weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auf der falschen Spur?

64 Beiträge, Schlüsselwörter: Paranormal, Beweise

Auf der falschen Spur?

09.09.2013 um 18:55
@the_georg
the_georg schrieb:Eigentlich bist du gar nicht drauf eingegangen du wiederholst ledliglich das Gegenargument. Gegen selbiges bin ich ja aber bereits 2 Beiträge vorher vorgegangen.
Ja denn du hast geschrieben ich läge falsch mit meiner Annahme. Deshalb habe ich diese anders Formuliert. :)

Du bezeichnest das Gehirn als Vermittlungszentrale zwischen physischen reizen und der Seele, bevor du überhaupt erklärt hast was du mit Seele meinst.

Aus diesem Grund habe ich geschrieben was ich als Seele bezeichnen würde.
Wenn deine Definition davon abweicht, kannst du sie gerne posten.
Zu wissen was mit Seele gemeint ist, erachte ich für die Diskussion als ziemlich wichtig. :)


melden
Anzeige

Auf der falschen Spur?

09.09.2013 um 19:05
@Snowman_one
Bin ich ein Guru? Wie soll ich denn bitteschön eine Seele definieren :D

Ich möchte auch nicht sagen dass irgendwas so und so ist. Nur die Lücken aufzeigen die es in den Wissenschaftlichen Erklärungen gibt - wo eben das Modell einer Seelentheorie passen könnte.

Und dass bei nährerer und offener und selbst wissenschaftlicher betrachtung des Bewusstseins sogar einem skeptiker diese Unregelmäßigkeiten auffallen sollten.

Klar wenn man ein hardcore Skeptiker/Wissenschaftler bzw. besser gesagt Vertreter dieser Dogmatischen (fast schon Glaubenähnlichen) "Lehren" ist, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass man den Zustand erreichen kann wo die Sättigung an pseudo Informationen schon so groß ist, dass keine Fragen nach dem Motto "was wäre wenn" mehr aufkommen.

Aber jeder Normal frei denkender sollte sich solche alternativen Fragen schon stellen, insbesondere da sie nichtmal unbegründet wären.


melden

Auf der falschen Spur?

09.09.2013 um 19:19
@the_georg
Ich wollte nur wissen was du mit Seele meinst, da du ja zu behaupten scheinst das diese mit dem Gehirn ‚interagiert‘.
the_georg schrieb:Wenn man davon ausgeht dass das Gehirn eine Rechenzentrale, bzw besser gesagt eine "Vermittlungszentrale" (Zwischen Reizen(der Physischen Welt) und Seele) ist dann ist es doch logisch, dass da ne Menge los ist.
Wenn du aber auch nicht weisst was du mit Seele meinst, frage ich mich was denn da mit dem Hirn interagiert und was noch wichtiger ist wie. :ask:

Die Definition von Seele wäre also ein Guter Startpunkt, bevor wir über deine weiteren Schlussfolgerungen scheiben können.


melden

Auf der falschen Spur?

09.09.2013 um 19:29
@Snowman_one
*den Revolver putz*
:troll:

Wie soll ich die Seele definieren, ok ich hab schon gewisse Vorstellungen, auf jeden Fall möchte ich das Wort "feinstofflich" vermeiden :D

Aber nehmen wir doch mal die Quantenphysik die würde sicherlich mehr Spielraum für solche Theorien bieten. Theorien über andere Dimensionen. usw.

Es muss eigentlich gar nix Esoterischen sein.

Und das Bewusstsein muss ich glaub ich nicht beschreiben oder? ^^


melden

Auf der falschen Spur?

09.09.2013 um 19:43
@the_georg
the_georg schrieb:Wie soll ich die Seele definieren, ok ich hab schon gewisse Vorstellungen, auf jeden Fall möchte ich das Wort "feinstofflich" vermeiden
Lach. :D

Da bin ich aber froh. :)

Ich frage mich jetzt halt wie man nun die Existenz einer Seele beweisen könnte.
Davon ausgehend das diese kein Teil des Gehirns oder gar des Körpers eines Menschen ist, wo sollte man den anfangen zu suchen?

Oder man könnte zumindest versuchen diese von dir Beschriebene Interaktion von Gehirn und Seele zu belegen.

Wie aber ausser mit der Wissenschaftlichen Methode an die Sache herangehen?


melden

Auf der falschen Spur?

09.09.2013 um 23:58
@Balliste
Balliste schrieb:Es kommt eben darauf an, wie man Bewusstsein definiert.
Klingt so, als würdest du es dir so drehen wollen, wie es mit deiner Argumentation kompatibel erscheint ;). Aber Bewusstsein umfasst für mich schon mehr als die bloße Grundlagen der Neurologie mit ein. Klar! Aber das ist für mich die "primitivste" Ebene, wenn ich Bewusstsein erklären will. Wie gesagt, wenn wir uns über neurologische Abläufe unterhalten wollen, die man bei jedem quantitativ messen kann und wie du so schön sagtest, was man operationalisieren kann, dann reden wir beispielsweise von einem Hungergefühl. Operationalisieren kannst du nur, was du standardisieren kannst und Bewusstsein kannst du absolut nicht standardisieren oder willst du mir erzählen, dass jeder Mensch gleich in jeder Situation auf bestimmte Gegebenheiten reagiert? Beim Hunger ist das klar, dann essen wir. Aber bei Empathie beispielsweise willst du da etwa Etwas standardisieren? ...

Von daher steht das ebenso im leeren Raum, wie man paranormale Ereignisse nicht operationalisieren kann, da hast du Recht, das ist absoluter Schwachsinn.



@Alari

Da hast du schon Recht, Bewusstsein umfasst vielerlei Definitionen. Aber das ist für mich eben nur ein Zeichen, weil es so hoch komplex ist und der Mensch wahrscheinlich selber noch nicht weiss, wohin damit.



@Dr.Venkman

Das logisch-semantische Propädeutikum kann ich dir ebenfalls als erfahrene Philosophiestudentin sagen befasst sich ja grade in der Wahrnehmungsphilosophie mit derselben Frage, wieso kann das Bewusstsein wissenschaftlich mit Gerätschaften nicht ausfindig gemacht werden. Und mit Hilfe der Philosophie versucht man nur in Ansätzen dies zu ergründen mit Hilfe der Wahrnehmung. Die Philosophie kann keineswegs mehr als die Mathematik. Die Mathematik arbeitet mit Formeln und die Philosophie mit Interpretationen und beides liegt der Logik zugrunde. Du kannst nicht sagen, dass das eine logischer als das andere ist. Entweder ist etwas logisch oder nicht ;). Und natürlich ist die Philosophie eine anerkannte Geisteswissenschaft, aber unter den Wissenschaften eben immer noch sehr umstritten, grade weil sie eben nichts als reden kann und keine Beweisführung hat, was das A und O in den Naturwissenschaften darstellt.



@waterfalletje

Freut mich, dass dir mein Thema gefällt, vielleicht kannst du dir ja passend zur Thematik ein paar Gedanken machen ;).


@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Der Glauben an das Bewusstsein, wie die Naturwissenschaft es definiert, ist meiner Meinung, etwas anderes als der glauben an Geister und paranormales. Denn auf Geister deutet bisher nichts hin.
Wo ist in deinen Augen konkret der Unterschied in dem Glauben an ein Bewusstsein, wie es die Naturwissenschaft definiert, als zum Glauben an paranormale Phänomene? Es ist wohl eine eigene Thematik, wenn man nochmal betrachten würde, ist Bewusstsein ohne Körper möglich. Aber genau dann wären wir ja an dem Punkt paranormale Phänomene. Also schließt Bewusstsein den Körper mit ein? Wie gesagt es ist bisher noch nichts konkretes bewiesen, auch wissenschaftlich gesehen.



@the_georg

Oder psychische Krankheiten hast du auch vergessen, die eine Bewusstseinsstörung hervorrufen.
Allein, dass man so viele Punkte anführen kann, zeigt doch nur, wie ungeklärt dieses Gebiet noch ist und dennoch ist es etwas, was schon immer in uns vorhanden war.


melden

Auf der falschen Spur?

10.09.2013 um 00:09
Und nochmal zum Thema Wissenschaft:

Es wurden bisher in der Verhaltensforschung "Bewusstseinszustände" untersucht. Aber um einen Zustand zu untersuchen, setzt dieser Zustand auch eine Existenz voraus...

Eine Existenz die so nicht bewiesen werden konnte bis jetzt, das finde ich irgendwie interessant.


Könnte man in manchen Punkten auch wieder auf paranormale Aktivitäten übertragen, wo auch keine Existenz bewiesen ist.


melden

Auf der falschen Spur?

10.09.2013 um 00:49
Du willst es offenbar nicht verstehen.
Man kann Bewusstsein operationalisieren. Ob die damit einhergehende Definition jeden zufriedenstellt ist vollkommen irrelevant.
Alleine, das es möglich ist Bewusstsein auf eine Weise zu operationalisieren, die eine wissenschaftliche Untersuchung möglich machst ist der wichtige, der entscheidende Unterschied!
Dein Punkt mit dem Bewusstseinszustand ist Begriffsscheißerei. Man könnte sie genausogut Zustand a und b nennen.


melden

Auf der falschen Spur?

10.09.2013 um 07:22
DieKatzenlady schrieb:Eine Existenz die so nicht bewiesen werden konnte bis jetzt, das finde ich irgendwie interessant
Ich weiss ehrlich gesagt nicht unter welcher Definition von Bewusstsein dieses nicht bewiesen sein soll. Was genau am Bewusstsein konnte Deiner Meinung nach denn nicht bewiesen werden? "Bewusstsein" an sich ist ja erstmal nur ein Wort, um etwas zu umschreiben.


melden

Auf der falschen Spur?

10.09.2013 um 14:06
@DieKatzenlady
DieKatzenlady schrieb:Wo ist in deinen Augen konkret der Unterschied in dem Glauben an ein Bewusstsein, wie es die Naturwissenschaft definiert, als zum Glauben an paranormale Phänomene?
Die bisherigen Belege deuten darauf hin das Bewusstsein das Gehirn ist. Das habe ich ja hier schon geschrieben.^^
Dies ist im Moment die Beste Theorie die seitens der Wissenschaft vorliegt. Anhand der vorliegenden Beweise kam man zu diesem Schluss.

Zudem deutet bisher nichts auf ein Bewusstsein ohne Gehirn hin.
Dies wiederspricht der Hypothese einer Seele, die ja auch nach dem Hirntod eines Menschen ‚weiterleben‘ soll.

Die Theorie der Wissenschaft ist wahrscheinlicher und meiner Meinung deshalb auch glaubhafter.

Denn beim paranormalen Bewusstsein gibt es keinerlei Hinweis ausser blindem glauben das es so sein könnte.

Deshalb sind es für mich verschiedene Arten bzw. Grade des glaubens.


melden

Auf der falschen Spur?

10.09.2013 um 16:58
Ich hoffe mein laienhafte kommentar wird nicht übel genommen aber ich möchte noch ein versuch wagen.


Ich hörte oft das wenn die seele erkrankt war, man sich sehr schwer fühlte...
Nach die depressionen nahm das gefühl von leichtigkeit wieder zu.
Das laufen viel leichter, obwohl so manche so etliche kilos mehr drauf hatten, durch nervliche fressattacken...

(Herz.... bauch.. kopf war erkrankt... also für mich einheit die seele... so sah ich dies immer..


melden

Auf der falschen Spur?

10.09.2013 um 17:13
Muss noch was daran hängen..wie ich es meine als erklärung...
Kann nur sprechen wie meine wahrnehmung war in der zeit wo meine pa kämpfte mit der tod über wochen...

Er lag wochen regungslos...alsob er nicht mehr da wäre...eine art von bewusstlosigkeit...
Wir gingen weg. nur ich hatte was vergessen.
Und ich kam wieder und ging ganz leise rein..
Und habe mich erschrocken... mein pa bemerkte mich nicht und ich sah wie er mit klare augen da gelegen hat...und hatte das gefühl das er in diesen moment alle schlechte fasen seines leben durch machte..wie manche in eine schwere depression...

Ich war geschockt und sehr sogar.. nur ich hatte das gefühl ich dürfte mich nicht einmischen... es war sein moment.. vielleicht zu leichtigkeit der seele..

Ich war 18, und mit solche themen null beschäftigt...es war nur mein interpretation..

Also es für mich eine sehr naturliche prozess,(so habe ich es damals empfunden) die mir allerdings ein riesen schreck eingebracht hat..


melden

Auf der falschen Spur?

10.09.2013 um 17:38
DieKatzenlady schrieb:Wir hatten ja schon öfters mal immer nebenbei die Diskussion, wie man paranormale Aktivitäten denn Beweisen könne. Nun ging mir grade durch den Kopf, dass bei bestimmten Dingen wissen wir, dass sie vorhanden sind aber einen richtigen stichfesten Beweis oder Nachweis dessen können wir dennoch nicht erbringen.

Ich nehme mal als Beispiel das menschliche Bewusstsein.
Meiner Meinung nach, funktioniert dieser Vergleich nicht wirklich gut ...

Das Bewusstsein hat ja mit Glauben nicht so viel zu tun ... Tatsache ist, dass wir eines haben ...

Das (menschliche) Bewusstsein an sich und die Annahme einer Seele, die "den Tod überlebt", sind doch wirklich zweierlei ...


melden
Anzeige
Dr.Venkman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf der falschen Spur?

10.09.2013 um 19:23
@DieKatzenlady

Ja gut das ist die Sicht er analytischen Philosophie die heutzutage in Deutschland ziemlich verbreitet ist aber die lässt außen vor, dass Naturwissenschaften ihre exakten Aussagen nur in einem begrenzten Raum treffen können- Die Logik stößt an ihre grenzen wo die Philosophie noch weitere Bereiche zu bearbeiten hat hauptsächlich Moralphilosophie und Geistesphilosophie. Solche fragen will die Naturwissenschaft nicht einmal stellen und das sind auch Fragen nach ihrer Berechtigung.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden