weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aussteuer für die Ehe

24 Beiträge, Schlüsselwörter: Mädchen, Ehe, Aussteuer

Aussteuer für die Ehe

25.02.2013 um 10:04
ich halte es für wesentlich sinnvoller, Geld zurückzulegen, dass dann, wenn es benötigt wird, zur Verfügung steht. Normales Geschirr, Besteck, Bettwäsche usw. für den täglichen Gebrauch ist ja auch nicht so teuer und mit "guten Gesschirr, Besteck" habe ich insoweit keine guten Erfahrungen gemacht.

im vorigen Jahr musste ich einen Haushalt auflösen, da waren jede Menge teure Service, Besteckkästen, Bettwäsche usw. da. Wenn man so ein Service oder Besteck verkaufen will, kann man froh sein, wenn man einen 2-stelligen Betrag dafür bekommt und selbst kann man nicht alles gebrauchen, geschweige denn unterbringen. Ich fürchte dass, die Sachen mal auf einem Polterabend enden.

Mal ein Beispiel, was sowas kostet:
Unsere Eltern haben uns damals geraten - man braucht "gutes Geschirr". Das haben wir dann auch gekauft, zu einem Preis von ca. 3 - 4 Nettomonatgehältern. Benutzt wurde es noch nie, da nicht spülmaschinenfest.


melden
Anzeige

Aussteuer für die Ehe

25.02.2013 um 12:15
Wir haben sehr viel zur Hochzeit und zur Verlobung bekommen. Allerdings gibt es heute eher eine Aussteuerversicherung. Die hatten meine Eltern bei meiner Geburt abgeschlossen, und sie wird ausgezahlt wenn man entweder 25 wird oder heiratet, je nachdem, was zuerst kommt.


melden

Aussteuer für die Ehe

25.02.2013 um 16:05
Ja unser gutes Geschirr ist auch so gut das wir es nie benutzen. :D


melden

Aussteuer für die Ehe

25.02.2013 um 23:07
Ich bin noch stolzer Besitzer einer original Aussteuertruhe aus dem Jahre 18?? (irgendwas 70-90 vermutlich, genau kann das keiner sagen) Echt Eiche, sauschwer und riesengroß

Allerdings war sie nie für meine "Aussteuer" gedacht. Ich habe als Kind/Jugendlicher auch keine solchen Sachen geschenkt bekommen. Aber als ich von zu Hause ausgezogen bin, habe ich etliche Dinge bekommen, die ich zum Teil heute noch nutze (Töpfe, Pfannen, Handtücher), und das obwohl mein Auszug mittlerweile fast 30 Jahre her ist.

Meine Frau hingegen hat tatsächlich noch "Aussteuer" geschenkt bekommen. Silberbesteck zur/ab der Konfirmation (hat Oma jedes Jahr weiter vervollständigt), Handtücher (ich glaube von denen lebt keines mehr), Bettwäsche (ein paar letzte Mohikaner gibt es noch) und Tischtücher (die haben wir alle noch, die passen nur leider kaum auf unseren Ausziehtisch...)

Für unser Kind planen wir so etwas nicht, da wir noch überkomplett ausgerüstet sind (als wir zusammengezogen sind, haben wir beide vorher 10 Jahre allein gelebt, hatten also zwei komplette Haushalte), d.h. für eine Studenten/Azubi-Bude wird es auf jeden Fall erst einmal reichen.

Ansonsten gibt es da noch etwas Geld das angelegt ist...

Und was das nicht genutzte gute Geschirr angeht, das erinnert mich immer an die Geschichte der Frau die sagte: Ach hier, nehmen sie ihm noch seinen guten Anzug mit, den hat er extra für besondere Gelegenheiten gekauft, aber bisher nicht getragen. Ich denke, das ist jetzt eine besondere Gelegenheit, denn wenn er ihn nicht zu seiner Beisetzung trägt, wird er ihn wohl nie tragen...


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden