Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 13:47
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb am 24.08.2017:Beeindruckend daran ist allein die Größe, zu der hier ein leeres Ego aufgeblasen werden kann. Wie @kosmonautin sehr richtig anmerkte sind es unübersehbar phallische Phantasien. Riesenphalli - aber hohl und blutleer, also tot.
noch plattere feministische Stereotypen sind die dazu nicht eingefallen? (shake..=)


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:04
ff.
Beitrag von milly (Seite 110)
Existenzangst u. große Wut ist eine hochexplosive Gefühlsmischung. Ich könnte mir vorstellen, dass seine verzweifelte Lage Wut gegen die Verstorbene ausgelöst haben könnte, so unter dem Motto: Warum hast du mir das angetan? Warum bist du meinen Anweisungen nicht gefolgt o.ä.

Also, der Fall könnte sich dahingehend entpuppen u. entwickeln, dass beide Opfer sind, irgendwie, ohne seine höchstwahrscheinlich selbst iniziierte Nachhandlung entschuldigen zu wollen. Das ist klar.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:06
@ traces
Danke, das ist aber dumm.. Hätte mich jetzt schon interessiert


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:08
Zitat von millymilly schrieb:Die Frage ist derzeit, warum ihm Mord unterstellt wird?
Ihm wird kein Mord unterstellt, es wird wegen Verdacht auf Mord ermittelt.

Wie würde denn deine Begründung lauten, um jemanden in U Haft zu nehmen der 1. Als letzter zum Opfer physischen Kontakt hatte 2. Den Ort an welchem er sich mit dem Opfer aufgehalten hat vorsätzlich versenkt 3. Behauptet er hat das Opfer an Land abgesetzt 4. Behauptet er hat es doch " beerdigt " 5. Das Opfer ohne Extremitäten aufgefunden wird 6. Blutspuren an Bord des versenkten Bootes gefunden werden ?

Für mich sieht das zunächst mal nach einer richtig unglaubwürdigen Geschichte aus und ein Mord ist da überhaupt nicht ausgeschlossen. Im Gegenteil, vieles weist darauf hin das versucht wurde etwas zu vertuschen und zwar den Tod einer Person.
Ob er sie nun ermordet hat oder nicht, spielt für die U Haft erst mal keine Rolle, da er dringend tatverdächtig ist.
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Dennoch könnte man das Kettenrad als solches missbrauchen, auch, wenn es keine sauberen Schnitte liefern würde.
Grundsätzlich (Umbau erforderlich) hätte er da eine motorbetriebene Säge zur Verfügung gehabt.
Sorry, ist natürlich kein schöner Gedanke.
Mal was zu dem Sägeblatt. Hier glaubt doch keiner ernsthaft, dass man so ein Blatt auf eine Handkreisäge packen kann und dann damit eine Leiche zerteilt? Dann müsste ich langsam wirklich anehmen, dass hier ein paar Leute zu viele Horrorfilme/Spiele konsumieren oder fern der Realität leben. Ist schon jemandem alleine die Größe des Blattes aufgefallen? Nein? Dann schnell mal ab in den Baumarkt für ein paar technische Fakten. :D


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:13
Und sicher ließe sich das am Toro nachweisen, mit was die Extremitäten entfernt wurden.
Hätte man ihn dann nicht schon lange deswegen belangt?


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:14
@ nodoc
Ähmm ja sorry das ich noch nie ne sage in der Hand hatte.. Nen Freund hat vor kurzem mal was zersägt und da habe ich ne runde Scheibe mit Zacken dran gesehen.. Also bitte mal..


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:16
Zitat von millymilly schrieb:Es gibt E-mails zwischen den beiden, aus denen deren Beziehung zueinander hervorgehen dürfte.
die Ermittler haben diese E-Mail Korrespondenz aber bereits als 'rein professionell' dargestellt. Keine Ahnung, ob sich da noch etwas anderes rauslesen lässt


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:30
Wenn man das vorstellt, der PM hat einWerk erschaffen und sozusagen als Non-Profit. Viel Arbeit steckt dahinter und auch eine Faszination , mit wenig Geld was grosses Bauen. Die KM war sicherlich sehr fasziniert und denke sie hat ihm sicher über sein Werk schreiben wollen und ausfinden wollen wie und wer der Mensch ist (PM). Eine hat das geniale Handwerk zum Schreiben und der andere hat das geniale handwerkliche Geschicklichkeit. Zwei sozusagen Parallelen. Auf den Bilder sehen sie sehr entspannt aus. Jedenfalls tragisch auf beiden Seiten.
Ich tendiere eher für Unfall. Madsen hat da noch sein Werk versenkt sozusagen, denke in Panik . Nur meine Vorstellung: wenn sie schon stirbt ,dann stirbt mein Lebenswerk mit. Hm traurige Geschichte.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:32
Zitat von nodocnodoc schrieb:    milly schrieb:
   Die Frage ist derzeit, warum ihm Mord unterstellt wird?

Ihm wird kein Mord unterstellt, es wird wegen Verdacht auf Mord ermittelt.
Danke für die Richtigstellung, natürlich.
Zitat von nodocnodoc schrieb:Wie würde denn deine Begründung lauten, um jemanden in U Haft zu nehmen der 1. Als letzter zum Opfer physischen Kontakt hatte 2. Den Ort an welchem er sich mit dem Opfer aufgehalten hat vorsätzlich versenkt 3. Behauptet er hat das Opfer an Land abgesetzt 4. Behauptet er hat es doch " beerdigt " 5. Das Opfer ohne Extremitäten aufgefunden wird 6. Blutspuren an Bord des versenkten Bootes gefunden werden ?

Für mich sieht das zunächst mal nach einer richtig unglaubwürdigen Geschichte aus und ein Mord ist da überhaupt nicht ausgeschlossen. Im Gegenteil, vieles weist darauf hin das versucht wurde etwas zu vertuschen und zwar den Tod einer Person.
Ob er sie nun ermordet hat oder nicht, spielt für die U Haft erst mal keine Rolle, da er dringend tatverdächtig ist.
Alles richtig u. der Verdacht muss seitens der Behörde zunächst auch so ausgelegt werden.

Mir geht es darum, trotz des Verdachts ein anderes denkbares Szenario in Betracht zu ziehen, das realistisch wäre.

Herr Madsen ist von einem Unfall so sehr überzeugt, dass er die Nachtat zum Zeitpunkt seiner Verhaftung billigend in Kauf nahm. Er zieht diese Aussage auch nicht zurück. Wir spekulierten, dass er versucht, seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen. Keine Frage, alles ist möglich.

Schaue ich mir sein Vorleben anhand von Bildern an, habe ich einen völlig anderen Eindruck von ihm gewonnen.

Anfängliche Erzählungen über seine Abneigung gegen Journalisten, seine angeblichen Aggressionen, indem er auch mal mit Werkzeugen geworfen haben soll, dass er ein vll. traumatisches Familienleben hatte, als Einzelgänger beschrieben wird, dass er womöglich in jungen Jahren eine Chinesin zerstückelt haben könnte, weil er häufig in der Gegend unterwegs gewesen sein soll, widerspricht meinem derzeitigen Bild des Herrn Madsen auf den Bildern u. Videoclips. Auch die ersten Clips mit einer angeketten Puppe ließ mich ziemlich hochschrecken. Welcher Eindruck kann da nur entstehen?

Worüber ich noch nachdenken werde, warum ich vor Entdeckung des Torsos eine schreckliche Entdeckung vermutete? Liegt vll. an den Gesamtumständen: U-Boot, unter Wasser, Dunkelheit, kein Entkommen, alleine mit PM, keine Fluchtmöglichkeit, keine Auffindung einer Person im U-Boot. Meine Gedanken zwangen mich vermutlich dazu, in eine bestimmte Richtung zu denken u. es kam dann auch so. Ich hoffe allerdings, dass meine ersten Vorahnungen in eine weitere Richtung nicht Realität werden.
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:die Ermittler haben diese E-Mail Korrespondenz aber bereits als 'rein professionell' dargestellt. Keine Ahnung, ob sich da noch etwas anderes rauslesen lässt
Dann war das Porträt eine klare geschäftliche Verabredung u. professionell besprochen worden. Somit wäre ein erster Hinweis für einen möglichen Unfall ermittelt.
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Wenn man das vorstellt, der PM hat einWerk erschaffen und sozusagen als Non-Profit. Viel Arbeit steckt dahinter und auch eine Faszination , mit wenig Geld was grosses Bauen. Die KM war sicherlich sehr fasziniert und denke sie hat ihm sicher über sein Werk schreiben wollen und ausfinden wollen wie und wer der Mensch ist (PM). Eine hat das geniale Handwerk zum Schreiben und der andere hat das geniale handwerkliche Geschicklichkeit. Zwei sozusagen Parallelen. Auf den Bilder sehen sie sehr entspannt aus. Jedenfalls tragisch auf beiden Seiten.
Ich tendiere eher für Unfall. Madsen hat da noch sein Werk versenkt sozusagen, denke in Panik . Nur meine Vorstellung: wenn sie schon stirbt ,dann stirbt mein Lebenswerk mit. Hm traurige Geschichte.
Ja, auch ein denkbarer Ansatz, sehr schön.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:41
@milly

PM gibt zu, die Leiche ins Wasser geworfen zu haben, und streitet ab, sie zerteilt zu haben. Letzteres koennte eine Strategie seiner Anwaeltin sein. Wenn er das Zerteilen zugibt, koennte die Staatsanwaltschaft es vielleicht in eine Mordanklage einbauen. Wenn PM das Zerteilen nicht zugibt, dann hat die Staatsanwaltschaft die Beweislast, und das macht ihnen das Leben ein bischen schwerer.

Wenn sich das ganze wirklich als ein Mord herausstellt, dann ist es mE nicht sein erster solcher. Das wuerde eher danach aussehen, dass irgendetwas einen Handlungsablauf bei ihm ausgeloest hat, und dass dieser nun unpassenderweise in einem Kontext geschah, der doch schnell zu einer Festnahme fuehren wuerde.

Auch Mord zur Verdeckung einer Straftat kann ich irgendwie nicht glauben. Nehmen wir mal hypothetisch an, PM habe sich im U Boot an KW herangemacht, und sie auch begrabscht. Hier haette es dann eine Zurueckweisung gegeben. Kein normal denkender Mensch haette sie dann ermordet, um zu verhindern, dass sie zur Polizei geht, denn selbst wenn sie irgendwelche unpassenden Kommentare aufgezeichnet haette, dann waere es doch sehr zweifelhaft, ob so etwas ueberhaupt zur Anklage kaeme. Klar, sie koennte das veroeffentlichen, und es koennte Kritik von feministischer Seite hageln, aber das waere doch immer noch die bessere Moeglichkeit als wegen Mordes vor Gericht zu stehen.

PM ist 46 Jahre alt, und ich gehe doch sehr davon aus, dass er in seinem Leben schon einmal zurueckgewiesen worden ist. Bisher sind aber keine Ausraster bekannt. Wieso sollte das auf einmal passieren?

Es gibt sicherlich gewalttaetige Schweine, aber da faengt es eben normalerweise nicht auf einmal an, sondern da zieht sich dann so ein rote Faden durchs Leben. Vielleicht ist es einigen dann erst im Nachhinein klar, aber man wuerde doch die Anzeichen erkennen.

Also fallen mir eigentlich nur zwei Moeglichkeiten ein, entweder ein tragischer Unfall mit Ausraster/Verdeckungsabsicht, oder eine tiefliegende Pathologie, und es ist nicht seine erste Tat.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:45
Zitat von NoregNoreg schrieb:Danke, das ist aber dumm.. Hätte mich jetzt schon interessiert
Was hältst du davon?
https://www.pressreader.com/denmark/bt/20170827/281595240661783

Das dürfte der von dir gesuchte Artikel sein.

Highlights:

- En anden vigtig kilde til information er de mennesker, maend som kvinder, der har vaeret ude at sejle med Nautilus, og som kan gøre politiet klogere på Peter Madsens adfaerd.
»Vi vil stadig gerne høre fra personer, der kender til deres adfaerd, eller som for eksempel har sejlet med ubåde.

- Selv om Kim Walls torso er fundet, er der ikke garanti for, at det giver svar på, hvad der er sket på ubåden.
»Det er afgørende, at man kan undersøge hele liget. Ingen retsmediciner vil udtale sig skråsikkert om dødsårsagen, hvis man ikke har hele liget. Med mindre man finder skudhuller eller stik på torsoen, vil det vaere meget vanskeligt at fastslå, om en mulig dødsårsag har vaeret en følge af en bevidst handling – drab eller selvmord – eller en ulykke, og selv da vil vi tage betydelige forbehold,« siger Peter Thiis Knudsen, vicestatsobducent på Retsmedicinsk Institut ved Syddansk Universitet og tilføjer, at dna fra andre personer på en torso eller forsvundne ligdele ikke bidrager med anden viden, end at der har vaeret naer kontakt mellem offeret og den person, dna-materialet stammer fra.

- Geografisk har politiet koncentreret sine søgninger om Dragør Havn, hvor man med hjaelp fra dykkere fra forsvarets minørtjeneste har ledt efter spor fra Peter Madsen. Stedet er en vigtig brik i efterforskningen, fordi det var her, Peter Madsen blev reddet og kom i land fredag 11. august. Omdrejningspunkter er også Peter Madsens vaerksted på Refshaleøen og hans private hjem, som rutinemaessigt blev ransaget for at finde f.eks. elektroniske medier som telefoner og computere, der er vigtige brikker for, at politiet kan arbejde sig tilbage i tiden.

- Politiet ved i dag også, at Peter Madsen og Kim Wall begge har faerdedes på Refshaleøen og tilmed boet relativt taet på hinanden. Men intet tyder på, at de har kendt hinanden forud for den fatale tur.

Dass die beiden offenbar nahe beieiander gewohnt haben, könnte durchaus eine bedeutsame Information sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:48
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:PM gibt zu, die Leiche ins Wasser geworfen zu haben, und streitet ab, sie zerteilt zu haben.
Bis jetzt war meines Wissens nach nur zu lesen, dass Madsen bzw. seine Verteidigerin bestreiten, dass er sich des ungebührlichen Umgangs mit einer Leiche strafbar gemacht hätte. Das muss nicht unbedingt heißen, dass er bestreitet, sie zerteilt zu haben. Kann auch heißen, dass er der Meinung ist, dass das Zerteilen in der vorliegenden Situation den gesetzlichen Straftatbestand nicht erfüllt hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:51
@petrocek

Hier ist der Artikel samt Zusammenfassung. Die Anwaeltin wird direkt zitiert.

Beitrag von AnnaKomnene (Seite 91)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:51
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:PM ist 46 Jahre alt, und ich gehe doch sehr davon aus, dass er in seinem Leben schon einmal zurueckgewiesen worden ist. Bisher sind aber keine Ausraster bekannt. Wieso sollte das auf einmal passieren?
@AnnaKomnene, ich habe doch eben eine ganz andere Ausgangssituation beschrieben. Wozu solche Spekulationen in eine doch sehr unwürdige Art u. Weise?
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Also fallen mir eigentlich nur zwei Moeglichkeiten ein, entweder ein tragischer Unfall mit Ausraster/Verdeckungsabsicht, oder eine tiefliegende Pathologie, und es ist nicht seine erste Tat.
Warum gehört für dich ein Ausraster zu einem Unfall? Ich habe doch soeben ein Szenario beschrieben, das überall auf der Welt unbeabsichtigt passieren kann, wenn man die Gesamtumstände eines U-Bootes in Betracht zieht. Andere fallen beim Putzen von der Leiter, während jemand anwesend ist. Ist dann jeder Anwesende gleich tatverdächtig?

Das Problem ist die Zerstückelung - alles andere noch nicht bewiesen.

@all
Ich würde es auch für gut heißen, Herrn Madsen nicht öffentlich in eine bestimmte Schublade zu stecken. Das gehört sich nicht u. ist Aufgabe der Ermittler.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 14:58
@milly

Die normale Reaktion auf einen Unfall waere ein Notruf gewesen, der erfolgte aber nicht. Statt dessen gibt er an, die Leiche ins Wasser geworfen zu haben. So etwas kann man nur mit einem Ausraster erklaeren. Ein normal denkender Mensch haette schnell gemerkt, dass ein solches Tun zu einer Mordanklage fuehren kann.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 15:00
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Hier ist der Artikel samt Zusammenfassung. Die Anwaeltin wird direkt zitiert.
Was sie sagt, ist folgendes:

- Han nægter sig skyldig i den måde, som man har formuleret det på, ja. Og derfor må han nægte sig skyldig. Min klient erkender at han har begravet hende til søs. Så han erkender rent faktisk en overtrædelse, men bare ikke på de præmisser, som politiet har sigtet ham for.

Übersetzung (von mir)
"Er leugnet, schuldig in der Weise zu sein, wie es [in der Anklageschrift] formuliert ist, ja. Und deshalb muss er sich als nicht schuldig bekennen. Mein Mandant räumt ein, dass er sie auf See begraben hat. Er erkennt damit auch eine tatsächliche Übertretung an, aber nicht im Sinne der Gründe, mit denen die Polizei ihn angeklagt hat."

Sie sagt da nichts ausdrücklich davon, dass er das Zerteilen abstreitet. Es könnte natürlich so gemeint sein, kann aber genauso gut heißen, dass er nur der Meinung ist, dass ein Rechtfertigungs- oder Entschuldigungsgrund vorgelegen hat ,und er sich deshalb des nicht des ungebührlichen Umgangs mit einer Leiche strafbar gemacht hat.

Außerdem bezieht sich die Anwältin ganz gezielt auf die Formulierung in der Anklage, die wir hier nicht kennen. Denkbar ist daher auch, dass die Polizei darin teilweise über das Ziel hinausgeschossen ist und Madsen nur aus dem Grund jetzt sagt: "Halt, ganz so war es nicht."


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 15:04
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:@milly

Die normale Reaktion auf einen Unfall waere ein Notruf gewesen, der erfolgte aber nicht. Statt dessen gibt er an, die Leiche ins Wasser geworfen zu haben. So etwas kann man nur mit einem Ausraster erklaeren. Ein normal denkender Mensch haette schnell gemerkt, dass ein solches Tun zu einer Mordanklage fuehren kann.
@AnnaKomnene, die Gesamtumstände sind mir bekannt. Doch ernsthaft nachgedacht u. den Mann in seiner Arbeit gewürdigt, die Gesamtumstände würdigend, es passt weder zu einer geplanten noch ungeplanten Tat.

Ich schließe eine Affekthandlung nicht aus, denn eine Zerstückelung spricht mehrheitlich für eine Verdeckung einer Straftat. Eine Affekthandlung ist aber nicht gleich eine Straftat. Es kann auch ein Unfall sein. Ich schließe es ja auch nicht aus. Aber man sollte auch ein schlichtes Unfallszenario in Betracht ziehen. Ich kann es mir bei Herrn Madsen ernsthaft vorstellen.
Zitat von petrocekpetrocek schrieb:Denkbar ist daher auch, dass die Polizei darin teilweise über das Ziel hinausgeschossen ist und Madsen nur aus dem Grund jetzt sagt: "Halt, ganz so war es nicht."
Genau, dieser Eindruck hat sich heute bei mir aufgrund der Bilder in diese Richtung verstärkt. - Die Ermittlungsbehörde muss aber so handeln.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 15:07
@AnnaKomnene
Ja und selbst wenn es tatsächlich NUR ein Unfall war.....  hätte er sich selbst zum Mörder gemacht im schlimmsten Falle.

PM wird dieses Stigma sein Leben lang nimmer los.
Das ist eine sehr harte Strafe für jemanden, der evtl nicht direkt Schuld am Tod von KW hat.
NB: ich bin neutral, dh ich halte beides für möglich oder gibt's noch eine dritte Variante?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 15:16
Zitat von TrustyTrusty schrieb:@AnnaKomnene
Ja und selbst wenn es tatsächlich NUR ein Unfall war..... hätte er sich selbst zum Mörder gemacht im schlimmsten Falle.
Wieso?
Zitat von TrustyTrusty schrieb:PM wird dieses Stigma sein Leben lang nimmer los.
Das glaube ich noch nicht einmal. Wenn Herr Madsen jetzt die Wahrheit sagt, es ein Unfall war, die Zerstückelung irrational aus Panik stattfand, so kann er lediglich wegen Leichenschändung verurteilt werden. Wenn die Öffentlichkeit die ganze Wahrheit erfahren würde, vll. das Porträt doch noch veröffentlicht würde mitsamt den Geschehnissen, könnte es sogar eine Chance auf Rehabilitation geben. Die meisten Menschen erkennen sich in ihren Fehlern wieder, nicht in ihren Erfolgen. Ein Hinweis wäre zB. eine Dokumentation über ihn plötzlich in den Kinos. Ich halte es zum gegenwärtigen Zeitpunkt für keine gute Idee den Angehörigen gegenüber.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 15:22
Zitat von millymilly schrieb:dass er womöglich in jungen Jahren eine Chinesin zerstückelt haben könnte, weil er häufig in der Gegend unterwegs gewesen sein soll
Logisch. Dass jetzt auch ähnlich gelagerte Fälle untersucht werden. Ist Routine. Er war zu dem Zeitpunkt 15/16 Jahre alt und nicht in unmittelbarer Nähe. Das wurde hier aber auch schon alles mal haarklein geschrieben, von einem anderen User.
Zitat von millymilly schrieb: Auch die ersten Clips mit einer angeketten Puppe ließ mich ziemlich hochschrecken. Welcher Eindruck kann da nur entstehen?
Hatte ich schon verlinkt. Ist ein Crash Test Dummy, den brauchten sie für Tests, weil Madsen sich final per Rakete in den Himmel befördern wollte. Der Dummy hing halt da, na und? Der hängt auch in anderen Clips da herum.
Man muss jetzt auch nicht aus jeder Kleinigkeit sofort ganze Horrorszenarien entwickeln. Dient doch nur der gegenseitigen Unterhaltung.

Ganz ehrlich. Wenn ich PM vorher kennen gelernt hätte, wäre er mir wahrscheinlich sofort sympathisch gewesen. Ich mag etwas "eigenwillige" Menschen. Manchmal sind genau solche schlechte Teamplayer oder nur bedingt. Wird ja aus vielen Videos klar woran zum z.B. die Zusammenarbeit mit v.Bengtson scheiterte.  
Daher schockiert mich auch die Vorstellung, dass er wirklich etwas damit zu tun haben soll, doppelt. Weil es mir wieder einmal zeigt, dass im Grunde scheinbar jeder fähig ist schlimme Dinge zu tun, wenn bestimmte Faktoren ungünstig aufeinander treffen.


1x zitiertmelden