Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:20
Zitat von ThetiPanThetiPan schrieb:Liegt bei ihm ein Mangel an Vernunft vor?
Für mich liegt bei ihm Mangel an Verstand vor. Welcher Plan sollte das denn sein, mir fällt dazu nichts ein?
Ok, als Daniel Düsentrieb hat man natürlich andere Gedankengänge, das kann man natürlich nicht mit Normalsterblichen vergleichen.*Ironie off*


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:22
Na ja das Gummikabel das ich gerade abgefackelt habe scheint nur stark zu russen. Vermutlich aber auch CO und co2.  Das Silikonkabel scheint gar nicht zu brennen; PUR Kabeln haben wir nicht an Bord. PVC Kabel darf ich hier nicht verbrennen. Kumpel ist Elektriker und meint das könnte langfristig die Platinen schädigen. PM dürfte überwiegend PVC Kabel eingesetzt haben. Klar war das mit CO und Salzsäure stark verkürzt aber ich glaube nicht das wir jetzt auch noch die Dioxine etc. disskutieren sollten. Mann bzw Frau merkt einen Kabelbrand wenn Gase in tödlichen Konzentrationen entstehen. Reicht doch als Info.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:22
Zitat von passatopassato schrieb:Aber wie ich vermutete macht es absolut keinen Sinn das Turmluk bei Ueberwasserfahrt zu schliessen.
Das geht doch bei der Nautilus schon rein technisch nicht, da ja das Steuerungskabel durch den Turm und die Luke nach draußen geführt wird. Aber das hatten wir schon x-Mal bei der Lukendiskussion. ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:30
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Und alle Versuche, in seiner Argumentationskette eine Spur von Logik zu finden, sind sinnlos. PM versucht, nicht als perverser Sexualmörder dazustehen, aber die Spuren haben ihn bereits entlarvt.
PM kann nur noch argumentieren, dass KW wegen eines UNFALLS ums leben kam, danach hat er sich an ihrem körper vergangen weil es ihn errregt hat und das teil seiner fantasien sind.
das gesteht er ganz offen ein und schämt sich auch ein wenig, denn solche fantasien hatte er schon länger, allerdings niemals nicht würde er deshalb einen menschen töten.

das zerstückeln gibt PM dann auch zu, weil er angst hatte, dass das so ausgelegt wird und sein leben zerstört wäre. deshalb hat er die leichenteile versenken wollen.

aber niemals nicht würde er einen menschen töten können, hohes gericht.

er gibt zu sich der leichenschändung schuldig gemacht zu haben, aber nie niemals des mordes.

spekulation wie PM argumentieren könnte


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:31
@desmodium
GermanMerlin schrieb:
Beim verschwellen vergasen eines Kabelmantels entsteht zwar CO aber eben auch Salzsäuredämpfe.
Eine sehr verkürzte Darstellung, die ausschließlich für PVC-ummantelte Kabel gilt.
MaryPoppins schrieb:
Doch noch eine Nachfrage: gäbe es (wenn es kein Diesel-CO2-Abgasproblem war) Möglichkeiten für ein CO oder CN-Problem durch zB Kabelbrand?
Falls du Blausäure damit meinst, kann dies bei Verbrennung von PUR-Kabeln entstehen.
Ja, ich habe Cyanidhältige Brandgase gemeint. Welche Kunststoffverbindungen da genau in Frage kommen, weiss ich nicht. CN-Verbindungen in Brandgasen können aber in jedem Wohnungsbrand vorkomnen.
Bei Cyanidhältigen Gasen gilt ebenfalls wie bei CO, dass die Bewusstlosigkeit sehr schnell eintreten kann.
Hier steht sogar 30 Sekunden:
http://cme.medlearning.de/merck-serono/pdf/V2_5_2171_CME_Online_Schulung_Anpassung.pdf
Das Boot müsste aber eingehend untersucht worden sein. Wenn die Brandquelle noch an Bord wäre, wüssten wir das. Er könnte das Teil aber auch über Bord geworfen haben.
Aber das war nur so ein Gedanke...

@JosephConrad
Du kennst Dich doch aus: wenn Frau Wall an Sauerstoffmangel gestorben ist (Plastiktüte über dem Kopf oder der Motor hatte den Sauerstoff im geschlossenen Raum verbraucht) ist die Todesursache dann noch nachweisbar?
Das würde letztlich einer CO2-Vergiftung gleichkommen, die man im Labor nachweisen könnte (je nach Leichenzustand),
wenn man gezielt den Verdacht hätte.
Allerdings lässt das Opfer das ebenfalls nicht ohne Gegenwehr oder Fluchtversuch über sich ergehen. Der Tod tritt ja viel langsamer ein als bsp.weise bei CO-Vergiftung.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:34
@MaryPoppins


Leider ist meine Frage vor ein paar Seiten wohl untergegangen.

Wie reagieren denn Darm und Blase auf einen Tod durch CO?


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:38
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:PM dürfte überwiegend PVC Kabel eingesetzt haben.
Diese Verkürzung war gemeint.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:43
Und was ist daran verkürzend ? Silikon und Gummikabel sind teurer..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:44
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb: Allerdings lässt das Opfer das ebenfalls nicht ohne Gegenwehr oder Fluchtversuch über sich ergehen. Der Tod tritt ja viel langsamer ein als bsp.weise bei CO-Vergiftung.
Die fehlenden Gegenwehrspuren finde ich immer wieder bemerkenswert. Es wurde hier schon spekuliert, dass KW fixiert gewesen ist, bevor PM versucht hat, sie mittels einer über den Kopf gestülpten Plastitüte zu ersticken. An KWs Beinen und am Torso sind aber, so weit bekannt ist, keine Fesselungsspuren nachgewiesen worden.

Wenn sie also überhaupt fixiert war, dann vermutlich nur an Armen/Händen. Mit Beinen und Füßen hätte sie sich gegen Erstickungsversuche also gewehrt bzw. wehren können. Derartige Abwehrspuren sind aber an PM nicht gefunden worden, wohl auch keine Verletzungen an KWs Beinen und Füßen, die auf Gegenwehr hindeuten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:45
Zitat von pinkorchidpinkorchid schrieb:Ich könnte mir vorstellen, dass er nach dem Auffinden des Kopfes und damit widerlegter Lukentheorie, mit seiner Anwältin zusammengesessen hat. Auf die Frage, wie denn KW nun wirklich zu Tode gekommen ist, hat er "Ersticken" zugegeben. Da man aber bei einer Unfallversion bleiben will, muss ein passendes Unfallszenario her. Von einer "Kohlenmonoxid-Vergiftung" hört man häufig, der Begriff ist relativ geläufig und steht für einen tragischen, unbemerkten und unbeabsichtigten Unfall mit Todesfolge. Ev. hat ihm die Anwältin den Begriff in den Mund gelegt, ohne dass beide detailliert darüber nachgedacht haben, ob das in diesem speziellen Fall überhaupt so passieren kann. (alles meine pure Theorie)
Die ganzen "Änderungen" an der von ihm erzählten "Geschichte" haben auf jeden Fall System, das wirkt von aussen betrachtet zwar wirr, aber nur deshalb, weil die Ermittler gute Arbeit leisten und wohl auch etwas Glück hatten, Teile der Leiche rechtzeitig zu finden.

Die Geschichte mit der Luke kam wohl daher, dass er mit der Information konfrontiert wurde, dass man Blut im U-Boot gefunden hätte. Er hätte schon da eigentlich die Kohlenmonoxid-Vergiftungs-Version auftischen können, aber dann hätte er auch erklären müssen, weshalb eine Vergiftung zu dieser Spurenlage geführt hat. Er hätte die Zerteilung der Leiche zugeben müssen, das wollte er zu dem Zeitpunkt aber nicht, weil er wohl darauf hoffte, dass die Leiche (oder Teile davon) nicht gefunden werden.

Mit Auffinden des Kopfes wurde seine Luken-Geschichte natürlich hinfällig und er musste auch das Zerteilen der Leiche zugeben, da sich das bei der Spurenlage natürlich nicht mehr abstreiten liess. Ob Kim Wall tatsächlich an CO erstickt ist oder ob sie stranguliert wurde, lässt sich hoffentlich feststellen.
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Auch grosse Mädchen müssen mal aufs Klo. Nur so als Gedanke.
Die Frage die ich mir eher stellen würde ist die, warum er statt einer Kabelbrandstory wochenlang eine Lukenstory auftischt. Wäre in beiden Fällen kein Unfall, sondern fahrlässige Tötung.
Das mit dem Klo wäre möglich, daran habe ich jetzt gar nicht gedacht. Bezüglich der "Lukenstory" vermute ich, dass er die Zerteilung der Leiche nicht zugeben wollte. Das ist ja auch fast nicht erklärbar, dass ein Unfall an Bord des U-Boots dazu führt, dass die Leiche zerteilt und im Meer versenkt wird.
Keine Ahnung, ob ein Unfall von den Ermittlern überhaupt noch in Betracht gezogen wird, die erweiterte Anklage lässt eher anderes vermuten, wobei ich nicht beurteilen kann, ob das vielleicht dazu dient, PM "mürbe" zu machen.
Zitat von tracestraces schrieb am 25.08.2017:Wobei sich bei CO die gewisse Frage stellt, weswegen er lebt und sie nicht.
CO (und CO2) ist ja geruchlos, das riecht man also nicht unbedingt, deshalb ist das ja auch so gefährlich. Sein U-Boot ist aber schon ziemlich verbastelt und von daher würde es mich nicht erstaunen, wenn durch den Diesel giftige Gase ins innere des U-Bootes gelangen würden.

emodul


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:46
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Welche Kunststoffverbindungen da genau in Frage kommen, weiss ich nicht. CN-Verbindungen in Brandgasen können aber in jedem Wohnungsbrand vorkomnen.
PUR, PA, PAN, evtl. PI.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:47
@john-erik
Wie reagieren denn Darm und Blase auf einen Tod durch CO?
Ich weiss nicht was du meinst?! Wieso ist das wichtig?
Bei jedem Sterbenden kann es unkontrolliert zu Urin-oder Stuhlabgang kommen. Falls das die Frage war?


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:51
Zitat von AndanteAndante schrieb: An KWs Beinen und am Torso sind aber, so weit bekannt ist, keine Fesselungsspuren nachgewiesen worden.
Es ist bisher nichts verlautbart worden, was nicht bedeutet, dass es da nichts gibt. Die Stiche im Torso wurden ja auch viel später erst mitgeteilt. Da die Verhandlung mit nur 8 Tagen angesetzt ist, denke ich, ist die Anklage fix und die Beweisführung nahezu abgeschlossen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:53
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Und was ist daran verkürzend ? Silikon und Gummikabel sind teurer..
Doppelter konjunktiv!

"dürfte überwiegend PVC..."

Nichts genaues weiß man nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:55
Wisst ihr was, wir stehen immer noch am Anfang. Es gibt da nichts Neues. Für die zugegeben Zerstückelung muss er mind. 6 Monate einsitzen. Da kommen wir hin mit im Maerz die Verhandlung. Der Strafmass ist schon mit Zerstückelung gerechtfertigt. Wenn er was getan hat, da muss er gerade stehen. Logo. Aber das mit Stichen bin ich noch unschlüssig. Wer da plausible Erklärung hat?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:55
@Interested

Die Anklage hat bis jetzt nur die nicht todesursächlichen Stiche und die Zerstückelung (Leichenschändung). Eine Todesursache hat sie noch nicht, jedenfalls wüsste ich nicht, dass sie sich da schon postioniert hat.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 19:59
@Andante
Zitat von AndanteAndante schrieb: Eine Todesursache hat sie noch nicht, jedenfalls wüsste ich nicht, dass sie sich da schon postioniert hat.
Nicht, was bisher öffentlich gemacht wurde. Aber ich beziehe mich auf die Fesselspuren, die hier als nicht vorhanden diskutiert werden. Ich schrieb recht am Anfang des Torsofundes und der damaligen Anhörung, als die Fragen Richtung sex. Motivation gingen, warum sie das fragen, wenn sie nicht klare Hinweise darauf hatten - die hatten sie! Erst beim nächsten Termin wurden die Stiche erwähnt. So kann es sich mit etlichen Verletzungen und Spuren verhalten, die sie sicher haben, nur nicht publik machen.

Warten wir ab, wie dieser Fall sich weiter entwickelt.


1x zitiertmelden