weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.546 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 01:51
Dan ist er nicht gott... den gott ist ja der schöpfer... den wenn das so wäre würden auch wir menschen die zum beispiel eine neue spezies züchten automatisch zu götter werden den wir erschaffen ja leben...


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 01:53
@sadrose
ach komm lass mich doch mit ihm diskutieren.... finde es interessant wie er sich in einer sackgasse manövriert und die üblichen tricks anwendet in dem er mir auf meine frage eine gegenfrage stellt :)


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 01:54
@Tankster
Ich mach das nur weil du sehen sollst was für lustige Fragen du stellst aber das ist eine Volkskrankheit


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 01:55
@Tankster
Ja dann stell mir keine Frage mit Was wäre Wenn ?
Denn das ist nur ein Spiel


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 01:56
@Tankster
Seid wann weißt du Was Gott ist ? :D


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 01:57
@Irade77
schau du kannst auf meine Antwort mit ja oder nein antworten... 1. ist es keine was wäre wenn frage, denn im koran steht das so, 2. ist es sehr unhöflich

Frage wieder: was ist nun, im koran steht tötet die unbgläubien wo ihr sie findet.... bist du dafür oder dagegen?


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 01:59
@Tankster
So ist die Frage schon viel besser vorhin war sie noch anderster

Wo steht das genau ? Wer wird angesprochen ? Warum wird so geurteilt?

Wieder eine Gegenfrage aber sag mir erstmal ob du darüber nachgedacht hast


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:03
@Tankster
Das Problem ist man hört was und merkst sich das Negativ gehörte und bringt das als Argument ohne Wissen

Wenn du sagst ihr Moslems glaubt doch das man Ungläube töten muss aber ihr meint doch das es nur im Kriegt gemeint ist aber die ISIS handelt anderster Was meinst du ?

Hätte besser gepasst


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:05
@Irade77
muss ich dir jetzt echt die sure und den vers raussuchen? beantworte mir die frage mit ja oder nein...


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:05
Oh, ein Ahmadiyya "Theologe". Wie interessant. Mir ist es eine Ehre.
Ich bin kein Theologe, aber ich hab mich viel mit der Ahmadiyya Gemeinde beschäftigt :)
Zunächst, kannst Du uns bitte eine Statistik liefern, welchen Prozentanteil diese islamische Strömung (Ahmadiyya) ausmalt?
Also genaue Zahlen gibt es da leider nicht:
Der World Christian Encyclopedia zufolge ist die Ahmadiyya weltweit die am stärksten wachsende muslimische Gruppierung, sowie die zweitstärkste wachsende religiöse Gruppierung. Schätzungen zufolge hat die Ahmadiyya-Bewegung weltweit mehr als zehn Millionen Anhänger,
Wikipedia: Ahmadiyya
Deine Aussagen laden ein, Fragen zu stellen. Ich möchte Dir gerne Fragen zu deiner Auslegung des Korans stellen, da du offenbar mit deiner Aussage die richtige Methodik gefunden hast.

Hat Yaşar Nuri Öztürk oder die Ahmadiyya-Theologie-Sondergemeinschaft ihre bestimmte Methodik durch die Inspiration des Korans entwickelt?
Ich selbst habe einfach ganz unbefangen den Koran in der Ahmadiyya Übersetzung gelesen und bin zur Erkenntnis gekommen das viele der aktuellen Konfliktströmungen dem Islam eine Ideologie beigemischt haben die im Widerspruch zu einigen Suren im Koran stehen. Sie sind in meinen Augen auch kontraproduktiv für die Gemeinschaft aller Muslime. Eine spezielle Methodik besitze ich nicht, sagen wir einfach den Koran mit Herz und Verstand lesen und man erkennt seine präzise Schlichtheit :)
Wann weiss man, wenn man den Koran richtig verstanden hat? Was sagt Allah dazu? Wie kann man dies entschuldigen, wenn man die richtige Auslegung nicht rational und empirisch überprüfen kann?
Man sollte wie ich schon mehrmals schrieb seine eigene Sichtweise nicht vom Koran selbst abhängig machen, im Prinzip sollte man sich das selbst fragen. Jeder Mensch muss für seine Entscheidungen die Konsequenzen tragen. Im Prinzip gibt der Koran nichts vor, sondern macht einem nur bewusst das alles was einem selbst oder anderen schadet erhebliche Konsequenzen im Diesseits und Jenseits haben wird. Nennen wir es einfach Kausalität.
Sind diese unterschiedlichen Auslegungen von Allah beabsichtigt oder ist er so absolut allmächtig, dass seine Allwissenheit im Bezug auf die Prädestination durch die Willensfreiheit eingeschränkt wird?

Kann man die Einschränkung durch ein "Allah sät es so"-Argument relativieren, sodass es auch kein Widerspruch zum wortwörtlichen Verständnisses dieser Rezept-Anweisung “Der Koran drängt dazu, den Verstand zu gebrauchen” besteht?
Die unterschiedlichen Auslegungen sind gewiss nicht beabsichtigt, sie sind die Folge unterschiedlichster Strömungen die neben der Religion eben immer auch politische Ideologien im Kopf hatten. Der Alltag, die Zwischenmenschlichkeit und eben die Interaktion sind so nicht von Allah vorgeben, aber es gibt gewisse Richtlinien an die man sich halten kann aber nicht muss. Natürlich führt das auch zu unterschiedlichen Strömungen. Das eigentliche Problem dieser Strömungen liegt aber am Ende immer am Weltbild einiger weniger die dann einen Konformitätsdruck etablieren, meist durch Angst. Das steht im Widerspruch zu dieser Sure:

Es soll kein Zwang sein im Glauben (2:256)

http://www.islam-info.ch/de/Glaubensfreiheit_im_Islam.htm
Ist die wortwörtliche Auslegung der Rezeptur-Anweisung: “Der Koran drängt dazu, den Verstand zu gebrauchen” mit der falschen Methodik behaftet, wenn man diese Interpretation im Bezug auf ein "Allah sät es so"-Argument hinsichtlich der Rezeptur-Auslegung, die Ursache für unterschiedliche Auslegungen läge bei kulturhistorischen Unterschieden als eine ("natürliche") Selektion Allahs schlussfolgert, wenn *durch Kriege und Konflikte eine homogene Gemeinschaft des Islam entstünde?
Wie gesagt in der Natur gibt es weder richtig, noch falsch, es gibt nur Aktion und Reaktion, als reine Wechselspiele. Kausalität ist ein weltlicher Selbstläufer. Der Koran zielt mehr auf die Metaebene ab. Daher auch diese Aussagen:
„Die Welt ist ein Kerker für den Gläubigen und ein Paradies für den Ungläubigen.“

„Glaubst du, deinen Schöpfer zu lieben? Liebe zuerst deinen Mitmenschen.“

„Der Mensch stolpert mehr über seine Zunge als über seine Füße.“

„Die Sucht nach mehr richtet die Menschheit zugrunde.“
―Mohammed
Es sind also alles keine "Fehler" Allahs, sondern allein Hinweise auf mögliche Konsequenzen. Daher gibt es nur scheinbare Fehler in den Taten der Menschen, die von anderen Menschen oder einem selbst als solche wahrgenommen werden. Die unterschiedlichen Auslegungen des Korans kommen nicht vom Koran selbst, sondern von Sachverhalten die aus dem Kontext gerissen wurden. Auch die Übersetzung aus dem Altarabischen hat seine Tücken. Es ist also am Menschen selbst, was er wie auslegt. Doch kommt eine Gruppenmentalität, also ein Konformismus zustande, endet es in verfeindeten, kollektivistischen Monokulturen. Es sind also die Entscheidungen der Menschen selbst die das Bild prägen. Die Summe aus Mentalität, Tradition und Erziehungsmechanismen deformiert die klare Sicht auf die Spiritualität und die Selbstreflexion. (um nicht zu sagen es verhindert sie gar!)
*Siehe dazu auch: "Sie alle weichen vom eigentlichen Islam ab. Das ist ja der Witz, würden alle mal den Koran wirklich lesen und verstehen, würden so einige merken wie sinnlos und selbstschädigend die einzelnen Strömungen und ihre Extremisten sind."
Genau das ist ja das Problem. Das ist die Konsequenz einer jeden Ideologie, das hatte Marx schon ganz gut erkannt:
In Bezug auf die politischen Ideologien wurde der Begriff in seiner pejorativen Bedeutung insbesondere von Karl Marx geprägt. Er sprach dabei vom „falschen Bewusstsein“, einer gesellschaftlich erzeugten Vorstellung, die „zur Verschleierung und damit zur Rechtfertigung der eigentlichen Machtverhältnisse“ beiträgt. Im marxschen Verständnis ist sie Bestandteil des gesellschaftlichen „Überbaus“.
Verliert die philosophische Bedeutung eines Dualismus zur Deutung einer Weltansicht als Werk der Menschen an Relevanz oder kann mit diesem logischen Prinzip des Dualismus eine Parallele zu einer Auslegung der universellen Gesetzmäßigkeit des Korans gezogen werden, dass die Willensfreiheit des Shaitans durch die Prädestination Allahs Allwissenheit hinsichtlich des Shaitans Widerspenstigkeit von Allah aufgehoben wird.


Kann eine homogene Gemeinschaft auch ohne eine angesprochene Selektion Allahs zustande kommen?

Kann Shaitan wieder Allah dienen?
Puh das kann ich dir leider auch nicht genau sagen. Wie gesagt der eigentliche Dualismus zeigt sich in meinem Verständnis nur in der Kausalität und ihrer Wechselwirkungen. Für mich ist z.B. die Hölle völlige Anspannung, der Himmel entgehen die völlige Entspannung und kann sogar schon in ganz weltlichen Momenten erfahren werden. Es gibt weder Gut noch Böse. Der Shaitan ist für mich ein sinnbildlicher Versucher im eigenen Ego, der freie Wille ist dann die Möglichkeit zwischen konstruktiven oder destruktiven Dualismen zu entscheiden. Wobei es da keine Absolutheit gibt, denn am Ende sind beides nur Umwandlungen von Energien. Und wie man weiß bleibt Energie immer erhalten, nur ihr Zustand ändert sich. Die moralischen Konstrukte der Menschen sind am Ende nur ein gesellschaftlicher Konsens. Ich kenne keine Aussage im Koran die da einen Konsens erzwingt. (zumal ein Konsens in der Dialektik der Synthese entspricht und einvernehmlich zustande kommt)
Kann der Mensch, wenn seine Werke nicht widerspruchsfrei sein können, auch den Koran nie widerspruchslos auslegen?
Da wird es interessant. Ich denke leider können dies nur wenige. Und das ist noch keine Bedingung das es nicht auch für eine Mehrheit möglich sein sollte. Der Mensch ist zudem noch ein Gewohnheitstier. Nur mit klarer Sicht auf die Dinge wird man in sich selbst Widersprüche entdecken. Ich z.B. bin ein Freund der Dialektik und Synthese. Ich versuche durch den Mittelweg die Extreme und ihre Widersprüche zu umgehen. Doch ich kann keinem Menschen sagen das er diesen Weg mit mir teilen muss. Es liegt also in den Händen eines jeden einzelnen dies individuell oder kollektivistisch zu entscheiden.
Sind demnach auch die Auslegungen von Yaşar Nuri Öztürk fehlerhaft?
Er ist ein Mensch und wird wie jeder andere auch subjektive und objektive Sichtweisen haben. Ich würde ihm da keine Fehlerhaftigkeit unterstellen, aber auch eben keine absolute Richtigkeit. Das Urteil erlaube ich mir nicht mehr. Ich weiß aber das Extremisten anderen Menschen schaden und in der Hinsicht könnten sicherlich Menschen wie Yaşar Nuri Öztürk zum Dialog und zur Schlichtung beitragen. Nur sollte eben kein Mensch einen Absolutheitsanspruch stellen, also auch keine Propheten die am Ende auch nur einfache Menschen waren und sind.
Sind diese Faktoren immer shaitanisch?
Ist der Koran bzw Allah für Shaitan verantwortlich?
Kann Shaitan seine Verantwortung übernehmen?
Spricht der Koran von Zeiten ohne Shaitan?
Ist der Shaitan ein Werk Allahs?
Kann der Koran ohne Shaitan existieren?
Im Judentum, Zoroastrismus und Christentum gibt es ja sinnbildich den Satan :
Satan ist vor allem der Ankläger im göttlichen Gerichtshof, der die religiöse Integrität von Menschen testet und Sünden anklagt, wie es beispielsweise aus den biblischen Büchern Ijob und Sacharja bekannt ist.
Ich würde sagen das er eine Art Prüfinstanz ist, die einen verführt und bei jeder Gelegenheit die Willensstärke prüft. Sinnbildlich ein Protokoll führt und das dann Gott gibt. Gott ist dann Richter und im Falle der gewissenhaften Einsicht auch Verteidiger für das Jenseits. Das alles sind reine Metaphern für das Ego und das reine Selbst. Das Ego ist das Ich-Bewusstsein und beeinflussbar, es hat Eigenschaften und kann Anspannung (Hölle) oder Entspannung (Himmel) empfinden. Das reine Selbst besitzt keine Eigenschaften, es ist einfach und es ist Teil von Gott. Bei der Selbsterkenntnis erlangt man das wahre Selbstbewusstsein und wird erlöst vom reinen Ich-Bewusstsein. Ab da wird man selbst zum erleuchteten Wesen. Die Intuition wählt den Weg der Mitte und nimmt Abstand von den extremen Polaritäten des Egos.
Ist der Koran nur als Ganzes Werk zeitlos?
Kann der Koran ohne die Werke des Shaitans existieren?
Sind die Werke des Shaitans Werke des Korans?
Kann der Koran ohne Kühe existieren?
Können Kühe aussterben?
Kann der Koran ohne Menschen existieren?
Kann die Menschheit aussterben?
Kann der Koran vernichtet werden?
Kann die Erde untergehen?
Viele Fragen :D
Nichts ist völlig zeitlos, alles hat seine Zeit in diesem Universum. Auch Kühe werden aussterben, so auch Menschen und auch die Erde wird irgendwann untergehen, alles eine Frage der Zeit. Die Sonne wird in einigen Milliarden Jahren zum Roten Riesen wachsen und alles Leben auf der Erde vernichten. Es kann aber auch sein das ein Meteorit kommt oder der Mensch sich selbst auslöscht. Wir sind einfache Lebewesen und nur ein kleiner Teil vom Großen Ganzen. Wir sind jedoch Wesen die als Beobachter den Anblick dieses Universums genießen können. So sollte man für sich und seine Mitmenschen die Zeit hier eigentlich auch möglichst angenehm gestalten. Was einigen scheinbar schwer fällt da einige innerlich und äußerlich sehr angespannt sind (in der Hölle leben und sie zudem auch noch befeuern). Wir selbst unterliegen Entwicklungsprozessen und wer weiß wie die Welt in einigen Tausend Jahren aussehen wird.
Gibt es ein Leben nach dem Tod?
Wenn "ja". Wozu gibt es ein Leben nach dem Tod?
Für alles andere Leben geht es weiter und man selbst ändert nur seine Form mit dem Tod, die Materie wird wieder Teil anderen Lebens sein. Alles nur Transformationsprozesse. Die Frage ist ob das reine Bewusstsein wieder Teil reiner Energie wird. Das ist schon Teil der Metaphysik. Ab hier kann man nur noch der Vorstellungskraft freien Lauf lassen. Ich selbst finde da dieses Werk interessant:

Wikipedia: Bardo_Thödröl

Und diese Vorstellung:

Wikipedia: Nirwana
Ist Moral ein Werk der Menschen oder des Shaitans?
Wozu brauchen der Mensch Allah?
Kann Allah sich von den Menschen abwenden?
Die Moral ist ein Werk des Menschen, sie ist ein gesellschaftlicher Konsens der sich politisch, religös oder philosophisch entwickelt. Es ist eine Art Übereinkunft von Werten und Normen, individuelle aber auch gesellschaftliche Konventionen und Einstellungen.

Die Moral kann aber auch Ideologien unterliegen und ich denke da würde wieder der sinnbildliche Shaitan und das Ego der Menschen ins Spiel kommen ;)
Ich danke Dir für die Zeit und Antworten.
Puh ich brauche mal eine kleine Schreibpause. Ich hoffe ich konnte dir etwas Einblick in meine Sichtweise geben, sie mag in einigen Punkten widersprüchlich sein oder etwas konfus wirken aber ich bin bei klarem Verstand, wünsche eine angenehme Nacht :)


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:08
Mein Beitrag richtet sich an @AnnJuJutsu

So ich werde das Thema ruhen lassen, vielleicht gibt mein letzter Beitrag etwas mehr Einsicht in diese physische und metaphysische Weltsicht. Wie ich schon sagte, der Islam in seiner Reinheit ohne Ideologien und Institutionen ist nicht das Problem. Es sind menschliche Vorstellungen und Verzerrungen dieser die Missverständnisse verursachen.


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:09
@Tankster
Ja und Nein ist keine Antwort


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:14
@Irade77
Ok... klassische taktik

Ich weis, du kannst nicht nein sagen. Wenn du das tun würdest, würdest du den koran in frage stellen und dan würdest du für ewigs in der hölle schmoren. Hingegen wenn du ja sagst weist du das das verurteilt werden würdest

Ein mensch der selbständig denken kann und in der lage ist verantwortung für seine taten zu übernehmen kann mit ja oder nein antworten. Du kannst das offenbar nicht... toll ;) Gespräch für mich beendet...


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:14
@cRAwler23
Schön das ihr alles erklären könnt nur
Die meisten Theorien sterben in der Praxis.


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:16
@Tankster
Ich kann beides sagen nur du fragst mich um einen Bestätigung zu bekommen nicht weil du etwas Wissen möchtest das merkt man daran das du dich auf so etwas beziehst


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:18
@Irade77
ne... du müsstest nur deine ehrliche meinung sagen... ich suche keine bestätigung... ich habe meine meinung und kann sehr gut damit leben... du hast angst damit rauszurücken...

schlaf schön....


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:22
@Tankster
Warum meinst du dann ich soll mit Ja oder Nein antworten :D
Meine Meinung ist auch diese
Von Pierre Vogel Tötet die Ungläubigen
Ja schon wieder der Salafist


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 02:24
@Tankster
Danke Schlafe auch erholsam


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 07:52
@Irade77
Wenn du den Text oben drüber und drunter gelesen hast Ja bsw wenn du schaust wer angesprochen wird
Im Koran sonst wirst du auch nicht angsprochen warum lebst du dann danach ?


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 09:46
Irade77vor 7 Stunden
@Tankster
Warum meinst du dann ich soll mit Ja oder Nein antworten :D
Meine Meinung ist auch diese
Von Pierre Vogel Tötet die Ungläubigen
Ja schon wieder der Salafist
Was für eine friedliche Religion...


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden