Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aussetzen der Tiere

156 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tiere, Urlaub, Katzen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 11:52
auf jeden Fall ist das Tierheim immer noch die beste Lösung, wenn man das in solchen Fällen so sagen darf.

Den Hammer finde ich den Ärger den ich vor ca. 2 Jahren wegen eine Igels hatte:

es war Spätsommer, ca. 1 Uhr nachts. Ich bin mit dem Auto nach Hause gefahren als ich auf der Straße einen Igel sitzen sah. Ich habe die Warnblinkankage angemacht, habe angehalten und habe den Igel von der Straße getragen, Gott sei Dank hatte ich eine Jacke dabei sonst wären meine Finger perforiert gewesen...

Als der Igel gerettet war, stellte ich fest, dass hinter meinem Auto, das leicht am Straßenrand stand, die Freunde der Polizei eingetroffen waren. Ich wurde befragt, was ich hier tue und hab´s erklärt. Dann wurde mir gesagt, dass diese Aktion ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr sei und eigentlich geahndet werden müsse.

Hallo ? Geht´s noch....auf der Straße ist am Tag schon so gut wie kein Verkehr und nachts gleich zweimal nicht, also wenn kein Straßenverkehr dann auch kein gefährlicher Eingriff.

Wenn ich meine Karre unbeleuchtet abgestellt hätte, ok, aber nicht mit Licht und Warnblinkanlage.

Man beließ es dann bei einer mündlichen Verwarnung, aber gestunken hat´s mir trotzdem....


melden

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 11:58
Ich hab auch 5 Katzen, die viel Zeit brauchen - die geb ich ihnen aber gern.

2 sind ausn Tierheim, 3 sind uns zugelaufen.
Unserem ältesten Kater haben wir sogar nen Klinikaufenthalt inkl. Verpflegung, und Operation mit Einbau eines künstlichen Beckens bezahlt, nachdem er böse angefahren wurde.

Wir konnten entscheiden: Einschläfern, oder ne 530 Euro OP?

Wenn ein Tier bereits 9 Jahre (mittlerweile 15) in einer Familie lebt, ist sie wie ein richtiges Familienmitglied. Wir haben sie ihm bezahlt - auch wenn mein Vater den Kopf geschüttelt hat. Zum Glück sind meine Eltern wohlhabend, da hat der Betrag nicht gestört.

Mein Vater fand es trotzdem doof, weil er zu Tieren keine Bindung hat.
Meine Mutter und ich, war aber total dahinter.. wir sind sogar täglich in die Klinik gefahrn unseren Viktor besuchen ;)


melden
darkness83 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 12:02
@belphega

Da haben Wir ja was gemeinsam...mein Vater liebt Hunde über alles, aber bei Katzen naja...ich sag mal er Respektiert Sie.


melden

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 12:18
@darkness83
Mein Vater wurde jedoch "bekehrt" ;) Und zwar nicht von uns Menschen, sondern von unserem einzigen Weibchen.

Uns ist vor 9 Jahren eine dreifarbige Glückskatze zugelaufen.
Sie ist sehr menschlich. Sie versucht immer alles nachzumachen :)
Zum Beispiel isst sie weder Katzenfutter, noch rohes Fleisch, dafür aber Brotscheiben, Nudeln - sogar Kartoffeln. Wir haben uns damals beim Tierarzt erkundigt was sie haben darf, die isst Mittags und Abends einfach mit. Da bekommt sie nen kleinen Teller (ohne Gewürze natürlich) und gesellt sich einfach dazu :o (ich muss mal Bilder online stelln).

Nachts, so ab 23 Uhr, heult sie dann rum weil sie ins Bett will. Sie geht erst schlafen, wenn die anderen auch schlafen gehn. Sie legt sich dann im Bett dazu und Morgens, wenn der Wecker läutet gibt sie dem, bei dem sie grad liegt, ne Kopfnuss. Mein Vater hat das lange nicht geglaubt, bis er mal an der Reihe war ;)

Seitdem - und das ist wirklich witzig, weil mein Vater eigentlich ein sehr ernster und männlicher Kerl ist - ruft er ihr vorm Schlafen gehn immer zu. "Komm, ab ins Bett, es ist spät" und dann dackelt sie auch schon hinterher..

Wenn Besuch da ist, stellt sie sich immer mit den Vorderpfoten an die Tür (die Küchentür, hinter der wir meistens sitzen hat eine Glasscheibe in der mitte) - dass man sie sieht und sie reinlässt. Mein Vater ist manchmal sogar zu faul sich aus der Küche ein Glas zu trinken zu holen, aber wenn die Katze vor der Glasveranda steht, ist er der erste der ihr die Tür öffnet ^^

Als ich noch zuhause gewohnt hab, war das immer total schön anzusehn.
Wenn jemand gestritten hat, kam sie einfach in den Raum wo es laut war und hat so lange rumgeheult bis Ruhe war. Sie ist wirklich eine sehr besondere Katze :)


melden

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 12:24
@belphega
das könnten meine beiden Wuftln sein, ich schmeiß mich weg !

Es wird erst in´s Bett gegangen wenn alle gehen, morgens gibts zwar keine Kopfnuss aber eine dicke feuchte Nase in´s Gesicht oder das Ohr wird ausgiebig geleckt bis man halt aufsteht !


melden

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 12:29
@Bergschaf
:D

Bei Hunden ist das ebenfalls selten - dass sie sich SO gut integrieren.
Aber bei Katzen ist es wirklich noch ne Scheibe drauf.

Die kleine ist echt der Hammer. Sie trinkt seit Jahren aus nem Trinkglas.
Natürlich muss man das randvoll machen, sonst kommt sie nicht zu.
Wenn zuwenig Wasser drin ist, sucht sie jemanden im Haus und miaut und rennt zum Glas O.o
Um zu zeigen: "Hier, füll nach!"

Ganz cool ist auch, dass sie im Sommer ausschließlich(!) aus Gießkannen trinkt. Sie geht nur ins Freie (vorm Haus meiner Eltern ist ein riesengroßer gepflegter Garten in dem sich die restlichen Katzen nonstop aufhalten) wenn jemand von der Familie draußen ist. Sonst will sie drin bleiben.
Auf alle Fälle stehn im Sommer in jeder Etage des Hauses Gießkannen rum ^^ Meine Mutter hat da extra in Dekoläden nach passenden gesucht, damit es nicht allzu scheiße aussieht, wenn Leute zu Besuch kommen. Und dann hört man auch immer "Pass auf! Die Katze trinkt aus der Kanne!" - und zurück kommt "Ja das passt so. Die gehört ihr" :)

Ich könnte ein Buch über sie schreiben.


melden

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 12:44
@belphega
ja das mit dem Gießkannen kenn ich auch, allerdings nicht im Haus aber im Garten...und wehe Du verwndest die Gießkanne mal für Ihren ursprünglichen Zweck, da wird peinlich aufgepasst dass die ja wieder an Ihren Platz kommt ! Gefüllt versteht sich...


melden

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 12:53
@belphega

Ich glaubs ja nicht...genau wie meine beiden.
Wenn sie draußen im Garten sind, wird aus der Kanne getrunken.
Im Winter sind sie bei mir in der Wohnung.
Herr Lehmann trinkt nur Katzenmilch...und wehe die ist alle.
Und Fräulein Rosalie trinkt aus dem Wasserglas, das ich ihr extra in die Spüle gestellt habe.
Manchmal verwechselt sie aber auch was und trinkt aus meinem Glas :D


melden

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 13:07
@victory
:D
Nein, meine Katze hat ihr eigenes Leonardo-Kunstglas. In rot.
Große Öffnung, gebogen, dass sie viel trinken kann.

Timo, unser Kater mit leichter geistiger Behinderung (is uns vor 4 Jahren zugelaufen, war wahrscheinlich ne Katze aus nem Versuchslabor, oder von nem Tierquäler) trinkt auch nur Milch. Und er frisst nur diese komischen Katzenwürste :o

Wir brauchen ne eigene Einkaufsliste.


melden

Aussetzen der Tiere

17.11.2010 um 22:59
@darkness83 wir haben ein paar Katzen mehr. Da wir ein Haus unser eigen nennen können rennen hier grad 10 Minitiger rum. Ist aber kein Problem, die verteilen sich gut. Ich seh im Moment keine einzige..ah halt, auf dem Aquarium liegen zwei. Keine Ahnung wo der Rest rumstrolcht. Wir haben zwei Wohnzimmer, dementsprechend auch zwei Couchgarnituren *g*

Was die Tierarztkosten angeht. Naja, wir machen Tierschutz, das heißt, wir nehmen i.d.R. nur den "Bodensatz" den eh keiner will. Alte, kranke, behinderte (dreibeinig, dreiviertelsblind, geistig behindert-kann übrigens auch natürliche Ursachen haben). Da kommt schon ganz schön was zusammen.
Dazu dann noch die psychisch geschädigte Dogge, die wir grad mithilfe von einer speziellen Hundeschule wieder etwas auf normalen Kurs bringen. Aber das dauert und kostet eben auch was.

Btw..Gießkannen. Eure auch? Sogar unsere Hunde saufen lieber aus der Kanne. Obwohl daneben der Napf steht und in dem ist exakt das gleiche Wasser drin (wird ja aus der Kanne aufgefüllt) *facepalm* Ich verstehs nicht *g*


melden
darkness83 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Aussetzen der Tiere

18.11.2010 um 00:04
@BudSpencer
Nicht schlecht. Zehn? Ist ja Hammer. Ja Das Glück ein eigenes Haus zu haben, haben wir auch. Ka
um ein Vermieter würde so etwas mitmachen,denk ich mal. Aber es gibt ja immer Ausnahmen.


melden

Aussetzen der Tiere

18.11.2010 um 07:46
@darkness83 ich weiß es nicht. würd ich wohl bei einer mietwohnung auch nicht machen. aber da es hier geht, haben die halt ihren platz bekommen. wie gesagt, die wollte ja eh keiner.


melden

Aussetzen der Tiere

18.11.2010 um 10:34
ich finde in einer Mietwohnung kann man das auch machen, vielleicht nicht mit 10 Katzen aber mit weniger.

Ich vermiete selber und habe kein Problem einen Tierhalter als Mieter zu nehmen, außer er plant eine Doggenzucht auf 40 qm....


1x zitiertmelden

Aussetzen der Tiere

18.11.2010 um 14:01
@Bergschaf
Wo genau vermietest du denn? Suche noch ne neue Wohnung.

Nun ich selbst finde es furchtbar Tiere auszusetzen. Habe mit meiner Mama etliche verwahrloste Tiere angefüttert und dann dem Tierheim übergeben müssen. Leider. Zu dem Zeitpunkt hatten wir selber vier Katzen. (Minka, Schnurri, Wotan und Odin) Da hätten wir die 7-8 Tiere nicht behalten können, die wir noch angefüttert haben. (Ich hoffe, dass mir Olga, Kira, Anton, Erik, der rote Baron, Jango und die zwei Namenlosen mir verzeihen) Da wo ich herkomme findet man oft ausgesetzte Tiere. Ich selber besitze nun zwei Kaninchen aus dem Tierheim, die eine schlimme Zeit einmal in einer Pelzfarm (Loki) oder ausgesetzt (Luna) und dann im Tierheim mit anderen Kaninchen kämpfen mussten. Die zwei sind nun ein Herz und eine Seele und mögen mich endlich. Die Luna war besonders traumatisiert, und greift einen, nach über einem Jahr Eingewöhnungszeit, nicht mehr an.


melden

Aussetzen der Tiere

18.11.2010 um 17:38
Zitat von BergschafBergschaf schrieb:Ich vermiete selber und habe kein Problem einen Tierhalter als Mieter zu nehmen, außer er plant eine Doggenzucht auf 40 qm....
das find ich super.. leider haben viele menschen vorurteile und denken nur an dreck wenn sie hören dass wer tiere hat


melden

Aussetzen der Tiere

19.11.2010 um 05:22
@Valkyre
ich habe die Erfahrung gemacht, dass vermeintlich saubere Leute ohne Tiere Dir oft nach Beendigung des Mietverhälnisses einen Saustall von Gottes ´Gnaden übergeben und Leute mit Tieren eher nicht.

Du hast vielleicht die ein oder andere Abnutzung durch Kratzer o.ä. aber nun, dafür ist es ein Fußboden....

ach ja, moin an alle !


melden

Aussetzen der Tiere

19.11.2010 um 16:37
@Bergschaf
eben so is es,ob jenmand ein tier hat oder nicht sagt ja nichts über die sauberkeit desjenigen menschen aus


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Natur: 16 Katzen und drei Hunde...
Natur, 67 Beiträge, am 25.08.2015 von Fuchur_
multiversum am 29.07.2015, Seite: 1 2 3 4
67
am 25.08.2015 »
Natur: Soll es keine freien Katzen mehr in Deutschland geben?
Natur, 174 Beiträge, am 08.09.2012 von Doors
nurunalanur am 01.09.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
174
am 08.09.2012 »
von Doors
Natur: 3 scheue Katzen zu vermitteln, NRW
Natur, 16 Beiträge, am 01.11.2011 von The_Wolverine
Caipirinha007 am 30.10.2011
16
am 01.11.2011 »
Natur: Eure liebste Hunderasse?
Natur, 121 Beiträge, am 26.10.2020 von tragic_truth
Stadttaube am 03.03.2017, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
121
am 26.10.2020 »
Natur: Kampfhunde
Natur, 6.857 Beiträge, am 27.01.2020 von Iplix
gustus am 28.01.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 340 341 342 343
6.857
am 27.01.2020 »
von Iplix