weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Glaube an das Geld

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Geld, Glaube, Kapitalismus
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 17:51
Pascoli schrieb:Lies du aus deinem Testament heraus was du meinst. Was du willst, liest du ja sowieso heraus.
Ich habe dich doch gebeten, mir Texte zu zeigen, die deiner Meinung nach für deine These sprechen, aber dazu scheinst du leider nicht in der Lage zu sein...
Ansonsten bin ich für jegliche Dikussionen in der Richtung offen, solange die Thesen, die gebracht werden, gut belegt sind, aber daran scheitert es irgendwie.
Pascoli schrieb:Die psychologische Schaltung die hinter deinem Wollen steckt, wirst DU eh nie verstehen.
Woher willst du denn wissen, was ich will und wie viel Ahnung ich von Psychologie habe?


melden
Anzeige
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 18:04
@Cricetus

Psychologie ist keine These, sondern absolute Logik.

Der Mensch ist ein eitler kahler Affe und das Neue Testament eines der vielen Territorien, in dem das ICH des Affen die Möglichkeit gefunden hat, in einer Endlosschleife Purzelbäume um das eigene Ego
zu tanzen, ohne einen Beleg vorzeigen zu müssen, dass der Grund dafür mit realen Fakten zu tun hat.

Also Cricetus, beweis DU erst mal, dass das Neue Testament nicht nur ein frei erfundenes emotionales Theaterstück - genannt "Passion Christi" - Griechischer Theatererzähler ist!

Das wirkliche Leben funktioniert nämlich ganz anders, als es im NT naiv verallgemeinert wird.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 18:17
Pascoli schrieb:Das wirkliche Leben funktioniert nämlich ganz anders, als es im NT naiv verallgemeinert wird.
Was für eine Erkenntnis :D.
Pascoli schrieb:Also Cricetus, beweis DU erst mal, dass das Neue Testament nicht nur ein frei erfundenes emotionales Theaterstück - genannt "Passion Christi" - Griechischer Theatererzähler ist!
Habe ich das irgendwo behauptet?
Fest steht doch, dass die Bibel für eine relativ große Gruppe der Gattung Mensch eine große Rolle spielt. Wenn du jetzt diese Menschen kritisierst, ist das dein gutes Recht, weil sie auf Grund der Tatsache eine Gruppe zu sein fehlerhaft sind.
Wenn du jetzt aber von der Bibel ausgehend etwas über diese Gruppe aussagen möchtest musst du das auch an der Bibel belegen oder aber aufzeigen, dass diese Gruppe die Bibel auf eine bestimmte kritisch zu sehende Weise versteht.
Das hast du bisher hier nicht getan.


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 19:03
@Cricetus
Cricetus schrieb:Fest steht doch, dass die Bibel für eine relativ große Gruppe der Gattung Mensch eine große Rolle spielt
Das ist verständlich wenn man bedenkt, dass sich der Affe Mensch in seiner Dominanzsucht, Selbstbeweihräucherung, und seinem Empfinden für Gut und Böse - was auch nichts anderes ist als das Empfinden von Angenehm und Unangenehm überall behaupten will.

Höhere Mächte, von denen man glaubt, dass sie einem vorteilhaft gesinnt sind, wenn man an sie glaubt spielen selbstverständlich eine große Rolle für diese "Gattung" Mensch.

Das Problem bei diesem Glauben-Wollen ist aber einfach, dass man die Hintergründe dafür nicht aufdecken kann und "lassen" will, weil man sich sonst in seine Selbstbeihräucherungswürde,
die man sich aus eigenem Wollen gezüchtet hat, eine mächtige Delle hauen würde.
Cricetus schrieb:Wenn du jetzt aber von der Bibel ausgehend etwas über diese Gruppe aussagen möchtest musst du das auch an der Bibel belegen oder aber aufzeigen, dass diese Gruppe die Bibel auf eine bestimmte kritisch zu sehende Weise versteht.
Die Bibel ist eine naive Erfindung der menschlichen Eitelkeit und Egozentrik unter dem Motto:

"Ich bin ein Auserwählter des Schöpfers des Universums, der dich bis in alle Ewigkeit verdrischt, wenn du dich nicht meiner Lebenslüge unterwirfst und nächstenlieb zu mir bist"


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 19:17
Pascoli schrieb:Das ist verständlich wenn man bedenkt, dass sich der Affe Mensch in seiner Dominanzsucht, Selbstbeweihräucherung, und seinem Empfinden für Gut und Böse - was auch nichts anderes ist als das Empfinden von Angenehm und Unangenehm überall behaupten will.
Wieso genau das die Bibel zu dem bestmöglichen Buch macht (also altes und neues Testament) müsstest du mir aber noch einmal erklären.
Pascoli schrieb:Höhere Mächte, von denen man glaubt, dass sie einem vorteilhaft gesinnt sind, wenn man an sie glaubt spielen selbstverständlich eine große Rolle für diese "Gattung" Mensch.
Wobei beim Gott der Bibel ja anzumerken ist, dass er seine Loyalität auch mal ziemlich schnell vergessen kann. Da würde ich mir als die Art Mensch, die du gerade beschreibst, doch eher einen komplett loyalen Gott suchen...
Pascoli schrieb:Die Bibel ist eine naive Erfindung der menschlichen Eitelkeit und Egozentrik unter dem Motto:

"Ich bin ein Auserwählter des Schöpfers des Universums, der dich bis in alle Ewigkeit verdrischt, wenn du dich nicht meiner Lebenslüge unterwirfst und nächstenlieb zu mir bist"
Das ist deine Sicht. Selbst wenn man dieser zustimmen sollte, ist es aber kein Argument für deine These, dass Menschen, die die Bibel als ihr heiliges Buch ansehen, auf jeden Fall Kapitalisten sein müssen.


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 19:23
@Cricetus
Cricetus schrieb:Wieso genau das die Bibel zu dem bestmöglichen Buch macht (also altes und neues Testament) müsstest du mir aber noch einmal erklären.
Kannst du lesen. :D
Pascoli schrieb:Das ist verständlich wenn man bedenkt, dass sich der Affe Mensch in seiner Dominanzsucht, Selbstbeweihräucherung, und seinem Empfinden für Gut und Böse - was auch nichts anderes ist als das Empfinden von Angenehm und Unangenehm, überall behaupten will.


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 19:28
@Cricetus
Cricetus schrieb:Das ist deine Sicht. Selbst wenn man dieser zustimmen sollte, ist es aber kein Argument für deine These, dass Menschen, die die Bibel als ihr heiliges Buch ansehen, auf jeden Fall Kapitalisten sein müssen.
Meist sind es stinkfaule Kommunisten, die es wenig real interessiert woher das Brot kommt
das Gott ihnen täglich geben soll.
Klar schafft das auch den nötigen freien Spielraum, für die die wissen wie man eine Menge "Brot" macht .

Weswegen man die Religion "Kommunismus" schnell wieder an den Nagel hängen musste,
da man ohne Gott 5 Stunden im kalten warten durfte, ehe einem mitgeteilt wurde, dass heute leider nur Kartoffel da sind. *g*


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 19:32
Pascoli schrieb:Kannst du lesen. :D
Wie gesagt: Diese Eigenschaften, die du der Bibel zuschreibst, sind nicht nur bei ihr, sondern teilweise ausgeprägter in anderen Schriften zu finden. Jetzt müsstest du zeigen, dass ich mit dieser Ansicht falsch liege ;).
Pascoli schrieb:Meist sind es stinkfaule Kommunisten, die es wenig real interessiert woher das Brot kommt
das Gott ihnen täglich geben soll.
Und? Was hat das mit einem Christen zu tun? Ich dachte die wären alle böse Kapitalisten?


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 19:39
@Cricetus

Ja klar ist es so, dass alle Lebensformen inkl. Mensch sich in einem ständigen Wettbewerb um Territorium, Fortpflanzung und Futter, für sich und die eigenen Nachkommensgene befinden.

Warum sollte da eine "Gattung" Mensch eine Ausnahme sein?

Erst wenn wir das alle einsehen und zugeben, können wir vielleicht wirklich eine Besserung herbeiführen.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 19:40
Pascoli schrieb:Warum sollte da eine "Gattung" Mensch eine Ausnahme sein?
Habe ich dieser Aussage irgendwo widersprochen? Nein.
Ich sagte lediglich, dass man diesen Wettbewerb nicht aus dem neuen Testament herauslesen kann...
Falls du anderer Meinung bist, belege diese bitte.


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 19:43
@Cricetus

Ich kann es herauslesen. Wieso willst du mir das nicht zutrauen?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

16.07.2011 um 19:44
Pascoli schrieb:Ich kann es herauslesen. Wieso willst du mir das nicht zutrauen?
Gut dann mach das. Präsentier eine Stelle und zeige, dass sie eindeutig auf den Kapitalismus deutet und die Menschen, die Jesus folgen alle Kapitalisten sein sollen :).


melden

Der Glaube an das Geld

19.07.2011 um 10:10
Hare Krishna

Lieber@Aldaris

Das Geld - ich kenne keinen Geldschein oder keine Münze auf dieser Welt - die jemals eine Schaufel einen Zeichenstift, einen Maler Pinsel,einen Computer - oder sonst was in die Hand genommen haben.
Ich habe auch noch keinen Geldschein oder Münze gesehen die gedacht haben oder eine Idee gehabt haben, ich habe auch noch keinen Geldschein oder Münze gesehen die Gott angebetet haben.

Geld arbeitet nicht und wird dieses auch niemals tun weil es eben nicht arbeiten und denken kann - es liegt nicht in der Natur des Geldes zu arbeiten zu glauben - das Geld ist ist in seiner Natur Holz und Metall.

Alle die die an das Geld glauben - glauben in Wirklichkeit nur an ihr eigens Glaubens vermögen mit diesem Geld noch mehr Geld zu schaffen , damit sie das was sie glauben auch bestätigt bekommen.

Alle die die an Geld glauben betrügen sich in erster Linie selbst - weil sie sich überschätzen - den die meisten haben nichts vom Geld außer das sie ihren status quo bezahlen können damit sie weiter machen können wie bisher.

Ihnen wird es wahrscheinlich gar nicht einfallen - das sie nicht sterben müssen wenn sie kein Geld haben - sondern das sie nur alles materielle angeschaffte mit dem Geld bezahlte verlieren.
Da sie damit ihren sozialen vom Geld unterhaltenen platz verloren haben.

Die meisten Menschen sind in Abhängigkeit vom Geld - also sie besitzen in der Regel nicht einmal das was sie sich gekauft haben -denn dieses wird irgend wann einmal verschwinden oder minder wertig werden.

Die meisten Menschen schulden Geld, sie sind ver - schuldet - es ist ihre eigen schuld wird ihnen gelehrt . nicht die Schuld des Geldes und schon gar nicht die schuld derjenigen die mit diesem Geld andre in Versuchung führen und ihnen dieses Geld leihen weil sie wissen da es ein gutes Geschäft ist das sie viel reicher macht, als wenn sie dafür selbst hart arbeiten müssten.

Geld ist also etwas eingebildetes etwas was nicht natürlich ist und war. Es ist ein Idee von Taugenichtsen - Nichts Nutzern - die kein Lust hatten irgend eine Gegenleistung für etwas Erhaltes selbst zu bringen.

Den wenn ich eine Gescheitsein oder münze erfinde und sage wenn ich dir das gebe musst du mir innerhalb von so und so langer zeit da doppelte wieder geben - dann habe ich eigentlich nichts anders gemacht als die zeit ab zu warten, ich habe auch nicht gearbeitet.

Es ist der Zins, der der Verbrecher - die Triebkraft des Geldes ist, der Kriminelle Gedanke -
dahinter - den der Zins vermag einen jeden Menschen mit ehrlicher Absicht zum kriminellen zu stempeln - egal ob es legal durch die Banken oder illegal durch kriminelle Organisationen.

Der Zins ist es der das Geld wertlos machen wird - denn wie wir aktuell sehen schuldet Amerika Unmengen weil sie sich übernommen haben - weil sei der Welt zeigen wollten wie tüchtig sie nach außen hin sein wollten - - ihnen wurde uneingeschränkt Kredit eingeräumt und dann schlagen die Zinsen erbarmungslos zu.

Die Zinsen sind es die das ganze System in sich selbst zu zusammenbrechen lassen werden Welt weit - da hilft auch kein noch so durchdachtes Finanzpaket.

Alle Länder dieser Welt werden dieses durch machen müssen irgend wann werden sie erleben wie die Zinsen sie machtlos werden lassen. erbarmungslos in den Krieg treiben.

Die Geld Machthaber sind die Banken dieser Welt - Sie sind es die die Zinsen und dessen wert festlegen Weltweit - National - Regional und lokal. Dahinter steht eine finanzielle Weltelite die dieses System erfunden hat durch Jahrtausende zur Perfektion heranreifen lassen hat - Zinsen sind die am meisten destruktive Art und weise ganze Völker zu vernichten.

Denn wenn man erobern will muss man viel Geld leihen da das eigene in der Regel nicht ausreicht und das kostet jede menge Zinsen. Werder das Geld oder die die das Geld ausleihen arbeiten konstruktiv mit ihren Händen sie erschaffen nichts es sind immer andre Menschen die das erschaffen mit ihrem Schweiß und ihren Händen - nicht das Geld - es arbeitet nie.
Das ganze System ist ein destruktive Art und Weise Menschen ins un - Glück zu stürzen wenn sie durch irgend welche unvorhergesehenen Umstände plötzlich nicht in der Lage sind das geliehene zurück zu zahlen - ja dann könne sie noch mehr Geld leihen um zu mindesten die Zinsen ein zudecken um dann irgendwann alles zu verlieren der glaube an das Geld ist ein Irrglaube - ein glaube der Aufbau Erneuerung Fortschritt aber auch auf niederreißen und Vernichtung beruht.

Ich frage mich manches mal ob es nicht verbrecherisch der Menschheit gegenüber ist wenn nur ein paar, es sind wirklich nur ein paar ganz ganz wenige, die sich als Finanz Götter hier auf Erden feiern lassen
und deren Augenaufschlag genügt um einen jeden Menschen der hier auf dem Planeten lebt zu töten, ohne das irgend jemand sie damit in Verbindung bringen kann - nicht nur das sie können einfach nicht belangt werden weil das Geld - Zins System einem jeden Selbstverantwortung auf zwingt - aber genau das wird ja gar nicht gelehrt - nur in den höheren Ausbildungsstätten Ansatz weise.

Selbstverantwortung würde sofort ein Geld leihen mit zurückzuzahlenden Zinsen ablehnen - weil die Selbstverantwortung einsieht das der der Geld ausleiht und hohe Zinsen dafür einnimmt oder wenn er vielen Geld leiht mit niedrigerem Zinssatz Steinreich wird, gar nichts tut, überhaupt nicht am Fortschritt selbst teilnimmt sondern wie ein Schmarotzer nur geniest. Die Zinsen sind der wirkliche Völker Mörder - der Gedanke nicht selbst zu arbeiten, nicht teil zu nehmen an andren ihren wünschen ohne selbst mentale physische Leistung zu bringen der zur Wirklichkeit wurde - ist ein krimineller Gedanke ein satanischer Gedanke der nur ein ziel hat Destruktion.
Unter dem Mantel der Hilfe für jeder man der materielle wünsche hat - wuchert sich dieser Zins Gedanke wie ein nerven System in die Menschheit und sie merkt es nicht und sucht die schuld bei sich selbst jedem einzelnen oder bei andren.

Diese System ist nicht universell . nicht friedlich - Harmonisch kooperativ - sonder extrem destruktiv - in allen Bereichen der Menschheit darum sollten sich die Menschen Gedanken darüber machen was der Zins eigentlich ist. er ist in der Länge unhaltbar er ist selbst nach Wiederaufbau und Fortschritt immer tödlich destruktiv nur ist dieses in der selbst Verantwortlichkeit schön eingepackt.

Das liebe Geld und ihre gläubiger :-) dabei spielt es gar keine rolle ob gläubig oder nicht ein jeder wird irgend wann einmal zum gläubiger des Geldes und deren Zinsen und den Wesen die dahinter stehen. Diese Wesen deren Wesenheit für alle sichtbar zu machen gilt es in der Zukunft - jetzt .
Das Wesen des Geldes ist die Unlust selbst an irgendetwas persönlich - für andre teilnehmen zu wollen - ohne etwas dafür zu bekommen - das Wesen der Zinsen ist die versteckte Habgier - und Vorfreude - über das gelingen nichts getan zu haben außer eben Holz und Metall bedruckte gegen Stände zu verteilen zu verleihen die im Prinzip nicht einmal das wert sind was auf ihnen gedruckt ist - ein einmaliges paradox - das ist einmalig destruktiv.

Hari Bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

19.07.2011 um 11:30
Ein hervorragender Beitrag !!!

Meine Anerkennung !


@BhaktaUlrich


melden

Der Glaube an das Geld

19.07.2011 um 12:38
@BhaktaUlrich

Deinen Text könnte man so abdrucken und veröffentlichen. Ausgezeichnet beschrieben, darauf kann ich nur mit einem Lob antworten.


melden

Der Glaube an das Geld

30.08.2011 um 21:07
Warum werden wir gezwungen zu glauben, sollte der Glaube nicht frei gestellt sein ? Wie ist es überhaupt möglich das die ganze Welt sich das gefallen lässt? Geld ist das grösste Verbrechen der Menschheit und nur so wenige bemerken es, da zuviele ihre Seele schon an den Teufel verkauften! Riecht an Eurem Geld, es riecht nach Unmengen von Blut!!! Es ist eine unbeschreibliche Abartigkeit!!!


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

31.08.2011 um 15:30
@dieueblewurzel

Und du lebst vom Tauschhandel?


melden
marco63
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an das Geld

31.08.2011 um 16:03
@BhaktaUlrich
@Fabiano
Mein vollste Zustimmung, besser gehts nicht.

Habe gestern irgendwo gelesen:
Das Mittelalter und die Kreuzzüge: Christen drängten Juden in verbotene Berufssparten, wie z.B. dem Geldhandel......


melden
Anzeige

Der Glaube an das Geld

01.09.2011 um 03:07
Du, Du, Du. Ich, ich, ich.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
3 Götter60 Beiträge
Anzeigen ausblenden