Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

6.638 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Frieden, Koran

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 00:58
Herbstblume schrieb:Galilei
War ein Genie. Und mit verlaub, du bist das nicht.


melden
Anzeige

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:10
@aseria23
Irgendwie beziehst Du keine klare Stellung, sondern schwimmst immer schön in der Sicherheit.
lilit schrieb:Definition:
Dort wo die Gewaltverse zitiert werden ohne Kontext,
wo gläubige Muslime insgesamt verurteilt werden, wo Islam als Religion verurteilt wird.
Am liebsten würde ich hier jeden Vers des Korans mit Dir durchgehen.
lilit schrieb:Als ob Islam gewaltfreudigen Anhänger der Terrorgruppen oder Salafi etc. gemacht wird.
Es gibt sehr viele Missstände in islamischem Raum,
viele Leute sind am reklamieren, v.a. Frauen,
weil sehr viele Überholungen, resp. zeitgemässe Interpretationen nötig sind.
Der Islam kann nicht geändert werden, so steht es geschrieben. Alle Gelehrten beziehen sich auf den Koran und die Hadithe, weil sie von Allah stammen.
Der Islam wird kein Gesetz eines Menschen zulassen.
lilit schrieb:nun gibt es auch überall islamische Gelehrte, Prediger,
die dies verkünden,
Quellen?
Wenn ich mich anstrenge und einwenig google, finde ich die Quellen, von den Gelehrten, die ermordet wurden oder diejenigen, die in eine andere Religion geflüchtet sind, weil der Islam nicht reformiert werden kann.
lilit schrieb:und hauptsächlich auch Menschen , die dies leben.
Vorhin haben wir sie noch Euro-Muslime genannt, d.h. Alkohol trinkend ...
lilit schrieb:Daneben gibt es sektiererische Strömungen,
die zudem extrem geldreich unterstützt werden, Prediger i-netreif vermarkten und moscheen finanzieren,
die die ganze Religion beeinflussen,
wie S.A.
x-Strömungen kämpfen um Einfluss und das Ganze ist dermassen politisch unterminiert, dass es sich fast nur explosiv äussern kann.
korrekt. (Das Thema mit der Kölner Moschee(?))
lilit schrieb:Schluss mit der Hetze heisst,
Islam als wunderschöne Weltreligion als Bereicherung zu sehen
Und was passiert mit den kritischen Stimmen?
Was passiert z.B. mit den Homosexuellen?
lilit schrieb:und Missstände, Probleme und Krankheit der Religion ansehen und angehen,
bekämpfen, mit Waffen nutzt nichts, mit Worten auch nicht,
aber mit Präsenz.
Wie sieht diese Präsenz deiner Meinung nach aus?

Die beste Präsenz, die ich dazu gesehen habe ist folgende:
Ein friedlicher Anti-Protest.
https://www.youtube.com/watch?v=zv8odKD-APU

Warum nicht gleich eine neue "Religion" sauber von anfang an planen, anstatt versuchen die alte zu reparieren/reformieren?
Was macht den Islam so toll und unverzichtbar?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:11
@FF
Ich betrachte Religionen nicht nur als abstrakte Ideologie, sondern ich betrachte, wie Menschen damit umgehen. Folgen sie irgendwelchen Büchern Wort für Wort, setzen sie sich mit allen Einzelheiten der Grundlagen auseinander, vergleichen sie mit anderen Religionen, denken sie darüber nach, wie falsch man welches Zitat interpretieren könne, welche kranken Gedanken wer auslösen und für was nutzen könnte?
Nein.
Die aller-allermeisten Menschen nehmen eine Religion aus der Kultur an, nehmen die wichtigsten moralischen Grundlagen an, die Religionen vorgeben (nicht töten, nicht stehlen, kein Arschloch sein) und befassen sich ansonsten höchstens mal zu religiösen Festen mit irgendwas, zum Beispiel was auf den Tisch kommen soll.
Diesen Leuten vorzuwerfen, dass sie potentielle Kriminelle sind, die durch das Wort eines Mullahs jederzeit ihre Töchter mit 12 an einen alten Sack verheiraten, den christlichen Nachbarn umbringen und so weiter... könnten, das werde ich nicht zulassen.
@aseria23
@Herbstblume
Es gibt Islamhetze,
schlimm finde ich wenn man moderne "moderate"friedensliebe Muslime der falschheit und Lüge bezichtigt,
als warten sie alle nur auf willkürlichen Shariastaat,

dabei sind sie zu oft vor willkürlichen Staaten , mit oder ohne Sharia, geflohen,
und sind mehr als zufrieden und gut bedient mit GG.


Aber es gibt nicht nur in DE ein Phänomen Richtung Jihad o.s.

"Aus keinem Land kommen mehr IS-Kämpfer als aus Tunesien. Es sind nicht die Armen, die sich verführen lassen, sondern junge Menschen, denen es an wenig mangelt. "
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-12/tunesien-jihadisten-radikalisierte-jugend


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:18
@arminirr
arminirr schrieb:Am liebsten würde ich hier jeden Vers des Korans mit Dir durchgehen.
Kenne auch die Bibel nicht gabz, also verschon mich,
weiss nur, dass es genug Nächstenliebe, Toleranz und GLAUBENSFREIHEIT -Verse gibt,
um Islam als friedliche Religion vertreten zu können.

dass es anders ausgelebt wird, und Atheisten sich nicht outen können, ist mir klar,
in Amerika ist auch nicht einfach, aber wirst wenigstens nicht umgebracht....

"BESSER SCHWUL

Warum in Amerika die Atheisten gehasst werden wie keine andere Minderheit.
..
Die Kirchen sind der Ort, wo man sofort Anschluss und Freunde findet; weniger der Glaube als die Geselligkeit in einer verlässlichen Gemeinschaft ist es, was Menschen so zusammenführt. Wie der auffällige Patriotismus ist auch Religion in Amerika ein Bindemittel, die disparate, multikulturelle Gesellschaft zusammenzuhalten."
http://folio.nzz.ch/2014/dezember/besser-schwul


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:19
lilit schrieb:Diesen Leuten vorzuwerfen, dass sie potentielle Kriminelle sind, die durch das Wort eines Mullahs jederzeit ihre Töchter mit 12 an einen alten Sack verheiraten, den christlichen Nachbarn umbringen und so weiter... könnten, das werde ich nicht zulassen.
Nein, aber den anderen Moslems, die den Koran wörtlich befolgen, kann man das vorwerfen. (?!)
lilit schrieb:schlimm finde ich wenn man moderne "moderate"friedensliebe Muslime der falschheit und Lüge bezichtigt,
als warten sie alle nur auf willkürlichen Shariastaat,
dabei sind sie zu oft vor willkürlichen Staaten , mit oder ohne Sharia, geflohen,
und sind mehr als zufrieden und gut bedient mit GG.
Realitätsverweigerung? Nur eine Vermutung: Sie sind in andere Staaten "geflohen",
a) natürlich aus persönlichen Motiven (Europa hat nicht so harte Strafen; hier gibt es arbeit und "wohlstand")
b) um weiterhin Ihre Religion auszuüben, die natürlich auch den Shariastaat mit sich bringt.
lilit schrieb:Aber es gibt nicht nur in DE ein Phänomen Richtung Jihad o.s.
"Aus keinem Land kommen mehr IS-Kämpfer als aus Tunesien. Es sind nicht die Armen, die sich verführen lassen, sondern junge Menschen, denen es an wenig mangelt. "
Tunesien ist doch auch muslimisch; was ist daran so verwunderlich, das IS-Kämpfer von dort kommen?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:23
@lilit
lilit schrieb:Kenne auch die Bibel nicht gabz, also verschon mich,
weiss nur, dass es genug Nächstenliebe, Toleranz und GLAUBENSFREIHEIT -Verse gibt,
um Islam als friedliche Religion vertreten zu können.
Nimm Dir die Zeit und informiere Dich direkt (unmittelbar).
Das war meine Intention von Anfang an: Leuten mitzuteilen, dass sie sich selber informieren sollen und nicht alles glauben sollen, was ihnen gesagt wird.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:27
@arminirr
arminirr schrieb:Nein, aber den anderen Moslems, die den Koran wörtlich befolgen, kann man das vorwerfen. (?!)
es gibt "moslems" wie IS und co., die Sklavenhandel
"Der "Islamische Staat" brüstet sich ganz offen damit, jesidische Frauen und Mädchen in die Sklaverei zu verkaufen; dies sei zuvor islamrechtlich geprüft und für in Ordnung befunden worden, heißt es in einem Internetmagazin des IS. "
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-12/loesegeld-geiseln-syrien-irak-is/komplettansicht
als legitimiert erklären.


"Ein Gericht im englischen Cambridge hat einen Arzt wegen sexuellen Missbrauchs zu 22 Jahren Haft verurteilt. Der Krebsspezialist verging sich an kranken Kindern, die er eigentlich behandeln sollte. 25 Delikte gab er selbst zu. "
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/cambridge-arzt-wegen-missbrauch-von-kranken-kindern-verurteilt-a-1005975.html

Jeder einzelne, ob Moslem oder nicht, der solchen Missbrauch betreibt, soll durch hölle gehen.
Dreifach und endgültig.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:32
@arminirr
arminirr schrieb:Nimm Dir die Zeit und informiere Dich direkt (unmittelbar).
Das war meine Intention von Anfang an: Leuten mitzuteilen, dass sie sich selber informieren sollen und nicht alles glauben sollen, was ihnen gesagt wird.
Bin 50 und beschäftige mich seit Pubertät u.a. mit Religionen und seit über 15 Jahren mit Islam.

Kenne viele Leute, war über 7 Jahre mit Muslim verheiratet,
erzähl mir was.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:32
@lilit
lilit schrieb: dies sei zuvor islamrechtlich geprüft und für in Ordnung befunden worden
Daran hege ich keinen Zweifel, dass es in Ordnung ist.
lilit schrieb:Bin 50 und beschäftige mich seit Pubertät u.a. mit Religionen und seit über 15 Jahren mit Islam.
Kenne viele Leute, war über 7 Jahre mit Muslim verheiratet,
erzähl mir was.
Danke für die Info.
Ja, warum schreiben wir dann noch?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:47
@arminirr
Weil habe sowohl mit Exmann wie seiner Familie guten Kontakt, sind sehr liebenswerte menschen und zuverlässig und da, wenn was brauche.
Habe somit gute Erfahrungen gemacht.

Muss dazu aber sagen, dass es keine extremgläubige Extremmuslimische Familie ist, sondern ganz einfach Muslime.

Kenne natürlich auch Ex-Muslime, die von schlechten Erfahrungen geprägt sind,
und solche, wie mich und Ex-Mann, und Freund/innen, die von beidem geprägt sind.



Es gibt sehr vie4l zu überdenken, wie in jeder Religion auch im Islam,
aber vor allem im Handeln im täglichen Leben.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:54
Ich frage mal:
Was ist überhaupt das Problem damit, Anti-Islamistisch eingestellt zu sein?


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 01:54
Dann waren es Menschen die aus Arabien stammen und den Islam nicht erkannt haben. Sie streben ein falsches Leben an und haben den Koran nicht im geringsten Verstanden. Sie haben Gottes weg verlassen oder vielleicht nie gefunden. Sie glauben Moslems zu sein, sind es aber nicht. Auf speziellen wunsch gehe ich noch weiter darauf ein.
Ich möchte das hören... Ich bin wirklich neugierig.
Ich hoffe Du erwartest keinen Roman oder eine Doktorarbeit von mir. Wenn ja, muss ich Dich vielleicht enttäuschen. Denn ich schreibe nur "aus mir heraus". Aus meiner Sicht. Sicherlich teilen viele meine Ansicht nicht. Sicherlich "verteufeln" und "verspotten" viele sogar meine Ansicht. Damit meine ich Hauptsächlich Menschen wo man meinen sollte, sie stünden mir im Glauben nahe.

Anmerkung: Du musst wissen, dass ich kein guter Schreiber bin. Ich kann manchmal nicht genau das schreiben, was mir eigentlich durch den Kopf geht.

Für nicht Muslime sind Muslime eine große Gemeinschaft. Eine Religion. Eine Einheit. Eine Religion mit rund 1,5 Mrd. Anhängern. Das ist auf den ersten Blick auch sicherlich richtig im Bezug auf "Es gibt keinen Gott außer Gott allein, er hat keinen Teilhaber (an der Herrschaft), Mohammed ist der Gesandte Gottes", aber viele Erkennen die Details nicht. Ich bin nicht der Meinung das es soviele Moslems auf der Welt gibt. Das möchte ich dir an einem reelen Beispiel (des täglichen Lebens) erläutern. Ich bin türkischer Staatsbürger. Geboren wurde ich jedoch in Deutschland. Niemand hat mich gefragt, ob ich türke oder deutscher sein möchte. Schade. Egal. Jedenfalls bekam ich eines Tages einen eigenen blauen türkischen Personalausweis. Anfangs ohne Foto, später sogar mit einem Foto. Dieser Ausweis entspricht dem deutschen Personalausweis. Rate mal was da drin steht? Religion: Islam. Komisch? Normal? He? Mich hat niemand gefragt ob ich "Islam" bin. Meine Mutter hat auch niemand gefragt "ob wir" oder "ich" Islam sei. Es wurde einfach drauf geschrieben. Vielleicht muss man das vorher ungefragt ganz klar erwähnen das man nicht "Islam" ist. Es spielt hierbei überhaupt keine Rolle ob man das seitens des Amtes einfach "so" annimmt. Es spielt auch keine Rolle ob ich nun Islam bin oder nicht. Ich würde einfach "Islamisiert". Abgestempelt. Zu einer "Statistik" hinzugefügt, wo ich vielleicht nicht rein will oder angehöre. Alleine dieser Umstand ist ein klarer Beweis dafür, dass alleine die Zahlen aus der Türkei nicht stimmen können! Im schlimmsten Fall wurden 76 Mio. Menschen "ungefragt" zu Moslems erklärt. Im Vergleich zu anderen Muslimischen Staaten betrachte ich die Türkei als Modern und viel Westlicher und somit Bürokratischer als andere viele Muslimische Staaten. Daraus ziehe ich den Schluss, dass es in anderen Staaten nicht "besser" sein kann. Ich denke, dass die Menschen dort auch "einfach" dem Islam zugeschrieben werden. Das würde die Zahl echter Moslems noch einmal deutlich senken, wenn man jeden einzelnen befragen würde nach seinen Glauben. Wobei es sicherlich auch wieder Fälle geben wird, wo jemand aus "angst" (z.B. ein in Zahlen 1x Christ unter Moslems irgendwo auf der Welt) sich dem Islam zuschreibt. Mein Schluss ist: Ich glaube nicht das es 1,5 Mrd. Muslime gibt.

Ein anderer Punkt ist... Moslem wird man nicht durch eine Mitgliedschaft. Moslem wird man nicht durch zahlung einer Mitgliedsgebühr. Moslem wird man nicht durch ein einfaches Lippenbekenntnis. Moslem wird man nicht, weil jemand sagt man sei Moslem. Moslem wird man nicht durch Zwang. Es gibt nur einen Weg Moslem zu werden: Durch den eigenen Willen. Vom ganzen Herzen. Es gibt jedoch Grundvorraussetzungen. Es gibt aber auch innerhalb des Islams, also wenn man einmal "drin" ist ein paar Regeln, um auch Moslem zu bleiben. Verständlich oder? Ich kann kein Busfahrer werden, dann aber während der Arbeitszeit Taxi fahren. Dafür gibt es die Kündigung. Blödes Beispiel aber verständlich ausgedrückt denke ich. Um Moslem werden zu können, muss man abgesehen von den "Grundvoraussetzungen" (Ein Gott usw.) versuchen ein guter Mensch zu sein. Man soll aber nicht einen guten Menschen spielen, sondern wirklich ein guter Mensch sein. Zumindest sollte man alles dransetzen gutes zutun. Jeder in seinen Möglichkeiten. Das hört sich einfacher an, als es ist... Wenn ich Spaß am Blutvergießen habe, kann ich kein Moslem sein oder werden. Das heisst aber nicht das "schlechte" Menschen keine Moslems werden können. Wenn sie vom Herzen bereuen und sich ändern wollen, sehe ich keine Probleme Moslems zu werden. Nur muss es eben vom Herzen kommen und dieses muss eben sauber sein, auch wenn es vorher nicht sauber war. Ein guter Mensch wünscht sich kein Unheil für andere. Ein guter Mensch schlachtet keine anderen Menschen. Wobei es hier Situationen gibt, wo das töten legitim ist. Damit meine ich z.B. Verteidigungskriege. Jeder hat das Recht sich, seine Lieben, sein Land und seine Religion zu verteidigen. Nur muss man auch mal Menschlich an die Sache rangehen... Das wäre kein Problem wenn man "sauber" ist im inneren. Zum Problem wird es erst, wenn man eben "unrein" ist und seine Taten so glaubt zu "legitimieren". Ein fatalter Fehler. Wenn jemand den Propheten kritzelt, ist das kein Grund ihn körperlich anzugreifen. Verbal ist ok. Kritik ist ok, aber Gewalt ist nicht ok. So einen "kritzler" überlasse ich Gott. Ich habe damit überhaupt nichts zutun. Eine "Religions Verteidigung" ist eher etwas wie eine "Weltweite Säuberung (Verfolgung) von Muslimen". Dann ist es auch in meinen Augen legitim zu den Waffen zu greifen, statt sich abschlachten zu lassen. Wäre mein Leben in Gefahr, so würde ich es schützen, soweit ich es kann. Wäre meine Familie in Gefahr, so würde ich es schützen, soweit ich es kann. Ich denke in so einer Situation sind sich die meisten Menschen einig (mindestens im Kopf). Recht auf Verteidigung. Jetzt ein Beispiel in Hinsicht direkt auf den Islam: Wenn Muslime aufgrund ihrer Religion verfolgt werden würden, wäre es für mich legitim diese zu verteidigen, auch wenn es bedeuten würde, dass ich selbst jemanden töten müsste. Dabei gibt es aber ganz klar Regeln die man zu beachten hat. Kann jeder im Koran nachschlagen. Beispiel: Kinder sind niemals das Ziel und wenn sich der "Feind" (wer auch immer das ist) sich ergibt, dann wird er nicht abgeschlachtet. Undschuldige und Unbeteiligte können auich niemals das Ziel sein. Wenn aber irgend ein Möchtegern einfach Menschen abschlachtet und sich auf den Islam beruft, bekomme ich Wut. Ich weiss nicht was bei diesen Leuten schief läuft... sie scheinen etwas anderes zu leben und zu folgen als ich. Im Islam ist es nicht erlaubt undschuldige Menschen auch nur ein Haar zu krümmen. Egal ob Christ, Jude, Ahteist oder Moslem. Mit welchem Recht tötet die ISIS unschuldige Menschen? Auf was berufen sie sich wirklich? Auf den Koran, der das gegenteil sagt? Der Koran der mich lehrte jemanden das "doppelte gute" zuzufügen, wenn der andere mir Schaden zugefügt hat? Der Koran der es mir verbietet eine Hure, eine Hure zu nennen, wenn ich nicht 100% weiss das sie eine Hure ist? Der Koran der mich lehrte das alle ABSOLUT alle Menschen aus einem Stoff gemacht sind? Nein. Diese Menschen folgen nicht dem Koran. Sie folgen dem verfluchten Teufel. Sie lesen Bücher die nach dem Koran kamen. In diesen Büchern stehen abendteuerliche Sachen. Sachen die viele Muslime glauben. Viele sogar im direkten Widerspruch zum Koran. Mich lehrte der Koran das meine Frau etwas ganz besonders ist. Diese anderen Büchern schreiben aber was anderes... Der Koran sagt das er komplett sei. Warum also braucht man neben dem Koran noch andere Bücher? Mittlerweile werden die Aussagen dieser Bücher sogar in "Kann man glauben" und "sollte man nicht glauben" unterteilt und damit meine ich nicht ganze Bücher, sondern die einzelnen Aussagen! Ich habe mich von diesen ganzen Büchern abgewendet. Ich akzeptiere sie nicht. Wer den Koran wirklich liest, kann nur zu dem Schluss kommen, dass man diese Bücher nicht akzeptieren darf. Die Entstehung dieser Bücher sind sehr Fragwürdig. Aber jeder soll sich ein eigenes Bild davon machen. Meine Zeit ist mir zu Kostbar um es für Faule auf einem Silbertablett zu liefern. Menschen die schlechtes tun und glauben es im Namen "des Korans" zutun, tun es in Wahrheit im Namen dieser Bücher. Diese Bücher teilen und spalten. Immer wenn ich auf "komische" Moslems stoße, wird mir schnell vor Augen geführt, dass diese sich nach diesen anderen Büchern richten. Im Koran wirst Du einiges zu diesem Thema finden.
“Soll ich denn einen anderen Richter suchen als Gott – und Er ist es, Der euch das Buch detailliert gemacht und herabgesandt hat? … Und das Wort deines Herrn ist in Wahrheit und Gerechtigkeit vollendet worden. Keiner vermag Seine Worte zu ändern, und Er ist der Allhörende, der Allwissende. Und wenn du den meisten derer auf der Erde gehorchst, werden sie dich von Gottes Weg irreführen. Sie folgen nur VERMUTUNGEN und sie raten nur.” (6:114-116)
Man beachte:
Und wenn du den meisten derer auf der Erde gehorchst, werden sie dich von Gottes Weg irreführen. Sie folgen nur VERMUTUNGEN und sie raten nur.
Während der Koran als das authentische und unveränderte Wort Gottes (siehe: “Quran: Visual presentation of the miracle”) mit einem physikalischen Beweis versehen wurde, werden die Hadith & Sunna einstimmig als Vermutung eingestuft
Hier eine andere Sure, die meine Sicht untermauert:
“Sie folgen einem bloßen Wahn und ihren persönlichen Neigungen, obwohl doch die Weisung ihres Herrn zu ihnen kam.” (53:23)
Die folgende Webseite ist mit meiner Denkweise fast identisch:
http://www.alrahman.de/koran-hadith-und-islam/

Lesen Leute! Lesen!

Ich behaupte von mir nicht ein guter Moslem zu sein. Ich bin in erster Linie stets bemüht ein guter Mensch zu sein. Gut zu jedem. Gut zu Menschen. Gut zur Natur. Gut zu allem was mich umgibt. Natürlich habe ich auch meine Grenzen, aber wer hat diese nicht? Nur wenn ich ein guter Mensch bin, kann ich auch ein guter Moslem sein.

ISIS usw. sind in meinen Augen keine Moslems!
“Sie folgen einem bloßen Wahn und ihren persönlichen Neigungen, obwohl doch die Weisung ihres Herrn zu ihnen kam.” (53:23)
“Und wer ist ungerechter als der, der an die Verse seines Herrn gemahnt wurde, sich aber von ihnen abwandte und vergaß sich seiner Sünde bewusst zu sein? Wahrlich, Wir haben Schleier über ihre Herzen gelegt, so dass sie ihn (den Qur’an) nicht begreifen, und Taubheit in ihre Ohren. Und selbst wenn du sie zum rechten Weg rufst, werden sie nie den rechten Weg einschlagen.” (18:57)
Menschen die in der Lage sind, anderen hilflosen, unterdrückten, unschuldigen und schwachen Menschen leid zuzufügen können keine Moslems sein. Wer das nicht begreift, will oder kann es nicht begreifen. Es spielt keine Rolle ob man bloß einen Menschen, oder die gesamte Menscheit getötet hat. Es ist das selbe.

ISIS != Islam
Hadith != Koran


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 02:01
fährmann schrieb:Was ist überhaupt das Problem damit, Anti-Islamistisch eingestellt zu sein?
Es macht den Leuten angst.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 02:09
Mir persönlich macht eine Aussage wie

"Wobei es hier Situationen gibt, wo das töten legitim ist. Damit meine ich z.B. Verteidigungskriege. Jeder hat das Recht sich, seine Lieben, sein Land und seine Religion zu verteidigen"

keine Angst, aber jemand der ernsthaft eine Religion als Vorwand für einen Mord legitimiert-hm..
Scharfschützen töten ja nicht- sie sorgen nur dafür, dass die Verabredung mit dem lieben Gott auch eingehalten wird.

Warum sollte ein frommer Muslim denn Angst haben vor einem Anti-Islamisten?
Jagen und töten die etwa selbige?


melden
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 02:13
@fährmann

Wenn man als "0815" Moslem ein paar mal TV guckt oder sich "News" im Internet anschaut, kann man schnell auf die Idee kommen, dass man "bald" in diesem Land verfolgt werden könnte. Die Stimmung gegen den Islam ist hier schon unerträglich. Es wird Pausenlos Stimmung erzeugt. Pausenlos.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 02:15
fährmann schrieb:Warum sollte ein frommer Muslim denn Angst haben vor einem Anti-Islamisten?
Jagen und töten die etwa selbige?
Das jagen ist zumindest schon vorgekommen. Ich erinnere mich das neulich 3 arbeiter von nem dutzend autos durch ein dorf gejagt wurden weil sie mit erlaubnis vor ner fabrik geparkt hatten und für einbrecher gehalten wurden. Das war zwar nicht gegen den islam direkt aber das macht es nicht besser.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 02:16
fährmann schrieb:Mir persönlich macht eine Aussage wie

"Wobei es hier Situationen gibt, wo das töten legitim ist. Damit meine ich z.B. Verteidigungskriege. Jeder hat das Recht sich, seine Lieben, sein Land und seine Religion zu verteidigen"

keine Angst, aber jemand der ernsthaft eine Religion als Vorwand für einen Mord legitimiert-hm..
Scharfschützen töten ja nicht- sie sorgen nur dafür, dass die Verabredung mit dem lieben Gott auch eingehalten wird.

Warum sollte ein frommer Muslim denn Angst haben vor einem Anti-Islamisten?
Jagen und töten die etwa selbige?
Ja. sie töten sie,
gab es noch und noch,
Terroragenten di dem pseudoislamischen Jihadruf folgen sind für alle gefährlich, die dem nicht folgen.
Mit Staat wirklich zu vollziehen habne sie so ihre mühe, ist noch nie wirklich gelungen,
aber mit Keule schwingen und primitivster Gewalt und töten Gelände erzwingen haben sie anscheinend schon Erfolge erzielt.
Schlimme Entwicklung.
Bordo_Bereli schrieb:Ich behaupte von mir nicht ein guter Moslem zu sein. Ich bin in erster Linie stets bemüht ein guter Mensch zu sein. Gut zu jedem. Gut zu Menschen. Gut zur Natur. Gut zu allem was mich umgibt. Natürlich habe ich auch meine Grenzen, aber wer hat diese nicht? Nur wenn ich ein guter Mensch bin, kann ich auch ein guter Moslem sein.
Denke damit sprichst du jedem Humanisten, Christen, Buddhisten etc. aus dem Herz.


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 02:17
Meine Meinung:
Hetze gegen den Islam an sich kann ich wenig erkennen, wenn sie auch vereinzelt vorkommt!

Im Grunde hat man wenig Probleme, wenn die jeweilige Religion im Hintergrund steht. Das ist im Islam leider weitaus seltener als im Christentum, zumal der Islam in seiner heutigen Form weit mehr in das Leben der Menschen eingreift...

Was man zur Kenntnis nehmen muss ist gerade im Islam, daß eine zunehmende Radikalisierung stattfindet, weltweit, aber auch hierzulande. Mir macht es zudem etwas Angst, wenn gerade junge Menschen sich zunehmend auf islamische Werte berufen. Da gruselt es mich zugegeben...
Ist für mich ehrlich gesagt mit unseren Werten nicht vereinbar. Gerade Frauenrechte sind im Islam ein Problem, weit mehr als in anderen Religionen.

Mich stimmt es doch bedenklich, in letzter Zeit zunehmend verschleierte Frauen zu sehen, Machoallüren islamischer Männer zu erleben oder selbst bei Kindern schon religiöse Dogmen anzutreffen (kein Schweinefleisch in KITAS usw). Das kann nicht der Sinn von Integration sein...


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 02:21
@aseria23
"Du "erinnerst Dich"??? geht das genauer oder willst Du das lieber nochmal überdenken?

@lilit
ich glaube, Du hast mich nicht verstanden!


melden
Anzeige
Bordo_Bereli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

03.12.2014 um 02:22
Dann erklär Dich doch bitte noch einmal.


melden
383 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt