschen nicht zu beantworten.
Es gibt keinerlei Beweis, die für die Existenz Gottes steht.
Ebenso findet sich kein Beweis, der klar ausschließt, dass es Gott gibt.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2020 um 19:57
Mr.X-2nd
schrieb:
Die Aussage "es gibt keinen Gott" ist wie die Aussage "es gibt Gott" eindeutig und vom Menschen nicht zu beantworten.
Richtig, darum ist auch nur agnostische Haltung rational.

Und da rationaler Glaube auf validen Gründen basieren muss, ist Gottesglaube somit irrational.

= agnostischer Atheismus.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

20.07.2020 um 06:46
@Mr.X-2nd
Mr.X-2nd
schrieb:
Die Aussage "es gibt keinen Gott" ist wie die Aussage "es gibt Gott" eindeutig und vom Menschen nicht zu beantworten.
Es gibt keinerlei Beweis, die für die Existenz Gottes steht.
Ebenso findet sich kein Beweis, der klar ausschließt, dass es Gott gibt.
Das Zeus nicht existiert und Blitze schleudert ist klar. Dieser Gott existiert nicht. Es gibt einen grossen Friedhof der Götter welche vergessen sind und nicht existieren.



Also ja man kann sagen das Gott nicht existiert, es kommt aber auf den Gott an.
Zudem verhält sich Gott wie ein Gott der nicht existiert. Ich kann keinen Unterscheid erkennen.

Dann gibt es noch die Götter die logischerweise nicht existieren können. Z.B. ein allwissender und gleichzeitig allmächtiger Gott. Diesen kann es nicht geben.

Als Atheist haben mich die Theisten nicht überzeugt das ein Gott existiert oder gar schlüssige Argumente vorgebracht. Trotzdem kann ich bei gewissen Göttern Antitheist sein oder gar sagen das ein Gott nicht existiert. Ich muss es nur begründen, nicht zwingend Beweisen.


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schutzengel25 Beiträge