Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

IP Nachverfolgung

80 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, Handy, Ip-verfolgung

IP Nachverfolgung

02.01.2013 um 09:56
LivingElvis schrieb:Ich bin zwar nicht angesprochen, aber ich geb trotzdem mal meinen Senf dazu.
Gerne.
Also über das Internet passiert ja ne Menge:
und das alles passiert abseits JEDER Kontrolle.
Das ist die Problematik. Natürlich möchte man das Recht auf eine Privatsphäre, das ist aus meiner Sicht unstreitig. Das Problem beim Internet ist aber eben, dass es keinen privaten und abgrenzbaren Bereich gibt. Alles im Netz ist quasi öffentlich bzw. stellt eine Interaktion mit anderen (fremden) Menschen dar.
Du hast da völlig recht, das darf nicht völlig unkontrolliert vor sich hin wachsen. Es muss auch im Netz Regeln geben. Die Schwierigkeit ist aber die Abgrenzung.
LivingElvis schrieb:....dann kann die Polizei von mir aus gerne sehen, wie oft ich im letzten Jahr auf YouPorn war.
Hier stellt sich allerdings das Problem, wenn Daten "verschwinden" und an anerer Stelle geleakt werden. Ob ein Täter in eine Polizeistation/Staatsanwaltschaft einbricht und meine beschlagnamten Unterlagen kopiert ist dramatisch weniger wahrscheinlich, als dass sich einer in ein alektronisches System hackt und Deine Surfgewohnheiten online stellt. Das sehe ich schon als Problem.


melden
Anzeige

IP Nachverfolgung

02.01.2013 um 20:01
kleinundgrün schrieb:, als dass sich einer in ein alektronisches System hackt und Deine Surfgewohnheiten online stellt. Das sehe ich schon als Problem.
Und dann? Was könnte das Deine Meinung nach für Folgen haben?

Mein Browser merkst sich das doch sowieso und schneidet die Werbung für mich passend zu. Also von der Seite sehe ich keine Gefahr.

Was könnte die Öffentlichstellung meiner Surfgewohnheiten für Gefahren in sich bergen?


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 08:12
LivingElvis schrieb:Was könnte die Öffentlichstellung meiner Surfgewohnheiten für Gefahren in sich bergen?
Na ja. es kommt darauf an, wie konkret Deine Surfgewohnheiten aussehen und ob sie das Bild, dass Deine Nachbarn, Freunde, Geliebte etc. von Dir haben dadurch beeinträchtigt werden kann.

Wenn z.B. Deine Frau/Freundin es nicht spannend findet, dass Du Dir sexuelle Handlungen mit Tieren ansiehst, die Verknüpfung Deines echten Namens mit dem regelmäßigen Besuch entsprechender Seiten aber in einem veröffentlichten Dokument für jeden (potentiell) einsehbar ist, könnte das möglicherweise ein Problem sein. Wenn Du nur Seiten besuchst, die Deinem öffentlichen Bild entsprechen,ist das kein Problem. Das hängt eben vom Einzelfall ab.
Es wäre aus meiner Sicht allerdings schon problematisch, wenn potentiell jeder genau wissen könnte, wo ich mich zu welchen Zeitpunkt befinde und was ich da mache.

Das ist die eine Seite der Geschichte, die in ein sinnvolles Verhältnis dazu gebracht werden muss, dass es nicht sein kann, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist, in dem der Stärkste überlebt und das dazu benutzt werden kann, sich völlig anonym mit anderen in der Weise zu verabreden, dass es negative Außenwirkung im echten Leben entfaltet.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 09:27
Sehe jetzt erst diesen Thread.

@belay


Wenn Du dir als Beispiel eine AyYildiz Karte ausm Kiosk holst (ohne ausweis), dir ein Smartphone vom Flohmarkt kaufst.

Nie damit zuhause online gehst.

Dann stehen die Chancen bei was auch immer erwischt zu werden bei 99% für dich.
Es werden immer nur die letzten aktiven Daten an die Zellen gesendet.

Befindest Du dich in der Stadt ist das zu 5-10mtr genau, auf dem Land zu 100 - 500 Meter.
Ist das Handy aus (Akku rausholen!) kennt man nur deinen Standort bis Du den Akku rausgeholt hast.

Es gibt noch eine bessere Variante, allerdings nicht zum Surfen sondern zum selbst gebauten "Proxy Phoning"

Selbe Prozedur, allerdings diesmal 5 Karten 5 Handys.

Auf 3 der Handys setzt Du eine Weiterleitung jeweils an das nächste Handy, beim letzten setzt Du die Weiterleitung auf deine "Zielnummer", von einem rufst Du das erste Handy an und der Domino Day beginnt.

Wenn Die 4 Handys jetzt noch Bundesweit verteilt liegen, dauert das erstmal ne Zeit bis die wissen was passiert ist! :D


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 11:24
+... nicht erwischt zu werden...+

Sonst macht der Satz oben keinen Sinn lol^^


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 11:38
Hammelbein schrieb:Wenn Die 4 Handys jetzt noch Bundesweit verteilt liegen, dauert das erstmal ne Zeit bis die wissen was passiert ist! :D
Kling spannend. Aber spielen wir es mal durch:
Du planst einen Anschlag und sprichst Dich mit Deinem Mittäter ab. Du kaufst und verteilst 5 Handys. Handy 1 ist Deines Handy 5 das Deines Mittäters.

Du rufst an: "Jetzt geht es los". Dein Mittäter wird ermittelt und sein Telefon sicher gestellt (Anderenfalls bräuchte man diesen Aufwand ja nicht zu betreiben). Jetzt sehen sie, Anruf von Telefon 4 an Telefon 5. Sie Prüfen die Anrufe für die Nummer von Telefon 3 und sehen Anruf von Telefon 2. das gleiche bei Telefon 2 und sie haben die Nummer und den Standort aller 4 übrigen Telefone. Ich frage mich, ob das länger als 1 Stunde dauert, wenn der Provider mitmacht.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 11:42
@kleinundgrün

Ein kleiner Denkfehler.

Wenn Du eine Ruf Weiterleitung eingibts in ein Telefon funktioniert das So.


Du legst ein Telefon in Bayern an eine Stelle an der es laden kann und als Weiterleitung die Nummer von Handy Nummer drei, Handy Nummer drei liegt in Hambug an einer Ladestation und hat als Weiterleitung die Nummer von Handy Nummer vier, Handy Nummer vier hat die Weiterleitung zu Handy Nummer 5 und liegt ebendso irgendwo "ladend" und dieses Handy hat als Weiterleitung die Nummer von deinem "Ziel".

Niemand braucht diese Handys bei sich zu tragen, Sie können Monatelang geheim anonym vor sich hin laden bis Sie angerufen werden.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 11:43
@kleinundgrün

Jetzt hab Ich deinen Post nochmals gelesen und festgestellt Du hattest keinen Denkfehler...lol :D


Ja okay, das ist Richtig.

ABER das ist ja das Ding, es dauert definitiv länger, da Sie erstmal alle Handys - orten,finden etc... müssen... bis zu dir gelangen.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 11:46
@kleinundgrün

Darüber hinaus lässt sich dieses "Proxy Phoning" auch mit X weiteren Handys bewerkstelligen..

Findige Menschen verteilen diese dann auch quer durch die Länder.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 11:55
@Hammelbein
Mein Fehler. Ich hätte Dir mitteilen müssen, dass ich niemals Denkfehler begehe!! harharhar

Um ehrlich zu sein, habe ich noch nie von solchen Telefonketten gehört und vermutlich erschweren sie wirklich die Verfolgung. Aber sie bergen auch ein gewisses Risiko.
Stell Dir vor, Du willst jetzt Deinen Mittäter anrufen und eines der Telefone in der Kette funktioniert nicht, weil es nicht richtig in der Ladeschale liegt oder was auch immer. Was machst Du dann?

Ich frage mich eher, ob es nicht klüger wäre, den Ort des Telefonats so zu wählen, dass dieser keine Rückschlüsse auf Deine Identität zulässt und den Ort dann schnell ohne das Handy zu verlassen?

Na ja, wer weiß. Meine Fähigkeiten zur Bildung einer terroristischen Vereinigung scheinen nicht sehr ausgereift zu sein.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 11:56
@kleinundgrün

Risiko des technischen Versagens hast Du bei JEDER Planung die Technik benutzt...! :D^^


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 11:58
Hammelbein schrieb:Risiko des technischen Versagens hast Du bei JEDER Planung die Technik benutzt...!
Aber es potenziert sich mit jedem weiteren Gerät.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 11:59
@kleinundgrün

Die Potenz ist berechenbar, da Technik.

Lieber verlasse Ich mich auf Technik als auf Menschliches Versagen.
Geräte funktionieren nur nicht evtl, Menschen sind bei Planungen ein viel größeres Risiko.
Die machen nämlich Fehler! :D


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 12:50
@Hammelbein
@kleinundgrün
Noch einfacher ist eine Kommunikation über eine Domain auf die beide einen ftp- Zugriff haben. Der Zugriff kann dann sogar von öffentlichen Rechnern passieren. Oder einen Mailaccount mit Webinterface, wobei die Antworten über einen anderen Mailaccount gehen. Mir fällt da bestimmt noch mehr ein wenn ich ein bisschen nachdenke.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 14:47
kleinundgrün schrieb:Na ja. es kommt darauf an, wie konkret Deine Surfgewohnheiten aussehen und ob sie das Bild, dass Deine Nachbarn, Freunde, Geliebte etc. von Dir haben dadurch beeinträchtigt werden kann.
Mir geht es in erster Linie darum, was die StA, Polizei und Co sehen können.
Ok, ich hab das mit dem Namen statt IP gesagt, da muss ich mich auch dran messen lassen. Es würde mich nicht stören, was wollen die damit? Öffentlich zugeben, dass sie mich ausspionieren?

Ok, ich hab wirklich keine sonderlichen Surfgewohnheiten.
kleinundgrün schrieb:Wenn z.B. Deine Frau/Freundin es nicht spannend findet, dass Du Dir sexuelle Handlungen mit Tieren ansiehst, die Verknüpfung Deines echten Namens mit dem regelmäßigen Besuch entsprechender Seiten aber in einem veröffentlichten Dokument für jeden (potentiell) einsehbar ist, könnte das möglicherweise ein Problem sein. Wenn Du nur Seiten besuchst, die Deinem öffentlichen Bild entsprechen,ist das kein Problem. Das hängt eben vom Einzelfall ab.
Es wäre aus meiner Sicht allerdings schon problematisch, wenn potentiell jeder genau wissen könnte, wo ich mich zu welchen Zeitpunkt befinde und was ich da mache.
Zu recht, oder?

Ich meine, da läuft irgendwas schief und möglicherweise wäre es gar nicht so verkehrt, wenn jemand Kenntnis davon nimmt. Wenn zum Beispiel irgendjemand sich mal für die Surfgewohnheiten von Meiwes und Brandes interessiert hätte, hätte man die professioneller Hilfe zuführen können und Meiwes säße nicht im Knast (wo er imo nicht hingehört) und Brandes wäre nicht verspeist worden.

Also da könnte ich mir jetzt allenfalls vorstellen, dass meine Freundin irgendwelche anderen sexuellen Wünsche (ohne strafrechtliche oder pathologische Relevanz) entdecken könnte. Wobei da imo schon einiges schief läuft in der Beziehung, wenn ich meine sexuellen Vorlieben vor meiner Freundin geheim halte und sie mir hinterher spioniert.
kleinundgrün schrieb:Das ist die eine Seite der Geschichte, die in ein sinnvolles Verhältnis dazu gebracht werden muss, dass es nicht sein kann, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist, in dem der Stärkste überlebt und das dazu benutzt werden kann, sich völlig anonym mit anderen in der Weise zu verabreden, dass es negative Außenwirkung im echten Leben entfaltet.
Ja, deswegen wäre mein Vorschlag der, sich international darauf zu verständigen, dass die IP zugeordnet werden kann, allerdings nur bei konkreten Verdachten bestimmter Straftaten unter Richtervorbehalt.
Damit einhergehen müsste gleichzeitig ein Verbot öffentlich zugänglicher Identifizierungssoftware.

Ist juristisch, politisch und technisch sicherlich schwer bis kaum möglich, aber datenschutzrechtlich imo ein gangbarer Weg.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 16:06
LivingElvis schrieb:was wollen die damit? Öffentlich zugeben, dass sie mich ausspionieren?
Ich habe ja auch kein Problem damit, wenn es in deren Hände fällt.
LivingElvis schrieb:Zu recht, oder?
Das mit den Tieren war ein krasses Beispiel, das mit der Verfolgbarkeit meiner Person nicht. Wohlgemerkt durch meinen Nachbarn oder sonstwen, nicht durch die Polizei.
LivingElvis schrieb:Ja, deswegen wäre mein Vorschlag der, sich international darauf zu verständigen, dass die IP zugeordnet werden kann, allerdings nur bei konkreten Verdachten bestimmter Straftaten unter Richtervorbehalt.
Damit einhergehen müsste gleichzeitig ein Verbot öffentlich zugänglicher Identifizierungssoftware.
Das klingt ja auch vernünftig. Wobei der "Verlust" von Daten in unbefugte Hände eben das eigentliche Problem ist, das bei einer Abwägung beachtet werden muss.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 16:46
kleinundgrün schrieb:Wobei der "Verlust" von Daten in unbefugte Hände eben das eigentliche Problem ist, das bei einer Abwägung beachtet werden muss.
Wäre in meinen Augen aber das kleinere Übel.

Ich fänd´s auch nicht so dolle, wenn meine Nachbarn mich ausspionieren. Aber mal ehrlich - wenn die das unbedingt wollen, schießen die mir halt n Trojaner auf den PC, der denen das brühwarm anzeigt. Da werd ich Noob nichts dran ändern.

Vermutlich würden die sich zu Tode langweilen. :D


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 16:51
LivingElvis schrieb:Wäre in meinen Augen aber das kleinere Übel.
Das sehe ich nicht anders. Ich fand nur, dass das Teil einer Abwägung sein muss.
LivingElvis schrieb:Vermutlich würden die sich zu Tode langweilen.
Geschieht ihnen dann recht.


melden

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 18:55
Das mit den Telefonen ist Quark. Zumindest solange es keine Prepaids sind. Und wenn es Prepaids sind reichen zwei aus. Die Sicherheit erhöht sich nicht wenn man mehr als zwei nimmt.


melden
Anzeige

IP Nachverfolgung

03.01.2013 um 19:41
@behind_eyes

Natürlich sind es Prepaids, wie sonst kommst Du ohne Ausweis an einem Kiosk zu einer funktionierenden Karte?!

Ich denke nicht das Achmed der freundliche Kioskverkäufer dir einen Vertrag neben Lucky Strike und 2€ gemischtes ohne Ausweis machen wird! :D^^


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt