weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Belastung im Alltag durch Kriminalfälle

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Schlaf, Kriminalfälle, Belastung

Belastung im Alltag durch Kriminalfälle

22.02.2016 um 17:20
perspectiva schrieb:erinnerte ich mich wieder daran und dachte dann natürlich auch darüber nach, was gewesen wäre, wenn ich mich anders verhalten hätte
Mir geht es in dieser Hinsicht genauso. Ich wurde als 19-Jährige in der Nebensaison an der einzigen Telefonzelle (ja, damals waren Handys noch nicht ganz so verbreitet) in einer Ferienanlage in Südfrankreich von einem mindestens 35-jährigen Mann mit Akzent angesprochen, der dazu aus einer Limousine (!) mit verdunkelten Scheiben ausstieg und einen glänzenden Anzug trug. Es war am späten Nachmittag und da in der Anlage weitestgehend "tote Hose" war, war weit und breit kein anderer Mensch zu sehen. Da ich jung und naiv war und höflich sein wollte, habe ich sogar noch einige Takte mit dem Mann gewechselt und mich dann aber aus dem Staub gemacht.
Damals kam mir die Situation zwar merkwürdig vor, aber hat mich nicht so sehr weiter beschäftigt. Nach all den Jahren ist das ganz anders. Ich muss viel häufiger daran denken als früher und mir wird es im Nachhinein ganz Angst und Bange, was ich für ein unverschämtes Glück hatte, dass da nicht mehr passiert ist. Zehn Sekunden später hätte er mich (oder sogar sie, da man nicht erkennen konnte, ob noch jemand im Wagen saß) ins Auto gezerrt und sonstwohin verschleppen können. Oft denke ich darüber nach, was in diesem Moment tatsächlich die Absicht dieses Mannes war. Ob es wirklich um Leben und Tod ging. Erfahren werde ich es nie und das ist vielleicht auch besser so. Aber wenn ich Darstellungen von Verbrechen, die ähnlich begonnen haben, im Fernsehen sehe oder nur darüber lese, überkommt mich ein schauriges Gefühl.


melden
Anzeige

Belastung im Alltag durch Kriminalfälle

22.02.2016 um 17:45
Darf ich euch direkt in Zusammenhang mit meinem "Erlebnis" noch etwas fragen:
Meint ihr, es ist irgendwie relevant, dieses Vorkommnis in Zusammenhang mit dem Fall Maddie McCann zu melden? Nach all den Jahren kommt mir zum ersten Mal dieser Gedanke.
Der Ort von ihrem Verschwinden und mein Ferienort liegen fast 1500 km auseinander, daher weiß ich nicht so recht...
Außerdem ist ja nichts passiert. Aber ich weiß noch ungefähr wie der Mann aussah, wie sein Auto aussah und ein paar Dinge, die er mich gefragt hat. Was, wenn da irgendein Zusammenhang hinsichtlich Kinder-/Frauen-/Menschenhandel besteht? (auch wenn das vom Alter nicht wirklich passt und ich das für extrem unwahrscheinlich halte)... Mein Erlebnis war ein Jahr und drei Monate nach Maddies Verschwinden.


melden

Belastung im Alltag durch Kriminalfälle

22.02.2016 um 21:23
@KanyeW
Also ich finde da passt gar nicht zusammen weder Alter noch Ort oder Zeit. Wie kommst Du auf Maddie? Wenn Du ein komisches Gefühl hast würde eher über solche Verbrechen dort suchen ob etwas in die Richtung passiert sei. Aber doch nicht mit einem Fall in Verbindung bringen, das wirklich nicht passt.


melden

Belastung im Alltag durch Kriminalfälle

23.02.2016 um 23:49
@KanyeW
Es gibt noch viele andere vermisste Menschen. Und auch viele Täter.
Abgesehen davon ist dir nicht mal was passiert.


melden

Belastung im Alltag durch Kriminalfälle

27.02.2016 um 08:05
@ninano und @SecretLetter:

Danke für eure Antworten, das beruhigt mich!


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

206 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden