Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 21:49
@Valentini
Nene, es geht sich ja nicht um die 3 Euro an sich selber, sondern um die Summierung der Preiserhöhungen. Die 3 Euro an sich selber sind wohl für jedermann verkraftbar.
Dann kommen die erhöhten Beförderungsentgelder dazu, die auch jedesjahr angehoben werden. Zumindest war es bislang in meiner Ecke so.

@pprubens
Ich sag aber auch ganz ehrlich, so Sprüche wie "wer Arbeit will, findet auch welche", die hauen nicht wirklich hin. Heute kommt man häufig nur mit Vitamin B weiter. Aber darüber gehts hier nicht ^^...

Der Grundbedarf und die Regelleistung müssen der Inflation jedes Jahr nur angepasst werden. Vor allem aber verstehe ich die Differenzierung zwischen Heiz- und Stromkosten nicht. Die Heizkosten gehören zur Grundsicherung und dort werden auch Nachzahlungen "im angemessenen Rahmen" übernommen. Ohne Strom ist aber auch keine Grundsicherung möglich, also warum werden die Stromkosten nicht mit zu den Grundsicherungskosten gerechnet? Oder andersrum. Warum werden Heizkosten zu den Grundsicherungskosten gerechnet nicht aber zu den Regelleistungssätzen wie Strom?


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 21:52
Ich finde es bedrückend und entsetzlich, in welch einer Welt wir heute leben. Am Elend der Dritten Welt geben wir uns bereitwillig die Alleinschuld. Nicht die instabilen Regierungen, Diktatoren, fanatische Religionsspinner und Militärherrscher, die seit Jahrzehnten dafür sorgen, dass Mrd. Hilfsgelder in Waffen, Drogen und Krieg fließen sind Schuld am Elend in Afrika, sondern natürlich wir, die westliche Welt und der Kapitalismus.
Auch ich sehe in unserem Sozialstaat eine große zivilisatorische Errungenschaft. Die Idee der Sozialdemokratie fußt im Gedanken, dass jeder Mensch den Aufstieg schaffen kann und es keine sozialen Schranken gibt, wie z.B. Stände etc. In der Zeit der Jahrhundertwende 19/20. Jahrhundert durchaus sinnvoll und angebracht, hatten Arbeiter und einfache Leute keine Lobby. Ich unterstelle den Menschen der damaligen Zeit eine Grundhaltung des Strebens nach oben.
Heute tun sich Sozialdemokraten schwer, bzw. sie verleugnen regelrecht, dass wir diese Ziel erreicht haben. Jeder Mensch kann es in Deutschland schaffen, der Staat bietet alles was nötig ist. Erschreckend ist allerdings, dass es viele Menschen nicht wollen. Warum auch? Im Hartzler wird immer nur der arme Tropf gesehen, der so wenig hat, es wird aber nicht gesehen, dass unter den Hartzlern viele sind welche jede Form der "Hilfe zur Selbsthilfe" verweigern. Wenn aber dieser innere Antrieb fehlt seine eigene Situation zu verbessern was dann? Hier helfen keine 20 Euro, keine 50 und keine 300 Euro mehr. Hier muss man sich eingestehen es mit Menschen zu tun zu haben, die auf Kosten von anderen einen äußerst einfachen Weg im Leben beschreiten möchten. Ein Leben ohne jede eigene Verantwortung und Anstrengung. Wenn wir gegen diesen Teil nicht unternehmen, dann ist unsere Gesellschaft nicht überlebensfähig. Nicht jeder Manager ist ein Halsabschneider, nicht jeder Hartzler ist ein armes missverstandenes Opfer widriger Umstände. H4 darf nicht bequem sein, denn wenn es das wäre, würde man dem Menschen den letzten Rest an Motivation nehmen seine eigene Situation zu ändern.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 21:54
@ghostfear1983
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:Nene, es geht sich ja nicht um die 3 Euro an sich selber, sondern um die Summierung der Preiserhöhungen. Die 3 Euro an sich selber sind wohl für jedermann verkraftbar.
Dann kommen die erhöhten Beförderungsentgelder dazu, die auch jedesjahr angehoben werden. Zumindest war es bislang in meiner Ecke so.
Werden aber hervorragend kompensiert durch die Preisschlachten der Discounter, in welcher man die Lebensmittel billiger bekommt als vor wenigen Monaten


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 21:55
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:Ich sag aber auch ganz ehrlich, so Sprüche wie "wer Arbeit will, findet auch welche", die hauen nicht wirklich hin. Heute kommt man häufig nur mit Vitamin B weiter.
Vitamin B hilft nicht viel, wenn man nicht bereit ist zu arbeiten @ghostfear1983


Und, "wer Arbeit will, findet auch welche" stimmt schon. Fragt sich nur, was für Arbeit...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 21:55
@Valentini
Naja, Also ich kann mich noch dran erinnern vor 2 Jahren ein Pfund gemischtes gehacktes für 1,29 im Discounter zu bekommen. Mittlerweile bezahl ich für ein Pfund gemischtes gehacktes 1,89. Das ist nur eines von vielen Beispielen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 21:57
@ghostfear1983

Natürlich gibt es Ausnahmebeispiele aber insgesamt ist der Preis von Grundnahrungsmitteln bei den Discountern gesunken


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 21:59
@pprubens
Zitat von pprubenspprubens schrieb:Vitamin B hilft nicht viel, wenn man nicht bereit ist zu arbeiten @ghostfear1983


Und, "wer Arbeit will, findet auch welche" stimmt schon. Fragt sich nur, was für Arbeit...
Wenn man nicht bereit ist zu Arbeiten hilft gar nix. Und wie du schon sagtest, die Frage ist, was für Arbeit. Wie gesagt, ich hätte im Grünbauamt arbeiten können. Als Neurodermitiker nicht grad empfehlenswert. Auch als Reinungskraft und im Labor nicht grade das gelbe vom Ei.

Klar, ein gesunder kann gefälligst seinen Arsch bewegen und alles machen. Für ne gewisse Zeit. Denn die Psyche spielt nunmal mit. Auch wenns wie ne blöde Ausrede klingt, macht man länger einen Beruf, bei dem man tot unglücklich und unzufrieden ist, wird man langfristig auch krank dran. Aber den zu finden liegt ja bekanntlich bei einem selber ^^


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 22:08
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Jeder Mensch kann es in Deutschland schaffen, der Staat bietet alles was nötig ist.
Wie zum Beispiel dichtgemachte Kinderspielplätze,Sportplätze,Jugendfreizeitzentren,Abenteuerspielplätze und Bibliotheken.
Dafür wird Bildung und Studium privatisiert.Qualifizierungs,Umschulungs und Weiterbildungsmassnahmen der Arbeitsämter und Jobcenter wurden in grossem Umfang eingedampft...was mir ehrlich gesagt SCHEISSEGAL ist,ich krieg von denen nichtmal einen Eineurojob,selbst wenn ich mehrere davon auf dem Silbertablett serviere
Und Analogkäse aus dem Discounter kannst du ja fressen

http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/zwoelfzweiundzwanzig/201009/147856.html


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 22:12
@Warhead

Wir wollen mal abwarten was entschieden wird und was am Ende rauskommt. Ich werde jedes Ergebnis akzeptieren, denn meine Art des Widerstandes ist sehr begrenzt da die Verweigerung der Steuerzahlungen keine Scherze kennt...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2010 um 22:15
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Art des Widerstandes ist sehr begrenzt da die Verweigerung der Steuerzahlungen keine Scherze kennt...
@Valentini
Früher war ich mal gegen Schwarzarbeit. Heute ist das anders.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 04:04
Anstatt den Regelsatz von Hartz4 um ein paar Euro anzuheben sollte viel mehr dafür investiert werden die Leute auch wirklich in Arbeit zu bringen, auch die hier erwähnten Arbeitsunwilligen!
Ich würde das so machen...
Erst den Leuten schulische Weiterbildungen anbieten, wenn das nicht aktzeptiert wird, von dem Arbeitssuchenden, wird ein 1 Euro Job angeboten, wird auch das nicht aktzeptiert wird jeden Monat der Regelsatz um 10€ gekürzt bis sich derjenige dann schlussendlich dazu entscheidet doch eine der Maßnahmen anzutreten.

Nebenbei möcht ich auch nicht wissen was da an Verwaltungskosten noch oben drauf kommen jeden Arbeitssuchenden zu informieren und den Regelsatz neu zu berrechnen.... es wird ja unterschieden zwischen Alleinstehend, mit Partner zusammen lebend, mit Kinder usw.

Der Wehrdienst wurde/wird? abgeschaft und somit auch der Zivieldienst.... da könnte man dann doch gut viele Arbeitssuchende dort einsetzen wo früher einmal die Zivis drin waren.

Und was aufjedenfall eingeführt werden sollte ist das (komme gerade nicht auf das Wort) festlegen eines minimalem Stundenlohns um dem Lohndumping den Wind aus den Segeln zu nehmen!
Hab selber schon bei Zeitarbeitsfirmen für 6,65€ Brutto die Stunde gearbeitet wo man dann 850€ Netto im Monat raus hatte und diese Jobs sind meist nur in Schichtarbeit mit wirklich harter Arbeit verbunden.
Da überlegt man sich dann schon zweimal ob man sich für 850€ im Monat den Buckel krum schuftet wo dann noch Miete und Heizkosten runtergehen..... oder man sich die 359€+165€ durch nen 400€Job nimmt wo man dann ebend die letzten 2 genannten Sachen noch oben drauf bezahlt bekommt!

Ich bin selber auch in der Situation das ich keine Ausbildung habe, musste eine abbrechen, war mir eine lange Zeit einfach unsicher was ich beruflich machen möchte! Wurde immer älter und älter und als ich dann, durch verschiedene Jobs endlich dahinter gekommen bin was mir wirklich liegt ist natürlich mit meinem Alter die Chance auf eine erneute Ausbildung sehr gerring.
Nun bemühe ich mich schon seit 2 Monaten um einen Bildungsgutschein beim Arbeitsamt!
Warum erst seit 2 Monaten?
Weil ich nie gewusst hatte das das Arbeitsamt einem solche Maßnahmen auch finanziert!
Ich hatte es nur durch zufall im Internet gelesen und daraufhin auch direkt meinen Sachbearbeiter zu diesem Thema befragt..... was war die Antwort?
"Da sind Sie hier falsch! Sowas finanzieren wir nicht!"
Als ich ihm dann sagte das ich mit einer Wirtschaftsschule gesprochen hatte und ich auch etliches dazu im Internet gelesen hatte und das es ebend doch vom Arbeitsamt finanziert wird wurde er kleinlaut und sagte das ich einen Antrag auf Bewilligung eines solchen Gutscheines stellen solle.
Getan gemacht.... Brief hingeschickt, wurde von der Wirtschaftsakademie zu einem Test eingeladen und hab mir gedacht das AAmt wird noch etwas brauchen bis sie sich melden und ich werde mich direkt nach dem Test bei denen melden und nachfragen.
Test gemacht, Test bestanden.... AAmt angerufen und nachgefragt.... Antwort "Brief? Wir haben hier nie einen Brief erhalten!"
Den selben scheiß mit "verlorenen" Briefen oder "nie zugestellten" Briefen hatte ich einige Tage davor auch schon erleben müssen!
2 Briefe verloren gegangen.... seltsam...
Nun hab ich beides Privat abgeben.... Fahrtkosten konnte ich tragen -.-


Aber dies ist ein kleines Beispiel dafür wie das AAmt darum bemüht ist Leuten zu helfen die auch wirklich Fuss fassen wollen im Arbeitsleben und nicht nur von Zeitarbeitsfirma zu Zeitarbeitsfirma und Jobgelegenheit zu Jobgelegenheit springen wollen!


Auf die 20 oder 30€ mehr im Monat kann ich getroßt verzichten wenn sich mal endlich die Möglichkeiten und Initiativen der AAgenturen verbessern würden!


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 04:11
Zitat von CorbanCorban schrieb:Aber dies ist ein kleines Beispiel dafür wie das AAmt darum bemüht ist Leuten zu helfen die auch wirklich Fuss fassen wollen im Arbeitsleben und nicht nur von Zeitarbeitsfirma zu Zeitarbeitsfirma und Jobgelegenheit zu Jobgelegenheit springen wollen!
Ein kleines, sicherlich ärgerliches Beispiel, welches aber nicht im Ansatz ein Spiegelbild ist.

Habe mir nun die etlichen Seiten bzgl. Rauchen und Alkohol durchgelesen.

Jeder soll prinzipiell über sein Geld frei verfügen, darum ist es mir als Bürger aber auch als Angestellter der BA egal, wer was für sein Geld ausgibt.

Jedoch hier 30 Euro als "nichts" hinzustellen, zeigt, dass viele hier noch immer nicht wissen, wie viel 30 Euro sind.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 04:17
Ich weiß was 30? sind, keine Sorge ;)
Ich meinte das auch eher so das das Geld dann lieber dazu verwendet werden sollte um die Leute besser und schneller wieder in Arbeit zu bekommen.

Ich habe lieber die Möglichkeit auf eine Weiterbildung und die Möglichkeit einen Job mit Zukunftsperspektiven machen zu können als die 30? im Monat mehr.....
Aber der Dampfer ist ja eh abgefahren, die Bundesregierung hat gesagt es soll mehr für Arbeitslose geben, also wird es auch mehr geben.... wenn sie was anderes sagt dann kommt das negativ an auch wenn es für etwas besseres verwendet werden würde wie zum Beispiel Weiterbildungsmaßnahmen.

Und das mit dem Geld für Alkohol und Tabakkonsum... wieviel waren das 7?? Ich stopfe mir die Zigaretten selber, ist Geld sparender ;) aber da kostet schon eine kleine Box für ~100 Zigaretten 5,95? und damit komme ich gut eine Woche hin.
Dieser Betrag wurde warscheinlich mal errechnet als die Zigaretten noch 3Mark gekostet haben.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 04:39
Gerade gefunden....

Berlin (dpa) – Die SPD hat der Bundesregierung bei der Neuberechnung der Hartz-IV-Regelsätze Tricksereien vorgeworfen. Die Zahlen würden schöngerechnet werden, sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles der «Passauer Neuen Presse». Sie forderte eine deutliche Erhöhung der Zuwendungen für Hartz-IV-Empfänger. Nach dpa- Informationen soll der Regelsatz von monatlich 359 Euro um deutlich weniger als 20 Euro angehobenen werden. Von Wirtschaftsforschern wurden die Pläne aber begrüßt, künftig Ausgaben für Tabak und Alkohol bei der Berechnung der Hartz-IV-Sätze nicht mehr zu berücksichtigen.


Mit anderen Worten.... die Regelsätze werden um ein paar Euro angehoben und gleichzeitig die Ausgaben für Tabak und Alkohol rausgerechnet und unterm Strich kommt eine erhöhung von +-0€ bei rum.
Guter Trick :D ^^


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 10:46
@Valentini
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Natürlich gibt es Ausnahmebeispiele aber insgesamt ist der Preis von Grundnahrungsmitteln bei den Discountern gesunken
Nein, das ist er definitiv nicht, wer das behauptet geht nicht selber einkaufen oder sieht nur das billigere Mehl und macht die Augen vor der um 30 Cent teurer gewordenen Butter zu.

Lebensmittel, gerade Grundnahrungsmittel waren noch nie so teuer.

@Corban
Zitat von CorbanCorban schrieb:Anstatt den Regelsatz von Hartz4 um ein paar Euro anzuheben sollte viel mehr dafür investiert werden die Leute auch wirklich in Arbeit zu bringen, auch die hier erwähnten Arbeitsunwilligen!
Du meinst die Unwilligen, die sich weigern für deine weiter unten genannten 6,65 Brutto die Stunde zu arbeiten.
Die machen, im Gegensatz zu dir etwas Sinnvolles, diese Leute sorgen dafür, daß du vielleicht mal mehr bekommst, diese Leute haben Mut zu sagen, daß was falsch läuft.
Oder hälst du den Umstand, dass jemand von 8 Stunden Arbeit am Tag nicht mal mehr im Ansatz leben kann, für normal und unterstützenswert?
Willst du dass das so bleibt? Willst du nie mehr verdienen?
Warum sorgst du dann, mit deinem braven, nicht murrenden Verhalten dafür, dass die Löhne da unten bleiben wo sie sind?
Zitat von CorbanCorban schrieb:Mit anderen Worten.... die Regelsätze werden um ein paar Euro angehoben und gleichzeitig die Ausgaben für Tabak und Alkohol rausgerechnet und unterm Strich kommt eine erhöhung von +-0€ bei rum.
Guter Trick
Naja was heisst Trick, wenn es nach mir ginge würden Alkohol und Zigaretten das Fünffache kosten, gerade die Kosten, um sich die Birne blöde zu Saufen, sind erschreckend niedrig.

Schliesslich wünscht man sich keine nüchternen, unzufriedenen Bürger.

Dass es aber tatsächlich Leute gibt, die sich mehr Bezug wünschen weil sie Saufen und/oder Rauchen wollen/müssen, geht selbst mir zu weit, dein Arbeitgeber fragt dich auch nicht, ob du mehr Lohn willst, damit du deine Süchte befriedigen kannst.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 11:00
@lesmona
Nie zuvor war Essen in Deutschland so billig.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/lebensmittelpreise-schlaraffenland-deutschland-1.386621
Die Lebensmittel-Discounter in Deutschland haben die achte Welle von Preissenkungen in diesem Jahr eingeläutet. Bei den Billig-Supermarktketten werden unter anderem Fisch aus der Tiefkühltruhe billiger sowie Schokolade und Kekse, wie aus Mitteilungen von Marktführer Aldi und dem Konkurrenten Penny hervorgeht. Auch Tiefkühl-Obst, Joghurt, Konfitüre und Wein wurden demnach teils günstiger. Bei genauer Betrachtung wird allerdings erkennbar, dass die Preise etwa bei frischem Obst, Gemüse und Fisch binnen Jahresfrist gestiegen sind. So erreichte der Zuwachs bei den Verbraucherpreisen im August 1,0 Prozent.

Unter den Billig-Supermärkten gibt es seit vergangenem Jahr einen Preiskrieg: Fast monatlich senken sie im Kampf um Marktanteile die Preise. Da die Beschaffungskosten für Lebensmittel in der Finanz- und Wirtschaftskrise sanken, versuchen die Unternehmen, durch günstigere Preise für ihre Produkte neue Kunden zu gewinnen. In der Regel werden Preisrunden von Marktführer Aldi eingeläutet, der Rest der Branche zieht nach. Im vergangenen Jahr gab es insgesamt zwölf Rabattwellen.
http://themen.t-online.de/news/lebensmittelpreise
Wie tief greifen Sie für Ihr Frühstück in die Tasche? WELT ONLINE zeigt die Preisentwicklung verschiedener Lebensmittel. Die hier aufgeführten Werte von 2008 und 2009 stellen die Veränderung gegenüber dem Basisjahr 2005 (gleich 100) dar:

Milch
2008: 124,9
2009: 103,7

Brötchen
2008: 113,2
2009. 113,7

Tafeläpfel
2008: 115,9
2009: 110,4

Bohnenkaffee
2008: 106,4
2009: 104,5

Zucker
2008: 99,9
2009: 95,5
und noch vieles mehr unter http://www.welt.de/wirtschaft/article5056230/Das-Fruehstueck-wird-wieder-billiger.html


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 14:13
@Valentini
Zitat von lesmonalesmona schrieb:Du meinst die Unwilligen, die sich weigern für deine weiter unten genannten 6,65 Brutto die Stunde zu arbeiten.
Die machen, im Gegensatz zu dir etwas Sinnvolles, diese Leute sorgen dafür, daß du vielleicht mal mehr bekommst, diese Leute haben Mut zu sagen, daß was falsch läuft.
Oder hälst du den Umstand, dass jemand von 8 Stunden Arbeit am Tag nicht mal mehr im Ansatz leben kann, für normal und unterstützenswert?
Willst du dass das so bleibt? Willst du nie mehr verdienen?
Warum sorgst du dann, mit deinem braven, nicht murrenden Verhalten dafür, dass die Löhne da unten bleiben wo sie sind?
Ich hatte damals für eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet weil ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste was das eigentlich für eine Abzocke ist.
Mir war es wichtig einen Job zu haben!Nicht nur faul Zuhause rum zuhocken!
Durch diese Arbeit hab ich aber gelernt was das für eine Abzocke ist.... hatte selber Verträge mit der CGZP (Christliche Gewerkschaften für Zeitarbeit) abgeschlossen und konnte es hinterher nicht fassen wie man so abgezockt werden kann für die Arbeit die man leistet!

Zeitarbeit heißt ja eigentlich nur, dem Namen nach, da werden Leute kurzfristig eingestellt um einen Engpass in einem Unternehmen entgegenzuwirken. Dagegen hätte ich nichts gehabt, wenn man dann auch selben Lohn für bekommt!

Und ich versuche alles um nicht wieder in eine Zeitarbeitsfirma zu müssen! Deswegen auch die Sache mit der Weiterbildung.... hab selber auch schon VHS Kurse mit gemacht und zur hälfte aus eigener Tasche bezahlen müssen nur um weitere Zeugnisse nachzuweisen und nicht ohne was in den Händen da zu stehen!

Und immoment kümmere ich mich um einen 400€ Job (Hab am Montag sogar nen Vorstellungsgespräch ^^) um wenigstens noch ein kleines Schärflein dazu zu verdienen.
Zitat von lesmonalesmona schrieb:Naja was heisst Trick, wenn es nach mir ginge würden Alkohol und Zigaretten das Fünffache kosten, gerade die Kosten, um sich die Birne blöde zu Saufen, sind erschreckend niedrig.

Schliesslich wünscht man sich keine nüchternen, unzufriedenen Bürger.
Das Fünffache? Wohl ein bischen übertrieben ^^ da zahlt man ja 4€ für ein Fläschgen Bier ^^
Nebenbei würden dabei die Kneipen alle in die Knie gehen und die ganzen Brauereien die nicht ein großes Geschäft mit Exporten fahren können und du hättest eine große schwämme an Arbeitslosen ^^
Und wenn dann würde sich warscheinlich, wie in der Prohibition in den USA ein Schwarzmarkt bilden und die Leute würden sich mit selbstgebranntem Fussel noch mehr die Birne blöd saufen ;)
Zitat von lesmonalesmona schrieb:Dass es aber tatsächlich Leute gibt, die sich mehr Bezug wünschen weil sie Saufen und/oder Rauchen wollen/müssen, geht selbst mir zu weit, dein Arbeitgeber fragt dich auch nicht, ob du mehr Lohn willst, damit du deine Süchte befriedigen kannst.
Ich hab noch nie nachgefragt wegen extra Geld für Alkohol oder Tabbak, ich trink mal am Wochenende ein bischen was mit Freunden, aber das wars dann auch schon. Und das finanziere ich von dem was ich vom Amt bekomme.



Aber gerade hab ich noch was bei NTV gehört.... angeblich ist die Erhöhung nun bekannt... festhalten
/dateien/pr12253,1285416784,euroschein0101
Das ist doch Lachhaft!
Ok, 10€ sind 10€ und ich will nix dagegen sagen wenn ich 10€ mehr bekomme.... aber für die 10€ mehr diesen Aufstand betreiben?
Sollen se doch direkt mal Nägel mit Köpfen machen und nicht diese halben Unausgegorenen Sachen.... aber dafür sind Politiker ja leider nicht bekannt -.-


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 14:35
@Valentini
Deine Links hinken, nochmal, wo 10 Lebensmittel billiger wurden, gingen andere Sachen hoch.

@Corban
Ich meinte natürlich nicht dich persönlich, bezüglich Alkohol und Rauchen.
Bitte entschuldige wenn das so rüber kam.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 14:46
@Corban
10 Euro sind lachhaft?
Dann guck dir mal die Rentner an, die sich seit geraumer Zeit eine Nullrunde
nach der anderen gefallen lassen müssen. Manch einer, der von seiner
Niedrigrente im Gegensatz zu Hartz-4-Empfängern aber auch wirklich
alles bestreiten muss, wäre für 10 Euronen mehr im Monat sowas von dankbar.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2010 um 15:00
@lesmona
Keine Sorge, kam nicht so rüber ;) wollte halt nur auch zeigen das es Leute gibt die mit ihrem Alkoholkonsum normal umgehen können ;)
Klar, ich hab auch etwas gegen die die sich jeden Tag die Birne zuknallen.

@ramisha
Ich sage nicht das ich die 10€ nicht dankend annehmen würde.... aber mal ehrlich, wofür der ganze Wirbel wenn es dann um einen so geringen Betrag geht? Es wird die ganze Zeit davon geredet das die Leute am Existenzminimum leben und das Geld vorne und hinten nicht zum Leben reicht, wo sollen da den noch die 10€ mehr etwas ändern?

Ausserdem sollten sich die Politiker mal Gedanken drüber machen mit welchen Maßnahmen man die Leute wieder in Arbeit bringen kann.
Da geht man dann lieber den einfacheren Weg indem man den Arbeitslosen etwas mehr Geld in die Tasche schiebt nach dem Motto das sie so ihren Lebensunterhalt besser finanzieren könnten.... viel besser könnten sie ihn mit einem anständigen Job verdienen!

Im übrigen können auch Rentner Sozialhilfe beantragen.....


melden