Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.709 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 00:54
nachtrag: unabhängig von den Inmarsat-pings:
was würde es bedeuten wenn die pings meinetwegen stimmen und zu MH370gehören, aber die Radarkontakte nach Penang NICHT zu MH370 gehören... dann wäre der "Startpunkt" für die pings ja verschoben oder? Bzw, lässt sich dann überhaupt noch eine Aussage treffen?


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 01:21
Zitat von citybirdcitybird schrieb:hast du denn schon mal nachgerechnet ob die ping-ringe mit den jeweiligen positionen von dem Flug übereinstimmen könnten? also ob es möglich ist dass die pings von diesem anderen Flugzeug stammen?
Mit EKE343 würde vermutlich der 18:27 UTC respk. 18:28 UTC-Ping-Ring übereinstimmen. Alle weiteren natürlich nicht. EKE343 flog nach Dubai in die Vereinigten Arabischen Emirate, nicht Richtung Antarktis.
Zitat von citybirdcitybird schrieb:was würde es bedeuten wenn die pings meinetwegen stimmen und zu MH370gehören, aber die Radarkontakte nach Penang NICHT zu MH370 gehören... dann wäre der "Startpunkt" für die pings ja verschoben oder? Bzw, lässt sich dann überhaupt noch eine Aussage treffen?
Was wäre wenn es überhaupt keine Radardaten geben würde sondern nur die "Pings" ?

Beitrag von DearMRHazzard (Seite 694)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 02:56
Noch zum Thema "Hacker":

Mal ganz generell hab ich so des Gefühl daß das Thema unterschiedlich definiert wird.
Ich glaube man kann sich definitiv vom Gedanken verabschieden, daß sich jemand mit einem Laptop irgendwo einsteckt und dann mit einer Art Flightsimulator dran macht ein Flugzeug fernzusteuern... am besten noch mit nem Headset auf um die Kommunikation abzufangen.

Ich denke da sind die Zweifel hier von etlichen doch auch aus gutem Grund angebracht.

Man muß sich aber schon fragen, was man als "hacken" bezeichnet. Wenn sich jemand ein Passwort "erschleicht" weil er es auf einem Zettel gelesen hat, es erraten hat oder sogar durch eine Malware gefisht hat und er sich dann mit diesem Passwort Zugang zu einem System verschafft... ist das dann schon gehackt?
Das muß sich jeder selbst beantworten.

Außerdem finde ich daß man generell über Systeme sprechen sollte. Ist ein Flugzeug ein geschlossenes System oder nicht? Was ist ein geschlossenes System? Im Volksmund würde ich behaupten daß jeder Rechner der nicht an einem Netzwerk hängt "geschlossen" ist... jedoch kann ich auch die Meinung verstehen, daß ein Rechner, sobald er über eine Tastatur oder eine USB-Schnittstelle hat, definitiv kein geschlossenes System mehr ist, weil es von außen (in dem Fall per Tastatur) veränderbar ist.

Außerdem muß man bedenken, daß jedes System per se erst einmal "dumm" ist und außer Codeverarbeitung und Zahlen nichts kann.

Ein Beispiel: Die 50 Tanksensoren... jedes Bauteil für sich ist völlig simple aufgebaut. Sensor meldet z.B. einen Zahlenwert zwischen 1 und 100 an ein Kontrollgerät, je nachdem wieviel Prozent noch im Tank sind. Vereinfacht. gesprochen, vergleicht das Kontrollgerät den Wert mit einer Datenbank, in der genau steht was bei welchem Wert zu tun ist... also bei 100 -> nix, bei 65->nix und bei 15->rote Warnleuchte anmachen.

So funktioniert dass alles... es gibt Zahlenwerte die von einem Gerät ins nächste geschickt werden, die dort dann mit einem Befehlsdatenbank abgeglichen werden und dementsprechend eine Reaktion auslösen oder eben nicht.

Und jetzt die Brücke zum Thema "Hacken": ... Was passiert, wenn ich jetzt dem Steuergerät keine Zahl zwischen 1 und 100 zuschicke... sondern sagen wir die 110. Dann weiß das Gerät erstmal nicht mehr was es machen soll...und je nachdem geht es automatisch von der Zahl 100 aus, oder ignoriert den Wert einfach ... oder stellt den Betrieb einfach komplett ein. So würde man ein System einfach durch seine eigenen Vorgaben aushebeln... Ich könnte aber dem Gerät auch permanent die Zahl 75 schicken... und zwar unabhängig vom Inhalt des Tankes. Dann würde das System reibungslos funktionieren... und keine Reaktion zeigen, obwohl der Tank längst leer ist.

Natürlich ist ein Flugzeug um das zigzigzig fache komplizierter und es gibt zig redundant und Sicherungssystem die sowas verhindern ABER bei der Fülle der Daten, bei der Komplexität eines System, weiß ich nicht ob man pauschal ausschließen kann, daß hier keine Veränderung stattfinden KANN.

Ganz explizit: Ich glaub auch nicht konkret an an einen Hackerangriff gegen MH370 ABER ich finde es generell gefährlich sowas nicht in Betracht zu ziehen...

Das ein gewollter Zugriff von außen durch eine Kontrollstelle realisierbar ist halt ich für sehr wahrscheinlich, ob und wie sowas umgesetzt wird ist ein anderes Thema.

Mir ging es mehr darum: Ein "Hack" muß nicht gleich ein Wurm, Virus oder eine Horde chinesischer Programmierer sein die komplette System aushebeln und ein Flugzeug in Echtzeit in den Ozean jagen. Schon eine kleine Veränderung in einem Zahlenwert kann reichen, Schaden anzurichten.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 09:52
@Mrholiday

Das sehe ich auch so. Nur, irgendwann würden die Piloten bemerken, dass etwas nicht in Ordnung ist und dann einen Notruf absenden.

Hier geht es z.B. um einen Richtungswechsel von fast 180 Grad. Den hätte selbst bei Nacht irgendwann der dümmste Pilot bemerkt, z.B. dass der Mond auf einmal links zu sehen ist und nicht rechts, dass die Landmasse Malaysias anders aussieht, als die von China, usw.

Aber in unserem Fall reicht das eh nicht aus, denn was am Beginn des ganzen Mysteriums gefehlt hat, ist der Funkverkehr mit Ho Chi Minh ATC.

@Enterprise1701
@venerdi
@Löwensempf

Und das ist bei all den hacker Szenarien das Problem: wir gehen dann von überraschten Piloten aus, die entweder gar nicht wissen, was abgeht, oder bemerken, dass ihre Instrumente verrückt spielen bzw. sie in eine Richtung fliegen, in die sie nicht wollen. In beiden Fällen wäre Kommunikation zu erwarten: entweder die ausgebliebene Anmeldung in HCM (wenn sie gar nicht merken würden, dass sie drehen) oder ein Notruf. Und ich denke eben nicht, dass das Kommunikationssystem über den Bordrechner läuf, über den der Autopilot läuft etc.

Und wie @DearMRHazzard und andere schon erwähnten: es hat nach dem "Verschwinden" bei BITOD oder IGARI noch eindeutige Kursänderungen gegeben, die eben nicht nur einen einfachen "Ausfall" aller Systeme zeigen: denn bei diesem wäre die Maschine einfach weiter über BITOD hinaus in die gleiche Richtung geflogen und dann abgestürzt (wozu es ja auch ein bekanntes Zeugen-Szenario gibt).

Glaubt man aber den Radarblips oder den Pings, dann wurde der Kurs mindestens einmal ganz klar geändert, mit System.

Nun, ich muss irgendwie für mich ein Fazit ziehen: das ist, dass ich nicht glaube, dass hier ein "hacker" im Spiel ist. Für die Zukunft sehe ich zwar die Gefahr, dass so etwas möglich ist (Klasse, am Dienstag muss ich wieder nach Los Angeles fliegen...), aber bei MH 370 sehe ich das nicht.

Was bleibt? Die Radarblips sehe ich immer skeptischer. Ein Flug von BITOD nach MEKARI ist für mich nicht mehr zweifelsfrei belegt.

Der durckgeknallte Massenmörder Shah? Bis vor dem germanwings habe ich das auch nicht für sehr wahrscheinlich gehalten, aber wenn sogar überbezahlte deutsche Piloten so durchdrehen, muss man das wohl auch hier zumindest für möglich halten, obwohl ich dann immer noch eher ein "Nase runter" oder wenigstens "einfach weiter geradeaus bis der sprit alle ist" Szenario erwarten würde, aber nicht so ein hochkompliziertes Versteckspiel.

Bleiben die pings. Eigentlich steht und fällt alles mit den pings. Nur sie deuten angeblich auf den SIO.

Ohne diese pings würde ich an einen evtl. misslungenen Terrorakt denken, vermutlich gegen China gerichtet, und dass der Flug irgendwo in der Nähe von oder gar über China geendet hat. Und das aus politischen Gründen China dafür sorgt, dass niemand davon erfährt. Ich weiss, dass ist nun meine VT.

Dazu noch ein letztes Schmankerl: was, wenn MAS Recht hatte, als sie sagten, dass der Flug über Kambodscha war? Flugrichtung China. Chengdu, eine wichtige Grosstadt, in der ich schon zu tun hatte, liegt z.B. genau auf einer Route, die von IGARI über Kambodscha führen würde, sicher ein lohnendes Terrorziel für Leute, die China nicht mögen.

Ich vermute jetzt einfach mal stark, dass die Öffentlichkeit keinerlei Informationen hat, was die chinesische Luftwaffe in jener Nacht so getrieben hat, ob es da einen Alarm gegeben hat etc. ... Manchmal wünscht man sich, man würde für die NSA arbeiten :)

Ob die pings wohl irgendwie mit einer Route vereinbar wären, die durchaus im zickzack oder so irgendwie nach China führt?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 11:32
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Bleiben die pings. Eigentlich steht und fällt alles mit den pings. Nur sie deuten angeblich auf den SIO.
Was mich hierbei am meisten stört:
In der Anfangszeit war nie die Rede von Pings.
Da gab es lediglich Meldungen über Triebwerksdaten seitens Rolls Royce.
Diese Daten wurden ganz anders interpretiert:

Mehr als eine Woche nach dem Verschwinden von Malaysia Airlines Flug MH 370 gibt es nun offenbar Indizien dafür, dass die vermisste Boeing 777 gelandet sein könnte.

Azharuddin Abdul Rahman, Chef der malaysischen Zivilluftfahrtbehörde erklärte heute vor Journalisten, dass es möglich sei, dass „das Flugzeug auf dem Boden war, als es einige Satellitensignale sendete”.

Angeblich würden die dem Triebwerkshersteller Rolls Royce übermittelten Daten der Triebwerke eine ordnungsgemäße Landung abbilden, wo ist allerdings noch immer völlig unklar.

http://www.austrianwings.info/2014/03/indizien-fuer-landung-von-flug-mh-370/


Auch gab es Meldungen, Daß MAS sehr wohl den Überwachungsservice in Anspruch nahm:

Klar ist: Die Boeing 777 war mit "Trent 892"-Triebwerken von Rolls-Royce ausgestattet. Diese Flugzeugmotoren werden seit beinahe 20 Jahren eingesetzt. Sensoren in ihrem Inneren sammeln Daten, die regelmäßig schon während des Fluges zu Servicezwecken verschickt werden. Erfasst werden normalerweise rund 25 Parameter wie Temperatur, Druck oder Vibration - aber auch, ob winzige Metallpartikel im Ölkreislauf zirkulieren. Versendet werden die Daten entweder über Funk im Frequenzbereich VHF III oder aber per Satellitenverbindung.

Malaysian Airlines hat für die Triebwerke einen Wartungsvertrag ("TotalCare") mit dem Unternehmen geschlossen. In diesem Rahmen werden die Daten der Triebwerke am Boden ausgewertet und unter anderem die Serviceintervalle für die Motoren festgelegt. Analysiert werden die Daten normalerweise von einer Rolls-Royce-Tochter namens OSyS (Optimized Systems & Solutions) - und zwar automatisch. Techniker werden nur im Fall gravierender Abweichungen benachrichtigt.


http://www.spiegel.de/panorama/verschwundenes-flugzeug-von-air-malaysia-angeblich-stundenlanger-flug-a-958447.html


Kurz danach kam der Provider daher und wusste alles besser.
Aus einer ordnungsgmäßen Landung wurde Triebwerkversagen durch Treibstoffmangel.
Rolls Royce dagegen verstummte (Maulkorb).


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 14:06
Zitat von citybirdcitybird schrieb:was würde es bedeuten wenn die pings meinetwegen stimmen und zu MH370gehören, aber die Radarkontakte nach Penang NICHT zu MH370 gehören...
Hab ich ja schon "erklärt", die Radardaten gehören zu einem Kampfjet der malayischen Luftwaffe. Das würde die hohen Geschwindigkeiten erklären und den Umstand, dass die malayische Luftwaffe keinen Bock hatte, dem Radarkontakt ein paar Jäger entgegen zu schicken. Allerdings bleibt dann die Frage völlig offen, was mit der MH370 geschehen ist, die Theorie hakt also ebenso ;-)

PS: um auf der psychologischen Schiene weiterzuphantasieren: es war gar nicht ein "Problem" der Cockpitbesatzung der MH370, abgeschossen wurden sie von einem amok-laufenden malayischen Militärpiloten. Kein Wunder wurde das verheimlicht...

So, genug alberne Theorien, die Aussage von Rolls Royce zu den Triebwerken ist wesentlich interessanter. Was gibts da für Erklärungen?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 14:11
@AnkH_82

ganz meine Meinung.

Die Meldung war übrigens auch kein Einzelfall:

Signale von auslaufenden Turbinen?
Offenbar gibt es bei Triebwerkshersteller Rolls Royce Aufzeichnungen über die Leistung der Turbinen, die im Zuge von Wartungszwecken routinemäßig per Satellit gesendet werden. Diese Daten würden eine ordnungsgemäße Landung wohl abbilden - auch wenn durch das Unterfliegen des Radars niemand weiß, wo. Für den malaysischen Premier Nadschib Razak steht inzwischen jedenfalls fest, dass das Flugzeug mit 239 Menschen an Bord „gezielt“ auf einen neuen Kurs gelenkt wurde, den es bis zu sieben Stunden lang geflogen war.


http://orf.at/stories/2222487/2222259/


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 14:16
Die Theorie mit der Landung beisst sich einfach mit der Tatsache, dass der Flieger noch 7h in der Luft war und demnach nur die Nordroute in Frage kommt aufgrund der Pings. Ausser der Flieger drehte munter Runden über einem Punkt. Das würde aber implizieren, dass die Leute, die diesen Coup in Auftrag gegeben haben, von den Pings wussten. Das halte ich weiterhin für wenig wahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 14:36
Zitat von AnkH_82AnkH_82 schrieb:Die Theorie mit der Landung beisst sich einfach mit der Tatsache, dass der Flieger noch 7h in der Luft war
... wie so viele anderen Theorien auch. Ich halte das nach wie vor für ein sehr grundsätzliches Problem, das es vielleicht unmöglich macht, der Wahrheit näher zu kommen:

Beitrag von allmyjo (Seite 827)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 14:40
Nein, die Pings spielen da ausnahmsweise mal keine Rolle. Die Daten von Rolls Royce suggerieren ja ebenfalls, dass noch 7h geflogen wurde, sie beenden den Flug einfach mit einem normalen Ausschaltvorgang und der wurde aufgrund der Pings als runterdrehen wegen Treibstoffmangels interpretiert. Die Rolls Royce Daten sagen aber NICHT, dass die Triebwerke vor dem Ablauf der 7h runtergefahren wurden. Als beisst sich hier was: die 7h in der Luft scheinen auch nach Rolls Royce zu stimmen. Nur was danach passierte, passt nicht mehr zusammen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 14:50
Zitat von AnkH_82AnkH_82 schrieb:Die Daten von Rolls Royce suggerieren ja ebenfalls, dass noch 7h geflogen wurde
Welche Daten von RR meinst Du?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 14:58
Na die Daten von Rolls Royce, die es angeblich gibt und welche in oben verlinkten Sites angesprochen werden.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 15:05
Ich denke, dass es sich dabei um nichts anderes als die pings handelte, da ich mir außer SATCOM/ACARS keine Möglichkeit vorstellen kann, in dieser Gegend Triebwerksdaten vom Flugzeug auf die Erde zu bekommen. Wahrscheinlich eine Fehlinformation aus der Frühzeit (zumindest die Angabe der 7 Stunden).


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 15:08
RR empfängt aber keine Pings sondern Triebwerksdaten.
Pings kamen erst mit Inmarsat ins Spiel.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 15:18
Es gibt in den Inmarsat-Daten keine Hinweise auf eine ACARS-Datenübertragung zu den entsprechenden Zeiten (00:11 - 00:19), nur pings. Wie so etwas aussähe, wissen wir z.B. aus dem Triebswerksbericht um 16:55.

Ich gehe davon aus, dass das, was wir als Inmarsat-Daten bezeichnen, fälschlicherweise ursprünglich als ACARS-Datenübertragung an RR missverstanden wurde. Das ist abertatsächlich nur ein Teil der gesamten Datenmenge.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 15:50
Ebenfalls am 14.03. gab Inmarsat auf ihrer Webseite bekannt, dass automatische Routine-Meldungen im Inmarsat Netzwerk von Flug MH-370 registriert wurden. Die empfangenen Informationen seien über SITA an Malaysian Airlines weitergegeben worden. Es wurden in diesem Statement keine Zeitpunkte für die empfangenen Meldungen genannt.

http://scienceblogs.de/flugundzeit/2014/03/08/malaysisches-b772-ueber-dem-golf-von-thailand-vermisst/

Inmarsat trat also erstmals am 14.3.14 auf den Plan.
Ich vergleiche es ja immer gerne mit Kai aus der Kiste oder meinetwegen auch Die Frau, die aus der Torte sprang.

Davor gab es "Daten", die RR dazu veranlasste von einer möglichen Landung zu sprechen.
Ich nehme mal an, die RR-Leute haben nicht das erste mal Daten gesehen und können diese von schöden Pings unterscheiden.
Jedenfalls stelle ich mir die Frage, wozu von Landung sprechen und sich damit unnötigerweise, weit aus dem Fenster lehnen ?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 15:53
Die RR-Daten:

Da ist einfach immer noch unklar, ob die was hatten oder nicht. Erst hatten sie Informationen und haben daraus geschlossen, dass das Flugzeug noch ca. 4 Stunden weitergeflogen ist. Dann wurde dementiert, sie hatten nichts, weil der Dienst nicht gebucht. ZZ-Jones hat jetzt den Spiegel-Artikel angeführt, nachdem sie das doch gebucht hatten. Es war auch mal die Rede davon, egal ob gebucht oder nicht, es wird wohl verzeichnet gewesen sein.



@Rick_Blaine
Gute Fragen!!

Aber noch mal: Nur technisches/menschliches Versagen kommt ohne einen Verursacher aus. Warum nicht, wie bei der Fernsteuerungstheorie, dass die Systeme einfach gesponnen haben? Nicht, weil das jemand herbeigeführt hat, sondern weil was nicht funktioniert hat? Und ein Notruf dann auch nicht möglich war, bzw. die Besatzung am abnippeln wegen Sauerstoffmangel? Hat sich dann aber wieder etwas erholt, Satcom aktiviert und evt. hat Hamid versucht mit dem Handy zu telefonieren?

@DearMRHazzard
Du findest dazu Ausarbeitungen im Netz, ich habe die eine oder andere auch schon mal verlinkt. Aber es interessiert keinen, weil das so unspektakulär wäre.

Gelandet? Wie aus ersten Quellen hervorgegangen ist? Was ist dann aus den Leuten geworden? In Kasachstan 'living in huts'? Immer noch? Wenn ich Angehörige wäre, würde ich es glauben wollen.

Das Ganze ist so spektakulär ja eigentlich nur deswegen, weil das Flugzeug nicht gefunden wird. Aber die technischen Grenzen, in Untiefen zu suchen, wurden ja auch zu Genüge diskutiert.

Ein Plan, ein Flugzeug da zu versenken, wo es nie gefunden wird, noch dazu die Möglichkeiten der Rückverfolgung vorherzusehen und zu umgehen, dass ich für mich die äußerste VT.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 16:09
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Du findest dazu Ausarbeitungen im Netz, ich habe die eine oder andere auch schon mal verlinkt. Aber es interessiert keinen, weil das so unspektakulär wäre.
Das EKE343 nach Dubai flog wusste ich. Mir war nur nicht bekannt das diese B777-200ER exakt um 00:19 UTC in Dubai landete. Magst Du mir mal diesen Sachverhalt verlinken. Mir ist das nach wie vor vollkommen neu aber sehr interessant.

@Zz-Jones

Du jagst einem fast 14 Monate altem medialem Missverständnis hinterher. RR und Boeing konnten keine Daten empfangen weil ACARS nach 17:07 UTC keine Daten mehr gesendet hat.
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Inmarsat trat also erstmals am 14.3.14 auf den Plan.
Am 14.03. meldete sich INMARSAT erstmals öffentlich. Auf den Plan trat dieses Unternehmen unmittelbar........

Beitrag von DearMRHazzard (Seite 703)

INMARSAT wurde nicht gehört in Malaysia also musste dieses Unternehmen erstmal jemanden finden der ihnen überhaupt zuhört.


2x zitiert1x verlinktmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 16:25
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:INMARSAT wurde nicht gehört in Malaysia also musste dieses Unternehmen erstmal jemanden finden der ihnen überhaupt zuhört.
Ich hätte Inmarsat gerne gehört, während sich der Flieger noch in der Luft befand.

Im nachhinein fliegen einem die Pings um die Ohren, da sich die Katze ständig in den Schwanz beißt.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

24.04.2015 um 16:29
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Ich hätte Inmarsat gerne gehört, während sich der Flieger noch in der Luft befand.
INMARSAT ist nicht zuständig für Luftraumüberwachung. Ausserdem wurde INMARSAT auch nicht kontaktiert. Das MH370 verschwand erfuhr die Öffentlichkeit erst um 07:24 Uhr in der früh. Somit auch INMARSAT, sofern sie auf Arbeit TV geschaut haben (um 23:24 Uhr).
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Im nachhinein fliegen einem die Pings um die Ohren, da sich die Katze ständig in den Schwanz beißt.
Könntest Du das ein wenig konkretisieren.


melden