Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.917 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 21:31
Bordo_Bereli schrieb:Für solche Fragen bin ich nicht zu haben.
Und warum nicht? Etwa weil eine ehrliche Antwort darauf unbequeme Tatsachen ins Licht rücken würde? Einen anderen Grund für diese Verweigerung kann ich nicht erkennen, denn die Frage ist ziemlich elementar und mehr als berechtigt. Und ein Gläubiger, der nichts zu verbergen hätte, hätte auch kein Problem damit, darauf einzugehen.
Bordo_Bereli schrieb:"An 49 Stellen wird im Koran der Begriff “Verstand” gebraucht und an mehr als zehn Stellen die Frage “Denkt ihr nach?” gestellt."
Das sind keineswegs Belege dafür, dass der Quran klar und deutlich mache, man solle immer und überall den Verstand benutzen. Das sind völlig zusammenhanglose Worte und Phrasen, von denen man auf nichts Konkretes schließen kann.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 21:46
@Bordo_Bereli
Lass dich nicht aus der Ruhe bringen.Du sprachst von Dingen die wir noch nicht kennen oder so ähnlich.
Dadurch bist du für mich zu einem wertvollen Informationsträger geworden.
Sag uns doch mal ein Paar derartiger Informationen,ich denke das bringt mehr als Streitereien über Auslegungen.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 21:55
Ja bitte, Herr "wertvoller Informationsträger", erleuchte uns mit Deinem kostbaren Insiderwissen!


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 22:13
Ich muss meine Zeit nicht an Personen wie dir vergeuden. Leg es als schwäche, stärke, Weise oder sonst etwas aus... Mir egal. Ich diskutiere nur mit Menschen die es ernst meinen.

So "was sagst du (nun) dazu?" Spielchen kannste mit deinen Salafisten spielen. Die lassen sich gerne mit hohlen Fragen und "fertigen Skripten" ködern.

Fakt ist nur eins: Du hast überhaupt keine Ahnung vom Islam. Deine Chance dies zu ändern, hast Du nun verspielt. Es macht dir sicherlich nichts aus? Dein Leben hat sicher mehr Qualität wenn man an eine Lüge glaubt.

Wenn dir in Zukunft jemand über den Weg läuft und behauptet dir etwas von einer Seite zu zeigen, die Du nicht kennst, dann "leere deinen Geist" und sei Aufrichtig. Man sollte es immer schätzen, wenn jemand Licht ins dunkel bringen möchte. Man sollte es immer schätzen, wenn sich jemand extra die Zeit dafür nimmt neben Arbeit, Familie und den anderen Dingen des täglichen lebens. Mit Vorurteilen kommt man nicht weiter.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 22:20
@Bordo_Bereli
Ich weis nun nicht ob du mich mit einschliesst in deine Meinung.
Ich kann dir aber versichern es ernst zu meinen.
Du bist für mich ein wertvoller Informant wenn du Dinge weist die ich nicht weis.Daher bitte ich dich nochmals mir deine Informationen mitzuteilen.
Du hast nun die Möglichkeit dies zu tun und ich nehme an Allah ist es Recht wenn du dies einem Suchenden mitteilst


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 22:24
Damit meine in "trance3000". Dachte das wäre klar.

Ich sagte schon: Konkrete (Präzise) Fragen stellen.

Ich bin sicherlich keine Quelle der Weisheit, aber Aufrichtig, Ehrlich und Weltoffen.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 22:27
@Bordo_Bereli
Ja gut,ich kann dir leider keine präzise Frage stellen ,da ich nicht weis über welche neuen Informationen du verfügst,daher der Vorschlag mit ein paar mal anzufangen.
Informationen sind immer nützlich weil sie den geistigen Horizont erweitern.


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 22:32
Du denkst falsch. Du hinterfragst dein wissen nicht... :)

Ich fing damals an den Fragen auf die Spur zu kommen, die für mich im Widerspruch* mit dem Islam waren. Nach und nach erkannte ich, dass ich nichts weiss.

* Wasser predigen und Wein trinken


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 22:37
@Bordo_Bereli
Nehmen wir an ich hinterfrage meine Informationen nicht.
Ich spreche da lieber von Information als von Wissen.
Schreib doch mal um welche scheinbaren Widersprüche es sich handelt und wie du damit zurecht kamst,bzw was sind die neuen Erkenntnisse .Hast du mehr erkannt als bloß,dass du nichts weist.


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 23:05
Es ist ein wirklich furchtbar komplexes Thema. Das ist Vergleichbar mit einem 12 Semster Medizin Studium. Wie kann man das in ein paar Sätzen wiedergeben? Unmöglich...

Ich habe verstanden, den Islam nicht verstanden zu haben. Ich habe Dinge getan, im Glauben es für meine Religion zutun, obwohl es meine Religion gar nicht von mir verlangt. Ich habe an Dinge geglaubt, die von Menschen nach Mohammed erfunden wurden, obwohl der Koran sagt er sei Vollständig. Ich habe nicht erkannt, wie einfach es ist ein Moslem zu sein. Ich habe Bücher und Texte erforscht, ohne die Quelle selbst zu erforschen. Ich habe an Gegenständige geglaubt und nicht erkannt ein "Götzendiener" zu sein.

Ich kann meine "Informationen" nur mit dir teilen, wenn du mir konkrete Fragen stellst. Versetz Dich bitte kurz in meine Lage. Vielleicht verstehst Du mich dann etwas besser.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 23:17
@Bordo_Bereli
Wir alle stehen in der Gefahr uns zu irren,glauben Dinge die vielleicht nicht stimmen,oder stimmen aber nicht geglaubt werden.
Das ist ganz menschlich und kein einzigartiges Merkmal von Religion.
Ich kann jetzt nach wie vor einfach nur Fragen ins Blaue stellen,was aber kein Sinn macht
Du bist doch sicher in der Lage wenigstens je ein Beispiel zu nennen von deiner Aufstellung welche doch recht sauber geordnet scheint.Was wurde von dir nicht verlangt,was wurde von Menschen erfunden,was ist ein einfacher Moslem,welche Quellen hast du gefunden.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 23:27
Bordo_Bereli schrieb:Fakt ist nur eins: Du hast überhaupt keine Ahnung vom Islam.
Sagte ein großspuriger, überheblicher Moslem, der zwar gerne mit seinem ach so großen Islamwissen chauffieren geht, aber sobald ihm einfachste Fragen zu seiner Religion gestellt werden, direkt den Schwanz einzieht und mit irgendwelchen fadenscheinigen Ausflüchten daherkommt.

Wenn du willst, dass man dich hier ernstnimmt, dann geh auch mal auf die Fragen ein, die man dir stellt, anstatt nur große Töne zu spucken. Denn in der Hinsicht unterscheidest du dich kein bisschen von all jenen Muslimen, mit denen ich bisher diskutiert habe. Große Klappe - nix dahinter.
Bordo_Bereli schrieb:Man sollte es immer schätzen, wenn jemand Licht ins dunkel bringen möchte.
Bisher hast du nichts in der Richtung getan. Du kannst/willst mir nicht einmal beantworten, ob der Quran nur für das arabische Volk gelten soll, wenn dessen Übersetzung in jedwede andere Sprache seinen Inhalt verfälscht.


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

17.11.2014 um 23:54
Der Koran ist für alle Menschen auf dieser Welt. Er ist in Arabisch geschrieben. Seine ganze "Wortgewalt" wird nur auf Arabisch komplett erkennbar und deutlich. Man kann ihn natürlich übersetzen, dadurch geht aber einiges verloren. Zum Beispiel werden immer wieder Wörter falsch übersetzt und der Leser versteht das gelesene a) falsch oder b) überhaupt nicht. Wenn man den Koran wirklich 100% verstehen will, kommt man nicht drumherum Arabisch zu lernen. Ein weiteres Problem stellt der Übersetzer dar. Ist er irgendwie von irgendwas "angehaucht", wird sich das auch in seine Übersetzung auswirken. Auf Arabisch wäre dies nicht möglich. Nein, der Koran ist nicht nur für das Arabische Volk bestimmt, sondern an erster Stelle für Menschen die dieser Sprache mächtig sind. Alle anderen können sich an einer Übersetzung bedienen oder Arabisch lernen. Jedoch verfälscht und verwässert jede Übersetzung den 100%igen Inhalt.

Ich habe keine Probleme auf Fragen zu antworten. Ich habe aber ein Problem auf hohle Fragen oder Fragen nach einem "fertigen Skript*" zu antworten.

* Das bringt jeden Moslem ins schwanken

Ich antworte auf ernste Fragen. Meiner Ansicht nach, gibt es hier in Deutschland zuviele Menschen die echte und falsche Moslems nicht unterscheiden können. Sie teilen sie in "gemäßigte" und "radikale" Moslems, was aber schlicht falsch ist. Ich kann versuchen euch durch eure Fragen den "richtigen" und "falschen" Islam zu zeigen.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 00:00
@Bordo_Bereli
Übersetzungen sind immer ein schwieriges Thema,sie ersetzten wahrscheinlich nie die Muttersprache.
Aus deinem Beitag hätte ich eine Frage, was ist ein echter und was ein falscher Moslem ,welche Kriterien stellst du da zB. auf um da zu einer Entscheidung zu kommen.
Wäre doch schon mal ein Anfang.


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 00:29
Was ist ein echter und was ein falscher Moslem? Erlaube mir, dir ein ein Beispiel zu geben.

Demokratie und Diktatur

Wann "haben" wir eine Demokratie? Wann "haben" wir eine Diktatur?

Nehmen wir an Kim Jong-un weiss nicht was eine Demokratie und eine Diktatur ist. Er macht einfach sein Ding. Wir als beobachter wissen aber was eine Demokratie und was eine Diktatur ist. Wir wissen, dass Demoktatie -> Herrschaft des Staatsvolkes bedeutet. Wir sehen aber nun das sich Kim Jong-un bzw. Nord-Korea anders verhält, als es in einer Demokratie üblich wäre. Bei ihm herrscht nur einer: Er selbst. Können wir dann noch von Demokratie und Nord-Korea in einem Satz sprechen?

Falsche Moslems tun viele Dinge. Bewusst oder Unbewusst, dass kann und will ich nicht beantworten. Sie unterdrücken ihre Frauen und Kinder, obwohl der Islam dies verbietet. Sie ermorden Menschen, obowhl das "morden" nur in ganz wenigen Situationen (z.B. Verteidigungskrieg) legitim ist. Sie richten ihr Leben nicht an Islamischen Regeln, sondern nach Aussagen von Menschen nach Mohammed. Sie zeigen oft keinen Versuch sich Weiterzuentwickeln, obwohl dies der Koran fordert. Manche versuchen sogar regelrecht in der Steinzeit zu leben. Sie Unterscheiden Muslime und nicht Muslime, obwohl jeder Moslem wissen sollte, dass wir alle aus einem Stoff gemacht sind. Uns unterscheidet nur unser Glauben.

2:62: Diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angehören, und die Christen und die Säbier – wer immer an Gott und den Jüngsten Tag glaubt und rechtschaffen handelt, – die haben ihren Lohn bei ihrem Herrn, und keine Furcht soll sie überkommen, noch werden sie traurig sein. (Siehe auch: 5:69)

Aber in ihren Köpfen sind Juden, Christen usw. Ungläubige.

3:85 Wer aber als Religion etwas anderes als den Islam begehrt, so wird es von ihm nicht angenommen werden, und im Jenseits wird er zu den Verlierern gehören.

AUFGEPASST! Islam bedeutet "Ergebung in Gott".

Mohammed sagte das die Menschen nur den Koran und die Sunna brauchen, aber viele "falsche" Muslime (Bewusst/Unbewusst) nehmen weitere (3.) Bücher auf und diese haben es teilweise richtig insich!

Sie verbieten Musik, aber auf welcher Grundlage?

http://www.alrahman.de/musik-ist-nicht-verboten/

Falsche Muslime tun alles, was der Koran bzw. der Islam verbieten.

Wenn nun jemand sagt der Islam sei Feindselig, dann hört sich dann so an, als würde man behaupten in Deutschland würde eine Diktatur herrschen. Es mag sein, dass deutlich mehr Menschen in Moslem-Pelz herumlaufen als echte Moslems, aber das bedeutet nicht, dass die Religion daran Schuld ist.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 00:39
@Bordo_Bereli
Danke für deinen Beitrag,ich habe jetzt einen ersten Eindruck wie du den Islam verstehst.
Auf dieser Grundlage hätte ich nichts einzuwenden gegen den Islam.
Leider sieht die Wirklichkeit anders aus aber das ist ja nicht deine Schuld.


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 00:41
Was heisst Wirklichkeit? Das DIE gefühlt in der Oberzahl sind?


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 00:44
Bordo_Bereli schrieb:Wenn man den Koran wirklich 100% verstehen will, kommt man nicht drumherum Arabisch zu lernen.
Und genau das ist etwas, womit ich ein Problem habe. Warum erfindet Gott eine Sprache, die er über alle anderen Sprachen, die er doch ebenso erfunden hat, stellt? Was hat er damit bezweckt? Warum hatte der gleiche Gott noch zu Zeiten der Entstehung der Bibel kein Problem damit gehabt, als sie in 3 verschiedenen Sprachen verfasst wurde? Nirgendwo in der Bibel findet sich ein Hinweis darauf, dass eine Übersetzung in eine weitere Sprache gegen den Willen Gottes wäre, weil das den Inhalt verfälschen würde. Der Gott der Bibel hat wohl all seine Sprachen wertgeschätzt und wollte offenbar sogar, dass so viele Menschen wie möglich sein Wort kennenlernen, was nur durch Übersetzung möglich ist.

Und plötzlich taucht ebenjener Gott wieder auf und erklärt all die Sprachen, die bis dato noch gut und wichtig waren, für ungültig und erhebt gerade die Arabische über alle anderen. Es fällt mir schwer, eine andere Absicht dahinter zu vermuten, als jene, dass der gute Mohammed all die Araber, die er damals um sich verscharrte, sich fühlen lassen wollte, als wären sie ein auserwähltes Volk, welches als einziges Zugang zum spirituellen Wissen verfügt, weil nur sie Arabisch verstehen.

So eine überhebliche Einstellung kommt zwangsläufig auf, wenn eine Gruppe von Religiösen eine "Heilige Schrift" besitzen, welche ihnen immer wieder erzählt, sie wären ganz besondere Menschen, weil sie als einzige die Gesetze ihres Gottes verstehen und diese befolgen können. Da wird eine Menschengruppe vor alle anderen gestellt, indem die Sprache ebenjener Gruppe vor die der anderen Menschen hervorgehoben wird. Eine fatale Spaltung unter den Menschen ist das zwangsläufige Resultat. Das ist Faschismus in seinen Grundelementen.

Da wird auch klar, dass eine Religion, die bereits in ihren Grundelementen die Menschheit spaltet, statt sie zu vereinen, unmöglich etwas Wertvolles und Nützliches für ein friedliches Miteinander beitragen kann. Eher stecken da ganz gegenteilige Absichten hinter. Aber das ist ein etwas anderes Thema...
Bordo_Bereli schrieb:Ein weiteres Problem stellt der Übersetzer dar. Ist er irgendwie von irgendwas "angehaucht", wird sich das auch in seine Übersetzung auswirken. Auf Arabisch wäre dies nicht möglich.
1. Was meinst du mit "angehaucht"?
2. Warum glaubst du, dass einer, der zwar Arabisch beherrscht, aber nicht "angehaucht" ist, den Quran korrekt auslegen würde? Wie sind dann all die Abspaltungen unter all den Muslimen auf der Welt zu erklären?
3. Und folglich ist die Kenntnis der arabischen Sprache noch lange kein Garant dafür, dass man den Quran vollends versteht. Er kann immer noch auf verschiedenste Weisen ausgelegt und interpretiert werden. Die Muslime hauen sich wegen ihren individuellen Überzeugungen schon seit Jahrzehnten und Jahrhunderten die Köpfe ein. Wer hat denn nun Recht mit seiner Quranauslegung? Und warum macht Allah es sogar den Gläubigen so verflucht schwer zu verstehen, was er denn nun eigentlich von ihnen will? Er spaltet nicht nur Muslime und Nicht-Muslime, sondern auch die Muslime untereinander und schafft mit seiner fragwürdigen Ideologie mehr Zerstörung und Chaos, als es je der Fall war.

Warum tut er das wohl? Ist dieses Leid im Namen seiner Religion von ihm gewollt? Sadismus ist aber nicht gerade eine göttliche Tugend... Oder KANN er sich gar nicht präzise und unmissverständlich ausdrücken? KANN er seine eigene "Heilige Schrift" und seine Botschaft nicht vor dem Verfälschen und Missinterpretieren schützen? Mit der Bibel hat es ja offenbar nicht so gut geklappt, weswegen der Quran überhaupt nachrücken musste. In dem Falle müsste man aber die Wahrscheinlichkeit einräumen, dass der liebe Gott gar nicht so allmächtig ist, wie er immer tut.
Man kann aber auch ganz banal annehmen, dass sowohl die Bibel als auch der Quran bloß Instrumente der Kinder ihrer Zeit waren, welche es einfach nicht besser wussten - die Menschen. Aber das wäre natürlich viel zu absurd ;)
Bordo_Bereli schrieb: Nein, der Koran ist nicht nur für das Arabische Volk bestimmt, sondern an erster Stelle für Menschen die dieser Sprache mächtig sind.
Und zufälligerweise ist das meistens das arabische Volk :)
Bordo_Bereli schrieb:Meiner Ansicht nach, gibt es hier in Deutschland zuviele Menschen die echte und falsche Moslems nicht unterscheiden können.
Wie soll das auch möglich sein, wenn sich jeder Moslem auf der Welt für einen echten und alle anderen für die falschen hält? Du machst es ja genauso. Jeder von euch hält sich für erleuchtet, alle anderen haben keine Ahnung. Wobei wir wieder bei dem weiter oben von mir erwähnten religiösen Zwiespalt zwischen den Muslimen wären, der sich nicht selten in blutigen Kriegen äußert. Sind das die Früchte der "Religion des Friedens"?


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 00:50
@Bordo_Bereli
Ich habe jetzt nicht die Zahlen im Kopf,der deutsche Verfassungsschutz spricht glaube ich von 5000 gewaltbereiten. Ich halte die Zahl für erschreckend hoch genug um darin eine Bedrohung zu sehen.
Die Zahlen sind natürlich immer relativ zur Gesammtzahl.
ZB sitzen in deutschen Gefängnissen ca 60 ooo gleichzeitig ein,wo von wohl die wenisten Moslem sind.
Die Bedrohung ist wohl für mein Hab und Leben höher einzuschätzen.


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 01:18
@trance3008 Ich empfehle dir diesen Anrtikel zu lesen:
http://www.alrahman.de/wieso-wurde-der-koran-auf-arabisch-offenbart/


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt