Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

61 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Physik, Lichtgeschwindigkeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

02.07.2005 um 15:07
(sehr interessanter "melden"-Link)
@astral-buddy
ich habe mich mal vor langer Zeit als "Lif" angemeldet und in meinem Postfach beim aufräumen eine alte mail diesbezüglich gefunden, mich als "Lif2" angemeldet und da ich mich sehr für Ufos etc. interessiere den Link ausgewählt dort fand ich etwas über Lichtgeschwindigkeit, was mich auch interessiert, und habe es ausgewählt, fand diesen (und da muss ich dir zustimmen) zerstörten Thread und konnte es nicht aushalten, wie du "abc997" zusammengeschissen hast.

Ausserdem kannst du ja ruhig mal die IPs vergleichen!

"Eventuell ist dieser jemand auch noch so sämlich gewesen, keinen Proxy-Server zu verwenden und surft über eine Flat-Rate."

Abgesehen von den Rechtschreibfehlern, auf die jetzt mal nicht eingehen werde, finde ich, dass du anscheinend nicht viel Ahnung vom I-Net hast, sonst wüsstest du, dass ein Proxy-Server nicht viel mit einer Flat-Rate gemeinsam hat (ausser die Verbindung, allerdings in einer anderen weise, wie du sie meinst).

UND ich mach ABSOLUT NICHT dieselben Fehler wie "abc997"!!!

Von meinem geistigen Niveau hast DU ausserdem absolut KEINE Ahnung.

NML Maxi

Schicksal? glaub ich nich dran


melden

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

02.07.2005 um 15:13
1. Dass du ein Student bist, hättest du gleich sagen sollen, dann hätte ich mir die Mühe gar nicht erst gemacht.
2. Ich habe bereits mein HS (EN 1 DE 2 MA 1) und mache bald mein Real.
3. Hätte ich gerne deine Noten in:
DE (schätze 2)
PHY (schätze 1-2)
sowas wie "Naturwissenschaften" (schätze 1)
4. "Spamme" ich diesen Thread nicht zu,

D U H A S T D A M I T A N G E F A N G E N ! ! ! ! ! ! !

Schicksal? glaub ich nich dran


melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

02.07.2005 um 15:27
Das wird mir jetzt zu infantil.
Ich habe beantragt, eure(...) und meine Beiträge zu entfernen, damit der Thread der Übersichtlichkeit halber zu seinem ursprünglichen Thema zurückfinden kann.


melden

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

02.07.2005 um 15:36
gut, ich bin auch bereit nichts derartiges mehr zu schreiben, solange du es auch nich machst

P.S. was ist mit den Noten?

Schicksal? glaub ich nich dran


melden

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

02.07.2005 um 16:54
OK dass klingt vielleicht kindlich, aber könnte die Sonde nicht Lichtgeschwindigkeit erreichen, wenn sie die ganze Zeit um die Sonne fliegt?

Schicksal? glaub ich nich dran


melden

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

02.07.2005 um 17:10
lichtgeschwindigkeit wird sie nie erreichen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.



melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

03.07.2005 um 05:36
@abc

Das ist zwar korrekt.
Allerdings möchte ich diese Behauptung hier nicht ohne einen wissenschaftlichen Nachweis verkommen wissen :)
Da diese Geschwindigkeit Quanten vorenthalten ist, weil die relatvistische Ruhemasse eines Körpers, das sich der Lichtgeschwindigkeit nähert das 223-fache seiner Ruhemasse erreicht, würde die Sonde selbst unter günstigsten Voraussetzungen aller konventionellen Phantasie in Licht zerstrahlen; ergo nichts mehr von ihrer ursprünglichen Form dem Universum erhalten bleiben.

Mathematischer Beweis:

mr= Relativistische Masse

m= Ruhemasse. Sind wir mal spendabel und geben der Raumsonde 20 Tonnen mit auf den Weg.

v= Geschwindigkeit

c= Ihr wisst schon ;) Der rechnerischen Einfachheit halber habe ich auf 300.000 km/s aufgerundet.

Dann mal los:

mr=m/(1-v²/c²)-²

v=c

mr=20000/(1-c²/c²)-²

mr=4.460.000 kg (4.460 Tonnen)

Kommen wir jetzt auf das weltberühmte E=mc² zurück und wenden es auf die relativistische Masse an:

E=mr*c²

E=4.460.000 kg * (300.000 km/s)²

E=401400000000000000 Ws (Wattsekunden, meinetwegen auch Joule)

Zum vergleich: Ein großer Fernseher hat einen Energieverbrauch von gerade mal 150 Ws.

Um ein solches Gefährt ausreichend abzukühlen, würde es nicht einmal genügen, das gesamte Universum anzuzapfen. (Von der technischen Machbarkeit dieses Vorhabens ganz zu schweigen)
Früher hat man die Ergebnisse solcher Berechnungen zum Anlass genommen, eine Antriebsmethode auszuschließen, die genung Energie beschaffen könnte,
um ein Schiff überhaupt in diesem Maße zu beschleunigen. Mit Sonnensegeln könnte man diese Barriere geschickt umgehen. - Das Temperaturproblem bleibt bestehen.
Sollte es dennoch kurzzeitig gelingen, so würde das Raumschiff unweigerlich in Lichtquanten zerstrahlen, welche aufgrund ihrer unendlich kleinen Masse keine weitere Energie benötigen.

Das Raumschiff würde ohne diese abgehobenen Unterstellungen, je nach Beschaffenheit, schon ab einer Geschwindigkeit von einigen 10.000 km/h verdampfen.

Wie ich bereits in meinem Eingangspost erwähnt habe, wird man mit konventionellen Methoden der Physik kein befriedigendes Ergebnis von interstellaren Reisen erreichen können.

Es gibt da eventuell aber noch eine andere Möglichkeit:

Wenn man den Zusammenhang zwischen der Quanten- und der Relativitätstheorie erst einmal begriffen hat - das heißt die Weltformel gefunden ist (an der Einstein bis zu seinem Lebensende versagt hat), wäre es hypothetisch nicht auszuschließen, dass man sich mit dem Raumschiff vorübergehend in die Quantenwelt "verkrümelt". Bis dahin darf fröhlich weiter spekuliert werden ;)


melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

03.07.2005 um 05:41
Korrektur: Ich meinte natürlich: ...ab einer Geschiwindigkeit von einigen 10.000 km/s(!) verdampfen.


melden

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

03.07.2005 um 10:58
Nur eine Frage müsste da nicht Unendlich rauskommen?

mr=20000/(1-c²/c²)-²

mr=4.460.000 kg (4.460 Tonnen)

Wenn v=c ist, dann wird ja der Ausdruck unter dem Bruchstrich 0 oder liege ich da falsch?

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.



melden

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

03.07.2005 um 11:04
So wie ich das verstehe wird ein körper wenn er mit einer bestimmten Geschwindigkeit unterwegs ist warm.
Wenn dieser Körper Lichtgeschwindigkeit erreicht wird er zerstrahlt nach der Formel E=mr*c² .

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.



melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

03.07.2005 um 11:30
@abc

>Nur eine Frage müsste da nicht Unendlich rauskommen?

Nein.

>Wenn v=c ist, dann wird ja der Ausdruck unter dem Bruchstrich 0 oder liege ich da falsch?

Welchen Bruchstrich meinst du? Den vor oder in der Klammer?
Für beide Fälle gilt auch hier: Nein!

>So wie ich das verstehe wird ein körper wenn er mit einer bestimmten Geschwindigkeit unterwegs ist warm.

Ja, aufgrund der abstrahlenden Wärmeenergie.

>Wenn dieser Körper Lichtgeschwindigkeit erreicht wird er zerstrahlt nach der Formel E=mr*c² .

Die Formel gibt lediglich den Energieumsatz wieder, welcher das Schiff aller Voraussicht nach schon wesentlich eher als dem Eintritt in die Lichtgeschwindigkeit, verglüht hätte.

Die Tatsache, dass ein Objekt bei dieser Geschwindigkeit zerstrahlen MUSS, ergibt sich aus der Überlegung, dass ein Körper nach der Formel
mr=m/(1-c²/c²)-² das 223-fache seiner Ruhemasse erhält. Das stellt eine technische Herausforderung dar, die physikalisch nicht umsetzbar ist.
Die einzigen Objekte, die es schaffen diese Geschwindigkeit aufrecht zu erhalten, ohne dabei Energie zu verlieren, kommen in der Natur bereits vor:
Photonen; also Lichtteilchen.
Aus dem einfachen Grunde, weil sie eine unendlich kleine Masse haben und daher keine Energie benötigen, da 223*Unendlich wiederum Unendlich ergibt.


melden

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

03.07.2005 um 12:35
Ich meine

mr=m/(1-c²/c²)-²

c²/c²=1 => mr=m/(1-1)-² => mr=m/0 oder bin ich komplett verblödet?



Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.



melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

03.07.2005 um 12:52
>c²/c²=1 => mr=m/(1-1)-² => mr=m/0 oder bin ich komplett verblödet?

Das will ich nicht hoffen.
Vielleicht hattet ihr das ja noch nicht in der Schule, aber "aus Differenz und Summen, kürzen nur die Dummen" ;)
Der Zähler des Bruches in der Klammer ergibt eine negative Zahl:

mr=20000/(1-300000²/300000²)-²

Wichtig ist auch die negative Hochzahl, die gleichbedeutend mit einer Quadratwurzel ist.


melden

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

03.07.2005 um 22:35
Aber nennt sich das nicht Punkt vor Strich Regel?
Ich kürze nichts ich rechne nur nach dieser Regel aus.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.



melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

03.07.2005 um 22:55
>Aber nennt sich das nicht Punkt vor Strich Regel?
Ich kürze nichts ich rechne nur nach dieser Regel aus.

Doch, du hast c² mit c² gekürzt und 1 erhalten.
INNERHALB von Brüchen kehrt sich die Rechenregel um,
es sei denn du würdest den gesamten Ausdruck 1-300000² auf ein mal durch 300000² teilen. Das verkompliziert die Sache aber nur unnötig.
Ich verdeutliche das nochmal, indem ich noch eine Klammer setze:

mr=20000/((1-300000²)/300000²)-²

1. Erst das innere der Klammern.
2. Von innen nach außen vorarbeiten.
3. Erst quadrieren.
4. Dann den Bruch berechnen.
5. Die Wurzel ziehen
6. 20000 durch das Ergebnis teilen

Fertig!


melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

04.07.2005 um 01:00
Tut mir Leid, ich muss mich korrigieren:
Bin nicht nur schweinemüde sondern auch tierisch besoffen gewesen, dieses Wochenende :)

Du hast doch Recht gehabt, meine ursprüngliche Formel ist richtig:

mr= m/(1-v²/c²)-²

Du musst einen Wert knapp unter Lichtgeschwindigkeit einsetzen, damit der Wert nicht null ergibt, weil man sonst nicht die Wurzel ziehen kann.
Ich habe eben 0,99999999 (usw. -> Periode) in den Taschenrechner eingegeben und kam wieder auf die Zahl 4.460.000 kg.
*schweißabwisch*


Das charakteristische an dieser Formel ist, dass v niemals Lichtgeschwindigkeit werden darf, weil es diesen Zustand für Massen in der Physik nicht gibt.
Letztendlich kann ich dir fast dankbar sein, dass du mein Wissen wieder etwas aufgefrischt hast (wenn auch indirekt).
Weil Licht eine unendlich kleine Masse hat, ist es davon nicht betroffen.
Es kann gemäß der Formel E=mc² jedoch auch nicht von seiner Geschwindigkeit abweichen, weil sonst eine Ruhemasse mit im Spiel sein müsste, die das Lichtteilchen nicht hat. Jedenfalls ist bis jetzt noch keines gefunden worden, dass einfach mal so angehalten ist ohne dass es sich aufgelöst hätte. (Und das ist gemäß dem Energieerhaltungssatz nicht denkbar, weil Masse oder Energie nicht verloren gehen kann)

Hoffe, du hast dir durch meinen Fehler nicht zu sehr den Kopf zermatert und dir ist jetzt klar geworden, warum die Lichtgeschwindigkeit konstant sein muss ;)


melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

04.07.2005 um 01:11
Noch ne Ergänzung, auch wenns nervt:

0,99999999 % von c


melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

04.07.2005 um 01:50
Link: de.wikipedia.org (extern)

@C12

Jetzt, wo ich wieder einigermaßen ausnüchtere, fällt es mir wie Schuppen von den Augen:

>Warum postest Du Links, die Deiner Aussage widersprechen?
"The left animation shows revolution with rotation.
..."
(Man betrachte die Animation!)

Das bestätigt meine Argumentation doch nur:
Das Phänomen des "revolution with rotation" tritt nur bei Körpern auf, die sich nicht um ihre eigene Achse drehen, weil sie ansonsten von dem Bezugssystem (in diesem Fall die Sonne - darauf bezieht sich die Seite) durch eine ungünstige Eigendrehung nicht als rotierbar wahrgenommen werden.

"The right animation shows revolution without rotation.
..."
(Man betrachte im Gegensatz dazu die andere Animation!)

Kommen wir also zur Erde: Ihr für das Leben günstiger Drehimpuls ist unbestritten und dennoch von der Sonne aus nicht als rotierender Körper zu betrachten.

>"An example for revolution with rotation (the left animation) is given by the moon, which revolves around the earth, always showing the earth the same side."
>Ich lasse das jetzt kommentarlos so stehen...

Vielleicht solltest du doch nochmal ein paar Takte dazu sagen...

;)

Wenn man nämlich einen geeigneten Standpunkt aussucht, dann dreht sich JEDER Körper im Raum. Da es aber glücklicherweise einen gewissen Einstein gegeben hat, können wir die Eigenrotation eines Körpers dadurch ermitteln, dass wir uns in sein Bezugssystem begeben. Für die Erde bedeutet das:
Sie dreht sich - der Mond tut es in seinem Bezugssystem jedenfalls nicht.

So, dann mach`mal... :p

Quelle ist beigelegt.


melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

04.07.2005 um 01:51
Lol, sorry - Falscher Thread :)
(scheiß Multitasking)


melden
astral-buddy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Uni: Raumsonde erreicht Lichtgeschwindigkeit

04.07.2005 um 21:47
Ich sollte weniger kiffen:

-> NATÜRLICH NICHT 0,99999999 % von c

99,999999 usw. % der Lichtgeschwindigkeit oder 0,99999999 als Faktor,
sind einzusetzen. Man kann es sich aber auch einfach machen und die 20.000 kg mit dem Faktor 223 multiplizieren, um auf die relativistische Masse zu kommen. Der ist für alle Ruhemassen identisch.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Ufologie: Lichtgeschwindigkeitsantrieb
Ufologie, 56 Beiträge, am 13.06.2006 von thephysican
brokenarrow am 16.07.2003, Seite: 1 2 3
56
am 13.06.2006 »
Ufologie: Jetzt aber mal Butter bei die Fische
Ufologie, 1.133 Beiträge, am 15.04.2016 von Fedaykin
düsenschrauber am 25.12.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 54 55 56 57
1.133
am 15.04.2016 »
Ufologie: Was versteht Bob Lazar wirklich von Physik?
Ufologie, 171 Beiträge, am 03.04.2014 von RobertSLazar
nocheinPoet am 28.01.2006, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
171
am 03.04.2014 »
Ufologie: Der Kampf Physik gegen Ufos
Ufologie, 372 Beiträge, am 02.03.2011 von Alienpenis
madmaxer am 10.02.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
372
am 02.03.2011 »
Ufologie: Echte Grenze Lichtgeschwindigkeit ?
Ufologie, 150 Beiträge, am 19.03.2006 von andreasko
chillum am 13.10.2004, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
150
am 19.03.2006 »