weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.652 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
Anzeige
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:38
@Firdaus
Aus deinen Beiträgen entnehme ich leider nicht ob es unterschiedliche Rechte gibt.
Ich warte auch noch auf eine Antwort auf die Frage ob Mann und Frau gleiche Rechte in Punkto Bekleidung haben.
@Bordo_Bereli
Hast du denn das Recht Nachts mit dem Auto allein unterwegs zu sein und deine Frau nicht.
Wäre ja jetzt mal eine konrete Situation um darauf zu antworten.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:39
@Bordo_Bereli Vllt gibt es keine Unterschiede für dich, aber Gott hat uns ein Buch dagelassen, welches deine Meinung berichtigt. Wenn der Koran für dich Interpretationssache ist und du somit hier und da Passagen nicht beachtest dann stell dir dein eigenes Buch zusammen. "Best of Bereli" oder so, weil die Namen Koran und Islam sind schon besetzt.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:41
@Zoelynn

Nein, die Frau soll ihren gesamten Körper (außer Gesicht, Hand und Fuß) bedecken und der Mann Knie bis Bauchnabel.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:43
@Firdaus
Gibt es sonst noch rechtliche Unterschiede oder sind ansonsten Mann und Frau in ihren Rechten Gleichgestellt.


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:44
@Firdaus: Ich habe dir einen Link gepostet. Bitte erst einmal lesen.

Ich habe das "Recht" (es trifft es nicht) alleine spazieren zu gehen. Meiner Frau würde ich das alleine nicht erlauben, da ich berechtigte Zweifel habe, dass sie sich so schützen könnte wie ich es als Mann kann. Daher ist es meine Pflicht es ihr zu verbieten. Mit dem Auto hätte ich jedoch kein Problem. Da kann sie jederzeit mit wegfahren.

Edit:

Als meine Frau damals noch arbeitete, habe ich sie, wenn es schon nacht war, immer abgeholt, obwohl ich selber arbeitete. Das würde ich aber auch als Christ oder Atheist tun...

Edit:

Im Sinne der "Religion" sehe ich keine Unterschiede in Sachen "Rechte".


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:48
@Bordo_Bereli
Interessante Antwort, die beanspruchst also das Recht,Rechte welche du selber hast der Frau zu verbieten.
Das ist jetzt eine ganz neutrale Bewertung und keine Kritik an dich.

Ist das jetzt für dich auch aus dem Koran heraus begründet


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:50
Das tuh ich jedoch aus mir selber heraus. Unabhängig meiner Religion. Mein bester Freund (Türke) und seine Freundin (Deutsch) leben bei mir in der Nachbarschaft. Wenn die Freundin uns mal alleine besucht und bis in die Nacht bleibt, bringe ich sie immer bis zur Haustüre.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:50
@Zoelynn Es noch gibt unterschiede im Erbrecht, Zeugenaussage vor Gericht (Finanzielle Angelegenheiten) und Arbeiten gehen.


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:51
Bitte immer erwähnen ob es rechte aus dem Koran oder "anderen" Büchern sind.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:54
@Bordo_Bereli da du ja sagt Frauen und Männer sind im Islam komplett gleich, was ist mit dem Vers in dem steht Männer sind eine Stufe über den Frauen?


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:54
@Bordo_Bereli
Nur mal so als Einwand,ich würde nie auf die Idee kommen meiner Frau irgend etwas verbieten zu können,aus welchen Gründen auch immer.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:56
@Bordo_Bereli

"Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den an-
deren ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugend-
hafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs
Hilfe wahren." [4:34]

"Und den (Frauen) stehen die gleichen Rechte zu wie sie (die Männer) zur gütigen Aus-
übung über sie haben. Doch die Männer stehen eine Stufe über ihnen. Und Allah ist All-
mächtig, Allweise." [2:228]


Oder passt das nichtmehr in dein Weltbild. Achja Gültigkeit von Koranversen zu leugnen ist Kufr.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 13:58
@Zoelynn Frag mehr konkretes ich antworte dir mit dem was geschrieben steht und nicht mit dem was grad so in mein Empfinden und Weltbild reinpasst.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 14:00
Firdaus schrieb:Oder passt das nichtmehr in dein Weltbild.
Es ist nicht meine Sache jemanden zu verteidigen, aber es wurde von Bordo ein Link gepostet, in dem steht (nur ein kleiner Teil) :
Uniform

Es ist ratsam, das folgende Zitat vom Koran zu untersuchen, mit dem Hinweis auf die Verschleierung der Frau:

33:59 O Prophet! Sag deinen Frauen und Töchtern und den gläubigen Frauen, sich zu bedecken. Dadurch werden sie erkannt und vermeiden es, belästigt zu werden. Gott ist der Vergebende, Gnadenvolle.

Das Stichwort ist hier Dschilbab, was irgendeine Bekleidung wie ‘Frauenhemd’, ‘Kleid’ etc. bedeutet. Auf keine Weise bedeutet es eine Bedeckung irgendeines speziellen Körperteils. Jedoch haben die Interpretationen der traditionalistischen Muslime diesem Wort derart viele Bedeutungen zugeschrieben, die vollständige Körperbedeckung gemäß einigen, die Bedeckung von zwei Augen oder einem Auge gemäß anderen und des Körpers mit Ausnahme des Gesichts, der Hände und Füße gemäß anderen. Wäre Gottes Absicht gewesen, Frauen von Kopf bis Fuß verhüllt zu sehen, hätte Er es ausdrücklich erwähnt. Die Kopfbedeckung und die Verschleierung der Frau, ist nichts außer eine spätere Fabrizierung der Traditionalisten. Beispielsweise hat Gott jeden Bereich der Glieder ausführlich beschrieben, die während der Waschung gewaschen werden sollen. Hätte Er gewollt, eindeutig definierte Grenzen zu setzen, hätte Er sie deutlich gekennzeichnet. Der Koran, der ausführliche Beschreibungen der Ereignisse in Bezug auf die Völker der Vergangenheit gibt, würde sicherlich nicht darin sparen, diesen Fakt in einem einzelnen Satz zu erwähnen. Es ist kein Versäumnis Gottes, eher weit davon entfernt. Es war nicht Seine Absicht gewesen, solch kategorische Einschränkungen aufzusetzen. Um genau zu sein ist die Annäherung in 33:59 zum Thema deutlich flexibel. Der Vers deutet an, dass die Kleidung einer Frau ihre Identität offenbaren und sie von Belästigungen abhalten wird. Es wird gesagt, dass es zur Zeit des Propheten Frauen gab, die halbnackt herumliefen, mit Brüsten, die großzügig zur Schau gestellt wurden. Es wird gemeint, dass vor der Vorherrschaft des Islam, das Ritual der Pilgerfahrt zur Kaaba von Frauen in einem nackten Zustand verrichtet wurde (Kurtubi, al Dschami-il Ahkamil Kuran 7/189). Wir können vom oben erwähnten Vers ableiten, dass es zur prä-islamischen Zeit gebräuchlich war, dass die Frauen ihre Zierden (ziynets) zur Schau stellten. Die anständige Frau, die es vorzog, ihre Reinheit zu bewahren, wusste sehr wohl, wie sie sich anziehen sollte, um Belästigungen von Männern zu vermeiden. Jedoch ungeachtet der Anständigkeit ihrer Kleidung kann die Frau Ziel von Angriffen werden. Der Vers spricht die Frauen an, unanständige Anträge von Männern zu vermeiden, die sich an sie heranmachen könnten, angezogen von ihrer offensichtlichen Absicht, die durch ihre Bekleidung geäußert wird. Die idealen Kleidungsstücke sind der Diskretion des Trägers überlassen. Und wäre es erneut die Absicht Gottes gewesen, kategorische Prinzipien festzulegen, hätte Er die Verse entsprechend offenbart. Der einzige andere Vers, in Bezug auf die Verschleierung der Frauen, ist 24:60:

24:60 Was die älteren Frauen betrifft, die keine Kinder (mehr) gebären und die nicht mehr auf Heirat hoffen können, so begehen sie nichts Falsches, wenn sie ihre Kleider (siyab) ablegen, aber ohne ihre Zierden (ziynet) zur Schau zu stellen. Aber ist am besten für sie, bescheiden zu sein und Gott ist Allhörend, Allwissend.
Firdaus schrieb:Achja Gültigkeit von Koranversen zu leugnen ist Kufr.
Bordo tut eher das Gegenteil. Gar nicht leugnen sondern zu interpretieren.

Der Koran ist der Hauptfokus, die Hadith nicht.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 14:04
@cbarkyn "Dschilbab" bedeutet die Bedeckung von Körperanfang bis Ende. Steht in jedem Arabisch Wörterbuch. Und ganz klar der Hauptfokus liegt auf dem Koran, richtig.


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 14:05
@Zoelynn

Naja man kann "verbieten" aus zwei Sichtweisen verstehen.

1. Das Kind was unbedingt mal die heiße Herdplatte anfassen möchte (z.B. aus Neugier)
2. Die Mutter die es dem Kind verbietet auch nur in die Nähe der Herdplatte zu gehen (z.B. aus Schutz)

Ich verbiete meiner Frau nicht in der Nacht alleine rauszugehen, weil ich sie kontrollieren, unterdrücken oder beherrschen will, sondern weil ich es für Gefährlich halte. Genau wie die Mutter es für das Kind als Gefährlich hält.

Natürlich ist meine Frau kein Kind oder auf der geistigen Ebene eines Kindes, aber der Mann ist der Frau nun einmal körperlich überlegen und somit trägt jeder Mann die Veranwortung für seine Frau. Ich gebe zu, es kann falsch verstanden werden, aber ich denke jeder weiss wie es gemeint ist.

Wenn meine Frau unsere Kinder "erzieht" und z.B. den Schnuller wegnimmt, dann tut mir das in diesem moment so leid, dass ich mein Kind in Schutz nehme und mich gegen meine Frau stelle. In so einer Situation wird meine Frau schnell sauer und mahnt mich "... mich dich nicht ein!" und entzieht mir das recht mich in ihre erziehung einzumischen. Natürlich folge ich ihrer Mahnung und ziehe mich zurück.

Mit Religion hat das aber nichts zutun.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 14:06
@cbarkyn So ein paar Hadithe wären jetzt ganz handy um zu sehen was die Frauen gemacht haben als dieser Vers hinabgesandt wurde, nicht wahr?


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 14:10
" "Dschilbab" bedeutet die Bedeckung von Körperanfang bis Ende. "

Findest Du diese Aussage kompatibel mit dem Koran? Mit dem Islam?

Wie es sich für mich anhört: "Es ist die Pflicht eines jeden Arztes seine Patienten zu schlagen."

Arzt + Patieten schlagen

Passt das irgendwie zusammen?


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

18.11.2014 um 14:11
@Firdaus
Die Hadithe wurden wesentlich später geschrieben, als der Koran.
Hadithe wurden zunächst mündlich mit Angabe ihrer Überlieferer (Isnad) weitergegeben. Die ältesten, heute erhaltenen Sammlungen von Hadithen auf Papyri reichen ins frühe 8. Jahrhundert zurück.[8] Die ersten, nach Themen angeordneten Sammlungen entstanden aber erst im 9. Jahrhundert.

In der zeitgenössischen Islamforschung ist es trotz einschlägiger Arbeiten von Aloys Sprenger, Ignaz Goldziher, Nabia Abbott, Fuat Sezgin und anderen umstritten, wann die schriftliche Fixierung, Sammlung und Überlieferung von Inhalten (Matn) der Hadithe zusammen mit ihren Überliefererketten (Isnad) genau anzusetzen sind. Heute hält man es für wahrscheinlich, dass es schon im ersten muslimischen Jahrhundert (7. Jahrhundert n. Chr.) Aufzeichnungen von Prophetentraditionen gegeben hat, die nach ihrer mündlichen Überlieferung in kleinen Schriftrollen oder Heften zusammengefasst wurden. F. Sezgin hat in seiner Geschichte des arabischen Schrifttums anhand islamischer Quellen einige Nachrichten zusammengetragen, die zwar über die Existenz früher Hadith-Sammlungen berichten, aber über ihre Inhalte nur wenig Verwertbares aussagen.
Somit empfinde ich das in den Zusammenhang als irrelevant. Denn:
Dschilbab (Mehrzahl: Dschalābīb, arabisch ‏جلباب‎, DMG Ǧilbāb) ist ein im Koran gebrauchtes Wort für ein Kleidungsstück, das Frauen tragen sollen. Heute ist nicht mehr mit Sicherheit zu bestimmen, was zur Zeit Mohammeds unter Dschilbab verstanden wurde. Der Begriff bezieht sich aber ursprünglich wohl nur auf ein genähtes, den Körper einkleidendes Gewand, nicht etwa ein bloßes Tuch - dem widerspricht eine heutige Verwendung für Abaya oder Tschador.
Man weiß es nicht was darunter verstanden wurde.


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden