weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

27.03.2007 um 20:10
Erstmal Daumen hoch, das du sowas schreibst finde ich sehr gut, wird hier bei Allmyja
eher seltener, aufgrund diverser Trolle und Kobolde ohne Fatasie für ihr eigenesDarsein
...

"Weshalb ich der Meinung bin, dass der Mensch durchaus in derLage ist,
zum "Wesen" des Universums, seinem Herkommen und Hingehen vorzudringen.Alles eine Frage
der weiteren Entwicklung."

Der Meinung bin ich auch,deine Argumentation
kannst du auch noch mit der Sinneswahrnehmung erweitern. UnsereSinne haben sich aufgrund
unserer Umwelt so entwickelt und unser lebensraum ist dabeider Faktor an dem sich unsere
Sinne geschliffen haben. Eine Gans etwa hat einen Sinnfür das Magnetfeld der Erde, ein
Papagei kann gravitation wahrnehmen. Wir Menschenverstehen und beherschen beide Kräfte
auch ohne einen eigenen Sinn dafür!

" bin ich der Meinung, dass sich
grundsätzlich JEDE Information des Universumsin einem menschlichen Gehirn manifestieren
kann und es genau dies ist, was am Endeauch übrigbleibt: Information. "


Warum ?
Warum "mikroskopischesModell oder Abbild des Makrokosmos erzeugen" ?

Ich würde sagen: Wir nehmen eineultimative wirklichkeit wahr und interpretieren sie
subjektiv wobei jeder seine eigenewirklichkeit fühlt und denkt, aber wieso sollte das
Gehirn eines Jeden den Makrokosmosin Miniaturformat imaginal abbilden? - Finde den
Ansatz durchaus interessant sehejedoch keine Bedingung/Grund dafür !
Wie kommst du
von der Bewustseinschaffendenselbstreflexion (Stufe 6: Selbstreflexion) zu einer
"Holographischen" Fähigkeit desGehirns ?


melden
Anzeige
teilwaise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

28.03.2007 um 00:30
@Peal

Nun, hiermit (Deine interpretative Frage zu Zitat 2) meinte ich nicht das"Abbild" (oder Hologramm) im Wortsinne, sondern nur, dass die materielle Struktur undFunktionsweise des menschlichen Gehirns es dem "allgemeinen" bzw. "ungerichteten" Denken(Informationswechselwirkung) des Universums erlaubt, sich in seiner eigenen Struktur hier"anzudocken". Hm, ist schwer zu erklären, was ich meine. Hast Du schonmal den Versucheiner Visualisierung der wahrscheinlichen, asymmetrischen Clusterung der "dunklenMaterie"/"dunklen Energie" (Gravitationslinsen) im Universum gesehen? - Wenn das auch nurannähernd hinkommt (voarausgesetzt, "dunkle Materie" und "dunkle Energie" gibt'swiklich), dann sieht das der Clusterung der Gehirnströme um die "Gravitationslinsen" derNervenknoten verdammt ähnlich. Trotz dieser Cluster ist jedoch ein Gedanke in dem Moment,in dem er sich bildet, gleichzeitig, vollständig an jedem Punkt des Gehirnes vorhanden.Die gilt in der Hirnforschung inzwischen als gesichert (wir sprechen hier nicht vonvegetativen oder biochemisch gesteuerten "Gedanken", sondern sog. freien, "grundlosen"Assoziationen - also Denken, Fantasie, Schöpfertum). Wenn der Gedanke an sich solcheEigenschaften in dieser "Umgebung" hat, liegt die Vermutung nahe, dass er nicht aus dem"Nichts" auftaucht, sondern eine Fokussierung entsprechend im Universum (das somit jaeben auch in unseren Köpfen vorhanden ist) bereits vorhandener Informationen darstellt,die mit den in unserem Gehiren bereits gespeicherten Informationen wechselwirkt und neueKonstellationen ermöglicht, die durch die "Ich"-Abtrennung des Bewußtseins zumanifestierter Realität werden.

Oder andersrum: Ich kann mir nichts vorstellen,das ich mir nicht vorstellen kann.
Meine damit: Alles ist MÖGLICH, was ich mirvorstellen kann, da mein Denken Teil des universalen Denkens (das richtungslose, ohneBewußtsein Seiende) ist. Aber nicht alles ist auch WAHRSCHEINLICH, da Denken(Information) die nichtdingliche, nichtenergetische Basis - Materie, Energie,Antimaterie, dunkle Maerie, dunkle Energie usw. usf. jedoch "dingliche" Mainfestationenvon Denken sind, die aufgrund ihrer "Sachlichkeit" den ihnen eigenen, "dinglichen"Wechselwirkungen und damit Gesetzen unterliegen, die ihre Beziehungen als "dinglichSeiendes" zueinander bestimmen. QM, ART, SRT etc. pp. sind nur die den aktuellenEntwicklungsständen unserer Selbstbewußtwerdung und In-Beziehung-Setzung zum "Nicht-Wir"entsprechenden Wiederspiegelungen der von uns immer besser erkannten Sphäre außerhalbunseres "Ich"s.
Erforschen wir das Universum, erforschen wir uns selbst.

Soeinfach ist das... ;-)))

So, nun habe ich aber wirklich genug eigenes Zeugsgeschwafelt.
Du dagegen hältst noch immer schamhaft hinter'm Berge.
Jetzt möchteich gerne von Dir mal lesen, wie Du Dir das alles so zusammenreimst. Und - kneifen giltnicht. Ich bin in Vorleistung gegangen.

LG
Heiko


melden

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

28.03.2007 um 01:58
Hi, bin gerade zu müde, frage nur schnell was, wenn ich ausgepennt und kaffe getuned binkommt noch mehr, also:

Im Grunde ist doch deine Kernaussage das unser Gehirneine art verbindung zum Universum und der Quantenebene haben muss. Oder ?


melden
teilweise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

28.03.2007 um 15:02
@Peal

Du bist ein Meister der wortkargen Zusammenfassung.
Ja, so ist es.

Grüßli
Heiko


melden

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

29.03.2007 um 11:28
Ich bin genau der gleichen Meinung und meine Theorie geht auch genau davon aus!

dieser Artikel ist interessant:
http://www.allmystery.de/artikel/gehirn_notwendig.shtml

Beeinflussung vonZufallsgeneratoren durch Bewusstsein
http://www.wahrheitssuche.org/gedankeneinfluss.html

„Global ConciousnessProject“
http://www.mdr.de/doku/1052604-hintergrund-1032684.html


Ich habe darüber schon sehr viel nachgeforscht und diskutiert, ich habe zwar nochganz andere Ansätze wie du, aber wie du selbst erkannt hast gehen bei einem solchenAnsatz auch viele paranormale Sachen in einem ganz anderen Licht auf, z. B.Nahtod-Erlebnisse...

Meine Theorie befindet sich noch in der Entwicklung und istsehr Komplex und beinhaltet eine Theorie of everything und das ist sehr harter komplexerTobak und muss deswegen auch gut argumentiert sein. Ich werde das hier bei Allmy posten,sobald der Blog dazu fertig ist und ich in Bochum an der Uni mit den Physis drüber bin...


melden
teilweise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

30.03.2007 um 10:45
@smoothy

Kennst'e eigentlich "Schatten des Geistes" und "Das Große, das Kleineund der menschliche Geist" von Sir Roger Penrose?... Ich hab' da so'ne Vermutung bzgl.Deiner Stichworte "paranormale Sachen", "Nahtod-Erlebnisse", "Theory of everything"(grooooße Ziele, mein Lieber...) und den "Physis an der Uni"...
Ich sach nur:"Mikro-Tubuli"...

Greetz
Heiko


melden
teilweise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

30.03.2007 um 10:47
@Peal

DICKES SORRY! Mein oben eingestellter Post galt natürlich Dir, nichtsmoothy. (Naja, is ja erst früh am Morgen...)

grüßli
Heiko


melden

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

30.03.2007 um 12:49
Microtubuli des Stützgewebes der Nervenzellen ...
Das ist natürlich ein harter kontraHieb gegen die KI...
Ich habe das Buch nicht gelesen, lohnt es sich ?

"DasGroße, das Kleine und der menschliche Geist"
Hmm der Man gefällt mir, er hat"teilweise"<--- ;) die gleichen Ansichten wie ich.
Nur das er selber noch nicht den"Missing Link" gefunden hat.

vielen dank für diesen Tipp @ teilweise !

Das mit den Microtubuli werde ich mir einmal ansehen, er geht davon aus das unserGehirn eine antenne hat, ein Empfänger ist, genau davon gehe ich auch aus.


melden
teilweise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

30.03.2007 um 13:14
@Peal

Also, für mich hat sich damals die Lektüre schon gelohnt, da ich hier zumersten Mal auch in quasi wissenschaftlicher Literatur auf eine Idee gestoßen bin, dieBerührungspunkte mit meinen eigenen Gedanken dazu hat, und zudem den Versuch unternimmt,das ganze (quanten-)physikalisch anzuhgehen.
Interessant ist, dass Penrose dabei dieErfahrungen und eigenen Forschungsergebnisse eines amerikanischen Gehirnchirurgen (?) inseine Theorie einbezieht.

Eine andere interessante Frage dabei ist für mich,warum zum Geier die in allen anderen (ausser Muskeln, glaube ich) menschlichen Zellen"eingebaute" Selbsterneuerung durch Teilung (wobei die Tubuli eine Kern-Rolle spielen) imGehirn nicht stattfindet, und ob dies ein von der "Natur" eingebauter Minimalschutz desGehirns vor Spontanmutationen (Instabilität der DNA durch das Phänomen derProtonen-Tunnelung) ist, oder ob das was mit einer theoretisch möglichen Verdoppelung dervorhandenen Informationen (Quanten-Wellen-Interferenz...??? - Informationslöschung oder-verstärkung...) zu tun hat, die daurch verhindert wird.

Es bleibt spannend.

Grüße
Heiko


melden
teilweise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

30.03.2007 um 13:36
@Peal

..ach ja, "KI"...
Also ich denke, dass es sich hierbei um genau dieProblematik handelt, die ich oben schonmal nebenbei erwähnt habe (mein "Stufenmodell"):
Ein künstlich geschaffenes (synthetisches) Gehirn wird, ähnlich wie unser "lebendes"Gehirn, evtl. bis in Fähigkeitsregionen vorstoßen können, die etwas mit der Erzeugung von"gesteuerten" (also von der "Bauart" und physikalischen Funktionsweise abhängigen)"Gedanken" zu tun haben.

Beim Menschen: vegetativ, unbewußt, chemisch/hormonellgesteuert, Speicherung und Reflexion von Wahrnehmungen inkl. Vergleich mit neuenErfahrungen > also mit der Ziel des besseren Überlebens/Anpassung gesteuertes Learning(vgl. Tiere, Anpassung, Instinkte...) > alles, um die "Maschine" am Laufen zu haltenund zu optimieren.

Wie ein künstliches Gehirn allerdings die Schwelle zu einem"schöpferischen" Selbstbewußtsein nehmen soll, ist mir bis jetzt noch nicht ganz klar.Auch bewegliche, lernende Supercomputer mit menschliche Sinnesorgane imitierendenSensoren werden diese Schwelle nicht nehmen können, da das Denken an die vom Menschengeschaffene Funktionsweise der "Imitation" von Denkvorgängen auf elektromagnetischerEbene des künstlichen Gehirns gebunden bleibt. Selbst, wenn der "Roboter" in der Lageist, sich parallel ein zweites, besseres Gehirn zu bauen, das später sein "Ich"übernehmen soll, muß er auf der materiellen Basis aufbauen, die dem ersten Gehirnzugrunde liegt. Also mein Satz: Ich kann mir nicht vorstellen, was ich mir nichtvorstellen kann.
Und was ich mir vorstellen kann, ist auf materieller Ebene immergebunden an die dort gültigen physikalischen Gesetze. Diese wiederum unjterscheidenselbst auf Quantenebene die Funktionsweise eines Denken-imitierenden Gehirns, das mittels"Nachbau" lebender Strukturen aus unbelebter Materie auskommen muß, von einem lebendenGehirn.

Oioi, das war gezze ma' garnich so einfach. Habe diesen Gedanken zumallerersten Mal versucht, in einem einigermaßen logisch nachvollziehbaren verbalen Outputdarzustellen.

War's verständlich?

greetz
Heiko


melden

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

30.03.2007 um 19:02
@teilweise
Wegen der Ki, ja das hast du sehr gut formuliert, ich denke auchdas eine KI instruiert vom Menschen nur auf Biotechnologischen Fundament, den Schritt zurschöpferischen Selbstreflexion schaffen wird.
Genau genommen denke ich, dass dasLeben die perfekte Technologie in unserem Universum ist! Sie ist am produktivsten,energiesparensten und vor allem nahezu fehlerfrei in ihrer produktiven Umsetzung, jasogar automatisch fehlerkorrigierend. Schau dir die Werdung den Menschen im Mutterleiban, Millionen Zellen organisieren sich, schaffen durch Botenstoffen wie der RNA und einerInformationsquelle wie der DNA ein Produkt, das in seiner Komplexität ultimativ ist (aufunserem Planeten jedenfalls). Diese Komplexität und Dynamik zu kopieren wird ggf. niemalsmöglich sein.

"Beim Menschen: vegetativ, unbewusst, chemisch/hormonellgesteuert, Speicherung und Reflexion von Wahrnehmungen inkl. Vergleich mit neuenErfahrungen > also mit der Ziel des besseren Überlebens/Anpassung gesteuertes Learning(vgl. Tiere, Anpassung, Instinkte...) > alles, um die "Maschine" am Laufen zu halten undzu optimieren."
Das speichern von Erfahrungen ist denke ich gerade derKnackpunkt. Gerade weil einfach kein Neurobiologe erklären kann, wo und wie Informationenalso Erfahrungen im Gehirn gespeichert werden! Es kann zwar erklärt werden wie und woInformationen aufgefasst werden, also durch sinnliche Erfahrung und wie dieseinterpretiert werden, aber wie letztendlich die daraus resultierende "Erfahrung, diedamit verbundenen Gefühlsketten und audiovisuellen Impressionen gespeichert werden,bleibt ein Ministerium.
Es gibt ja die berühmten Versuchsreihen, wo Mäusen und ichglaube auch Schimpansen ganze Teile des Gehirns entnommen wurden und sie trotzdem ihrekonditionell erlernten Verhaltensweisen behalten haben!

Wenn das menschlicheGehirn eine Verbindung zu einer Quantenebene bzw. Metaebene hat, hat es damit auchzugriff auf Informationen außerhalb des Menschlichen Gehirns, weswegen diverse HirntotePatienten nach der Reanimation von außerkörperlichen Erfahrungen sprechen und warum beiglobalen Ereignissen die "EEG-Nickel Zufallsgeneratoren" beim "Global ConciousnessProject" so signifikant ausschlagen! Viele Menschen "Erinnern" sich an dasselbe Gefühl...

Deine Theorie mit dem Denken ist wie ich sagte gar nicht so absurt.
Nehmenwir einmal Autisten, sie haben sehr ausgeprägte Fähigkeiten in direkter Beziehung mit demProzess des "Erinnern" warum ?
Nun weil bei ihnen ein absolut wesentlicher Teil desGehirns reduziert ist - Die Entwicklung der Sprache! Was bedeutet Sprache ? Gedanken sindletztendlich nichts anderes als Sprache, du sprichst so wie du Denkst.
Autistenverwenden diesen Performance schluckenden Prozess des verbalisieren nicht oder nurteilweise, weswegen sie mehr Leistung auf den Prozess des "Erinnern" legen können.
Nun und wenn das "erinnern" wie wir festgehalten haben "vegetativ, unbewusst,chemisch/hormonell gesteuert," ist und einen Prozess der Selbstreflexion voraussetzt,kann das Erinnern in Verbindung mit einem Bewusstsein ein Vergleichen ermöglichen das unszu Urteilen gelangen lässt, Urteile die unsere Seele definieren, Urteilen istMenschwerdung durch den Vergleich.

Man kann so annehmen das unser Gehirn eineApparat ist, um Gedanken zu erzeugen durch direkte Verbindung mit der Quantenebene,welches uns ermöglicht eine Sichtweise von "außen zu haben" ein Abwegen von"Informationen darstellt, die mit den in unserem Gehiren bereits gespeichertenInformationen wechselwirkt und neue Konstellationen ermöglicht, die durch die"Ich"-Abtrennung des Bewusstseins zu manifestierter Realität werden."

Dabeikann man es sich evtl. so vorstellen das sich evolutionell gesehen das Gehirn irgendwannin die Quantenebene eingelinkt hat. Als Resultat von Evolution, als Zufall durch dieenergetisch komplexe Struktur des Gehirns, evtl. bildet sich das Gehirn einfach rund umdie Quantenebene, nutzt sie als Motor oder das leben ist ein Hackangriff auf dieQuantenebene ;)
Ich komme ganz durcheinander :> Ich poste das erstmal so ... habgerade nicht so viel Zeit. Ich werde mich mal über "Microtubuli" schlau machen :)

Peal


melden
Anzeige
teilwaise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum, wie wäre es hiermit.....?

10.04.2007 um 14:23
Hi Peal,

sorry, ich hatte mich über Ostern nicht abgemeldet... ;-)

Habegerade sehr interessiert Deinen letzten Post gelesen, sehe aber, dass wir - obwohl odervieleicht gerade weil wir in den grundlegenden Ideen übereinstimmen - wohl irgendwie in'ner temporären Sackgasse gelandet sind. Jedenfalls fällt mir gerade außer ebensolcher,grundsätzlicher Zustimmung zu Deinen Ideen, nicht viel mehr ein. Ein Cliffhanger sind fürmich evtl. noch die unausgegorenen Gedanken, die den Abschluß Deines Posts bilden (Leben> Gehirn > "Hacker" > Quantenebene). Werde da mal weitermachen, bis Deine eigeneTheorie (mit Hilfe Uni, "Physis" etc.) weitergekommen ist.

Irgendwer sagte mal:"Das Leben findet immer einen Weg."
Vielleicht hat das ja was mit der "Weltformel" zutun... ;-)))

Soweit erstmal & mit nachträglichen Ostergrüßen
der Heiko


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

382 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erdabstoßungskraft?100 Beiträge
Anzeigen ausblenden