Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

6.638 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Frieden, Koran

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 15:57
@lilit
Danke für den Link. ...Die ISIS & Co. sind es, die durch ihren Glaubenskrieg eine GANZE Religion des Friedens beschmutzen.


melden
Anzeige

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 15:57
@AnnJuJutsu
Finde mal dich selbst, bevor du gegen oder mit islam argumentierst mit komischen "Symbolen".
AnnJuJutsu schrieb:Als Gläubige darf man keine konkreten Antworten geben.
Man darf sich nur symbolisch ausdrücken.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 15:58
@AnnJuJutsu
Ich habe jetzt einige Deiner Beiträge gegengelesen, aber mir erschließt sich Deine These nicht. Könntest Du sie bitte noch einmal kurz zusammenfassen?


melden
AnnJuJutsu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 15:59
@lilit

Ohne komische Symbole wäre es zu einfach.

Bist du Muslima?


melden
AnnJuJutsu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:00
@fumo
fumo schrieb:aber mir erschließt sich Deine These nicht.
Welche Thesen? Es gab etliche Thesen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:00
@AnnJuJutsu
Die Frage ist....Worauf willst Du eigentlich hinaus?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:02
@fumo
fumo schrieb:Die ISIS & Co. sind es, die durch ihren Glaubenskrieg eine GANZE Religion des Friedens beschmutzen.
Was lässt Dich darauf schliessen, dass der Islam eine "Religion" des Friedens ist?


melden
AnnJuJutsu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:02
@fumo

Du musst schon genau angeben, was du nicht verstehst.
Ich habe einige Aspekte angesprochen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:03
@AnnJuJutsu
Worin siehst Du die zunehmende Islamfeindlichkeit in unserer Gesellschaft begründet?


melden
AnnJuJutsu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:05
@fumo

U.a. an der Terrororganisationen IS und der Medienarbeit hinsichtlich islamischer Traditionen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:05
@fumo
Bitteschön. Der Islam hat mit vielem zu kämpfen, "moderate muslime" werden sowohl von Ultrakonservativen Islamgläubigen wie Islamhasser angegriffen.

Es gab auch im Christentum Gegensätze, so standen den Trinitariär die Arianer entgegen.


"Lehre[Bearbeiten]

Es gab verschiedene Varianten des Arianismus, aber der folgende Punkt wurde von allen seinen Anhängern vertreten:
Der Vater allein ist Gott.
"
Wikipedia: Arianismus


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:08
@arminirr
arminirr schrieb:Was lässt Dich darauf schliessen, dass der Islam eine "Religion" des Friedens ist?
Da ich mit einem gläubigen, muslimischen Ehepaar befreundet bin, die sehr sozial - durch Spenden an Notleidende CHRISTEN usw. - in Deutschland leben, und die ihr soziales Engagement nach eigener Aussage auf ihrem Glauben stützen.

Ich lasse sogar meinen Sohn mit ihren Kindern spielen!

PS: Dieses Ehepaar hat einer notleidenden CHRISTENMUTTER in großer Not umfassend und nachhaltig geholfen.

Auf Rückfragen antworteten sie, dass alleine schon der Koran es gebieten würde, notleidenden Menschen zu helfen, EGAL welchen Glaubens sie sind.


melden
AnnJuJutsu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:08
@lilit
@fumo
lilit schrieb:Bitteschön. Der Islam hat mit vielem zu kämpfen, "moderate muslime" werden sowohl von Ultrakonservativen Islamgläubigen wie Islamhasser angegriffen.
Richtig, die Bidah-Munafiqun (Shia..Sekten...Heuchler) sind verhasster als die Mushrikun (CHristen und Juden).


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:08
Wenn sich Mann und Frau wie bei uns erst kennen lernen um dann eine freie Wahl treffen zu können wen sie heiraten möchten, besteht schon mal keine Grundlage die Kinder unter zwang zu verheiraten. Man sollte sich mal in die Welt versetzen in der man als Frau oder Mädchen dem Zwang alter Sitte unterliegt.

In Marokko tragen die Jungs Shorts, T-Shirts und hängen Amerikanischer Musik nach, die Frauen allerdings sind ausgeschlossen davon, sie sollen weiterhin nach alter Sitte leben. Fragt man nach weshalb die Frauen ausgeschlossen werden davon sagen sie, habe ich selber so gehört, sie wollen die Kultur und die Sitte der Väter bewahren. Nun fragt es allerdings, weshalb jene die alte Väter Sitte bewahren wollen aus dem Kontext ausbrechen und sich als Mann ausschliessen davon.

Noch besser kann man es nicht aufzeigen, der Mann ist alles und die Frau hat zu kuschen.
Ich habe mal mit Leuten aus Ägypten, Syrien und Marokko geredet. Als sie zuerst auf stur stellen wollten habe ich ihnen die angesprochene Doku über die Jugend in Marokko gezeigt. Danach fragte ich in die Runde weshalb die Aussage über den Erhalt alter Väter Sitte, weiterhin für die Diskriminierung der Frau steht. Beim Satz, weiterhin für die Diskriminierung der Frau steht, wollte man es so hinstellen als wenn ich nichts verstehe davon, zu alle dem sei ich ein Ungläubiger.

Nun ja, Ungläubiger bedeutet ja nicht = dumm und wenn schon mit dem Koran argumentiert wird steht dort geschrieben, die Frau soll so behandelt werden wie der Mann auch behandelt werden möchte. Somit steht der Frau die gleiche Ehre und Hoheit zu wie dem Manne. Als ich dazu aufforderte mir die Stellen in der Schriften zu zeigen in denen die Frau als Mensch zweiter Klasse dargestellt wird, konnten wir vernünftig reden miteinander. Der Hammer für sie war als ich ihnen sagte: „Jeder Mensch, Frau wie Mann, wird von einer Frau geboren, durch ihre Milch ernährt, von daher soll man nicht nur den Vater (den Samen) sondern auch die Mutter (das Ei) ehren und die ist nun mal eine Frau!“

Das Gespräch von dem ich hier berichte füllt Seiten.
Jedenfalls wird mir heute die Achtung entgegen gebracht die für einen Ungläubigen, wie im Koran beschrieben steht, angebracht ist. Gegen Ende des Gespräches wurde mir gesagt, ich sei der einzige der bisher so geredet hat mit ihnen. Mit meiner Frage, ob sie denn schon mal willens waren die Rolle des Mannes in Frage zu stellen und wie weltfremd ein Ungläubiger eigentlich sein soll, der wie hier in dieser Runde den Gläubigen die Welt erklärt, habe ich die Runde verlassen. Nicht weil ich genug hatte sondern weil die Zeit bekanntlich nicht stehen bleibt.

Fazit:
Man kann durchaus reden und dabei die gleiche Aufmerksamkeit fordern die sie für sich in Anspruch nehmen. Dazu sollte man allerdings mit gutem Beispiel voran gehen in dem man Sachlich und im Wissen des Hintergrundes argumentiert.

Und ja, ein Kind sexuell zu missbrauchen sollte Weltweit als schwer Verbrechen geandet werden.
Wo leben wird denn heute, im finsteren Altertum? Ich meine,auch hier in der westlichen Welt besteht die Schande, als Kind wie Frau den Trieben ausgesetzt zu sein.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:09
@AnnJuJutsu
AnnJuJutsu schrieb: Medienarbeit hinsichtlich islamischer Traditionen.
Im Punkt 1 stimme ich Dir uneingeschränkt zu. Hättest Du vielleicht noch einen Link, wo Du Punkt 2 (oben zitiert) ausführst?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:12
@vincent

Stimmst Du mir zu, wenn ich sage, dass der Islam eine Religion ist, die - wie das Christentum - von Nächstenliebe und Friedfertigkeit gekennzeichnet ist?


melden
AnnJuJutsu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:20
@DonFungi
DonFungi schrieb:wollte man es so hinstellen als wenn ich nichts verstehe davon, zu alle dem sei ich ein Ungläubiger.
Ist doch richtig. Du bist nicht Recht geleitet. Wo ziehst du dir denn deine Ethik und Moral her? Spekulationen, Äquivalenzen? DU hast doch keine Grundlage. Sie haben den Quran, des Schöpfers "Anleitung"!
DonFungi schrieb:Jedenfalls wird mir heute die Achtung entgegen gebracht die für einen Ungläubigen, wie im Koran beschrieben steht, angebracht ist. Gegen Ende des Gespräches wurde mir gesagt, ich sei der einzige der bisher so geredet hat mit ihnen. Mit meiner Frage, ob sie denn schon mal willens waren die Rolle des Mannes in Frage zu stellen und wie weltfremd ein Ungläubiger eigentlich sein soll, der wie hier in dieser Runde den Gläubigen die Welt erklärt, habe ich die Runde verlassen.
Bist du ein Prophet oder Allah?
Allah warnt seine Schafe vor "Geschöpfen wie dir, die nur ihren Trieben" folgen.
DonFungi schrieb:Der Hammer für sie war als ich ihnen sagte: „Jeder Mensch, Frau wie Mann, wird von einer Frau geboren, durch ihre Milch ernährt, von daher soll man nicht nur den Vater (den Samen) sondern auch die Mutter (das Ei) ehren und die ist nun mal eine Frau!“
Man soll...?
Bist du Allah, dass du Gesetze aufstellst?
Hast du einen Dalil dafür (Beweis)?


@fumo
Medienarbeit hinsichtlich islamischer Traditionen.

Im Punkt 1 stimme ich Dir uneingeschränkt zu. Hättest Du vielleicht noch einen Link, wo Du Punkt 2 (oben zitiert) ausführst?
Ab Diskussion: Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

Bis zu den nächsten 3-4 Seiten...
FF schrieb:

Was den Sinn der Diskussion angeht: Kein Muslim wird seinen Glauben ablegen, weil eine von uns Kartoffeln ihm erklärt, dass er einen perversen, unmenschlichen Glauben hat.
Man könnte wenigstens mal darüber nachdenken, was man eigentlich bei wem erreichen möchte.


AnnJuJutsu schrieb:


Sehr gute Empfehlung.

Ein Muslim, dem seit Geburt Allah als allem Gutem und Schöpfer aller Dinge symbolisiert wird, kann nur möglicherweise höchstens durch individuelle Psychotherapie seinen "Glauben" bzw transzendentale Logik und Ästhetik reflektieren, was natürlich gegen unsere Axiome sprechen würde.

Es werden bereits auch, anhand medialer Instanzen zu beobachten, Konditionspläne zur Integration und Assimilation von Muslime angewendet.

FF schrieb:

Hetze, mag sie auch auf noch so vielen Zitaten und Auslegungen, Videos und pfiffigen Argumenten beruhen, bleibt Hetze, und ist in einem gesellschaftlichen Konflikt IMMER kontraproduktiv.


AnnJuJutsu schrieb:

Diese Reaktionen wie in Form von sogn. Anti-Islamisten (wie vermutlich z.B Banana-Joe) fördern zwar auch die Assimilation von Muslime durch Reaktionen von "Pro-Muslime" (wie vielleicht etwa z.B aseria123), allerdings führt sie zu einem großen Nebeneffekt.

Eine kolossale Nebenwirkung der kognitiven Dissonanz ist die Reaktanz. Diese lässt den Kern und Ursache des Problems unter den Teppich kehren, wenn man die These verfolgt, dass der Quran ein Nährboden für faschistoide Züge, Ideologien und Ausprägungen von Stolz und Ethnozentrismus sein kann, dessen Gefahren durch unablässige Aufklärung (wie z.B. über den Holocaust) berücksichtigt werden müssen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:20
@DonFungi
DonFungi schrieb:Man kann durchaus reden und dabei die gleiche Aufmerksamkeit fordern die sie für sich in Anspruch nehmen. Dazu sollte man allerdings mit gutem Beispiel voran gehen in dem man Sachlich und im Wissen des Hintergrundes argumentiert.
Danke, deckt sich mit Bericht von Kollegin, die Kontakte in Marokko hat und Zeit dort verbringt.

Sie hat paar wichtige und gute freundschaften geschlossen.

Die Kritik am Islam als starrem regelierten Glauben wo frauen Hölle bevölkern weil das irgend ein hadith so sagt,
ist mehr als berechtigt und nötig.
Das ist auch ganz ohne verallgemeinernde Diskriminierungen möglich..!

"`Imr?n berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Ich schaute ins Paradies und sah, dass die meisten seiner Bewohner die Armen sind, und ich schaute in das Höllenfeuer und sah, dass die meisten seiner Bewohner die Frauen sind.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 6546] "

http://islamische-datenbank.de/option,com_buchari/action,viewhadith/chapterno,74/min,70/show,10/


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:23
@AnnJuJutsu

Danke für Deine Ausführungen.

Stimmst Du mir zu, wenn ich sage, dass der Islam eine Religion ist, die - wie das Christentum - grundsätzlich von Nächstenliebe und Friedfertigkeit gekennzeichnet ist?


melden
Anzeige
AnnJuJutsu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

30.11.2014 um 16:27
@fumo
fumo schrieb:Stimmst Du mir zu, wenn ich sage, dass der Islam eine Religion ist, die - wie das Christentum - grundsätzlich von Nächstenliebe und Friedfertigkeit gekennzeichnet ist?
Mit dem Christentum kenne ich mich nicht nicht so gut aus.

Pauschal stimme ich dir da zu. Grundsätzlich kann man vermuten, dass der Quran Lehren beinhaltet, die grundsätzlich ein System schaffen möchten, das von Nächstenliebe und Friedfertigkeit gekennzeichnet ist.


melden
805 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unsere Sinne26 Beiträge