Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:09
Auch wenn Kim am 10.8. zuerst angerufen haben sollte, ändert das nichts daran, dass er die Tat offenbar geplant hat. Zuerst mit einem anderen Opfer, Kim kam ihm dann gelegen und er entschloss sich es mit ihr als Opfer zu tun.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:10
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Auch wenn Kim am 10.8. zuerst angerufen haben sollte
nicht 'sollte' - sie hat ihn angerufen - das muss doch jetzt mal klar sein..


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:17
Zitat von suki04suki04 schrieb:@frauzimt
Das mit der Widergutmachung glaube ich auch, nicht nur das er Interesse signalisiert hat nachdem er sich eine Weile nicht gemeldet hat.
Ohne diese oft spontanen Zusagen interessanter Objekte/ Subjekte hat ein freier Journalist quasi nichts zu tun, es gibt keine Bewegung. Das ist dann letztlich auch eine finanzielle Frage für Sie.
Das Thema passte gut in ihre ungewöhnliche Liste von Reportagen über Charaktere und innovative Ideen.
Ja, so stelle ich mir das vor.

Professionell hin oder her. Die Frau war kein Automat.
Wer darauf angewiesen ist, als "Freier" alle Aufträge selber an Land zu ziehen, hat auch Phasen an denen er an sich zweifelt.
Und dass er sich lange nicht bei ihr meldete kann gut an ihren Selbstvertrauen genagt haben.
Dass sie nun ganz ohne Aufträge und Arbeit dastand, denke ich auch nicht, aber dieses Interview hat sie sich wohl gewünscht.
Interessant war vermutlich auch die Verbindung zum Wired für sie.
Eine Spekulation von mir: Ich denke, dass sie die Leute gerne von ihrer Arbeit überzeugt hätte.
Das Interview mit PM sollte bestimmt nicht nur ein Honorar einbringen, es sollte ein Türöffner sein.

Um so größer ihre Freude, als es dann ja doch noch etwas zu werden schien.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:18
Zitat von suki04suki04 schrieb:Hab die Quelle von maybeX gelesen: P.M. hat KW zuerst kontaktiert und angerufen, über 3 min lang. Akzeptiert es doch einfach
Hat mit akzeptieren nichts zu tun. Sämtliche lifeticker und KW's Freund berichten es andersherum.
"Den 10 augusti 2017 som är själva dagen de seglar ut i ubåten, här ringer Kim Wall till Peter Madsen i ett samtal som varar i 3 minuter och 54 sekunder" (Aftonbladet lifeticker 8.3. 9:47 Uhr)
"Am 10. August 2017, genau an dem Tag, an dem sie im U-Boot segeln, ruft Kim Wall Peter Madsen an, der Anruf dauert 3 Minuten und 54 Sekunden."

Weshalb das Qualitätsmedium BT die Tatsachen verdreht, wissen wir leider nicht.

Und bitte nicht immer gerade dann die Details für unwichtig erklären, wenn sie widerlegt wurden ;-)


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:21
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Die exakte Streckenführung des Zickzackkurses erstreckt sich aber vom Auftauchort um 8:22 Uhr eher rund 3 km nach Südwest (vermutlich war die äusserste etwa 1 km lange Kurs-Schlinge am 7.10. noch nicht ausgewertet worden) und dürfte wegen des verschnörkelten Kurses effektiv sogar deutlich länger gewesen sein, also ca. 4 km in 40 min. Das wären dann immerhin 6 km/h oder 3,2 kn, aber immer noch nicht "volle Fahrt".
Ich habe für meine Berechnung den gesamten markierten Bereich angenommen, das wären also etwa 7km Strecke.
Wenn man deine Strecke zugrunde legt, dann kommt man auf etwa 4km, da bin ich ganz bei dir.
Dann ist er also mit etwa 6km/h im Zickzack Richtung Südwesten gefahren. Das wäre bei Fahrt mit E-Motor demnach volle Fahrt. Mit E-Motor fahren bei der Verteilung, das macht sogar mehr Sinn, denn so hat er wenigstens eine Chance, nahende „Gefahr“ zu hören, während er im Bootsinneren am Schaffen ist. Er ist die etwa 40 Minuten, die er für die Verteilung benötigt hat, mit E-Motor Vollgas gefahren, und dann mit Dieselmotor den Rest der Strecke bis zum Ort der Versenkung. Guter Ansatz, dank dir, @Trimalchio , ich werde das bei meinem Rekonstruktionsversuch entsprechend korrigieren! Ich habe das Gefühl, wir kommen so der Wahrheit Stück für Stück näher.

Hier noch einmal für den Überblick die Karte mit dem 2. Teil der Route, die @DEFacTo beschriftet und eingestellt hat. Da sieht man auch deutlich, wie drastisch die Richtungsänderungen nach dem Auftauchen waren (die Strecke im gelben Kreis!).

6021019777ca Route Teil 2 Nautilus Neu

Es wirkt auf mich mehr als verwunderlich, dass ein sogenannter Experte solche Interpretationen bezüglich dieser Strecke ins Feld führt:
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb am 22.03.2018:Der Kurs Überwasser im "ZickZack" in der Kögebucht ist für mich kein Verschleierungskurs.. mit so einem "Kurs" weckst Du nämlich auch den letzten Radarbeobachter auf. Der schickt dann die Wasserschutz um Dir zu helfen oder den Besoffenen vom Ruder zu holen.
Da ist das Boot langsam fahrend sich selbst überlassen und ab und bringt es mal wieder jemand auf eine Kursrichtung - nur um es sich dann wieder selbst zu überlassen.
Wo dieser Experte doch selbst schon ganz früh betont:
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb am 11.09.2017:Dazu kommt das das boot für seine Größe eine hohe Masse hat und nur sehr träge manöveriert.
Man bedenke: Das U-Boot wiegt etwa 33 Tonnen, bei einer Länge von knapp 18 Metern!
Zur Geschwindigkeit: Mit E-Motor Vollgas bedeutet: 6km/h, das ist strammes Gehen!
Mit Dieselmotor Vollgas bedeutet: 11km/h, das ist in etwa die Durchschnittsgeschwindigkeit eines Marathon-Läufers, der den Lauf in etwa 3 Stunden und 45 Minuten bewältigt!
Vergleichbar auch mit gemütlichem Radfahren, man kann auch sagen: Schlender-Tempo!


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:21
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb am 16.03.2018:"Schiff ist startklar und in gutem Zustand"
"Das Schiff ist startklar und in gutem Zustand. Es wartet nur auf einen Wireds-Reporter", schreibt Peter Madsen am 10. August in einer MMS an Kim Wall, nachdem er ihr eine SMS geschrieben hatte – und sie ihn für ein kurzes Gespräch anrief, das nur etwa drei Minuten gedauert hat.*
Madsen schreibt in Englisch. Kurz danach, um 18:54 Uhr, schreibt Kim Wall zurück:
"Phantastisch. Ich bin nur einige Minuten entfernt."
Hier steht noch was von einer SMS von PM vor dem Anruf. Habe ich sonst noch nie gelesen.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Weshalb das Qualitätsmedium BT die Tatsachen verdreht, wissen wir leider nicht.
Da ist ihnen wohl ein Fehler unterlaufen. Ich halte mich sonst immer gerne an die Informationen von BT, da sie umfangreich und detailliert berichten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:21
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Hat mit akzeptieren nichts zu tun. Sämtliche lifeticker und KW's Freund berichten es andersherum.
"Den 10 augusti 2017 som är själva dagen de seglar ut i ubåten, här ringer Kim Wall till Peter Madsen i ett samtal som varar i 3 minuter och 54 sekunder" (Aftonbladet lifeticker 8.3. 9:47 Uhr)
"Am 10. August 2017, genau an dem Tag, an dem sie im U-Boot segeln, ruft Kim Wall Peter Madsen an, der Anruf dauert 3 Minuten und 54 Sekunden."
Was wurde besprochen?
Was war das Ergebnis des Telefonates?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:33
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Was wurde besprochen?
Was war das Ergebnis des Telefonates?
wohl ein Interview für den Tag


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:33
@frauzimt
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Was war das Ergebnis des Telefonates?
Das Ergebnis des Telefonates war ein persönliches Treffen - das Ergebnis des persönlichen Treffens war dann eine Verabredung zu einer gemeinsamen Ausfahrt am selben Abend - vielleicht auch mit ungefährer Zeitangabe aber auf Abruf. Dieser Abruf erfolgte dann durch die von Madsen versendeten SMS mit Inhalt das das U-Boot nun bereit sei und nur noch die Journalistin fehle.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:50
Der Anruf um 16.38 Uhr ging von Kim aus. Aber ob es am selben Tag vorher eine SMS von Madsen gab oder nicht, finde ich immer noch nicht ganz eindeutig.

https://www.tv2lorry.dk/artikel/partner/tv2dk/liveblog-foelg-retssagen-mod-peter-madsen

http://nyheder.tv2.dk/2018-03-08-foelg-retssagen-mod-peter-madsen-foerste-dag

08.03 13:49
Kim Wall ringede, efter at Peter Madsen kontaktede hende samme dag, den 10. august. Det har anklageren redegjort for i sin forelæggelse.
Kim Wall rief an, nachdem Peter Madsen sie am selben Tag, dem 10. August, kontaktiert hatte. Dies hat der Staatsanwalt in seiner Stellungnahme erklärt.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Man sollte daher annehmen, dass eine frühere SMS von PM an KW mit exakter Uhrzeit erwähnt worden wäre.
So explizit wird eine konkrete SMS nirgendwo erwähnt. Das ist in der Tat verwunderlich. Aber wenn es sie nicht gab, wären mehrere Angaben falsch überliefert:
...nachdem Peter Madsen sie am selben Tag, dem 10. August, kontaktiert hatte. Dies hat der Staatsanwalt in seiner Stellungnahme erklärt.
...als Kim Wall plötzlich eine Nachricht von Peter Madsen erhielt
...um 16.38 Uhr erhielt er einen Anruf von Kim Wall, die er via SMS kontaktiert hatte.

Vielleicht klärt sich das ja noch.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:54
@MaybeX
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Hier steht noch was von einer SMS von PM vor dem Anruf. Habe ich sonst noch nie gelesen
Quelle ist unser WIKI : Übersetzung von @MrMoe TV2 ticker 1. Verhandlungstag
"Schiff ist startklar und in gutem Zustand" 09:49
"Das Schiff ist startklar und in gutem Zustand. Es wartet nur auf einen Wireds-Reporter", schreibt Peter Madsen am 10. August in einer MMS an Kim Wall, nachdem er ihr eine SMS geschrieben hatte – und sie ihn für ein kurzes Gespräch anrief, das nur etwa drei Minuten gedauert hat.*
Madsen schreibt in Englisch. Kurz danach, um 18:54 Uhr, schreibt Kim Wall zurück:
"Phantastisch. Ich bin nur einige Minuten entfernt."

*Es wird (mir) im Originaltext nicht klar, ob der Anruf nach der MMS oder der SMS (oder gar vorher) stattgefunden hat.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Das ist der original Text dazu
Kl. 09:49, 08. Mar
"Skibet er klar og i god stand"

- Skibet er klar og i god stand. Venter bare på Wireds reporter, skrev Peter Madsen i en mms til Kim Wall den 10. august, efter han havde skrevet en sms til hende - og hun havde ringet ham op i en samtale, der varede lidt over tre minutter.

Peter Madsen skrev på engelsk. Kort efter, klokken 18,54, skrev Kim Wall tilbage:

- Fantastisk, er bare nogle minutter væk.
wenn man nun aber auch den Ekstrabladet Ticker dazu nimmt wird klar das der Anruf von KW zuerst um 16:38 erfolgte - man sich dann persönlich traf und für den selben Abend eine Ausfahrt vereinbarte - PM schickte dann am Abend erst eine SMS "Das Schiff ist startklar und in gutem Zustand. Es wartet nur auf einen Wireds-Reporter" und dann eine MMS (Bild von der Nautilus ) - Kim Wall antwortet 18:54 " Phantastisch. Ich bin nur einige Minuten entfernt. "

und dann passt es auch mit der Abfahrt um 19:20 ...


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 12:56
@frauzimt
Ja das mit dem Kontakt zur Wired hatte ich noch vernachlässigt, aber ein paar ihrer Kollegen haben auch für das Magazin geschrieben und es ist glaub ich gut angesehen.
Dieser Ubootkandidat hat Sie bestimmt angesprochen als ein moderner Don Quichote, alleine gegen Windmühlen kämpfen :
( Widerstände, Finanzkrise, andere die sich mit seiner Arbeit wichtig machen wollten:))
Die Werkstatt, das intensive Herumbasteln an Dingen, die erstmal kein Geld bringen mit einer Intensität die an 4-jährige im Sandkasten erinnert, die etwas aus ihrer Phantasie bauen.
Das hat eine schillernde Ausstrahlung.
@Trimalchio ...der Ausdruck das Qualitätsmedium BT gefällt mir:)


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 13:03
Ich war bist jetzt auch immer der Meinung, Madsen hat KW wegen Verabredung eines Interviews zu erst kontaktiert.
Ahh ok, dass die Nautilus bereit wäre und er würde nur auf den Reporter von Wired warten, kam erst später...
Scheint irgendwie an mir vorbei gegangen zu sein, vermutlich deshalb da PM ja fleissig SMSen an weitere Damen zwecks Einladung zu einer U-Boot-Fahrt versendete. Ich dachte, wenn er schon dabei war, hat er bestimmt auch KW kontaktiert..


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 13:17
@Seps13
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Der Anruf um 16.38 Uhr ging von Kim aus. Aber ob es am selben Tag vorher eine SMS von Madsen gab oder nicht, finde ich immer noch nicht ganz eindeutig.
in keinem der ticker vom 8.3. wird dem Anruf auch eine Uhrzeit zugeordnet - oder ?

die Uhrzeit 16:38 für den Anruf ist meines Wissens nach erst seit dem 26.3. - Vernehmung der Journalistin australisches Filmteam - bekannt.

ich vermute das es deswegen für die mitschreibenden Journalisten am 8.3. auch nicht eindeutig gewesen ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 13:29
Nach dem Schlussplädoyer des Staatsanwaltes werden wir wohl wissen wie es nun wirklich gewesen ist.

Meiner Meinung nach macht es gar keinen großen Unterschied ob er sie oder sie ihn zuerst am 10.8.2017 kontaktierte. Dass sie ihn zuerst kontaktierte, widerlegt die Planung nicht. Für mich bin ich sicher, dass PM den Mord geplant hat. Auch, dass es Eisenrohre waren, mit denen er Kim Walls Körperteile beschwerte und keine Alurohre, hat letzte Zweifel, ob es nicht doch spontan gewesen sein könnte, ausgeräumt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 13:46
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Nach dem Schlussplädoyer des Staatsanwaltes werden wir wohl wissen wie es nun wirklich gewesen ist.
Ich hoffe es...
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Meiner Meinung nach macht es gar keinen großen Unterschied ob er sie oder sie ihn zuerst am 10.8.2017 kontaktierte. Dass sie ihn zuerst kontaktierte, widerlegt die Planung nicht.
Das stimmt, er hatte danach ja auch noch Zeit gehabt seine Utensilien auf das U-Boot zu bringen, wie Säge etc....
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Für mich bin ich sicher, dass PM den Mord geplant hat. Auch, dass es Eisenrohre waren, mit denen er Kim Walls Körperteile beschwerte und keine Alurohre, hat letzte Zweifel, ob es nicht doch spontan gewesen sein könnte, ausgeräumt.
Damit hast Du vollkommen recht...


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 14:44
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb: Man könnte aber auch lesen, dass dem Opfer ein aktives Verhalten angedichtet wird.
Sie hat sich ja aktiv verhalten.
PM hatte offensichtlich etwas was Sie wollte, womit sie Geld machen konnte und was sie vielleicht interssierte.
Das Boot und die Geschichten dazu, KWs Job war ja Geschichten aktiv zu sammeln und weiterzuverkaufen.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Da sieht man auch deutlich, wie drastisch die Richtungsänderungen nach dem Auftauchen waren
Man sieht auch als Laie klar einen Unterschied zwischen der "Anfahrt" nach Süden bis 2:15 und dann dem rumgeeiere richtung westen.
Klar, das im gelben Kreis ist dann nochmal eine ganz andere Qualität.
Also für mich war der schon ab 3:05 nicht mehr bei der Sache.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Wo dieser Experte doch selbst schon ganz früh betont:

GermanMerlin schrieb:
Dazu kommt das das boot für seine Größe eine hohe Masse hat und nur sehr träge manöveriert.
öm... Na so ein Ding ist nicht sehr stabil, Strömung gibts, eingeschränkte Rudermöglichkeit, keine Trimmklappen und 1 Antrieb (Drehmoment).
Aber darum gehts bei dem gelben kreis nicht, man könnte der Meinung sein daß jemand der ab und an nachsieht feststellt das Boot hat sich fortbewegt und verlässt das "Zielgebiet", dann einen (anderen) Kurs setzt um ungefähr in der Gegend zu bleiben.

Welche Interpretation hättest Du denn da auf lager?

p.s.: größter Vorteil am elektrisch fahren war imho daß er bequemer steuern konnte und -hierzu habe ich keine Infos, reine vermutung!- daß UC3 so stabiler, ruhiger, leichter zu steuern fuhr.

In wiefern bei der Rekonstruktion der Radar daten die Position genau festgestellt werden kann weiß ich nicht, naturgemäß würde ich aber eine möglichkeit für eine gewisse drift bei unsicheren Kontakten die sich nicht bewegen unterstellen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 14:58
Zitat von GigiNazionaleGigiNazionale schrieb:Interessanter Gedanke, einen Psychopathen als Triebtäter zu sehen. Vielleicht ist da ein Fünkchen Wahrheit dabei.
Ein Fünkchen? Ist vielleicht ironisch gemeint. Wenn Madsen kein Triebtäter ist - wer dann.
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:'hoppla überraschend doch' wurde aber von Kim eingefädelt - nur damit wir nicht aneinander vorbei schreiben..
und schnell MUSSTE es gehen, ist auch DEINE Interpretation.. denn Kim fand es FANTASTISCH dass die Nautilus start klar war - so jedenfalls lässt ihre Antwort auf Madsens SMS vermuten..
Verstehe nicht ganz, was du damit sagen willst. Ich finde es nicht besonders wichtig, wer da wen zuerst kontaktiert hat. Hier klingt es manchmal so durch, als würde es Madsen irgendwie entlasten, wenn KW sich zuerst bei ihm gemeldet hätte. Das tut es aber nicht. Insofern spielt es auch keine Rolle.

Ich hab mal das hier ausgegraben, das ist aus dem Ticker vom Ekstrabladet, übersetzt von @Noreg am 11.3.:
Zitat von NoregNoreg schrieb am 11.03.2018:der ankläger erzählt das Kim Wall am 8. august zu ihrem redaktör vom magazin Wired schreibt.
Hier pitcher ? (ich weiss nicht was das bedeutet ) sie eine Geschichte über die raketenkonkurenten P.M. und Copenhagen Suborbitals.
KW hat also zwei Tage vor dem 10. August bei Wired angefragt, ob sie an einer Reportage über PM und CS interessiert seien. Möglicher Ablauf der Kontakte: Kim bekommt von Wired am 10.8. eine Zusage, kontaktiert am Nachmittag Madsen und bietet ein Interview an irgendwann während der nächsten Tage. Der lädt sie zum Tee und sagt, er kann nur heute. Sie: eigentlich haben wir Abschiedsparty, aber vielleicht gehts doch. Sie geht wieder rüber zur Party, fragt ihren Freund und ab da alles wie bekannt.
Man darf dabei nicht vergessen, dass Freiberufler, auch wenn sie ganz gut da stehen, immer unter starkem Druck arbeiten. Sich auf was ausruhen ist nicht. Dass einem als freie Journalistin die Auträge ins Haus flattern, kommt selten vor. KW musste auch kämpfen und sich um Aufträge bemühen, und genau das hat sie in diesem Fall getan.
Zitat von AndanteAndante schrieb:Dass er Zeit bis zum Morgen hat, ohne Suchmaßnahmen befürchten zu müssen, kann er nicht ernsthaft angenommen haben.
Ja, darüber stolpere ich auch immer. Aber wahrscheinlich muss man bedenken: einen Mord kann man nicht "üben", sondern nur theroretisch planen, und dabei kann man sich heftig verkalkulieren. Möglicherweise dachte er, dass zerteilen, verpacken, versenken der Leichenteile, Boot und sich selbst säubern etc. nicht so viel Zeit in Anspruch nimmt. Dass er zwar in der Nacht schon gesucht wird, er aber dann schon fertig ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 15:08
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Sie hat sich ja aktiv verhalten.
PM hatte offensichtlich etwas was Sie wollte, womit sie Geld machen konnte und was sie vielleicht interssierte.
Das Boot und die Geschichten dazu, KWs Job war ja Geschichten aktiv zu sammeln und weiterzuverkaufen.
Es ging nicht um normale Lebendsaktivitäten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.04.2018 um 15:35
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Und bitte nicht immer gerade dann die Details für unwichtig erklären, wenn sie widerlegt wurden ;-)
Was spielt es in dem vorliegenden Fall bezüglich der rechtlichen Beurteilung für eine Rolle, wer wen zuerst angerufen hat?


2x zitiertmelden