Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 11:44
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Aber es gibt auch Berufe mit sehr
großer Verantwortung, was nicht immer entsprechend honoriert wird.
Da fällt mir spontan die Polizei und die Feuerwehr ein


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 11:50
@ramisha
der "wert" einer arbeit wird in lohn und gehalt ausgedrückt

was also wäre ein arzt in einer klinik, wenn nicht andere dafür sorgen, dass hyg. voraussetzungen erfüllt sind . .

usw. -

bedauerlicher weise wird dies "unterbewertet"

@Valentini
was ist mit kinderbetreuung, mit lehrern, jugendfreizeitzentren, mit familienhilfe etc - alles unterbezahlte jobs - nicht nach ihrem "wert" entlohnt


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 11:55
@kiki1962
@Valentini
Meine Meinung!!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 11:57
Immer wieder schimmert sie durch, die lauwarme und verdammt klebrige aufgesetzte Solidarität.

"Jugendliche bekommen keine Ausbildungsstellen"

So eine falsche Behauptung;Fakt! Die Frage ist, welche Jungendlichen bekommen keine Ausbildungsstellen?

Hier zieht es sich wie ein roter Faden, nehmen wir meine Stadt Aachen. Soweit ich es recht im Kopf habe, 155.000 Ausbildungsstellen.
Dem entgegen stehen immer mir "dümmere" Bewerber, diese klare Aussage passt aber nicht so recht ins selbst gebastelte "was verlangen die Arbeitgeber"- Haltung.

So ist es nun halt schwerer für den damaligen "coolen von der Schule" ; denn spätestens jetzt, rächt sich das zu spät kommen, die ewigen 5 in Mathe und in Englisch.
Wo beginnt eine Qualifikation?
Eine Qualifikation ergibt sich aus dem Angebot und der dadurch festgelegten Nachfrage.
Ganz kleines und einfaches Beispiel:

Nennen wir die Person Denis: Denis ist 19 und hat gerade seine Hauptschule abgeschlossen,sein Berufswunsch ist der Versicherungskaufmann.

Somit hat Denis KEINE Qualifikation, weil die Diskrepanz einfach zu eklatant ist, Punkt.

Nehmen wir un die Sarah, die in der gleichen Klasse war und auch den Hauptschulabschluss hat, mie gerne eine Ausbildung als Verkäuferin machen möchte, sie hat somit die Qualifikation des Hauptschulabschlusses. Es deckelt sich und kann somit voll berücksichtigt werden.


Ergo ist eine Qualifikation ein Zusammenspiel.

Aus meiner täglichen Arbeit, kann ich ein eklatantes Problem leicht bennen, einen Realitätssinn der durch eine ausgesetzte eigenromantische Haltung , vollkommen verschoben ist.

Staaltiche Subventionen, durch Arbeitgeberleistungen wie z.B dem Eingliederungszuschuss, für z.B Arbeitnehmerüberlassungen sind ein NO GO und da bin ich absolut D´Accord, hier ein Riegel vor zu schieben.


Nur die hier so gerne angesprochene "Menschenwürde", bringt mir immer ein Schmunzeln ins Gesicht.
MENSCHENWÜRDE; "Ich geh nicht putzen, das ist unter meiner Würde....da bleib ich lieber zu Hause" ; es ist ein Schlag ins Gesicht, dass diese Menschen hier von Würde reden!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 12:12
In meiner Regionalzeitung halten sich Angebot und Nachfrage bei
Reinigungskräften die Waage. Aber bei näherer Betrachtung wollen
die "Suchenden" eher privat nebenbei verdienen - schwarz natürlich.

Würden die in meiner Stadt ansässigen Reinigungsfirmen ihren
Putzfrauen mehr bezahlen, bräuchten sie diese nicht krampfhaft suchen
und der Staat würde nicht hintergangen.

Und bei guter Bezahlung fühlt sich auch die Putze, die meinen
Dreck wegräumt, nicht entwürdigt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 14:13
@kiki1962

DDu postulierst Gerechtigkeit und weniger Unterschiede in der Entlohnung. Das ist zwar als Vision verständlich, aber völlig ungerecht.

Ein Arzt muss jahrelang studieren, er muss die intellektuelle Fähigkeit mitbringen und sich jahrelang OHNE LOHN mit BaföG Schulden durchbeissen, während die Putzkraft im KH innerhalb von einer halben Sunde angelernt ist.

Natürlich verdienen Ärzte ein vielfaches. Sonst würden ja alle lieber putzen gehen oder Brötchen verkaufen, wenn es keinen finanziellen Anreiz gäbe höherbewertete Arbeit zu machen.

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass du nicht begreifst wo diese Gleichmacherei mal hingeführt hat. (siehe DDR) und das kann ja nun kein Ideal sein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 14:35
@Puschelhasi
moment ich schrieb nicht, dass es gleiche löhne zwischen unterschiedlichen berufen geben soll

ich schrieb, dass auch die arbeit eines anderen einen "wert" hat - und entsprechend bezahlt werden muss -

außerdem geht es hier um hartz iv - und nicht um lohnhöhen u.a.

und dein gefühl drückt - auch in der ddr gab es unterschiedliche gehaltsgruppen - vorher kundig machen . .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 14:56
Gut, dann ist das geklärt.

Als ich für 5 Monate H4 kriegen musste, war ich dankbar dafür meine Wohnung bezahlt zu bekommen und Geld für Essen zu haben.
Ich habe dann nach einigen Wochen Schockphase nach jeder Arbeit gesucht, die es nur gab, mich beworben, Aushilfsarbeiten angenommen, rumtelefoniert und bin schliesslich 900 km entfernt fündig geworden.
Dieses halbarschige geheule, es gibt ja keine Arbeit, die böse Politik, ich kriege zu wenig Geld vom Staat, schliesslich zahle ich auch Mehrwertsteuern, alles ist ungerecht finde ich einfach zum Kotzen.
Das sind Ausflüchte, wer seinen Hintern bewegt der findet auch was, es mag nicht gut bezahlt sein und kein Luxusleben finanzieren aber zu arbeiten bietet wenigstens die Gelegenheit aufzusteigen, sich wertvoll und nützlich zu fühlen und nicht den ganzen Tag darüber nachzudenken wie man noch mehr Geld und Anträge vom Amt bekommt fürs blosse existieren.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:01
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb: Ich habe dann nach einigen Wochen Schockphase nach jeder Arbeit gesucht, die es nur gab, mich beworben, Aushilfsarbeiten angenommen, rumtelefoniert und bin schliesslich 900 km entfernt fündig geworden.
Dieses halbarschige geheule, es gibt ja keine Arbeit, die böse Politik, ich kriege zu wenig Geld vom Staat, schliesslich zahle ich auch Mehrwertsteuern, alles ist ungerecht finde ich einfach zum Kotzen
Und wenn dann Menschen Freunde,Familie ect haben und solch ein Opfer nicht aufbringen wollen/können.....

Das ist dann zum Kotzen?

Nicht jeder hat offenbar nichts wertvolles und kann deshalb gleich 900 km umziehen


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:10
@insideman

Freunde, Familie...ja die habe ich auch, die Familie zieht mit um ist doch klar.

Was helfen einem Freunde und Familie, wenn man auf hartz ist?

Nichts, auch das ist nur eine billige Ausrede, die typische Unfähigkeit/Unwillen die eigene comfort-zone zu verlassen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:12
@Puschelhasi

Ja jeder ist kein Nomade. Ich zb würde nie umziehen. Ist auch was positives wenn mann hier wo man wohnt auch ein Leben hat ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:22
@insideman

Wenn du da wo du wohnst aber auf hartz lebst, dann ist das doch kein Leben, bzw kein erfülltes Leben. Aber jeder hat andere Ansprüche ans Leben.
Mancher möchte es wohl so haben. Jedem das seine und manchen eben das Geld der anderen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:22
@Puschelhasi


Du sagst es.

Und wenn du den Job wieder verlierst packst du dann wieder die Sachen :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:26
http://www.sanktionsmoratorium.de/

Gebt auch ihr Eure Stimme für die Würde des Menschen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:34
@insideman

Den Job verliere ich nicht mehr, da mach dir mal keine Sorgen. Aber ich packe tatsächlich meine Sachen zur Zeit, Umzug wegen dem Job.^^


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:36
@Puschelhasi

Du hast nie die Kontrolle darüber ob du ihn verlierst wenn du nicht selbstständig bist.

Und auch da nicht immer.

Und wenn du ihn wieder verlierst ziehst du wieder um. Wie die Nomaden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:38
Nach Leistung wird schon lange nicht mehr Honoriert.
In der Lanwirtschaft ist eine 55stunden Woche normal, Lohn 2800 sFR
Hier werden Werte erschaffen!
Ein Bänkler verdient locker 10000 sFR bei einer 40 stunden woche?
Bloss welcher Wert wird hier erschaffen, ausser das Verdienen an meiner arbeit.

Oder in meinem Fall, ich Produziere mit einem Mitarbeiter Metallwaren generiere durch meine arbeit allein 800000 bis 1000000 sFR pro Jahr, Ich selber seh von der Kohle nicht viel.

Wenn Ich nun schaue wie viele Sesselpfurzer von mir Profitieren ist das Haarstreubend, zum einen 2 Chefs, einen Steuerberater, externe Lohnbuchhaltung, Versicherungen wobei diese Dienstleistung erbringt, 1 Arbeitsloser oder Sozialempfänger, und 1-2 Rentner dazu kommt als Mittelständer einen riesen Berg an Steuergelder den Ich Löhnen muss.

Neue Studien besagen das der Mittelstand innert der Letzten 10 Jahre um 30% mehr Belastung tragen muss, hingegen Arbeitslose um 30% entlastet wurden ( Schweiz).

Die Ausrottung des Mittelstand wird auf dauer jede Demokratie zerstören, woran jeder einzelne Mitschuld trägt.

Früher verteilten die Menschen ihr Geld noch untereinander, was heute nicht mehr der Fall ist.
Heute wird das ganze Geld durch den eigenen Konsum nur noch in wenige Kanäle versandt.
Jeder ist Investor, nur wenn man sein ganzes Kapital zu Ikea, Cola, Sony, Aldi, Lg usw verschiebt bleibt nichts mehr beim Volk und wir beklauen uns im eigenen Lohn.

Egoismus pur, mit fatalen Folgen!

Was näturlich noch völlig unökologisches denken beinhaltet, den Schrott und billig Waren halten nicht lange, was zu einem höheren Resurcenverschleiss führt.

In deutschland hat Fleisch einen Preis erlangt der unter aller würde der Tiere steht, denn der Bauer kann sich verlust eines Tieres nicht mehr Leisten, also schon Provilaktisch mit Antibiotika behandeln.

Der Welthunger ist auch ein Witz, jede Fleischfressernation trägt Schuld daran, würden Weltweit Menschen nur noch zwei mal Fleisch die Woche zu sich nehmen, würden Millionen Hektar frei für andere Kulturen die ein Effektiveren nutzen tragen.
Hunger ade, aber selbst dafür hat man Lösungen indem Mann spenden kann und sich ein rühiges Gewissen kaufen kann.

Selbsverantwortung und ablegen des eigenen Egoismus ist die einzige Möglichkeit einer besseren Zukunft für alle Menschen auf diesem Planeten.
Wer das nicht begreift schauffelt sich sein eigenes Grab.


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:42
@Puschelhasi
brems dich mal aus - bitte

wenn du eine arbeit bekommen hast, die unbefristet ist, ist es voll i.o. -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:47
@Michel2
diese misere gibt es auch hier -

mein bruder kann aufträge nur annehmen, wenn der auftraggeber einen "vorschuss" zahlt

bisher wurde das auch oft getan - aber manches geht ihm dadurch eben auch durch die "lappen"


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

30.05.2010 um 15:54
@capspauldin
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:"Jugendliche bekommen keine Ausbildungsstellen"

So eine falsche Behauptung;Fakt! Die Frage ist, welche Jungendlichen bekommen keine Ausbildungsstellen?
Auch Realschulabgänger, Gymnasiasten bekommen nicht alle Lehrstellen.
Natürlich steigt meine Chance, eine Ausbildung zu bekommen mit meiner Schulbildung - aber - bitte sag auch dazu, dass die Anforderungen an die Lehrlinge exorbitant gestiegen sind.

Kein Hauptschüler kommt da mehr mit.

Einfache Verkäuferlehrlinge sollen plötzlich minimum Realschule haben, angehende Frisösen bei denen Abitur verlangt wird, Automechaniker die Ohne mittlere Reife oder Abi keine Chance haben, früher alles Berufe, die an die Hauptschüler gingen.
Deine angeblich dummen Bewerber können das genauso gut ausführen wie junge Menschen mit höheren Schulabschlüßen

Dazu kommt, dass gerade das Handwerk ansich viel weniger wird.

Also bitte vermittel doch hier nicht wieder dass sooooooooooooooo viele Lehrstellen frei wären, ja klar, wer den Abiturienten in seinem Friseurladen oder Aldi stehen haben will, geht halt mal leer aus.....

Vielleicht dreht man den Spiess da eher um, nicht die Bewerber sind zu dumm, sondern die Betriebe haben lächerlich, unhaltbare Ansprüche.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Nennen wir die Person Denis: Denis ist 19 und hat gerade seine Hauptschule abgeschlossen,sein Berufswunsch ist der Versicherungskaufmann.

Somit hat Denis KEINE Qualifikation, weil die Diskrepanz einfach zu eklatant ist, Punkt.
Stimmt ganz genau, aber jetzt hör bitte nicht auf zu tippen, sondern erzähle uns wo Dennis unterkommt, beim Automechaniker, der auch nen Realschüler will ? :-)

Wo soll Dennis hin?

Es muss endlich klar werden, Lehrstellen, Jobs, für den unteren Bildungsstandard, die gibts nicht mehr, das ist Fakt, das kannst du nicht wegreden!

All diese Leute stehen heute da und sind nun mal nicht mehr zu vermitteln.

Die kannst du maximal in 400 Eurojobs stecken, dass die davon nicht begeistert sind, und keine Lust haben, ist doch wohl selbstverständlich, denn an diesen Jobs verlieren sie nur, das weisst du so gut wie ich.


melden