Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:26
@GermanMerlin

Das ist ein Schiff von vorne, welches gerade abgeschleppt wird.

Dazu sollte man vor allem auch noch anmerken, dass er den Tag ueber gefilmt oder interviewt wurde, und das kostet auch Kraft und Konzentration. Sie hatte auch gerade gearbeitet, und obwohl das generell betrachtet wenige Stunden sind, ist es doch anstrengender als so manche andere Arbeit.

Wenn ich die beiden so sehe, wie sie sich eintraechtig den Sonnenuntergang betrachten, schweigend, dann sieht mir persoenlich das auch nach Abschalten aus. Raus aus Kooenhagen, weg von der Arbeit, Hirn kurz ausschalten und Aussicht geniessen. Irgendwann ist das Adrenalin auch weg.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:26
Zitat von DawnDawn schrieb:Seine Tat war überhastet und ungeplant, deswegen gibt es überall Relikte, die bezeugen, dass er lügt.
Und er gibt natürlich nichts zu, was ihm nicht nachgewiesen werden kann, er lässt die Anklage arbeiten.
richtig, denke ich auch so....
es ist sein gutes Recht im Rechtssystem sich so gut es geht aus der Schlinge zu ziehen

aber Moralisch ist es nicht vertretbar... weil er den Familienangehörigen und Freunde von KM noch mehr weh tut.

Rechtlich (leider) OK, moralisch unterste Schublade (meine Meinung)


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:27
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:Rechtlich (leider) OK, moralisch unterste Schublade (meine Meinung)
So gesehen ist die Anwältin noch schlimmer: sie verteidigt ihn und versucht in frei zu bekommen, obwohl sie weiß das er lügt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:28
@JosephConrad
das ist der Job eines Anwalts


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:29
Youtube: Diving with UC3 Nautilus
Diving with UC3 Nautilus


Und es war offensichtlich sehr dunkel im Boot- das hier sind Aufnahmen bei Tag. Jetzt mach die Bullaugen dunkel..
Was immer er gemacht hat - im Schein von Taschenlampen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:29
http://www.farbimpulse.de/Warum-backbord-rot-und-steuerbord-gruen-ist.236.0.html


backbord-rot-und-steuerbord-gruen


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:29
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Das ist ein Schiff von vorne, welches gerade abgeschleppt wird
Nein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:30
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:das ist der Job eines Anwalts
Also einerseits Moral, Anwalt braucht das nicht? :-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:30
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Wenn der Frachter auf wenige 100 meter ran ist - ist er damit beschäftigt sich die Ohren zuzuhalten.
Wasser ist 800 mal dichter als Luft. Was glaubst Du warum soviele Wale krepieren..
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Seufz..
- Wenn Du AUFTAUCHST benutzt Du das VIDEOskop. Du machst einen Sicherheitsstop. Wegen der SEGELboote.
- Wenn Du Schraubengeräusche hörst tauchst du erst gar nicht höher.
- Das Sonar nützt Dir beim auftauchen so gut wie gar nichts. Insbesondere wenn keines eingebaut ist.
Um ehrlich zu sein, kann ich deinen Ausführungen physikalisch in keiner Weise folgen. Ein Uboot ist eine Blechkiste im Wasser, aber kein Resonanzkörper. Um Schall aus dem Meer, der "wenige 100 meter ran" ist, überhaupt zu hören, müsste er schon das Ohr an die Bordwand legen. Es gibt 2 Phasenübergänge von Wasser auf Stahl, und von Stahl auf Luft. Im Uboot stehend wirst du nicht mehr als ein konstantes Rauschen des Ozeans vernehmen, vielleicht ein kleines Tuckern.
Wie ich bereits anmerkte gab es gar kein Sonar, mit dem er hätte die Umgebung scannen können. Zu einem Sonar gehört nicht nur der Erreger, sondern auch das Messmittel, im Uboot-Fall Mikrofone, die um das Uboot herum positioniert sind.

Wale krepieren nicht an den Schallwellen oder am Schallpegel, sondern daran, dass durch aktives Sonar - absichtliches Erregen von Schallwellen im Meer - die Navigation der Tiere so sehr gestört wird, dass ihr eigenes Navigationsystem versagt und die Tiere an Stellen schwimmen, die zu flach für das Überleben sind.
Und natürlich durch Walfang.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Wenn Du sie aber vor dem tauchen vergiss, ist sie anschliessend klatschnass, hängt wie ein nasser Sack, der hölzerne Flaggestock quillt auf. Läßt sich nicht mehr rausziehen, der Klarlack bekommt Risse etc.
Also du hast Klarlack auf einem Holz-Flagstock und es dringt Wasser ein? Ohne weitere Erklärung glaube ich das nicht.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Hier mal meine ungefähre Interpretation der Route aus nördlicher Perspektive:
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Aber danke für deinen Gegenentwurf! So nähern wir uns gemeinsam der Realität und den Grenzen dessen, was wahrscheinlich ist. Ich hab daraufhin nochmal die Entfernungen überprüft und in der angehängten Karten-Version die km-Angaben eintragen. Man verschätzt sich da schnell.
Ich persönlich finde die Routenoption von @Sector7 viel eingänglicher als die von @Trimalchio, vor allem, weil PM bei dessen Route sehr nah an die Küste im Westen kommen würde.
Ich denke auch, er hat nachts nicht mehr so viele Meter gemacht, da es gefährlich sein kann. Die Mitte der Kogebucht bietet sich an, die Leiche dort zu entsorgen, fernab von allen äußeren Sichtungen.
@Trimalchio 's Route wäre für mich nur denkbar, wenn PM die Leichenstücke an verschiedenen Stellen entsorgen wollte. Das glaube ich eigentlich nicht. Vermutlich hat er alles innerhalb von ein paar hundert Metern über Bord "bestattet".
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:So sehe ich das auch. Sein Verhalten ist sicherlich nicht so, wie man es sich von einem durchschnittlichen Menschen nach einem wenn auch dramatischen Unfall erwartet.

Und wenn die Richter dann meinen, dass das Verhalten viel eher zu einem Täter passt, der etwas zu verbergen hat... dann wird er das wohl so hinnehmen müssen.
So ist das. Hier sind aber noch sehr viele, die irgendwie die Unfallgeschichte hochhalten, als wäre dort noch Hoffnung für PM.
Dass PM seit Anbeginn lügt, vertuscht und nicht an den Ermittlungen mitwirkt, scheint da auch keine Rolle zu spielen.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Ein Tick mehr, z.B. die Welle eines grossen Kreuzfahrtschiffs, und die Luke ist über den selbstsichernden Punkt hinaus und fällt von allein zu - wenn sie nicht durch eine Verriegelung gesichert ist. PM mag dann noch versuchen, sie zu halten, dürfte damit aber wenig Glück haben.
Das wirkt irgendwie konstruiert.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:30
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Sein Handeln ist nicht wirklich logisch. Er zerstueckelt die Leiche, wirft sie mit Gewichten ueber Bord, offenbar mit Absicht, ihren Tod zu verschleiern. Und dann hinterlaesst er auf seinem U Boot eine ganze Menge Spuren, zB die Unterwaesche. Letzteres passt ueberhaupt nicht, denn das Boot ist sonst sauber und gut organisiert.
Ich glaube, er hat nicht damit gerechnet, dass das U-Boot so schnell geborgen werden würde. Was aufgrund der schnellen Reaktion des Freundes von KW erst in Gang gesetzt wurde und sämtliche Suchmaßnahmen sofort griffen.

Bei seiner "Rettung" ging es nur um das Sinken des U-Bootes, KW erwähnte er als am Vorabend abgesetzt. Die laufenden Ermittlungen und das Video belegen ja das Gegenteil. Bei seiner Rettung sagte er, dass die Bergung so teuer wäre wie das Boot selber, er könne momentan noch nicht klar denken, um sich jetzt damit gedanklich zu beschäftigen. Danach brach die Hölle über ihm los. Nachweisliches Nichtabsetzen wurde zu einer "Seebestattung". Hätte man KW nicht so mit Hochdruck gesucht und er nicht gesagt, sie dort abgesetzt zu haben, wäre die Bergung unter Umständen erst viel später erfolgt, wenn sich andere Spuren der Suche nicht bewahrheitet hätten. Bis dahin hat er auf Zeit gespielt und auf das salzige Seewasser gesetzt.

Ich vermute, er hat auf Zeit gespielt.

Die Unfalltheorie hatte ich gestern angesprochen. Um 21 oder 22 Uhr wird es auf offener See recht frisch sein. Sie trug nur diese orangefarbene Bluse. Sie hätte runtergehen können, sich was holen wollen, dabei die Luke blöd gegriffen und wurde getroffen. Er nach Öffnen der Luke völlig panisch.

Die Kosten der Bergung habe ich aus einem link, der hier geposted wurde.
Regner du med at få den op igen?

- Det ved jeg ikke. Det vil jeg håbe, men det er sket før for Søværnet tilsvarende. Det koster lige så meget som båden. Det ved jeg ikke, om kommer til at ske. Jeg ved heller ikke, hvad vanddybden er i området. Ubåden er ansvarsforsikret, og hvis den skal fjernes… Så langt kan jeg ikke tænke nu. Lige nu vil jeg allermest bare gerne... lige med de her folk.

- Og så ser vi, hvad der ellers er i forløbet, siger Peter Madsen.
http://nyheder.tv2.dk/2017-08-17-peter-madsen-har-aendret-forklaring-det-sagde-han-lige-efter-ubaaden-sank

Kann @Noreg Noooooorreeeeeeeggggg! vielleicht ja mal übersetzen. :D Google translater erspar ich uns, kann ja jeder selber nachlesen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:31
@Dawn

Ja, aber auf anderen Photos ist dort immer alles total ordentlich. Das Boot war ja auch sonst uebersichtlich. Er hat den Tatort nur teilweise aufgeraeumt, die Leiche und die Oberbekleidung war draussen, aber nicht die Unterwaesche, und die koennte ihm gefaehrlich werden, weil es sonst nach einem Sexualverbrechen aussehen koennte.

Dort lag kein sonstiger Kram rum, auf den Videos ist sonst immer alles sehr klar strukturiert. Er musste ja auch sonst den Ueberblick behalten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:37
im Prinzip weiß man nicht, ob die mögliche Zerteilung komplett im inneren geschah.

Wie @GermanMerlin schon schrieb, ist es unmöglich einen solch schweren Körper alleine hoch zu ziehen.

Aber was ist wenn man die unteren Gliedmasse abtrennt, dann ist der Körper nur noch halb so schwer.

Der Rest könnte oberhalb passiert sein


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:38
Zitat von tracestraces schrieb:Und wieso sagt er dann rein gar nichts zum größten Fakt, der nicht zu leugnen ist, nämlich der Zerstückelung? Und das, obwohl er zugibt, sie über Bord geworfen zu haben?
Was heißt, nicht zu leugnen? Er leugnete dieses Faktum doch!
Und mMn leugnet er es nur aus zwei möglichen Gründen: Er möchte nicht wahrhaben, dass er dazu im Stande war. Oder weiß, dass dies nicht zu beweisen ist, obwohl es wahr ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:38
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Er hat den Tatort nur teilweise aufgeraeumt, die Leiche und die Oberbekleidung war draussen, aber nicht die Unterwaesche, und die koennte ihm gefaehrlich werden, weil es sonst nach einem Sexualverbrechen aussehen koennte.
Hast Du vergessen: er hat die Leiche zerteilt, da ist die ausgezogene Unterhose doch irgendwie erklärlich? Auch ohne Sexualverbrechen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:42
ist es gesichert, dass das boot unter wasser war?

ich kann mir nicht vorstellen, dass er all die tätigkeiten, für die sonst mehrere leute also eine crew braucht, nur durch ihn alleine durchgeführt wurde.
KW konnte er sicher nicht dafür einsetzen.

das zerteilen, kann auch auf der kommandobrücke erfolgt sein, nach dem unfall, im schutz der turmaussenwand, bei geschlossener luke.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:43
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Hast Du vergessen: er hat die Leiche zerteilt, da ist die ausgezogene Unterhose doch irgendwie erklärlich? Auch ohne Sexualverbrechen.
Nein, ist sie eben nicht, wenn der Zeuge am Fundort recht hat und die Beine unterhalb der Knie abgeschnitten wurden. Dann nämlich gab es keine Notwendigkeit den Slip zu entfernen.
Im übrigen hat er - nach eigenem Bekunden - die Leiche nicht zerteilt, sondern im Gesamten "bestattet". Wieso sollte er die Unterhose entfernt haben?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:45
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Ja, aber auf anderen Photos ist dort immer alles total ordentlich. Das Boot war ja auch sonst uebersichtlich. Er hat den Tatort nur teilweise aufgeraeumt, die Leiche und die Oberbekleidung war draussen, aber nicht die Unterwaesche, und die koennte ihm gefaehrlich werden, weil es sonst nach einem Sexualverbrechen aussehen koennte.

Dort lag kein sonstiger Kram rum, auf den Videos ist sonst immer alles sehr klar strukturiert. Er musste ja auch sonst den Ueberblick behalten.
Das kann auch normalerweise so sein obwohl er mehr mir den Anschein eines ausgewachsenen Improvisateurs machte. Aber ich denke, dass in ihm zur Tatzeit die Adrenalinhölle getobt hat und er kurz vorm Herzkasper stand, entspanntes und logisches Nachdenken dürfte dann stark gestört sein.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:50
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:m übrigen hat er - nach eigenem Bekunden - die Leiche nicht zerteilt, sondern im Gesamten "bestattet". Wieso sollte er die Unterhose entfernt haben?
Das glaubt kein Mensch.

Ansonsten kann der Slip mit der Hose beim Ausziehen heruntergezogen worden sein.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:50
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Um ehrlich zu sein, kann ich deinen Ausführungen physikalisch in keiner Weise folgen. Ein Uboot ist eine Blechkiste im Wasser, aber kein Resonanzkörper. Um Schall aus dem Meer, der "wenige 100 meter ran" ist, überhaupt zu hören, müsste er schon das Ohr an die Bordwand legen
Falsch. Entspricht nicht 30 Jahre eigener Ubootfahrt Erfahrung. Ich kann Dir sogar sagen ob es ein Einschrauber, ein Zweischrauber oder was anderes ist. Ob es kommt oder sich entfernt. Ein Frachter der Dich auf 300 m passiert ist so laut das die Leute im Boot - die nicht auf den Videoschirm sehen - glauben er fährt direkt über das Boot.
Sportboote haben ein helles singen das sich wegen des Doppler- Effektes schnell ändert. . Pass auf, schau doch einfach nochmal "Das Boot", die Stelle wo die Zerstörer kommen.. der Film war nicht umsonst für 6 Oskars nominiert.
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Also du hast Klarlack auf einem Holz-Flagstock und es dringt Wasser ein? Ohne weitere Erklärung glaube ich das nicht.
Komm nach Rostock, ich zeige es Dir, wir lassen den Stock draussen und machene vor dem Tauchen nur die Flagge ab. Und Du versuchts nach dem Tauchen den Stock aus dem Halterohr zu ziehen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.09.2017 um 21:51
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:richtig, denke ich auch so....
es ist sein gutes Recht im Rechtssystem sich so gut es geht aus der Schlinge zu ziehen

aber Moralisch ist es nicht vertretbar... weil er den Familienangehörigen und Freunde von KM noch mehr weh tut.

Rechtlich (leider) OK, moralisch unterste Schublade (meine Meinung)
Sehe ich auch so. Und dass er sich aus der Schlinge ziehen will, ist minimal nachvollziehbar.
Als ethisch kastastrophal empfinde ich es aber, wenn ein Anwalt wissentlich eine Tat abstreitet. Die Pressemitteilung "ihr Mandant hätte mit der Zerteilung der Leiche nichts zu tun" finde ich furchtbar. Schließlich tut SIE das ohne Not- nur für Geld und Ruhm.


melden