Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.994 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

03.04.2021 um 20:09
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Naja was heißt Pseudo Diskussion. Das Abendessen ist schon grundlegend entscheidend für den Abend.
Die keyfacts sind aber doch bekannt (siehe Thread). Familie G. war zu Gast bei einer Familie, die auf dem Hof lebt. Der Mann der Gastgeberfamilie war ein dortiger Angestellter. Ob es nun ein Grillparty war oder nicht, das ist doch nicht wirklich relevant.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.04.2021 um 12:41
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Das Abendessen ist schon grundlegend entscheidend für den Abend.

Ohne Abendessen - wäre das Mädchen nicht entführt worden.

Daher wäre es schon wichtig zu wissen, ob:
-Grillen
-belegte Brote
-Beides
-Stockbrot (muss Spezieller Teig vorbereit sein)
-Nur Feuerschale - ohne grillen (wäre mit dem feuchten Holz aus dem Waldrand nicht möglich gewesen. Keine Glut. Viel Rauch. Das alte oder auch frische Holz brennt kaum und schlecht. Daher ist der Auftrag BRENNholz zu suchen unsinnig.

Was ist an der Fragestellung so kompliziert oder unklar. Warum gibt es keine klare Aussage hierzu?

Wer hatte „gedrängt“ das die sechsköpfige Familie zum Abendessen bleibt? Wer hatte das Essen organisiert? Wer Kohle zum grillen?! Wer Grillgut, wenn man ohne die sechs Personen kalkuliert hat?
Vielleicht ist jemand losgelöst zur nächsten Tankstelle um: Kohle / Grillgut oder Ähnliches einzukaufen, wer?

Waren alle 6 Erwachsenen auf dem Areal? Was haben Sie exakt getan? Wer hatte welche Aufgabe? Falls keine Aufgabe - was haben sie getan zwischen 18.00 und 19.00 Uhr - neutral gefragt - ohne irgendwelche Verdächtigungen?
Mit Sechs Erwachsenen kann man schon eine Menge tun, organisieren, an Grillen, Kohlen bei schleppen, die ist schon ordentlich men power, oder?
Ich sehe das auch so. Ohne Abendessen wäre Inga nicht entführt worden. Daher hat es für mich eine gewisse Relevanz, wer zu dem längeren Verbleib überredet hat, wer davon gewusst hat, wie das Abendessen angedacht war. Es ist ja nun schon ein Unterschied, ob sich zwei Personen um einen Grill kümmern und eine dritte Person um ein Lagerfeuer, oder ob es nur ein Lagerfeuer geben sollte. Genauso verhält es sich mit den Vorbereitungen in der Küche. Wäre nur eine Person mit den Vorbereitungen beschäftigt gewesen, hätte es draußen viel mehr Aufsicht geben können.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.04.2021 um 13:09
Wahrscheinlich ist es so, dass die Freunde der Familie Gehricke zum längeren Verbleib überredeten. Ingas Mutter suchte die Schuld später teilweise bei ihnen:
. Ich bin durch eine Zeit tiefsten Misstrauens gegangen und bin heute aber froh, dass ich erleben durfte, was eine tiefe Freundschaft aushalten kann.
Quelle: https://amp.volksstimme.de/sachsen-anhalt/fall-inga-von-der-polizei-stendal-tief-enttaeuscht

Aus diesem Grund sollte meiner Meinung nach davon abgesehen werden, die Freunde der Familie als die Schuldigen zu sehen.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.04.2021 um 13:11
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Wäre nur eine Person mit den Vorbereitungen beschäftigt gewesen, hätte es draußen viel mehr Aufsicht geben können.
Kinder auf einem fremden Geländer benötigen Aufsicht. Das ist einfach so. Und es gab sechs Erwachsene.
Zitat von CappucintoCappucinto schrieb:Aus diesem Grund sollte meiner Meinung nach davon abgesehen werden, die Freunde der Familie als die Schuldigen zu sehen.
Sicher wäre das nicht in Ordnung. Denke auch dass niemand sie beschuldigt.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.04.2021 um 13:33
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Kinder auf einem fremden Geländer benötigen Aufsicht. Das ist einfach so. Und es gab sechs Erwachsene.
Ich sehe das auch so. Lehrer sind auf Schulausflügen auch ständig damit beschäftigt, die Kinder durchzuzählen. Deswegen war es mir auch so wichtig, alle möglichen Szenarien durchzudenken, wie sich dieser späte Nachmittag gestaltet haben könnte.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.04.2021 um 13:46
Gerade weil es sechs Erwachsene waren, könnte jeder von ihnen gedacht haben, der/die andere passt ja auch auf.
So dass Herr G. Inga nicht die gesamten 100 m bis zum Haus mit den Augen verfolgte, da er sich in der Sicherheit wähnte, nach xx Metern ist dort auch wieder jemand, der sie im Blick hat.
Das war dann wohl nicht so, bzw. nur noch der Entführer.

Meines Erachtens, wenn die Luftaufnahme des Geländes stimmt, gab es eigentlich nicht so viel uneinsehbare Strecke.
Irgendwie habe ich das Bild vor mir, der Täter hat quasi direkt am oder im Haus źugeschnappt.
Die Frage nach der Toilette ist vielleicht dahingehend interessant, ob diese sich im Keller befindet, evtl.von außen zugänglich?
So in dieser Art: Inga erreicht das Haus, geht nicht zur Mutter, sondern zum WC und wird dort abgefangen?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.04.2021 um 15:10
Zitat von CappucintoCappucinto schrieb:Aus diesem Grund sollte meiner Meinung nach davon abgesehen werden, die Freunde der Familie als die Schuldigen zu sehen.
So weit ich weiß, ist das in diesem Thread auch noch nicht passiert.

Die Entscheidung, dass Familie Gehricke noch zum Abendessen bleibt, fiel meiner Meinung nach zwischen Ende der Andacht und 18 Uhr, dem Beginn des Abendessens auf dem Wilhelmshof.

Der Mann der Gastgeberfamilie war Mitarbeiter im sozialpädagogischen Bereich der Einrichtung, daher vermute ich, dass er aufgrund seiner Stellung und wegen des Konzeptes des Diakoniewerks an der Wochenschlussandacht um 17 Uhr teilgenommen hat. Für die Bewohner der Einrichtung war das ein Pflichttermin, daher denke ich, dass die hauptamtlichen Mitarbeiter (eventuell um ein gutes Beispiel abzugeben oder einfach aus Überzeugung) auch bei der Andacht dabei waren.

Ich kann mir gut vorstellen, dass nach der Andacht die Gruppe auf dem Gelände irgendwo zusammenstand und sich darüber ein Gespräch entwickelte ob man abfahren oder bleiben sollte.

Ein solches Gespräch könnte von einem anderen Anwesenden, der nicht zur Gruppe um Familie G. gehörte, mitgehört worden sein. Mich würde interessieren, wo das Gespräch um das Bleiben oder nach Hause fahren stattfand und ob sich vielleicht Herr oder Frau G. daran erinnern kann, ob sie den Eindruck hatten, dass jemand zuhörte.
Zitat von HanseatinHanseatin schrieb:Gerade weil es sechs Erwachsene waren, könnte jeder von ihnen gedacht haben, der/die andere passt ja auch auf.
So dass Herr G. Inga nicht die gesamten 100 m bis zum Haus mit den Augen verfolgte, da er sich in der Sicherheit wähnte, nach xx Metern ist dort auch wieder jemand, der sie im Blick hat.
Das war dann wohl nicht so, bzw. nur noch der Entführer.
Das sehe ich ganz genauso.
Durch die kurzfristige Planänderung war die Zuständigkeit für Inga vielleicht nicht ganz 100% geklärt, außerdem waren alle nach dem mit vielen Aktivitäten gefüllten Tag sicherlich etwas müde und vor allem rechnet niemand damit, dass in einer von der Personenzahl so überschaubaren Einrichtung auf einmal so ein fürchterliches Verbrechen passiert.

Außer dem Täter kann man niemandem einen Vorwurf machen.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.04.2021 um 17:32
Zitat von GennatGennat schrieb:Der Mann der Gastgeberfamilie war Mitarbeiter im sozialpädagogischen Bereich der Einrichtung, daher vermute ich, dass er aufgrund seiner Stellung und wegen des Konzeptes des Diakoniewerks an der Wochenschlussandacht um 17 Uhr teilgenommen hat. Für die Bewohner der Einrichtung war das ein Pflichttermin, daher denke ich, dass die hauptamtlichen Mitarbeiter (eventuell um ein gutes Beispiel abzugeben oder einfach aus Überzeugung) auch bei der Andacht dabei waren.
kann muss aber nicht so gewesen sein.
Zitat von GennatGennat schrieb:Der Mann der Gastgeberfamilie war Mitarbeiter im sozialpädagogischen Bereich der Einrichtung,
hast Du dafür eine Quelle ?
Zitat von GennatGennat schrieb:Außer dem Täter kann man niemandem einen Vorwurf machen.
richtig , sehe ich auch so.

Frohe Ostern für alle !


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.04.2021 um 18:10
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:kann muss aber nicht so gewesen sein.
Es war ganz klar als Vermutung gekennzeichnet.
Zitat von GennatGennat schrieb:Der Mann der Gastgeberfamilie war Mitarbeiter im sozialpädagogischen Bereich der Einrichtung, daher vermute ich, dass er aufgrund seiner Stellung und wegen des Konzeptes des Diakoniewerks an der Wochenschlussandacht um 17 Uhr teilgenommen hat. Für die Bewohner der Einrichtung war das ein Pflichttermin,daher denke ich, dass die hauptamtlichen Mitarbeiter (eventuell um ein gutes Beispiel abzugeben oder einfach aus Überzeugung) auch bei der Andacht dabei waren.
Ich bin davon ausgegangen, dass es deutlich genug als ein mögliches Szenario geschildert ist.
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:hast Du dafür eine Quelle ?
Ja, natürlich gerne. Wahrscheinlich geht man hier immer zu oft davon aus, dass diese Details verbreitet sind. Bei neuen Informationen füge ich immer automatisch die Quelle hinzu, bei Informationen, die ich als bekannt voraussetze lasse ich sie weg.
Zitat von NaturalJuiceNaturalJuice schrieb am 24.08.2020:VICTORIA G.: Ein Treffen mit zwei befreundeten Familien. Eine von ihnen lebt auf dem Wilhelmshof. Der Mann arbeitet im pädagogischen Bereich. Mit unseren vier Kindern waren wir an diesem Tag insgesamt neun Kinder und sechs Erwachsene.
Quelle: Stern Interview von 2017



melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.04.2021 um 13:13
Als Sozialpädagoge besteht ein großer Teil Deines Jobs aus der Beratungstätigkeit. In Gesprächen suchst Du gemeinsam mit den Betroffenen eine Lösung für ihre Situation. Das Ziel ist ihre Wiedereingliederung in die Gesellschaft mit der Möglichkeit, ein selbstständiges Leben führen zu können. Je nachdem in welchem Bereich Du eine Stelle aufgenommen hast, stellt sich Dein Arbeitsalltag unterschiedlich dar.
Quelle: https://www.studycheck.de/berufe/sozialpaedagoge

also ein Sozialpädagoge ist in der Beratung tätig. Nicht direkt in der Pflege und nicht immer direkt am "Patienten".

laut Website des WH, finden Personen ab 18 Jahren dort erst Aufnahme.

somit ist eine Beratertätigkeit unabhängig vom Tagesablauf des WH.
und diese Familie kann "unabhängig" handeln / leben.

Sie wohnen dann nur einfach dort.

Natürlich muss er dann seine Tätigkeit dort auch ausüben. Ist aber dann nicht an festgesetzte Zeiten , Abläufe gebunden.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.04.2021 um 13:57
Der Leiter der Einrichtung (wir hatten das Thema ja schon einmal) muss nicht permanent vor Ort sein, so lange es Vertretung für ihn vor Ort gibt.

Es war ja ein langes Wochenende..
es müssen also nicht alle Mitarbeiter / Angestellte / direkt vor Ort gewesen sein..ausser dem Personal das direkt vor Ort für die Versorgung der Patienten zuständig ist.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.04.2021 um 14:01
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:also ein Sozialpädagoge ist in der Beratung tätig. Nicht direkt in der Pflege und nicht immer direkt am "Patienten".

laut Website des WH, finden Personen ab 18 Jahren dort erst Aufnahme.

somit ist eine Beratertätigkeit unabhängig vom Tagesablauf des WH.
und diese Familie kann "unabhängig" handeln / leben.

Sie wohnen dann nur einfach dort.

Natürlich muss er dann seine Tätigkeit dort auch ausüben. Ist aber dann nicht an festgesetzte Zeiten , Abläufe gebunden.
Das bezieht sich aber sicherlich insbesondere auf den fachlichen Hintergrund: Sozialpädagogik. Die genaue Funktion des Mannes kennen wir nicht, er kann auch stellv. Einrichtungsleiter, Gruppenleiter o. Ä. gewesen sein.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.04.2021 um 14:07
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Das bezieht sich aber sicherlich insbesondere auf den fachlichen Hintergrund: Sozialpädagogik. Die genaue Funktion des Mannes kennen wir nicht, er kann auch stellv. Einrichtungsleiter, Gruppenleiter o. Ä. gewesen sein.
richtig, dann wäre es ja noch besser, da er dann eh vor Ort war. Er muss sich aber nicht an die Abläufe des Hofes halten ., Abendessen usw.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.04.2021 um 14:35
..was mir zu denken gibt und ich immer noch nicht in meinen Kopf bekomme, wie eine Leitung einer Einrichtung in so einem Fall nicht informiert wird oder aber erreichbar ist, sondern am Folgetag erst davon erfährt, zumal sie ja an jenem Tag auch auf dem Hof war und sich später ja auch zu Inga geäußert hat.
Diese Person würde ich doch bei einem Polizeieinsatz, egal welchen Ausmaßes, unterrichten und wenn es geht vor Ort haben wollen um eventuelle Fragen zum Gelände zu beantworten, zu Abläufen und Anzahl der Bewohner usw. .. etc.

Ein Beispiel: ich, als Betriebsleitung, sehe es als meine Pflicht an meinen Chef sofort zu informieren, falls ein Unfall oder größerer Polizeieinsatz im Betrieb, Firmengelände etc stattfindet.
Es war ja kein Taschendiebstahl oder Mülleimerbrand.. sondern ein Kind wurde vermisst..

Wo ich dann denke: ok, was ist da passiert und warum war der/die verantwortliche Person nicht erreichbar.. ? Wurde der/die überhaupt versucht zu kontaktieren..? Da scheiden sich wohl aber die Geister und nicht jeder denkt so wie ich..


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.04.2021 um 15:53
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Wo ich dann denke: ok, was ist da passiert und warum war der/die verantwortliche Person nicht erreichbar.. ? Wurde der/die überhaupt versucht zu kontaktieren..? Da scheiden sich wohl aber die Geister und nicht jeder denkt so wie ich.
Das sehe ich auch so wie Du und finde es immer noch etwas seltsam.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.04.2021 um 19:17
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:ch, als Betriebsleitung, sehe es als meine Pflicht an meinen Chef sofort zu informieren, falls ein Unfall oder größerer Polizeieinsatz im Betrieb, Firmengelände etc stattfindet.
Es war ja kein Taschendiebstahl oder Mülleimerbrand.. sondern ein Kind wurde vermisst..

Wo ich dann denke: ok, was ist da passiert und warum war der/die verantwortliche Person nicht erreichbar.. ? Wurde der/die überhaupt versucht zu kontaktieren..? Da scheiden sich wohl aber die Geister und nicht jeder denkt so wie ich..
Mir würde es auch so gehen. Man würde mir den Kopf abreißen, wenn ich meinen Vorgesetzten nicht in Kenntnis setzen würde. Allerdings haben wir ganz klare Vertretungsregeln. Wenn einer nicht erreichbar ist, muss die Vertretung übernehmen. Wenn die auch nicht erreichbar ist, muss die Vertretung der Vertretung übernehmen, usw.

Wir wissen allerdings nicht, ob der Heimleiter kontaktiert wurde. Vielleicht war er in einem Funkloch oder im Theater und hatte das Handy ausgeschaltet? Vielleicht hat man ihm ja eine SMS geschickt, damit er informiert ist, wenn er das Handy wieder anschaltet.
Zitat von TaminsTamins schrieb am 10.06.2015:http://www.volksstimme.de/aboservice/volksstimme.de_newsletter/1491008_Joachim-Arnold-Wir-beten-jeden-Tag-fuer-Inga.html
"... Am Sonntag hatten Arnold und seine Mitarbeiter vom Verschwinden Ingas gehört. ..."
Ich weiß nicht so wirklich, ob Herr A. falsch zitiert wurde, denn zumindest der Teil der Mitarbeiter, welcher auf dem Wilhelmshof lebte, war von Anfang an informiert. Deswegen ist die Aussage "Herr Arnold und seine Mitarbeiter" falsch. Und deswegen denke ich auch nicht über das "gehört" nach, denn das hört sich eigentlich so nach Radio an.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

06.04.2021 um 13:54
Was ich nicht verstehe, dass es praktisch keine verwertbare Spur gibt. Auch von den Ermittlern werden keine Details oder auch mal in „Geheimnisse“ preisgegeben. Also in Richtung TäterWissen.

Die Fakten Lage ist doch recht überschaubar und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los dass ich hier auch nichts ändern wird. Keine weiteren Schritte beziehungsweise Ergebnisse werden an die Öffentlichkeit weitergeleitet. Warum?

Auch was die Aufmerksamkeit dieses Falles angeht, ist irgendwie das Medien Interesse eher gedämpft. Im Vergleich zum Beispiel mit dem Fall von Rebecca Reusch. Aber gut, auch da trotz Medien Hype, keine weiteren Ergebnisse. Wobei die Fälle für mich irgendwo vergleichbar sind.


3x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

06.04.2021 um 17:02
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Was ich nicht verstehe, dass es praktisch keine verwertbare Spur gibt. Auch von den Ermittlern werden keine Details oder auch mal in „Geheimnisse“ preisgegeben. Also in Richtung TäterWissen.
Ich vergleiche den Fall Inga gerne mit dem Fall Maëlys 9-Jährige verschwindet spurlos auf Hochzeit, der auch hier im Forum besprochen wurde. Der Fall Maëlys ist hier leider nicht aktualisiert, vielleicht mache ich mich nachher daran. Aber letztlich tut das auch nichts zur Sache.

Jedenfalls waren es zwei Familien, die eine feierte mit Freunden auf dem Wilhelmshof, die andere feierte eine riesige Hochzeit, zu welcher sich eine Person ganz frech selbst eingeladen hatte. Kinderbetreuung gab es bis weit nach Mitternacht. Danach wurden die Eltern gebeten, sich um ihre Kinder zu kümmern. Die Eltern und Großeltern von Maëlys sahen engmaschig nach ihr, doch plötzlich war sie wie vom Erdboden verschluckt. Die sofort initiierte Suche der Gäste blieb ergebnislos. Die Polizei wurde sehr schnell verständigt. Der nicht eingeladene Gast hatte im Laufe des Abends das Vertrauen von Maëlys erworben, indem er ihr Fotos seiner Hunde zeigte.

Als Maëlys' Verschwinden bemerkt wurde, war er nicht da, tauchte dann aber auch. Als Grund für seine Abwesenheit gab er an, Drogen für die Hochzeitsgäste auf deren Wunsch hin besorgt zu haben.

Maëlys blieb verschwunden. Die Polizei wertete alle Kameras in der Umgegend aus und entdeckte auf einem Foto den sehr zügig fahrenden A3 mit einer weißen Silhouette auf dem Beifahrersitz.

Nordahl L. wurde danach auf Schritt und Tritt überwacht. An einer Tankstelle putzte er am nächsten Tag mit großem Eifer sein Auto und sprühte es mit Felgenreiniger ein. Als ehemaliger Hundeführer der Armee war ihm vielleicht bewusst, dass Hunde diesen Geruch nicht ertragen können und sich übergeben müssen.

Ohne die Kameraaufzeichnungen wäre die Decke der Indizien äußerst dünn bis fadenscheinig gewesen, denn Nordahl blieb zunächst bei seiner Aussage, dass er lediglich Drogen besorgt habe. Die Hunde hätten an dem Auto nicht erschnüffeln können, dass Maëlys drin war. Bei genaueren Untersuchungen des Autos fand man im Kofferraum einen klitzekleinen Blutfleck, der Maëlys zugeordnet werden konnte.

Ich will damit sagen, dass man Spuren offenbar auch so verwischen kann, dass sie nicht erkannt werden.

Dass Inga nicht auf dem Gepäckträger entführt wurde, liegt wohl auf der Hand.

Was ist, wenn der Entführer nach der Entführung wieder zurückgekommen wäre und sich an der Suche beteiligt hätte. Das wäre unauffällig gewesen.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

06.04.2021 um 17:21
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Was ich nicht verstehe, dass es praktisch keine verwertbare Spur gibt. Auch von den Ermittlern werden keine Details oder auch mal in „Geheimnisse“ preisgegeben. Also in Richtung TäterWissen.
Man könnte jetzt auf den Gedanken kommen, dass hier etwas sehr gut vorbereitet wurde und die Rahmenbedingungen sehr günstig waren. Die folgenden, nicht abschließenden Punkte, sind hier im Thread ja schon oft ins Feld geführt worden:

- die abgelegene Lage des Hofes,
- für einen Ortskundigen gut nutzbare Waldwege,
- so gut wie keine Netzabdeckung damals,
- kaum Zeugenpotenzial (da vielfach gesundheitlich oder geistig gehandicapt),
- ein vorhersehbarer, weil strukturierter Tagesablauf auf dem Hof (insbesondere was die Andachtszeit oder das Abendessen betrifft),
- ein hohes Verdächtigenpotenzial durch die Nähe zum Maßregelvollzug
- Kenntnis vom Tagesablaufplan der Blauen-Kreuz-Gruppe oder
- die Sportschau um 18:00 Uhr.

Oder es ist etwas spontanes, überraschendes geschehen, was durch die o. g. Rahmenbedingungen begünstigt wurde. Da würde ich aber doch einige Fragezeichen setzen wollen, was die hier auch schon oft genannten ungünstigen Rahmenbedingungen anbetrifft, als da wären:

- ein hohes Risiko beobachtet zu werden durch die enge Ansammlung von Gebäuden mit vielen Fenstern (man weiß ja nicht wer dahinter zuschaut) oder
- die möglicherweise (aber nicht ungewöhnliche) große Anzahl an Rauchern, die sich an den Stellen mit Ascheneimern oder auf den Balkons und Terrassen aufhalten.

Mit am schwierigsten erscheint mir der Umstand, dass Inga quasi aus der Mitte der anwesenden Familien auf einem kurzen Wegstück verschwand. Und das lautlos!

Unter Berücksichtigung der o. g. Punkte würde ich eher nicht von einem zufällig auf dem Hof anwesenden Fremdtäter ausgehen wollen. Da kämen dann ein paar Zufälligkeiten und günstige Umstände zuviel zusammen, um spurlos agieren zu können. Und ob jemand dahin fährt, um ein Kind abzugreifen, halte ich auch für unwahrscheinlich. Das kann man leider einfacher bewerkstelligen, wie uns das traurige Schicksal sovieler Kinder lehrt. Und woher hätte jemand (außer ein Insider) ahnen sollen, das sich ausgerechnet dort Kinder aufhalten.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

06.04.2021 um 17:42
Zitat von TunstallTunstall schrieb:Und ob jemand dahin fährt, um ein Kind abzugreifen, halte ich auch für unwahrscheinlich. Das kann man leider einfacher bewerkstelligen, wie uns das traurige Schicksal sovieler Kinder lehrt. Und woher hätte jemand (außer ein Insider) ahnen sollen, das sich ausgerechnet dort Kinder aufhalten.
So ähnlich sehe ich es auch. Keiner fährt mal auf diesem verlassenen Wilhelmshof Uhr zeigt sich, ich greife jetzt mal ein Mädchen ab.

Wie oben geschrieben von @JamesRockford
Für mich war die entführende Person, der Entführer war schon vor Ort gewesen. Also er war da. Von Anfang an. Und hat dann seine Chance gesehen und genutzt zum Abendessen hin.

Wie gesagt, schaut euch mal das Arial von diesem Wilhelmshof an. Der liegt irgendwo zwischen Gut und böse, im Niemandsland, in alle Richtungen 900 m und weiter, Wald. Dicht besiedelte Wald.

Und eine fremde Person wäre doch aufgefallen, die da überhaupt nicht hin gehört.


melden