weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.748 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 02:02
Irade77 schrieb:Ihr versucht immer wieder was neues einzubauen und vom Weg abzukommen klar muss man sich vom Extremen fernhalten es gab mal einen der 1 Jahr Lang fasten wollte und der Prophet hat gemeint wer das macht ist nicht von uns
Wer ist "ihr"? Ich bin hier und schreibe mit dir, ich bin keiner Gruppe zugehörig. Ich bin dem Islam gegenüber recht offen, bin jedoch kein Muslim. Bin einfach nur ein Mensch mit einem offenen Geist und habe den Islam verstanden. Ob und welchen Weg ich dabei gehe ist nicht relevant, ich bin da im Denken ganzheitlich/weltoffen. Ich akzeptiere einfach die Vielfalt der Natur, des Menschen und seiner Religionen und Philosophien.

Das "Neue" kommt immer, denn jede Entwicklung, jede Evolution schafft Neuheiten und neue Zustände, nichts im Universum ist beständig, alles ist im Fluss, in Bewegung und besteht aus Transformationsprozessen.

Mit Extremen sind jedoch nicht die Extreme gemeint die allein für eigenes Leid sorgen, sondern bei dem aufgrund eigener Überzeugungen und Ideologien oder aus purem Egoismus andere zu Schaden kommen. In einem Konflikt gibt es meist Extremisten die sich einander bekämpfen und für Leid auf beiden Seiten oder bei unbeteiligten sorgen.

Die Liebe ist universell und kann geteilt werden, man würde natürlich für diese Liebe alles tun und würde sie nicht aufgeben wollen.

Du brauchst mir das mit der Seele, dem Selbst und dem Ego nicht erklären, bin mir dessen bewusst und betrachte es ähnlich. Das ist ja eben der Prozess der Selbsterkenntnis, wenn man hinter seine spezifischen Eigenschaften blickt die eigentlich nur flüchtige Illusionen sind. Das Leben ist ne abenteuerliche Achterbahnfahrt durch Illusionen, die Klarheit kommt wenn man sich der Illusionen bewusst wird und sein wahres Selbst erkennt.


melden
Anzeige
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 02:03
@cRAwler23
Mit ihr meine ich alle die den Islam was neues einbauen wollen oder auch modernisieren


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 02:05
@cRAwler23
Der Text wo ich gepostet habe sollte nur deine Art etwas zu erklären darstellen bsw deine Denkweise Was den Inhalt angeht hat es mich nicht intressiert


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 02:11
Gedanken sind Dein Bindeglied zum Geist Gottes - er läßt jeden Deiner Gedanken, jedes Wort, das Du je sprichst Wahrheit werden, durch sein immerwährendes Gebot ICH BIN, vom Schändlichsten und Häßlichsten bis zum Köstlichsten und Erhabensten - aber nur Du in der Dualität machst diese Unterschiede von gut und böse.

Der Vater kennt nur das Leben, das So-Sein, das Prinzip ICH BIN - für ihn gibt es kein gut oder böse, er urteilt und bewertet niemals - das ist Liebe in höchster Vollendung. Gott könnte auch garnicht verurteilen - da er alles ist, ist auch alles Teil von ihm - auch seine noch unwissenden und darum nur in Deinem Urteil 'bösen' Kinder. Wenn er Dich jemals verurteilte, müßte er doch einen Teil von sich selbst verurteilen - warum sollte der Baum seine Blüten verurteilen, weil sie noch nicht Frucht sind - warum sollte die höchste Intelligenz sich so etwas antun?

Denke darüber nach, wie bedingungslos und grenzenlos die Liebe Gottes in Wahrheit ist - der Dir erlaubt, alles zu sein, was immer Dir beliebt, ohne Dich jemals zu bewerten - der jeden Deiner Gedanken und jedes Deiner Worte Wirklichkeit werden läßt.

Du bekommst alles, was Du aussprichst - Du wirst alles, was Du im Bewußtsein schon bist. Du bist alles, was Du denkst - wozu immer Du Dich entscheidest. Je geringer Du Dich selbst schätzt, desto geringer wirst Du werden. Je weniger Du Deine Intelligenz würdigst, desto dümmer wirst Du. Je weniger Du Dich für schön hältst, desto häßlicher wirst Du. Je mittelloser Du Dir vorkommst, desto ärmer wirst Du. Du selbst hast doch bestimmt, daß es so sein soll - der Fehler liegt bei Dir, wenn Du im Herzen anderes wolltest!

Wer also ist der wahre Schöpfer Deines Lebens - Du ! Wer ist der wahre Baumeister Deines Lebens - Du ! Alles, was Du bist, hast Du durch die Summe Deiner individuellen Gedanken erschaffen - durch den Gedanken, der Gott ist.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 09:20
Das Zitatsystem von Allmystery ist weiterhin Blödsinn... Ich entschuldige mich für die fehlende Verlinkung zum Zitierten, der Beitrag ist auf Seite 194 zu finden

Beitrag von cRAwler23, Seite 194
Ja, so gefällt mir das ...:trollking:

„Nur das Christentum darf man ablehnen. Weil der Papst die Pille verbietet und Priester im Zölibat leben. Am Islam ist dagegen jede Kritik verboten. Das wäre fremdenfeindlich.“
http://www.focus.de/finanzen/news/tid-29319/political-correctness-klappe-zu_aid_911015.html
Interessanter Artikel! Jetzt verstanden?
Wo bitteschön habe ich gesagt, dass man den Islam nicht kritisieren darf, wenn meine Aussage, auf die sich hier bezogen wird explizit Christentum und Islam umfasst?
Um genau zu sein, ich betrachte sowohl Christentum als auch Islam als Verbrechen an der Menschheit, die mehr Leid verursacht haben als alle anderen Konflikte zusammen. Insbesondere die Hetze gegen Kondome und Verhütung, die von beiden Religionen ausgeht kostet tausenden das Leben und verschlechtert das von Millionen.
@ Stahlschlag:
@kalamari

"Anders herum waren die Muslime in Sachen Medizin uns im Mittelalter um Welten überlegen."

Das würde ich so nicht unterschreiben. Wenn du gesagt hättest die Araber bzw. Semiten waren "uns" um Welten überlgen würde ich das unterschreiben. Diese Entwicklung ging vor allem von Juden aus, welche in der Gegend des heutigen nahen und mittleren Osten ansässig waren. Mit Duldung der meist muslimischen Herrscher.
Die exakten Zusammenhänge, welche Religionsgruppe, wie daran beteiligt war, waren mir tatsächlich unbekannt, ich wusste nur, dass der Raum südlich des Mittelmeeres dem nördlich davon überlegen war und mehrere Jahrhunderte vor uns beispielsweise den Zusammenhang von Hygiene und Entzündungen verstanden hat.


Anyway, das Christentum war nicht für 2.000 Jahre der Wissenschafts-Überflieger etc. Erst die Aufklärung hat hier große Sprünge ermöglicht, insbesondere das wieder entdecken der Integralrechnung, welche schon von den alten Griechen und Römern verwendet wurde, dann aber wie durch ein "Wunder" vergessen wurde.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 12:18
Irade77 schrieb:Mit ihr meine ich alle die den Islam was neues einbauen wollen oder auch modernisieren
Der Islam wird untergehen wenn er sich nicht modernisiert.
Irade77 schrieb:Der Text wo ich gepostet habe sollte nur deine Art etwas zu erklären darstellen bsw deine Denkweise Was den Inhalt angeht hat es mich nicht intressiert
Sehr offen von dir. @cRAwler23 ist eine offene Person, hat sich mit dem Islam beschäftigt und redet offen darüber.
Das einzige was du tust sind Texte zitieren die du nicht mal kennst oder kennen willst, und wie @cRAwler23 eben schon gesagt hat ist es laut dem Islam PFLICHT SEIN WISSEN ZU ERWEITERN.
Du tust das Gegenteil. Du trottest vor dich hin, sagst jedem das er nicht richtig im Kopf ist, aber SELBST kannst du nichts begründen. Du fliehst vor jeglichem Argument, du kannst nicht mit uns argumentieren und kannst nichts begründen.

@cRAwler23 versuchte mehrmals mit dir eine vernünftige Konversation anzufangen, das einzige was du zu fähig bist, ist den Menschen an den Kopf zu werfen das sie den Islam nicht verstehen.
Scheint aber eher wie als würdest du nicht den Islam verstehen wenn du nicht mal andere Meinungen in Betracht ziehst, denn in deinen Augen ist der Islam das einzig wahre, jegliches Argument zählt für dich nicht, denn du glaubst blind an ein Buch das vor Jahrhunderten geschrieben worden ist, und wo es auch KEINEN Beweis gibt das es wirklich stimmt.
Es bleibt eine Hypothese, ein Versuch, die Welt damals zu erklären, ohne wisenschaftliche Errungenschaften.
Aber das willst du nicht sehen. Du willst nicht sehen, verstehen, gar nichts. Hackst auf uns als Persönlichkeiten rum, bezeichnest uns als unwissend obwohl Menschen in diesem Thread den Koran gelesen haben. Blinder Glaube ist fatal, wie man merkt. Es führt zu nichts.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 12:44
cbarkyn schrieb: Du trottest vor dich hin, sagst jedem das er nicht richtig im Kopf ist, aber SELBST kannst du nichts begründen. Du fliehst vor jeglichem Argument, du kannst nicht mit uns argumentieren und kannst nichts begründen.
Gefühlte 99% aller Muslime machen auf mich diesen Eindruck...


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 12:49
m.mayen schrieb:Gefühlte 99% aller Muslime machen auf mich diesen Eindruck...
Die Wissenserweiterung im Islam, erlaubt ja auch nur Wissen, welches Koran konform ist...


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 12:51
@m.mayen
m.mayen schrieb:Gefühlte 99% aller Muslime machen auf mich diesen Eindruck...
ich glaube so verhalten sich alle STRENG gläubigen, egal welcher religion sie angehören. man ist ja überzeugt, dass man genau der richtigen religion angehört mit allem positiven seiten und auch leider allem blabla..

@nananaBatman
nananaBatman schrieb:Die Wissenserweiterung im Islam, erlaubt ja auch nur Wissen, welches Koran konform ist...
ob das nicht auch nur auslegung ist von einigen menschen, die einfach nicht wollen, dass ihre landesleute doch auch mal ihr hirn benutzen..


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:05
@sadrose

Wenn ich jemanden 5 mal am Tag zum Beten in die Moschee schicke, hat er schon
rein von der Zeit her Schwierigkeiten, demonstrieren zu gehen.

Ursprünglich hatte Allah ja auf 50 mal Beten am Tag bestanden!

Ich wünschte, er hätte in dieser Sache nicht mit sich feilschen lassen...

:D


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:10
m.mayen schrieb:Wenn ich jemanden 5 mal am Tag zum Beten in die Moschee schicke, hat er schon
rein von der Zeit her Schwierigkeiten, demonstrieren zu gehen.
Ursprünglich hatte Allah ja auf 50 mal Beten am Tag bestanden!
Ich wünschte, er hätte in dieser Sache nicht mit sich feilschen lassen...
:) ja ich frage mich wie das im dschihad so geregelt wird. gibt es da auch feste betzeiten? oder gilt das im heiligen krieg nicht?

je mehr man darüber nachdenkt, desto absurder wird die ganze sache. gilt auch für andere religionen, wenn ich das alles wort für wort verstehen würde und so auslegen würde. daher gilt anscheinend immer: nicht denken. nicht hinterfragen. nicht kritisieren, aber vor allem: nicht denken.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:14
@sadrose

Wie heisst es so schön:
Spätestens nach drei Semestern Theologiestudium ist man Atheist; danach gehts nur noch
um die Karriere...
:D


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:16
@m.mayen
vielleicht sollte man dann jeden Immigranten (oder überhaupt alle) zu 3 Semestern Theologiestudium verdonnern :) löst vielleicht einige Probleme, besser als jede Waffe es kann..


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:24
Wenn die Herde nur noch aus Hirten besteht, wer macht dann das Schaf?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:29
@m.mayen
brauchen wir unbedingt schafe?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:29
Evtl ist auch das Schaf der wahre Hirte?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:32
@kalamari
auch möglich ja. :)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:33
Oder es war wie immer der Gärtner!


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:34
@sadrose :)
sadrose schrieb:ich glaube so verhalten sich alle STRENG gläubigen, egal welcher religion sie angehören. man ist ja überzeugt, dass man genau der richtigen religion angehört mit allem positiven seiten und auch leider allem blabla..
Das Phänomen kennt man aber auch bei Vegetariern und Veganern. Sich mit einzelnen über Lebensmittel unterhalten, omg. Da gibt es welche, die einfach nicht zuhören wollen, nur stänkern gegen deine Essgewohnheiten, die besonderen Spezialisten nennen dich "Mörder" oder "Leichenfresser"....meistens sind sie so derart tief im Thema drin, dass sie IMMER irgendwelche Antworten zu haben meinen und den Gegenüber damit vollquatschen und quasi überlasten.

In einem anderen Thread hatte ich ja geschrieben, ich wäre für eine konsequente und harte Linie gegenüber Salafisten, ohne in vielen Aspekten zu versuchen mit ihnen oder Einzelnen zu reden im Sinne von Pazifismusgedanken oder "Kuschelpädagogik"

Das mit ihnen reden verwirrt nur, wie im Video der "Sharia-Police", wo die Akteure auch nicht unbedingt unfreundlich wirkten. Sondern erstens wie Kumpels und Brüder agiert haben und zweitens natürlich zu jeder Frage sicherlich ne Antwort haben, wie "Medienlüge" oder "Islamophobie, ist alles ganz anders". Aber es bleibt ja dennoch wie es ist, das sind hochgefährliche Leute. Aber ein vertrauter Umgang mit ihnen durch ihr quasi freundliches Wirken trübt die Wahrnehmung. Weil sie sind halt nunmal nicht immer im persönlichen Gespräch voller Gewalt und aggressiv, wie man meint.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

09.10.2014 um 13:41
@kofi
oh gott ja... die gehen mir auch auf die nerven. ich esse selber wenig fleisch, aber einfach weil ich lieber gemüse esse und andere sachen. aber dieses "alle andere sind mörder" verhalten geht mir auch sowas von auf die nerven. ich versteh sowieso nicht, wieso menschen immer andere belehren wollen, egal ob es um religion, essen oder sonst was geht. kann ja jeder machen was er will, solang er anderen menschen nicht schadet, aber man muss sowas wirklich nicht aufzwingen oder andauernd darüber diskutieren. von daher, ich weiss was du meinst!
In einem anderen Thread hatte ich ja geschrieben, ich wäre für eine konsequente und harte Linie gegenüber Salafisten, ohne in vielen Aspekten zu versuchen mit ihnen oder Einzelnen zu reden. Das mit ihnen reden verwirrt nur, wie im Video der "Sharia-Police", wo die Akteure auch nicht unbedingt unfreundlich wirkten. Sondern erstens wie Kumpels und Brüder agiert haben und zweitens natürlich zu jeder Frage sicherlich ne Antwort haben, wie "Medienlüge" oder "Islamophobie, ist alles ganz anders".
so ist es. was soll man da auch großartiges reden? ich meine das hat jetzt auch nichts mit ausländerfeindlichkeit zu tun oder sonst etwas, aber selbst das wird ja immer wieder von den salafisten behauptet. wenn ich will kann auch ich immer wieder eine antwort finden und behaupten ich bin die königin der maikäfer. ich meine, der unterschied bzw. das problem liegt ja darin, dass diese menschen einfach keine andere meinung akzeptieren. egal wie recht du hast oder wie unlogisch ihre behauptungen auch sein mögen. da fahrt die eisenbahn drüber. sie haben recht. wie schon gesagt, prinzipiell gilt: nicht nachfragen, nicht kritisieren, und vor allem nicht denken. es kann keinen einseitigen dialog geben, sonst haben wir nur einen monolog. und bei den salafisten hast du sowieso immer nur einen monolog. jeder dialog verwandelt sich in einen monolog. von daher.. absolut richtig.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden