Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

22.02.2010 um 00:40
@Warhead
wirklich eine hoffnungsträgerin - wünschte mir sie wäre sowas wie ein "virus" alle infizierten sich daran . .

traum


melden

Das Jahr 2012

22.02.2010 um 15:03
@kiki1962
Die Lacandonen waren früher knallharte Pazifisten...Im Angesicht der Goldsucher die Teile ihrer Stammesgebiete haben sie diese Haltung als überkommen abgelehnt.Im Gegenteil,sie sind eine der treibenden Kräfte innerhalb der EZLN.Am geilsten war ja die Auseinandersetzung des Subcomandante mit dem spanischen Chefrichter Garzon...der Subcomandante schlug sich als Vermittler zwischen der Eta und Spanien vor...die Antwort bestand aus unartikulierten Flüchen und einer späteren Aufforderung zum Duell der sich Marcos als fahrender Ritter stellen wollte

Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung.

Mexiko.

7. Dezember, 2002.

An Señor Fernando Baltasar Garzón Real

Oberster Richter des 5. Zentralgericht des Obersten Gerichtshofes

Calle García Gutiérrez 1 28.004

Madrid, Spanien

Senor Baltasar Garzón:

Ich habe den Brief vom 3. Dezember 2002 gelesen, den Sie an mich gerichtet haben, und der am 6. Dezember in der mexikanischen Tageszeitung El Universal veröffentlicht wurde. Außer dass Sie sich darin die Freiheit herausnehmen, mich mit allen möglichen Namen zu beleidigen, fordern Sie mich zu einer Debatte heraus, zu jeder Zeit und an jedem Ort meiner Wahl.

Ich gebe Ihnen zur Kenntnis, dass ich diese Herausforderung annehme und (wie es die Gesetze der fahrenden Ritterlichkeit erfordern) da ich der Herausgeforderte bin, liegt es an mir, die Bedingungen für dieses Treffen festzusetzen.

Es gibt drei Bedingungen:

ERSTENS. Die Debatte wird auf den Kanarischen Inseln stattfinden, genauer gesagt, auf Lanzarote, vom 3.-10. April 2003.

ZWEITENS. Señor Fernando Baltasar Garzón Real wird alle nötigen und ausreichenden Garantien und Zusicherungen der spanischen und der mexikanischen Regierung sicherstellen, dass der herausgeforderte Ritter und sechs seiner Getreuen, an dem Duell teilnehmen und sicher nach Hause zurückkehren können. Die Kosten für Reise und Verpflegung für Subcomandante Insurgente Marcos und seine Delegation werden von der EZLN getragen, und bestehen aus Coyucos, Tostadas, Bohnen und Pozol. Was des weiteren die Übernachtung betrifft, so wird der fahrende Ritter (oder seefahrende Ritter) kein anders Obdach benötigen, als den würdigen kanarischen Himmel.

DRITTENS. Am gleichen Ort wie die Debatte, parallel aber nicht gleichzeitig, wird ein Treffen zwischen allen politischen, sozialen und kulturellen Akteuren des baskischen Problems stattfinden, die dies wünschen. Das Thema des Treffens wird lauten: "Das Baskenland: Pfade."

VIERTENS. Señor Baltasar Garzón Real wird an dem Treffen teilnehmen um zu sprechen und zuzuhören. Er wird große Mühe auf sich nehmen, um die spanische Regierung zu überzeugen dazu beizutragen, durch Entspannungsmaßnahmen eine günstige Atmosphäre für die Veranstaltung zu schaffen. Er sollte sie auch drängen, eine Delegation zu dem Treffen zu schicken, ungeachtet ihrer Entscheidungsbemächtigung, da sie nur gebeten werden zuzuhören und zu reden.

FÜNFTENS. Der Ritter Subcomandante Insurgente Marcos wird am besagten Treffen teilnehmen, aber nur um zuzuhören, da dieses Thema nur der Verantwortung des baskischen Volkes obliegt.

Subcomandante Insurgente Marcos wird sich zusätzlich, an die baskische Organisation Euskadi Ta Askatasuna wenden (besser bekannt unter der Abkürzung: ETA), und sie um einen unilateralen Waffenstillstand von 177 Tagen ersuchen, während dem die ETA keine offensiven Militäraktionen austragen wird. Der ETA Waffenstillstand soll am Morgen des 24. Dezembers 2002 beginnen.

Subcomandante Insurgente Marcos wird sich ebenfalls an die baskischen politischen und sozialen Organisationen und dem baskischen Volk als ganzes wenden, um sie einzuladen, das besagte Treffen zu organisieren und zu veranstalten.

Subcomandante Insurgente Marcos wird sich auch an die spanische und baskische Zivilgesellschaft wenden, um sie zu bitten sich für eine Kampagne "Eine Chance für das Wort" zu mobilisieren, deren Zweck es ist, die spanische Regierung und die ETA dazu zu drängen, auf der ganzen iberischen Halbinsel angemessene Bedingungen für das Treffen zu schaffen.

SECHSTENS. Der Gewinner der Debatte, wird von einer Jury aus sieben Personen gewählt, die alle aus dem spanischen Staat kommen. Subcomandante Insurgente Marcos überläßt Señor Fernando Baltasar Garzón Real das Privileg vier der Juryteilnehmer zu ernennen, und zu entscheiden, wer den Vorsitz haben soll, und im Falle eines Gleichstandes aufgrund von Stimmenthaltung, den Sieger des Duells bestimmen soll. Die anderen drei Mitglieder der Jury werden von der EZLN eingeladen.

SIEBTENS. Wenn Señor Fernando Baltasar Garzón Real, Subcomandante Insurgente Marcos fair und gerecht besiegt, soll er das Recht haben, diesen ein mal, vor wem er auch immer wünscht zu demaskieren. Subcomandante Insurgente Marcos wird sich zusätzlich öffentlich entschuldigen, und sich der Spanischen Gerichtsbarkeit stellen, damit sie ihn foltern können (genau wie sie die Basken foltern, die festgenommen werden) und er auf die Anklagen antworten soll, die in Señor Garzón Reals Brief vom 3. April, 2003 vorgebracht werden.

Wenn andererseits Señor Fernando Baltasar Garzón Real fair und gerecht besiegt wird, wird er sich verpflichten, als gesetzlicher Berater der EZLN bei den Klagen fungieren, die - vielleicht als das letzte friedliche zapatistische Mittel, und vor internationalen Institutionen - präsentiert werden, um die Anerkennung der indigenen Rechte und Kultur zu fordern, die in Verletzung internationaler Gesetze und des gesunden Menschenverstandes, von den drei Gewalten der mexikanischen Regierung nicht anerkannt worden sind.

Zusätzlich soll er - sofern er willens und fähig ist - die EZLN gesetzlich vor diesen internationalen Institutionen vertreten, NUR hinsichtlich der Forderung nach der Anerkennung unserer Rechte und Kultur.

Dies aufgrund der Tatsache, dass auch Klagen über die Verbrechen gegen die Menschlichkeit des Señor Ernesto Zedillo Ponce de Leon vorgebracht werden, der für die Morde von Acteal verantwortlich ist (die im Dezember 1997 in den Bergen des mexikanischen Südostens verübt wurden) wo 45 indigene Kinder, Frauen, Männer und alte Menschen exekutiert worden sind. Wie man sich erinnert, wurde Señor Zedillo erst kürzlich von Señor José María Aznar, dem Oberhaupt der spanischen Regierung, für seine Beteiligung an den Morden ausgezeichnet.

Klagen werden ebenfalls gegen die Oberhäupter der spanischen Regierung vorgebracht werden, die während Señor Zedillos Amtszeit in Mexiko seine Komplizen bei diesem und andere Angriffe gegen die mexikanischen indigenen Völker verantwortlich gewesen sind.

Diese Bedingungen sind nicht verhandelbar, und Señor Fernando Baltasar Garzón Real wird innerhalb eines vernünftigen Zeitraums antworten, ob er sie akzeptiert oder nicht. Die Details der Debatte andererseits können von den Sekundanten des Herausforderers und des Herausgeforderten ausgehandelt werden.

Señor Fernando Baltasar Garzón Real: wie Sie aus den Kopien der Briefe ersehen können, die ich beifüge, habe ich bereits mit der Aufgabe begonnen, den Teil auszuführen für den ich verantwortlich bin.

Von einem Spanier zum anderen - da ein Viertel spanischen Blut durch meine Ader fließt - ich hoffe dass Sie nun verstehen, und dass Sie willens sein werden die Debatte zu führen, zu der Sie mich herausgefordert haben.

Sie haben die Möglichkeit zu wählen: entweder Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten im Dienste einer gerechten und noblen Sache zu stellen (und nebenbei zu demonstrieren, dass die internationale Gerechtigkeit nicht nur dazu dient, Kriege zu autorisieren und Verbrechen zu verstecken), oder da weiterzumachen wo sie sind, und die Schläge der Oberen zu akzeptieren, weil sie an der Spitze stehen, und das Blut und den Schmerz der Unteren.

Vale. Salud, und möge dies helfen, dem Wort eine Chance zu geben.

Aus den Bergen des mexikanischen Südostens.

Subcomandante Insurgente Marcos.

Dezember 2002.

PS. Sie sollten wissen, Eure Ehren, dass alle Beleidigungen mit denen Sie mich in Ihrem Brief bedacht haben, mich praktisch k-a-l-t gelassen haben. Was mich verletzt hat, war die Bemerkung über die "lächerliche Pfeife". Deshalb schnitze ich mir jetzt eine neue. Sie werden sehen, sie wird der allerletzte Schrei sein, wenn sie auf der Gran Vía oder La Ramblas auftaucht. Übrigens, darf man vor den Cibeles rauchen?

EIN WEITERES PS. Dieses ganze Zeug über das "treibende Boot" hat mich beunruhigt. Sie meinen, dass die Küsten vor uns nicht die Insel El Hierro sind (die bis zur Entdeckung Amerikas für das Ende der Welt gehalten wurde) sondern Java? Ich sagte bereits als wir an Krakatoa vorbeisegelten, dass wir uns, wie gewöhnlich und in allen Ehren für die "Zapatisten", den längsten Weg ausgesucht haben. Seufz.


melden

Das Jahr 2012

22.02.2010 um 19:03
@habib
@Warhead
@kiki1962
@Braveheart17
@lenzko
@geeky
@Dust_
@gangtalking
@Crusi
@Mindslaver
@endgame


http://infobeautiful.s3.amazonaws.com/2012_960.gif


melden

Das Jahr 2012

22.02.2010 um 19:14
@Michael.
Vielen Dank für diese interessante Zusammenstellung!


melden

Das Jahr 2012

22.02.2010 um 19:22
http://www.informationisbeautiful.net

die seite is auch toll ^^


melden

Das Jahr 2012

22.02.2010 um 19:27
ich denke nicht, dass sich da etwas besonderes ereignet. und plötzliches bewusstsein oder untergang schon mal gar nicht. das mit dem bewusstsein etwickelt sich nicht innerhalb von 12monaten. und weltuntergang...sollte ja schon 2000 geschehen sein...wir hinken also nach :D *ironie off*


melden

Das Jahr 2012

22.02.2010 um 20:08
@ endgame: Mir ist klar, daß die heutige Lebensweise auf Dauer nicht gut gehen kann - nur glaube ich im Gegensatz zu Dir nicht an einen totalen Crash, sondern an einen allmählichen Übergang. Wir werden im Laufe der nächsten Jahrzehnte andere Energiequellen entwickeln bzw. erschließen müssen, die fossilen Brennstoffe reichen nicht mehr lange. Wenn das nicht gelingt, sehe ich in absehbarer Zeit tatsächlich schwarz für die Menschheit (wir werden dieses Ende aber mit Sicherheit nicht mehr miterleben) - und gegen die drohende Überbevölkerung unseres Planeten wird nur die Besiedelung anderer Planeten außerhalb des Sonnensystems helfen - und das wird noch lange dauern, ich glaube kaum, daß sich die nächsten 100 Jahre in dieser Hinsicht etwas tun wird. Dieser Teil ist für das Thema 2012 auch gänzlich ungeeignet.
Wenn die Weltwirtschaft tatsächlich zusammenbricht, dann wird es wohl ein absolutes Chaos geben, aber dafür sehe ich momentan keine Anzeichen. Die Pleite eines EU-Staates (Griechenland) wird das wohl nicht auslösen können. Momentan stehen die Zeichen nach der Wirtschaftskrise eher wieder auf Erholung. Und die Häufung von Naturkatastrophen ist ebenfalls reine Spekulation. Das einzige, was mir momentan etwas Sorgen bereitet, ist die Situation um den Iran. Passt aber wieder nicht zu 2012 - wenn dann wird sich da wohl früher etwas tun.

Fazit: Dein gebetsmühlenartiges Wiederholen von Untergangsthesen entbehrt so ziemlich jeder Grundlage. Irgendwo habe ich auf diesen Seiten schon die Vermutung eines anderen Users gelesen, das dies wohl mit einer (Deiner!) Unsicherheit in Bezug auf Persönlichkeit zu tun hat. (wie alt bist Du eigentlich)? Fast bin ich geneigt dies zu glauben.


Grizzzly


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.02.2010 um 12:21
@Grizzzly1000
Zitat von Grizzzly1000Grizzzly1000 schrieb:Fazit: Dein gebetsmühlenartiges Wiederholen von Untergangsthesen entbehrt so ziemlich jeder Grundlage. Irgendwo habe ich auf diesen Seiten schon die Vermutung eines anderen Users gelesen, das dies wohl mit einer (Deiner!) Unsicherheit in Bezug auf Persönlichkeit zu tun hat. (wie alt bist Du eigentlich)? Fast bin ich geneigt dies zu glauben.
also, dass es jeder Grundlage entbehrt, ist ja nicht ganz richtig,
schließlich standen wir 2009 wirtschaftlich kurz vor dem Abgrund.
Nur durch Manipulation, Gelddrucken und eine exorbitante Erhöhung der Staatsschulden sind wir da (scheinbar) rausgekommen, es war aber eher aus der Not geboren und keinesfalls nachhaltig mit einer langfristigen Perspektive.
Verstehe doch, der "Wohlstand der Menschen" auf der Erde (..aber nicht der "Wohlstand der Erde"!!) beruht vor allem auf dem Ausbeuten der Rohstoffe, Zerstörung der Natur und Tierwelt.
Nur Verbrauch schafft Kapital!! Freie Energien schaffen das nicht!

Stell dir die Welt mal ohnen Öl vor - würde nicht klappen, aber die leicht zugänglichen Vorräte reichen nur noch wenige Jahre. Da ist der Konflikt schon sichtbar auf den wir Zusteuern, zumal die Weltleitwärung ja eine reine Ölwährung ist, ohne die Ölbindung würde der Dollar ins bodenlose fallen und den stattfindenenen Betrug deutlich machen.

Weisst du eigentlich, dass die USA den Irak angegriffen hatten wegen dem Öl, weil Saddam auf Euro umstllen wollte - das ist die bittere Wahrheit.

Eine Welt aus Pusteblumen wird es nicht geben, nicht in den jetzigen Machtverhältnissen - das böse Erwachen kommt trotzdem noch.

Obwohl ich erst 17 bin, kann ich die Strukturen der Welt schon sehr gut erkennen und lebe nicht mit Scheuklappen, Dinge nicht sehen zu wollen, nur weil sie das die Illusion nehmen könnten, es würde noch ein paar Jahrzehnte so klappen - und "nach mir die Sintfult!"
Weises Denken (homo sapiens) ist das nicht gerade im Bezug auf die zukünftigen Generationen.
Das zeigt aber die Zwänge, in denen wir leben.

Man kann die heutige Welt als großen Luftballon beschreiben, der ständig geflickt wird und immer größer werden muss (kurzfristiges Wachstum als notwendig für den Systemerhalt).
Irgendwann halten die Flicken nicht mehr und er zerreist an den Nähten - ganz schnell, so schnell, dass man nur ungläubig staunen kann.

Obwohl "weniger, mehr für unseren Planeten wäre", lässt es das System nicht zu. Es braucht dumme Menschen die pausenlos sinnlose Dinge konsumieren, damit sich ihr Unterbewusstsein befriedigen, das durch die Gesellschaft "gehirngewaschen" wird, vollkommen realitätsfremd und eigentlich untragbar für den Planeten.

Und mit dem auswandern ausserhalb unseres Sonnensystems ist wirklich eine Illusion, nein, wir sind auf diesem Planeten entstanden und werden auch hier zu Grunde gehen, wenn wir in ein paar Millionen Jahren mit der Sonne verpuffen.
Deswegen ist es so wichtig, unsere Lebensgrundlagen nicht auszubeuten innerhalb weniger Jahre, um einen Wohlstand auf Illusionen aufzubauen.

Könnte ich dir in 1000 Jahren erzählen, wie die Welt sich verändert hat aufgrund eines Jahres, würdest auch du diesen Schnittpunkt erkennen, den Schnittpunkt 2012!


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.02.2010 um 22:42
Vielleicht vielleicht wird uns 2012 einfach mal nur die Wahrheit gesagt :D


melden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 07:03
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:Stell dir die Welt mal ohnen Öl vor - würde nicht klappen, aber die leicht zugänglichen Vorräte reichen nur noch wenige Jahre. Da ist der Konflikt schon sichtbar auf den wir Zusteuern, zumal die Weltleitwärung ja eine reine Ölwährung ist, ohne die Ölbindung würde der Dollar ins bodenlose fallen und den stattfindenenen Betrug deutlich machen.
Mal wieder erzählst du totalen Unfug! Ich Arbeite für die Exxon Mobil, daher weiß ich, dass bisher nur ca. 30% (!!!) der bisher bekannten Öl und Gasvorkommen gefördert wurden!
Es läßt sich aus einer Lagerstätte nicht das komplette Öl fördern. Das liegt daran dass das Öl nicht einfach in unterirdischen Seen lagert, sondern in mikroskopisch kleinen Poren im Gestein lagert.
In meiner Branche werden Geräte eingesetzt, die Ihresgleichen höchstens in der Weltraumtechnik finden. Ich will damit verdeutlichen das wir mit extremer High End Technologie arbeiten! Da die heutige Technologie viel weiter ist als vor 30 Jahren, werden z.B. alte, zugeschüttete, Bohrungen wieder neu abgeteuft um das Öl zu fördern welches man damals nicht raus holen konnte.
Mit voranschreiten der Forschung und Technologie werden wir immer Effizienter fördern können.
Ausserdem wurden bislang nur die Lagerstätten erschlossen an denen wir leicht ran kamen.
In der Arktis liegt z.B. noch soviel Öl dass die dortigen Vorräte alleine den gesamten Weltverbrauch für 3 Jahre abdecken würden. (Nur die in Arktis)
Zitat von endgameendgame schrieb:Weisst du eigentlich, dass die USA den Irak angegriffen hatten wegen dem Öl, weil Saddam auf Euro umstllen wollte - das ist die bittere Wahrheit.
Das ist wohl richtig, allerdings hat man den Krieg nicht angefangen weil das Öl knapp war. Eher aus Preisstabiliesierung. Und weil die größten "Ölfirmen" der Welt (Exxon Mobil, Halliburton, Red Adair, Baker Huges) einen sehr großen Einfluss auf die Politik haben, und es da ne Menge zu verdienen gab/gibt. Es ging also nur ums Geld...
Zitat von endgameendgame schrieb:Obwohl ich erst 17 bin, kann ich die Strukturen der Welt schon sehr gut erkennen und lebe nicht mit Scheuklappen, Dinge nicht sehen zu wollen, nur weil sie das die Illusion nehmen könnten...
Meiner Meinung nach hast du sehr wohl Scheuklappen auf! Nur lassen dich deine Scheuklappen andere Dinge sehen wie meine.
Deine Scheuklappen lassen dich eher ins Spirituelle blicken. Oder ins Esoterische...
Welches meiner meinung nach weder Hand noch Fuß hat.
Meine Scheuklappen, möchte ich behaupten, lassen mich eher Fakten sehen. Ich hab keinen Blick für unsinnige behauptungen wie z.B. das die Zahl 13 = Bewusstsein ist. Auch nicht für hypothetische Dunkle Materie, nur damit das Newtonsche Gravitationsgesetz weiter Gültigkeit hat.
Für mich ist das alles an den Haaren herbei gezogener Unsinn der nur dem Zweck dient eigene Behauptungen zu untermauern.
Deine Scheuklappen lassen dich z.B. nicht sehen, das die Maya nie einen Weltuntergang im Jahr 2012 vorhergesagt haben.

Als ich noch in deinem Alter war hab ich mich auch von irgendwelchen Verschwörungtheoretikern und Weltuntergangspropheten blenden lassen. Wie z.B. die "Mondlandungslüge" etc. etc.
Aber wenn du, sagen wir mal, zehn jahre Älter bist, wirst du dir selber sagen:"Oh Gott war ich damals naiv den ganzen Schrott zu glauben!"
Mit zunehmenden Alter wird sich nämlich auch die Geistige reife Steigern, man ist nicht mehr so leichtgläubig. Man schaut sich auch die kontra seiten an und fällt für sich selbst ein Urteil.
In den Meisten Fällen haben die einfachsten Theorien nämlich auch recht, sie brauchen keine wilden, kaum nachvollziehbare, Argumentationen um die Wahrheit zu verschleiern, wie deine behauptung das 13 = Bewusstsein ist.
Sie beruhen nämlich auf Fakten!


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 08:12
@ Timrod: So ist es.....



Grizzzly


melden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 08:38
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:Obwohl ich erst 17 bin, kann ich die Strukturen der Welt schon sehr gut erkennen und lebe nicht mit Scheuklappen, Dinge nicht sehen zu wollen
Nicht? Bisher hast du aber sehr erfolgreich den Eindruck erwecken können, alle die Dinge nicht sehen zu wollen, die deinen Glauben gefährden könnten. Kannst du nur deshalb nichts darüber sagen, wie es mit der "Zeitbeschleunigung" weitergeht, weil auch Calleman sich dazu ausschweigt und du nur seine Gedankengänge kopieren kannst, ohne eigene zu haben?
Zitat von geekygeeky schrieb am 17.02.2010:du wirst ja ab in einem Jahr sehen, wie dramatisch sich die Dinge weiter verändern, wie rasend schnell die Zeit vergeht
Wie wird sich die Zeit deiner Meinung nach ab dem 28.10.2011 verhalten, wenn "das Ende der 9. Ebene" erreicht sein wird - bleibt sie dann ganz stehen, verlangsamt sie sich wieder oder verläuft sie dann noch schneller?

Läßt sich diese Veränderung messen oder ist sie wieder nur die subjektive Empfindung fantasiebegabter Buchautoren?


melden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 10:42
@Timrod
Zitat von TimrodTimrod schrieb:Ausserdem wurden bislang nur die Lagerstätten erschlossen an denen wir leicht ran kamen.
In der Arktis liegt z.B. noch soviel Öl dass die dortigen Vorräte alleine den gesamten Weltverbrauch für 3 Jahre abdecken würden. (Nur die in Arktis)
ja dann rechne doch mal aus wie viele Jahrzehnte dieses wertvolle Gut noch vorhanden ist und setz diese Zeit mal ins Verhältnis zu der Zeit der Erdgeschichte.
Du willst mir doch auch nicht erzählen, dass das durch technologie separierte Öl den gleichen Preis hat wie das leicht zu fördernde, oder?

Für mich gilt nach wie vor die Reichweite des leicht zu fördernden Öls und diese Reichweite ist beschämend im Vergleich mit der Zeit der Entstehung und der Zeit der Ausbeutung.
Leicht zu förderndes Öl ist ein endlicher Rohstoff und das Ende ist nah! Peek-Öl ist nah, was eben den leicht zu fördernden Erdanteil betrifft.
Da fragt man sich, warum man nicht an zukünftige Generatioen denkt und nur im jetzt lebt.

@geeky

passiert bis zum 28.11.2011 wirklich nichts, was die Welt dramatisch verändert und einen völlig neuen, anderen Weg einleitet werde ich für immer schweigen.
Es ist ja wirklich nicht mehr lange hin bis da und ich warte dann auf deine Antworten, wenn diese heutige Welt definitiv untergeht,
aber bitte - lauf nicht vorher weg....

Die Zeitbeschleunigung wohnt im Maya-Kalender inne und sie ist definiert in den dramatischen Veränderungen in immer kürzer werdender Zeit, was ja sich tatsächlich seit 1991 so abzeichnet - kein Zufall!

Wir werden bis zum 28.10.2011 die hektischen Versuche der Menschheit beobachten können, noch etwas von der alten Welt zu retten. Es wird aber nicht gelingen, weil die das Weltbewusstsein viel stärker ist als jegliche menschliche Idee, es ist Übergeordnet und wird uns eine neuen Dimension öffnen, die man aber erst wirklich sehen kann und versteht, wenn man es er-lebt....

Ob du nun die gegenwärtige Problematik in der Welt erkennst oder nicht, ob du nun die vielschichtigen Zusammenhänge siehst oder nicht, so sind sie trotzdem gegeben und aktives Handeln ist schon lange nicht mehr möglich, wir können nur noch re-agieren, sind aber gefangen im System, das uns an Fäden hält.

Es wird sich bis zum 28.11.2012 entscheiden, da bin ich ziemlich sicher und jedes dementsprechende Ereignis ist Wasser auf meine Mühlen - ich lehne mich zurück und genieße einfach....


3x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 10:49
...ups, sorry, der aufmerksame Leser, wird meinen Tippfehler gesehen haben es muss natürlich heissen...
Es wird sich bis zum 28.11.2011 entscheiden, da bin ich ziemlich sicher und jedes dementsprechende Ereignis ist Wasser auf meine Mühlen - ich lehne mich zurück und genieße einfach....
nur damit keine Irritationen passeiren...


melden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 10:53
..oh man, natürlich 28.10.2011... puuuhh ich verwechsle das immer mit meinem Geburtstag...


melden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 11:31
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:Die Zeitbeschleunigung wohnt im Maya-Kalender inne
Möglicherweise in dem, was geschäftstüchtige Autoren dir als "Maya-Kalender" angedreht haben und du für bare Münze nimmst.
Der Maya-Kalender enthält nämlich NICHTS dergleichen. Andernfalls zeige mir die exakte Original-Fundstelle, so viele erhaltene Überlieferungen gibt es ja nicht. Wie gesagt:
ich möchte kein weiteres Zitat vom Fantasy-Autor Calleman, sondern aus dem entsprechenden Codex.
Zitat von endgameendgame schrieb:passiert bis zum 28.11.2011 wirklich nichts, was die Welt dramatisch verändert und einen völlig neuen, anderen Weg einleitet werde ich für immer schweigen.
Das klingt noch immer nicht einen Deut konkreter als das übliche Astrologen-Geschwafel: Die warten auch einfach ab und interpretieren dann im Nachhinein, was sie als "dramatisch" verstanden wissen wollen und was als "völlig neu". So behalten sie immer recht.

Also nenne uns doch bitte endlich ein paar konkrete Kriterien dafür, worin diese "dramatischen Veränderungen" bestehen sollen. Ich gebe dir mal einige Beispiele vor:

- wird es in Zentraleuropa zu einem militärischen Schlagabtausch kommen - wenn ja, zwischen welchen Kriegsparteien?

- wird es in Zentraleuropa zu einem Zusammenbruch der zivilen Ordnung kommen?

- wie wird dieser "völlig neue, andere Weg" aussehen, der doch wohl eines der beiden vorgenannten Ereignisse voraussetzt?

Wir wollen natürlich auch nicht die eine Frage vergessen, vor deren Beantwortung du dich schon eine gefühlte Ewigkeit drückst:

Wie wird sich die Zeit deiner Meinung nach ab dem 28.10.2011 verhalten, wenn "das Ende der 9. Ebene" erreicht sein wird - bleibt sie dann ganz stehen, verlangsamt sie sich wieder oder verläuft sie dann noch schneller?

Wenn du darauf auch diesmal wieder keine Antwort geben kannst werte ich das als Eingeständnis dafür, daß du lediglich die wohlklingenden Floskeln Callemans repetieren kannst, dir für eigene Gedanken zu dessen Aussagen aber der nötige Durchblick fehlt.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 11:39
@endgame
Hey endgame,. vorab,.. du schreibst echt gut. Kann ich fast nicht glauben, dass du erst 17 bist. :)
*respekt*

Ja, leider glaubt die menschheit schon seit urzeiten, dass durch zerstörung (kriege etc.) anschließend alles besser wird. Jedoch, das ist zumindest für mein weltbild, ein trugschluß.

Ich glaube;
„Die Geschichte lehrt die menschen, dass die geschichte die menschen nichts lehrt.“
(Mahatma Gandhi)


Warum sollte nach einer angenommenen katastrophenfolge in 2012 anschließend alles besser werden ?

Glaub mir endgame, 2012 wird mit hoher wahrscheinlichkeit genauso ein jahr wie jedes andere,.... es ist ein jahr wie hundert andere auch, für die alles mögliche vorausgesagt wurde und nichts von alledem oder bestenfalls ein bruchteil davon eingetreten ist.

Ich habe leider genauso wenig konkrete beweise dafür das 2012 nichts passieren wird, wie du konkrete beweise hast, dass etwas passieren wird.
Wohl gemerkt, dass ist natürlich meine persönliche sicht der dinge. Das du das anders siehst (mayakalendar,etc...) weiß ich und ich will auch darüber keine fruchtlose diskussion führen. Ich respektiere deine meinung und räume natürlich auch die möglichkeit ein, dass du recht hast.

Es gab halt für mein verständnis schon zahlreiche andere untergangsjahre die argumentativ viel besser bestückt waren als 2012. Und wenn man sich die tausenden prophezeiungen aus der vergangenheit statistisch ansieht, ist die wahrscheinlichkeit extremst hoch, dass sich hier "2012" nahtlos unter den nieten einreiht.


Aaaber, ich glaube du hast leider völlig recht, dass es mittelfristig und schon gar nicht langfristig auf dieser welt so weiter gehen wird und kann. Ich glaube jedoch auch, dass wir alle gemeinsam mit kleinen schritten stetig dafür verantwortlich sind, die welt zu verbessern.
Werden die notwendigen veränderungen vom menschen herbeigeführt, so werden sie menschlich sein. Kann die menschheit das ruder nicht rechtzeitig herumreissen, werden die veränderungen "natürlich" sein. "Natürlich" bedeutet aber in der natur leider auch sehr oft "grausam".


Vielleicht dienen diese 2012-horrorszenarien ja schon auch dazu, manchen unter uns die augen zu öffnen, aber das geht glaube ich mit seriöser information auch. Ferner sollten wir hier alle bedenken, dass offensichtlich auch gerade in diesem forum, viele psychisch labile menschen mitlesen. Ich ersuche dich daher, dir deiner besonderen verantwortung diesbezüglich auch bewußt zu sein.

Es würde mich sehr freuen, wenn du deine zweifelsfrei hohe intelligenz, sowie deinen guten schreibstil zusätzlich auch für kreative und neue ideen einsetzen würdest,.... .

Ideen zur Weltverbesserung

lg
fish


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 13:10
Hallo @fish,

danke für die Blumen und die Idee mit dem anderen Thread.

Ich bin gespannt, ob unser System wirklich idiotensicher ist,
nach meiner Auffassung ist es das eben nicht, weil sich auf vielen verschieden Ebenen die Dinge extrem zuspitzen und diese Amplitudenschwankungen auf einem extremeren Niveau stattfinden und stark auffällig sind, wenn du mal guckst wie schnell sich die Strukturen verändern. Zeiten, wo alles über Jahrzehnte und Jahrhunderte kommt und geht und im Prinzip gleich bleibt, sind wohl vorbei.
Deswegen zeigt uns der Mayakalender nach seiner mir von Calleman plausibel erscheinenden Interpretation doch ein gutes Abbild dieser Welt, gerade bei näherer Betrachtung der dort enthaltenen 9 Schöpfungszyklen, die sich mit der Kakulkan-Pyramide sehr schön decken, wenn sie da heissen:

- Zellulare Ebene, Beginn vor 16,4 Mrd. Jahren
- Säugetier Ebene, 820 Mio. Jahren
- familiäre Ebene, 41 Mio. Jahren
- Stammes Ebene, 2 Mio. Jahren
- kulturelle Ebene, 102.000 Jahren
- nationale Ebene, 3115 Jahre B.C
- planetarische Ebene, 1755 Jahre
- galaktische Ebene, 21 Jahre
- Universale Ebene, 260 Tage

und man die beinhalteten Prozesse tatsächlich in einer Pyramidenform anschaulich darstellen kann.

Nach meiner festen Überzeugung, die ich aus dem LEBEN bisher aufgenommen habe, spitzt sich die Schöpfungsgeschichte zu, die ja in diesen Pyramiden stufen unzweifelhaft enthalten ist.

Zu den 16,4 Mrd Jahren im Verglich zu den schulbuchmäßig anerkannten 13,7 Mrd Jahren ist zu sagen, dass es ja auch andere Theorien gibt, bspw. von dem "inflationären Universum", das sich am Beginn immer wieder zusammen gezogen hat, um mit diesem Pulsschlag die finale Kraft zu finden, sich entgültig für immer zu expandieren, immer schneller.

Ist es also undenkbar, dass es kurz vor den 13,7 Mrd. Jahren bereits zum letzten Zusammenzug kam??
Zumindest gibt es diese Theorie ja wirklich.
Wikipedia: Inflationäres Universum

So dass es doch vor den 13,7 Mrd. Jahren etwas gab, das als eigentlicher Beginn gelten kann.
Vielleicht sollten wir den Glauben daran aufgeben, unser Universum hätte sich aus dem Nichts gebildet, es vielmehr ein Ergebnis eines Prozesses war, der vielleicht weit vor 13,7 Mrd. Jahren begann und dessen Ursache eben vor diesen 13,7 Mrd Jahren lag.
Wenn aber die Ursache davor lag, ist es dann nicht der eigentliche Beginn, oder als Metapher gefragt, beginnt unser Leben mit der Geburt, oder schon davor??


melden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 13:32
@fish
Zitat von fishfish schrieb:Hey endgame,. vorab,.. du schreibst echt gut. Kann ich fast nicht glauben, dass du erst 17 bist.
Wenn man berücksichtigt, daß ein Großteil seiner Beiträge eine Nacherzählung von Callemans Kinder- und Hausmärchen ist, und daß er auf Nachfragen doch recht hilflos reagiert (meist mit Ignoranz), sind seine Beiträge dieser Altersangabe durchaus angemessen.


melden

Das Jahr 2012

24.02.2010 um 14:44
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Wenn du darauf auch diesmal wieder keine Antwort geben kannst werte ich das als Eingeständnis dafür, daß du lediglich die wohlklingenden Floskeln Callemans repetieren kannst, dir für eigene Gedanken zu dessen Aussagen aber der nötige Durchblick fehlt.
es liegt mir fern, auf deine ernstgemeinten, nicht böswillig gemeinten Fragen nicht zu antworten. Obwohl ich dir ja schon einmal geantwortet habe und zwar konkret, versuche ich es jetzt noch mal.

Du schreibst:
Also nenne uns doch bitte endlich ein paar konkrete Kriterien dafür, worin diese "dramatischen Veränderungen" bestehen sollen. Ich gebe dir mal einige Beispiele vor:

- wird es in Zentraleuropa zu einem militärischen Schlagabtausch kommen - wenn ja, zwischen welchen Kriegsparteien?

- wird es in Zentraleuropa zu einem Zusammenbruch der zivilen Ordnung kommen?

- wie wird dieser "völlig neue, andere Weg" aussehen, der doch wohl eines der beiden vorgenannten Ereignisse voraussetzt?

Wir wollen natürlich auch nicht die eine Frage vergessen, vor deren Beantwortung du dich schon eine gefühlte Ewigkeit drückst:

Wie wird sich die Zeit deiner Meinung nach ab dem 28.10.2011 verhalten, wenn "das Ende der 9. Ebene" erreicht sein wird - bleibt sie dann ganz stehen, verlangsamt sie sich wieder oder verläuft sie dann noch schneller?
1. es ist schon richtig, dass es nach dem Zusammenbruch der Weltwirtschaft zum Militärstaat kommen wird und die Grundrechte ausser Kraft gesetzt werde. Es wird aber keinen direkten Schlagaustausch zwischen Europäischen Staaten geben, aber es wird nach einem Sündenbock gesucht werden, den man im Nahen Osten wieder finden wird und einen Krieg anzetteln, der die Irak-Kriegen in der hefigkeit weit übersteigt, es kommt zum Einsatz von Atomwaffen.

2. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dieses System nicht ewig funktioniert und ein Punkt erreicht sein wird, wo man es nicht mehr versucht zu flicken, sonder es zerbrechen lässt, wie es schon so oft, aber lokal, passiert ist, z.B. Römisches Reich, Drittes Reich, etc.
Würdes du heute im Römischen Reich leben, tätest du es bestimmt auch nicht glauben, dass es einmal schnell sich auflöst!
Solches kann man immer nur im Nachhinein mit mehr oder weniger Abstand abschätzen und sagen, "ja es ist wahr!"

3. der Neue Weg und die Neue Welt wird aus mehr Bewusstsein und Verstand entstehen und nicht mehr den dummen Bürger voraussetzen, aufgrund dessen das System lange funktionierte.
Aus der Erkenntnis der großen Lüge über Anspruch und Wirklichkeit bildet sich ein neues Miteinander und der zunehmende egozentrische Gedanke verfällt. Wahre Werte werden wieder auferstenen, nach der notwendigen Drangsal.

4. Ein System das elementare Nachfrageveränderungen aufweist muss sich ändern oder geht zu Grunde, wenn die Nachfrage nach materiellen Dingen einbricht, weil es einerseits nicht mehr möglich sein wird, Geld aus dem Nichts dauerhaft zu schaffen und andererseits die Menschen immer besser verstehen, dass sie einer gewaltigen Lüge aufsitzen.

5. Ist die Frage, warum Blasen entstehen und platzen müssen, oder warum überhaupt diese Möglich sind. ES IST NUR DIE GIER!

6. zu deiner letzen Frage. Wie sich die Zeit danach verhalten wird und welches Zeitelement noch dazu kommt (Dimension) kann ich dir so nicht sagen, die Maya konnten es auch nicht, da eben in der neuen Kalenderrunde auf höherer Ebenen (aufgrund der Zeitgeschichte). Wie auch immer, so ist dies zumindest ein Hinweis, warum die Maya nicht über das Enddatum des Großzyklusses schrieben. Es war aber ganz besimmt nicht der Grund, dass sich keine Lust mehr hatten....

7. Kann das Modell des Inflationären Universums als Sinnbild einer neuen Ausrichtung gelten. Mit den vorhandenen "Kräften" der Materie und Animaterie war es wohl anfänglich so, dass beide im gleicher Menge vorhanden waren und sich immer wieder gegenseitig verstrahlten und dabei Energie freisetzen, aus der der Prozess von neuem begann, bis irgendwann vor 16,4 Mrd. jahren die letzte Verstrahlung stattfand und aus irgend einem Grund kein Gleichgewicht der Materie und Antimaterie mehr gegeben war, sondern die Materie einen wesentlichen Überhang hatte und diese Materiedimension sich fortan ausweitete.
Also, gibt es bei Allem die Möglichkeit, dass nach Auflösung des Gleichgewichts, sich etwas Neues ausprägt und sich entwickelt, das die vormaligen Voraussetzungen umkehrt und dramatisch verändert.

Das Modell des Inflationären Universums kann hier ein Leitmotiv sein, das eben die Notwendigkeit zum Systemerhalt nicht als zwingend beschreibt, sondern Veränderung in "einem Punkt" (hier der Punkt des letzten Zusammenzugs der Materie in Energie beschreibt, der aber noch ein letztes Gleichgewicht vor 16,4 Mrd. Jahren hatte)
Jede Theorie ist nur solange gültig, bis eine bessere aufkommt, z.B. "Erde ist eine Scheibe" stellt sich als falsch heraus nach der Erkenntnis einer Kugel.


2x zitiertmelden