Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Geheimhaltungspolitik

8 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, USA, Politik, Geheimhaltung, Draco
Seite 1 von 1
chris-ak21
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


Geheimhaltungspolitik

19.07.2004 um 07:49
Vorausgesetzt es gibt eine Verschwörung im Sinne einer Geheimhaltungspolitik betreffs der Unterdrückung von Informationen über die Fremden, wäre es dann nicht möglich das es so eine Art Nichtangriffspakt gibt wie z.B. zwischen Hitler und Stalin.
Das heißt die Regierung der Weltmächte lassen sich auf Kooperation mit der Gruppierung der Fremden ein , welche das Leben nicht achten, um herauszufinden wo ihre Schwachstellen sind, um eine Verteidigungsstrategie gegen die Draco Sympathisanten zu entwickeln.


p.s Fakt ist es gibt in den Industrienationen auch in den USA eine art Flugüberwachungspolizei in der Zeitung las ich das wenn Jets oder andere Flugzeuge überwacht werden mit Hilfe eines speziellen Radars kann die Geschwindigkeit des Objekts genau bestimmt werden wenn der Pilot zu schnell unterwegs ist und damit gegen die Luftfahrtsbestimmungen verstößt kann er dann zur Rechenschaft gezogen werden

mit hilfe dieses Radar wäre es theoretisch möglich fremdartige Objekte am Himmel zu orten,
wenn dieses Objekt geortet wird geht ein Funkspruch an die nächste Militärbasis und dann könnte Beispielsweise ein Militärjet gestartet werden um Information über das Objekt zu sammeln



an ideale zu glauben und seine gefühle auszuleben ist kein wiederspruch


melden
Anzeige
chris-ak21
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


Geheimhaltungspolitik

19.07.2004 um 08:28
19. Juli 2004

USA

Endgültiger Absturz

Eines der modernsten Kampfgeräte der amerikanischen Streitkräfte ist indirekt dem Irak-Krieg zum Opfer gefallen: Der Bau des Stealth-Hubschraubers RAH-66 "Comanche", dessen Serienfertigung 2004 beginnen sollte, wurde jetzt eingestellt, weil die Supermacht über dem Zweistromland zu viele Drehflügler verloren hat.

"Das ist eine der leichtesten Entscheidungen gewesen, die ich zu treffen hatte", kommentierte Heereschef General Peter Schoomaker das Ende eines Programms, das jahrzehntelang höchste Priorität im Pentagon genoss.

Zusätzliche Milliarden hätten die Hersteller benötigt, um den "Comanche"-Helikopter gegen Bedrohungen durch bodengestütztes Abwehrfeuer zu wappnen, das Dutzenden US-Hubschraubern im Irak zum Verhängnis wurde. Zwar habe man durch taktische und technische Veränderungen dort die Zahl der Abschüsse reduzieren können. Dennoch rechnet General Schoomaker in Zukunft erneut mit Rückschlägen, sollten Widerständler am Tigris Zugriff auf noch modernere schultergestützte Raketen bekommen.

Der Schutz des RAH-66 kann zwar verbessert werden. Doch damit würde die einstige Wunderwaffe ihre "Tarnkappe" verlieren: Sie würde auf Radarschirmen wieder sichtbar werden - wie jeder andere Hubschrauber auch.

an ideale zu glauben und seine gefühle auszuleben ist kein wiederspruch


melden
bartle
ehemaliges Mitglied


Geheimhaltungspolitik

19.07.2004 um 13:24
Moin!

Durch genaue Positionsbestimmung zu 2 verschiedenen Zeitpunkten und die dazwischen verstrichene Zeit kann man die Durchschnittsgeschwindigkeit errechnen. Durch den abgleich mehrerer Radare kann man es natürlich genauer.
Aber was ist jetzt das besondere daran? Und warum kann man nur mit diesem "speziellen Radar" fremdartige Objekte zu orten?

Und was hat es mit dem zweiten Post auf sich?


melden

Geheimhaltungspolitik

19.07.2004 um 13:49
wer zum teufel sind die fremden?
wer sind die draco sympathisanten?
und was haben hubschrauber mit der geheimhaltungspolitik zu tun?


hos mega to mikron estin en kairo dothen


melden
chris-ak21
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


Geheimhaltungspolitik

19.07.2004 um 13:57
ganz einfach

betty cash hatte eine ufo sichtung und dann tauchen die myst. schwarzen hubschrauber auf die schon oft bei sichtungen gesehen wurden

unbekannte objekte wurden schon öfter auf dem radar gesichtet

draco symp:
=kleine gruppe der Greys welche greultaten zugeschrieben werden
viehverstümmelung etc.

fremden
greys

„An Ideale zu glauben und seine Gefühle auszuleben ist kein Widerspruch!“

„Im Prinzip ist alles machbar man muss nur den Mut haben es zu wagen!“


melden
chris-ak21
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


Geheimhaltungspolitik

19.07.2004 um 13:59
stw.

NSA
Delta Force

links

http://www.army.mil/
http://www.navy.mil/


„An Ideale zu glauben und seine Gefühle auszuleben ist kein Widerspruch!“

„Im Prinzip ist alles machbar man muss nur den Mut haben es zu wagen!“


melden
echelon2k
ehemaliges Mitglied


Geheimhaltungspolitik

19.07.2004 um 14:30
beim RAH-66 muss ich dir zustimmen : der Reconnaissance Attack Helikopter - 66 ist seiner zeit vorraus und wurde nicht aufgrund des bodenfeuerproblems auf eis gelegt (ein objetzt, das die radarsignatur eines golfballs hat ist für jedes radargestützte luftabwehrsystem praktisch unsichtbar, zusätzlich wird der "abgasstrahl" des comanche vorgekühlt und weit gefächert, was ihn auch für IR gestützte luftabwehrsysteme unsichtbar macht ), der grund der temporären produktionsverschiebung liegt schlicht an der datenflut, der pilot und copilot ausgesetzt sind ( jeder hat 6(!) bildschirme, die ständig daten anzeigen plus head up display mit flug und zieldaten. der Apache hat nur 2 relevante bildschirme für den piloten plus Monokel und 4 für den schützen). Boeing arbeitet derzeit an dem problem ist überzeugt die datenmenge bis 2005 auf ein annehmbares level zu senken ( wahrscheinlich durch reduzierung der ziel und wetterdaten auf ein relevantes maß)

zum thema UfO's und schwarze hubschrauber : ich glaube nicht an ufos und schwarze hubschrauber gibt's wie sand am mehr. die einzigen, die interesse hätten sich so schnell und unauffällig zu einem relevanten ziel zu begeben sind folgende organisationen:

CIA - z.B. zur festnahme von kartellbossen
NSA - zur sicherstullung der nationalen sicherheit
FBI - im falle eines konkreten hinweises auf bedrohung der sicherheit von bundesstaaten ( terroralarm etc.)
NWRC - im falle eines "Broken Arrow" , man will ja nicht zuviel aufmerksamkeit auf sich ziehen :)
und der präsident der usa , bzw sein vize, bzw. die staabschefs- imfalle eines unmittelbar bevorstehenden 16 minuten krieges



Ich mach euch eure träume kaputt........ und fühl mich gut dabei


melden
sidthegun
ehemaliges Mitglied


Geheimhaltungspolitik

19.07.2004 um 15:27
naja, dass die supermächte (bzw. die USA) Kontakte zu Außerirdischen (Fremde) pflegen, um ihre Schwachstellen zu finden ist ja wohl ziemlich unwahrscheinlich.
Das hieße ja, dass die Fremden uns feindlich gegenüberstehen würden, was wiederum bedeuten würde, dass sie uns aufgrund ihrer Überlegenheit ohne weiteres angreifen könnten und nicht erst "freundlicheweise" Jahre warten würden um uns zu assimilieren. ;)

Außerdem glaube ich eh nicht daran, dass irgendjemand Kontakte mit Außerirdischen unterhält.

Aber die Geschichte mit dem Helikopter ist interessant zu lesen, wenn auch nicht unbedingt zum Thread passend.

PS. Warum sollten UFOS auf Radarschirmen zu sehen sein, wenn selbst die USA die technischen Mittel hat, ihre Flugzeug größtmöglichst zu tarnen???

Wissen ist Macht!


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
7.623am 12.03.2016 »
7am 28.06.2016 »
70am 13.05.2015 »
73am 09.01.2014 »
22am 11.06.2014 »

111.656 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hönigtöpfe19 Beiträge
Anzeigen ausblenden