Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

2.415 Beiträge, Schlüsselwörter: Propaganda, Links, Rechts, RT, Truther.

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 10:55
Jedimindtricks schrieb:Gut, dein ganzes offtopic wird denk ich mal eh gelöscht
Eigentlich gehört diese Diskussion wirklich in den Syriens Thread. Aber es geht auch um die mediale Rezeption dieses Kriegs. Und ich finde es in den eben verlinkten Artikel interessant, dass ich die Berichterstattung langsam RT annähert!


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 10:57
@phil77
Aus Chatprotokollen geht demnach hervor, dass die Islamisten unter anderem mit dem früheren Al-Kaida-Ableger Hajat Tahrir al-Scham (HTS) zusammenarbeiten.
Wer ist denn der heutige Ableger von al quaida , schreibt dazu das russische Narrativ was ?


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 11:01
Jedimindtricks schrieb:Wer ist denn der heutige Ableger von al quaida , schreibt dazu das russische Narrativ was ?
RT hatte recht, das es keine relevanten „moderaten Rebellen“ gab , so wie man uns hier von den „seriösen“ Medien weiß machen wollte, sondern Islamisten wie eben „HTS“. Unterstützt du etwa diese Gruppen?


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 11:04
phil77 schrieb:Hier ist übrigens ein ganz aktueller Artikel aus der Zeit, über die Kräfte die ihr in Syrien offensichtlich hier unterstützt.
Ich unterstütze Islamisten, wenn ich die offensichtliche Tatsache benenne, dass Russland Giftgasangriffe deckt und verschleiert?
phil77 schrieb:Das ist nicht „QED“😂, sondern eine Tatsache, dass „Giftgasangriffe“ lediglich den Kräften nutzen, die einen Regime Change in Syrien herbei bomben wollen. Da kannst du dich winden wie du willst!
Du merkst schon, dass die Folge daraus ist, dass da jeder soviel Giftgas werfen könnte, wie er lustig ist und du es dennoch immer "Dem Westen" in die Schuhe schiebem würdest?
Da sind die Rollen von Gut und Böse dann eher schon so fundamentalistisch-religiös verteilt, als dass man irgendwas von "rational" erzählen könnte.

Übrigens:

Du hast die Frage wieder nicht beantwortet.

Warum untergräbt Russland in jeder Hinsicht die Ergebnisse der OPCW und das zugunsten des Fazits "Es gab keinen Giftgasangriff"?


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 11:05
phil77 schrieb:Aber es geht auch um die mediale Rezeption dieses Kriegs.
Die mediale Rezeption durch die prorussischen Medien ist die,
dass die längst erwiesene Tatsache, dass die Giftgasangriffe durch Syrien durchgeführt wurden, weiterhin geleugnet wird.


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 11:18
@parabol
Die mediale Rezeption durch die prorussischen Medien ist die,
dass die längst erwiesene Tatsache, dass die Giftgasangriffe durch Syrien durchgeführt wurden, weiterhin geleugnet wird.
das mit den Fassbomben und den bombardierten Krankenhäusern haben sie auch noch nicht zugegeben ...oder hab ich da was verpasst ?


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 11:33
querdenkerSZ schrieb:das mit den Fassbomben und den bombardierten Krankenhäusern haben sie auch noch nicht zugegeben ...oder hab ich da was verpasst ?
Genau, für Russland ist das alles Fake-News

(aus Sputnik News):
Der amtliche Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, hat die Berichte der Zeitung „The New York Times“ dementiert, wonach die russischen Weltraumstreitkräfte die Krankenhäuser in Syrien angegriffen haben sollen. Das Blatt wurde zum Opfer von Manipulationen seitens der Terroristen und Geheimdienste.


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 12:09
parabol schrieb:Weltraumstreitkräfte
???
🤪

Die waren es ganz sicher nicht 🤙


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 13:42
phil77 schrieb:Und die Frage wer von einem Giftgasangriff profitiert ist die erste Frage, die man sich stellen sollte. Denn Russland profitiert garantiert nicht davon!
Tja. Russland profitiert nicht davon, aber man muss den Verbündeten Assad decken.

Nur mal so als Denkanstoß, warum Assads Truppen von Giftgaseinsätzen profitieren:
- jeder Helfer, der gerade Verletzte aus Trümmer birgt, kämpft nicht aktiv
- jeder Helfer, der gerade Verletzte zur Behandlung trägt, trägt keine Munition an die Front
- jeder Arzt, der gerade ein Kind die von Chlor verätzten Augen und Lungen behandelt, behandelt keinen verletzten Kämpfer
- jeder Pfleger, der die Giftgasopfer betreut, betreut keinen Kämpfer
- jeder Helfer, der gerade ein Grab für die Opfer schaufelt, der schaufelt keinen Schützengraben
- jeder Kämpfer, der seine Familie, Bekannte, Freunde in der Nähe eines Giftgasangriffes weiß, der ist nicht 100% bei der Sache

Zusätzlich zu diesen Sachen kommt noch die Hoffnung, dass man dadurch die Moral des Gegners (sind ja eh nur „Terroristen“) bricht.
Das ist nichts Neues, das hat man schon früher in anderen Kriegen gemacht. Nicht unbedingt mit Giftgas.


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

09.02.2020 um 17:20
phil77 schrieb:sondern eine Tatsache, dass „Giftgasangriffe“ lediglich den Kräften nutzen, die einen Regime Change in Syrien herbei bomben wollen.
Mit diesem Scheinargument könntest jedes Verbrechen leugnen, angefangen beim Holocaust, da dieser den Nationalsozialisten im Nachgang „absolut keinen Nutzen erbracht“ sondern wertvolle Reserven gekostet hat und nicht zuletzt die Verbrechen der Japaner gegen die Chinesische Zivilbevölkerung bis hin zu den Verbrechen Maos.
Dein Einwurf entbehrt jeglicher vernünftigen Diskussionsgrundlage.


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

16.02.2020 um 16:09
Ich glaube RT darf man hier nicht (direkt) verlinken, darum indirekt: Auf dem Youtube-Kanal "RT Deutsch" kam vor einer Stunde ein Video zum Giftgasanschlag raus was quasi auch wieder OPCW / den Westen / die USA untergräbt, mit Bezug zu vermeintlichen "Whistleblowern".

Videofazit: war inszeniert von Oppositionellen.

Die Frage ist natürlich, wenn man das von RT verbreitete bzw. angefechtete Narrativ hinterfragen will: wie authentisch sind die vermeintlich geleakten Dokumente auf Wikileaks?

Nun, das auszuklamüsern wird wohl schwierig, weil der "Informationskrieg" nunmal komplex ist. Unterschiedliche Behauptungen und Informationen wie auch Narrative "clashen" und da immer gut durchzublicken ist wohl nicht immer gegeben. Aber mein Punkt wäre: wenn das hier ein großer "Fake" mit angeblichen Whistleblowern wäre, würde es mich nicht wundern, dass RT das nimmt und verbreitet, ganz im Sinne russischer Politik.


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

16.02.2020 um 16:44
Warden schrieb:wie authentisch sind die vermeintlich geleakten Dokumente auf Wikileaks?
Dazu hat die OPCW doch bereits Stellung bezogen.

Du hattest sogar auf den Beitrag geantwortet.


Beitrag von parabol, Seite 123


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

16.02.2020 um 16:53
@Fierna

Ich neige in manchen Konstellationen dazu, vergesslich zu sein - zwar ist das nicht lange her aber da ich themenübergreifend überall kommentiere schiebt sich manches bei mir "nach hinten" :)

Den Beitrag hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, ich sah nur eben das Video auf RT und wollte es nochmal hier reinhauen weil OPCW hier vor kurzem Thema war (ich aber wie gesagt den Beitrag auf den ich geantwortet habe nicht mehr auf dem Schirm hatte, was den genauen Inhalt angeht).

Wie dem auch sei, ich habe mich eben durch einige Kommentarbereiche von RT geklickt und bin mal wieder dezent geschockt, was sich da für Leute tummeln.

Als Beispiel: Da war eine Rede von Petry im BT gezeigt worden, wo sie quasi im Rundumschlag zum "Thüringen-Debakel" Stellung bezieht und die Parteien kritisiert. Dabei gestikuliert sie überdurchschnittlich oft mit der Hand alá Trump, um ihre Worte/Emotionen zu betonen. Darunter dann alle möglichen Kommentare, die ins typische RT-Bild passen, aber auch sinngemäß "Wieso macht Petry das 666-Zeichen????"

Man kann bei manchen fast von schon einem Anhängerkult sprechen, die unkritisch alles schlucken was RT von sich gibt - also auch "fake news" oder anzweifelnde Stories. Dazu so einige VT'ler die sich gerade da wohlfühlen weil quasi das eigene Feindbild öfters von RT torpediert wird, also z.B. "der Westen", Israel, Bundesregierung/BRD, etc.


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

31.03.2020 um 23:04
Es verwundert überhaupt nicht, dass RT deutsch natürlich auch die Coronakrise dazu nutzen will, um westliche Gesellschaften zu destabilisieren...
Gezielt gestreute Falschinformationen zur Krise um das Coronavirus bereiten den deutschen Sicherheitsbehörden Sorge. Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt und andere Behörden haben deshalb auch den staatlichen russischen Internetsender "RT Deutsch" im Blick, wie das Bundesinnenministerium am Dienstag mitteilte. Durch "gezielte Falschinformation" könne "die öffentliche Sicherheit und Ordnung bedroht sein", sagte ein Sprecher des Ministeriums in Berlin.

"Wenn die Menschen gezielt mit falschen Informationen versorgt werden, dann entsteht Verunsicherung", sagte der Sprecher. Als Beispiel nannte er die Behauptung, dass Händewaschen nicht vor einer Ansteckung mit dem Virus helfe. Die deutschen Sicherheitsbehörden hätten bei der Abwehr von Desinformationskampagnen auch "RT Deutsch" im Blick - und zwar unabhängig von der aktuellen Corona-Krise.
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/rt-deutsch-deutsche-behoerden-haben-russischen-sender-wegen-corona-desin...

Dazu auch:
Verschwörungserzählungen zum Thema Corona haben aktuell Hochkonjunktur. Kein Wunder, das Thema ist komplex und betrifft in der derzeitigen Situation viele Menschen, die verunsichert und vielleicht sogar allein damit konfrontiert sind. Verschwörungstheorien machen die Welt einfacher, sie benennen vermeintlich Schuldige und liefern simple Lösungen. Gefährlich sind sie deswegen ohnehin, noch gefährlicher werden sie in einer Krise, wie die Welt sie gerade erlebt. Die russischen Staatsmedien geraten immer wieder in den Verdacht, Desinformationskampagnen zu betreiben und „Fake News“ zu verbreiten. Ein Bericht der EU wirft Russland vor, mit einer „signifikanten Desinformationskampagne“ die Corona-Krise verschlimmern zu wollen. Jetzt reagieren auch deutsche Behörden und setzen dabei den deutschsprachigen Kreml-Propaganda-Kanal RT Deutsch in den Fokus.
https://www.belltower.news/desinformation-und-corona-fake-news-behoerden-haben-rt-deutsch-im-visier-97481/

Vom Verfassungschutz wird RT deutsch allerdings noch nicht beobachtet, wie BILD fälschlicherweise berichtet hatte, womit aber für RT deutsch natürlich der perfekte Strohmann dafür geliefert wurde, die berechtigte Kritik an ihrer hetzerischen und völlig verlogenen Kremlpropaganda komplett zu ignorieren.


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

01.04.2020 um 07:43
Naja, es ist halt ein ausländisches Sprachrohr.

Schade ist aber genau der Umstand. Denn RT preist sich gern als kritisches (gegen-)Narrativ.

Das an sich ist grundsätzlich nicht verkehrt, weil man dadurch reale Missstände aufdecken kann.

Wenn es aber in aktive Einflussnahme mündet und auch falsche Informationen oder bewusst vorsätzlich verzerrte Narrative verbreitet werden, die aus Prinzip westliche Werte/Gemeinschaften unterminieren sollen, wird es schmuddelig.
Dann ist das vermeintlich kritische investigative Narrativ (von RT) selbst kritisch zu sehen oder öfters mal zu hinterfragen.


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

24.04.2020 um 00:51
Der Tagesspiegel berichtet darüber, wie RT von Putin eingesetzt wird als Destabilisierungsinstrument. Wenn man RT glauben will, erfährt, dass die EU - und insbesondere Deutschland - unter der Last von Corona kollabiert, während Zar Putin alles im Griff hat.

Eigentlich ist kaum vorstellbar, dass jemand, der Zugriff auf die ganze Bandbreite der Berichterstattung hat, den Müll von RT ernst nimmt oder gar verteidigt.


melden

RT News - Die andere "Wahrheit" (Propaganda)

24.04.2020 um 13:10
Landluft schrieb:Eigentlich ist kaum vorstellbar, dass jemand, der Zugriff auf die ganze Bandbreite der Berichterstattung hat, den Müll von RT ernst nimmt oder gar verteidigt.
Es mag kaum vorstellbar sein, ist aber (oftmals leider so).

Gerade die, die sich mit dem politischen System, der Kanzlerin, der Regierung, dem Staat an sich und so weiter Spinnefeind sind finden ihr medial-ideologisches Seelenheil bei RT und Co. Quasi auch eine Art Echokammer, je nach Bericht. Denn da geht es ja öfters gegen das eigene Feindbild (aus Sicht des hier Unzufriedenen) und der Feind meines Feindes ist mein Freund. Formate von RT haben es dann leicht zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Man kann natürlich russische Ansichten (soweit meines Erachtens ok, wenn keine irreführenden Meldungen) verbreiten während man aber das Vertrauen in westliche Regierungen oder westliche Systeme unterminiert indem man den, vereinfacht ausgedrückt, Block der Unzufriedenen bedient und füttert. Langatmige Geopolitik, könnte man sagen.

Während kritische Sichten und Meinungspluralismus zwar irgendwo dazugehören ist das ein wenig perfide weil es abstrakt gesehen Russland politisch in die Hände spielt oder dazu beiträgt, hier Stimmung zu machen. Wer sich mal auch nur sporadisch die gängigen Kommentare unter RT-Videos (meist zu gewissen Reizthemen) anschaut wird auch merken welches Klientel gerne RT konsumiert. Und wer sich öfters den "roten Faden" der Berichterstattung bzw. des Narrativs anschaut, dürfte auch merken, dass es zumeist contra-westlich ist. Das ist zumindest mein Eindruck bei gewissen Reizthemen.

Disclaimer: Ich will RT nicht mal ad-hoc bashen. Meinungspluralismus. Heißt, RT gehört irgendwo dazu. Aber selbst wenn ich den Umstand aussen vor lasse, dass RT ein Einflussmittel russ. Politik auch zur Unterminierung in westl. Systeme werden kann oder nicht - spätestens dann kritisiere ich jene, die RT als einzige Quelle konsumieren und nicht ihren Horizont oder das "Puzzlebild" durch weitere Quellen komplettieren.

Sonst wird das nämlich zu einer ggf. gefährlichen oder einseitigen Echokammer. Und wenn man dann noch unterstellt, es sei oft ein "Sprachrohr" oder potentielle Fake News Schleuder, so werde ich als Konsument ohne Alternativen noch in die Irre geführt.

Ich muss ja manche anderen westlichen Medien nicht toll finden oder hochloben. Auch da kann man je nach Medium Fehler oder Agendas vorfinden oder sie zumindest vermuten. Aber ich muss deswegen auch nicht zwingend RT gucken um auch z.B. regierungskritische Berichterstattung und so weiter zu finden - die finde ich in hier bekannten Medien auch anlassbezogen immer wieder!

Meine abschließende Meinung: Wer unterschiedlichste Quellen betrachtet - dies möglichst oder weitgehend wertfrei - und sich DANN ein Bild macht, geht in der Regel im Zeitalter von Einflussmaßnahmen und Fake News am besten vor. In dem Sinne werde ich hin und wieder natürlich auch Berichte von RT schauen. Wer im Schnitt kritisch berichtet kann auch mal richtig liegen, so nach dem Motto "auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn".

Quintessenz ist, sich nicht nur darauf zu verlassen und die Berichterstattung unterschiedlicher Medien in einen gewissen Kontext zu setzen.


melden


Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hitler als Nachname161 Beiträge