Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 09:04
@kiki1962

Du solltest dir mal merken dass keine Frage bedenklich ist denn solche Äußerungen fordern nur inhaltlich eine Zensur.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 09:09
@Valentini
die arbeitenden verurteilen hartz iv - empfänger, hartz iv-empfänger meinen, dass ausländer einen besseren status als sie haben etc

d.h. innerhalb der ausgebeuteten, an den rand gedrängten entstehen unruhen - das wird so noch geschürt

deine anfrage hat doch nichts damit zu tun, dass du besonders mit diesen menschen mitfühlst oder ihnen das gar gönnst


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 09:14
Meine Anfrage hatte in erster Linie mit den verwirrenden Aussagen in der Öffentlichkeit von Mitarbeitern des Bundes zu tun gehabt und natürlich dass ich gerne wissen wollte wie sich die Empfängergruppe so zusammensetzt.
Immerhin bin ich für Transparenz und nicht für Verschleierung


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 09:20
@Valentini
wo ist der rest der empfänger? - ich meine jene, die aus der statistik fallen, weil sie ein-euro-jobs haben, maßnahmen besuchen, "aufstocken" ?

das ist doch wesentlich wichtiger -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 09:25
Diese fallen nicht aus der Statistik sondern werden darin weiterhin gezählt denn die Studie unterscheidet nicht zwischen "derzeit in Beschäftigung" (egal welcher) und arbeitssuchend", sondern zählt alle auf die Leistungen Empfangen. Zudem untergliedert die Studie noch in Aufstocker und nicht Aufstocker und weitere Gliederungsgesichtspunkte.
Einfach mal auf die angegebene Seite gehen, die Studie heraussuchen und durchlesen


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 09:37
@Valentini
ich bekomme das ding als newsletter -

es geht mir hier um den thread hauptsächlich - viele werden die öffentlichen statistiken nicht besuchen

und du präsentierst hier eine "auswahl" - stark reduziert


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 09:47
@kiki1962

Ich präsentiere keine "Auswahl", sondern lediglich das Ergebnis einer hier mal strittigen Frage, ob es nun 28% sind oder 40%. Da dies nicht abschließend geklärt werden konnte durch irritierenden veröffentlichten Zahlen, habe ich mich zur Klärung des Sachverhaltes an das entsprechende Ministerium gewandt und habe zur allgemeinen Information die Antwort hier veröffentlicht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 10:21
jeder kann doch nach gusto anfragen an die behörden stellen, wie er möchte. wichtig ist doch einfach nur das man sie beschäftigt hält und dadurch wissen lässt, dass der bürger wachsam ist. ich wünschte mehr leute würden diesen weg gehen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 10:33
@mae_thoranee

Bei KIKI wären aber nur Fragen nach einem Boshaftigkeitsindex für Banker, Manager und Unternehmer zu lässig; alles andere an Fragen hält sie für bedenklich ohne sich darüber bewusst zu sein, wie bedenklich ihre Aussage damit im Kern ist


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 10:39
Vor allem wenn man sich die Studie dann genauer anschaut und feststellt, dass die Hälfte dieser 40% keinerlei -auch nicht angelernte- Berufsausbildung hat und lediglich 1/3 eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen kann, ca. 20% dieser 40% nur über unzureichende Sprachkenntnisse verfügt und nichtmal einen Schulabschluss nachweisen kann, dann sehe ich dass dort einiges im ARGEN liegt. Diese Leute sind definitiv nicht zu vermitteln und da sollte man sich mal Gedanken machen, wie man diese Leute beschäftigen kann


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 10:50
@mae_thoranee
dies mache ich berufsbedingt sowieso - ich habe newsletter abonniert

@Valentini
so ähnlich auf alle fälle ;)

dass dies so ist liegt am versagen bildungspolitischer maßnahmen

da wird rumgejammert, dass wir zuwenig kinder haben - aber wehe wir hätten mehr -
es mangelt an lehrern , schulpsychologen , individueller förderungen usw.

und sicher auch an der einbindung und mitnahme der eltern -

die ursache einer sparsamen bildungungspolitik zeigen ihre folgen . . .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 10:57
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Bei KIKI wären aber nur Fragen nach einem Boshaftigkeitsindex für Banker, Manager und Unternehmer zu lässig; alles andere an Fragen hält sie für bedenklich ohne sich darüber bewusst zu sein, wie bedenklich ihre Aussage damit im Kern ist
ja, aber kiki ist ja nicht zuständig für die fragen der anderen. auch ihre meinung ist gut und wichtig. wenigstens hat sie eine. ich hab auch eine vorstellung von der für mich idealen gesellschaft, weiss aber , dass sie zum aktuellen zeitpunkt und mit dem bewusstsein der masse nicht möglich ist.

wir sollten fakten zusammentragen, den ist zustand ermitteln und von da aus lösungen erarbeiten, die zum wohle aller beitragen. es fehlt einfach ein gemeinsames für die sache kämpfen . jede seite ist an ihren vorteilen interessiert . so bleibts ein ewiger kampf.

es gibt unverschuldete hartzer, schmarotzer hartzer, systemkritiker hartzer, ein kessel buntes sozusagen. statt sich die einen oder anderen rauszupicken und drauf rumzureiten, ist die frage...was können sie gemeinsam tun.

mein vorschlag war ja die staatl. zeitarbeitsfirma. so kommt der staat aus seiner amtsstruktur raus und muss wirtschaftl. handeln, die hartzer bekommen ihren arbeitsvertrag, mindestlohn, und die wirtschaft günstige ungelernte arbeitskräfte.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 10:57
@kiki1962

Es liegt an einer verfehlten Einwanderungspolitik (dass man zu lange Menschen ohne Sprachkenntnis hat zuwandern lassen) und den damit fehlenden Angebotsmöglichkeiten zu gleichen Teilen wie an fehlender eigener Verantwortung der Zuwanderer sich ausreichende Sprachkenntnisse anzueignen. Dies wird insbesondere deutlich wenn die Studie die erwerbsfähigen mit Migrationshintergrund auch noch nach Herkunftsländer aufschlüsselt.
Zu vielen Familien (insbesondere aus türkisch- und arabischstämmigen Familien) ist der Stellenwert einer ausreichenden Bildung nicht bewusst, auch wird dort eine Ausbildung im dualen System als nicht wichtig erachtet, was dann auch diese verheerenden Konsequenzen hat. Und da dies quantitativ relevante Herausforderung für die Grundsicherung für Arbeitsuchende darstellt, muss intensiver daran gearbeitet werden dass notfalls auch mit Zwang das rechtszeitige Erlernen der Sprache forciert wird


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 11:05
man könnte die visumsvergabe resp. verlängerung an eine sprachkenntnis knüpfen. jetzt nicht für touristen, aber um z.b. eine verlängerung der aufenthaltserlaubnis zu erhalten, muss man sprachkenntnisse vorweisen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 11:10
Das gesamte Zuwanderungsgesetz sollte sich an einem Punktplan orientiern (in etwa so wie bei dem kanadischen Zuwanderungssystem) und somit nur noch Zuwanderung zulassen wenn ein fester Arbeitsplatz nachgewiesen werden kann. Außerdem sind Zuwanderer eine bestimmte Zeit von Jahren von Sozialleistungen (außer der Krankenkasse) auszuschließen und ebenso muss die Familie oder eben der Mann, welcher seine Frau oder Familie nachholt, eine gewisse Zeit völlig alleine seine Familie finanzieren (bis auf Kindergeld). Nur so kann man eine Zuwanderung in die Sozialsystem verhindern aber dies ist ein anderes Thema...

Jetzt und hier würde ich es mir für die ARGEN wünschen dass dort mehr Fachpersonla für Migranten eingesetzt wird und auch mehr Personla mit Migrationshintergrund, da vielfach dadurch auch eine größere Bereitschaft zur Kooperation besteht da eine Art Hemmschwelle fällt, die viele Migranten gegenüber deutschen Behördenmitarbeitern haben. Dieses Fachpersonla für Menschen mit Migrationshintergrund sollte dann besser die persönlichen Hemmnisse für eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt ausarbeiten, um anschließend einen Plan für diese Person aufstellen zu können an Punkten, welche in absehbarer Zeit erfüllt werden müssen


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 11:12
@mae_thoranee
beschäftigungsgesellschaften hat es im osten gegeben - das resultat: misbrauch von öffentlichen geldern

@Valentini
letztlich aber sind die verursacher nicht die menschen, die kommen, sondern immer und immer wieder die rahmenbedingungen

und selbst "einheimische" jugendliche weisen mehr und mehr Defizite auf

fängt bei schulvoraussetzungen an, die nicht ausreichend ausgebildet sind und endet mit unfähigkeit einen beruf zu erlernen

das ist also nicht ausschließlich ein migrantenproblem


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 11:16
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:letztlich aber sind die verursacher nicht die menschen, die kommen, sondern immer und immer wieder die rahmenbedingungen
Ganz klares Nein denn für die Bemühung einer INtegration, hier also der Spracherwerb, ist der Zuwanderer schon selbst verantwortlich


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 11:26
spracherwerb und bildungsnähe sind unheimlich wichtig. nicht nur für zugezogene, sondern auch für die hier sesshaften.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.03.2010 um 11:32
@Valentini
mir ist dieses "handreichen" schon wichtig - besser in die menschen vorher etwas investiert als im nachhinein korrigieren - das geht schief wie wir sehen


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.03.2010 um 00:21
@kiki1962

Ich sage mal ganz vulgär : es macht keinen Spass und führt zu nix mit dir zu diskutieren, dir ist der Blick fürs Wesentliche scheinbar schon lange verlorengegangen oder du hattest ihn nie.

Eine Anfrage zu widersprüchlichen veröffentlichten Zahlen an das zugehörige Ministerium findest du "bedenklich" ??

Das ist mehr als lächerlich, was du hier so postulierst, solltest mal deine Sichtweise überdenken.

@mae_thoranee hat es auf den Punkt gebracht, ebenso bewerte ich @Valentini s Anfrage und da rütteln auch Leute mit dem verklärten Blick wie du nichts dran, die linksorientirte rosarote Brille hab ich schon lange abgenommen, vielleicht kommst du auch noch eines Tages dahinter warum ;)


melden