Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unendliches Leben?

28 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Unendlich

Unendliches Leben?

27.05.2016 um 16:48
@Niederbayern88

naja....das würde aber im Umkehrschluss wieder bedeuten "Feindschaft auf immer und ewig!"

Also warum nicht irgendwann versöhnen? ok wäre natürlich auch wieder langweilig.... da geb ich dir recht


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unendliches Leben?

27.05.2016 um 17:42
@Illumination23
Illumination23 schrieb:Also mit anderen Worten ist es unmöglich, dass wir nur EINMAL leben, da es unwahrscheinlich wäre, genau NUN zu leben.
Warum haben wir dann nicht schon vor 150,000 Jahren, oder deutlich vor 428428942456456 Jahren gelebt? Und das für knappe 80 oder wahrscheinlich weniger Jahre?

Ich denke mal, ihr wisst worauf ich hinaus will, oder?
Also mal unabhängig davon ,dass ich einer der Verfechter der Unsterblichkeit bin, ist trotzdem die Frage, was das nun heißt. Dass absolut jeder unsterblich ist und gleichzeitig existiert? Unendliche Seelen ? Oder eine limierte Variante? Odereigentlich nur eine Seele(Gott) mit einer gewissen Anzahl an gleichzeitigen "Perspektiven/Aufmerksamkeiten",die wir dann Seelen nennen.

Ich hab noch keine Variante gefunden, die mich wirklich 100% überzeugt.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unendliches Leben?

27.05.2016 um 21:39
@Illumination23
Wenn Du von unendlichen Leben sprichst, mußt Du auch konsequenterweise damit alle Lebensformen einbeziehen. Denn Dein EP hört sich so an, als meintest Du, daß nur eine Lebenform wichtig genug wäre, um von unendlichen Leben zu profitieren. Wenn dem so ist, hast Du die Überschrift falsch gewählt und hätte z.B.:
    Unendlich lebender Mensch
lauten müssen.

Wenn Du also davon ausgehst, daß nur der Homo sapiens unendlich leben würde, so müßten sich - allein von unserer Art - keine 7,5 Mrd. und auch keine 50 Mrd., sondern schlappe 350 Mrd. unserer Spezies auf diesem Planeten tummeln. Wenn Du aber von unendlichen Leben jedweder Lebensform ausgehst, so befinden sich in einer Hand voll Waldboden rund eine Million Lebewesen. Nun müßtest Du diese Zahl über die ganze Erde verteilen, Wasser/ und Wüstenflächen abziehen und das ganze dann mit ca. 3,5Mrd. multiplizieren und Du hättest die Anzahl Lebensformen auf diesem Planeten, seit Beginn der Entstehung des Lebens.

Ich denke mal, die Erde wäre viele Meter hoch mit Lebewesen bedeckt, würde Leben niemals sterben.
Illumination23 schrieb:Also, ich will hier nur einmal belegen, dass es nach dem Tod nicht vorbei ist, und das ganz mathematisch/realistisch:
Leider hast Du gar nichts belegt, sondern nur wilde Rechnunen offeriert, die ein "Leben" nach dem Tod nicht bescheinigen.
Was soll das eigentlich sein? Leben nach dem Tod? Das würde ja den Tod überflüssig machen. Andererseits - wenn eine Blume verwelkt ist, wird sie nicht auf wundersame Weise plötzlich wieder blühen. Die Zellen können sich halt nicht mehr reproduzieren, es findet kein Stoffwechsel mehr statt und somit sterben alle Zellen, die der Blume eimal ihre Form gegeben haben.

Nun, warum aber können sich die Zellen nicht mehr reproduzieren wirst Du Dich fragen?
Nimm ein vollgeschriebenes DIN A4 Blatt und lege es auf ein Kopierer. Das Original nimmst Du nun heraus und legst stattdessen das gerade ausgedrucke ein. Jetzt entfernst Du wieder die Kopie und legst wieder das gerade ausgedrucken ein.
Das ganze wiederholst Du nun ca. 50x, denn sooft können sich im Durchschnitt Körperzellen teilen. Auf dem letzten DIN A4 Blatt wirst Du wohl kaum noch Buchstaben erkennen können, aber so (in etwa und stark vereinfacht und es müßten auch rund 23 Mio. DIN A4 Seiten ca. 50x kopiert werden) sieht unsere DNA nach 50 Reproduktionen aus. Das da nichts vernünftiges mehr rauskommt ist nur allzu verständlich und ist auch der Grund, warum man stirbt.


melden
Suheila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unendliches Leben?

27.05.2016 um 22:55
@Micha007

Ja das kann so einfach nicht funktionieren. Das diese Lebewesen körperlich nicht vorhanden sind, ist ja offensichtlich.

Die Analogie mit dem Kopierer passt ganz gut, wie ich finde. Ich meine mich zu erinnern, dass die Lebensdauer irgendwo in den Genen festgelegt sein soll, bin mir da aber nicht sicher.

Wenn überhaupt, kann damit nur die Seele (oder wie man das nennen will) gemeint sein. Falls das so wäre, würden hier Seelen herumschwirren und auf den nächsten geeigneten Körper warten? Diese Theorie hätte den "Vorteil", dass sie kaum angreifbar wäre.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unendliches Leben?

27.05.2016 um 23:17
@Suheila
Suheila schrieb:Wenn überhaupt, kann damit nur die Seele (oder wie man das nennen will) gemeint sein. Falls das so wäre, würden hier Seelen herumschwirren und auf den nächsten geeigneten Körper warten? Diese Theorie hätte den "Vorteil", dass sie kaum angreifbar wäre.
Nur leider gib es dazu keinerlei Hinweise.
Denn - solange ich nicht weiß, ob es eine Pippimotive-Antipippilotte gibt, kann ich doch nicht sagen, das sie Fahrräder und weiße Schokolade herstellt.
So ählich wird es aber mit Seelen gemacht. Es gibt zwar keine Hinweise, aber Seelen können die tollsten Sachen .........


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unendliches Leben?

28.05.2016 um 02:31
Micha007 schrieb:So ählich wird es aber mit Seelen gemacht. Es gibt zwar keine Hinweise, aber Seelen können die tollsten Sachen .........
Sag doch nicht immer hinweise. du redest doch nur von ultimativen objektiven Beweisen. Das sind dann aber keine Hinweise mehr. Hinweise gibts so viele, dass es immer noch erstaunlich ist dass gewisse Leute das einfach nicht durchblicken. ;)
Aber selbst die Seele mit der ich rede, will mir nicht sagen, wieviel Seelen es nun eigentlich gibt, außer dass die Anzahl gigantisch riesig sein soll. Also dann mal gemütlich auf das Jenseits warten und dann zählen...


melden

Unendliches Leben?

28.05.2016 um 09:59
Rein wissenschaftlich gesehen gehen meine Bestandteile über in den Kreislauf der Natur (wenn ich mich als Ganzes verbuddeln lasse). Insofern existiert mein Körper in anderer Form weiter...
Beziehungsweise, die Atome die meinen Körper bilden existieren weiter... Die lösen sich ja sicherlich nicht einfach mal so ins Nichts auf - egal wie mit meinem Körper nach meinem Tod verfahren wird. Insofern "existiere ich" weiter. Ja.
Aber das "Ich-Bewusstsein" ist dann nicht mehr.


melden

Unendliches Leben?

28.05.2016 um 19:41
@slobber


richtig! und das ist der Punkt an dem ich mich auch gerade frage....die Atome / Bestandteile bestehen also weiter, ok.
Das Bewusstsein in unserem Gehirn besteht aus genau diesen Atomen, es setzt sich quasi aus diesen zusammen.
Warum aber braucht das Bewusstsein nun unbedingt ein lebendes System, sprich Zellen usw.., das es sich seiner bewusst wird, bzw. das es existiert?
Wäre es nicht auch möglich das es unabhängig davon weiter existiert? Wir setzen in unserer Definition Bewusstsein immer mit "am Leben" gleich. Nicht mehr am Leben = kein Bewusstsein mehr.....so die gängige Definition

Aber irgendwo muss ja sozusagen der Übergangspunkt sein, also ab da wo diese toten Atome / Moleküle plötzlich ein Bewusstsein bilden? Wo / Wann genau? Im Mutterleib? Wann da genau? ode evt. doch erst später?
andersrum genauso, wenn man stirbt.
Wann genau werfen die Atome / Moleküle das Bewusstsein wieder ab?

…is noch vieles ungeklärt und noch gar nicht so klar wie es von der Wissenschaft immer dargestellt wird.


melden

Unendliches Leben?

28.05.2016 um 19:58
@knopper
knopper schrieb:Wo / Wann genau? Im Mutterleib? Wann da genau? ode evt. doch erst später?
Vielleicht hilft dir die Hirnforschung da ein bisschen weiter. Wann entwickelt der Mensch sein Bewusstsein? Sehr Komplexes Thema. Kann für den Artikle aber noch empfehlen, sich da auch durch die witerführenden Links zu arbeiten. Man bekommt sehr viel erklärt.
Wenn Menschen über das Bild von sich selbst sprechen, dann nutzen sie Wörter wie Selbstbewusstsein oder Selbsterkenntnis. Wissenschaftler bezeichnen mit diesen Begriffen allerdings häufig andere Dinge. "In der Alltagssprache ist das Wort 'Selbstbewusstsein' konnotiert mit der Eigenschaft, von sich selbst eine hohe Meinung zu haben und das auch zu zeigen. Für uns Wissenschaftler bedeutet der Begriff jedoch, dass man sich seiner selbst bewusst ist, also sich selbst reflektieren kann. Deswegen spreche ich von Ich-Bewusstsein", sagt der Entwicklungspsychologe Norbert Zmyj.
Unabhängig davon, ob man nun ein Bild von sich selbst oder von einem anderen anschaut, ist das Hirn aufmerksam. Dafür sorgt der cinguläre Cortex des limbischen Systems. In der Regel mögen wir uns selbst. Das sieht man auch in den Hirnaktivitäten: Wenn ein Mensch ein Bild von sich sieht, dann arbeitet eine Region sehr stark, die für Emotionen wichtig ist: die Inselrinde. Außerdem nimmt man das Gesicht als einen Teil des eigenen Körpers wahr. Dafür sorgt der Parietalcortex, vor allem der untere Parietallappen.
Auch Entwicklungspsychologen wie Norbert Zmyj beobachten: Erst viele Monate, nachdem ein Kleinkind sich selbst im Spiegel erkannt hat, entwickelt es die Fähigkeit zur Selbsterkenntnis. Damit meinen die Forscher nicht, wie es im Rest der Gesellschaft verstanden wird, eine erleuchtende Einsicht oder die Weisheit nach einem langen Leben. Vielmehr sprechen Forscher von Selbsterkenntnis, wenn ein Kind versteht, dass etwas nur in der eigenen Wahrnehmung so ist, dass also ein anderer etwas ganz anderes sehen, empfinden und bewerten kann. Erste Erkenntnisse in dieser Richtung zeigen schon eineinhalbjährige Kinder, doch das volle Bewusstsein dafür kommt erst später. „Selbsterkenntnis entspricht also der Theory of Mind und gelingt Kindern erst mit etwa drei, vier Jahren", sagt Norbert Zmyj. Das rothaarige Kleinkind aus dem Video wird noch eine Weile vor dem Spiegel stehen, bis es sein Ich-Bewusstsein entwickelt.
https://www.dasgehirn.info/denken/im-kopf-der-anderen/erkenne-dich-selbst-2013-im-spiegel-942


melden

Unendliches Leben?

28.05.2016 um 20:07
@knopper
Naja, eine einzelne Schraube kann auch keinen Brief verfassen.... Aber im System mit vielen anderen Bauteilen und Zubehör zusammen kann man mit einer Schreibmaschine einen Brief verfassen...

Ein einzelnes Molekül ist einfach ein Molekül, hat bestimmte Grundfunktionen... Ich denke mal das erst im Gesammten, in einer bestimmten Zusammensetzung mit anderen Molekülen etc.... sich dann etwas formt das Erfahrungen speichern kann etc...

Alles weitere driftet mir jetzt zu sehr ins esoterische


melden
Anzeige

Unendliches Leben?

28.05.2016 um 20:53
Hallo @Illumination23
Finde, dein Eingangsposting klingt plausibel, auch wenn ich nach dem durchlesen der Meinungen der anderen nicht mehr so ganz überzeugt war.
@EZTerra genauso sehe ich das auch!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden