weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

19.05.2015 um 04:36
@Tommy57

Apg 20,10, Mk 12, 30 kann ich nun auch akzeptieren.
zu Mk 12, 30:

Jetzt erhebt sich die Frage, warum diese anderen Dinge zusammen mit der Seele erwähnt werden, da doch die SEELE sie alle einschließt?

Folgende Veranschaulichung soll den wahren Grund erklären und dabei muss man sich noch in das damalige GESELLSCHAFTSSYSTEM IM JUDENTUM genau hineindenken:

Jemand mag sich (seine Seele) an eine Person als SKLAVE verkaufen ( das war oft der Fall! ), wodurch er das Eigentum seines Besitzers und Herrn wird.

ABER es ist möglich, daß er seinem Herrn NICHT ganzherzig, nicht mit ganzer Triebkraft und nicht mit dem Wunsch dient, ihm zu gefallen, und somit nicht seine ganze Kraft oder seine ganzen Fähigkeiten einsetzt, um die Interessen seines Herrn zu fördern. (Vgl. Eph 6:5; Kol 3:22.)

Diese anderen Aspekte werden also offensichtlich erwähnt, um die Aufmerksamkeit auf sie zu lenken, damit wir uns in unserem DIENST FÜR GOTT ( die Bibel nennt uns Nachfolger Jesu auch SKLAVEN GOTTES und CHRISTI ), ... daran ERINNERN und sie beachten....
ja, klingt einleuchtend. :)
--------------------------------------

Jetzt bleiben noch diese Verse:
Optimist schrieb:Phil 1,27
Wandelt nur würdig des Evangeliums des Christus, auf daß, sei es, daß ich komme und euch sehe, oder abwesend bin, ich von euch höre, daß ihr feststehet in einem Geiste, indem ihr mit einer Seele mitkämpfet mit dem Glauben des Evangeliums,

3. Joh 2
Geliebter, ich wünsche, daß es dir in allem wohlgehe15 und du gesund seiest, gleichwie es deiner Seele wohlgeht.
-------------------------------------------

zu Hiob 27, 8
Beitrag von Tommy57, Seite 849
Tommy57 schrieb:Doch die jetzt von mir zitierten Textstellen zeigen wie eine "in hebräisch formulierte Aussage" in heutiger Aussageweise zu verstehen ist!
Woher wollen die heutigen Menschen wissen, wie die Bibelschreiber das verstanden wissen wollten?

Man kann den Gesamtkontext der Bibel heranziehen, ja.
Sollte es jedoch evtl. doch so sein, dass die Bibelschreiber davon ausgingen, dass man eine Seele IST und gleichzeitig auch eine solche haben kannn - denn immerhiin IST lt. Bibel das Blut die Seele - dann wäre die Interpretation der heutigen Übersetzer falsch.

Und weil ich gerade das Blut bezüglich Seele ansprach... wie interpretierst Du diese Verse? (diese Verse hatte Leserin gepostet, weiß jetzt nicht mehr auf welcher Seite, müsste erst suchen)


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

19.05.2015 um 04:54
@Optimist

Hallo lieber Optimist!
Phil. 1:27 ...indem ihr mit einer Seele mitkämpfet mit dem Glauben des Evangeliums,
Was bedeutet: "mit EINER SEELE"?

Wie übersetzen das moderne Übersetzungen?

Phil. 1:27 ( Hoffnung für alle )

" und EINMÜTIG für die Ausbreitung dieser Botschaft kämpft."

Phil. 1:27 ( Einheitsübersetzung )

"dass ihr ... EINMÜTIG für den Glauben an das Evangelium kämpft"

Phil. 1:27 ( Neues Leben. Die Bibel )

"kämpft GEMEINSAM für den Glauben an die Botschaft Gottes".

Phil. 1:27 ( NWÜ )

"mit "e i n e r Seele" Seite an Seite für den Glauben der guten Botschaft streitend"

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.05.2015 um 05:42
@Optimist


Hallo lieber Optimist!
Optimist schrieb:denn immerhiin IST lt. Bibel das Blut die Seele - dann wäre die Interpretation der heutigen Übersetzer falsch.
Auch zu diesem PUNKT ist die GESAMTAUSSAGE der Bibel zu berücksichtigen!

Es stimmt zwar, dass die Bibel sagt: Das Blut ist die Seele oder die Seele ist im Blut!

Da das Leben eines Geschöpfes tatsächlich UNTRENNBAR mit dem BLUT verbunden und davon abhängig ist (vergossenes Blut steht für das Leben der Person oder des Geschöpfes [1Mo 4:10; 2Kö 9:26; Ps 9:12; Jes 26:21]),

spricht die Bibel davon, daß die néphesch (Seele) „im Blut“ ist (1Mo 9:4; 3Mo 17:11, 14; 5Mo 12:23).

Ist das jedoch BUCHSTÄBLICH zu verstehen und wenn NEIN, warum NICHT?

Dies ist offensichtlich NICHT buchstäblich zu verstehen, da die Bibel auch vom „BLUT . . . EURER SEELEN“ spricht (1Mo 9:5; vgl. Jer 2:34) und die vielen bereits besprochenen Punkte zur SEELE logischerweise nicht ausschließlich auf das Blut oder seine lebenerhaltenden Eigenschaften angewandt werden können.

Fazit: Wenn das BLUT selbst die SEELE wäre, würde man in hebräisch dann nichtsagen können:

" das BLUT EURER SEELEN" oder "werde ich euer Blut, das eurer Seelen, zurückfordern. "
( 1. Mose

ODER "die BLUTSPUREN DER SEELEN unschuldiger Armer gefunden worden."

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.05.2015 um 05:52

Optimist schrieb:
Mit Deiner Erklärung zu Hiob 27,8 ( Elberfelder 1905 ) kann ich mitgehen, falls die moderneren Übersetzungen tatsächlich NÄHER am URTEXT sind. Sind sie das wirklich?


NEIN, die modernen Übersetzungen sind ganz sicher NICHT näher am Urtext, doch in vielen Aussagen übersetzen sie es dann so, wie wir eine Aussage heute sagen würden!

Das kann natürlich manchmal bei modernen Übersetzungen auch "in die Hose gehen", gerade bei komplexen Aussagen der Bibel.

Doch die jetzt von mir zitierten Textstellen zeigen wie eine "in hebräisch formulierte Aussage" in heutiger Aussageweise zu verstehen ist!

Fazit:

Es ist nicht nur wichtig, GENAU nach dem Urtext zu übersetzen, es ist GENAUSO WICHTIG, eine althebräische Aussage richtig zu verstehen und nicht etwas hineinzudeuten, was nie gemeint war!

Das passiert halt schnell, wenn man "heutige Vorstellungen einer unsichtbaren, unsterblichen Seele", entlehnt und von der Christenheit aus der griechischen Philosophie entnommen, in gewisse zweideutige Textpassagen hineindeutet!

Gruß, Tommy
der glaube an eine unsterbliche seele ist sicherlich nicht erst in unserer zeit bzw. in der moderne entstanden ..... schon von jeher glaubten die menschen an seele und wiedergeburt und das zieht sich durch alle kulturen und epochen !

- wenn in den Interpretationen/übersetzungen der heutigen zeit in der bibel der mensch keine seele haben DARF und xxx anderer Interpretationen vorgibt dann nur damit er nicht auf die Idee kommt sich selbst erlösen zu können.

- es gibt nämlich sonst keinen grund warum man diverse Textstellen in bezug auf die seele nicht so lesen und verstehen sollte wie es DORT STEHT !


-----------------> und niemand der sich seiner selbst und dem umfeld bewusst ist wird daran zweifeln dass er nicht nur ein seelenwesen ist sondern auch eine seele hat - und dafür braucht man auch keine bibel die einen sagt ob man eine seele hat/ist oder nicht .... man weiss und spürt es einfach !


Mk 12,30
und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und aus deiner ganzen Seele und aus deinem ganzen Verstande1 und aus deiner ganzen Kraft“.2


--------------> es gibt keinen grund "aus deiner ganzen Seele "anders aufzufassen als es dasteht !


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.05.2015 um 06:46
@Optimist
Optimist schrieb:Biblisch gesehen ist es ja tatsächlich so, dass man ohne den Geist Gottes GEISTLICH gesehen tot ist.
Und aus dieser deiner Überlegung heraus frage ich mich, ob mit den Toten, wenn in der Bibel davon die Rede ist, überhaupt der leiblich Verstorbene immer und in jedem Falle gemeint ist? Oder ob es sich hierbei nicht viel eher um die "geistlich Toten" handelt?
Optimist schrieb: Und so erkläre ich es mir, dass es in der Bibel über die Toten heißt, dass sie sich nichts bewusst sind, dass sie also wie eine Art schlafen oder in komatösen Zustand sind.
Das passt aber eigentlich viel eher zu den "geistlich Toten", die nur ein Scheinleben führen, die sich über das was sie tun gar nicht bewusst sind, was sie eigentlich tun, die sozusagen nur dahin dämmern, weil sie "geistig schlafen" :)

Wer oder was ist da mit den Toten eigentlich gemeint? Man kann auch gleich sagen: Sie sind nicht mehr. Davon, dass sie schlafen oder in einem komatösen Zustand sind, aus dem sie einst wieder erwachen, wissen wir nichts.
Optimist schrieb:Tote werden auferweckt. Wer schon wach ist kann nicht geweckt werden. ;) … ganz egal, wie das nun genau mit den Toten gemeint ist – es bleibt doch dabei, dass die Toten auferweckt werden.
Richtig. Aber kann der Geist sterben? Somit braucht der Geist nicht auferweckt werden, denn er ist ja nicht tot. Geist schläft auch nicht, höchstens "geistig" betrachtet, indem er sich seines Lebens nicht voll bewusst ist.

Was wird also da auferweckt? Der tote Leib?
Ich denke, der wirklich tote Leib ist verwest und wird auch nicht wieder auferweckt. Sondern der Geist, der übrig bleibt, erhält dann einen neuen, "geistigen" Leib. Bis auf jene, die kurz nach ihrem Tode direkt wieder auferweckt werden und wieder in denselben Leib hinein schlüpfen.

Mit der Auferweckung denke ich, hat es wohl eher mit dem schlafenden Geist zutun, damit er wach wird.
Optimist schrieb:Deswegen könnte der Geist bei Gott (vielleicht in seinem Gedächnis oder irgendwo) dennoch „schlafen“?
Ich denke nicht, dass damit eine Art Schlafender Geist in Gottes Gedächtnis gemeint ist, sondern der sich noch nicht voll bewusst lebende Geist, der erst einmal zum wahren geitigen Leben erweckt werden muss. Und diese Auferweckung kann entweder in diesem irdischen Leben geschehen, oder im jenseitigen. Das spielt ja für den Geist keine Rolle.

Festzuhalten ist also erst einmal: Der Geist selbst ist das Leben. Der Geist gibt das Leben. Was das Leben selbst enthält, weil es aus Gott ist, kann nicht sterben. Sonst müsste man davon ausgehen, dass auch Gott sterben kann. Geist ist unsterblich.

Der Leib ist sterblich. Leib und Geist bilden das, was die Bibel Seele nennt bzw. ein seelisches, beseeltes, also lebendiges Geschöpf. Stirbt der Leib, ist das was übrig bleibt der Geist, denn der ist unsterblich.

Jetzt kommts: Ich gehe davon aus, dass der Geist, da er nicht stirbt, sofort nach dem Tode des irdischen Leibes einen neuen, geistigen Leib erhält. Und damit wäre der Mensch dann wieder eine Seele, so wie vordem auch. Nur mit einem Unterschied: Der neue Leib, mit welchem der Geist bekleidet wird, ist nun ein geistiger Leib und kein materieller mehr. Aber wir haben es dann wieder mit einem Geist plus (geistigen) Leib zutun und das ergibt wieder eine Seele. Somit ist die Seele immer dann da, wenn das Leben (aus dem Geist, was ohnehin nicht sterblich ist) wieder in eine körperliche Form gebracht wird. Und bis auf den kurzen Übergang, wo sich der Geist vom natürlichen Leib löst und dann von einem neuen geistigen Leib ummantelt wird, kann man daher durchaus von einer Seele sprechen - Vor dem leiblichen Tode, wie auch danach. Das bedeutet also nicht, dass die Seele sterblich ist. Denn wenn Seele schlichtweg Leben bedeutet, so ist dieses Leben nach dem Tode ja nur eine Fortsetzung des Lebens vor dem Tode des Leibes.

Es wäre zudem doch irgendwie widersinnig, wenn Seele "Leben" bedeutet, zu glauben, das Leben würde sterben? - Das ist doch ein Widerspruch in sich. Was da passiert ist ein Umwandlungsprozess vom materiellen hin ins geistige Leben. So wie aus einem Samenkorn eine neue Ähre wächst, indem das Samenkorn selbst scheinbar stirbt, an in Wahrheit geht nur das Leben aus diesem in eine neue Lebensform über und was es hinterlässt ist die leblose frühere Schale. Die ist leblos, weil das frühere Leben (die Seele) im Samenkorn nun in die neue Form des Keimlings übergegangen ist und in diesem später als neue Ähre weiterlebt.

Und genauso glaube ich, verhält es sich auch mit dem menschlichen Leben. Der materielle Körper wird abgelegt und stirbt, wie das Samenkorn. Das eigentliche Leben in diesem aber (die Seele) geht nur in einen neuen, geistigen Leib über.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.05.2015 um 06:54
@Tommy57

Für Dich sind diese meine Ausführungen an @Optimist ebenfalls bestimmt. ^^
Nur will ich das für Dich jetzt nicht extra nochmal schreiben :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.05.2015 um 21:55
@Nicolaus
Biblisch gesehen ist es ja tatsächlich so, dass man ohne den Geist Gottes GEISTLICH gesehen tot ist.

--->N:
Und aus dieser deiner Überlegung heraus frage ich mich, ob mit den Toten, wenn in der Bibel davon die Rede ist, überhaupt der leiblich Verstorbene immer und in jedem Falle gemeint ist? Oder ob es sich hierbei nicht viel eher um die "geistlich Toten" handelt?
Ja, in manchen Versen ist das so.
Und so erkläre ich es mir, dass es in der Bibel über die Toten heißt, dass sie sich nichts bewusst sind, dass sie also wie eine Art schlafen oder in komatösen Zustand sind.

---> N:
Das passt aber eigentlich viel eher zu den "geistlich Toten", die nur ein Scheinleben führen, die sich über das was sie tun gar nicht bewusst sind, was sie eigentlich tun, die sozusagen nur dahin dämmern, weil sie "geistig schlafen" :)
Könnte möglich sein. Dazu müsste ich den Kontext noch mal nachlesen. :)
Wer oder was ist da mit den Toten eigentlich gemeint? Man kann auch gleich sagen: Sie sind nicht mehr. Davon, dass sie schlafen oder in einem komatösen Zustand sind, aus dem sie einst wieder erwachen, wissen wir nichts.

--->O:
Tote werden auferweckt. Wer schon wach ist kann nicht geweckt werden. ;) … ganz egal, wie das nun genau mit den Toten gemeint ist – es bleibt doch dabei, dass die Toten auferweckt werden.

---->N:
Richtig. Aber kann der Geist sterben? Somit braucht der Geist nicht auferweckt werden, denn er ist ja nicht tot. Geist schläft auch nicht, höchstens "geistig" betrachtet, indem er sich seines Lebens nicht voll bewusst ist.

Was wird also da auferweckt? Der tote Leib?
Ich denke, der wirklich tote Leib ist verwest und wird auch nicht wieder auferweckt. Sondern der Geist, der übrig bleibt, erhält dann einen neuen, "geistigen" Leib. ...
Mit der Auferweckung denke ich, hat es wohl eher mit dem schlafenden Geist zutun, damit er wach wird.
Ja, könnte man sicher alles so sehen.
Deswegen könnte der Geist bei Gott (vielleicht in seinem Gedächnis oder irgendwo) dennoch „schlafen“?
--->
Ich denke nicht, dass damit eine Art Schlafender Geist in Gottes Gedächtnis gemeint ist, sondern der sich noch nicht voll bewusst lebende Geist, der erst einmal zum wahren geistigen Leben erweckt werden muss. Und diese Auferweckung kann entweder in diesem irdischen Leben geschehen, oder im jenseitigen. Das spielt ja für den Geist keine Rolle.
Es gibt biblisch gesehen eine Auferstehung zu Lebzeiten (im Zuge der Taufe) und dann noch mal eine ganz am Ende.
Das eine sehe ich als GEISTLICHE Auferstehung und die Auferstehung am Ende als eine mehr physische.
Nicolaus schrieb:Festzuhalten ist also erst einmal: Der Geist selbst ist das Leben. Der Geist gibt das Leben. Was das Leben selbst enthält, weil es aus Gott ist, kann nicht sterben. Sonst müsste man davon ausgehen, dass auch Gott sterben kann. Geist ist unsterblich.

Der Leib ist sterblich. Leib und Geist bilden das, was die Bibel Seele nennt bzw. ein seelisches, beseeltes, also lebendiges Geschöpf. Stirbt der Leib, ist das was übrig bleibt der Geist, denn der ist unsterblich.

Jetzt kommts: Ich gehe davon aus, dass der Geist, da er nicht stirbt, sofort nach dem Tode des irdischen Leibes einen neuen, geistigen Leib erhält.
Woraus schließt Du, dass er diesen sofort erhalten kann und nicht erst beim jüngsten Gericht?
Nicolaus schrieb: Ich gehe davon aus, dass der Geist, da er nicht stirbt, sofort nach dem Tode des irdischen Leibes einen neuen, geistigen Leib erhält. Und damit wäre der Mensch dann wieder eine Seele, so wie vordem auch.
Nur mit einem Unterschied: Der neue Leib, mit welchem der Geist bekleidet wird, ist nun ein geistiger Leib und kein materieller mehr.
Aber wir haben es dann wieder mit einem Geist plus (geistigen) Leib zutun und das ergibt wieder eine Seele.
Somit ist die Seele immer dann da, wenn das Leben (aus dem Geist, was ohnehin nicht sterblich ist) wieder in eine körperliche Form gebracht wird.
Ja, so kann man es sicher sehen, WENN man die Verse die ich gestern mit Tommy besprochen hatte, so sieht wie er.
Es fehlen jedoch noch 2 Verse über die wir noch nicht sprachen.
Nicolaus schrieb:Was da passiert ist ein Umwandlungsprozess vom materiellen hin ins geistige Leben.
Da gehe ich mit.


Nicolaus schrieb:Und bis auf den kurzen Übergang, wo sich der Geist vom natürlichen Leib löst und dann von einem neuen geistigen Leib ummantelt wird, kann man daher durchaus von einer Seele sprechen - Vor dem leiblichen Tode, wie auch danach. Das bedeutet also nicht, dass die Seele sterblich ist. Denn wenn Seele schlichtweg Leben bedeutet, so ist dieses Leben nach dem Tode ja nur eine Fortsetzung des Lebens vor dem Tode des Leibes.
Hier stört mich der „kurze Übergang“, dafür finde ich keine Hinweise, dass der so kurz wäre.
Nicolaus schrieb:Es wäre zudem doch irgendwie widersinnig, wenn Seele "Leben" bedeutet, zu glauben, das Leben würde sterben?
Das Leben selbst kann natürlich nicht sterben. Aber man kann ja sein Leben verlieren. :)
Nicolaus schrieb:So wie aus einem Samenkorn eine neue Ähre wächst, indem das Samenkorn selbst scheinbar stirbt, an in Wahrheit geht nur das Leben aus diesem in eine neue Lebensform über und was es hinterlässt ist die leblose frühere Schale.
Die ist leblos, weil das frühere Leben (die Seele) im Samenkorn nun in die neue Form des Keimlings übergegangen ist und in diesem später als neue Ähre weiterlebt.

Und genauso glaube ich, verhält es sich auch mit dem menschlichen Leben. Der materielle Körper wird abgelegt und stirbt, wie das Samenkorn. Das eigentliche Leben in diesem aber (die Seele) geht nur in einen neuen, geistigen Leib über.
guter Vergleich. Aber vielleicht trotzdem irgendwie etwas hinkend, was den Übergang der Zustände und die Zeitspanne betrifft.
Wie gesagt, ich glaube nicht daran, dass man nach dem Tod sofort den neuen Geistkörper bekommt.
Der "Same" (alias toter menschlicher Körper) ruht erst noch eine lange Zeit in der Erde (das ist doch mit einem echten Samen eigentlich genauso? ;) ).

Insofern hinkt ja dann Dein Vergleich doch gar nicht. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 03:27
@-Therion-


Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:der glaube an eine unsterbliche seele ist sicherlich nicht erst in unserer zeit bzw. in der moderne entstanden ..... schon von jeher glaubten die menschen an seele und wiedergeburt und das zieht sich durch alle kulturen und epochen !
Da gebe ich dir Recht, jedoch gibt es EINE Ausnahme und das sind die inspirierten Schriften die heute zur Bibel gehören.

Die Bibel lehrt NICHT "eine unsterbliche Seele" und lehrt auch NICHT die Wiedergeburt in dem Sinne wie es z. B. im Hinduismus zum Ausdruck kommt.
-Therion- schrieb: wenn in den Interpretationen/übersetzungen der heutigen zeit in der bibel der mensch keine seele haben DARF und xxx anderer Interpretationen vorgibt dann nur damit er nicht auf die Idee kommt sich selbst erlösen zu können.
Der Mensch KANN sich nicht selbst erlösen!

Dazu nennt die Bibel auch den Grund:

Psalm 49: 6 - 9:

"Die da auf ihre Mittel des Unterhalts vertrauen
Und die sich fortwährend der Fülle ihres Reichtums rühmen:
 7 Nicht einer von ihnen kann irgendwie selbst einen Bruder erlösen
Noch Gott ein Lösegeld für ihn geben
 8 (Und der Erlösungspreis ihrer Seele ist so kostbar,
Daß er aufgehört hat auf unabsehbare Zeit),
 9 Daß er immerdar weiterleben [und] die Grube nicht sehen sollte."

WARUM war der ERLÖSUNGSPREIS zu kostbar?

Weil durch die Rebellion Adams und Evas, die sich Satan anschlossen, VOLLKOMMENES menschliches Leben verloren ging.

Nur ein VOLLKOMMENER Mensch, der sündenlos sterben würde, hätte den erforderlichen Loskaufspreis zahlen können. Doch das konnte KEIN Nachkomme Adams erbringen, weil sie ALLE durch die Sünde ihrer Ureltern selbst zu Sündern wurden und KEINER mehr vollkommen war.

DESHALB ist der Gedanke einer SELBSTERLÖSUNG ein Trugschluss, offensichtlich ein von Satan inspirierter Gedanke, um sich nicht dem wahren Gott und seiner Rettungsvorkehrung unterordnen zu müssen!
-Therion- schrieb:und niemand der sich seiner selbst und dem umfeld bewusst ist wird daran zweifeln dass er nicht nur ein seelenwesen ist sondern auch eine seele hat - und dafür braucht man auch keine bibel die einen sagt ob man eine seele hat/ist oder nicht .... man weiss und spürt es einfach !
Natürlich BIST du ein SEELENWESEN und hast auch SEELE in Form von LEBEN, jedoch keine UNSTERBLICHKEIT! Die SEELE stirbt!! ( Hes. 18:4 )

Ewiges Leben kann ein Mensch nur erlangen, wenn er Glauben an Jesu VOLLKOMMENES OPFER ausübt und den wahren Gott der inspirierten Schriften der Bibel zu erkennen sucht!
-Therion- schrieb:Mk 12,30
und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und aus deiner ganzen Seele und aus deinem ganzen Verstande1 und aus deiner ganzen Kraft“.2


--------------> es gibt keinen grund "aus deiner ganzen Seele "anders aufzufassen als es dasteht !
Doch, für jemanden der die inspirierten Schriften der Bibel ernst nimmt, schon!

Gegenwärtig pickst du aus der Bibel nur Gedankenfetzen heraus, die dein Weltbild stützen!

Würdest du jedoch die Bibel als GANZES akzeptieren, müsstest du dein gegenwärtiges Weltbild gründlichst überdenken!

Die Frage die dich bewegen sollte, wäre: Sagte Jesus mit folgenden Worten die WAHRHEIT?

Johannes 8: 31,32 :

„Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

FAZIT: Nach Jesu Worten müssen DU und ICH IN SEINEM WORT bleiben, um die WAHRHEIT zu erkennen und diese WAHRHEIT würde uns frei machen!

Frei machen von was? Von IRRTUM und LÜGE, die der Teufel von Anbeginn in die Welt gesät hat!

Schon im Garten EDEN sagte er zu EVA:

1. Mose 3:4 ( Elberfelder 1905 )

"Mit nichten werdet ihr sterben!"

Und des weiteren sagt die Bibel über SATAN:

2. Kor. 4:3,4 ( Elberfelder 1905 )

"Wenn aber auch unser Evangelium verdeckt ist, so ist es in denen verdeckt, die verloren gehen, 4 in welchen der Gott dieser Welt den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit ihnen nicht ausstrahle der Lichtglanz des Evangeliums der Herrlichkeit des Christus, welcher das Bild Gottes ist."

Hast du dir schon einmal überlegt, liebe Therion, dass du durch deine Ansichten, die du gegenwärtig vertrittst, auf diese Verblendung Satans, wovor die Bibel ausdrücklich warnt, hereingefallen sein könntest?


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 05:46
@Nicolaus
@Optimist



Hallo lieber Nicolaus!
Nicolaus schrieb:Wer oder was ist da mit den Toten eigentlich gemeint? Man kann auch gleich sagen: Sie sind nicht mehr. Davon, dass sie schlafen oder in einem komatösen Zustand sind, aus dem sie einst wieder erwachen, wissen wir nichts.
Interessanten Aufschluss zu deiner Frage finden wir z. B. im Bericht über den verstorbenen Freund Jesu, Lazarus.

Frage: Was sagte Jesus zu seinen Jüngern, als Lazarus gestorben war?

Johannes 11: 11 - 15

"„Lạzarus, unser Freund, ist zur Ruhe gegangen, doch begebe ich mich dorthin, um ihn aus dem Schlaf zu wecken.“ 12 Deswegen sagten die Jünger zu ihm: „Herr, wenn er zur Ruhe gegangen ist, wird er gesund werden.“ 13 Jesus hatte jedoch von seinem Tod gesprochen. Sie aber meinten, er rede von der Ruhe des Schlafes. 14 Nun sagte Jesus daher freiheraus zu ihnen: „Lạzarus ist gestorben, 15 und ich freue mich euretwegen, daß ich nicht dort war, damit ihr glaubt. Doch laßt uns zu ihm gehen.“"

Was ist also die Antwort?

Jesus verglich den Todeszustand für den Betreffenden offensichtlich mit einem SCHLAF, bei dem das Bewusstsein ausgeschaltet ist!


Frage: Was glaubten die Juden, in diesem Fall Martha, die Schwester von Lazarus in Jesu Tagen in Verbindung mit den Verstorbenen?

Johannes 11:23,24 :

"Jesus sprach zu ihr: „Dein Bruder wird auferstehen.“ 24 Martha sagte zu ihm: „Ich weiß, daß er auferstehen wird in der Auferstehung am letzten Tag.“

Die Antwort: Die Juden in Jesu Tagen glaubten offensichtlich an eine künftige Auferstehung der Toten, "am letzten Tag"!
Die Bibel berichtet bereits in den hebräischen Schriften von einer irdischen Auferstehung einiger Verstorbener, was sicherlich auch eine der Grundlagen für diesen Glauben bildete.

Frage: Berichtet die Bibel irgendetwas, was Lazarus, der immerhin 4 Tage tot war, was er eventuell im JENSEITS erlebt hatte?

Johannes 11:39, 43,44:

"Jesus sprach: „Nehmt den Stein weg.“ Martha, die Schwester des Verstorbenen, sagte zu ihm: „Herr, er wird nun riechen, denn es ist [schon] vier Tage her.“ 

Und als er diese Dinge gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: „Lạzarus, komm heraus!“ 44 Der [Mann], der tot gewesen war, kam heraus, seine Füße und Hände mit Binden umwickelt, und sein Gesicht war mit einem Tuch umbunden. Jesus sprach zu ihnen: „Bindet ihn los, und laßt ihn gehen.“"

Antwort:NEIN, die Bibel berichtet NICHTS von jenseitigen Erlebnissen des Lazarus.

Zur Erinnerung: Jesus verglich den Todeszustand mit einem Schlaf, wobei der Verstorbene ohne Bewusstsein ist.
Nicolaus:Jetzt kommts: Ich gehe davon aus, dass der Geist, da er nicht stirbt, sofort nach dem Tode des irdischen Leibes einen neuen, geistigen Leib erhält. Und damit wäre der Mensch dann wieder eine Seele, so wie vordem auch. Nur mit einem Unterschied: Der neue Leib, mit welchem der Geist bekleidet wird, ist nun ein geistiger Leib und kein materieller mehr.
OFFENSICHTLICH erhält der Geist "der deiner Meinung nach nicht stirbt" NICHT sofort nach dem Tod einen neuen, geistigen Leib.

Das war z. B. auch bei Lazarus nicht der Fall!

Natürlich ist Lazarus noch gestorben, BEVOR der neue Bund in Kraft trat!

Das träfe allerdings auch auf den anderen Lazarus und den Reichen aus Jesu Gleichnis zu und auch auf Moses und Elia, die "scheinbar" bei Jesu Umgestaltung erschienen sind!
Nicolaus schrieb:Ich gehe davon aus, dass der Geist, da er nicht stirbt, sofort nach dem Tode des irdischen Leibes einen neuen, geistigen Leib erhält. Und damit wäre der Mensch dann wieder eine Seele, so wie vordem auch.
Doch wie verhält es sich diesbezüglich nach den Aussagen der Bibel?


1. Thessalonicher 4: 13 - 18:

"Ferner, Brüder, wollen wir nicht, daß ihr hinsichtlich derer unwissend seid, die [im Tod] schlafen, damit ihr nicht auch betrübt seid wie die übrigen, die keine Hoffnung haben. 14 Denn wenn wir den Glauben haben, daß Jesus gestorben und wieder auferstanden ist, so wird Gott auch die [im Tod] Entschlafenen durch Jesus mit ihm bringen. 15 Denn dies sagen wir euch durch Jehovas Wort, daß wir, die Lebenden, die bis zur Gegenwart des Herrn am Leben bleiben, denen keineswegs zuvorkommen werden, die [im Tod] entschlafen sind; 16 denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes, und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen werden zuerst auferstehen. 17 Danach werden wir, die Lebenden, welche überleben, mit ihnen zusammen in Wolken entrückt werden zur Begegnung mit dem Herrn in der Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein. 18 Somit fahrt fort, einander mit diesen Worten zu trösten."

Was sagt der obige Text zum Todeszustand aus, den Paulus äußerte, als der "NEUE BUND" schon lange in Kraft war?

Zur damaligen Zeit "schliefen" offensichtlich verstorbene Christen im sogenannten "Todesschlaf"! Sie waren also in ihrem TODESZUSTAND OHNE BEWUSSTSEIN.
Es FAND KEINE AUGENBLICKLICHE UMWANDLUNG IN EINEN GEISTKÖRPER STATT!

Frage: Für wie lange sollten sie OHNE BEWUSSTSEIN im TODESZUSTAND "SCHLAFEN"?

Antwort der Bibel:
1. Thessalonicher 4:16:

"denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes, und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen werden zuerst auferstehen."

Ähnliches äußerte Paulus auch im Korintherbrief, wo er die "himmlische Auferstehung" ausführlich erklärt:

1. Kor. 15:51,52

"Seht, ich sage euch ein heiliges Geheimnis: Wir werden nicht alle [im Tod] entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, 52 in einem Nu, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden."

Frage: WANN wird also gemäß den inspirierten Worten des Apostels Paulus eine SOFORTIGE VERWANDLUNG beim Tod von einem PHYSISCHEN KÖRPER in einen GEISTIGEN KÖRPER geschehen?

Beide Texte zeigen deutlich, dass dieser Vorgang vom Zeitpunkt der Niederschrift dieser Worte des Apostels Paulus NOCH IN DER ZUKUNFT LAG!

Es sollte Geschehen zum ZEITPUNKT der "LETZTEN POSAUNE"!

Doch interessanterweise wird diese HIMMLISCHE AUFERSTEHUNG mit noch einem weiteren WICHTIGEN EREIGNIS in Verbindung gebracht!

Mit welchem? Wir lesen:

1. Thessalonicher 4: 15 - 16 ( Elberfelder 1905 )

"Denn dieses sagen wir euch im Worte des Herrn, daß wir, die Lebenden, die übrigbleiben bis zur "ANKUNFT DES HERRN" ( andere Übersetzungen sprechen von der künftigen GEGENWART DES HERRN ), den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden. 16 Denn der Herr selbst wird mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden zuerst auferstehen;"

Eine noch wichtige Frage: WEN meinte Paulus eigentlich mit WIR, die entweder bereits im Tod entschlafen sind oder noch leben wenn Christi Ankunft ( oder Gegenwart ) bereits begonnen hat?

Antwort: Offensichtlich ALLE die unter dem "neuen Bund" stehen und in ihrer Gesamtheit den "Leib Christi" bilden und zu "himmlischer Auferstehung" kommen werden.

FAZIT: Paulus zeigte also unter Inspiration in Verbindung mit den Toten, die unter dem neuen Bund stehen, folgendes:

1.) Verstorbene Christen ruhen im Todesschlaf bis zur Ankunft des Herrn ( oder Gegenwart ) und werden dann zum Zeitpunkt der letzten Posaune mit einem "geistigen Körper" zu himmlischen Leben auferweckt!

2.) Christen, die während der "ZEIT der Ankunft" oder Gegenwart des Herrn sterben, werden SOFORT beim TOD UMGEWANDELT und erhalten einen GEISTKÖRPER ohne im Todesschlaf ruhen zu müssen.

( Das zeigt z. B. auch an das die Zeit der "Ankunft oder Gegenwart des Herrn" KEINE Augenblicksache ist, sondern sich über eine längere Zeit hinziehen muss. Das beweisen auch die Prophezeiungen Jesu dazu, die wir in Matthäus K. 24; Lukas K.21 und Markus K.13 dazu finden )

3.) FRAGE: Was geschieht nun mit denen, die während der Ankunft oder Gegenwart des Herrn bis zum Schluss, also bis zu dem Zeitpunkt, wenn er dann bald zum Gericht gegen die Nationen aufsteht ( Offenbarung K. 19 ) AM LEBEN BLEIBEN?

Dazu sagte der Apostel Paulus dann interessanterweise:

1. Thessalonicher 4: 17 ( Elberfelder 1905 )

" danach werden wir, die Lebenden, die übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und also werden wir allezeit bei dem Herrn sein."

Es kommt also der Zeitpunkt, während der GEGENWART des HERRN, da findet dann eine ENTRÜCKUNG der noch Lebenden übriggeblieben Glieder des Leibes Christi statt.

Das heißt: Einige der Glieder des Leibes Christi erfahren eine ENTRÜCKUNG, das ist eine himmlische Auferstehung ohne zuvor eines natürlichen Todes gestorben zu sein!

Der Apostel Paulus nannte diese ENTRÜCKUNG im Korintherbrief ein "heiliges Geheimnis"!

1. Kor. 15:51,52

"Seht, ich sage euch ein heiliges Geheimnis: Wir werden nicht alle [im Tod] entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, 52 in einem Nu, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden."

ZEITPUNKT: "LETZTE POSAUNE"

Was geschieht ab dem Zeitpunkt:

1. ) "Toten werden auferweckt werden unverweslich"

2. ) "wir werden aber alle verwandelt werden, 52 in einem Nu, in einem Augenblick"...

"und WIR werden verwandelt werden."

WER wird verwandelt? " Wir werden nicht alle [im Tod] entschlafen,.."

Also offensichtlich diejenigen, die bis dahin noch nicht gestorben sind!

zusätzliche ERKLÄRUNG:

Seit Pfingsten 33 bis heute wurden Personen mit himmlischer Berufung eingesammelt, sie ALLE bilden gemeinsam den "LEIB CHRISTI" von dem die Bibel spricht.

Je nachdem zu welchem Zeitpunkt der Geschichte ab Pfingsten im 1. Jahrhundert eine Person zum Glauben kam und Teil des Leibes Christi wurde, erfährt er die "himmlische Auferstehung"! Entweder nach einem Todesschlaf oder ohne Todeschlaf bei natürlichem Versterben zu Zeit der Gegenwart Jesu Christi oder eine sofortige Umwandlung bei der ENTRÜCKUNG, wenn die Zeit der Ankunft oder Gegenwart Jesu Christi zu ihrem Ende gekommen ist!
Nicolaus:Es wäre zudem doch irgendwie widersinnig, wenn Seele "Leben" bedeutet, zu glauben, das Leben würde sterben? - Das ist doch ein Widerspruch in sich. Was da passiert ist ein Umwandlungsprozess vom materiellen hin ins geistige Leben. So wie aus einem Samenkorn eine neue Ähre wächst, indem das Samenkorn selbst scheinbar stirbt, an in Wahrheit geht nur das Leben aus diesem in eine neue Lebensform über und was es hinterlässt ist die leblose frühere Schale. Die ist leblos, weil das frühere Leben (die Seele) im Samenkorn nun in die neue Form des Keimlings übergegangen ist und in diesem später als neue Ähre weiterlebt.
Doch, Nicolaus, die Seele ( Hes. 18: 4 ) die sündigt stirbt und es gibt gemäß der Bibel den TODESZUSTAND, der in vielen Schriftstellen mit einem Schlaf verglichen wird.

Der UMWANDLUNGSPROZESS gibt es natürlich in Verbindung mit der "himmlischen Auferstehung"! Siehe auch die inspirierte Erklärung des Apostels Paulus in 1. Kor. K. 15 und wie oben bereits erläutert!

Übrigens: Du siehst bereits vieles absolut richtig! Es gilt jetzt nur noch, die verschiedenen Bausteine der biblischen Erkenntnis sozusagen ins richtige Fach einzuordnen! Deine logischen Überlegungen dazu finde ich Spitze! Ehrlich!!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 06:53
Tommy57 schrieb:Da gebe ich dir Recht, jedoch gibt es EINE Ausnahme und das sind die inspirierten Schriften die heute zur Bibel gehören.

Die Bibel lehrt NICHT "eine unsterbliche Seele" und lehrt auch NICHT die Wiedergeburt in dem Sinne wie es z. B. im Hinduismus zum Ausdruck kommt.
natürlich lehrt das die bibel nicht sonst würde es ja keine christen geben bzw. wäre auch kein jesusglaube notwendig ..... die frage ist nur wie richtig/falsch dieser glaube ist oder besser gesagt wie falsch er interpretiert wurde/wird !

-----------------> ich muss sagen, ich bin wirklich heil froh, dass in der wissenschaft, bzw. auch bei den "Medizinern" und allgemein bei den menschen schön langsam ein umdenken/bewusstsein stattfindet sodass das seelenleben des menschen wieder mit einbezogen wird !
Tommy57 schrieb:Der Mensch KANN sich nicht selbst erlösen!
muss er auch nicht weil es nichts zu erlösen gibt :) ...... es dreht sich alles nur um weiterentwicklung, um lernen, um verstehen und den erkenntnisgewinn - darum leben und sterben wir - es ist ein kreislauf aus leben und tod der überall beobachtet werden kann.
Tommy57 schrieb:DESHALB ist der Gedanke einer SELBSTERLÖSUNG ein Trugschluss, offensichtlich ein von Satan inspirierter Gedanke, um sich nicht dem wahren Gott und seiner Rettungsvorkehrung unterordnen zu müssen!
was wenn sünde und erlösung ein trugschluss ist ..... ein von satan inspirierter gedanke :)

ich zb. glaube nicht an sünde und brauche daher auch keine erlösung oder rettung und auch will ich gar nicht ewig leben - diese dinge sind gar nicht in meinen gedanken - es könnte also auch ein trugschluss von DIR sein wenn du dir selbst einredest das es nötig wäre.

--------------------> wir alle gestalten uns die welt selbst durch unsere gedanken .....
Tommy57 schrieb:Natürlich BIST du ein SEELENWESEN und hast auch SEELE in Form von LEBEN, jedoch keine UNSTERBLICHKEIT! Die SEELE stirbt!! ( Hes. 18:4 )

Ewiges Leben kann ein Mensch nur erlangen, wenn er Glauben an Jesu VOLLKOMMENES OPFER ausübt und den wahren Gott der inspirierten Schriften der Bibel zu erkennen sucht!
das sind DEINE Gedanken und aller jener menschen die vielleicht den sinn in ihrem leben noch nicht gefunden haben, die sich etwas erwarten, die unerfüllte hoffnungen haben, vom leben nicht loslassen können/wollen und/oder den tod nicht akzeptieren wollen/können.

ich kann mit all dem umgehen und wie gesagt ich will gar nicht ewig leben, ich kann loslassen und den tod akzeptieren und daher brauche ich keine vorstellungen wie sie die religionen vermitteln ......

----> ich DARF durch erkenntnisgewinn zu eigenen überzeugungen gelangen !
Tommy57 schrieb:„Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

FAZIT: Nach Jesu Worten müssen DU und ICH IN SEINEM WORT bleiben, um die WAHRHEIT zu erkennen und diese WAHRHEIT würde uns frei machen!
ich habe DURCH sein wort die Wahrheit erkannt und bin dennoch IN seinem wort geblieben indem ich zwischen den zeilen gelesen und seine worte in meiner seele habe wirken lassen, dadurch habe ich erkenntnisse gewonnen und wahrheiten gefunden die mich wirklich freigemacht haben und das nicht nur vom schuld und erlösungsdenken !

FAZIT:
----------> mit einer wortwörtlichen auslegung ist man MIT dem wort was oberflächlich ist und nicht IN SEINEM WORT !
Tommy57 schrieb:Gegenwärtig pickst du aus der Bibel nur Gedankenfetzen heraus, die dein Weltbild stützen!

Würdest du jedoch die Bibel als GANZES akzeptieren, müsstest du dein gegenwärtiges Weltbild gründlichst überdenken!
das hast du gut erkannt denn genau das trifft für dich und alle anderen "wortwörtlich" gläubigen zu ......

----------> mein weltbild ist nämlich nicht fixiert sondern flexibel und passt sich meinen erkenntnissen an die stätig wachsen
Tommy57 schrieb:"Wenn aber auch unser Evangelium verdeckt ist, so ist es in denen verdeckt, die verloren gehen, 4 in welchen der Gott dieser Welt den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit ihnen nicht ausstrahle der Lichtglanz des Evangeliums der Herrlichkeit des Christus, welcher das Bild Gottes ist."
genau dieses gefühl von verblendung eurerseits habe ich wenn ich über euren wortwörtlichen glauben lese ....
Tommy57 schrieb:Hast du dir schon einmal überlegt, liebe Therion, dass du durch deine Ansichten, die du gegenwärtig vertrittst, auf diese Verblendung Satans, wovor die Bibel ausdrücklich warnt, hereingefallen sein könntest?
das muss ich nicht weil es in meinem weltbild keinen satan gibt - ich lasse negative ansichten erst gar nicht zu in meinem denken und bemühe mich nicht in gut und böse zu urteilen !

---------------------> und hast du dir schon mal überlegt, dass du vielleicht verblendet bist alleine dadurch dass du an satan, sünde ectr. glaubst ....... ich meine du bist doch der jenige der solche gedanken in seinen kopf zulässt.

---------> für mich existiert satan nicht also ist es nicht möglich von ihm geblendet zu werden !
Tommy57 schrieb:Text


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 07:53
@-Therion-

Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:natürlich lehrt das die bibel nicht sonst würde es ja keine christen geben bzw. wäre auch kein jesusglaube notwendig ..... die frage ist nur wie richtig/falsch dieser glaube ist oder besser gesagt wie falsch er interpretiert wurde/wird !
Glücklicherweise enthält die Bibel Beweise, dass die niedergeschriebenen Gedanken aus einer übermenschlichen, göttlichen Quelle stammen.

Das kann JEDER erkennen, wenn er sich ernsthaft mit der Bibel beschäftigt! Allem voran überzeugt die göttliche Prophetie, die DU leider nicht anerkennen willst!

Doch diesen Beweis MUSS man ja leugnen, wenn man die Bibel und ihre Inspiration nicht anerkennen WILL!
-Therion- schrieb:muss er auch nicht weil es nichts zu erlösen gibt :) ...... es dreht sich alles nur um weiterentwicklung, um lernen, um verstehen und den erkenntnisgewinn - darum leben und sterben wir - es ist ein kreislauf aus leben und tod der überall beobachtet werden kann.
Ehrlich gesagt finde ich es schon komisch, dass man akzeptieren kann, dass der Mensch während seines ganzen Lebens aus Fehlern lernt und lernt und lernt und DANN, beim ERREICHEN der bestmöglichen Weisheit diese dann ins Grab mitnimmt! Findest du das SINNVOLL, jetzt einmal ehrlich Hand aufs Herz??
-Therion- schrieb:es ist ein kreislauf aus leben und tod der überall beobachtet werden kann.
Dieser gegenwärtige Kreislauf ist aber SINNLOS und nur die BIBEL erklärt wirklich SINNVOLL, wie er durchbrochen werden kann!
-Therion- schrieb:was wenn sünde und erlösung ein trugschluss ist
Also SÜNDE ist schon einmal kein Trugschluss!

Warum nicht?

SÜNDE erklärt in einem BIBELEXIKON:

"Der mit dem Wort „Sünde“ wiedergegebene hebräische Ausdruck ist chattáʼth; der entsprechende griechische Ausdruck lautet hamartía.

In beiden Sprachen bedeuten die Verbformen (hebr.: chatáʼ; gr.: hamartánō) „VERFEHLEN“, in dem Sinn: ein Ziel verfehlen oder nicht erreichen, einen Weg oder das Richtige verfehlen."

GENAU das läßt sich in der gegenwärtigen Menschenwelt JEDEN TAG beobachten!

Menschen VERFEHLEN, machen Fehler und das führt zu Betrübnissen und Unglücken aller Art!

FAZIT: SÜNDE oder "VERFEHLEN EINES ZIEL" ( das RICHTIGE ZU TUN! ) ist allgegenwärtig!

INTERESSANT: Selbst der intelligenteste Mensch ist NICHT davor gefeit!

Außerdem: Man kann sich bewusst NOCH so viel Mühe geben, ALLES RICHTIG zu machen und DENNOCH wird es uns nicht gelingen!

WARUM NICHT? Weil die Aussage der Bibel auf WAHRHEIT beruht!

Welcher WAHRHEIT? Das der Mensch UNVOLLKOMMEN ist und deswegen Fehler macht!
-Therion- schrieb:ich zb. glaube nicht an sünde und brauche daher auch keine erlösung
Nach obiger Erläuterung ist das aber ein Trugschluss! Du sagst du glaubst NICHT an SÜNDE, doch in WIRKLICHKEIT machst DU, wie wir alle, jeden Tag FEHLER, nicht wahr?

DAS BEWEIST DEINE UND MEINE SÜNDHAFTIGKEIT!
-Therion- schrieb:wir alle gestalten uns die welt selbst durch unsere gedanken .....
Das stimmt! Allerdings konntest du uns bis heute NICHT beweisen, dass die Wahrheiten, die in der Bibel stehen, ein Trugschluss sind!
-Therion- schrieb:das sind DEINE Gedanken und aller jener menschen die vielleicht den sinn in ihrem leben noch nicht gefunden haben, die sich etwas erwarten, die unerfüllte hoffnungen haben, vom leben nicht loslassen können/wollen und/oder den tod nicht akzeptieren wollen/können.

ich kann mit all dem umgehen und wie gesagt ich will gar nicht ewig leben, ich kann loslassen und den tod akzeptieren und daher brauche ich keine vorstellungen wie sie die religionen vermitteln ......
IRRTUM! Es sind GOTTES Gedanken, die du wegen deinem egozentrischen FREIHEITSDRANG NICHT akzeptieren willst!
-Therion- schrieb:ich will gar nicht ewig leben
So? Wieso besitzt du dann tief in deinem Herzen einen UNBÄNDIGEN LEBENSWILLEN?

Wenn es tatsächlich stimmen würde, das du NICHT ewig Leben willst, WARUM suchst du dir dann nicht EIN DATUM aus, an dem du STERBEN MÖCHTEST?
Nenne es mir doch bitte gleich!:-)

Die BIBEL sagt: GOTT HAT DIE EWIGKEIT IN UNSER HERZ GELEGT! ( Prediger 3:11 )

Offensichtlich in JEDES Menschenherz! Aus diesem Grund ist es z. B. auch für einen Todeskanditaten EINE FÜRCHTERLICHE PSYCHISCHE QUAL, wenn er z. B. von seinem HINRICHTUNGSDATUM Kenntnis erhält!

Selbst WENN du freiwillig für dich ein TODESDATUM festlegen würdest, kämst du in psychische QUALEN je näher der Tag rückt!

WARUM ist das wohl so? Das widerspricht z. B. auch dem WIEDERGEBURTSGEDANKE, denn wenn der tatsächlich TEIL unserer menschlichen NATUR wäre, müßte man sich auf den Tod und über den Tod doch freuen!?
Doch das tut interessanterweise KEIN NORMALER MENSCH!

Die Bibel hingegen sagt: Der TOD IST EIN FEIND!
-Therion- schrieb:----> ich DARF durch erkenntnisgewinn zu eigenen überzeugungen gelangen !
Oh, das dürftest du auch, wenn du die Bibel als Gottes inspiriertes Wort anerkennen würdest!
Denn auch biblische Erkenntnis und dessen richtige Anwendung fliegt dir nicht im Schlaf zu!
-Therion- schrieb:ich habe DURCH sein wort die Wahrheit erkannt und bin dennoch IN seinem wort geblieben indem ich zwischen den zeilen gelesen und seine worte in meiner seele habe wirken lassen,
Ich fürchte ehrlich, dass dein "zwischen den Zeilen" lesen bedeutet: Ich suche mir aus der Bibel das heraus was MIR gefällt!

Leider kannst du mit dieser Vorgehensweise, nach Jesu Worten aus Johannes K. 8 NICHT die WAHRHEIT erkennen!

WARUM nicht? WEIL du NICHT in SEINEM WORT bleibst!
-Therion- schrieb:----------> mein weltbild ist nämlich nicht fixiert sondern flexibel und passt sich meinen erkenntnissen an die stätig wachsen
Denke bloß nicht, das Christen KEINE Erkenntnisse gewinnen, die das Leben in der gegenwärtigen unvollkommenen Welt mit sich bringt!
Auch ein Christ wächst in der Erkenntnis, es ist allerdings nach biblischer Aussage, die "göttliche Erkenntnis"!
-Therion- schrieb:genau dieses gefühl von verblendung eurerseits habe ich wenn ich über euren wortwörtlichen glauben lese ....
Das kannst du leider nicht beurteilen, da du das göttliche Licht der herrlichen guten Botschaft noch nicht erfasst hast!
-Therion- schrieb:das muss ich nicht weil es in meinem weltbild keinen satan gibt
Das ist nicht die Lösung, einen SATAN nicht akzeptieren zu wollen!

Die Frage ist doch: Gibt es unsichtbare böse Mächte die unsere Welt beherrschen?

Die Antwort darauf ist ein deutliches JA, denn dafür gibt es viel zu viele eindeutige Beweise! ( Siehe ASW - Erfahrungen, Satanskult etc. )
-Therion- schrieb:---------> für mich existiert satan nicht also ist es nicht möglich von ihm geblendet zu werden !
Du kommst mir vor wie das kleine Kind, dass sich die Augen zuhält und weil es dann nichts mehr sieht, glaubt, das es UNSICHTBAR ist!

Dadurch das du NICHT an SATAN glaubst, wird seine offensichtliche EXISTENZ nicht unwirklich!

Denn: Die schönste List des Teufels ist, andere davon zu überzeugen, dass es ihn NICHT gibt!

Ja, dann hat er wirklich ein leichtes Spiel!


Viele moderne Menschen übersehen, indem sie die biblische Ansicht über den Teufel in Zweifel ziehen, die eine Tatsache, die die Geschichte im richtigen Licht erscheinen läßt.

Dazu sagte der rumänische Dramatiker Eugène Ionesco gegenüber einer deutschen Zeitung: „Die Geschichte ist ohne das Dämonische nicht zu begreifen“ (Welt am Sonntag, 2. September 1979).


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 09:29
@Tommy57
@-Therion-

-Therion- schrieb:
---------> für mich existiert satan nicht also ist es nicht möglich von ihm geblendet zu werden !

--->Tommy:
Du kommst mir vor wie das kleine Kind, dass sich die Augen zuhält und weil es dann nichts mehr sieht, glaubt, das es UNSICHTBAR ist!
Mir kam dazu spontan dieser Gedanke:
Das Kind was sich die Augen zuhält und sagt: was ich nicht sehe gibt’s auch nicht :) ...
... weil mir der RICHTIGE Spruch mit dem Kind nicht gleich einfiel :) bzw. SO wie Tommy es schrieb ging das ja mit dem Kind ;)
--------------------------------------------------

@Tommy57
Tommy57 schrieb:Natürlich BIST du ein SEELENWESEN und hast auch SEELE in Form von LEBEN, jedoch keine UNSTERBLICHKEIT! Die SEELE stirbt!! ( Hes. 18:4 )
--->
4 Siehe, alle Seelen sind mein; wie die Seele des Vaters, so auch die Seele des Sohnes: sie sind mein; die Seele, welche sündigt, die soll sterben.

Könnte es sein, dass Du hier was falsch auslegst? :
Im 1. Satzteil gehst Du davon aus, dass mit „alle Seelen“ der Mensch selbst gemeint ist. Und im 2. Satzteil ist doch dann genauso der gesamte Mensch gemeint.

Sterben muss der Mensch so und auch so – egal ob er gesündigt hat oder nicht.
Und im Umkehrschluss würde dieser Vers bedeuten: die Seele die NICHT sündigt stirbt auch NICHT.
Wenn man dies SO sieht (dass sie umgedreht auch NICHT sterben kann), dann deutet dieser Vers darauf hin, dass die Seele nach dem Tod abgespaltet werden kann und nach dem Tod weiter lebt....

Also Irgendwas passt doch hier nicht, WENN du davon ausgehst, dass man KEINE Seele HAT?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 09:49
@Optimist
Optimist schrieb:Sterben muss der Mensch so und auch so
ich würde dir ja gerne recht geben, aber das ist nicht wahr:)
sterben wird jeder, der an den Tod glaubt...
Und ich sah, und siehe, ein fahles Pferd. Und der daraufsaß, des Name hieß Tod, und die Hölle folgte ihm nach. Und ihnen ward Macht gegeben, zu töten das vierte Teil auf der Erde mit dem Schwert und Hunger und mit dem Tod und durch die Tiere auf Erden
deswegen hat er auch nur macht über einen teil...

wer das leben hat, bleibt im leben...
alles eine frage der Geisteshaltung...
was auch schön die geistig toten aufzeigt...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 10:02
@Koman
Und ich sah, und siehe, ein fahles Pferd. Und der daraufsaß, des Name hieß Tod, und die Hölle folgte ihm nach. Und ihnen ward Macht gegeben, zu töten das vierte Teil auf der Erde mit dem Schwert und Hunger und mit dem Tod und durch die Tiere auf Erden

deswegen hat er auch nur macht über einen teil...
Hier ist die Rede vom END-Gericht. Da ist es ja auch so, dass Einige leben bleiben (sie werden dann entrückt - dazu hatte Tommy weiter oben was geschrieben, hattest Du das gelesen? :) )
Koman schrieb:wer das leben hat, bleibt im leben...
Ja, lt. Bibel: wer das GEISTLICHE Leben hat (durch den Glauben an Jesus) bleibt beim Endgericht AUCH körperlich am Leben (geistig ist er ja schon am Leben). :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 12:34
Nicolaus schrieb:Was wird also da auferweckt? Der tote Leib?
Ich denke, der wirklich tote Leib ist verwest und wird auch nicht wieder auferweckt. Sondern der Geist, der übrig bleibt, erhält dann einen neuen, "geistigen" Leib. Bis auf jene, die kurz nach ihrem Tode direkt wieder auferweckt werden und wieder in denselben Leib hinein schlüpfen.

Mit der Auferweckung denke ich, hat es wohl eher mit dem schlafenden Geist zutun, damit er wach wird.
Die TATEN werden "auferweckt". Denn diese sind die 'Toten' die schlafen, die vergessen wurden ins Unterbewusstsein versunken sind. Diese werden "erweckt", alle Taten aus denen das Leben besteht....bestanden hat, die 'Lebens-Zeit' bedeutet, das Tun und das Handeln , oder das "Vermehren der Talente..."

Waren die Taten im Einklang mit dem göttlichen Willen dann machen sie den Weg zum inneren Himmel frei, waren die Taten nicht im Einklang mit dem göttlichen Willen, dann werden sie schwer und werden die unstimmigen Vorstellungen des Ge-Wissens nicht loslassen können und sie werden zur Erde, zur Manifestation sinken.
Der göttliche Wille ist der wahre innere Wille. Die wahre Aufgabe in kosmischer Übereinstimmung in diesem Leben.
Tommy57 schrieb:Der Mensch KANN sich nicht selbst erlösen!
Wenn es bekannt wäre, dass der Mensch sich selbst erlösen kann, allein durch Selbsterkenntnis, so wie es in der Gnosis gelehrt und erfahren wird, dann bräuchten wir keine Kirchen, Priester, Pfarrer, Kirchenpersonal, Kirchensteuer und Vatikan mit seinen Ländereien und Banken.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 13:33
Tommy57 schrieb:Ehrlich gesagt finde ich es schon komisch, dass man akzeptieren kann, dass der Mensch während seines ganzen Lebens aus Fehlern lernt und lernt und lernt und DANN, beim ERREICHEN der bestmöglichen Weisheit diese dann ins Grab mitnimmt! Findest du das SINNVOLL, jetzt einmal ehrlich Hand aufs Herz??
ja tue ich .... auch wenn es kein weiterleben geben würde ob durch reinkarnationsglauben oder gottglauben sehe ich es als sinn meines lebens an an mir zu arbeiten, mich weiterzuentwickeln. selbst wenn es nur für die kurze Zeitspanne hier auf erden ist und danach gar nichts mehr kommt (was vermutlich am wahrscheinlichsten ist) habe ich etwas davon, es bringt mich zumindest hier und jetzt weiter.
es ist ein kreislauf aus leben und tod der überall beobachtet werden kann.


Dieser gegenwärtige Kreislauf ist aber SINNLOS und nur die BIBEL erklärt wirklich SINNVOLL, wie er durchbrochen werden kann!
das ist dein (verletztes) ego das aus dir spricht welches nicht akzeptieren/loslassen kann/möchte ! .....

- das ist eigentlich traurig weil du daurch deine kostbare Lebenszeit verstreichen lässt anstatt bewusst deine Lebensaufgabe zu erkennen und auch zu erfüllen .....


- durch die Bibel wird "friedefreudeeierkuchen" versprochen aber diesen reizen kann man nur widerstehen wenn man mit sich selbst und der welt im einklang ist ...... denn nur wer bestimmte Erwartungen hat die nicht erfüllt wurden, frustriert, unzufrieden, in seinem ego gekränkt, enttäuscht, wütend oder traurig ist ectr. - in welcher art und weise auch immer der sieht die religionen als rettungsanker, als sinngebung ........

- du müsstest deine sichtweise/einstellung überdenken denn wenn wir Dankbarkeit und respekt zeigen wollen für diese einmalige chance zu leben dann WILL und MUSS man die zeit die man hat SINNVOLL nutzen indem man seinen leben einen SINN gibt !

denk bitte mal darüber nach ....
Tommy57 schrieb:Also SÜNDE ist schon einmal kein Trugschluss!

Warum nicht?

SÜNDE erklärt in einem BIBELEXIKON:
ich würde mir wünschen, dass du mehr auf deine innere eingebung hörst, dir selbst mehr vertrauen schenkst und bewusster lebst indem du in dich hineinhörst anstatt von bibelversen zu zitieren.

- Erkenntnisse kann man sich nicht anlernen !
Tommy57 schrieb:Nach obiger Erläuterung ist das aber ein Trugschluss! Du sagst du glaubst NICHT an SÜNDE, doch in WIRKLICHKEIT machst DU, wie wir alle, jeden Tag FEHLER, nicht wahr?

DAS BEWEIST DEINE UND MEINE SÜNDHAFTIGKEIT!
ich mache fehler die ich machen soll, darf und auch muss - ES IST GUT DASS ICH SIE MACHE ! - denn dadurch entwickele ich mich weiter - es ist somit eine notwendigkeit weil wir alle nur dadurch erkenntnisse erlangen !

---------> das leben bzw. fehler zu machen ist der beste lehrmeister !
Tommy57 schrieb:So? Wieso besitzt du dann tief in deinem Herzen einen UNBÄNDIGEN LEBENSWILLEN?

Wenn es tatsächlich stimmen würde, das du NICHT ewig Leben willst, WARUM suchst du dir dann nicht EIN DATUM aus, an dem du STERBEN MÖCHTEST?
Nenne es mir doch bitte gleich!:-)
du wirst lachen auch darüber habe ich schon nachgedacht ..... ich würde gerne am 05.05.2055 sterben weil ich die zahl 5 über alles liebe ..... ich fände das Datum toll und es würde sich auch ausgehen dass ich es erleben könnte wenn man von einer durchschnittlichen Lebenserwartung ausgeht :)

- selbstmord wäre feige - ich stand schon mal kurz davor und habe mich dazu entschlossen das leben zu respektieren und die zeit sinnvoll zu nutzen die ich habe !
Tommy57 schrieb:Offensichtlich in JEDES Menschenherz! Aus diesem Grund ist es z. B. auch für einen Todeskanditaten EINE FÜRCHTERLICHE PSYCHISCHE QUAL, wenn er z. B. von seinem HINRICHTUNGSDATUM Kenntnis erhält!
nicht für jeden ... man muss nur loslassen und den tod akzeptieren können .....
Tommy57 schrieb:Selbst WENN du freiwillig für dich ein TODESDATUM festlegen würdest, kämst du in psychische QUALEN je näher der Tag rückt!
nein .... wie gesagt ich weiss was dankbarkeit ist und ich bin/wäre dankbar für die Lebenszeit die ich hatte (unabhängig von der dauer) ....... und da es mein ziel ist so zu leben dass ich jederzeit aus dem leben scheiden kann OHNE ein schlechtes gewissen haben zu müssen vielleicht irgendetwas nicht getan oder ausgesprochen zu haben und auch weiss dass es nichts gibt was ich zu bereuen hätte kann ich jederzeit loslassen - eben weil ich im hier und jetzt so lebe das ich mit ruhigen gewissen jederzeit "gehen" kann.

--------------> das ist der große unterschied zischen bewussten leben und glauben/hoffen
Tommy57 schrieb:Die Bibel hingegen sagt: Der TOD IST EIN FEIND!
wenn du dir das von der Bibel einreden lässt und nicht die wahre Botschaft dahinter verstehst weil du wortwörtlich an den buchstaben klebst anstt das gesagt IN DIR wirken zu lassen dann bist du selbst schuld wenn du angst vor dem sterben hast ............ es geht auch anders .....
Tommy57 schrieb:Oh, das dürftest du auch, wenn du die Bibel als Gottes inspiriertes Wort anerkennen würdest!
Denn auch biblische Erkenntnis und dessen richtige Anwendung fliegt dir nicht im Schlaf zu!
es war auch viel arbeit zu diesen, MEINEN erkenntnissen zu gelangen ......
Tommy57 schrieb:Denke bloß nicht, das Christen KEINE Erkenntnisse gewinnen, die das Leben in der gegenwärtigen unvollkommenen Welt mit sich bringt!
Auch ein Christ wächst in der Erkenntnis, es ist allerdings nach biblischer Aussage, die "göttliche Erkenntnis"!
wenn du durchwegs negativ denkst von wegen "unvollkommene welt", sünde, satan, deinem leben keinen sinn gibst ectr. dann wird das nichts werden mit den Erkenntnissen .....
-Therion- schrieb:
genau dieses gefühl von verblendung eurerseits habe ich wenn ich über euren wortwörtlichen glauben lese ....


Das kannst du leider nicht beurteilen, da du das göttliche Licht der herrlichen guten Botschaft noch nicht erfasst hast!
och, ich spüre jeden tag aufs neue mein inneres licht durch meinen erkenntnissgewinn .....
Tommy57 schrieb:Die Frage ist doch: Gibt es unsichtbare böse Mächte die unsere Welt beherrschen?
nein, es sei denn man glaubt daran dann erschafft man sich das böse .....
Tommy57 schrieb:Denn: Die schönste List des Teufels ist, andere davon zu überzeugen, dass es ihn NICHT gibt!

Ja, dann hat er wirklich ein leichtes Spiel!
wenn ich nichts negatives in meine leben lasse - selbst negative gedanken nicht zulasse und selbst nichts negatives tue wie sollte dann so etwas wie satan wirken :) - keine Chance !
-Therion- schrieb:
---------> für mich existiert satan nicht also ist es nicht möglich von ihm geblendet zu werden !

--->Tommy:
Du kommst mir vor wie das kleine Kind, dass sich die Augen zuhält und weil es dann nichts mehr sieht, glaubt, das es UNSICHTBAR ist!
Mir kam dazu spontan dieser Gedanke:
Das Kind was sich die Augen zuhält und sagt: was ich nicht sehe gibt’s auch nicht :) ...
... weil mir der RICHTIGE Spruch mit dem Kind nicht gleich einfiel :) bzw. SO wie Tommy es schrieb ging das ja mit dem Kind ;)
--------------------------------------------------
ihr könnt euch ruhig über mich lustig machen ...... wenn ihr nicht erkennt dass das böse nur dort ist wo es zugelassen wird dann tut es mir wirklich leid für euch .....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 13:34
Koman schrieb:
wer das leben hat, bleibt im leben...

Ja, lt. Bibel: wer das GEISTLICHE Leben hat (durch den Glauben an Jesus) bleibt beim Endgericht AUCH körperlich am Leben (geistig ist er ja schon am Leben). :)
Möglicherweise hat @Koman was anderes gemeint. :) @Optimist


Das geistige Leben........, nicht das Körperliche.

Das 'geistige Leben ' ist das Wissen, dass unser eigener innerer Geist unsterblich ist.
und dass der Körper und alles Körperliche eine aus diesem Geist hervorgekommene Vorstellung ist.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 13:37
Der Mensch KANN sich nicht selbst erlösen!


Wenn es bekannt wäre, dass der Mensch sich selbst erlösen kann, allein durch Selbsterkenntnis, so wie es in der Gnosis gelehrt und erfahren wird, dann bräuchten wir keine Kirchen, Priester, Pfarrer, Kirchenpersonal, Kirchensteuer und Vatikan mit seinen Ländereien und Banken.
sehr richtig ! - ----> und dann würden hier auf erden auch paradisische zustände herrschen wenn sich jeder seiner selbstverantwortlichkeit bewusst wäre und seinem leben einen persönlichen SINN geben würde ! (siehe oben)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 16:05
@-Therion-
-Therion- schrieb:
---------> für mich existiert satan nicht also ist es nicht möglich von ihm geblendet zu werden !

--->Tommy:
Du kommst mir vor wie das kleine Kind, dass sich die Augen zuhält und weil es dann nichts mehr sieht, glaubt, das es UNSICHTBAR ist!

--->
Mir kam dazu spontan dieser Gedanke:
Das Kind was sich die Augen zuhält und sagt: was ich nicht sehe gibt’s auch nicht :) ...
... weil mir der RICHTIGE Spruch mit dem Kind nicht gleich einfiel :) bzw. SO wie Tommy es schrieb ging das ja mit dem Kind ;)
--------------------------------------------------

--->T:
ihr könnt euch ruhig über mich lustig machen ...... wenn ihr nicht erkennt dass das böse nur dort ist wo es zugelassen wird dann tut es mir wirklich leid für euch .....
Das war kein Lustigmachen.
Mir kam nur einfach so dieser Gedanke....
... weil Du anscheinend nicht sehen möchtest, dass es wirklich viel "Böses" in dieser Welt gibt.
-Therion- schrieb:dass das böse nur dort ist wo es zugelassen wird
Das ist ja im Grunde auch völlig richtig. Aber das "Böse" - z.B. Umweltbelastung usw. wird ja leider nun mal zugelassen.
Es nützt doch nichts, wenn man vor all dem die Augen verschließt?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

20.05.2015 um 18:59
ihr könnt euch ruhig über mich lustig machen ...... wenn ihr nicht erkennt dass das böse nur dort ist wo es zugelassen wird dann tut es mir wirklich leid für euch .....
Das war kein Lustigmachen.
Mir kam nur einfach so dieser Gedanke....
... weil Du anscheinend nicht sehen möchtest, dass es wirklich viel "Böses" in dieser Welt gibt.
dein augenmerk sollte aber auf die positiven dinge gerichtet sein - denk an das resonanzgesetz

Gleiches zieht Gleiches an und wird durch Gleiches verstärkt .....
Therion- schrieb:
dass das böse nur dort ist wo es zugelassen wird
Das ist ja im Grunde auch völlig richtig. Aber das "Böse" - z.B. Umweltbelastung usw. wird ja leider nun mal zugelassen.
Es nützt doch nichts, wenn man vor all dem die Augen verschließt?
es bringt aber auch nichts sich immer wieder darüber zu beschweren ..... du kannst an dieser Situation leider nichts ändern und du bist auch nicht für die ganze welt verantwortlich ....

- was du persönlich tun kannst ist dafür zu sorgen, dass DU nicht die Umwelt belastest - damit hast du dein möglichstes getan ...... jeder sollte vor seiner eigenen türe kehren denn nur darauf hat man wirklich einfluss.


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden