weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.916 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:35
@sadrose
Glaubst du an den Tod ist irrelevant er wird eintreten egal ob du glaubst oder nicht


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:36
@Irade77
und du kannst ausschließen, dass allah eine frau ist? na dann... ich finde frauen sollten sich weigern kinder zu bekommen. langsam wirds echt peinlich. es lebe das mittelalter, aber dann bitte auch ohne internet, ohn e smartphone, ohne elektrisches licht, ohne fortschritt. bitte alle in einer höhle wohnen und den ganzen tag nichts tun außer dumm in die luft schauen und sich primitiv verhalten.


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:37
@sadrose
Allah ist ein Wesen das man sich mit seinem Menschlichen Verstand nicht mal vorstellen kann
Er ist übrigens auch kein Mann


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:37
@Irade77
der tod hat nichts damit zu tun. absolut nichts. lass den tod aus dem spiel. lieber tod sein als unter dem politischen islam leben zu müssen. was willst du hören? die erde ist die hölle, der tod die erlösung.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:39
@Irade77
Irade77 schrieb:Allah ist ein Wesen das man sich mit seinem Menschlichen Verstand nicht mal vorstellen kann
Er ist übrigens auch kein Mann
Man kann ihn sich mit den menschlichen Verstand nicht vorstellen aber er ist dan trozdem so nett und diktiert den Leuten, die ihn sich nicht vorstellen können, was sie zu tun haben. Na bravo :)


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:40
@sadrose
Die Erde ist die Prüfung nachdem Tod kommt die Ewigkeit
Der Tod hat viel damit zu tun das ist eine Tatsache die eintreten wird und keiner weiß was dannach passiert also muss man das bedenken


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:40
@Tankster
wo denkst du hin? mit logik darfst du da gar nicht erst anfangen. das ganze funktioniert nur, wenn du das gehirn ausschlatest. das gelingt aber sehr vielen leuten täglich insofern wundert es nicht..


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:41
@Irade77
Irade77 schrieb:Die Erde ist die Prüfung nachdem Tod kommt die Ewigkeit
Der Tod hat viel damit zu tun das ist eine Tatsache die eintreten wird und keiner weiß was dannach passiert also muss man das bedenken
Dan sterbt doch alle und lasst die Leute die nicht danach leben wollen in frieden.... wo ist den das Problem?


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:41
@Tankster
Alles Sinnesorgane sind begrenzt auch der Verstand
Wenn du meinst ein Menschlicher Verstand kann alles begreifen ist das nur deine Meinung


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:42
@Irade77
Irade77 schrieb:Die Erde ist die Prüfung nachdem Tod kommt die Ewigkeit
Der Tod hat viel damit zu tun das ist eine Tatsache die eintreten wird und keiner weiß was dannach passiert also muss man das bedenken
RICHTIG KEINER WEISS WAS DANACH PASSIERT und mit der ewigkeit wäre ich vorsichtig mein freund. du weisst nicht einmal ob du danach noch etwas mitbekommst.. was du schreibst sind alles nur deine vorstellungen und nicht bewiesen. nicht 1 punkt davon ist bewiesen oder entspricht der relalität. das einzig wahre ist, dass keiner weiss was danach kommt oder eben nicht kommt. und das die welt hier eine prüfung ist, ist auch nur eine annahme.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:42
Herbstblume schrieb:Das ist eine unbestätigte Aussage.
Die Quelle:
(570 - 632), arabisch: der Gepriesene, auch Mahomed, eigentlich Abul Kasim Muhammad Ibn Abdallah, arabischer Begründer des Islam

Quelle: »Bihar-ul-Anwar«, B.73, S. 43
Herbstblume schrieb:Es gibt dazu ja verschiedene Interpretationen
Was soll man an der Ausage "Es soll KEINEN Zwang geben im Glauben" unterschiedlich interpretiert werden? Diese Aussage ist selbstredend und jeder der da irgendwas anderes als das was da steht hineininterpretiert hat eine eigene Agenda im Kopf oder will seine eigene Sicht der Dinge als geltend erklären.
sadrose schrieb:sorry aber das ist doch alles blabla... hier geht es um den politischen islam
EBEN NICHT denn das hier ist Religion und Spiritualität, alles was den politischen und ideologischen Islam betrifft kann man da klären:

Diskussion: Bürgerkrieg in Syrien
Diskussion: Isis, Krieg, Terroristen. Sinn und Zweck? Sinnlos?

Alles was hier in diesem Thema im Vordergrund stehen sollte, ist zum einen die Kenntnis vom Koran (und dessen Inhalt), der Spiritualität, der religiösen Interpretationen, der Philosophien und zum anderen auch den eigenen Erkenntnissen die man gewonnen hat, wenn man sich mal WIRKLICH damit beschäftigt und nicht nur das mediale und stereotype Bild im Kopf hat und sich um diese im Kreis dreht, denn das hilft KEINEM Menschen! Also das Bla Bla kommt von den Leuten dich hier schreiben OHNE den Koran überhaupt mal im Zusammenhang gelesen zu haben, denn erst DANN kann man sich ein Urteil erlauben. Ich erlaube mir auch kein Urteil über die Bibel ohne sie gelesen zu haben. Ich erlaube mir über nichts ein Urteil zu fällen ohne mich damit umfassend beschäftigt zu haben!
sadrose schrieb:wenn jeamnd so leben will ja bitte, so ein leben will aber keine sau mehr haben, nicht einmal im arabischen raum.
Was ist denn "so leben"? Wo steht im Koran wie man zu leben hat? Da stehen absolut keine Verpflichtungen, das Buch ist nicht im Imperativ geschrieben. Man KANN so leben MUSS es aber nicht. Das einige Araber das nicht verstanden haben spricht nur für deren Ignoranz gegenüber ihrer eigenen Religion. Selbst wenn man aus eigenem Willen sein Leben so gestaltet wie es im Koran geschrieben steht, bedeutet das nicht das man einen Freibrief für das Paradies bekommt, denn wenn man irgendjemanden ohne Gewissen einen Schaden zufügt, ist es Ḥarām (Sünde). So ist auch jede Form von Zwang Ḥarām. Und alle die das nicht verstehen sind eben kleine Sünder die keinen Plan von der Essenz dieser Religion haben. Und nein ich stelle hier keinen Anspruch absolut richtig zu liegen, jedoch habe ich den Koran gelesen und verstanden und man sollte ihn auch ganz unbefangen selbst gelesen haben, alles andere führt nur zu sinnlosen Diskussionen die sich im Kreis drehen!
sadrose schrieb:du kannst noch 1000 mal sagen, dass der islam friedlich ist und zur erleuchtung führt, funktioniert aber alles nicht, wenn andere menschen den islam als politisches druckmittel benutzen und ihn deiner meinung nach "falsch verstehen". glaubst du die hören damit auf nur weil sie ihn "falsch verstehen"?
Es gibt manch tolle Fußballvereine, diese spielen fair und gerecht, die spielen mit überlegter Taktik und Strategie um zu gewinnen. So gibt es auch Fans, einige von ihnen haben einfach nur eine Liebe zum Verein, andere gehen nur mal ab und zu zu nem Spiel, wieder andere sind jedoch extreme Hooligans die sich im Namen ihres Vereins rumprügeln wollen und Randale machen. Was kann der Verein dafür das es neben den liebevollen Fans und moderaten Gelegenheitsfans eben auch diese bescheuerten Hooligans gibt? Kannst du mir das mal verraten? Im Koran steht nirgends das man ein Extremist sein soll und andere gegen ihren Willen zum Islam bekehren muss. Das dies einige machen und über Leichen gehen, liegt an der Irrationalität und dem Mangel an Empathie dieser Menschen! Nicht an der Religion! Glaub mir Extremisten gab und gibt es überall. Ja selbst bei den ach so friedlichen Buddhisten, ich erinnere nur an Burma und die rassistischen Mönche. Jede Religion, jede politische Strömung und eben auch jeder verdammte Fußballverein hat seine Extremisten und diese Idioten sind es die das Bild deformieren. Für sie bedeutet Aufmerksamkeit nichts anderes als Macht!
sadrose schrieb:typisch männlich..
Endlich hast du den Kern des Problems erkannt, das Ego der Männer in ihrem patriarchalen Gedankengut und ihr Machogehabe sind das größte Problem an dieser Spezies (einige Frauen sind da leider auch ähnlich gestrickt). Ich selbst bin zum Beispiel ein weltoffener Feminist und ausgerechneten auch noch Teil der LGBTQ-Community. Ich bin auch kein Freund vom Machotum, doch das hat seine Quelle nicht im Islam, sondern allein im hypermaskulinen, männlichen Ego welches übersteuert ist.

So ich hoffe du verstehst mich jetzt mal langsam, sonst ist jeder weitere Dialog sinnlos und Zeitverschwendung. Vorurteile ohne wirkliche Sachkenntnis von der Thematik zu haben führt zu nichts.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:42
@Irade77
Irade77 schrieb:Wenn du meinst ein Menschlicher Verstand kann alles begreifen ist das nur deine Meinung
wenn du meinst, dass der koran die wahrheit ist, ist das nur deine meinung..


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:42
@sadrose
Wenn ich das Licht ausschalten sehe ich auch nichts also wie soll ich was finden ohne Licht


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:44
@sadrose
Es ist aber eine Tatsache das der Mensch nicht alles Wissen kann und tut frage den Intelligentesten Menschen auf der Erde


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:44
@Irade77
Irade77 schrieb:Alles Sinnesorgane sind begrenzt auch der Verstand
Wenn du meinst ein Menschlicher Verstand kann alles begreifen ist das nur deine Meinung
Aber dann kann es ja sein, dass auch Du ihn nicht begreifst.... Also machst Du im Moment ja vieleicht alles falsch... Einen Beweis dafür das nach dem Tod die Ewigkeit wartet ist ja nicht erbracht. Zudem kann die Ewigkeit auch das nichts sein, schon mal daran gedacht?


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:46
@cRAwler23
Das ist eine unbestätigte Aussage.

Die Quelle:


(570 - 632), arabisch: der Gepriesene, auch Mahomed, eigentlich Abul Kasim Muhammad Ibn Abdallah, arabischer Begründer des Islam

Quelle: »Bihar-ul-Anwar«, B.73, S. 43
Ich kenne die Quelle und sie ist eine Ansammlung von über 100.000 Hadithen die unbestätigt sind.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:46
@Irade77
Irade77 schrieb:Wenn ich das Licht ausschalten sehe ich auch nichts also wie soll ich was finden ohne Licht
Ein blinder findet auch was ohne zu sehen....


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:46
@Tankster
Tatsache ist aber du wirst sterben und du weißt genauso wenig aber wirst es nach dem Tod erfahren
Es gibt Menschen die müssen auf die Herdplatte greifen und sich verbrennen
Da gibt es Menschen die müssen nicht auf die Herdplatte greifen um zu begreifen das man sich daran verbrennen kann


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:47
cRAwler23 schrieb:Was soll man an der Ausage "Es soll KEINEN Zwang geben im Glauben" unterschiedlich interpretiert werden? Diese Aussage ist selbstredend und jeder der da irgendwas anderes als das was da steht hineininterpretiert hat eine eigene Agenda im Kopf oder will seine eigene Sicht der Dinge als geltend erklären.
Die Gelehrten der verschiedenen Rechtsschulen haben sich darüber Gedanken gemacht, wie diese Aussage zu interpretieren ist. Dies ist für mich eher geltend als die Aussage von irgend jemanden der sehr unbedeutend ist


melden
Irade77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

25.10.2014 um 15:47
@Tankster
Findet er auch die Sonne? Er spürt sie nur


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Da Vinci Code107 Beiträge