Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:33
@rayman71

Was heisst Unterstellung?
Wer seine "Ziele und Motive" nicht in einem Forum kund tun möchte wird kaum planen sich mit nem Schild in der Hand vorn Bundestag zu setzen.....
Da liegt irgendwas gewaltbereites auf der Hand. Weiter als ins Gefängnis wird das allerdings niemanden bringen....


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:34
@Jimtonic
den namen dieses betriebes kann ich hier aus geschäftlichen gründen nicht nennen auch nicht per pn. sorry.
aber ja die zahl stimmt ich habe mich nicht verschrieben.
ich muss dazu sagen wir sind ein erfolgreiches sanitätshaus mit orthopädieschuhtechnik,orthopädietechnik und rehatechnik.
da sind diese summen durchaus zu erreichen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:38
@Saniel
Unterstellung heisst, du legst mir was in den mund, was ich weder gesagt noch gedacht habe!
Zitat von SanielSaniel schrieb:Da liegt irgendwas gewaltbereites auf der Hand. Weiter als ins Gefängnis wird das allerdings niemanden bringen....
wäre dann aber immer noch besser, als auf der strasse zu schlafen. Denn wir sprachen davon, was man in der not täte, wen man nix mehr zu verlieren hätte...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:41
@rayman71

Wie wärs wenn man sich Arbeit sucht statt auf der Straße zu schlafen oder straffällig zu werden?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:42
@Saniel

Die Organisationen sind Pro-Human - also gegen Gewalt am Menschen.
Solche Sachen wie mit Roland Koch sind Ausnahmen, denn nicht alle sind daran interessiert, dass jedem die gleichen Möglichkeiten offen stehen.

Jene brauchen die Aufmerksamkeit die sie sich wünschen - in welcher Form wählen sie selbst.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:43
@Alphavortex

Trptzdem keine Lösung wenn man keine Bleibe und nichts an den Zähnen hat....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:44
@Saniel
ey so langsam gehst du mir auf die pelle!
du kennst mich nicht, weißt nicht was ich schon alles gemacht habe.
Ich habe 2 berufe gelernt, okay und habe die absicht einen 3. beruf zu erlernen
und kämpfe gegen ablehnungsbescheide. Also erzähle du mir bitte nicht, was ich zu tun habe!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:46
@Saniel

Daher organisieren sie sich wohl für diejenigen die "keine Bleibe und nichts zwischen den Zähnen haben"

Die Bewegung ist global von Kanada bis Australien.
Deutschland ist sicherlich aufgrund der RAF von einem negativen Licht geprägt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:48
@Feingeist
Ah ja...
sorry aber ich bleibe dabei: 450.000 Euro Gewinn pro Monat sind nicht möglich.
Wenn du damit aber Einnahmen meintest, ist das was anderes. Dann musst du aber auch wissen, wie man beides voneinander abgrenzt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:48
„Das Paradoxon ist: Die deutschen Staatsausgaben gehen zu 45% ans Sozialsystem - Höchstwert in der EU! –„

Das ist ja unerträglich was Du hier erzählst. Hohe Sozialausgaben haben wir, weil die Anzahl der Bedürftigen gestiegen ist, während das Privatvermögen bei gewissen Leuten ständig wächst.

„Allein wie viele große Unternehmen sich im Großraum Leipzig-Halle-Bitterfeld angesiedelt haben, ist enorm! Ohne Investitionen z.B. für den Ausbau des Flughafens hätten sich diese Unternehmen nicht angesiedelt - unter anderem hat DHL ein internationales Luftfracht-Drehkreuz aufgebaut. Es entstanden tausende und abertausende von Arbeitsplätzen! Dazu kommen Unternehmen wie BMW, Porsche, Linde, Q-Cells, uvm“

Es haben sich viele Unternehmen in der ehemaigen DDR angesiedelt, weil sie staatliche Zuschüsse und Subventionen bekommen haben. Das ganze hat uns eine Menge Geld gekostet. Dabei verschwand auch viel Geld in dunkele Kanäle. ( Quelle : Das Buch Kaltstart von Gerlinde Sinn ). Das es irgendwo Haufenweise Unternehmen gibt, bedeutet noch lange keinen Wohlstand, siehe Dubai. Jedermann weis, dass es Überkapazitäten im Automobilbereich gibt. Ob es da sinn macht, Automobilwerke hinzustellen, weiß ich nicht. Dasselbe war mit Qimonda, es gab Überkapazitäten auf dem Chipmarkt.

Wenn immer mehr Menschen Arm werden, dann ist auch die Nachfrage hinüber. Und auf dem Weltmarkt bekommen wir auch immer mehr Konkurrenz. China wird irgendwann nicht mehr in erster Linie Handelspartner, sondern mehr und mehr Konkurrent.

Dienstleistungen kosten Geld, und die müssen bezahlt werden. Wir können nicht davon Leben, das wir uns gegenseitig die Haare schneiden, oder uns gegenseitig anrufen und uns gegenseitig Zeitungen verhökern.

Und der Aufschwung hat noch nie dafür gesorgt dass es uns besser geht. Nur in den Aufschwungszeiten funktioniert die Umverteilung besser. Ich habe nicht erlebt, das in dieser Zeit die Gehälter gestiegen sind, nur für die Manager, und das überdimensional. Der „kleine Mann“ hatte in dieser Zeit immer noch ein Reallohnverlust, da die Inflationsrate gestiegen ist. Insbesondere die Benzinpreise. Und soviel Arbeitsplätze bringt der Aufschwung nun doch nicht. Es werden wieder ein paar mehr Lohnsklaven von Zeitarbeitsfirmen eingestellt.

Komischerweise ging es den kleinen Mann während der Wirtschaftskrise besser. Da die Preise fielen. Auch die Rentner werden betrogen, weil sie seit mindestens 10 Jahren reale Kaufkraftverluste hinnehmen mussten. Auch mit Hilfe von neuen Gesetzen wurde ihnen viel Geld abgenommen.
Alles damit sich so ein paar Gierlappen die Taschen voll stopfen.

Bei dem Problem mit den Facharbeitern gebe ich Dir recht. Es fehlen eine ganze Menge. Auch sonstige Fachleute. Schlechte Bildungspolitik und kurzsichtige Personalpolitik sind schuld daran. Hätten sich die Nieten in Nadelstreifen, besser einmal weniger um ihre Geldkoffer kümmern sollen, und stattdessen eine vernünftige Personalpolitik gemacht.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,678397,00.html

Wir müssen lernen, dass die Zahl der Arbeitsplätze sinkt, und wir nicht reicher werden wenn wir für die Müllhalde produzieren. Wir sind ein reiches Land, aber der Reichtum ist ungleich verteilt. Durch die Globalisierung ist das inzwischen Weltweit so. Wir müssen uns dagegen wehren.

Es scheinen doch einige zu begreifen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,678374,00.html

Für heute habe ich allerdings genug. Ich wollte mich eigentlich gar nicht mehr mit dem Thema beschäftigen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:49
@Jimtonic
ich weiß sehr wohl was du meinst. aber ich rede tatsächlich von "gewinn".


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:51
@rayman71

Jau, ey....
Das Getöse "nicht aufzugeben und "was auch immer" zu machen" wenn man nichts mehr zu verlieren hat kam von Dir.
Gemeinsam mit dem Avatarwechsel von John Lennon zu Che Guevara (in etwa so wie von Ghandi zu Hitler, was die Gegensätzlichkeit betrifft) sagen schon einiges über Dich aus.
Das Du zwei Berufe gelernt hast und einen dritten erlernst spricht zwar für Dich, vielleicht sollte der dritte dann einer sein der auf dem Markt eine Chance hat.... sonst bist Du irgendwann der bestqualifizierteste Azubi des Landes....

Wenn Dir die Diskussionen hier zu sehr an die Substanz gehen solltest Du vielleicht ausloggen oder mich enifach ignorieren; ich sage Dir nämlich nicht was Du tun sollst sondern was eine gute Alternative zu den von Dir geäusserten Aktionen wäre....
Was Du tust oder nicht ist mir herzlich egal, da es mich nicht die Bohne interessiert was aus Dir wird...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:53
@Alphavortex

Hmm, OK. Aber meinst Du diese Organisation(en) können wirklich was bewegen?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:54
@Waldfreund
Es bringt auch nichts mehr, wenn wir weiter drüber debattieren. In einigen Punkten würden wir uns noch weitere 100 Seiten streiten.
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb:Alles damit sich so ein paar Gierlappen die Taschen voll stopfen.
Damit hast du Recht, wenn man bei der Formulierung "ein paar Gierlappen" bleibt, und nicht alle über einen Kamm schert, wie das die meisten hier tun. Dem muss Einhalt geboten werden... den Gierhälsen und den Pauschalisierern ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 13:57
@Saniel
Zitat von SanielSaniel schrieb:Gemeinsam mit dem Avatarwechsel von John Lennon zu Che Guevara (in etwa so wie von Ghandi zu Hitler, was die Gegensätzlichkeit betrifft) sagen schon einiges über Dich aus.
haha du bist mir schon ein hobbypsychologe. Du redest viel, sagst aber nix...
Lerne du erstmal sachlich zu bleiben, dann können wir gerne weiter reden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 14:00
@Saniel
und noch was, das eine ist politik(Che), das andere ist musik (John)
Also das du mit vergleiche kommst, die nun wirklich nicht hier rein passen, spricht für dein horizont... ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 14:03
@Saniel

Sie werden alles mögliche daran setzen, dass jeder die gleichen Chancen erhält und die Herrschaft von Eliten über die Massen überflüssig wird.

Es ist natürlich ein langer Prozess aber erste Ergebnisse haben sich schon in der letzten Bundestagswahl gezeigt. Generell entwickelt sich ein Bewusstsein, dass das untere Drittel (was zahlenmäßig die Mehrheit ausmacht) der Ständegesellschaft endgültig überdrüssig ist.

Man sollte eine linke Strömung daher nicht mit der SED, der RAF oder dem Kommunismus gleichsetzen. Das wäre fatal und nicht im Sinne der Organisationen. Für die Menschen - nicht gegen sie.

Aber jetzt zurück zum Thema.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 14:05
@Jimtonic
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:andererseits können Traditionsunternehmen wie Daimler NIEMALS ihre Produktion zu großen Teilen ins Ausland lagern und gleichzeitig behaupten, sie verkaufen deutsche Wertarbeit. Das ginge mit keiner Unternehmensphilosophie konform - von daher keine Angst: Unternehmen wie Daimler werden immer in Deutschland bleiben, weil ihr Produkt sich größtenteils nur dadurch so gut verkauft
Da ich sehr viele Elektronikgeräte aller Art repariere, habe ich Leuten, die ähnlich argumentieren, oft das Staunen gelehrt:
Einfach durch das öffnen von Gehäusen Deutscher Markengeräte.
Oft konnte ich das baugleiche Gerät von SEG oder ähnlichen daneben stellen, welches einen Bruchteil des Markengerätes kostet.
Deshalb werden "Deutsche Markenhersteller" schon seit langem nur noch "Handelshäuser" genannt. (Quelle: Zeitschrift INFOSAT der letzten ca. 15 Jahre)
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:Ich sprach davon, dass Daimler selbst niemals ein Produkt als deutsche Wertarbeit verkaufen könnte, das nicht mehrheitlich auch deutsche Wertarbeit ist. Und da gibts kein wenn und aber: der Löwen-Anteil des gekauften Mercedes kommt aus Deutschland und der Erlös fließt nach Deutschland!
Und wo zahlt Daimler die Steuern speziell für diese sogenannte "Wertarbeit" ?
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:Aber hast du jemals solche Zeitungen/Zeitschriften wie Handelsblatt, FTD, Focus oder ManagerMagazin gelesen? Das wäre doch mal eine Alternative... nur um ein wenig weiter über den Tellerrand schauen zu können und deine verhassten Politiker ein Stück besser zu verstehen.
Ich lese sie, zugegebenermaßen nicht regelmäßig, aber immerhin.
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:Ich habe gerade die Rede von Westerwelle zum politischen Aschermittwoch geschaut. Er hat vielen hier sicherlich auch aus der Seele gesprochen, die ihn eigentlich verachten und hassen müssten. Schade, dass ich die Rede nur teilweise aufnehmen konnte - ihr hättet ihm sicherlich in den meisten Punkten zugestimmt bezüglich Arbeitsmarkt, Hartz4 und Unterstützung des Mittelstandes.
Auch die Rede habe ich mir angehört.
Auf den gesamten Inhalt einzugehen, würde Wiederholungen bedeuten:
Deshalb nur ein kurzes Fazit:
Ich wusste es schon lange vorher, aber Du, @Valentini und Andere bestätigen mir es immer wieder.
Die Globalisierung bringt unter vielem Anderen, eine globale Angleichung der Löhne und Lebensverhältnisse auf niedrigstem Niveau.
Ich denke, unter amerikanische Verhältnisse !

Warum lese ich davon nichts im Koalitionsprogramm ?
Warum sagte Westerwelle heute, er sage dem deutschen Volk die Wahrheit und verschwieg wiederholt dieses Ziel ?

CDU/CSU/FDP und SPD tun so, als ginge es um ein Lohnabstandsgebot !
Es stimmt aber nicht, dass das alles ist.

Warum verschweigen sie dies ?
Und wie der Fahrplan zu diesem Ziel aussieht, halten sie auch vor Dir geheim !

@Valentini
Willkommen im Osten.
Alles Gute zum Hauskauf und zum Umzug nach MeckPomm.
Aber vergiß nicht, Dir Deinen Hausarzt mitzubringen.
Die Mecklenburger werden Dir für die Mitbenutzung danken.
Und einen Supermarkt mitzubringen wäre auch nicht schlecht, wenn Du Dich dort zur Ruhe setzen willst.
Und von DSL wirst Du vielleicht auch Abschied nehmen können - aber man wird im Alter sowieso ruhiger.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 14:10
@Feingeist
Warum aus geschäftlichen Gründen?
Ich sags nochmal: du hast da irgendwas falsch aufgeschnappt. Kein Sanitätshaus mit 103 Mitarbeitern macht einen Reingewinn von 450.000 Euro im Monat - das würde einem Handelsbilanzgewinn von 5,4 Mio jährlich entsprechen. Ich kenne kein mittelständisches Unternehmen mit solchen Überschüssen.

Also damit ich dir das glauben soll, müsstest du mir schon den Namen geben!
Wie schon oft geschrieben: ich bin ein einfacher Student, der gerne was dazulernen würde ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2010 um 14:17
@Jimtonic
es tut mir sehr leid aber ich werde den namen der firma nicht nennen.
und keiner zwingt dich eunfachen studenten einem wild fremden zu glauben ;)


melden