weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

Seite 1 von 1

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

21.07.2012 um 21:37
Also bei meiner Suche nach 'bewusstseinerweiternden' Techniken wollte ich mich mal im Reizentzug probieren.

Die gängigste Variante von (selbstbestimmten) Reizentzug ist wohl Floating ( Wikipedia: Floating ), also in einem geschlossenen Tank sich auf einer Salzlösung auf Körpertemperatur treiben lassen. Damit werden so ziemlich alles Sinneneindrücke ausgeschaltet. Nachteil: mit Preisen von ca. 60 €/h ziemlich teuer und wohl keine langfristig (3h+) anwendbare Technik.

Aber warum nicht ne abgespeckte Gratis-Variante ausprobieren:
Eine Camera silens, wörtlich 'Stille Kammer', ist nichts weiter als ein dunkler, schallisolierter Raum. Jeder fensterlose Raum ist relativ leicht dunkel zu kriegen und gegen Lärm (der ja meist auch schon gedämpft ist) kann man sich mit Ohrstopseln wappnen. Damit lassen sich schon mal die zwei stärksten Sinne ausschalten.
Wikipedia: Camera_silens

Ein solcher Reizentzug wird auch als 'weiße' Foltermethode verwendet, worüber man relativ viele Berichte findet. Natürlich ist das kaum mit einem freiwilligen Reizentzug zu vergleichen, da das ganze Bedrohung- und Ungewissheit-Szenario bei einer selbst-kontrollieren Situation weg fällt (Stichwort: Wikipedia: Set_und_Setting ).
In Deutschland sollen solche Experimente in den 70ern durch die Forschungsgruppe SFB 115 durchgeführt worden sein, was aber, im Zusammenhang mit der 'Isolationsfolter'-Debatte um die RAF-Gefangenen, eingestellt wurden.

Es gibt auch therapeutische Anwendungen (Chamber REST) bei Suchterkrankungen, bei denen sich die Camera silens zum Teil als Effektiver als Floating erwiesen hat:
Wikipedia: Sensory_deprivation#Restricted_Environmental_Stimulation_Therapy_.28REST.29

Bei Esoterikern fand ich eine solche Praktik unter dem Stichwort 'Dunkeltherapie', welche, neben einigem Geschwurbel und merkwürdigen Nahrungsvorschriften, im wesentlichen aus einem mehrtägigen Aufenthalt in einem dunklen Raum mit Nahrungsversorgung basiert. Natürlich wird für diesen recht einfachen Urlaub dann ein entsprechendes Sümmchen verlangt.
Diese Dunkeltherapie orientiert sich scheinbar an religiösen Praktiken aus Schamanismus und tibetanischen Buddhismus:
Wikipedia: Dark_retreat

Es gibt eine BBC-Dokumentation namens "Total Isolation" bzw. unter dem deutschen Titel „ISOLIERT – Das Einsamkeitsexperiment“, welche einen 2 Tägigen Versuch mit der Camera silens schildert, ich hoff' mal, ich finde die noch irgendwo im Netz
http://www.bbcgermany.de/EXKLUSIV/programm/sendung_652.php

Hier noch ein Spiegelartikel zum Thema Reizentzug
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/psychologisches-phaenomen-wenn-das-hirn-sich-auf-einen-trip-macht-a-795483.htm...


Ok, genug der möglichen Informationsquellen, die ich selbst noch am auswerten bin.
Jetzt mal zu meinem bisherigen Versuch:

Ich habe mich nach dem Aufstehen (nur) zwei Stunden auf einem Stuhl in unsere Rümpelkammer gesetzt. In der ist es vollkommen Dunkel, lediglich durch das Schlüsselloch und den unteren Türspalt kann man als Lichtpunkte sehen aber in die Richtung muss man ja nicht schauen. Ohrstöpsel hab ich mir noch nicht besorgt, aber es ist auch schon so sehr ruhig (niemand sonst zuhause) und bis auf das gelegentlich leise brummen von vorbeifahrenden Autos hört man nichts. Die Zeitspanne legte ich vorher mit einem Wecker fest.

Im wesentlichen hab ich nur typischen geschlossene-Augen-Halluzinationen wahrgenommen, also Eigengrau und Phosphene. Ansonsten blitzen Gedankenbilder nur für ein paar Augenblicke auf. Letztendlich war keiner dieser Effekte stärker als bei meinen früheren (amateurhaften) Meditationsversuchen.
Wikipedia: Closed-eye_hallucination
Wikipedia: Eigengrau
Wikipedia: Phosphen

Mittlere Halluzinationen wie den Ganzfeld Effekt oder das 'Gefangenen-Kino' konnte ich nicht wahrnehmen, von 'richtigen' dauerhaften Halluzinationen ganz zu schweigen.
Wikipedia: Ganzfeld_effect
Wikipedia: Prisoner%27s_cinema

Nach der Sitzung fühlte ich mich natürlich erst mal sehr ruhig, bewegte mich bewusster. Mein Kopf fühlte sich über den restlichen Tag etwas matschig an (was auch daran liegen kann, dass ich zu viel geschlafen habe).

Ich denke wirklich starke Halluzinationen kann man erst nach ner ziemlich langen Sitzung von vielleicht 10 Stunden wahrnehmen. Sowas bräuchte wohl etwas Vorbereitung und Gelegenheit.

Hat jemand von euch schon ähnliches probiert und kann von seinen Erfahrungen berichten?
Oder weiß jemand wie ich meine Selbstversuche 'effektiver' Gestalten kann?


melden
Anzeige

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

21.07.2012 um 23:22
Aus welchen Gründen willst du diesen Versuch machen?
Es gibt doch diesen Film "Das Experiment" wo der Kerl in die "Black Box" gesperrt wird.
Ich glaube, ich würde da total verrückt werden.


melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

22.07.2012 um 16:26
Zerbrechlich schrieb:Aus welchen Gründen willst du diesen Versuch machen?
Grenzerfahrungen mit dem Bewusstsein machen, dass eigene Unterbewusstsein ein bisschen aus forschen, Selbstbeherrschung beweisen...

Und nicht zuletzt weil es wohl eine ziemlich einfache, legale und gesundheitsfreundliche Technik ist, um Halluzinationen zu erzeugen.
Zerbrechlich schrieb: Ich glaube, ich würde da total verrückt werden.
Das 'ein bisschen verrückt werden' gehört dazu, jeder der Dinge sieht, die andere nicht sehen, ist ja etwas verrückt. Aber im Gegensatz zu jemanden der unvorbereitet in so eine Situation rein gezwungen wird, hab ich stets selbst die Kontrolle und versuche möglichst im Vorraus zu wissen was mich erwartet.

Ich weiß ja zu jedem Augenblick, dass ich mich vor nichts zu fürchten brauche, außer vielleicht mir selbst ;)


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

22.07.2012 um 16:38
Erinnert mich irgendwie an Casper Hauser....


melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

22.07.2012 um 16:40
Weißt du denn schon welche "Technik" du genau aus deinen genannten anwenden möchtest? Willst du das alleine machen oder hast du jemanden der auf dich aufpasst?

Klar, jetzt weißt du das du dich nicht fürchten musst, allerdings weiß ich nicht ob du das auch noch weißt wenn der Versuch funktioniert und Halluzinationen wirklich auftreten.


melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

22.07.2012 um 16:49
@neurotikus
verdienst meinen respekt für konsequentes Handeln. EInfach mal so 2 Stunden in ne dunkle Kammer setzen würde nicht jeder durchhalten, mir wäre das auch viel zu langweilig.
aber wenn es funktioniert dann mach halt. aber wirklich "bewusstseinserweiternd" ist das nun nicht


melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

22.07.2012 um 21:06
Zerbrechlich schrieb:Weißt du denn schon welche "Technik" du genau aus deinen genannten anwenden möchtest? Willst du das alleine machen oder hast du jemanden der auf dich aufpasst?
Die nächste Sitzung werde ich wohl erstmal nur auf 4-6 Stunden steigern, um erstmal zu schauen wie und ob sich das auf das Alltagsleben und den Schlaf auswirkt(die Wirkung soll wohl mit dem Mechanismus des Träumens zusammenhängen). Vor der Sitzung mach ich etwas Sport, damit der Bewegungsdrang gemindert ist. Bei der Sitzung nehme ich dann eine aufrechte, fest, Haltung ein.

Einen 'Tripsitter' hab ich bisher nicht, ich denke, sollte irgend etwas merkwürdiges aus dem Unterbewusstsein hoch kommen, werd ich das im Nachhinein mit jemanden besprechen, aber während der Sitzung selbst würde mich die Anwesenheit einer zweiten Person, und sei's auch nur in 'nem benachbarten Raum, eher stören.
Zerbrechlich schrieb: Klar, jetzt weißt du das du dich nicht fürchten musst, allerdings weiß ich nicht ob du das auch noch weißt wenn der Versuch funktioniert und Halluzinationen wirklich auftreten.
Naja, in der Rümpelkammer kann ich mir nicht wirklich etwas antun und sobald man den Raum verlässt oder auch (ganz schlimm) den Lichtschalter betätigt ist man eh erstmal von der Helligkeit überrumpelt, so dass man relativ schnell auf den Boden der Tatsachen zurück kommt.


melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

02.08.2012 um 11:02
Hier mal ein Erfahrungsbericht (leider mit sehr viel eso-religiösem abschweifen) zu einer 10-tägigen Dunkeltherapie (8 Teile a ca. 15 min = 2h ), skeptisches Denken natürlich empfohlen:



Es gibt auch ne 45-minütige Kurzfassung:


Ich denke, das was die Vortragende über 'Astralreisen' beschreibt, lässt sich eigentlich auf Klarträume übertragen. Es wäre also sicher hilfreich sich vorher in Traumkontrolle zu üben.

Jedenfalls scheint sich die Wirkung einer solchen Dunkelklausur über mehrere Tage zu steigern, es braucht also wirklich ein gutes Stück Zeit bis man 'das Licht' und andere Halluzinationen sieht. Ich denke mal, für die alltäglichen Körperfunktionen reicht es dann auch, mit lichtdichter Augenbinde und Ohrenstöpseln den Raum zu verlassen, man sollte sich jedenfalls mit der Umgebung vertraut machen.

Ein Punkt der erwähnt wird ist der Verlust von Muskelmasse während einer so langen Sitzung, man sollte also währenddessen etwas Sport machen. Die geistigen Nachwirkungen scheinen innerhalb nach ein paar Tagen abzuklingen, in denen man dann weniger Leistungsfähig ist, sollte man also auch in so einem Versuch bedenken.

Mmh... soviel Zeit werd ich wohl kaum in den nächsten Monaten finden, ich könnte höchstens versuchen durch regelmäßige kleine Sitzungen eine Wirkung zu erzielen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

02.08.2012 um 11:07
@neurotikus

sorry, kann ich nur abraten davor sich nem Selbstversuch auszusetzen, kann böse enden, wenn der Reizentzug z.B. verschüttete Traumatisierungen frei setzt !

Schau dir die Dame mal genau an, die schaut nicht wirklich gesund aus !


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

02.08.2012 um 11:17
Zudem kommts mir eher vor, als will da jemand sektisch missionieren...nein das ist ne Praxis zum Persönlichkeit/Bewusstsein brechen, sowas heiß ich nicht gut, was das mit einem macht bzw in falschen Händen bewirken kann !


melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

02.08.2012 um 11:23
Das erinnert mich hieran:

http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/isoliert-in-der-kiste-interview-melina-hennicker100.html

"In einem Holzwürfel auf hohen Stelzen harrte Melina Hennicker zehn Tage von der Welt abgeschnitten im Garten der Akademie in München aus - versorgt und unterhalten nur durch das, was ihr Besucher mit einer Seilbahn schickten. Was sie in dem Würfel erlebte, erzählt sie im Interview."

Das war ein Kunstprojekt. Sie berichtet auch davon, dass der Reizentzug ihr eine ganz intensive Aufmerksamkeitsfähigkeit danach geschenkt hat. Ist auch nachvollziehbar. Ich glaube, das ist eine wirklich harte Probe, weil der menschliche Geist ja rege ist und sich wohl fühlt bei Stimulanz.


melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

02.08.2012 um 13:04
Ganz ehrlich: Halluzinogene Drogen sind viel einfacher und gesünder. Und illegal sind auch längst nicht alle. In einem dunklem Raum dreht man einfach nur durch... bei Halluzinogenen kann man zwar auch einen Horrortrip haben, aber die Sinneserweiterung löst meistens doch eine Euphorie aus. Und man lernt nicht weniger nur weil man es sich einfach macht. ;)


melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

02.08.2012 um 13:14
@mostellaria
aber bei Drogen, speziell wenn man was mit der Dosis verpatzt, würde ich es schlimmer finden wenn die Halluzinationen zu krass werden und man nichts dagegen machen kann. Quasi, Panik bekomme aus Angst vor ner Überdosis oder so. Also ich hab beides noch nicht ausprobiert. Klär mich mal auf!

Aus dem Raum, dagegen, kannst du ja jederzeit raus gehen, wenn es zu krass wird... So stell ich mir das, laienhaft, vor...


melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

02.08.2012 um 13:23
@BrownBunny

Aber wenn man sich informiert und eine niedrige Dosis nimmt, sollte nichts schieflaufen. Man muss eben Set und Setting beachten. Und notfalls ruft man einen Krankenwagen oder nimmt Beruhigungstabletten oder man hat einen Tripsitter dabei, der dann mit einem redet und irgendwie hilft. Bei den klassischen Halluzinogenen (LSD, Pilze, Meskalin...) weiß man auch eig., dass es Hallus sind. Aber bei stundenlangem Sinnesentzug eher nicht. Ich weiß nicht, ob man einfach rausgehen kann.

Vllt. denke ich aber zu vorurteilsbehaftet, so nach dem Motto "weiße Folter" vs.



melden

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

02.08.2012 um 13:33
@mostellaria
also ich persönlich war bis jetz immer sehr vorsichtig bei solchen sachen, da ich, denke ich, sehr empfindlich und eher mit panik reagiere wenn irgendwas unerklärliches mit meinem körper passiert.

denke auch, dass der gleiche mensch jedes mal anders reagieren kann, also das eine mal gut und das andere mal mit panik. da hast recht, das setting muss natürlich stimmen und die dosis, also bei mir, lieber etwas weniger. :)

p.s.: ich liebe dieses lied!!!


melden
Anzeige

Camera silens - Selbstversuche mit Reizentzug

22.08.2012 um 18:32
@neurotikus

Hast du denn die Dunkeltherapie mal länger durchgezogen? oder noch keine Zeit gehabt?


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Selbstmord142 Beiträge
Anzeigen ausblenden