Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo ist Rebecca Reusch?

43.775 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Berlin, Verschwunden, 2019
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wo ist Rebecca Reusch?

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:40
Njor schrieb:Naja, das sind Profis, wenn die so etwas in den Raum werfen, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas an der Sache dran.
Und schon wieder.... „mit hoher Wahrscheinlichkeit...“

Du sagst es ja selbst, es kann sein, vielleicht ist es sogar hoch wahrscheinlich, aber es ist evtl. nicht belegt und könnte auch anders sein!


melden
Anzeige

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:40
Sorry. Ich finde den Artikel nicht mehr. Aber es kann auch sein, dass ich mich verlesen habe und das Januar und Treffen beim lesen verwechselt hab.

Bleibe bei meiner Meinung
- es gibt nicht sichtbare Verläufe vom deaktivierten Profil, die die Ermittler noch nicht gelesen haben
- es hat was mit der o.g. Internetbekanntschaft zu tun


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:42
Und ich bezweifle, dass die Ermittler bereits vor dem 20.02. Zugriff auf das Instagram Profil hatten.
Da ist was, ich bin mir sicher.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:42
andere frage, woher wissen die das der instagram account von diesem max, maximilian... seit 20.2 gelöscht ist 🤔


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:42
@Professorin123
und weißt du, warum es für uns, als Öffentlichkeit "noch" nicht Belegbar ist?

"Was bereits durch Medienveröffentlichung bekannt ist, gilt allerdings nicht als Täterwissen.[5] Deshalb halten sich die Ermittlungsbehörden mit der Veröffentlichung von Informationen zurück, weil sie damit Täterwissen preisgeben, das durch die Veröffentlichung keine Beweiskraft mehr besitzt." Zitat "Täterwissen" Wikipedia


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:43
Thodde schrieb:"Brigitte Reusch: Es gab da wohl tatsächlich jemanden. Einen Max oder Maxi. Das hatte sie mir im Januar erzählt. Sie würden sich so gut verstehen, als würden sie sich schon ewig kennen und er wolle sie demnächst besuchen kommen. Ich sagte ihr, dass sie ihn auf keinen Fall allein treffen dürfe – entweder in Begleitung ihrer Freundinnen oder ich würde mich im Hintergrund aufhalten. Sie versprach mir, jemanden mitzunehmen. Als sie montags nicht nach Hause kam und die Polizei sagte, aus Jessicas Haus sei eine Decke verschwunden, war mein erster Gedanke: Vielleicht hat sie diesen Jungen getroffen und die Decke mitgenommen, um sich draufzusetzen. Ich hatte ihr beigebracht, sich nie einfach so auf den Boden zu setzen, damit sie keine Blasenentzündung bekommt.“"
Aber hätte sie dann nicht ihren Freundinnen davon erzählt oder sogar eine mitgenommen? Kann aber auch anders gewesen sein, falls sie ihn wirklich getroffen haben sollte. Das würde auch erklären, warum sie bei der Schwester übernachtet hat, um die Mutter nicht zu beunruhigen bzw. auf den Plan zu rufen. Vielleicht wollte sie alleine zu dem Treffen gehen. Wenn er ihr so vertraut vorkam, eben als ob sie sich schon länger kennen, hatte sie ja nichts zu befürchten. Vielleicht war er nicht aus der Gegend und man hat sich wirklich an der Haltestelle verabredet? Das sind ja Orte, die man leichter findet, wenn man sich nicht aus kennt. Allerdings bleiben da immer noch Fragen offen auf den TV bezogen.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:43
Thodde schrieb:schrieb:
Falls der Hinweis der Familie in einer untergeordneten Ebene hängen geblieben sein sollte, frage ich mich, an welcher Stelle und warum. Und warum ist die MOKO am Nachmittag zurückgerudert? Nur ein Mißverständis? Wir wissen es nicht, aber diese Frage sollte aufgeklärt werden von der MOKO.


Soweit mir bekannt, wurde die erste Anfrage lediglich von einem Polizeisprecher beantwortet, der nicht Teil der MoKo ist. Nach internem Nachfragen bei den Ermittlern wurde dies dann richtiggestellt.
Von einem Polizeisprecher wurde beantwortet, was von der MoKO nach internem Nachfragen richtiggestellt werden muss? Gibt es dort zu wenig oder gar überhaupt keine Kommunikation?


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:45
Deus_ex_Machin schrieb:Damit dürfte feststehen, dass Maxi - wie vermutlich schon der polnische Dealer - rein imaginär ist.
Es sollte sich langsam die Frage stellen, wer hier geschützt werden soll und ob dies wirklich auf "Naivität" und "Schutzbehauptungen" zurückzuführen ist. Es könnten langsam Theorien aufgestellt werden, die ich hier nicht ausführen möchte. Aber der Gedanke daran kann nicht unterdrückt werden.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:45
Njor schrieb:@Professorin123
und weißt du, warum es für uns, als Öffentlichkeit "noch" nicht Belegbar ist?

"Was bereits durch Medienveröffentlichung bekannt ist, gilt allerdings nicht als Täterwissen.[5] Deshalb halten sich die Ermittlungsbehörden mit der Veröffentlichung von Informationen zurück, weil sie damit Täterwissen preisgeben, das durch die Veröffentlichung keine Beweiskraft mehr besitzt." Zitat "Täterwissen" Wikipedia
sorry, ich denk genauso wie @Professorin123
wenn man sagt, dass es wahrscheinlich ist, heißt es nicht, dass irgendwas zu 100% feststeht.

Würde es zu 100% feststehen, würde man sagen: Es gab ein Tötungsdelikt im Haus, aber hier sind laut Ermittler nur Indizien vorhanden, welche dies annehmen.

Kann jeder selbst interpretieren wie er möchte, ich interpretiere dies genauso wie @Professorin123


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:46
Calipso schrieb:Die Sache mit dem Schweigen sehe ich ganz genauso. Es ist bekannt dass dies das gute Recht eines Beschuldigten ist. Aber es widerspricht auch dem ganz normalen menschlichem Verhalten in einer Situation in der man aus heiterem Himmel plötzlich für etwas beschuldigt wird, das einem als Unschuldigem erst mal völlig absurd vorkommen muss. Der Schwager, der so ein gutes Verhältnis zu R. hatte und sie so viele Jahre kannte, muss doch gedacht haben er sei bei der versteckten Kamera (so fern er unschuldig sein sollte) als ihm gesagt wurde was man vermutet. Einige Fachleute was Vernehmungen angeht, haben diesen eigentlich natürlichen Trieb eines jeden unschuldigem Menschen schon mehrfach in Berichten/Interviews erklärt (allgemein, nicht nur auf diesen Fall bezogen). Wenn einem jemand so etwas derart Absurdes vorwirft, dann ist da ein Trieb in uns. Wir wollen uns mitteilen und es sprudelt aus uns raus. Wir erklären uns und reden. Es kann mir keiner sagen, dass ein unschuldiger Mensch (der nicht eine gewisse Routine im Umgang mit Polizei/Vernehmungen hat) als Zeuge viel redet und sich detailliert erklärt, aber dann als er beschuldigt wird urplötzlich dicht macht und sofort so klar denken kann, dass er sagt, er würde ab jetzt nur noch Schweigen wollen. Dazu muss man abgeklärt sein und sich auskennen, weil man vielleicht schon öfters in so einer Situation war...und es muss in diesem Fall dem TV total egal sein was mit R. ist. Denn dadurch dass er verdächtigt wird und die Ermittlungen sich nur noch auf ihn konzentrieren, könnte eine lebende eventuell entführte Rebecca ja nicht gefunden werden. Die ganze Familie glaubt bis dato an so ein Szenario bei dem R. noch lebt und der TV in Haft lässt die Ermittler seelenruhig nach einer Leiche suchen (die es ja gar nicht geben dürfte wenn er unschuldig wäre). Die Aussage dass seine Anwältin (wie der Vater behauptet) dem TV zum Schweigen rät zieht nicht. Denn als er sich schon während der Vernehmung zum Schweigen entschied war er allein und diese RA existierte in dem Fall noch gar nicht.
Der F hat eine Vorstrafe. Er weiß was in einer Vernehmung abläuft. Wenn du das einmal erlebt hast, dann wirst du schweigen. Egal ob Unschuldig oder schuldig.

Die einzige Möglichkeit für F die Ermittlungen von ihm abzubringen, um die Ermittlungen in eine andere Richtung zu lenken ist, wenn er lückenlos belegen könnte, was er getan hat am Tag des Verschwindens von R. Das kann er nicht. Er war mit ihr alleine im Haus und er fuhr mit dem Auto Richtung FFO. Egal was er gemacht hat, er kann sie trotzdem getötet haben, eben weil er alleine im Haus war, und er kann sie verbracht haben, eben weil er mit den Auto unterwegs war. Entsprechend würde seine Aussage nichts daran ändern, dass man ihn für schuldig hält. Selbst wenn ein Freund in FFO sagen würde, F habe ihn an dem Tag besucht hätte F auf dem Weg anhalten und den Leichnam verbringen können. Für sich selber kann man in einem Verhör als Beschuldigter nichts positives erreichen, egal wie unschuldig man ist. Man kann sich nur noch mehr verdächtigen. Ist für Menschen schwer zu glauben, wie soll man sich als Unschuldiger verdächtig machen. Glaub mir, man kann es. Wenn es dich interessiert, dann suche ich einen Thread von mir heraus, da habe ich geschrieben, wie so ein Verhör abläuft. Bis zu diesem Erlebnis habe ich gedacht wie du und viele andere hier. Seitdem weiß ich eines, ich würde mein Recht zu Schweigen immer in Anspruch nehmen, auch bei Unschuld Und F weiß, was in einem Verhör passiert, er ist vorbestraft.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:48
Jebneet schrieb:Es sollte sich langsam die Frage stellen, wer hier geschützt werden soll und ob dies wirklich auf "Naivität" und "Schutzbehauptungen" zurückzuführen ist. Es könnten langsam Theorien aufgestellt werden, die ich hier nicht ausführen möchte. Aber der Gedanke daran kann nicht unterdrückt werden.
In deinem Kopf haben die Moderatoren keine Admin-Rechte :)

Ich bin davon überzeugt, dass die Ermittler bereits auch andere Theorien prüfen. In diese dürfte der aktuell dringend Tatverdächtige m.E. aber auch verwickelt sein.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:48
@donniebrasco
Deine Antwort ist anmaßend und beleidigend...und in keinster Weise aufklärend und hilfreich.
Warum reagierst Du so?
Meine Einlassungen müssen nicht Deiner Meinung entsprechen; jedoch sind Sie klar, plausibel und könnten sogar der Wahrheitsfindung helfen. Da lasse ich mich nicht beirren....und dennoch weiß hier niemand, was wirklich geschehen ist...Du nicht und ich nicht!
Ich wünsche mir einen respektvollen Umgangston!


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:50
@Xana
eben das meinte ich, man kann sich nur in die lage versetzen wenn man mal so etwas erlebt oder wie ich, gar zu unrecht wegen sowas veruteilt wurde, was mir polizisten in einem verhör schon andichten wollten, da würden einige hier zusammenbrechen vor lachen! ok, das sind keine dorfsheriffs aber dennoch sind es menschen, und wie gesagt was ich erlebt habe.... schweigen!


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:52
Erinnert ihr euch noch so ziemlich am Anfang an die Aussage, RR habe einige Tage zuvor so gut wie alle Bilder von ihrem Instagram Profil entfernt? Eventuell geht es ja wirklich in Richtung Cybermobbing. Zumindest kann man mit 15 Jahren noch nicht differenzieren ob man selbst als Person kritisiert wird oder nur das was man tut, z.B. veröffentlicht. Vielleicht war ihr etwas peinlich, man löscht doch wild alles weg wenn man etwas Ausblenden möchte oder kein Ziel mehr seinen mag.


melden
Anzeige

Wo ist Rebecca Reusch?

16.03.2019 um 01:53
Frl.Baumann schrieb:Nach deutschem Strafrecht ? In welchem Paragraphen soll das stehen ? Warum geben sie schon wieder keine Quelle an ? Weil es wieder falsch ist. Affekt ( heisst übrigens Kurzschlusshandlung ) und Vorsatz
( Wissen und Wollen ) schliessen sich gerde nicht aus. Ich empfehle ihnen dringenst, sich wenigstens den § 21 StGB durch zu lesen. Übrigens : Das LG Freiburg hat den afghanischen Asylanten Hussein K. wegen Vergewaltigung und Mord der Studentin Maria L. verurteilt. plus eine Affekttat bei der vorsätzliche Vergewaltigungt im Urteil explizit aus geschlossen.
Bitte schön:

Affekt (nicht mehr willentlich gelenkt):

"Wird eine strafbare Tat im Rahmen von heftigen Gemütsbewegungen (z.B. Wut oder Angst) begangen und konnte diese daher nicht mehr willentlich gelenkt werden, so handelt es sich hierbei um eine Affekthandlung. "

Quelle


Vorsatz (sich absolut bewusst, willentlich):

"Vorsatz im Strafrecht, das heißt vereinfacht gesagt, dass derjenige, der eine Straftat ausführt, sich absolut bewusst ist, was hier zum gesetzlichen Tatbestand gehörende Merkmale sind. Er also wirklich willentlich, obwohl er die Umstände kennt, den Straftatbestand verwirklichen möchte."

Quelle


Der von Ihnen angeführte § 21 StGB bezieht sich lediglich auf die Verminderte Schuldfähigkeit
Quelle


melden
447 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt